Sie sind hier: Home > Themen >

Gesundheitswesen

Thema

Gesundheitswesen

Ärztefreundliche Pläne der Regierung: Kassen prognostizieren Beitragsschock

Die Ärzte sind mächtig, und die Regierung ist schwach: Die Krankenkassen befürchten, dass Union und FDP den Kampf mit der Gesundheitslobby verlieren. Dann könnte es bald viel mehr Mediziner und noch mehr Verschreibungen geben - finanziert vom Beitragszahler. Kurswechsel ... mehr

Elektronische Gesundheitskarte ab Oktober

Mit fast sechs Jahren Verspätung soll nun doch ab Oktober die umstrittene elektronische Gesundheitskarte an die Bürger ausgegeben werden. Zuvor sollen die Arzt- und Zahnarztpraxen die nötigen Lesegeräte bekommen. Auf die Modalitäten zur Finanzierung der Terminals haben ... mehr

Lange Wartezeiten: SPD will Ärzte zur Kasse bitten

In der SPD gibt es einem Zeitungsbericht zufolge konkrete Pläne, Ärzte mit Geldstrafen von mehreren tausend Euro zu belegen, wenn sie Kassenpatienten zu lange auf Termine warten lassen. Wer als niedergelassener Arzt Privatpatienten bevorzugt behandelt, solle empfindlich ... mehr

Bundesrechnungshof: Kassen-Fusionen lassen die Kosten steigen

Bei der Dauerdiskussion über die Zahl der Krankenkassen in Deutschland wird immer wieder der Ruf nach einer Zwangsfusion zu einer großen Kasse laut. Das Hauptargument der Fusionsbefürworter: die große Zahl an Kassen macht das System uneffizient und führt zu hohen ... mehr

Gesetzliche Krankenversicherung: Reformen ermöglichen ausgeglichene Bilanz

Gute Nachrichten von den Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV): Die aktuellen Reformen des Gesundheitssystem scheinen zu greifen und ermöglichen den Kassen eine ausgeglichene Bilanz. Sie steuern trotz steigender Ausgaben 2011 auf eine schwarze Null zu. Dies meldete ... mehr

Klinikärzte: Gehälter stagnieren

Die Gehälter von Klinik ärzten und nichtärztlichen Führungskräften bewegten sich in den vergangenen beiden Jahren kaum: Oberärzte und Fachärzte erhalten genau wie im Vorjahr Jahresgesamtbezüge in Höhe von 113.000 Euro beziehungsweise 82.000 Euro. Chefärzte bekommen ... mehr

Krankenkassen: Gesundheitskarte jetzt mit Zwang

Bundesgesundheitsminister Philip Rösler (FDP) verliert die Geduld mit den Krankenkassen. Mit Zwangsmaßnahmen will die schwarz-gelbe Bundesregierung Schwung in das kränkelnde Milliarden-Projekt "elektronische Gesundheitskarte" bringen. Per Gesetz wurden alle Kassen ... mehr

Aufstand der bayerischen Ärzte gegen Krankenkassensystem scheitert

Das war wohl nichts: Der Bayerische Hausärzteverband probte den Aufstand gegen das Kassensystem - und scheiterte vorerst an seinen Mitgliedern. Nur 2751 der rund 7000 organisierten bayerischen Hausärzte stimmten für den Ausstieg aus dem System der Gesetzlichen ... mehr

Aufstand der Ärzte in Bayern vor der Entscheidung

Bayerns Hausärzte proben die offene Rebellion. Sie stimmen an diesem Mittwoch über einen massenhaften Ausstieg aus dem Kassensystem ab. Das Ziel: Die Mediziner wollen die Macht der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) brechen, die laut Gesetz die Honorare aushandeln ... mehr

Frühchenversorgung: Beschluss zur Reform vorerst außer Kraft gesetzt

Um Frühchen versorgen zu dürfen, müssen Kliniken weiterhin mindestens 14 solcher Babys pro Jahr behandeln. Ein Beschluss, die Zahl auf 30 zu erhöhen, ist vorerst wieder außer Kraft gesetzt worden. Rückschlag für die Verfechter einer strengeren Klinikauswahl ... mehr

