Sie sind hier: Home > Themen >

Gesellschaft

Thema

Gesellschaft

Rassismus-Debatte: NFL-Topstars fordern Liga zu klarem Bekenntnis auf

Rassismus-Debatte: NFL-Topstars fordern Liga zu klarem Bekenntnis auf

Los Angeles (dpa) - Die schwarzen Topstars der NFL haben sich in einem emotionalen Video direkt an die stärkste Football-Liga der Welt gewandt und ein klares Bekenntnis gefordert. Unter anderen Kansas-City-Chiefs-Quarterback und Super-Bowl-Champion Patrick Mahomes ... mehr

"Forbes"-Liste: So viele Millionen verdiente Kylie Jenner im letzten Jahr

Die neue "Forbes"-Liste der bestbezahlten Stars der Welt ist da. Angeführt wird sie von der erst 22 Jahre alten US-Bekanntheit Kylie Jenner. Deren Schwager ist auf dem zweiten Platz gelandet.  TV-Sternchen und Jungunternehmerin Kylie Jenner ist von " Forbes ... mehr
Millionenspende: Kanye West zahlt Ausbildung von Floyd-Tochter

Millionenspende: Kanye West zahlt Ausbildung von Floyd-Tochter

Los Angeles (dpa) - Der Rapper Kanye West (42) hat nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd eine Millionenspende für schwarze Opfer von Gewalt angekündigt. Nach Angaben eines Sprechers des Musikers will West die Familien von Floyd, und der im Februar ... mehr

"Ist das noch Realität": Wincent Weiss singt Anti-Rassismus-Song über George Floyd

Berlin (dpa) - Der Popsänger Wincent Weiss (27) hat die Polizeigewalt und den Rassismus in den USA in einem Song verarbeitet. In dem Lied "Ist das noch Realität", das von dem Tod des Afroamerikaners George Floyd inspiriert wurde, heißt es: "Mit den Händen in den Taschen ... mehr
Eigene Kosmetik-Marke -

Eigene Kosmetik-Marke - "Forbes"-Liste: Kylie Jenner ist bestbezahlte Prominente

Los Angeles/New York (dpa) - TV-Sternchen und Jungunternehmerin Kylie Jenner (22) ist von "Forbes" zum bestbezahlten Promi des Jahres erklärt worden. Nach der Aufstellung des US-Wirtschaftsmagazins hat Jenner in den vergangenen zwölf Monaten mit 590 Millionen Dollar ... mehr

Protestwelle in den USA: Trumps Reaktion auf Unruhen bringt Militärs gegen ihn auf

Washington (dpa) - Der Umgang von US-Präsident Donald Trump mit den Unruhen im Land stößt auf ungewöhnlich heftigen Widerstand bei hochrangigen Militärs. Trumps früherer US-Verteidigungsminister James Mattis stellte sich in einer seltenen und drastischen Wortmeldung ... mehr

Anti-Rassismus-Proteste: NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen

New Orleans (dpa) - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. Bei seinen Aussagen habe es ihm an "jeglichem Mitgefühl oder Empathie" gefehlt, schrieb der NFL-Profi ... mehr

Gemeinsames Zeichen - Die Macht der Vorbilder: Fußballer als Team gegen Rassismus

Berlin (dpa) - 28 Spieler, sie knien auf dem grünen Rasen, zusammen bilden sie ein Herz. Die Botschaft ist eindeutig. "Wir, die Spieler von Borussia Dortmund, unterstützen die Black Lives Matter Bewegung voll und ganz", schreibt BVB-Profi Profi Mats Hummels bei Twitter ... mehr

Black Lives Matter: Dwayne Johnson sendet emotionale Botschaft an Trump

Berlin (dpa) - Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson hat seine Solidarität mit der "Black Lives Matter"-Bewegung zum Ausdruck gebracht und sich an US-Präsident Donald Trump gewandt. "Wo bist du", sagt der 48-Jährige mehrmals in einem knapp achtminütigen Video ... mehr

Black Lives Matter: John Boyega kämpft bei Rede gegen Rassismus mit Tränen

Berlin (dpa) - "Star Wars"-Schauspieler John Boyega hat bei einer Kundgebung in London vor Tausenden "Black Lives Matter"-Demonstranten eine sehr emotionale Rede gehalten. Dabei kämpfte der 28-Jährige mit den Tränen. Im Hyde Park forderte der Filmstar die Demonstranten ... mehr

