Sie sind hier: Home > Themen >

Gerhard Spörl

Thema

Gerhard Spörl

Corona-Krise: Was aus Deutschland wird, entscheidet sich im Herbst

Corona-Krise: Was aus Deutschland wird, entscheidet sich im Herbst

Die Geduld schwindet, der Unmut wächst: Das Virus macht nicht nur unserer Gesundheit zu schaffen. Die Auswirkungen der Krise sind auch in der Gesellschaft deutlich zu spüren. Was passiert jetzt mit Deutschland? Vor Kurzem habe ich ein Buch gelesen, das auf interessante ... mehr
Corona-Krise in China: Führung macht ein ungewöhnliches Zugeständnis

Corona-Krise in China: Führung macht ein ungewöhnliches Zugeständnis

Während Politiker auf der ganzen Welt ins Homeoffice verdammt wurden, kommen Tausende Abgeordnete zum Volkskongress zusammen. Doch Corona hinterlässt auch in Peking Spuren.  Momentan tagt in Peking der Volkskongress, dieses Riesenparlament aus 3.000 Delegierten ... mehr
AfD in der Krise: Gegen die Aluhüte hat die Partei keine Chance

AfD in der Krise: Gegen die Aluhüte hat die Partei keine Chance

Die AfD hat sich entschlossen, dem Rechtsdraußen Andreas Kalbitz die Mitgliedschaft zu entziehen. Doch wer glaubt, die Partei sei nun befriedet, täuscht sich: Noch wärmen sich die Konkurrenten für den Machtkampf auf. Die AfD hat es gewagt, Andreas Kalbitz ... mehr
SPD in der Corona-Krise: Meister der Selbstbeschäftigung

SPD in der Corona-Krise: Meister der Selbstbeschäftigung

Die Union setzt in der Krise zu neuen Höhenflügen an, in Umfragen kratzt sie an den 40 Prozent. Auch die SPD-Minister leisten gute Arbeit, aber ihre Partei bekommt in den Umfragen nichts ab. Warum eigentlich? Wenn ich Sozialdemokrat ... mehr
Corona-Maßnahmen in Deutschland: Was die Regierung dringend tun muss

Corona-Maßnahmen in Deutschland: Was die Regierung dringend tun muss

Dass Deutschland bisher glimpflich davon gekommen ist, bleibt das Verdienst der Regierung. Nun sollte sie uns möglichst schnell zu möglichst viel Normalität zurückkehren lassen. In Berlin gibt es bisher rund 6.000 Corona-Infizierte und etwas mehr als 150 Tote. Bei einer ... mehr

Fußballspiele trotz Corona-Krise? An der Bundesliga zerbricht die Einmütigkeit

Die Bundesliga bekommt womöglich das Privileg, den Spielbetrieb aufzunehmen. Warum eigentlich? Die Debatte führt uns vor, was das Ende der großen Einmütigkeit in der Politik bedeutet. Die Wochen der großen Einmütigkeit klingen ab. War die Bundeskanzlerin gerade ... mehr

Corona-Lockerung: Was hat Vorrang – Gesundheit oder Wirtschaft?

Kleine Schritte müssen genügen, argumentiert die Kanzlerin und bittet um Geduld. Große Schritte sind nötig, verlangen Industrie und Wirtschaft. Wer hat recht und wer setzt sich durch? Normalerweise lese ich Sonntag Spielberichte und studiere die Bundesliga-Tabelle ... mehr

Im Bann von Corona: In Angela Merkels Haut möchten Sie nicht stecken

Am Mittwoch bereden Kanzlerin und Ministerpräsidenten, wie es in Deutschland weitergeht. Wie viel Lockerung darf sein? Selten wog eine politische Entscheidung so schwer wie diesmal. Gestern waren wir im Sonnenschein am Teltow-Kanal spazieren. Ein Schleppverband ... mehr

Folgen des Coronavirus: Wie verhindern wir die nächste Pandemie?

