Sie sind hier: Home > Themen >

Geldmarkt

Thema

Geldmarkt

Zins-Differenz: Wohin geht die Konjunktur? Dieser Indikator sagt es Ihnen!

Zins-Differenz: Wohin geht die Konjunktur? Dieser Indikator sagt es Ihnen!

Die Differenz zwischen den langfristigen und den kurzfristigen Zinsen zeigt relativ genau den Konjunkturverlauf im nächsten Jahr an. Durch eine hohe Zinsdifferenz wird eine positive Wirtschaftsentwicklung ausgedrückt. Für Europa sind die Karten schlecht gemischt ... mehr
Zinsen schnellen nach oben: Bedrohliche Kreditklemme in China

Zinsen schnellen nach oben: Bedrohliche Kreditklemme in China

Auf dem Geldmarkt in China spitzt sich bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die Lage bedrohlich zu. Der Zinssatz, zu dem sich Geschäftsbanken des Landes kurzfristig frisches Geld besorgen können, hat sich innerhalb einer Woche etwa verdoppelt. Ändert sich nichts ... mehr
Schuldenkrise: EU-Diplomat warnt vor Verzögerung bei Griechenland-Rettung

Schuldenkrise: EU-Diplomat warnt vor Verzögerung bei Griechenland-Rettung

Die EU sieht Griechenland auf keinem guten Weg. Nach Angaben eines Diplomaten bleibt das Land bei der Sanierung seiner Finanzen weit hinter den Erwartungen zurück. Eine Entscheidung über weitere Unterstützung der internationalen Partner könnte daher erst im neuen ... mehr
Droht Ausverkauf? Pleiteangst erfasst US-Geldmarkt

Droht Ausverkauf? Pleiteangst erfasst US-Geldmarkt

Keine Lösung im US-Haushaltsstreit in Sicht - das verunsichert zunehmend auch die Finanzmärkte. Derzeit steht vor allem das Geschäft mit sehr kurz laufenden US-Staatstiteln - sogenannten Geldmarktpapieren - im Fokus. Trotz zarter Hoffnung zumindest ... mehr
Aktien: So schlagen sie dem Niedrigzins ein Schnippchen

Aktien: So schlagen sie dem Niedrigzins ein Schnippchen

Sichere Zinseinnahmen für Anleger? Dieser Zug ist seit Jahren dank der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank abgefahren. Dennoch bietet gerade der Kapitalmarkt zahlreiche Möglichkeiten, doch noch mit attraktiven Renditen sein Vermögen zu mehren. Im September ... mehr

Europäische Zentralbank: Jörg Asmussen sieht den Euro in Gefahr

Der deutsche Mann bei der Europäischen Zentralbank ( EZB) sieht unsere Währung in Gefahr: Jörg Asmussen hat dem Euro Glaubwürdigkeitsprobleme attestiert. "Die Märkte preisen ein Auseinanderbrechen des Euroraums ein", sagte das EZB-Direktoriumsmitglied. Solche ... mehr

Geldentwertung: Sachwerte sind die Anlagelieblinge der Experten

Tabubruch in der Eurozone: Die EZB wird in großem Stil und in Kooperation mit dem Rettungsfonds ESM Anleihen der Krisenstaaten kaufen - notfalls in unbegrenztem Volumen. Dass das Bundesverfassungsgericht den ESM am 12. September torpedieren wird, glaubt keiner ... mehr

So kommen Sie zu einem günstigen Girokonto

Das Angebot der Banken für Girokonten ist umfangreich und teilweise sehr unübersichtlich. Wie Sie den Überblick behalten und dennoch an ein günstiges Konto kommen, erfahren Sie hier. Ein Konto kostet Geld. Wie viel Gebühren die Banken und Sparkassen verlangen ... mehr

Zinswende voraus - jetzt noch gute Festgeld-Zinsen

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat auf absehbare Zeit unveränderte Leitzinsen signalisiert. EZB-Präsident Jean-Claude Trichet sieht verstärkte Wachstumsrisiken für die Konjunktur und ließ die Leitzinsen in der Eurozone wo sie waren - bei 4,25 Prozent. Eine weitere ... mehr