Sportvorstand FSV Mainz 05: Rouven Schröder befürwortet Proteste von Spielern

Mainz (dpa) - Sportvorstand Rouven Schröder vom 1. FSV Mainz 05 hat sich positiv über Solidaritätsgesten und Proteste von Bundesliga-Spielern im Zusammenhang mit dem bei einem brutalen Polizeieinsatz getöteten Afroamerikaner George Floyd geäußert. "Über allem steht ... mehr

Protestaktionen: Fußball-Gewerkschaftschef begrüßt Verzicht auf Ermittlungen

Berlin (dpa) - Die Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV) hat die Ankündigung des DFB begrüßt, auf Ermittlungen gegen Bundesligaprofis zu verzichten, die Solidaritätsgesten im Zusammenhang mit dem Tod des US-Amerikaners George Floyd gezeigt haben. "Wir bieten ... mehr

Nach Tod von George Floyd: US-Minister gegen Militäreinsatz zum Stopp von Unruhen

Washington (dpa) - US-Verteidigungsminister Mark Esper hat sich gegen einen Einsatz des US-Militärs zum Stopp der Unruhen im Land ausgesprochen und ist damit klar auf Distanz zu US-Präsident Donald Trump gegangen. Esper sagte in Washington, er sei dagegen, in dieser ... mehr

Weitere Verunsicherung - Corona-Ausbruch in Göttingen: Unmut über Schulschließungen

Göttingen (dpa) - Nach einem Corona-Ausbruch in Göttingen wächst bei Eltern und Schulleitern der Unmut über Schulschließungen in der niedersächsischen Stadt. "Es ist erschreckend, dass es Menschen gibt, die meinen, für sie gelten die Regeln nicht ... mehr

Im Schatten der Proteste: Biden gewinnt wie erwartet Serie von US-Vorwahlen

Washington (dpa) - Ex-US-Vizepräsident Joe Biden hat weitere Vorwahlen in mehreren Bundesstaaten gewonnen. Der 77-Jährige sammelte damit Hunderte zusätzliche Delegiertenstimmen für seine geplante Nominierung als Präsidentschaftskandidat der Demokraten. Die Staaten ... mehr

Rassismus in den USA - Nowitzki: "Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder"

Dallas (dpa) - Superstar Dirk Nowitzki ist vom Fall George Floyd und den Rassismus-Debatten in seiner Wahlheimat USA persönlich tief getroffen. "Ich bin am Boden zerstört und traurig, dass wir so etwas immer und immer wieder sehen. Ich habe Angst um die Zukunft meiner ... mehr

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer

Frankfurt/Main (dpa) - Der DFB bricht aus seinem engen Regelkorsett aus und lässt Protestaktionen gegen Rassismus von Bundesliga-Profis auf dem Rasen straffrei. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied in Frankfurt am Main, dass keine Verfahren gegen ... mehr

China: "Zweierlei Maß": Trump droht Aufrührern mit Militär

Peking (dpa) - Die Drohung von US-Präsident Donald Trump mit dem Einsatz von Militärkräften bei den Unruhen in den USA spielt in die Hände der chinesischen Propaganda. Regierungssprecher und Staatsmedien warfen den USA vor, "zweierlei Maß anzulegen" und "sich selbst ... mehr

"Deutsch-Polnisches Barometer": Fast jeder dritte Pole denkt bei Deutschland an "Krieg"

Warschau (dpa) - Eine wachsende Zahl von Polen verbindet mit Deutschland laut einer Studie vor allem das Thema Krieg. Knapp ein Drittel der polnischen Befragten (30 Prozent) hatten diese Assoziation, ist das Ergebnis des Deutsch-Polnischen Barometers ... mehr

Polizeigewalt: Jay-Z erinnert an getöteten George Floyd

Los Angeles (dpa) - Der US-Musiker Jay-Z (50) hat zusammen mit Anwälten, Aktivisten und Opfern von Polizeigewalt Zeitungsanzeigen im Gedenken an den getöteten Afroamerikaner George Floyd geschaltet. "Als Widmung an George Floyd" ist die ganzseitige Anzeige ... mehr

Verletzter Fortuna-Torwart: US-Nationalkeeper Steffen nennt Trump "widerlichen Heuchler"

Düsseldorf (dpa) - US-Nationaltorwart Zack Steffen hat Präsident Donald Trump Scheinheiligkeit vorgeworfen und will sich zukünftig stärker sozial engagieren. "Sie sind ein widerlicher Heuchler", schrieb der 24-jährige Torwart von Fortuna Düsseldorf auf Twitter zu einem ... mehr

