Sie sind hier: Home > Themen >

Hebammen

Thema

Hebammen

Warum viele Hebammen ihren Beruf aufgeben

Warum viele Hebammen ihren Beruf aufgeben

Sie alle sind sich einig: Der Beruf der Hebamme bringt spannende Erfahrungen, ist intensiv und abwechslungsreich. Ein Traumberuf. Und doch haben diese Frauen ihn aufgegeben. Die Arbeitsbedingungen waren zu belastend. "Es ging jetzt einfach nicht mehr." Annette Seitz ... mehr
Anforderungen steigen ständig - Gesetzentwurf von Spahn: Hebammen sollen künftig studieren

Anforderungen steigen ständig - Gesetzentwurf von Spahn: Hebammen sollen künftig studieren

Berlin (dpa) - Angehende Hebammen sollen künftig statt einer Ausbildung ein Studium benötigen. Das geht aus einem Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hervor, über den das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet. Er solle nun innerhalb ... mehr
Wunsch vieler Frauen nach Hebammenbetreuung bleibt unerfüllt

Wunsch vieler Frauen nach Hebammenbetreuung bleibt unerfüllt

In Brandenburg klaffen Angebot und Nachfrage nach einer Schwangerenbetreuung durch Hebammen immer weiter auseinander. Durch steigende Geburtenzahlen und kürzere Aufenthalte der Schwangeren in den Kliniken kann der Wunsch vieler Frauen nach einer Hebamme immer weniger ... mehr
Koalition diskutiert über Studium für Hebammen

Koalition diskutiert über Studium für Hebammen

Gesundheitsminister Spahn hat eine Reform der Hebammenausbildung angekündigt. Wer künftig Hebamme oder  Entbindungspfleger werden will, muss studieren. Damit soll eine  EU-Richtlinie umgesetzt werden. Die große Koalition diskutiert über die geplante Reform ... mehr
So hilft die Hebamme vor, während und nach der Geburt

So hilft die Hebamme vor, während und nach der Geburt

Schwangerschaft und Geburt sind einschneidende Erlebnisse. Um für Mutter und Kind die Zeit möglichst risikolos und schön zu gestalten, bietet unter anderem die Hebamme Unterstützung. Welche Aufgaben sie übernimmt, lesen Sie hier. Was leistet die Hebamme? Im Rahmen ... mehr

Schon 126 Hebammen beantragen Bonus der Staatsregierung

Rund drei Wochen nach dem Startschuss haben in Bayern schon 126 Hebammen den 1000-Euro-Zuschuss der Staatsregierung beantragt. Dies teilte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Montag anlässlich eines Festaktes zum 120-jährigen Bestehen des Bayerischen Hebammen ... mehr

Hebammen beklagen Stress in Kliniken: zu wenig Personal

Steigende Geburtenzahlen und knappes Personal: Viele angestellte Hebammen in Berlin und Deutschland sind mit ihrem Arbeitsalltag in Kliniken unzufrieden. "Hebammen müssen manchmal vier bis fünf Frauen im Kreißsaal gleichzeitig betreuen", berichtete Susanne Steppat ... mehr

Internationaler Hebammentag: So ändert sich der Hebammenberuf

Hebammen werden gesucht, hofiert, gelobt. Doch was bringt all die Wertschätzung, wenn sie sich nicht auszahlt? Und jetzt steht auch noch eine Reform der Ausbildung bevor. Der Beruf ist im Umbruch. Das Baby dreht sich auf dem Weg nach draußen vorbildlich im Geburtskanal ... mehr

Erste Hebammen in Thüringen vor Hochschulabschluss

Der erste Studiengang für Hebammen an einer Hochschule steht in Thüringen vor dem Abschluss. An der Fachhochschule Jena sollen zum Ende des Sommersemesters 2018 die ersten 36 Bachelor-Geburtshelferinnen ihr Studium beendet haben und im Herbst die Zeugnisse ... mehr

Hebammen-Leistungsmangel: viel Arbeit für wenig Geld

Von einem Hebammenmangel will die Vorsitzende des Hebammenverbandes, Katrin Herold, in Mecklenburg-Vorpommern nicht sprechen. "Es gibt eher einen Hebammen-Leistungsmangel", sagte sie zum Internationalen Hebammentag am Samstag. Die Arbeitsbedingungen seien schwierig ... mehr

