Sie sind hier: Home > Themen >

Gynäkologie

Kaisergeburt statt Kaiserschnitt an der Charité in Berlin

Kaisergeburt statt Kaiserschnitt an der Charité in Berlin

Frischgebackene Eltern, in ihren Augen das Glück beim ersten Blick auf das eigene neugeborene Baby während der Geburt - dieses Foto von einer glücklichen Kaiserschnittgeburt war für den Berliner Gynäkologen Wolfgang Henrich der Auslöser den althergebrachten ... mehr
Geburt: So erleben Väter die Entbindung

Geburt: So erleben Väter die Entbindung

Die Vorstellung, die man noch in den 70-er Jahren von einem werdenden Vater hatte, unterscheidet sich enorm von der heutigen. Während früher der Mann, meist kettenrauchend, stundenlang den Krankenhausflur auf und ab tigerte, ist so eine Geburt heutzutage nahezu ... mehr
Unerfüllter Kinderwunsch: Mögliche Ursachen

Unerfüllter Kinderwunsch: Mögliche Ursachen

Nicht für alle Paare ist das Kinderkriegen die einfachste Sache der Welt. Nach Schätzungen bleibt etwa jede sechste Ehe ungewollt kinderlos. Von unerfülltem Kinderwunsch sprechen Ärzte allerdings erst, wenn nach zwei Jahren ungeschütztem Geschlechtsverkehr keine ... mehr
Geburt: Hebammentipps für den Kreißsaal

Geburt: Hebammentipps für den Kreißsaal

Was passiert im Kreißsaal? Wie schlimm werden die Geburtsschmerzen? Die "natürlichste Sache der Welt" ist für viele Frauen mit Unsicherheit verbunden. Hier finden Sie Tipps von Hebammen rund um die Geburt und für die oftmals sehr langen Stunden ... mehr
Geburt: Sechs Frauen berichten von ihren Erfahrungen

Geburt: Sechs Frauen berichten von ihren Erfahrungen

Jede werdende Mutter versucht sich vorzustellen, wie die Geburt ihres Kindes sein wird und welche Schmerzen auf sie zukommen. Der Geburtsverlauf ist etwas sehr Individuelles - genauso wie die Schmerzen, die Frauen erleben. Lesen Sie die Erfahrungsberichte ... mehr

Hormonbehandlung bei Kinderwunsch - Was passiert da eigentlich?

Im Körper eines Menschen gibt es Tausende von Hormonen. Gerade für die Fortpflanzung spielen einige davon eine entscheidende Rolle. Bei etwa 30 bis 40 Prozent aller Frauen lässt sich ein unerfüllter Kinderwunsch auf hormonelle Störungen zurückführen. In diesem ... mehr

Geburtsrisiken: Frauenärzte raten zur Klinikgeburt

Weniger als zwei Prozent der Geburten in Deutschland sind heutzutage Hausgeburten und nur etwa 500 der rund 19.000 Hebammen bieten eine Geburt in den eigenen vier Wänden überhaupt an. Das mag auch mit Risiken einer solchen Geburt zusammenhängen, die nicht ... mehr

Kaiserschnitt erhöht Risiko für Diabetes bei Kindern

Jedes dritte Kind in Deutschland kommt im Operationssaal auf die Welt. Doch Mediziner schlagen Alarm: Der Kaiserschnitt birgt Gefahren für die spätere Gesundheit unserer Kinder. Denn "geholte" Kinder leiden häufiger an Asthma ... mehr

Gynaekologie: Der erste Besuch für junge Mädchen beim Frauenarzt

Erste Regelblutung, erster Freund, Regelschmerzen, Impfen gegen Gebärmutterhalskrebs? Wann ist für Mädchen der beste Zeitpunkt für den ersten Besuch beim Frauenarzt? So läuft der erste Termin beim Gynäkologen ab und diese Fragen sollten die jungen Frauen ansprechen ... mehr

Brust abtasten hilft den Krebs frühzeitig zu erkennen

Acht von zehn Tumoren der Brust werden von den Frauen selbst entdeckt. Die Selbstuntersuchung ist daher wichtig, um Brustkrebs früh zu entdecken und somit die Heilungschancen zu erhöhen. Doch wie sie ihre Brust richtig nach Knoten abtasten und wann der besten Zeitpunkt ... mehr