Hüftoperation:Studie zeigt Krankenhausqualität Unterschiede

Wem eine Hüftoperation bevorsteht, der sollte sich vorher Zeit bei der Auswahl der Klinik nehmen. Denn je nach Krankenhaus unterscheiden sich die Qualität der Operation und die Häufigkeit von Komplikationen, so das Ergebnis einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts ... mehr

Ärzte verdienen mit Zusatzleistungen immer mehr Geld

Ärzte verdienen offenbar immer mehr mit Zusatzleistungen wie Ultraschalluntersuchungen, Tests oder Behandlungen, die die Kasse nicht bezahlt. In den vergangenen zwei Jahren sei der Umsatz mit sogenannten individuellen Gesundheitsleistungen ... mehr

Jedes fünfte Krankenhaus schreibt rote Zahlen

Schlechte Zeiten für Deutschlands Krankenhäuser, denn jede fünfte Klinik schreibt rote Zahlen. Trotz der höheren Mittelzuflüsse im Jahr 2009 sei die wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser "äußerst kritisch", erklärt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen ... mehr

Ärzte: AOK will Zahl der Arztpraxen in Städten verringern

Der AOK-Bundesverband schlägt die Schließung von Arztpraxen in Städten vor, um den Mangel an Ärzten auf dem Land zu beseitigen. "Das Ziel sollte sein, die Zahl der Praxen in überversorgten Gebieten langfristig zu verringern", sagte Herbert Reichelt ... mehr

Ärzte verzichten auf notwendige Therapien

Die Sparwut im Gesundheitswesen führt offenbar zu gefährlichen Behandlungsengpässen. So soll mehr als die Hälfte der Ärzte in Deutschland aus Kostengründen schon auf medizinisch notwendige Behandlungen verzichtet haben. Dies geht aus dem "MLP Gesundheitsreport ... mehr

Frühchen: Kleine und große Kliniken buhlen um Frühgeborene

Sie sind winzig, wirken zerbrechlich und hätten eigentlich noch gar nicht da sein sollen. Die Rede ist von Frühgeborenen. In Deutschland kommen immer mehr Babys als sogenannte Frühchen zur Welt. Mit neun Prozent ist inzwischen fast jedes zehnte Neugeborene ... mehr

Korruption: Richter verurteilt Ärzte in Ratiopharm-Affäre

Das Amtsgericht Ulm hat zwei Ärzte verurteilt, weil sie von Ratiopharm geschmiert wurden. Für üppige Schecks des Generikaherstellers verschrieben die beiden Mediziner mit Vorliebe Ratiopharm-Produkte, wie die "Südwest Presse" berichtet. Richterin Katja Meyer sagte ... mehr

Kassenärzte-Chef Andreas Köhler sieht jede vierte Arztpraxis vor dem Aus

In Deutschland droht nach Ansicht der Kassenärzte ein Praxissterben, wenn das Prinzip der Kostenerstattung flächendeckend eingeführt wird. Das sagte der Präsident der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Köhler, der "Rheinischen ... mehr

Philipp Rösler verteidigt Honorar-Plus für Ärzte

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler hat sich hinter die vereinbarte Honorarerhöhung für Kassenärzte gestellt. Eine zusätzliche Belastung der Beitragszahler schließt der FDP-Politiker aus. Im "Deutschlandradio Kultur" sagte Rösler, die Krankenkassen "werden nicht ... mehr

Gesetzliche Krankenversicherung: Ärztehonorare führen nicht zu Zusatzbeiträgen

Kassenärzte bekommen 2011 deutlich mehr Geld : So steigen die Honorare im kommenden Jahr um mehr als eine Milliarde Euro. Trotz der Mehrbelastungen für das Gesundheitssystem rechnet Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler aber nicht ... mehr

Kassenärzte bekommen 2011 deutlich mehr Geld

Die 150.000 niedergelassenen Ärzte in Deutschland bekommen 2011 deutlich mehr Geld. Nach Angaben der Krankenkassen konnte sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in den seit Wochen geführten Verhandlungen durchsetzen. Die Honorare steigen demnach kommendes ... mehr