Zahl der Hebammen in Deutschland ganz leicht gestiegen

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der Hebammen in Deutschland ist leicht gestiegen. Rund 11 100 Hebammen und Entbindungspfleger halfen 2016 in deutschen Krankenhäusern bei der Geburt, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. 2015 waren es rund 11 000, ein Jahr zuvor ... mehr

Gesundheit: Zahl der Hebammen in Deutschland leicht gestiegen

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der Hebammen in Deutschland ist leicht gestiegen. Rund 11 100 Hebammen und Entbindungspfleger halfen 2016 in deutschen Krankenhäusern bei der Geburt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. 2015 waren ... mehr

Wehen: Wie Sie Wehen erkennen, unterscheiden und fördern

Manche Frauen fürchten sich vor den Wehen bei der Geburt, andere sehnen sie bei überschreiten des Geburtstermins regelrecht herbei. Welche Wehenarten es gibt und woran Sie die Geburtswehen erkennen. Was sind Wehen? Wehen bezeichnen das rhythmische und schmerzhafte ... mehr

Hebammen als Luxus? Suche wird immer schwieriger

In Berlin werden so viele Babys geboren wie seit Jahren nicht mehr. Doch wenn Schwangere und junge Mütter Hilfe von Hebammen brauchen, suchen sie oft vergeblich. "Am besten fangen die Frauen schon nach einem positiven Schwangerschaftstest an zu suchen", sagt Simone ... mehr

Engpass wegen Babybooms: Mehr Hebammen und Kreißsäle geplant

Kein Stress mehr bei der Suche nach einer Hebamme, kein hektisches Fahnden nach einem freien Kreißsaal für die Entbindung: Werdende Mütter in Berlin sollen bei der Geburtshilfe in Zukunft besser betreut werden. Zahlreiche Beteiligte beschlossen dazu an einem Runden ... mehr

Hebammenbefragung in NRW gestartet

Schwangere Frauen suchen in Nordrhein-Westfalen oft lange nach einer Hebamme. Geburtskliniken müssten zeitweise die Aufnahme von Schwangeren stoppen, weil Hebammen fehlen, berichten Fachleute. Um einen genauen Überblick über den Personalmangel in der Geburtshilfe ... mehr

Wassergeburt: Vor- und Nachteile der Geburt im Wasser

Eine Wassergeburt bedeutet für den Säugling einen sanften Übergang aus dem Mutterbauch hinein in die Welt. Die werdende Mutter hat weniger Geburtsschmerzen und das Kind weniger Stress. Es finden sich zahlreiche Geburtskliniken, die es möglich machen, im Wasser ... mehr

Geburtsvorbereitungskurs: Das sollten werdende Eltern wissen

Geburtsvorbereitungskurse geben werdenden Eltern in der Regel gute und hilfreiche Tipps. Wenn es die erste Schwangerschaft ist, hat so ein Kurs einen besonders hohen Stellenwert. Denn in dieser neuen Situation bietet es sich einfach an, professionelle ... mehr

Hebamme ruft auf Facebook auf: An Ostern keine Kinder zeugen

Kerken (dpa) - Mit einem Geburtstipp kurz vor Ostern hat eine Hebamme aus Nordrhein-Westfalen online viel Aufmerksamkeit gefunden. Wer sich ein Kind wünsche, solle über die Feiertage trotzdem noch verhüten, rät die Geburtshelferin aus Kerken ... mehr

Neugeborenes Baby: Hilfreiche Hebammen-Tipps für Eltern

Hebammen sind weit mehr als nur Geburtshelfer – sie begleiten junge Eltern durch die aufregende erste Zeit mit dem Baby. Sie wissen genau, wie viel Milch ausreichend ist und was gut gegen Blähungen und schmerzende Bäuchlein hilft. Hier gibt es wertvolle Hebammentipps ... mehr

Geburtserleichterung auf esoterisch "Meine Vagina ist riesengroß"

Viele Mütter schrecken vor einer kalten und sterilen Krankenhausatmosphäre im Kreißsaal zurück. Sie wünschen sich eine liebevolle und stressfreie Geburt für ihr Kind. Deshalb nutzen viele Hebammen, Geburtshäuser und auch Geburtskliniken natürliche und sogar esoterische ... mehr

Die richtige Geburtsposition: vertikal oder horizontal?