Schlafstrategien für werdende Mütter

Ausruhen, Kräfte sammeln, schonen für die Zeit nach der Geburt.  Wenn das nur so einfach wäre , denken viele Schwangere, wenn sie solche Tipps hören. Denn mal stört der Bauch, mal zwickt der Rücken, mal boxt das Baby, mal drückt die Blase. Wie soll man da entspannen ... mehr

Grippeimpfung in der Schwangerschaft

Schwangere gehören zu den Risikogruppen, bei denen eine Grippe besonders heftig verlaufen kann. Gerade dann aber scheuen viele Frauen das Risiko der Impfnebenwirkungen. Eine berechtigte Sorge? Oder schützt die Influenza-Impfung das Ungeborene über die Geburt hinaus ... mehr

Weniger Frühgeburten und Totgeburten bei Hebammen-Betreuung

Hebammen und Geburtshaus oder Arzt und Klinik - wo und wie soll eine Geburt stattfinden? Gut, dass wir hierzulande die Wahl haben und beides gute Alternativen sind. Eine Analyse zeigt jetzt, welche Variante in Sachen Komplikationen, Risiken, Kosten ... mehr

Schwangerschafts-Ratgeber provoziert Mütter und Mediziner

Alkohol in der Schwangerschaft? Zwei Gläser Wein pro Woche im ersten Schwangerschaftsdrittel und jeweils eines täglich im zweiten und dritten Quartal sind okay. Kaffee? In Maßen gut verträglich. Sogar Sushi, das rohen Fisch enthält, dürfen Schwangere nach Ansicht ... mehr

Schwangerschaft: Baby-Ultraschall ab 1. Juli erweitert

Zukünftig haben alle Schwangeren zwischen der 19. und 22. Schwangerschaftswoche Anspruch auf eine sogenannte erweiterte Basis- Ultraschalluntersuchung. Dabei untersuchen Gynäkologen den Körper des Ungeborenen mittels Ultraschall umfassender als bisher auf Fehlbildungen ... mehr

Männer schuld an Wechseljahren der Frau?

Mit Anfang 50 kommen die meisten Frauen in die Wechseljahre. Sie erleiden Hitzewallungen, Zyklusschwankungen und verlieren ihre Fruchtbarkeit. Männer hingegen bleiben bis ins hohe Alter zeugungsfähig. Warum das so ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Kanadische ... mehr

Bakterielle Vaginose: Viele Frauen sind betroffen

Neben dem Scheidenpilz ist die bakterielle Vaginose eine der häufigsten Vaginalerkrankungen bei Frauen. Unter der Scheideninfektion leiden zwischen fünf und zehn Prozent der Frauen im geschlechtsfähigen Alter, schätzt die Deutsche Gesellschaft ... mehr

Herzkrank: Schwangerschaft ist trotzdem möglich

Die Chancen für Frauen mit angeborenen Herzfehlern auf ein gesundes Baby sind nach Ansicht von Experten deutlich gestiegen. "Mittlerweile erreichen heute über 90 Prozent der Patienten mit angeborenen Herzfehlern das Erwachsenenalter. Es ist klar, dass diese jungen ... mehr

Libidoverlust bei Frauen: Die Erklärung

Keine Lust auf Sex - mehr als 40 Prozent aller Frauen zwischen 30 und 45 Jahren sind von Störungen der Libido betroffen. Bisher wurde dies oft als "altersbedingt" oder "psychisch“ abgetan. Die Ursachen sind jedoch vielfältig. Häufig geht Libidoverlust mit der Einnahme ... mehr

Schwangerschaft: Viele unnötige Untersuchungen?

In kaum einer Lebensphase liegen Hoffen und Bangen, Vorfreude und Angst so eng beisammen wie während einer Schwangerschaft. Schwanger sein, das bedeutet für viele Frauen auch erstmals regelmäßige und häufige Arztbesuche: Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen ... mehr

Fehlgeburt - Trauer ein Leben lang

Bei mindestens zehn Prozent der Schwangeren kommt es zu einer Fehlgeburt. In mehr als drei Vierteln dieser Fälle geschieht dies in den ersten zwölf Wochen. Viele Frauen wissen in der ersten Zeit noch nicht, dass sie schwanger sind und nehmen den Abgang nur als starke ... mehr

Alternativen zur Entbindung im Kreißsaal: Hausgeburt mit Hebamme oder Geburtshaus

