Thema

Hassan Ruhani

Nach Pompeo-Rede: Der Iran spottet über die Drohungen der USA

Nach Pompeo-Rede: Der Iran spottet über die Drohungen der USA

Der Iran zeigt sich unbeeindruckt von den Drohungen aus den USA. Die EU kritisiert die Ankündigungen des US-Außenministers Pompeo scharf. Deutschland will an seinem Kurs festhalten. Irans Präsident Hassan Ruhani hat die Drohungen von US-Außenminister Mike Pompeo ... mehr
Angela Merkel: Atom-Deal-Ende

Angela Merkel: Atom-Deal-Ende "verletzt das Vertrauen in globale Ordnung"

Die Kanzlerin hat die Entscheidung des US-Präsidenten gerügt, das Atomabkommen zu brechen. Es sei für sie, sagte Merkel, "ein Grund großer Sorge". Kanzlerin Angela Merkel hat gesagt, die Kündigung der USA des Atomabkommens mit dem Iran "verletzt das Vertrauen ... mehr
Atomabkommen: Donald Trumps Wette auf einen Regime-Wechsel im Iran

Atomabkommen: Donald Trumps Wette auf einen Regime-Wechsel im Iran

Das Atomabkommen war nicht so gut, wie Obama-Freunde behaupten und nicht so schlecht, wie Trump es hinstellt. Teheran profitierte davon, wenn auch weniger als erhofft. Und nun? Interessant an dem Atomabkommen mit dem Iran war schon immer ... mehr
Nach Trump-Entscheidung: Dem Iran droht der wirtschaftliche Kollaps

Nach Trump-Entscheidung: Dem Iran droht der wirtschaftliche Kollaps

Nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen wächst im Iran die Sorge vor einem wirtschaftlichen Absturz. Dabei hat sich das Land von letzten Sanktionen noch nicht erholt. Ein Gastbeitrag von Mohammad Reza Kazemi Am Mittwoch wachten die Iraner in einer neuen ... mehr
Ausstieg aus Atomabkommen mit Iran: Trump greift zum großen Besteck

Ausstieg aus Atomabkommen mit Iran: Trump greift zum großen Besteck

Es ist ein Wahlkampfversprechen. Und solche pflegt Donald Trump zu erfüllen – Weltpolitik hin oder her. Die USA ziehen sich aus dem Atomdeal mit dem Iran zurück. Eine Analyse. Donald Trump bleibt sich treu – auch wenn es um eines der sensibelsten Probleme ... mehr

Reaktionen auf Iran-Entscheidung: Obama warnt vor Krieg im Nahen Osten

Die US-Regierung hat das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt. Die Entscheidung löst weltweit harsche Kritik aus. In China sieht man gar die Verhandlungen mit Nordkorea in Gefahr. Auch nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran will Teheran ... mehr

Atomstreit mit Iran: Außenminister Heiko Maas warnt vor Eskalation

US-Präsident Donald Trump muss bis Samstag entscheiden, ob er das Atomabkommen mit dem Iran aufkündigt. Deutschland und Frankreich warnen davor. Die Welt werde so unsicherer. Die Außenminister Deutschlands und Frankreichs haben sich eindringlich für den Erhalt ... mehr

Irans Außenminister: Atomabkommen nicht mehr tragbar

Irans Präsident Ruhani verteidigt das Atomabkommen. Doch nun kommt aus seinem eigenen Kabinett Kritik.  Das mit dem Westen geschlossene Abkommen sei in seiner derzeitigen Form nicht mehr tragbar. "Der Status quo des Abkommens ist für uns einfach nicht mehr tragbar ... mehr

Konflikt mit den USA – Iran: "Atomabkommen ist nicht verhandelbar"

Zwei Wochen sind noch Zeit: Das Atomabkommen mit dem Iran ist unter Beschuss. Die Europäer wollen es unbedingt retten. Doch ziehen die USA mit? Bei seinem Antrittsbesuch in Israel und Saudi-Arabien hat der neue US-Außenminister Mike Pompeo klar Position gegen ... mehr

Iran will Chat-App Telegram sperren

Die Chat-App Telegram soll im Iran wohl demnächst verboten werden. Hintergrund sind die jüngsten Proteste, zu denen sich Demonstranten auch über verschlüsselte Kommunikation verabredet haben sollen.  Der Iran will nach Angaben eines Abgeordneten die im Land beliebte ... mehr