Gegen Rassismus - Sympathie für Spielerproteste: "Sagt das, was ihr denkt"

Berlin (dpa) - Die Sympathie für die Spielerproteste in der Fußball-Bundesliga nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA ist groß. Die Neigung zur Bestrafung des Schalkers Weston McKennie, der Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi ... mehr

Gianni Infantino - FIFA-Chef zu Protesten für Floyd: Applaus, keine Strafe

Zürich (dpa) - FIFA-Präsident Gianni Infantino würde die nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd protestierenden Bundesliga-Profis um den Schalker Weston McKennie nicht bestrafen. "Um Zweifel zu vermeiden: In einem FIFA-Wettbewerb ... mehr

Solidaraktion - Müller, Götze, Kroos: Sportler unterstützen #BlackOutTuesday

Berlin (dpa) - Zahlreiche Sportler aus Deutschland haben sich an einer Solidaraktion nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd beteiligt und auf Instagram ein komplett schwarzes Bild hochgeladen. Unter anderen die aktuellen oder ehemaligen Fußball-Nationalspieler ... mehr

Familienfeiern als Ursprung: Weitere Corona-Infektionen nach Zuckerfest in Göttingen

Göttingen (dpa) - Nach privaten Feiern zum muslimischen Zuckerfest in Göttingen sind mehrere Hundert Menschen in Quarantäne. Es handele sich um 230 Personen in Stadt und Landkreis sowie 140 im restlichen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Das sagte die Leiterin ... mehr

Nach Tod von George Floyd: Trump droht wegen Unruhen mit Einsatz der Streitkräfte

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will die Unruhen in den USA notfalls mit militärischer Gewalt stoppen. Begleitet von Protesten und chaotischen Szenen vor dem Weißen Haus kündigte Trump dafür am Montagabend (Ortszeit) die Mobilisierung aller ... mehr

Nach Tod von George Floyd: Maas zeigt Verständnis für Protestaktionen von Fußballern

Berlin (dpa) - Außenminister Heiko Maas hat Verständnis für die Protestaktionen mehrerer Spieler in der Fußball-Bundesliga nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA geäußert. "Ich habe vollstes Verständnis für diese Proteste ... mehr

Schalke-Profi - McKennie zum Kampf gegen Rassismus: "Größer als Fußball"

Gelsenkirchen (dpa) - Weston McKennie will seinen Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt fortführen. In einem Interview des US-Magazins "Forbes" kündigte der 21 Jahre alte Fußball-Profi des Bundesligisten FC Schalke 04 ein Video an, das er über die sozialen Netzwerke ... mehr

Nach dem Tod von George Floyd: US-Stars im Kampf gegen Rassismus vereint

Los Angeles (dpa) - Superstars gehen auf die Straße, sie skandieren mit Demonstranten, sie ergreifen bei Kundgebungen das Wort. Die Corona-Krise sorgte auch in Hollywood wochenlang für eine Schockstarre, nun wehren sie sich gegen das, was George Clooney als "unsere ... mehr

Premier League: FC Chelsea schließt sich Protesten gegen Rassismus an

Liverpool (dpa) - Die Fußball-Profis des englischen Premier-League-Clubs FC Chelsea um Antonio Rüdiger haben sich mit einem symbolischen Kniefall den Protesten zum Tod des Afroamerikaners George Floyd angeschlossen. Zahlreiche Profis, darunter der deutsche ... mehr

"Den Laden aufräumen": Unionsabgeordnete fordern Umbau des Staates

Berlin (dpa) - Behäbig, festgefahren, innovationsfeindlich - so sehen viele Kritiker den deutschen Staat. Was dagegen tun? Die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Heilmann und Nadine Schön verlangen eine radikale Reform, um das Gemeinwesen krisen- und zukunftsfest ... mehr

Rassismus-Proteste: Kölns Sportchef Heldt will "mündige Spieler"

Köln (dpa) - Sportchef Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln freut sich über "mündige Spieler" und will eine Regelung finden, um Proteste gegen Rassismus nicht mehr zwingend bestrafen zu müssen. "Erst mal ist es so verankert, deshalb ist es nicht falsch ... mehr