Eine schöne, entspannte Geburt zu Hause, vielleicht in der Badewanne, ohne Hektik: So wünschen sich viele Frauen die Geburt. Entbindungen außerhalb des Krankenhauses sollen das möglich machen. Oft stehen die Meinungen unversöhnlich gegeneinander: Gynäkologe oder Hebamme ... mehr

Regionale Unterschiede bei Kaiserschnitt-Geburten

Warum kommen in Landau dreimal mehr Kinder per Kaiserschnitt zur Welt als in Dresden? Nicht unerheblich für die Entscheidung, wie ein Kind auf die Welt gebracht werden soll, scheint nicht nur die Diagnose von Arzt und Hebamme, sondern auch die Region des Geburtsortes ... mehr

Gynäkologen: Frauen mit Kinderwunsch bei künstlicher Befruchtung immer älter

Das Durchschnittsalter von Frauen, die sich in Deutschland künstlich befruchten lassen, steigt. Dieser Trend hat Folgen für den Erfolg von Kinderwunsch-Behandlungen. Gynäkologen beobachten ihn mit Sorge. Künstliche Befruchtung: Erfolg hängt vom Alter ab Nach Angaben ... mehr

Krebs: Unfruchtbar durch Chemotherapie und doch ein eigenes Baby. Eine Mutter erzählt

Es könnte eine Hoffnung für viele krebskranke Frauen sein. An der Frauenklinik in Erlangen gelang es, Eierstockgewebe einzufrieren und nach der Chemotherapie wieder zu transplantieren. Sandra G. (32) brachte ein gesundes Kind zur Welt. So erlebte die Familie ... mehr

Was gegen Schwangerschaftsbeschwerden hilft

Viele Frauen leiden vor allem in den ersten Wochen der Schwangerschaft unter Übelkeit und Erbrechen oder unter Kreislaufproblemen. Häufig sind aber schon kleine Tricks erfolgsversprechend. Das können Sie gegen die Schwangerschafts-Beschwerden tun. Erst essen ... mehr

Mehr zum Thema Gynäkologie im Web suchen

Geschlechtskrankheiten: Syphilis und Tripper auf dem Vormarsch

Bei Safer Sex denken die meisten Menschen an den Schutz vor Aids. Dabei gibt es noch viel mehr Krankheiten, die durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen werden können. Ob Chlamydien, Syphilis, Tripper oder Feigwarzen - viele Infektionen haben in den letzten ... mehr

Wechseljahre: Wie schlimm sind die Wechseljahre wirklich?

"Meine erste Hitzewallung hab ich im Supermarkt gekriegt. Das war fürchterlich peinlich! Ich bin wie eine Bekloppte zur Tiefkühltruhe gerannt und habe mir zwei Tiefkühlhähnchen links und rechts an die Schläfe gehalten." Offenherzig schildert ... mehr

Väter sind bei der Geburt erwünscht

Soll der Vater bei der Geburt dabei sein oder nicht? Diese Frage stellen sich viele werdende Eltern. Für die meisten Väter ist es eine positive Erfahrung, wenn sie mit im Kreißsaal waren. Das hat eine Studie der Frauenklinik der Charité in Berlin ergeben. Keine ... mehr

Endometriose häufig Ursache für Unfruchtbarkeit

Wenn eine Frau nicht schwanger wird, sollte sie vom Arzt abklären lassen, ob Endometriose die Ursache für den unerfüllten Kinderwunsch ist. Endometriose ist eine sehr komplexe Erkrankung und eine der häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit. Trotzdem wird die Krankheit ... mehr

Intimpflege - Schönheit unter der Gürtellinie

Schönheit und Körperpflege ist auch dort wichtig, wo es keiner sieht und wo es ganz privat wird - im Intimbereich. Nicht nur weil hier Millionen von Sinneszellen angesiedelt sind, herrscht „untenrum“ oberstes Reinheitsgebot. Bei mangelnder oder falscher Pflege werden ... mehr

Sport in der Schwangerschaft: Vieles ist noch erlaubt

Ob Joggen, Ballsport oder Schwimmen: Wer immer Sport gemacht hat, will sich meist auch in der Schwangerschaft fit halten. Grundsätzlich ist fast alles erlaubt - es gibt allerdings Ausnahmen.  Sie hat immer Sport gemacht. Oft war sie laufen. Dann wurde Janina ... mehr

Übereifriges Putzen gefährdet Ungeborenes

Übereifer beim Frühjahrsputz kann bei werdenden Müttern vorzeitige Wehen auslösen. Auch bei einem bisher unkomplizierten Schwangerschaftsverlauf bestehe die Gefahr, sich durch körperliche Arbeit zu überanstrengen, warnt der Berufsverband ... mehr