Eine Geburt im Entbindungsbett ist in Deutschland die am meisten verbreitete Methode. Drei von vier Frauen bringen ihr Kind in Rückenlage zur Welt. Das ist alles andere als ideal, findet die  erfahrene Hebamme und Hebammen-Lehrerin Christiane Schwarz aus Hannover ... mehr

Schlafstrategien für werdende Mütter

Ausruhen, Kräfte sammeln, schonen für die Zeit nach der Geburt.  Wenn das nur so einfach wäre , denken viele Schwangere, wenn sie solche Tipps hören. Denn mal stört der Bauch, mal zwickt der Rücken, mal boxt das Baby, mal drückt die Blase. Wie soll man da entspannen ... mehr

Schwangerschaft und Geburt: Was Sie wann erledigen sollten

Kaum etwas löst solch eine Gedankenflut aus wie ein positiver Schwangerschaftstest. Das Baby im Bauch braucht 40 Wochen, bis es auf die Welt kommt. Das Kino im Kopf beginnt dagegen sofort: Ein Baby! Wird es ein Mädchen oder ein Junge? Wie soll es heißen? Wie komme ... mehr

Chronisch krank und schwanger: Nach alternativen Medikamenten suchen

Für dauerhaft kranke Frauen ist das Thema Schwangerschaft stark mit Ängsten belastet. Asthma , Herzerkrankungen, Depression - chronische Krankheiten äußern sich sehr unterschiedlich. Doch eines haben sie alle gemeinsam: Die Betroffenen müssen sehr starke Medikamente ... mehr

Geburt: Hebammentipps für den Kreißsaal

Was passiert im Kreißsaal? Wie schlimm werden die Geburtsschmerzen? Die "natürlichste Sache der Welt" ist für viele Frauen mit Unsicherheit verbunden. Hier finden Sie Tipps von Hebammen rund um die Geburt und für die oftmals sehr langen Stunden ... mehr

Bundesrat winkt Mindestlohn, Lebensversicherungs- und Ökostrom-Reform durch

Der Bundesrat hat am Freitag mehrere Gesetze aus dem Bundestag durchgewinkt, darunter die zum Mindestlohn, zur Reform der Lebensversicherungen und zur Ökostrom-Reform. Ab 2015 kommt damit für Arbeitnehmer eine Lohnuntergrenze von 8,50 Euro. Der Bundesrat setzte einen ... mehr

Rosmarinöl in der Schwangerschaft: Heilsam oder gefährlich?

Ist Rosmarinöl in der Schwangerschaft ein Risiko – oder sogar heilsam? Da ätherisches Rosmarinöl die Wehen auslösen kann, sollte es in der Schwangerschaft nicht angewendet werden. Bei einem überschrittenen Geburtstermin kann die wehenfördernde Wirkung allerdings ... mehr

Hebammen: Krankenkassen sollen mehr zahlen

Wie können Hebammen unter finanziellem Druck weitermachen, obwohl ihre Haftpflichtprämien steigen? Die Krankenkassen sollen einspringen. Andere Vorschläge finden in der Regierung keine Unterstützung. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will den teilweise ... mehr

Gesundheitsministerium: Lösung für Hebammen ist in Sicht

Die Krankenkassen haben den Hebammen im Konflikt um massiv steigende Versicherungsprämien Entgegenkommen signalisiert. Wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte, bekräftigte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) seine Absicht, den Anstieg ... mehr

Hebammen in Existenznot: Gesundheitsminister macht Hoffnung

Es gibt Hoffnung für Tausende freiberuflicher Hebammen, die wegen explodierender Haftpflichtprämien um ihre Existenz fürchten. Nun stellt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe Lösungen in Aussicht. Der Bundesrat verabschiedete am 14. März einen ... mehr

Geburtshilfe: Hebammen sind nicht zu ersetzen

Hebammen sind nicht zu ersetzen, nicht für werdende Eltern und nicht für Kliniken. Trotzdem fürchten sie um ihren Berufsstand, denn keine Versicherung will mehr das Risiko für Geburtsschäden übernehmen. Die Geburtshilfe steckt in der Krise. Mütter drängen auf Hilfe ... mehr

Hebammen vor dem Aus: Darum braucht man die Geburtshelfer

Babys gebären ist teuer und riskant. Das spüren Deutschlands Hebammen. Sie stehen vor dem beruflichen Aus, da kein Versicherungsunternehmen mehr Policen für eine Berufshaftpflicht anbietet. Die Kosten sind explodiert. Inzwischen ist die Krise in der Geburtshilfe ... mehr

