Sie sind hier: Home > Themen >

Gesundheitswesen

$self.property('title')

Gesundheitswesen

Philipp Rösler verteidigt Honorar-Plus für Ärzte

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler hat sich hinter die vereinbarte Honorarerhöhung für Kassenärzte gestellt. Eine zusätzliche Belastung der Beitragszahler schließt der FDP-Politiker aus. Im "Deutschlandradio Kultur" sagte Rösler, die Krankenkassen "werden nicht ... mehr

Gesetzliche Krankenversicherung: Ärztehonorare führen nicht zu Zusatzbeiträgen

Kassenärzte bekommen 2011 deutlich mehr Geld : So steigen die Honorare im kommenden Jahr um mehr als eine Milliarde Euro. Trotz der Mehrbelastungen für das Gesundheitssystem rechnet Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler aber nicht ... mehr

Kassenärzte bekommen 2011 deutlich mehr Geld

Die 150.000 niedergelassenen Ärzte in Deutschland bekommen 2011 deutlich mehr Geld. Nach Angaben der Krankenkassen konnte sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in den seit Wochen geführten Verhandlungen durchsetzen. Die Honorare steigen demnach kommendes ... mehr

Von der Rente in die Praxis: 68 Jahre alter Arzt kehrt in den Beruf zurück

Im Wartezimmer sitzen kurz vor Feierabend noch drei Patienten. Klaus Michelbacher ruft den nächsten auf und füllt im Vorbeigehen noch schnell ein Rezept aus. "Nachher steht noch ein Hausbesuch an", ruft ihm die Arzthelferin hinterher. Michelbacher ist 68 Jahre ... mehr

Gesundheitsreform: Ärzte streiken trotz gestiegenen Einnahmen

Mehrere tausend Hausärzte haben aus Protest gegen die Gesundheitsreform ihre Praxen geschlossen. Viele Patienten standen vor verschlossenen Türen. Die Proteste richten sich gegen die Sparpläne von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler. Doch geht es deutschen ... mehr

Hausärzte hängen Fachärzte beim Einkommen ab

Hausärzte verdienen inzwischen mehr als Fachärzte. Das zeigen Berechnungen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), über die "Welt Online" berichtet. In der Vergangenheit hatten Hausärzte oft über Benachteiligungen geklagt. Seit der Honorarreform von 2009 verdienen ... mehr

Verbraucherschützer-Chef fordert Patientenquittungen von Ärzten

Der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, hat Patientenquittungen von Ärzten gefordert, um die Transparenz im Gesundheitswesen zu erhöhen. Auf den Quittungen sollten alle Leistungen genau aufgeführt werden, die der Patient bei seinem Arztbesuch ... mehr

Kasse warnt: Bald alle Rentner mit Kunstgelenken

Fast 400.000 neue Hüft- und Kniegelenke setzen Deutschlands Ärzte im Jahr ihren Patienten ein - Tendenz steigend. Die Diagnose der Barmer GEK: Der Riesenmarkt ist aufgebläht. Oft greifen die Ärzte womöglich unnötig zum Skalpell. Philipp Mißfelder wird den Sommer nicht ... mehr

CDU: Dicke sollen mehr für Gesundheit zahlen

Die Kosten des Gesundheitssystem explodieren - die Politik muss handeln und die Defizite begleichen. Und da zur Zeit das Sommerloch riesige Löcher in die Medienlandschaft reißt, drängen sich Politiker der zweiten Reihe in den Vordergrund, um sich zu profilieren. Meist ... mehr

Arzthonorare wohl seit 2007 bis zu 25 Prozent gestiegen

Die Arzthonorare in Deutschland sind nach einem Pressebericht in den vergangenen drei Jahren deutlich gestiegen. Die Vergütungen für die 150.000 Fachärzte und Allgemeinmediziner hätten sich seit 2007 um 11,3 Prozent erhöht, berichtete das "Handelsblatt" am Dienstag ... mehr

Regeln für Kliniken bei Versorgung von Frühchen teilweise verschärft

Für Kliniken in Deutschland gelten künftig zum Teil strengere Regeln bei der Versorgung von Frühgeborenen. Künftig dürfen sogenannte Frühchen mit einem Geburtsgewicht unter 1250 Gramm nur noch von Krankenhäusern betreut werden, die mindestens 30 solcher ... mehr