Iran will soziale Medien komplett verbieten

Die regierungskritischen Proteste im Iran waren vor allem über die sozialen Medien organisiert worden. Jetzt sollen diese dort komplett gesperrt werden. Doch die Iraner schlagen der Bevormundung ein Schnippchen. Die iranische Justiz will nach den regimekritischen ... mehr

Iran: Demonstranten droht die Todesstrafe

Die Sichtweisen auf die regimekritischen Proteste gehen im Iran weit auseinander: Präsident Ruhani und die Reformer äußern Verständnis, die Hardliner fordern die Todesstrafe für die Anführer. Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat Verständnis für die regimekritischen ... mehr

Iran macht Trump für Proteste verantwortlich

Im  Iran gibt es eine Woche nach Beginn von Protesten gegen Führung und Klerus weitere Demonstrationen. Das Regime macht die USA verantwortlich. Eine Friedensnobelpreisträgerin ermutigt die Protestbewegung.  Die iranischen Staatsmedien berichten nicht ... mehr

Iran: Mindestens 20 Tote bei schlimmsten Protesten seit 2009

Die Proteste gegen Führung und Klerus im Iran gehen unvermindert weiter. Das Staatsfernsehen meldet neun weitere Tote – insgesamt sind es nun mindestens 20. Auch ein Revolutionswächter starb. Bei den Protesten im Iran sind nach Angaben des Staatsfernsehens weitere ... mehr

Proteste im Iran: Gabriel besorgt über die Welle der Gewalt

Die Gewalt im Iran ebbt nicht ab. Mehr als zehn Demonstranten sterben bei Protesten, nun schießt ein Mann auf Sicherheitskräfte. Bei den Protesten im Iran sind nach Informationen des staatlichen Fernsehens am Montag ein Polizist getötet und drei weitere verletzt worden ... mehr

Iran: Angeblich zwölf Menschen bei Protesten gegen Mullah-Regime getötet

Die Proteste gegen das Mullah-Regime im Iran weiten sich aus. Das Staatsfernsehen berichtet bereits von zwölf Toten. Demonstranten hätten versucht, Militärstützpunkte einzunehmen. Tausende Iraner haben in der Nacht zum Montag erneut gegen das islamistische Regime ... mehr

Irans Revolutionsgarden drohen Demonstranten mit "eiserner Faust"

Die Proteste gegen die Regierung im Iran gehen weiter – trotz des harten Vorgehens der Sicherheitskräfte. Präsident Ruhani äußert Verständnis für die Demonstranten. Ungeachtet von Drohungen aus der Regierung halten die Proteste im Iran offenbar an. In sozialen Medien ... mehr

Iran: Weiter Proteste gegen Ruhani – Trump ergreift Position für Demonstranten

Im Iran kommt es den dritten Tag in Folge zu Protesten gegen die Regierung. US-Präsident Trump schlägt sich auf die Seite der Demonstranten – sehr zum Ärger der Führung des Irans. Angesichts heftiger regierungskritischer Proteste in Teheran und anderen ... mehr

Tausende Demonstrationen im Iran – US-Regierung kritisiert Festnahmen

Massive wirtschaftliche Probleme treiben im Iran Tausende Menschen zu Protesten auf die Straßen. Die Regierung sieht Unruhestifter am Werk, Sicherheitskräfte reagieren mit Verhaftungen. Nach regierungskritischen Protesten im Iran sind am Samstag tausende ... mehr

USA rücken von Kurden ab - auf Druck der Türkei

Im Kampf gegen die Terrormiliz IS stehen die syrischen Kurden an der Seite der USA, auch die Bundeswehr hat Waffen geliefert. Der Türkei passt diese Allianz gar nicht. Nach Angaben der türkischen Regierung in Ankara hat US-Präsident Donald Trump den amerikanischen ... mehr

Syrien-Gipfel in Sotschi: Putin empfängt Erdogan und Ruhani

Russland will im Syrien-Konflikt die Weichen für die Zukunft stellen. Nach Assad am Montag trafen am Dienstag der türkische und der iranische Präsident zu Gesprächen mit Putin in Sotschi ein. Die Interessen der Beteiligten sind grundverschieden. Putin empfing Recep ... mehr