Das Schlimmste steht uns noch bevor, sagen Regierung und Wissenschaft. Deshalb sollten wir uns weiter in Geduld üben. Doch schon jetzt richtet sich der Blick nach vorn – wie können wir künftige Pandemien verhindern? Während wir uns in Geduld ... mehr

Corona-Krise: Wie lange geht der Ausnahmezustand noch?

In Deutschland und den USA wurden billionenschwere Hilfspakete verabschiedet. Jetzt beginnt die zweite Corona-Phase. Aber wann kehrt die Welt zur Normalität zurück – und wer fängt damit an?  Meine Lieblingsbuchhandlung hat noch offen, wie gut. Die kleine ... mehr

Corona-Krisenmanagement: Angela Merkel feiert ihre Wiederauferstehung

Die Bundesregierung wirbt angesichts der Corona-Krise um das Vertrauen der Bevölkerung. Doch um die Moral aufrechtzuerhalten, müssen auch ihre Maßnahmen Wirkung zeigen. Aus zwei Gründen finde ich die verschärften Regeln gut, die uns die Kanzlerin mitgeteilt hat. Erstens ... mehr

Coronavirus: Nationaler Notstand auch bald in Deutschland?

In Italien und Spanien ist angesichts der Corona-Krise der nationale Notstand ausgerufen worden. Dies kann auch Deutschland bevorstehen. Die Frage ist: wann? Auch am Wochenende befindet sich die Bundesregierung permanent im Austausch darüber, ob und wann sie uns weitere ... mehr

Krieg in Afghanistan: Donald Trump schafft, woran Barack Obama scheiterte

Nach knapp 19 Jahren Krieg schließen die USA und die Taliban endlich ein Abkommen. Präsident Trump zieht damit Konsequenzen aus dem Scheitern, das Tausende Soldaten das Leben kostete. Wie fängt ein Krieg an? Aus Wut und verletztem Stolz und dem übermächtigen Drang ... mehr

Hamburg-Wahl 2020 und die Folgen: Der Feind steht rechts

Nach Hamburg scheint zumindest die CDU ein paar Konsequenzen zu ziehen – und auch die anderen Parteien haben Grund, in sich zu gehen. Dafür sorgt nicht nur Thüringen, dafür sorgen auch die Morde von Hanau. Von all den Ereignissen, die uns in den letzten Wochen ... mehr

AKK – Kramp-Karrenbauer tritt als Parteispitze zurück: CDU zerfällt in ihre Teile

Annegret Kramp-Karrenbauer hat es nicht geschafft, die CDU im Abwehrkampf gegen die AfD zu einen. Jetzt droht die Partei zu zerfallen. Dabei braucht die Demokratie sie mehr denn je. Es gibt Phasen im Leben, in denen manche Menschen machen können, was sie wollen ... mehr

Wahl-Eklat in Thüringen: Der zweite Akt der AfD folgt schon bald

Der Thüringen-Eklat um die Wahl von Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten mithilfe der AfD könnte seine Fortsetzung finden. Nun liegt es an den anderen Parteien, klug zu handeln. Manchmal lohnt es sich, in den Druckerzeugnissen der Neuen Rechten zu blättern, damit ... mehr

Klimawandel: Verschwörungstheorien ums Klima – alles schon mal da gewesen

Die Welt steckt voller Verschwörungstheoretiker. Vor allem bei der Diskussion ums Klima kochen die Gemüter schnell über. Ein  Perspektivwechsel kann Abhilfe schaffen, findet unser Kolumnist.  Manchmal bekomme ich Mails geschickt, die sich mit Greta Thunberg ... mehr

Sigmar Gabriel wechselt zur Deutschen Bank – und das ist nicht verwerflich

Sigmar Gabriel hat genug von der Politik und wechselt zur Deutschen Bank. Ist das verwerflich? Nein, er hat ein Recht auf ein zweites Leben – wie Joschka Fischer oder Roland Koch oder auch Gerhard Schröder. Wenn alles so geht, wie er sich das wünscht, dann wird Sigmar ... mehr

Libyen-Konferenz in Berlin: Wie lange halten die guten Absichten?