Finanzmärkte: Ackermann sieht Anfang vom Ende der Finanzkrise

Fast ein Jahr nach Ausbruch der Finanzmarktkrise sieht Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann trotz anhaltender Unsicherheit Anzeichen für ein Ende der Turbulenzen. "Wenn keine weiteren Schocks auftreten, glaube ich, dass wir das Schlimmste jetzt gemeinsam ... mehr

Die Zinsen sind im freien Fall

Die Zinsen für Tages- und Festgeld sind weiter im freien Fall. Ungewöhnlicherweise bieten die Kreditinstitute dabei für Tagesgeld im Schnitt weiter bessere Konditionen als für Festgeld - so gibt es 2,74 Prozent für die täglich verfügbaren Spareinlagen und 2,51 Prozent ... mehr

Hongkong: Börsen in China brechen erneut ein

Die Aktienkurse an den chinesischen Börsen sind am Donnerstag nach der kurzzeitigen Erholung vom Vortag wieder auf Talfahrt gegangen. Der Shanghai-Composite-Index fiel um 6,5 Prozent, nachdem er sich am Mittwoch um fünf Prozent von einem zehn Tage andauernden ... mehr

"Finanztest": Beim Tagesgeld auf das Kleingedruckte achten

Bei der Eröffnung eines Tagesgeldkontos sollten Verbraucher das Kleingedruckte ganz genau lesen. Viele verlockende Zinsangebote der Banken hielten nicht, was sie versprechen, warnt die Stiftung Warentest in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift "Finanztest ... mehr

Gerüchteküche lässt Aktienkurse heftig schwanken

Trotz der starken Leitzinssenkung in den USA, die die Folgen der Finanzkrise abmildern soll, fallen die meisten Aktienkurse am Mittwoch wieder. Diverse Gerüchte verunsichern die Börsianer. So brechen die Aktien der größten britischen Hypothekenbank HBOS am Mittwoch ... mehr

Geldanlage: Lidl bietet Tagesgeldkonto

Die Zeiten in denen Bankkunden Konten nur in der Filiale eröffnen können sind schon lange vorbei. Neben dem Internet setzten die Banken immer mehr auf ungewöhnliche Vertriebwege. Erst im letzten Jahr bot der Kaffeeröster Tchibo ein kostenloses Girokonto ... mehr

Geldpolitik: EZB muss Banken immer stärker stützen

Die Europäische Zentralbank (EZB) muss in der Finanzkrise den Banken immer mehr unter die Arme greifen. Die EZB beschloss am Mittwoch, auch weniger stabile Wertpapiere als Sicherheit für die Ausgabe von frischem Zentralbankgeld zu akzeptieren. Eine ähnliche Entscheidung ... mehr

Finanzkrise: Kein Ende der Vertrauenskrise bei Banken

Viel ist getan worden, um die Bankenkrise in den Griff zu bekommen: Staatliche Rettungspakete in Billionenhöhe wurden geschnürt, die Notenbanken haben ihre Leitzinsen deutlich gesenkt und die Banken erhalten von den Währungshütern täglich frische ... mehr

Wie die Kreditkrise Sparer treffen kann

Erneut hat die Europäische Zentralbank (EZB) dem Geldmarkt Liquidität zugeteilt. Am Dienstag waren es weitere 7,7 Milliarden Euro an frischem Geld. Damit stellte allein die EZB seit vergangenem Donnerstag dem Markt insgesamt über 200 Milliarden ... mehr

Die Kreditkrise schwelt weiter

Am vergangenen Dienstag (14.08.07) versuchte Bundesbank-Präsident Axel A. Weber zu beschwichtigen. Die US-Hypothekenkrise habe zu Anspannungen an den Finanzmärkten geführt, doch derzeit finde eine Normalisierung der Risiko-Bepreisung statt ... mehr

Schweizer Franken: Schwächung kostet die Schweiz Milliarden

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) leidet unter dem starken Franken - und verbucht deswegen ein Milliarden-Minus. Die Verluste bei den Fremdwährungspositionen der SNB beliefen sich im ersten Quartal dieses Jahres auf 2,6 Milliarden Franken, also rund 2,2 Milliarden ... mehr