GKV stuft 23 Krankenkassen wohl als gefährdet ein

Die Finanznot unter den knapp 160 gesetzliche Krankenkassen ist offenbar größer als bislang angenommen. Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) stufte in einem internen Rating insgesamt 23 Kassen als "gefährdet" ein, darunter allein ... mehr

Krankenkasse: City BKK steht vor der Schließung

Es wäre die erste gesetzliche Krankenkasse, die nach Einführung des Gesundheitsfonds schließen muss: Nach Spiegel-Informationen sind sich Bundesversicherungsamt und -gesundheitsministerium einig, die City BKK zu schließen. Die Kasse hat 2009 und 2010 rund 50 Millionen ... mehr

Tarifeinigung: Krankenhausärzte bekommen zwei Prozent mehr Geld

Die rund 55.000 Ärzte an den kommunalen Krankenhäusern in Deutschland bekommen zwei Prozent mehr Gehalt. Die Erhöhung gilt rückwirkend ab Mai für 16 Monate, also bis zum 31. August 2011. Darüber hinaus wird es eine Einmalzahlung von 400 Euro für die vergangenen ... mehr

Ärztehonorare: Ärzte verdienen weiter kräftig

Die Einkommen der niedergelassenen Ärzte steigen nach einem Zeitungsbericht weiterhin deutlich. In diesem Jahr werde jeder Praxisinhaber im Schnitt einen Reinertrag von 164.000 Euro verbuchen, berichtet die "Frankfurter Rundschau" unter Berufung auf ihr vorliegende ... mehr

Gesetzliche Krankenkassen: Krankenhäuser kassieren zuviel

Falsche Krankenhausrechnungen verursachen in Deutschland jährlich gigantische Kosten. Wie der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) berichtet, beläuft sich der Schaden auf 1,5 Milliarden Euro. Trotz dieser hohen Summe scheuen die Kassen ... mehr

Elektronische Gesundheitskarte bekommt zweite Chance

Nach jahrelangem Streit und einem pannenreichen Vorlauf haben sich Krankenkassen, Ärzte, Kliniken und Apotheker angeblich auf eine abgespeckte Version der elektronischen Gesundheitskarte verständigt. Das berichtet die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) unter ... mehr

Deutsche Klinikärzte wollen wohl im Mai streiken

An deutschen Kliniken läuft alles auf einen großangelegten Streik hinaus. Nachdem am Donnerstag die Tarifverhandlungen gescheitert waren, will nun die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) rasch über einen Streik an den 800 kommunalen Krankenhäusern in Deutschland ... mehr

Tarifverhandlungen: Eintägiger Warnstreik bei Klinikärzten

Patienten müssen sich an diesem Montag auf Einschränkungen in kommunalen Krankenhäusern in ganz Deutschland einstellen. Für den frühen Nachmittag war die Fortsetzung der Tarifverhandlungen mit den kommunalen Arbeitgebern in der vierten Runde geplant. Die Gewerkschaft ... mehr

Coole Briten werden zu zornigen Hitzköpfen

Coolness war bislang eine Eigenschaft, die als typisch britisch galt. Doch scheinbar haben sich die Bewohner des Inselkönigreich zu Hitzköpfen entwickelt. Mit der sprichwörtlichen Gemütsruhe und Selbstbeherrschung der Briten ist es nicht weit her. Vielmehr leidet ... mehr

Übergewicht: Wenn sich der OP-Tisch unter dem Patienten biegt

Patienten, unter denen sich die OP-Tische biegen, sind für Oliver Mann fast Alltag. Doch diese Patientin war selbst für den auf Fettleibigkeit spezialisierten Chirurgen am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf Rekord: 350 Kilogramm brachte die Frau auf die Waage ... mehr

Barmer-Chefin fordert Nullrunde für Ärzte

Barmer-Chefin Birgit Fischer hat eine Nullrunde für Ärzte gefordert. "Nach den Milliarden-Steigerungen für die niedergelassenen Ärzte in den vergangenen Jahren darf es in diesem Jahr keinesfalls weitere Honorarerhöhungen geben", sagte die Chefin der größten deutschen ... mehr

