Sie sind hier: Home > Themen >

Hilfsorganisationen

Thema

Hilfsorganisationen

"Bedrohung" durch Libyen: Flüchtlingshelfer stellen Rettungseinsätze ein

Nach Ärzte ohne Grenzen haben zwei weitere Hilfsorganisationen ihre Rettungseinsätze im Mittelmeer gestoppt. Ihre Besatzungen könnten nicht länger sicher arbeiten, weil sie von der libyschen Küstenwache bedroht würden, teilten die Organisationen Save the Children ... mehr
Verbraucher: Was Verbraucher beim Spenden wissen müssen

Verbraucher: Was Verbraucher beim Spenden wissen müssen

Düsseldorf (dpa/tmn) - Ob für Notleidende, bedürftige Kinder oder für kulturelle Anliegen - jedes Jahr sammeln Organisationen und Vereine in der Vorweihnachtszeit Spenden. Die gute Nachricht: Viele Organisationen informieren transparent über ihre Arbeit ... mehr
Verbraucher: Worauf es beim Spenden ankommt

Verbraucher: Worauf es beim Spenden ankommt

Düsseldorf (dpa/tmn) - Alle Jahre wieder: Vor allem in der Vorweihnachtszeit sammeln viele Organisationen und Vereine Spenden. Wer helfen möchte, sollte sein Portemonnaie aber nicht zu schnell öffnen. Nicht jede Organisation ist seriös, warnt die Verbraucherzentrale ... mehr

Private Retter setzen Einsätze im Mittelmeer aus

Rom (dpa) - Wegen Sicherheitsrisiken im Mittelmeer vor Libyen unterbrechen einige Hilfsorganisationen ihre Missionen zur Rettung von Migranten. Nach Ärzte ohne Grenzen zogen die deutsche Organisation Sea Eye und später Save the Children nach. Grund ... mehr

Sea Eye setzt Rettungseinsätze im Mittelmeer ebenfalls aus

Rom (dpa) - Nach Ärzte ohne Grenzen will auch die Organisation Sea Eye vorerst keine Einsätze zur Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen im westlichen Mittelmeer mehr fahren. Grund dafür sei eine veränderte Sicherheitslage. Das teilte die Gruppe ... mehr

Mehrzahl der NGOs unterschreibt Verhaltenskodex für Mittelmeer

Rom (dpa) - Die meisten Hilfsorganisationen, die im Mittelmeer Migranten retten, haben den umstrittenen Verhaltenskodex der italienischen Regierung nun doch unterschrieben. «Wir waren nicht gegen die Unterzeichnung des Verhaltenskodexes. Aber wir hatten Bedenken ... mehr

Jugend Rettet will weitermachen

Rom (dpa) - Die deutsche Hilfsorganisation Jugend Rettet, gegen die in Italien ermittelt wird, will schnellstmöglich wieder Migranten im Mittelmeer retten. «Unsere Priorität ist, unser Schiff freizukriegen und gegen die Beschlagnahme vorzugehen», sagte der Sprecher ... mehr

Massive Bedenken an Regeln für Seenotretter

Rom (dpa) - Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat massive Bedenken am Vorgehen der EU-Partner in der Migrationskrise geäußert. Der vom Innenministerium in Rom erarbeiteter Verhaltenskodex schränke die ohnehin unzureichenden Hilfskapazitäten auf dem Mittelmeer ... mehr

Retter verweigern Zustimmung zu Verhaltenskodex im Mittelmeer

Rom (dpa) - Wichtige Hilfsorganisationen haben die Unterzeichnung des Verhaltenskodex für private Seenotretter auf dem Mittelmeer verweigert. Ärzte ohne Grenzen habe das Dokument nicht unterschrieben, erklärte Generaldirektor Gabriele Eminente nach einem Treffen ... mehr