Die Konfliktparteien im Libyen-Krieg haben beim Gipfel in Berlin ein Waffenembargo und Waffenstillstand ausgehandelt. Doch wie lange halten die guten Absichten?  Monatelang bereiteten die Kanzlerin und der Außenminister eine Konferenz vor, die zum Ende des libyschen ... mehr

Iran-Konflikt: Nicht alles, was Trump macht, geht zwangsläufig schief

In dieser beklemmenden, trostlosen, barbarischen Gegenwart ist der Mord an einem General folgerichtig, erzeugt nur moderate Gegenwehr – und führt nicht zu einem offenen Krieg.  Die letzte Woche ist ein grelles Beispiel für die These, dass wir im Nahen Osten mit allem ... mehr

Iran-USA-Konflikt: "Nicht nur Donald Trump hat einen Fehler gemacht"

Die Lage im Nahen Osten ist angespannt. Ein Krieg scheint so wahrscheinlich wie lange nicht. Doch Krieg ist nicht das einzige Szenario für die Region, meint unser Autor. Der Nahe Osten ist schon lange eine explosive Region. An friedliche Zeiten kann ich mich nicht ... mehr

Jahresrückblick 2019: Demokratie in Gefahr? Clowns wie Trump kommen und gehen

Das Jahrzehnt endet und die Demokratie schlittert in unruhige Zeiten. Alles kein Problem, meint unser Kolumnist – wenn wir uns an zwei Prinzipien halten.  Mein Vater hat am 1. Januar Geburtstag. Übermorgen wäre er hundert Jahre alt geworden: Ein Bauernsohn aus einer ... mehr

Gerhard Spörl: Dreimal scharf nachgedacht, wieder was verstanden

Was haben unser ältester Vorfahre, ein Bonner Richter und ein bulgarischer Wissenschaftler gemeinsam? Sie helfen uns, unsere Zeit zu verstehen. Luca ist kein Mensch, aber ohne Luca gäbe es uns Menschen nicht. Luca war da, als noch keiner von uns da war. Luca ist unser ... mehr

Peter Handke und Sebastian Kurz: Österreichs umstrittene Lichtgestalten

Morgen bekommt Peter Handke den Literaturnobelpreis. Was wird er sagen: zu seiner Poesie, zu seinen Jugoslawien-Texten? In der realen Politik bastelt Sebastian Kurz an seiner Koalition, zur Abwechslung mit den Grünen. Ich bin mal wieder ... mehr

SPD: Kampf um Parteiführung – Selbstmord aus Angst vor dem Tod

Mit der Absage an Scholz und Geywitz hat sich die SPD gegen die Regierung entschieden. Doch der neue Kurs führt die SPD in die Bedeutungslosigkeit. Dafür würde eine andere Partei von vorgezogenen Wahlen profitieren. In der deutschen Nachkriegsgeschichte gab es immer ... mehr

Mauerfall: Wie sich zwei Kinder der DDR zurückerinnern

Blick zurück nach vorn: Ein Maler und ein Fotograf, Kinder der DDR, die im vereinten Land Karriere machten, unterhalten sich vor Publikum über ihr Leben damals und heute. In diesem Jahr des Jubiläums trafen sich zwei Freunde, die nach dem Mauerfall zu Künstlern wurden ... mehr

30 Jahre Mauerfall: Sie ließen der DDR einfach die Luft raus

Als die Mauer fiel, begann endlich mal eine gelungene deutsche Revolution und das auch noch friedlich. Nebenbei platzte die Illusion vom moralisch besseren Land, die Linke im Westen hegten. Für mich war die DDR immer da. Sie war zum Beispiel die alte Papierfabrik ... mehr

