Sie sind hier: Home > Themen >

Grundschulen

Thema

Grundschulen

Lage

Lage "dramatisch" - Studie: 2025 fehlen mehr als 26.000 Grundschullehrer

Gütersloh (dpa) - Die Zahl der nicht besetzten Lehrerstellen an den Grundschulen in den kommenden Jahren wird nach einer Prognose der Bertelsmann-Stiftung noch höher sein als bislang berechnet. Bis zum Jahr 2025 werden demnach mindestens 26.300 Lehrer für diese ... mehr
Bertelsmann-Studie – Warnung vor wachsendem Lehrermangel:

Bertelsmann-Studie – Warnung vor wachsendem Lehrermangel: "Herkules-Aufgabe"

Die Bertelsmann-Stiftung warnt davor, dass der Lehrermangel viel höher sein könnte, als bisher gedacht. Das Institut plädiert für einige schnelle Lösungen.  Bis zum Jahr 2025 werden Prognosen der Bertelsmann-Stiftung zufolge mindestens 26.300 Lehrer an Grundschulen ... mehr
Hitzige Debatte: Weiter Kritik an Linnemanns Vorstoß - aber auch Zustimmung

Hitzige Debatte: Weiter Kritik an Linnemanns Vorstoß - aber auch Zustimmung

Berlin (dpa) - Als "schrecklichen Vorschlag" hat Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) den Vorstoß des CDU-Politikers Carsten Linnemann bezeichnet, notfalls Kinder mit schlechten Deutschkenntnissen später einzuschulen. "Alle Kinder haben das Recht ... mehr

"Gesamtdeutsche Verantwortung": Tausende Lehrer fehlen - Osten besonders betroffen

Neue Lehrer braucht das Land: Die Lage in Berufs- und Grundschulen ist besonders angespannt.  An Deutschlands Schulen fehlen innerhalb von zehn Jahren nach offizieller Prognose 18.000 Lehrer.  An Deutschlands Schulen fehlen innerhalb von zehn Jahren nach offizieller ... mehr
Lehrerverband schlägt Alarm: Schlimmster Lehrermangel seit Jahrzehnten

Lehrerverband schlägt Alarm: Schlimmster Lehrermangel seit Jahrzehnten

Der teils dramatische Lehrermangel wird sich zum neuen Schuljahr in vielen Bundesländern aus Expertensicht noch verschärfen. Nun schlägt der Deutsche Lehrerverband Alarm. An Deutschlands Schulen fehlen nach Darstellung des Deutschen Lehrerverbands ... mehr

Bildung: Schlimmster Pädagogenmangel seit Jahrzehnten

Berlin (dpa) - An Deutschlands Schulen fehlen nach Darstellung des Deutschen Lehrerverbands fast 40.000 Pädagogen. "Einen derart dramatischen Lehrermangel hatten wir in Deutschland seit drei Jahrzehnten nicht mehr", sagte der Präsident des Verbands, Heinz-Peter ... mehr

Weiterführende Schulen: Das Ende der Unbeschwertheit?

Für Viertklässler steht mit den Halbjahreszeugnissen die Wahl der weiterführenden Schule an. Für viele ist dieser Wechsel nicht nur mit Erwartung und Freude verbunden. Sie sind unsicher, weil sie nicht wissen, was sie erwartet. Wir sagen, wie Eltern ihre Kinder ... mehr

Einschulung: Soll man Kinder schon mit fünf in die Schule schicken?

Raubt die frühe Einschulung ein Stück Kindheit? Bis vor einigen Jahren war völlig klar: Wer bei Schuljahresbeginn sechs Jahre alt ist, wird eingeschult, wer später Geburtstag hat, bleibt noch im Kindergarten. In den letzten Jahren wurde und wird immer wieder diskutiert ... mehr

Fit für den Schulbeginn - den neuen Tagesrhythmus vorher üben

Morgens pünktlich aufstehen und nachmittags Hausaufgaben machen: Die Einschulung ist nicht nur für die Kinder, sondern für die ganze Familie ein Einschnitt. Mit einer rechtzeitigen Vorbereitung können Eltern ihren Kindern die Angst vor dem Neubeginn nehmen. Die ideale ... mehr

Einschulung: Ist Ihr Kind schulreif?