DFB - Sportrichter: Proteste von Spielern mit "Augenmaß" behandeln

Frankfurt/Main (dpa) - Die Fußballprofis, die am Wochenende in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestierten, haben offenbar nicht mit strengen Strafen zu rechnen. "Ich habe nicht den geringsten Zweifel daran, dass der Kontrollausschuss das Thema ... mehr

DOSB-Präsident - Hörmann: "Augenmaß" von Verbänden bei Rassismus-Protesten

Berlin (dpa) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat Sportler in ihren Bekundungen gegen Rassismus unterstützt und fordert "Augenmaß" von Verbänden in der Bewertung von Protesten. "Es ist hoch erfreulich, wenn Sportlerinnen und Sportler ihrer Vorbildrolle, die immer wieder ... mehr

Corona-Leere - Wenn das Publikum fehlt: Applaus aus der Konserve

Berlin (dpa) - Wenn es dieser Tage im Fernsehen klatscht, ist es zwar oft Beifall - doch der Applaus kommt meist aus der Konserve. Weil die Corona-Auflagen Studiopublikum verbieten, müssen die paar Anwesenden selbst die Hände schwingen. Oder aber der Applaus ... mehr

1. FC Köln: Auch Modeste mit Protest gegen Rassismus - "Klares Signal"

Köln (dpa) - Anthony Modeste vom 1. FC Köln hat sich mit einem Torjubel den Protesten zum Tod des Afroamerikaners George Floyd und gegen Rassismus angeschlossen. Der französische Stürmer zeigte nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:3 gegen RB Leipzig ... mehr

"Justice for George": Proteste in der Bundesliga bringen DFB ins Dilemma

Weltweit protestieren Sportler nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA gegen Rassismus und Polizeigewalt. Die Welle erreicht auch die Fußball-Bundesliga. Der Sport wird politisch. Das traurige Schicksal von George Floyd hat auch die Bundesliga bewegt ... mehr

Nach Tod von George Floyd: Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

Washington (dpa) - Nach erneuten Unruhen in US-Metropolen hat US-Präsident Donald Trump Gouverneure in einer Telefonschalte einem Medienbericht zufolge zu härterem Durchgreifen aufgerufen. "Sie müssen dominieren", sagte Trump bei der Schalte am Montag nach einem Bericht ... mehr

Suche nach Kontaktpersonen - Göttinger Corona-Ausbruch: Was geschah in der Shisha-Bar?

Göttingen (dpa) - Eine Shisha-Bar in Göttingen steht im Zentrum eines Corona-Ausbruchs. Was genau in der Bar passierte, ist noch unklar. Fest steht nach Angaben einer Sprecherin der Stadt Göttingen bisher nur: Die Bar hatte geöffnet, obwohl sie es wegen ... mehr

Tod von George Floyd: Deutsche NBA-Basketballer empört nach Polizeigewalt

Dallas (dpa) - Der gewaltsame Tod von George Floyd und die große Protestwelle gegen Polizeigewalt und Rassismus in den USA bewegen auch die deutschen Basketballer in der Eliteliga NBA. Nationalspieler Maximilian Kleber von den Dallas Mavericks nahm zusammen ... mehr

Tod von George Floyd: Michael Jordan "einfach wütend" über Ereignisse in den USA

Charlotte (dpa) - Nach Tagen voller Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA hat sich auch der für gewöhnlich unpolitische Ex-Basketballer Michael Jordan zu Wort gemeldet. Der 57 Jahre alte sechsmalige NBA-Champion sprach der Familie des in Folge eines ... mehr

Tod von George Floyd und US-Proteste: Michael Jordan "einfach wütend"

Nach Tagen voller Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA hat sich auch der für gewöhnlich unpolitische Ex-Basketballer Michael Jordan zu Wort gemeldet: Er appelliert dafür, sich gegenseitig zuzuhören. Der 57 Jahre alte sechsmalige  NBA-Champion sprach ... mehr

Hamsterkäufe - Umfragen: Krise löste Ängste vor Versorgungsengpässen aus

Quakenbrück/Göttingen (dpa) - Ängste vor Versorgungsengpässen und vor steigenden Lebensmittelpreisen - dazu hat die Corona-Situation im Frühjahr bei vielen Verbrauchern in Deutschland geführt. Zu diesem Ergebnis kommen unabhängig voneinander zwei Analysen ... mehr

Bisher 36 positiv getestet - Corona-Ausbruch in Göttingen: 310 Personen identifiziert