Gynäkologie: Kaiserschnitt birgt Risiko

Frauen sollten sich nicht leichtfertig für einen Kaiserschnitt entscheiden. Das rät die Gynäkologin Prof. Birgit Seelbach-Göbel, Direktorin der Frauenklinik St. Hedwig in Regensburg. # Kaiserschnitt Promi-Mütter als Vorbild? Kaiserschnitt Diabetes-Risiko steigt ... mehr

Keuchhusten-Impfung bei Kinderwunsch auffrischen

Bei Kinderwunsch sollten Frauen schon vor einer Schwangerschaft ihren Impfschutz gegen Keuchhusten überprüfen lassen, um das Erkrankungsrisiko des Nachwuchses zu minimieren. "Eine Auffrischimpfung für Keuchhusten ist notwendig, wenn die letzte Impfung ... mehr

Embryonenschutzgesetz: Freispruch im Prozess um Vernichtung von Embryos

Ein Frauenarzt, der in seiner Praxis Embryonen mit genetischen Auffälligkeiten vernichtet hatte, ist vom Berliner Landgericht freigesprochen worden. Nach Überzeugung der Strafkammer wollte der Arzt Paaren zu einem gesunden Kind zu verhelfen. Schwangeren-Vorsorge ... mehr

Geburt: Sanfter Kaiserschnitt

Das Wohlbefinden von Mutter und Kind kann bei einer Kaiserschnittgeburt durch schonendes Vorgehen erheblich gesteigert werden. Das betonen Ärzte und Geburtshelfer des Wiener Krankenhauses Rudolfinerhaus, das bei geplanten Kaiserschnitten neue Erkenntnisse ... mehr

Geburt: Zu viele unnötige Kaiserschnitte in Deutschland

Kaiserschnitte sind in Deutschland doppelt so häufig wie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Inzwischen werde bei fast 30 Prozent aller deutschen Geburten per Kaiserschnitt entbunden, die WHO halte jedoch nur 10 bis 15 Prozent für nötig. Ein Grund ... mehr

Neugeborene in USA kommen immer leichtgewichtiger zur Welt

In den USA kommen Neugeborene einer Studie von 1990 bis 2005 zufolge immer leichtgewichtiger zur Welt. Zwar sei der Rückgang des Geburtsgewichtes der Babys bisher nicht gravierend, berichtete das "Wall Street Journal", lasse aber zweifellos einen Trend erkennen. Studie ... mehr

Frühgeburt durch Mutterleibsinfektionen ausgelöst: Risiko-Gen schuld?

Jede dritte Früh geburt wird durch eine Mutterleibsinfektion ausgelöst, die meistens unbemerkt bleibt. Forscher haben die Ursachen dafür herausgefunden: Bestimmte Gene der Mutter oder des Embryos bekämpfen diesen Infekt - auf Kosten einer vorzeitigen Entbindung ... mehr

Neugeborene in USA kommen immer leichtgewichtiger zur Welt

In den USA kommen Neugeborene einer Studie von 1990 bis 2005 zufolge immer leichtgewichtiger zur Welt. Zwar sei der Rückgang des Geburtsgewichtes der Babys bisher nicht gravierend, berichtete das "Wall Street Journal", lasse aber zweifellos einen Trend erkennen. Studie ... mehr

Gesund schwanger: Vorsorgeuntersuchungen nutzen

Nichts wünschen sich werdende Eltern mehr als ein gesundes Baby. Die Angaben des "Deutschen Ärzteblattes" beruhigen: In Deutschland geht dieser Wunsch bei 97 Prozent aller Geburten in Erfüllung. Das war nicht immer so - erst seit es umfangreiche Vorsorgeuntersuchungen ... mehr

Starker Juckreiz in der Schwangerschaft weist auf Lebererkrankung hin

Wenn es im letzten Schwangerschaftsdrittel plötzlich anfängt, überall massiv zu jucken, obwohl auf der Haut keinerlei Veränderungen sichtbar werden, dann sollte man an eine sogenannte "intrahepatische Schwangerschaftscholestase" denken. Es handelt sich hierbei ... mehr