Im ersten Quartal des Jahres sind die Anmeldetermine für die Schulen. Je nach Bundesland müssen ab dem Sommer alle Kinder die Schulbank drücken, die bis Juni beziehungsweise Dezember sechs Jahre alt sind. Manchmal stellen sich auch Eltern, deren Kinder ... mehr

Lesen durch Schreiben: Das denken Eltern

"Lesen durch Schreiben" nennt sich jene Methode, nach der viele Grundschüler in Deutschland heutzutage Schreiben und Lesen lernen und die kürzlich für Empörung unter den Lesern unseres Elternportals sorgte. Dabei sollen die Kinder Worte so zu Papier bringen ... mehr

Lesen durch Schreiben: Methode, Vorteile, Kritik

"Varrat varn machd schbas!" Nicht selten liest man heutzutage solche Sätze in den Heften deutscher Grundschüler - statt "Fahrrad fahren macht Spaß". Der Grund dafür ist, dass an immer mehr deutschen Grundschulen nach der reformpädagogischen Methode "Lesen durch ... mehr

ADHS: Mehr Bewegung in die Schule bringen

Wenn Kinder mit ADHS in die Schule kommen, gehen die Probleme oft erst richtig los. Nicht selten werden Kinder zu Beginn der Grundschulzeit das erste Mal einem Kinderpsychologen vorgestellt. Sie können sich nicht konzentrieren und haben Schwierigkeiten, dem Unterricht ... mehr

IGLU und TIMSS: Deutsche Grundschüler sind überdurchschnittlich

Die Viertklässler in Deutschland erreichen beim Lesen, in Mathematik und in den Naturwissenschaften erneut überdurchschnittliche Leistungen. Doch rund jedes fünfte Kind hinkt in problematischer Weise hinterher. Das geht aus der IGLU-Lesestudie ... mehr

Waldorfschule: Unterricht nach Rudolf Steiner

Staatliche Schulen sind nicht die einzigen Einrichtungen, auf die Sie Ihr Kind schicken können. Auch die Waldorfschule ist eine Option. Erfahren Sie hier, was den Unterricht einer Waldorfschule auszeichnet, und warum sie auch in der Kritik steht. Steiner-Konzept ... mehr

Urteil: Keine Befreiung vom Schwimmunterricht für muslimische Schülerinnen

Muslimische Grundschülerinnen haben keinen Anspruch darauf, aus religiösen Gründen vom Schwimmunterricht befreit zu werden. Wie das Oberverwaltungsgericht Bremen entschied, erkenne die Rechtsprechung einen Befreiungsanspruch erst nach Einsetzen der Pubertät, jedenfalls ... mehr

Jahrelang die falsche Hand benutzt - Rückschulungen für Linkshänder

Über die Zahl der Linkshänder in Deutschland gibt es keine zuverlässigen Angaben. In Statistiken ist von sieben bis zehn Prozent der Bevölkerung die Rede, aber manche Forscher gehen davon aus, dass es ebenso viele Links ... mehr

"Taxi Mama" statt Fußmarsch zur Schule

Für viele Kinder steht morgens das "Taxi Mama" bereit: Nach einer Umfrage des Forsa-Instituts wird jedes fünfte Grundschulkind mit dem Auto in die Schule kutschiert. "Viele Eltern halten den Schulweg heutzutage für zu gefährlich für ihre Kinder ... mehr

Grundschulen: Spartipps für die Einschulung

Ranzen, Schultüte, Füller und Federmappe: Die Liste der benötigten Produkte für einen gelungenen Schulstart ist lang. Für Eltern wird die Einschulung immer teurer. Im Durchschnitt geben sie nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung ... mehr