Thüringen-Wahl: Ohne Björn Höcke wäre die AfD nur halb so schmuddelig

Mit der CDU könnte die AfD schon heute regieren, aber das will die CDU auch in Thüringen nicht. Der Grund heißt vor allem: Björn Höcke. Ich hätte ja gedacht, dass die drei ostdeutschen Wahlen heftige Folgen haben würden, aber denkste. Wer sollte ... mehr

Groko: Alle warten auf die Landtagswahl in Thüringen

SPD und Union vertagen die Halbzeit-Bilanz der großen Koalition und warten die Wahl in Thüringen am Sonntag ab. Aber glaubt irgendjemand wirklich, dass das Bündnis dann zerfällt? Erinnern Sie sich an Andrea Nahles? Als sie noch Vorsitzende der ältesten Partei ... mehr

Mythen zur DDR: Die Wirtschaft war tot – trotzdem halten sich die Legenden

Im Herbst 1989 wollten die Bürger die DDR los haben, weil sie ökonomisch am Ende war. Deshalb blieb auch so wenig von den Kombinaten und Betrieben übrig – umso mehr aber von den Mythen rund um die Folgen der Einheit. Momentan lese ich alles ... mehr

Literaturnobelpreis 2019: Peter Handke, der rebellische Alleingänger

Wer wäre schon auf Peter Handke gekommen? Seine literarisch produktivste Zeit liegt einige Jahre zurück. Und da sind auch noch seine seltsamen politischen Einlassungen. Ich kann mir Peter Handke gar nicht als älteren Herren vorstellen, was er mit knapp 77 Jahren ... mehr

Trump, Chinas Wirtschaftsboom, Deutschland-Politik: Gute Fragen aus dem Nichts

In großer Runde mit Freunden entstehen oft die besten Gespräche: Zum Beispiel darüber, wie es Deutschland geht. Oder warum die kommenden Jahrzehnte China gehören werden. Jeder von uns kennt solche Abende, an denen sich ungewöhnliche Gespräche entfalten, weil einer ... mehr

Amtsenthebung von Donald Trump: Es geht nicht um Recht, sondern um Macht

Ginge es nur um das Recht, wäre Donald Trump fällig. Aber es geht um Macht und Mehrheitsverhältnisse. Deshalb sieht es nicht gut aus für das Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten. Donald Trump bekommt nun, was er verdient hat: ein Amtsenthebungsverfahren ... mehr

"Fridays for Future"-Proteste: Hört hin, was sie zu sagen haben

So jung Fridays for Future auch ist, so weit hat es die Schülerbewegung gebracht: bis ins Herz der UNO, die Klimapolitik zu ihrem Thema erhoben hat und 1.500 junge Menschen aus aller Welt einlädt.  Wir sind in eine neue Phase des Moralismus eingetreten, der das Leben ... mehr

Juan Moreno, Edward Snowden, türkische Rapper: Drei Helden, vor denen ich meinen Hut ziehe

Wer sind die Helden unserer Zeit? Whistleblower wie Edward Snowden? Türkische Rapper, die gegen Erdogan texten? Ja – denn sie verschreiben sich einer Sache, die größer ist als sie selbst. Mit Helden will ich mich heute beschäftigen. Helden, das ist ein wirklich ... mehr

Debatte um die AfD: Wild ist gut, abwegig besser, Rufmord zulässig?

Ein bestimmtes Milieu reagiert auf die Wahlergebnisse der AfD mit Alarmismus. Das ist bemerkenswert. Es zeigt, wie sich bei Rechten und Linken die Extreme berühren. Heute müssen wir uns noch mal mit der AfD befassen, aber nur indirekt, im Spiegel einiger ... mehr

Donald Trump und die Welt: Wird der Prahlhans zum Weichtier?