Keine Einigung auf Verhaltenskodex für Retter im Mittelmeer

Rom (dpa) - Die meisten Hilfsorganisationen haben die Unterzeichnung des Verhaltenskodex für private Seenotretter auf dem Mittelmeer verweigert. Ärzte ohne Grenzen habe das Dokument nicht unterschrieben, erklärte Generaldirektor Gabriele Eminente nach einem Treffen ... mehr

Rettungen im Mittelmeer: Keine Einigung auf Verhaltenskodex

Rom (dpa) - Bei einem Treffen zwischen italienischen Regierungsbeamten und Hilfsorganisationen hat es bisher keine Einigung auf einen Verhaltenskodex als Grundlage für Rettungen von Migranten im Mittelmeer gegeben. Für Freitag ist ein neues Treffen angesetzt worden ... mehr

Italien berät mit Mittelmeer-Rettern über Verhaltenskodex

Rom (dpa) - Italienische Regierungsbeamte beraten heute mit privaten Seenotrettern über einen Verhaltenskodex, der klare Regeln für Rettungseinsätze im Mittelmeer festlegen soll. Am Nachmittag ist dafür ein Treffen im Innenministerium in Rom angesetzt. Der Entwurf ... mehr

Italiens Innenministerium lädt Seenotretter nach Rom ein

Rom (dpa) - Das italienische Innenministerium hat für kommende Woche ein Treffen mit Hilfsorganisationen angesetzt, die im Mittelmeer Migranten retten. Das Treffen soll Dienstagnachmittag in Rom stattfinden, wie die dpa aus Kreisen deutscher NGOs erfuhr ... mehr

Zwei Mitarbeiter des Roten Kreuzes im Ost-Kongo entführt

Goma (dpa) - Im Osten des Kongos sind zwei Mitarbeiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz entführt worden. Bewaffnete Angreifer brachten die beiden Helfer im Bezirk Lubero in der Provinz Nord-Kivu in ihre Gewalt, erklärte IKRK-Sprecher James Matthews. Bislang ... mehr

Mindestens 20 Tote nach Bomben auf Begräbnis in Kabul

Kabul (dpa) - Bei dem zweiten schweren Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul in nur vier Tagen sind mindestens 20 Menschen getötet worden. Gleich drei Bomben seien in schneller Folge während eines hochrangig besuchten Begräbnisses explodiert, sagte ein Polizist ... mehr

Brüssel will Programm für Freiwilligeneinsätze erweitern

Brüssel (dpa) - Junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren sollen nach dem Willen der EU-Kommission mehr Möglichkeiten für Freiwilligeneinsätze in Europa bekommen. Die Brüsseler Behörde schlug eine Erweiterung des im Dezember gestarteten ... mehr

EU-Kommission macht Gesetzesvorschlag für Solidaritätskorps

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission will heute ihre Pläne für das so genannte Solidaritätskorps weiter präzisieren. Junge Europäer zwischen 17 und 30 Jahren können sich zwar schon seit Dezember für Freiwilligeneinsätze etwa nach Naturkatastrophen oder zur Betreuung ... mehr

Ermittlungen zur in Kabul ermordeten Deutschen nun beim Geheimdienst

Kabul (dpa) - Die afghanischen Behörden haben nach offiziellen Angaben die Ermittlungen im Fall der in Kabul ermordeten deutschen Entwicklungshelferin an den Geheimdienst NDS übergeben. Die Frau, die für eine schwedische Organisation gearbeitet hatte, war am Wochenende ... mehr

Bewaffnete töten deutsche Frau in Kabul

Kabul (dpa) - In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben Bewaffnete eine Deutsche getötet. Zudem sei bei dem Angriff auf ein Gästehaus ein Wachmann umgebracht worden, sagte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums. Eine finnische Frau sei entführt worden ... mehr

Deutsche in Kabul getötet

Kabul (dpa) - Bewaffnete haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul eine Deutsche getötet. Das sagte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums der dpa. Eine finnische Frau sei zudem entführt worden, fügte er hinzu. Der Zwischenfall habe sich vor der Unterkunft ... mehr