Von der Rente in die Praxis: 68 Jahre alter Arzt kehrt in den Beruf zurück

Im Wartezimmer sitzen kurz vor Feierabend noch drei Patienten. Klaus Michelbacher ruft den nächsten auf und füllt im Vorbeigehen noch schnell ein Rezept aus. "Nachher steht noch ein Hausbesuch an", ruft ihm die Arzthelferin hinterher. Michelbacher ist 68 Jahre ... mehr

Gesundheitsreform: Ärzte streiken trotz gestiegenen Einnahmen

Mehrere tausend Hausärzte haben aus Protest gegen die Gesundheitsreform ihre Praxen geschlossen. Viele Patienten standen vor verschlossenen Türen. Die Proteste richten sich gegen die Sparpläne von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler. Doch geht es deutschen ... mehr

Hausärzte hängen Fachärzte beim Einkommen ab

Hausärzte verdienen inzwischen mehr als Fachärzte. Das zeigen Berechnungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), über die "Welt Online" berichtet. In der Vergangenheit hatten Hausärzte oft über Benachteiligungen geklagt. Seit der Honorarreform von 2009 verdienen ... mehr

Verbraucherschützer-Chef fordert Patientenquittungen von Ärzten

Der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, hat Patientenquittungen von Ärzten gefordert, um die Transparenz im Gesundheitswesen zu erhöhen. Auf den Quittungen sollten alle Leistungen genau aufgeführt werden, die der Patient bei seinem Arztbesuch ... mehr

Kasse warnt: Bald alle Rentner mit Kunstgelenken

Fast 400.000 neue Hüft- und Kniegelenke setzen Deutschlands Ärzte im Jahr ihren Patienten ein - Tendenz steigend. Die Diagnose der Barmer GEK: Der Riesenmarkt ist aufgebläht. Oft greifen die Ärzte womöglich unnötig zum Skalpell. Philipp Mißfelder wird den Sommer nicht ... mehr

CDU: Dicke sollen mehr für Gesundheit zahlen

Die Kosten des Gesundheitssystem explodieren - die Politik muss handeln und die Defizite begleichen. Und da zur Zeit das Sommerloch riesige Löcher in die Medienlandschaft reißt, drängen sich Politiker der zweiten Reihe in den Vordergrund, um sich zu profilieren. Meist ... mehr

Arzthonorare wohl seit 2007 bis zu 25 Prozent gestiegen

Die Arzthonorare in Deutschland sind nach einem Pressebericht in den vergangenen drei Jahren deutlich gestiegen. Die Vergütungen für die 150.000 Fachärzte und Allgemeinmediziner hätten sich seit 2007 um 11,3 Prozent erhöht, berichtete das "Handelsblatt" am Dienstag ... mehr

Regeln für Kliniken bei Versorgung von Frühchen teilweise verschärft

Für Kliniken in Deutschland gelten künftig zum Teil strengere Regeln bei der Versorgung von Frühgeborenen. Künftig dürfen sogenannte Frühchen mit einem Geburtsgewicht unter 1250 Gramm nur noch von Krankenhäusern betreut werden, die mindestens 30 solcher ... mehr

GKV stuft 23 Krankenkassen wohl als gefährdet ein

Die Finanznot unter den knapp 160 gesetzliche Krankenkassen ist offenbar größer als bislang angenommen. Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) stufte in einem internen Rating insgesamt 23 Kassen als "gefährdet" ein, darunter allein ... mehr

Krankenkasse: City BKK steht vor der Schließung

Es wäre die erste gesetzliche Krankenkasse, die nach Einführung des Gesundheitsfonds schließen muss: Nach Spiegel-Informationen sind sich Bundesversicherungsamt und -gesundheitsministerium einig, die City BKK zu schließen. Die Kasse hat 2009 und 2010 rund 50 Millionen ... mehr

Tarifeinigung: Krankenhausärzte bekommen zwei Prozent mehr Geld

Die rund 55.000 Ärzte an den kommunalen Krankenhäusern in Deutschland bekommen zwei Prozent mehr Gehalt. Die Erhöhung gilt rückwirkend ab Mai für 16 Monate, also bis zum 31. August 2011. Darüber hinaus wird es eine Einmalzahlung von 400 Euro für die vergangenen ... mehr