Kinderdaten sollen länger gespeichert werden

Die Daten aus Vorsorgeuntersuchungen von Kindern sollten nach Ansicht des hessischen Datenschutz- beauftragten bis zur Volljährigkeit der Untersuchten aufbewahrt werden. Bisher werden diese Daten lediglich drei bis sechs Jahre gespeichert, sagte Michael Ronellenfitsch ... mehr

Frühchen: Lukrativ für Kliniken

Die Zahl der Frühgeburten ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Aktuell kommen in Deutschland jährlich über 50.000 Kinder zu früh zur Welt, also vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche. Für die unter ständigem Wettbewerbs- und Kostendruck stehenden ... mehr

Frühchen: Lukrativ für Kliniken

Die Zahl der Frühgeburten ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Aktuell kommen in Deutschland jährlich über 50.000 Kinder zu früh zur Welt, also vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche. Für die unter ständigem Wettbewerbs- und Kostendruck stehenden ... mehr

Bund der Versicherten übt scharfe Kritik an privaten Krankenversicherern

Der Bund der Versicherten (BdV) hat scharfe Kritik an den privaten Krankenversicherern (PKV) geübt, weil deren Beiträge im kommenden Jahr um bis 30 Prozent steigen. Die hohen Steigerungsraten seien von der PKV selbst verschuldet, weil sie ihre Tarife falsch kalkuliere ... mehr

Mehr zum Thema Gesundheitswesen im Web suchen

Krankenkassen: Rechnungshof will Vergütung der Kassen-Chefs begrenzen

Während auf Millionen gesetzlich Versicherte höhere Beiträge zukommen, geraten die Verdienste der Kassenchefs ins Gerede. Der Bundesrechnungshof übt nach seiner ersten umfassenden Prüfung des Kassensektors harsche Kritik ... mehr

Hautkrebs: Hautärzte verweigern Krebsvorsorge

Rund 140.000 Menschen erkrankten jedes Jahr in Deutschland an Hautkrebs. Trotzdem reagieren viele Hautärzte unwillig, wenn Patienten nach einer kostenlosen Hautkrebsvorsorge fragen. Die steht aber jedem gesetzlich Krankenversicherten ab 35 alle zwei Jahre zu. Wie viele ... mehr

Grippe: Google startet in Deutschland Frühwarnsystem

Husten, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen: Wenn viele Menschen nach Symptomen wie diesen im Internet suchen, rollt bald eine Grippewelle an. Davor kann Google Ärzte und Gesundheitsbehörden frühzeitig warnen. Dazu wertet der Internetkonzern die Eingaben seiner Nutzer ... mehr

Ärzte-Lobbyist verteidigt Schmiergeld für Mediziner

"Ein ganz normales, natürliches Verhalten": Mit diesen Worten kommentierte der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank-Ulrich Montgomery, die Zahlungen des Pharmakonzerns Ratiopharm an Mediziner - ein klarer Widerspruch zur Berufsordnung der Ärzte in Deutschland ... mehr

Korruptionsvorwürfe: Ulla Schmidt fordert Aufklärung bei Prämien

Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat eine rasche Aufklärung der Korruptionsvorwürfe gegen niedergelassene Ärzte und Kliniken gefordert. Ärztekammern, berufsständische Gerichte und Staatsanwaltschaften müssten Umfang und Verbreitung der Machenschaften ... mehr

Patient zu verkaufen: Kliniken bestechen Ärzte

Extrahonorar für Patienteneinweisung: Kliniken bezahlen nach Insiderangaben immer öfter Ärzte, wenn sie ihnen Kranke zur Behandlung schicken. Medizinische Gründe stehen demnach in einer wachsenden Zahl der Fälle nicht allein im Vordergrund ... mehr

Woran Sie einen guten Arzt erkennen

Kompetent, sympathisch und engagiert - so sollte er sein, der gute Arzt. Doch die Realität sieht meist anders aus. Viele Patienten , fühlen sich schlecht beraten, klagen über unfreundliches Praxispersonal und ärgern sich über lange Wartezeiten. Weil sie mit ihrem ... mehr

Gesundheitswesen: Bürger befürchten Einschnitte bei medizinischer Versorgung

Trotz Gesundheitsreform fürchten die meisten Bundesbürger drastische Einschnitte bei ihrer medizinischen Versorgung. "Die Mehrheit der Bevölkerung erwartet steigende Kosten, steigende Beiträge, gleichzeitig sinkende Leistungen", sagte die Geschäftsführerin des Instituts ... mehr