Hebammen: Bund sagt kurzfristige Hilfe für freiberufliche Hebammen zu

Viele Hebammen sind in Finanznot, weil ihre Haftpflicht-Versicherung immer teurer wird. Gesundheitsminister Hermann Gröhe hat den Betroffenen seine Unterstützung zugesagt. Details einer möglichen Lösung bleiben aber vorerst im Dunkeln ... mehr

Schwangerschaftskomplikationen: Bettruhe in der Schwangerschaft

Sorgen und Langeweile verdrängen die Vorfreude auf das Baby, wenn Frauen in der Schwangerschaft Bettruhe verordnet wird, um eine drohende Frühgeburt zu verhindern. Gar nicht selten ordnen Frauenärzte und Hebammen diese an. Meist sind vorzeitige Wehen das Alarmzeichen ... mehr

Mütter werden in Großbritannien fürs Stillen bezahlt

Britische Mütter sollen mit Gutscheinen zum Stillen ihrer Neugeborenen gebracht werden. Wie die Organisatoren des Pilotprojekts mitteilen, soll den Teilnehmerinnen ein Gutschein über 120 Pfund (rund 140 Euro) ausgehändigt werden, wenn sie ihr Baby sechs Wochen ... mehr

Geburtsrisiken: Frauenärzte raten zur Klinikgeburt

Weniger als zwei Prozent der Geburten in Deutschland sind heutzutage Hausgeburten und nur etwa 500 der rund 19.000 Hebammen bieten eine Geburt in den eigenen vier Wänden überhaupt an. Das mag auch mit Risiken einer solchen Geburt zusammenhängen, die nicht ... mehr

Weniger Frühgeburten und Totgeburten bei Hebammen-Betreuung

Hebammen und Geburtshaus oder Arzt und Klinik - wo und wie soll eine Geburt stattfinden? Gut, dass wir hierzulande die Wahl haben und beides gute Alternativen sind. Eine Analyse zeigt jetzt, welche Variante in Sachen Komplikationen, Risiken, Kosten ... mehr

Schwangerschaft. Schwangere müssen keine Schonhaltung einnehmen

Schwangere Frauen brauchen sich nach Ansicht von Experten nicht zu sehr zu schonen. "Es kann zum Problem werden, wenn sich Schwangere zu wenig bewegen, den Sport aufgeben und sich in eine Schonhaltung begeben", sagt Claudia Hellmers von der Gesellschaft ... mehr

Hebamme Ingeborg Stadelmann im Interview

Ingeborg Stadelmann ist die Autorin eines Buches, das die meisten werdenden Mütter irgendwann einmal in die Hände bekommen. Ihre " Hebammensprechstunde" ist fast schon so etwas wie die Bibel unter den Ratgebern zu Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett ... mehr

Geburtsort: Wo und wie soll entbunden werden

Babys kommen nicht nur am Geburtsort Krankenhaus zur Welt. Für die Entbindung stehen werdenden Eltern mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Ein weiterer Geburtsort kann auch das Geburtshaus oder sogar die eigene Wohnung sein. Hausgeburten sind in vielen Ländern durchaus ... mehr

Ambulante Geburt: Schnell zurück nach Hause

Bei einer problemlosen Schwangerschaft können die werdenden Eltern auch eine ambulante Geburt erwägen. Dazu ist jedoch einiges an Vorbereitung zu treffen. Auch an eine ambulante Betreuung zur Nachsorge muss dabei gedacht werden. Was ist für eine ambulante Geburt ... mehr

Entbindung: Krankenhaus, Geburtshaus oder Hausgeburt?

Schon während der Schwangerschaft machen sich die Eltern darüber Gedanken, wie und wo ihr Kind das Licht der Welt erblicken soll. Die Entbindung kann klassisch im Krankenhaus oder in einem modernen Geburtshaus stattfinden. Doch ein Trend zeigt sich auch zu Hausgeburten ... mehr

Geburtshaus: Die Alternative zur Klinik

Früher gab es zur Hausgeburt nur die Alternative der Entbindung in einer Klinik, heute gibt es eine zusätzliche Möglichkeit: das Geburtshaus. Die Geburt rückt langsam näher, doch die Entscheidung über den Ort der Entbindung ist noch nicht gefallen. Folgende Tipps ... mehr

Hausgeburt: So sicher wie im Krankenhaus

Viele Frauen scheuen eine Geburt in den eigenen vier Wänden. Die Angst vor möglichen Komplikationen, die bei einer Hausgeburt einen schnellen Transport in ein Krankenhaus erfordern, ist oft sehr groß. Auch andere Faktoren, wie beispielsweise weitere Kinder, spielen ... mehr

Wer hilft besser bei der Geburt: Frauenarzt oder Hebamme?