Ärztehonorare: Ärzte verdienen weiter kräftig

Die Einkommen der niedergelassenen Ärzte steigen nach einem Zeitungsbericht weiterhin deutlich. In diesem Jahr werde jeder Praxisinhaber im Schnitt einen Reinertrag von 164.000 Euro verbuchen, berichtet die "Frankfurter Rundschau" unter Berufung auf ihr vorliegende ... mehr

Gesetzliche Krankenkassen: Krankenhäuser kassieren zuviel

Falsche Krankenhausrechnungen verursachen in Deutschland jährlich gigantische Kosten. Wie der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) berichtet, beläuft sich der Schaden auf 1,5 Milliarden Euro. Trotz dieser hohen Summe scheuen die Kassen ... mehr

Elektronische Gesundheitskarte bekommt zweite Chance

Nach jahrelangem Streit und einem pannenreichen Vorlauf haben sich Krankenkassen, Ärzte, Kliniken und Apotheker angeblich auf eine abgespeckte Version der elektronischen Gesundheitskarte verständigt. Das berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) unter ... mehr

Deutsche Klinikärzte wollen wohl im Mai streiken

An deutschen Kliniken läuft alles auf einen großangelegten Streik hinaus. Nachdem am Donnerstag die Tarifverhandlungen gescheitert waren, will nun die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) rasch über einen Streik an den 800 kommunalen Krankenhäusern in Deutschland ... mehr

Tarifverhandlungen: Eintägiger Warnstreik bei Klinikärzten

Patienten müssen sich an diesem Montag auf Einschränkungen in kommunalen Krankenhäusern in ganz Deutschland einstellen. Für den frühen Nachmittag war die Fortsetzung der Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern in der vierten Runde geplant. Die Gewerkschaft ... mehr

Coole Briten werden zu zornigen Hitzköpfen

Coolness war bislang eine Eigenschaft, die als typisch britisch galt. Doch scheinbar haben sich die Bewohner des Inselkönigreich zu Hitzköpfen entwickelt. Mit der sprichwörtlichen Gemütsruhe und Selbstbeherrschung der Briten ist es nicht weit her. Vielmehr leidet ... mehr

Übergewicht: Wenn sich der OP-Tisch unter dem Patienten biegt

Patienten, unter denen sich die OP-Tische biegen, sind für Oliver Mann fast Alltag. Doch diese Patientin war selbst für den auf Fettleibigkeit spezialisierten Chirurgen am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf Rekord: 350 Kilogramm brachte die Frau auf die Waage ... mehr

Barmer-Chefin fordert Nullrunde für Ärzte

Barmer-Chefin Birgit Fischer hat eine Nullrunde für Ärzte gefordert. "Nach den Milliarden-Steigerungen für die niedergelassenen Ärzte in den vergangenen Jahren darf es in diesem Jahr keinesfalls weitere Honorarerhöhungen geben", sagte die Chefin der größten deutschen ... mehr

Kinderdaten sollen länger gespeichert werden

Die Daten aus Vorsorgeuntersuchungen von Kindern sollten nach Ansicht des hessischen Datenschutz- beauftragten bis zur Volljährigkeit der Untersuchten aufbewahrt werden. Bisher werden diese Daten lediglich drei bis sechs Jahre gespeichert, sagte Michael Ronellenfitsch ... mehr

Frühchen: Lukrativ für Kliniken

Die Zahl der Frühgeburten ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Aktuell kommen in Deutschland jährlich über 50.000 Kinder zu früh zur Welt, also vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche. Für die unter ständigem Wettbewerbs- und Kostendruck stehenden ... mehr

Frühchen: Lukrativ für Kliniken

Die Zahl der Frühgeburten ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Aktuell kommen in Deutschland jährlich über 50.000 Kinder zu früh zur Welt, also vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche. Für die unter ständigem Wettbewerbs- und Kostendruck stehenden ... mehr

Bund der Versicherten übt scharfe Kritik an privaten Krankenversicherern

Der Bund der Versicherten (BdV) hat scharfe Kritik an den privaten Krankenversicherern (PKV) geübt, weil deren Beiträge im kommenden Jahr um bis 30 Prozent steigen. Die hohen Steigerungsraten seien von der PKV selbst verschuldet, weil sie ihre Tarife falsch kalkuliere ... mehr