Wenn Donald Trump durch irgendetwas diszipliniert werden kann, dann durch die Wiederwahl 2020. Gut möglich, dass er im Handelskrieg mit China umschwenkt und sogar seine Iran-Politik überdenkt. Vor ein paar Tagen fand im südlichen Minnesota das Farmfest statt, das immer ... mehr

Beim G7-Gipfel sitzen die Falschen am Tisch

Wenig kann für die Weltpolitik herausspringen, wenn wichtige Länder bei den G7-Treffen gar nicht dabei sind. Es wird Zeit für Veränderungen. Die Probleme verlangen danach.  Die Zusammenkunft der sieben Staaten in Biarritz ist eine schöne Erinnerung ... mehr

Landtagswahlen: Die AfD stilisiert sich als Erbe der friedlichen Revolution

In Sachsen und Brandenburg stilisieren sich ausgerechnet Björn Höcke und andere aus der AfD als Erben der friedlichen Revolution. Das ist absurd, trifft aber einen Nerv. Im Osten Deutschlands möchte die AfD zur Volkspartei aufsteigen. Dort führt sie einen ebenso ... mehr

Hoffnung für Europa: Slowakei – Kleines Land mit großem Mut

In der Slowakei trieb eine Bürgerbewegung den Regierungschef aus dem Amt und wählte eine junge Anwältin zur Präsidentin. Ein gutes Zeichen in einer unguten Zeit. Ich bin vor längerer Zeit mal durch die  Slowakei gefahren, einem kleinen Land, das stolz auf seine ... mehr

Zum 50. Todestag von Adorno: Lasst uns über das Entscheidende reden: Kapitalismus!

Es wird Zeit, an einen großen Denker zu erinnern, der uns Heutigen viel zu sagen hat: Theodor W. Adorno. Wir können ihn wiederentdecken, wenn sein Verlag mehr seiner großartigen Vorträge veröffentlicht. Am Dienstag vor 50 Jahren verstarb ein deutscher Philosoph ... mehr

Nachruf auf Werner Müller: der Manager, der eigentlich Pianist werden wollte

Trauerfeiern können auch würdig sein: Im Essener Dom redeten Politiker wie Gerhard Schröder und Armin Laschet über Werner Müller, einen wahrhaft unabhängigen Mann, der groß dachte und groß handelte. Es gab einmal einen Wirtschaftsminister, der ließ seinen ... mehr

Kolumne von Gerhard Spörl: Wie meine Stadt ums Überleben kämpft

Vor 30 Jahren war Hof das Zentrum Deutschlands, denn hier kamen die Freiheitszüge aus Prag an. Der schöne Augenblick ging alsbald in eine dauerhafte Krise über, in der nur eines wirklich blüht: die Kultur. Übers Wochenende war ich in Hof, das ist eine Stadt ... mehr

Zeitbombe für die AfD: Landtagswahlen werden zu Höcke-Reichstagen

Die Höcke-Freunde sind in der AfD auf dem Vormarsch. Alexander Gauland verliert die Zügel, Alice Weidel wechselt die Fronten, in der Partei tobt ein Machtkampf. Was entsteht daraus? Es ist nur folgerichtig, dass wir uns jetzt wieder mit der AfD beschäftigen, nachdem ... mehr

Zum Mord an Walter Lübcke: Politiker unter Druck - Wer tut sich das an?