Putin zu Syrien-Krieg: "Finaler Sieg über Terroristen rückt nah"

Während in Syrien vielerorts noch immer Kämpfe toben, sagen Russland und das Assad-Regime schon das baldige Ende des Krieges voraus. Am Mittwoch stimmen Kreml-Chef Putin und die Präsidenten der Türkei und des Iran ihr weiteres Vorgehen ... mehr

Donald Trump: Iran "fördert Konflikt, Terror und Aufruhr"

Neue Sanktionen gegen den Iran, zumindest vorerst aber kein Ausstieg aus dem Atomabkommen: US-Präsident Donald Trump hat seine Strategie gegenüber Teheran vorgestellt und den Iran erneut als "Schurkenstaat" gebrandmarkt. Über das Nuklearabkommen will Trump ... mehr

Atomabkommen mit dem Iran: Jetzt will Donald Trump Ernst machen

Ist eine Supermacht auf dem Rückzug noch eine Supermacht? Die sich vom Pariser Klimaabkommen verabschiedet und aus einem Handelsabkommen mit Asien, die den Freihandelspakt Nafta in Frage stellt, Zollschranken hochfahren will und der UN-Kulturorganisation Unesco ... mehr

Nach Drohung von Trump testet Iran neue "ballistische Waffe"

Der Iran hat nach eigenen Angaben mit Erfolg eine neue ballistische Rakete getestet. Die Rakete des Typs Choramschahr hat nach iranischen Medienangaben vom Samstag eine Reichweite von 2.000 Kilometern und kann mehrere Sprengköpfe tragen. Die Nachrichtenagentur Tasnim ... mehr

Donald Trump hat Entscheidung zum Iran gefällt

Mehrfach hat US-Präsident Donald Trump bereits gesagt, dass er nichts von dem Atomabkommen mit dem Iran hält. Jetzt hat er entschieden, wie es damit weitergehen soll. "Ich habe mich entschieden", sagte Trump auf mehrmalige Nachfragen zu dem 2015 geschlossenen ... mehr

Frauen dürfen im Iran auch weiterhin nicht ins Stadion

Trotz massiver Proteste um das kontroverse Stadionverbot für Frauen will der Iranische Fußballverband (FFI) an seiner Entscheidung festhalten. "Fußballstadien sind kein geeigneter Ort für Frauen", sagte FFI-Präsident Mehdi Tadsch am Dienstag. Außerdem habe das Thema ... mehr

Iran droht mit Wiederaufnahme von Atomprogramm

Irans Präsident  Hassan Ruhani droht mit der Wiederaufnahme des  Atomprogramms. Dies dürfte sich auf die ohnehin angespannte Situation zwischen Teheran und Washington auswirken. Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat direkt damit gedroht, das iranische Atomprogramm ... mehr

Iran: Ruhani warnt die EU: Trump wolle Atomabkommen torpedieren

Irans Präsident Hassan Ruhani hat am Samstag vor dem Parlament in Teheran seinen Amtseid abgelegt. In seiner Rede vor den Abgeordneten warnte Ruhani die USA, gegen das internationale Atomabkommen von 2015 zu verstoßen. "Iran wird nicht der erste ... mehr

Iran und Türkei stellen sich demonstrativ hinter Katar

In der diplomatischen Krise um das Golfemirat Katar haben sich der Iran und die Türkei klar auf dessen Seite gestellt. Teherans Politik ziele darauf ab, die Beziehungen zu Katar "immer weiter zu entwickeln", sagte der iranische Präsident Hassan Ruhani nach einem ... mehr

IS-Angriff im Iran: Anschlag im Herzen des Feindeslandes

Zwei beinahe zeitgleiche Angriffe haben die iranische Hauptstadt Teheran erschüttert. Mindestens 12 Menschen wurden dabei getötet. Einige der Angreifer trugen Frauenkleidung. Bewaffnete und Selbstmordattentäter haben im Iran das Parlament und das Mausoleum ... mehr

Wegen Katar: Iran spottet über Saudi-Arabien

Hamid Aboutalebi, der iranische Diplomat, äußerte sich hämisch nach der diplomatischen Krise der arabischen Golfstaaten. "Das war wohl der erste Riss in der (Anti- Iran)-Koalition und auch das erste Ergebnis des Schwerttanzes in Riad", twitterte Aboutalebi ... mehr

Wegen Donald Trump nennt Führer von Iran Saudis "Idioten"

Irans oberster Führer hat die Monarchen in Saudi-Arabien als "Idioten" und "Milchkühe für die Amerikaner" bezeichnet. "Diese Idioten glauben, dass sie mit Geld die Freundschaft der Gegner des Islams gewinnen können", sagte Ajatollah Ali Chamenei. Er bezog sich damit ... mehr

Präsidentenwahl im Iran: Öffnungs- oder Abschottungspolitik?