Krankenkassen: Rechnungshof will Vergütung der Kassen-Chefs begrenzen

Während auf Millionen gesetzlich Versicherte höhere Beiträge zukommen, geraten die Verdienste der Kassenchefs ins Gerede. Der Bundesrechnungshof übt nach seiner ersten umfassenden Prüfung des Kassensektors harsche Kritik ... mehr

Hautkrebs: Hautärzte verweigern Krebsvorsorge

Rund 140.000 Menschen erkrankten jedes Jahr in Deutschland an Hautkrebs. Trotzdem reagieren viele Hautärzte unwillig, wenn Patienten nach einer kostenlosen Hautkrebsvorsorge fragen. Die steht aber jedem gesetzlich Krankenversicherten ab 35 alle zwei Jahre zu. Wie viele ... mehr

Grippe: Google startet in Deutschland Frühwarnsystem

Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen: Wenn viele Menschen nach Symptomen wie diesen im Internet suchen, rollt bald eine Grippewelle an. Davor kann Google Ärzte und Gesundheitsbehörden frühzeitig warnen. Dazu wertet der Internetkonzern die Eingaben seiner Nutzer ... mehr

Ärzte-Lobbyist verteidigt Schmiergeld für Mediziner

"Ein ganz normales, natürliches Verhalten": Mit diesen Worten kommentierte der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank-Ulrich Montgomery, die Zahlungen des Pharmakonzerns Ratiopharm an Mediziner - ein klarer Widerspruch zur Berufsordnung der Ärzte in Deutschland ... mehr

Korruptionsvorwürfe: Ulla Schmidt fordert Aufklärung bei Prämien

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat eine rasche Aufklärung der Korruptionsvorwürfe gegen niedergelassene Ärzte und Kliniken gefordert. Ärztekammern, berufsständische Gerichte und Staatsanwaltschaften müssten Umfang und Verbreitung der Machenschaften ... mehr

Patient zu verkaufen: Kliniken bestechen Ärzte

Extrahonorar für Patienteneinweisung: Kliniken bezahlen nach Insiderangaben immer öfter Ärzte, wenn sie ihnen Kranke zur Behandlung schicken. Medizinische Gründe stehen demnach in einer wachsenden Zahl der Fälle nicht allein im Vordergrund ... mehr

Woran Sie einen guten Arzt erkennen

Kompetent, sympathisch und engagiert - so sollte er sein, der gute Arzt. Doch die Realität sieht meist anders aus. Viele Patienten , fühlen sich schlecht beraten, klagen über unfreundliches Praxispersonal und ärgern sich über lange Wartezeiten. Weil sie mit ihrem ... mehr

Gesundheitswesen: Bürger befürchten Einschnitte bei medizinischer Versorgung

Trotz Gesundheitsreform fürchten die meisten Bundesbürger drastische Einschnitte bei ihrer medizinischen Versorgung. "Die Mehrheit der Bevölkerung erwartet steigende Kosten, steigende Beiträge, gleichzeitig sinkende Leistungen", sagte die Geschäftsführerin des Instituts ... mehr

Kräftige Steigerungen bei den Ärzte-Honoraren

Die umstrittene Honorar-Reform hat zwei von drei Praxisärzten in Deutschland teils deutlich höhere Einkommen gebracht. Nur in Baden-Württemberg gab es im ersten Quartal 2009 ein kleines Minus von 0,7 Prozent - die Mediziner in Berlin sind die größten Gewinner ... mehr

Zahnbehandlung im Ausland: BSG erschwert Kostenübernahme

Die Kosten für eine Zahnbehandlung im Ausland muss die Krankenkasse nicht immer tragen. Das Bundessozialgericht hat jetzt entschieden, dass sich gesetzlich versicherte Patienten die Behandlung zuerst mit einem Kostenvoranschlag von ihrer Krankenkasse genehmigen lassen ... mehr

Klinikärzte verweigern teure Behandlungen

77 Prozent der deutschen Klinikärzte haben ihren Patienten schon sinnvolle Behandlungen aus Kostengründen vorenthalten. Das habe eine bundesweite Umfrage bei 1137 Klinikärzten aus der Intensivmedizin und der Kardiologie ergeben, teilte ... mehr
 
1 2 3 4 6


shopping-portal