Kräftige Steigerungen bei den Ärzte-Honoraren

Die umstrittene Honorar-Reform hat zwei von drei Praxisärzten in Deutschland teils deutlich höhere Einkommen gebracht. Nur in Baden-Württemberg gab es im ersten Quartal 2009 ein kleines Minus von 0,7 Prozent - die Mediziner in Berlin sind die größten Gewinner ... mehr

Zahnbehandlung im Ausland: BSG erschwert Kostenübernahme

Die Kosten für eine Zahnbehandlung im Ausland muss die Krankenkasse nicht immer tragen. Das Bundessozialgericht hat jetzt entschieden, dass sich gesetzlich versicherte Patienten die Behandlung zuerst mit einem Kostenvoranschlag von ihrer Krankenkasse genehmigen lassen ... mehr

Klinikärzte verweigern teure Behandlungen

77 Prozent der deutschen Klinikärzte haben ihren Patienten schon sinnvolle Behandlungen aus Kostengründen vorenthalten. Das habe eine bundesweite Umfrage bei 1137 Klinikärzten aus der Intensivmedizin und der Kardiologie ergeben, teilte ... mehr

Bundessozialgericht: Kassenärzte haben kein Streikrecht

Niedergelassene Ärzte und Zahnärzte dürfen nicht streiken. Das ist die Folge eines aktuellen Urteils des Bundessozialgericht (BSG). Der Grund: Ärzte hatten 2004 bei einem Streik ihre kassenärztliche Zulassung zurückgegeben, wollten diese aber nach dem Streik wieder ... mehr

Gesundheitspolitik: Pflegeheim-TÜV bleibt in der Kritik

Der geplante Pflegeheim-TÜV wird nach Ansicht von Gesundheits- und Sozialexperten vorhandene Missstände nicht beheben. Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) sprach im "Spiegel" von einem Versuch "reiner Volksverdummung ... mehr

Ärzte wollen Praxen schließen

Viele Patienten müssen sich darauf einstellen, in dieser Woche bei ihrem Arzt vor verschlossenen Türen zu stehen. Aus Protest gegen zu niedrige Honorare hat der Verband "Freie Ärzteschaft" (FÄ) vom 18. bis 23. Mai zu bundesweiten Praxisschließungen aufgerufen ... mehr

Fünf Euro für jeden Arzt-Besuch?

Geht es nach dem Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein, Leonhard Hansen, wird der Patient künftig jedes Mal zur Kasse gebeten, wenn er einen Arzt konsultiert. Pro Arztbesuch sollen fünf bis zehn Euro Praxisgebühr fällig werden, fordert er. Und das ist nicht ... mehr

Gesundheitswesen: Medizinischer Dienst beklagt überhöhte Klinik-Abrechnungen

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) hat den Kliniken vorgeworfen, überhöhte Behandlungskosten abzurechnen. "In etwa 40 Prozent der überprüften Fälle sind die von den Krankenhäusern eingereichten Abrechnungen überhöht", sagte MDK-Chef Peter Pick dem Hamburger ... mehr

Gesundheitswesen: Ausgaben in Deutschland stiegen um acht Milliarden Euro

Die Ausgaben für Gesundheit wachsen weiter. Im Jahr 2007 erfolgte ein durchschnittlicher Anstieg um rund 3,2 Prozent. Jeder Bundesbürger kostete somit rund 3070 Euro. Insgesamt stiegen die Aufwendungen um knapp acht Milliarden Euro an. Hauptteil entfiel auf gesetzliche ... mehr

Arzneimittel-Missbrauch: Deutsche Ärzte unterstützen Tablettensucht

Fördern deutsche Ärzte durch unkontrollierte Verschreibungen die Medikamentensucht vieler Patienten? Hamburger Forscher sind überrascht über das Ausmaß des Missbrauchs von verschreibungspflichtigen Schlaf- und Beruhigungsmitteln in Deutschland. Zu dem Ergebnis kommt ... mehr