Bei der Präsidentenwahl tritt der amtierende moderate Präsident Ruhani gegen einen Vertreter der Erzkonservativen Raeissi an. Ruhani spricht von einer Schicksalswahl. Denn bei der Wahl wird die Richtungsentscheidung für Iran getroffen. Mehr als 56 Millionen ... mehr

Wahl im Iran: Teheran zwischen Demokratie und Klerus

Mit Ruhani und dem Atomabkommen hat sich der Iran dem Westen vorsichtig geöffnet.  Auch nach zwei Jahren dreht sich bei der Präsidentenwahl wieder alles um den Atomdeal mit den Weltmächten.  Die Wahl am 19. Mai wird zeigen, ob es bei diesem Weg bleibt oder der Klerus ... mehr

Konflikt in Syrien: Russische Bomber sollen im Iran starten

In Syrien kämpft Russland an der Seite von Machthaber Assad vor allem mit Luftangriffen. Jets der russischen Luftwaffe könnten bald von Stützpunkten eines weiteren Verbündeten in der Region starten. Der Iran hat Russland die Nutzung ... mehr

Irans Präsident Ruhani kanzelt Donald Trump als Politanfänger ab

Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat die Einwanderungspolitik der neuen US-Regierung mit deutlichen Worten kritisiert. Gleichzeitig charakterisierte er den neuen US-Präsidenten Donald Trump als politisch ahnungslos. "Heute ist nicht die Zeit, um Menschen durch ... mehr

Iran: Ruhani unterstützt "jede Initiative für fairen Ölpreis"

TEHERAN (dpa-AFX) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat die Bereitschaft seines Landes zur Verbesserung des Ölmarkts erklärt. " Iran wird jede Initiative, die zu gerechten Fördermengen und fairen Ölpreisen führe würde, unterstützen", sagte Ruhani bei einem Treffen ... mehr

Iran: Immer mehr ignorieren Verbote von Facebook und Twitter

Teheran (dpa) - Soziale Netzwerke im Internet sind im Iran zwar strikt verboten, doch ignorieren das immer mehr Menschen in der Islamischen Republik. Nach einer aktuellen Studie der Internetabteilung des Kultusministeriums sind 53 Prozent der 80 Millionen Iraner ... mehr

Innenpolitik - Medien: Reformer gewinnen auch die Stichwahl im Iran

Die Reformer um Präsident Hassan Ruhani haben nach Informationen mehrerer Medien auch bei der Stichwahl im Iran gewonnen. Die Koalition der Reformer und der gemäßigten Konservativen, die sich die "Liste der Hoffnung" nennt, haben demnach 60 Prozent der Stimmen errungen ... mehr

Airbus-Großauftrag aus dem Iran wird konkreter - Auch A380 möglich

Der angepeilte Großauftrag für Airbus aus dem Iran könnte auch den weltgrößten Passagierjet A380 umfassen. Unter den 114 Airbus-Jets, mit denen das Land seine zivile Luftfahrt modernisieren will, könnten sowohl Mittelstreckenjets der Modellfamilie ... mehr

Iran-Besuch: Sigmar Gabriels Milliarden-Tour durch Teheran

Nach 14 Jahren Stillstand wollen Deutschland und Iran ihre regelmäßigen Konsultationen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit wieder aufnehmen. Erstmals seit 2001 soll Anfang nächsten Jahres die gemeinsame Wirtschaftskommission unter Leitung der zuständigen Minister wieder ... mehr

Iran: Parlament warnt Ruhani vor voreiliger Zusage bei Atomgesprächen

TEHERAN (dpa-AFX) - Das iranische Parlament har den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani vor einer vorschnellen Anerkennung von internationalen Verpflichtungen bei den Atomverhandlungen gewarnt. "Alle internationalen Dokumente könnten für das Land eine unwiderrufliche ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018