Während einer Schwangerschaft werden nahezu alle werdenden Mütter von Fachkräften wie Frauenarzt oder Hebamme begleitet. Im Rahmen der Vorsorge soll die werdende Mutter bis hin zur Geburt maximale Sicherheit für einen problemlosen Verlauf durch die Schwangerschaft ... mehr

Probleme mit Hebammen: Auswege aus der Krisensituation

"Stellen Sie sich doch nicht so an" - ein Satz, den schon viele Frauen während der Geburt oder bei den ersten Stillversuch zu hören bekamen. Denn nicht alle Hebammen, Stillberaterinnen oder Kinderkrankenschwestern haben die Gabe, sich in die junge Mutter ... mehr

Hausgeburt: Als Kiran starb

Eine Frau wünscht sich ein Kind, fast ist es zu spät, sie zu alt. Dann wird sie doch schwanger, endlich. Das Baby soll zu Hause zur Welt kommen, dort, wo es heimelig ist. Aber die Geburt, die schön werden sollte, natürlich und harmonisch, endet in einer Katastrophe ... mehr

Kaiserschnitt: Ein Risiko für das Kind?

Bei einigen Frauen ist er notwendig, bei anderen sogar erwünscht – doch für Kind und auch Mutter besteht ein höheres gesundheitliches Risiko beim Kaiserschnitt. Zudem können weitere Komplikationen nach der Geburt auftreten. Immer mehr Kaiserschnitte in Deutschland ... mehr

Entbindung im Geburtshaus: Vorteile und Nachteile

Möchten Eltern sich zwischen einer Entbindung im Krankenhaus oder im Geburtshaus entscheiden, ist es gut, über die Unterschiede Bescheid zu wissen. Beide Entbindungsstätten haben ihre Vorteile und Nachteile. Doch was genau erwartet Frauen bei der Geburt ... mehr

Nabelpflege bei Babys: die richtige Hautpflege

Neun Monate lang ist sie die engste Verbindung zwischen Mutter und Kind: Die Nabelschnur, sie versorgt das Baby während der Schwangerschaft mit allen lebenserhaltenden Nährstoffen. Für Väter, die bei der Geburt anwesend sind, ist es ein einschneidender Moment ... mehr

Stillprobleme: Tipps gegen Schmerzen beim Stillen

Manche Frauen können ihr Baby nicht stillen und weichen bei Stillproblemen auf das Fläschchen aus. Das ist kein Problem, solange sie dabei nicht auf die Muttermilch verzichten, denn in ihrer Zusammensetzung ist sie durch nichts zu ersetzen. Eine Hebamme hat Tipps gegen ... mehr

Alternativen zur Entbindung im Kreißsaal: Hausgeburt mit Hebamme oder Geburtshaus

Eine schöne, entspannte Geburt zu Hause, vielleicht in der Badewanne, ohne Hektik: So wünschen sich viele Frauen die Geburt. Entbindungen außerhalb des Krankenhauses sollen das möglich machen. Oft stehen die Meinungen unversöhnlich gegeneinander: Gynäkologe oder Hebamme ... mehr

Interview mit einer Hebamme: Viele Wunschkaiserschnitte sind ein Wunsch des Arztes

Die kontinuierliche Zunahme von so genannten "Wunsch kaiserschnitten" wird von vielen Hebammen eher kritisch gesehen. Aus mehreren Gründen. Die Elternredaktion von t-online.de hat sich mit Roswitha Glimm unterhalten. Die 57-Jährige ist Hebamme aus Leidenschaft ... mehr

Himbeerblättertee: Hebammentipp zur Geburtsvorbereitung

Wenn der Geburtstermin näher rückt, wird werdenden Müttern von vielen Hebammen zu Himbeerblättertee geraten. Dieser soll die Muskulatur entspannen und so sanft zur Geburtsvorbereitung beitragen. Zu früh sollten Sie allerdings nicht damit beginnen ... mehr
 
1


shopping-portal