Lehrer-Star auf vier Pfoten: Schulhund Aila

Die Klasse 3c einer Grundschule in Wittlich hat einen Schulhund. Aila kommt jede Woche als Hilfslehrer von Frauchen Anna Schmitt mit und bringt den Kindern vieles bei. Immer mehr Pädagogen setzen Schulhunde im Unterricht ein - bundesweit sind es bereits ... mehr

Alte Schule ausgedient? Jahrgangsübergreifendes Lernen soll die Pädagogik der Zukunft sein

Sechs bis acht Stunden in Lerneinheiten von je 45 Minuten - das ist das durchschnittliche Unterrichtspensum von Schülern in Deutschland. Absolviert wird diese Lernzeit meist in Klassen, die durchschnittlich aus über 25 Kindern bestehen und geleitet werden. Von einer ... mehr

Auffälliges Verhalten: Klassenclowns brauchen ihre Sonderrolle

Für manche Kinder ist das Klassenzimmer eine Manege. Wie ein Clown machen sie dort ihre Späße, kippeln mit dem Stuhl, reißen Witze und ziehen Grimassen. Und während die Mitschüler vergnügt kichern, geht es mit den schulischen Leistungen des Klassenkaspers rapide bergab ... mehr

Auf vielen Wegen zum Abitur: Übersicht über die weiterführenden Schulen in den Ländern

Wohin nach der Grundschule? Diese Frage wird in den nächsten Wochen wieder Zehntausende von Familien bundesweit beschäftigen. Jedes Bundesland hat seine eigenen Regeln für den Übergang auf eine weiterführende Schule. In den meisten Ländern entscheiden ... mehr

Grundschule: Islam-Unterricht in Niedersachsen

Vor dem Fenster des Klassenzimmers mit Blick auf eine Pferdekoppel lauscht der sechsjährige Ibrahim der Geschichte von Elmar, dem bunten Elefanten. Der Erstklässler nimmt zusammen mit seinen muslimischen Mitschülern am Unterrichtsfach Islamische Religion ... mehr

Haspa drängt Schülern wohl Girokonten auf

Eltern einer Hamburger Schule wurden einem Bericht von NDR Info zufolge aufgefordert, Girokonten für ihre Kinder bei der Hamburger Sparkasse (Haspa) zu eröffnen. Die Begründung: Die Bezahlung in der Kantine werde umgestellt, das Bezahlen mit Bargeld sei künftig nicht ... mehr

Weniger Einschulungen: Rückgang um über elf Prozent in 10 Jahren

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden zu Beginn des laufenden Schuljahres 2010/11 in Deutschland 716.900 Kinder eingeschult. Das waren 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Während in den neuen Ländern einschließlich Berlin die Zahl der Einschulungen ... mehr

Schulen für gute Integration behinderter Kinder ausgezeichnet

Die Berliner Heinrich-Zille- Grundschule hat am Donnerstag für ihren gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern den Jakob-Muth-Preis erhalten. Die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung wird alljährlich von der Bundesregierung, der UNESCO ... mehr

Essverhalten: Kostenloses Obst und Gemüse an Schulen

Ein Jahr nach Start des EU-Schulobstprogramms wird jedes siebte Kind in Deutschland kostenlos mit einer Portion Früchte und Gemüse täglich versorgt. "Es läuft sehr erfolgreich", sagte der Parlamentarische ... mehr

Schüler: Schulranzen sind häufig zu schwer

Lesebuch und Atlas, Pausenbrot, Trinkflasche und Turnbeutel: Kleine ABC-Schützen haben von Beginn an ordentlich zu schleppen. Sieben von zehn Schulkindern haben sich nach Aussage ihrer Eltern schon über das Gewicht ihres Schulranzens beschwert. Das zeigt ... mehr

Grundschulen: Schielende Kinder eher ausgegrenzt

Kinder , die anders aussehen, werden von ihren Altersgenossen häufig gehänselt. Auch Kinder, die schielen, können es schwer haben. Augenmediziner vom Schweizer Kantonsspital St. Gallen fanden heraus, dass Kinder mit Strabismus, also Kinder, die schielen ... mehr