Griechische Staatskassen fast leer - Trick gegen die Pleite

Neue Hiobsbotschaft aus Hellas: Die griechischen Staatskassen werden immer leerer. Während das Finanzministerium in Athen Ende März etwas mehr als 4,4 Milliarden Euro in seinen Safes zählte, waren darin Ende Juni nur noch rund 3,5 Milliarden Euro. Um die Pleite ... mehr

Zentralbanken greifen koordiniert in Geldmarkt ein

Die großen Zentralbanken haben ein gemeinsames Programm zum Stützen der Finanzmärkte aufgelegt. Die Europäische Zentralbank ( EZB) und die Zentralbanken von Kanada, den USA, Japan, der Schweiz und von Großbritannien einigten sich auf ein Programm, um "dem globalen ... mehr

Angstkasse der Banken auf neuem Rekordstand

Die Geldflut der EZB hat bislang ihr Ziel verfehlt – die Banken leihen sich trotz allem weiter kaum Geld. Lieber horten sie es bei der Notenbank. So hat die "Angstkasse" der Europäischen Zentralbank über das Wochenende einen neuen Rekord erreicht. Insgesamt bunkerten ... mehr

EZB-Geldspritze: Banken sammeln fast 530 Milliarden Euro ein

Um den Geldmarkt zu beleben, packt die EZB die Geld-Bazooka aus. Der Markt wird mit einer Riesensumme zu günstigen Konditionen geflutet: Die Institute riefen mehr als eine halbe Billion Euro ab. Damit soll das mangelnde Vertrauen der Banken untereinander ausgeglichen ... mehr

Finanzkrise: Europa geht das Geld aus

Die Euro-Zone steckt in der Doppelkrise: Investoren ziehen ihr Geld sowohl von Staaten als auch von Banken ab - dabei brauchen die es gerade jetzt dringend. Ohne ein radikales Signal der Politik droht eine Abwärtsspirale aus Angst und immer neuen Schulden. Finanzbranche ... mehr

Banken nehmen Kunden in die Zins-Zange

Der Leitzins steckt in einem Drei-Jahres-Tief, doch die Verbraucher haben nichts davon: Deutschlands Banken speisen Sparer mit Mini-Zinsen ab, gleichzeitig verlangen sie Rekordgebühren für Kredite. Ein "Spiegel Online"-Vergleich zeigt das Ausmaß des Irrsinns ... mehr

Geld nicht länger als ein Jahr anlegen

Seit Ende Oktober geht es bei den durchschnittlichen Zinsen für Sparbriefe stetig bergab. Aber noch gibt es bei den Banken und Sparkassen attraktive Zinsen solcher Anlagen mit mehrjähriger Laufzeit. Es könne aber ein Nachteil sein, sich derzeit ... mehr

Banken verteuern Kredite trotz Niedrigzins

Verbraucher und Unternehmen müssen sich trotz des Leitzins-Tiefs auf höhere Kreditzinsen einstellen. Dies sagte der Bankenverbands-Präsident Andreas Schmitz der "Bild"-Zeitung. "Jede Bank muss bei der Kreditvergabe einen angemessenen Preis für das Risiko berechnen ... mehr

Bitcoin-Kurs rutscht weiter drastisch ab

Nach dem turbulenten Start des Bitcoin Cash bei "Coinbase" wird nun nach einem möglichen Insiderhandel untersucht. Seit Anfang der Woche fällt der Kurs der Kryptowährung Bitcoin. Die Kurskapriolen beim Bitcoin halten die Anleger weiter in Atem. In der Nacht zum Mittwoch ... mehr

Volksbanken erhöhen die Gebühren und schließen Filialen

Zinstief und Regulierung halten die Banken in Schach. Gerade kleinere Institute ächzen. Der neue Präsident des Genossenschaftsverbandes, Ralf W. Barkey, macht wenig Hoffnung auf Besserung. Kunden von Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland müssen mit steigenden ... mehr

Griechenland lässt Hilfsprogramme hinter sich – "Das ist unwiderruflich"

Nach zehn Jahren Krise und acht Jahren unterm internationalen Rettungsschirm kehrt Griechenland allmählich in die finanzielle Unabhängigkeit zurück. Das Ausscheiden aus dem Hilfsprogramm bedeutet aber keineswegs das Ende der Probleme. Nach acht Jahren harter ... mehr
 


shopping-portal