Die Neue Rechte greift die liberale Demokratie in kleinen Städten und Gemeinden an, wo sie verletzbar ist. Der Mord an Walter Lübcke ist die Zäsur, die zum Innehalten zwingt.  In den letzten Tagen habe ich einige bemerkenswerte Artikel gelesen ... mehr

Klimakonferenz in Bonn: Wenn die nicht, dann wir auch nicht

Vier Grad oder drei oder zwei: Bei einer Konferenz in Bonn geht es ab heute um die Erderhitzung und wie sie sich begrenzen lässt. Nur die Rechte leugnet noch, dass es sich um Menschenwerk handelt. Ich bin in einer kleinen Stadt in Oberfranken aufgewachsen, einer Gegend ... mehr

Nur die Grünen haben es begriffen – und die Wirtschaft

Wie geht es weiter mit Deutschland? Ausgerechnet von der Wirtschaft kann die Politik lernen. Allein die Grünen haben verstanden, dass sich Wesentliches geändert hat. Um besser zu verstehen, was in Deutschland vor sich geht, habe ich mich mit den Managern in Industrie ... mehr

SPD in der Krise: Führungslose Volksparteien

Nahles schmeißt hin und die SPD möchte raus aus der Koalition – was die CDU vermeiden will: noch. Nur die Grünen machen momentan vieles richtig. Der Rundblick über das Parteiensystem. Es geht weiter, immer weiter. Die einen gehen, die anderen kommen. Die einen freuen ... mehr

Krise in Österreich: Sebastian Kurz könnte sogar die SPD retten

Viel los in der Alpenrepublik: Kanzler Kurz ist sein Amt los. Aber für wie lange? Die FPÖ könnte den Sturz des Jungsspunds noch bereuen. Momentan bin ich in Wien, eigentlich aus familiären Gründen, aber wenn eine Regierung auseinander bricht, ein Bundeskanzler ... mehr

70 Jahre Grundgesetz: Eine neue Verfassung hätte die Einheit gekrönt

Die Alliierten wollten 1949, dass die Deutschen sich eine Verfassung geben. Weil das Land geteilt war, blieb es beim Provisorium. Der Grund entfiel 1990. Warum aber überlebte das Grundgesetz? Verfassungen werden von Völkerrechtlern und Staatsrechtlern geschrieben ... mehr

Donald Trump und Iran: Europa kann sich auf den Kopf stellen

Der Iran zündelt im Nahen Osten, die USA setzen deswegen auf den Regimewechsel in Teheran. Und Europa? Das ist nur das Jo-Jo im Konflikt zwischen Washington und den Mullahs.  Immer wenn es um den Iran geht, geht es um viel. Um Krieg oder Frieden. Um den Irak, Syrien ... mehr

Debatte um Kevin Kühnert: Es rührt sich was im Lande, und das ist gut so

Enteignen, kollektivieren, vergesellschaften: Weil Regierungen und Parteien in ihrem eigenen Saft schmoren, werden ihnen die richtigen Diskussionen von außen aufgezwungen, zum Beispiel von Kevin Kühnert. Wir reden wieder darüber, was wichtig ... mehr

China und die "Neue Seidenstraße": Wie chinesisches Geld die Welt verändert

Darf es eine Brücke sein? Ein Kraftwerk, ein Flughafen? China bietet vielen Ländern Zusammenarbeit auf Kreditbasis an, die man besser Imperialismus nennen sollte. | Eine Kolumne von Gerhard Spörl. Gleich im ersten Semester musste ich mich mit dem Imperialismus befassen ... mehr

Brand in Notre-Dame: Wer viel hat, soll viel geben

In Frankreich reißen sich Reiche darum, für den Wiederaufbau von Notre-Dame zu spenden. In der kapitalistischen Legitimationskrise ernten sie dafür heftige Kritik. Warum? Der erste reiche Mensch, von dem wir wissen, dass er freiwillig von seinem Vermögen abgab ... mehr

Brand in Notre-Dame: Findet Emmanuel Macron die richtigen Worte?

Frankreich hielt den Atem an, als die Flammen Notre-Dame zu zerstören schienen. Es ging glimpflich aus. Präsident Macron kann seine Rede über Reformen nachholen. Findet er die richtigen Worte? Natürlich steht Notre-Dame, dieses wunderbare Bauwerk, in Paris ... mehr
 
1


shopping-portal