Einschulung: Checkliste für Eltern

Endlich ist er da: Der erste Schultag! Nicht nur die Kinder sind aufgeregt. Auch Mama und Papa fragen sich, wie ihr Kind wohl in der Schule zurecht kommen wird und ob es auch später noch Lust haben wird, zu lernen. Wichtig ist hier, den Start nicht zu vermasseln ... mehr

Einschulung: Den Schulweg richtig üben

Für viele Kinder in Deutschland beginnt in diesen Tage mit ihrer Einschulung der Ernst des Lebens. Und sich wenn die Erstklässler morgens aufmachen, sind die Eltern oft besorgt. Zu Recht, denn im Straßenverkehr lauern Gefahren. Laut der Deutschen ... mehr

Grundschulen: Eltern wollen längeres gemeinsames Lernen

In den meisten Bundesländern gehen die Kinder vier Jahre lang gemeinsam in die Grundschule. Danach wird nach Leistung sortiert und die Schüler auf die weiterführenden Schulen verteilt. Für die Mehrheit der Eltern in Deutschland kommt diese Trennung ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Aktuell noch vier Schuljahre gemeinsames Lernen; die Landesregierung plant die Einführung eines fünften Grundschuljahres Für eine Gymnasialempfehlung braucht ein Schüler in Mathe und Deutsch mindestens einmal die Note "gut" und einmal ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen Grundschule empfiehlt die weiterführende Schulform auf Grundlage der Noten und des Arbeitsverhalten, also der charakterlichen Eignung Widerspricht die Empfehlung nicht dem Elternwillen, wird ein Beratungsverfahren ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen Für den Übertritt auf die weiterführende Schule ist der Notendurchschnitt ausschlaggebend Bei einem Schnitt von mindestens 2,33 und einem gleichzeitigen Schnitt von mindestens 2,0 in Mathe und Deutsch kann ohne weiteres ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Nirgendwo klafft die Gesetzgebung in den unterschiedlichen Bundesländern soweit auseinander, wie in der Bildungspolitik. Für Eltern, wie für Schüler ist dieser Flickenteppich oft ein gravierendes Problem. So ist beispielsweise in der modernen Arbeitswelt immer wieder ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier- und sechsjährige Grundschule laufen parallel Die vierjährige Grundschule gibt nur eine Empfehlung über die beste weiterführende Schule, grundsätzlich entscheiden aber die Eltern Die sechsjährige Grundschule entscheidet über die weiterführende Schule ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Jahre gemeinsames Lernen (die geplante sechsjährige Grundschule wurde per Bürgervotum jüngst gekippt) Die Grundschule gibt eine Empfehlung über die beste weiterführende Schule ab Eltern treffen die Entscheidung, welche weiterführende Schule besucht ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre In der Regel werden die einzelnen Jahrgänge getrennt voneinander unterrichtet. Im Einzelfall kann auch jahrgangsstufenübergreifend unterrichtet werden, wenn es für den Erhalt einer wohnortnahen Grundschule notwendig ist. Orientierungsstufen ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Grundsätzlich sechs Schuljahre gemeinsames Lernen Besonders begabte Schüler können bereits nach der vierten Klasse in spezielle Leistungs- und Begabungsklassen der Gesamtschulen und Gymnasien wechseln Grundschulgutachten prognostiziert, welcher ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Sechs Schuljahre gemeinsames Lernen Auf Elternwunsch und bei entsprechender Empfehlung können besonders begabte Schüler schon nach Klasse vier auf ein grundständiges Gymnasium wechseln. Die Plätze sind allerdings sehr begrenzt und werden stark nachgefragt ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen Englisch schon ab der ersten Klasse Kopfnoten für Arbeits- und Sozialverhalten Grundschule gibt Empfehlung oder "eingeschränkte Empfehlung" über den bestgeeigneten weiterführenden Schultyp Bei "eingeschränkter Empfehlung ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen In der dritten Klasse werden unbenotete Orientierungsarbeiten geschrieben. Sie sollen Stärken und Schwächen der einzelnen Schüler aufzeigen und so eine bessere Förderung noch in der Grundschule ermöglichen Eltern geben ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen Eltern wählen einen gewünschten weiteren Bildungsweg Der Besuch des Gymnasiums erfordert unabhängig vom Elternwillen eine entsprechende Empfehlung der Grundschule oder eine erfolgreiche Eignungsfeststellung Sekundarschulen ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen Der Besuch des Gymnasiums erfordert die Note "gut" oder besser in Mathe, Deutsch sowie in Sach- und Heimatkunde oder eine entsprechende Empfehlung der Klassenkonferenz Ersatzweise berechtigt ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen Grundschule empfiehlt auf Grundlage der bisherigen Noten eine Schulform Für eine Gymnasialempfehlung muss der Notendurchschnitt der Fächer Mathematik und Deutsch besser als 2,5 sein (bei exakt 2,5 spricht die Schule ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Schuljahre gemeinsames Lernen Grundschule empfiehlt auf Grundlage der bisherigen Noten eine weiterführende Schulform Ausschlaggebend ist der Elternwille Realschulen Plus Klassen fünf bis zehn Ersetzen die bisherigen Haupt- und Realschulen Unterricht ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Vier Jahre gemeinsames Lernen Gibt Empfehlung für die weiterführende Schule, die Entscheidung bleibt bei den Eltern Regionalschulen Ab 2009/10 ersetzen sie Haupt- und Realschulen Gemeinsamer Unterricht in den meisten Fächern Für die Hauptfächer Deutsch ... mehr