Göttingen (dpa) - Nach einem Corona-Ausbruch im Zusammenhang mit mehreren Feiern in Göttingen arbeiten die Behörden mit Hochdruck daran, Kontaktpersonen ausfindig zu machen. Mit Stand Sonntagabend waren 170 Kontaktpersonen ersten Grades in Stadt und Kreis ... mehr

Nach Tod von George Floyd - Die USA in Aufruhr: Proteste und Gewalt in vielen Städten

Washington/Minneapolis (dpa) - Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in der Großstadt Minneapolis hat am Wochenende in den USA erneut zu Protesten und Gewalt geführt. Trotz Ausgangssperren in zahlreichen Städten gingen Menschen ... mehr

Verlust der Einigkeit: Warum wir in der Corona-Krise nicht mehr zusammenhalten

Manche halten die Corona-Regeln weiter ein und befürworten den Kurs der Regierung, andere finden den teilweisen Shutdown unverhältnismäßig und protestieren dagegen. Was hilft in dieser Situation? Die Diplom-Psychologin Ulrike Scheuermann erklärt, was die psychologischen ... mehr

Corona-Krise: Wie belastend finden Deutsche die Einschränkungen?

Kontakt- und Reisebeschränkungen, Arbeiten im Homeoffice: Eine Umfrage zeigt, wie di e Menschen mit der Corona-Krise zurechtkommen und was ihnen derzeit wirklich wichtig ist. Das Ergebnis der Studie findet die Forscherin überraschend. Trotz Corona ... mehr

Corona-Hilfe: David Guetta feiert virtuelle Dachparty in New York

New York (dpa) - Der französische Star-DJ David Guetta hat am Samstag auf dem Dach des Rockefeller Center in New York aufgelegt - und dabei dem infolge eines brutalen Polizeieinsatzes gestorbenen Afroamerikaner George Floyd einen Song gewidmet. "Amerika erlebt gerade ... mehr

Nach Tod eines Schwarzen: Welle von Protesten und Gewalt erschüttert die USA

Minneapolis (dpa) - Der Tod des Afroamerikaners George Floyd hat in den USA eine Welle von friedlichen Protesten aber auch von Gewalt ausgelöst: Es brennen Häuser, Läden werden geplündert und die Sicherheitskräfte sind trotz eines massiven Aufgebots ... mehr

Niveau bleibt niedrig: Rund 738 Neuinfektionen in Deutschland

Berlin (dpa) - Die Zahl der Neuinfektionen verharrt in Deutschland weiter auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) 738 Corona-Infektionen binnen eines Tages. Damit haben sich seit Beginn der Corona-Krise ... mehr

Mitglieder von Großfamilien: Größerer Coronavirus-Ausbruch nach Feiern in Göttingen

Göttingen/Bremerhaven (dpa) - Nach der Infektion Dutzender Menschen einer Pfingstgemeinde in Bremerhaven mit dem Coronavirus ist nun ein weiterer größerer Ausbruch in Niedersachsen bekannt geworden. Wie eine Stadtsprecherin mitteilte, infizierten sich bei einigen ... mehr

Diversity: Patrick Lindner plädiert für Schlagerstars beim CSD

München (dpa) - Der seit 20 Jahren geoutete Schlagerstar Patrick Lindner wünscht sich mehr Offenheit für Schlager auch bei Christopher Street Days. "Musik ist natürlich Geschmackssache, das ist ganz klar", sagte der 59-Jährige in dem am Samstag ... mehr

Soziale Medien: Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren

Minneapolis (dpa) - Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis und anschließenden schweren Ausschreitungen haben auch zahlreiche Stars reagiert. Oscar-Preisträger Jamie Foxx ("Ray") nahm am Freitag in Minneapolis an einer ... mehr

TV-Sternchen wehrt sich: Kylie Jenner doch keine Milliardärin? - Zoff mit Forbes

Los Angeles (dpa) - Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" hatte Jungunternehmerin Kylie Jenner 2019 zur jüngsten Selfmade-Milliardärin gekürt. Nun hat "Forbes" Zweifel am Reichtum der berühmten Schwester des Jenner-Kardashian- Familienclans angemeldet ... mehr

Mit 112 Jahren: Ältester Mann der Welt in Großbritannien gestorben

London (dpa) - Noch im biblischen Alter half er anderen: Der offiziell älteste Mann der Welt ist mit 112 Jahren in Großbritannien gestorben. Der frühere Lehrer und Ingenieur Bob Weighton aus dem Städtchen Alton war bis zuletzt noch erstaunlich rüstig. "Er starb ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10


shopping-portal