Frühchen: Anforderungen an Krankenhäuser für Frühgeborene steigen

Zu früh geborene Babys unter 1250 Gramm Geburtsgewicht dürfen jetzt nur noch in Kliniken behandelt werden, die wenigstens ein solches Frühchen im Monat behandeln. Nicht immer ist damit eine wohnortnahe Betreuung möglich. Doch die Konzentration macht ... mehr

Entbindung: Hausgeburt

Für schwangere Frauen mit geringem Komplikationsrisiko bei der Geburt, ist eine geplante Hausgeburt ebenso sicher wie die Entbindung im Krankenhaus unter Aufsicht einer Geburtshelferin. Holländische Studie untersuchte 530.000 Geburten Zu diesem Schluss kommt ... mehr

Ulla Schmidt verteidigt neue Honorarordnung für Ärzte

Gesundheitsministerin Ulla Schmidt rechnet trotz des Streits um Honorare in diesem Jahr nicht mit massiven Ärztestreiks oder ernsten Schwierigkeiten für die Versorgung von Kassenpatienten. "Die Ärzte werden nicht massenhaft streiken", sagte die SPD-Politikerin ... mehr

SPD: Ärzte wettern gegen Gesundheitspolitik im Wartezimmer

"Wählen Sie, was Sie wollen. Aber nicht SPD." Dieses Plakat wollen Ärzte in ihren Wartezimmern aufhängen - aus Ärger über die Gesundheitspolitik von Ministerin Ulla Schmidt. Das erklärte Ziel der Mediziner: Die Sozialdemokraten sollen bei der Bundestagswahl maximal ... mehr

Ärzte können mit mehr Geld rechnen

Die etwa 150.000 niedergelassenen Ärzte und Therapeuten in Deutschland können in diesem Jahr unter Umständen mit weiteren bis zu 900 Millionen Euro an zusätzlichen Honoraren rechnen. Das ergibt sich aus einer Prognose auf der Basis von Simulationsrechnungen ... mehr

Gesundheitswesen: Wenn Ärzte Patientengespräche abwürgen

Die Situation kennt fast jeder Patient: Erst sitzt man eine Stunde im überfüllten Wartezimmer, und wenn man dann endlich drankommt, wird's hektisch. Kaum kann man seine Beschwerden schildern, schon räuspert sich der Arzt und im Telegrammstil fliegen medizinische ... mehr

Ärzte geben Tipps: So werden Sie zu einem gern gesehenen Patienten

Kennen Sie das: Trotz Termin in vollen Wartezimmern auf eine Arzt-Behandlung zu warten? Wie man dieses umgehen kann, der Lieblingspatient wird sowie einen kleinen Einblick in die Ärtze-Branche bekommt, verraten fünf Ärzte in der März-Ausgabe der Zeitschrift ... mehr

Ärztehonorare: Ärztepräsident fordert bis zu 1,5 Milliarden Euro mehr

Ärztepräsident Jörg-Dietrich Hoppe hat eine weitere Aufstockung der Honorare für niedergelassene Mediziner um eine bis 1,5 Milliarden Euro gefordert. Denn statt der nun genannten drei Milliarden Euro Erhöhung kämen 2009 nur 1,2 Milliarden Euro bei den Ärzten an, sagte ... mehr

Gesundheitswesen: Ärzte verlangen Barzahlung von Patienten

Weil immer mehr gesetzlich Krankenversicherte nur noch gegen Vorkasse behandelt werden, schaltet sich jetzt Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) ein. "Wer als Vertragsarzt von Patienten Vorkasse verlangt, verhält sich eindeutig rechtswidrig", sagte Schmidt ... mehr

Gesundheitswesen: Streit um Honorare der Zahnärzte

Neben dem anhaltenden Streit um die Ärztehonorare droht nun auch ein Streit um die Honorare der Zahnärzte. Die Bundesregierung erwägt, auf die geplante Reform der Zahnärztehonorare verzichten, wie die Parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium, Marion ... mehr

Kritik: Behandlung von Fruehchen

In Deutschland werden immer mehr Frühchen geboren. Zwar überleben Frühgeborene weit häufiger als früher. Doch mindestens jeder zehnte ist in der Entwicklung gestört, bei den kleinsten sogar bis zu jeder dritte. Im Kampf gegen die Gefahren verlieren Dutzende Kliniken ... mehr
 


shopping-portal