Bildungspolitik: Flickenteppich Bildungsrepublik

Grundschulen Insgesamt vier Schuljahre Den Stoff der ersten beiden Schuljahre durchlaufen die Schüler je nach Leistungsstärke in ein bis drei Jahren und gehen dann in die dritte Klasse Gibt Empfehlung für die weiterführende Schule, die Entscheidung bleibt bei den Eltern ... mehr

Bildungspolitik: Pro und Contra zu den wichtigsten Reformvorschlägen

Auf fast keinem Politikfeld wird so viel reformiert wie auf dem Bildungssektor. Und bei kaum einer Debatte schlagen in der Gesellschaft die Emotionen so hoch. Alle Eltern wollen für ihren Nachwuchs die beste Bildung. Ihnen ist klar: Gerade in Deutschland ... mehr

Bildungspolitik: Hamburger entscheiden über Schulreform

Zwar haben in Hamburg die Sommerferien längst begonnen, trotzdem dreht sich in der Hansestadt momentan fast alles um das Thema Schule. Am kommenden Sonntag steht im Stadtstaat der Volksentscheid über die umstrittene Schulreform an. Setzt ... mehr

Einschulung: Richtige Vorbereitung auf die Schule

Rückt die Einschulung näher, denken viele Eltern zunächst an den neuen Ranzen und die Schultüte. Dabei gehört zur Vorbereitung vieles mehr. Üben Eltern mit ihren  Kindern rechtzeitig die Abläufe, kommt der Nachwuchs später besser mit der Umstellung ... mehr

Bio auf Englisch: Bilingualer Unterricht nimmt zu

Englischunterricht in der Grundschule - das ist inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr. Ein Lehrer, der von der ersten Stunde an Englisch mit Erstklässlern spricht, aber sehr wohl: Bilingualer Unterricht an Grundschulen ist immer noch eine Nische ... mehr

Integration: Erstklässler leben kulturelle Offenheit vor

Die Integration von Kindern anderer Kultur ist für Grundschüler gelebte Wirklichkeit. 60 Prozent der Erstklässler gaben in einer Umfrage der Universität Würzburg an, einen Freund anderer ethnischer Herkunft zu haben. Vor allem Kinder mit Migrationshintergrund zeigten ... mehr
 
1


shopping-portal