Patientin wird meist falsch behandelt

Patientinnen mit Eierstockkrebs werden in Deutschland einer Studie zufolge meist falsch behandelt. Nur jede dritte Patientin im Frühstadium der Erkrankung und ungefähr jede zweite im Spätstadium bekomme die richtige Therapie. Dies berichtet der "Spiegel" unter Berufung ... mehr

Entspannte Umgebung reduziert medizinische Eingriffe

Die Gestaltung des Kreißsaals einer Geburtenstation hat wesentlichen Einfluss auf den Verlauf der Geburt. Dieses alte Hebammenwissen bestätigten nun Wissenschaftler der University of Toronto in der Fachzeitschrift "Birth". Sie ersetzten in ihrer Untersuchung ... mehr

Eisenmangel: Schwangere sind erschöpft und blass

Erschöpfung und Blässe in der Schwangerschaft weisen auf Eisenmangel hin. Auch brüchige Haare oder eingerissene Mundwinkel können darauf hindeuten, erläutert Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) in München. Bei zu wenig Eisen ... mehr

In-Vitro-Fertilisation nur bis 43 Jahre

Zu lange sollten Paare nicht warten, wenn sich ihr Kinderwunsch nicht auf natürlichem Wege erfüllt. Je älter die Frau, desto geringer ist die Aussicht auf Erfolg bei einer künstlichen Befruchtung. Experten empfehlen daher eine sogenannte In-Vitro-Fertilisation ... mehr

Spätschwangerschaft - schwanger ab 35

Erst kürzlich äußerte Madonna (51) den Wunsch auf ein weiteres Kind. Damit ist sie als Spätgebärende nicht allein. In der Promi-Welt - Hollywood-Stars Nicole Kidman (43) und Selma Hayek (43) haben kleine Kinder - bekommen immer mehr Frauen um oder über 40 ihr erstes ... mehr

Geplanter Kaiserschnitt verdoppelt Sterberisiko

Ein geplanter Kaiserschnitt verdoppelt nach einer Studie von Forschern der Universität Genf das Sterberisiko für den Säugling. Bei normalen Geburten sterbe ein Kind von 1000, bei geplanten Kaiserschnitt-Geburten seien es zwei, teilte die Universität am Mittwoch ... mehr

Gebärmutterhalskrebs: Wie sicher schützt die Impfung?

Vor dem ersten Sexualverkehr steht für junge Mädchen meist der erste Besuch beim Frauenarzt an. Im Rahmen dieser Untersuchung raten Gynäkologen zu einer Impfung gegen eine Infektion mit Humanen Papillomviren (HPV). Diese Erreger ... mehr

Sterilisation: Ein solcher Eingriff muss wohl überlegt sein

Etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland sind sterilisiert, drei Viertel davon sind Frauen. Wer sich sterilisieren lässt, ist sich – zumindest in diesem Moment – sicher, dass er keine Kinder (mehr) möchte. Doch einen solch ziemlich endgültigen Schritt sollte ... mehr

Fruchtwasserpunktion oftmals unnötig

Schwangeren , die älter als 35 Jahre sind, wird heute von ihren Ärzten immer noch oft empfohlen, durch eine Fruchtwasserpunktion Chromosomenfehler beim ungeborenen Kind aufzuspüren. Führende Experten in der Medizinforschung kritisieren dieses Standardverfahren wegen ... mehr

Kinderwunsch: Künstliche Befruchtung sollten Paare nicht zu früh wählen

Es ist zum Verzweifeln: Viele Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen haben Kinder, und auch in der Werbung strahlen zahlreiche kleine Wonneproppen um die Wette. Doch der eigene Wunsch nach Kindern bleibt unerfüllt, die Versuche mit dem Partner scheitern seit Monaten ... mehr

PID: Präimplantationsdiagnostik eine ethisch umstrittene Untersuchung

Wissenschaftler erfahren immer mehr über unsere Gene und technisch ist es heute möglich, die Erbsubstanz eines Embryos bereits wenige Tage nach der Befruchtung auf mögliche Erbkrankheiten zu untersuchen. Für Paare, die ein erhöhtes Risiko haben, ein krankes ... mehr

Medikamente in der Schwangerschaft: Nur der Arzt kann Nutzen und Risiko abwägen

Die meisten werdenden Mütter scheuen davor zurück, während der Schwangerschaft Medikamente einzunehmen. Zu Recht, denn die Risiken für den Nachwuchs sind oft erheblich. Ebenso riskant kann es aber sein, eine Krankheit nicht zu behandeln. Deshalb gilt: Arzneimittel ... mehr
 


shopping-portal