Deutsche Seenotretter verteidigen sich in Italien gegen Vorwürfe

Rom (dpa) - Die Debatte um die Rettungseinsätze von privaten Hilfsorganisationen im Mittelmeer reißt in Italien nicht ab. Deutsche Nichtregierungsorganisationen verteidigen sich vor dem italienischen Parlament gegen den Verdacht, bei der Bergung ... mehr

UN: Vermutlich zuletzt 250 Tote bei Bootsunfällen im Mittelmeer

Genf (dpa) - Bei Schiffsunglücken im Mittelmeer sind nach UN-Angaben in den vergangenen Tagen vermutlich fast 250 Flüchtlinge ums Leben gekommen. 82 Menschen gelten nach einem Bootsunglück am Freitag als tot oder vermisst, wie das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR ... mehr

Neue Flüchtlingstragödien im Mittelmeer befürchtet

Rom (dpa) - Bei zwei Bootsunglücken im Mittelmeer könnten wieder rund 200 Menschen ertrunken sein. 113 Migranten werden laut Aussage eines Überlebenden nach einem Schiffbruch vor der libyschen Küste vermisst, wie der Sprecher der Internationalen Organisation ... mehr

Rund 6000 Migranten in 48 Stunden aus dem Mittelmeer geborgen

Rom (dpa) - Innerhalb von 48 Stunden sind rund 6000 Flüchtlinge und andere Migranten aus dem Mittelmeer geborgen worden. Gestern wurden in mehr als 20 Einsätzen rund 3000 Menschen in Sicherheit gebracht, nachdem bereits am Freitag 3000 Menschen gerettet worden waren ... mehr

Gabriel und Müller fordern mehr Hilfe für Hungernde in Afrika

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat gemeinsam mit Entwicklungsminister Gerd Müller mehr humanitäre Hilfe für die Hungernden in Afrika gefordert. In Teilen Afrikas und im Jemen drohe eine Hungerkatastrophe, sagte Gabriel bei einer internationalen ... mehr

Ärzte ohne Grenzen: Libyen nicht Lösung für Migrationskrise

Rom (dpa) - Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) hat davor gewarnt, bei der Lösung der Migrationskrise auf das Bürgerkriegsland Libyen zu setzen. «Es ist einfach unmöglich, dass Libyen Teil irgendeiner Lösung ist», sagte Generaldirektor Arjan Hehenkamp ... mehr

Bundesregierung prüft Schaffung von Jugendheimen in Marokko

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung überlegt, Jugendheime in Marokko zu schaffen. Hintergrund ist der starke Zuzug ehemaliger Straßenkinder aus Marokko nach Deutschland. Aus dem Innenministerium heißt es: Die Bundesregierung prüfe die Möglichkeit, in Marokko ... mehr

Taliban bitten NGOs um Hilfe für notleidende Afghanen

Kabul (dpa) - Die Taliban rufen in einer überraschenden Botschaft internationale Hilfsorganisationen und Regierungen dazu auf, den vom harten Winter betroffenen Afghanen zu helfen. Die Taliban-Führung befiehlt in der am Wochenende im Internet veröffentlichten Botschaft ... mehr

EU-Grenzschutzagentur: Rettungseinsätze im Mittelmeer überprüfen

Berlin (dpa) - Die EU-Grenzschutzagentur Frontex hat die Rettungseinsätze der Hilfsorganisationen im Mittelmeer vor Libyen kritisiert. Die Geschäfte krimineller Netzwerke und Schlepper in Libyen sollten nicht noch dadurch unterstützt werden, dass die Migranten immer ... mehr

Tote und Verletzte bei Luftangriff auf Flüchtlingscamp

Johannesburg (dpa) - Nach dem irrtümlichen Luftangriff auf ein Flüchtlingslager im Nordosten von Nigeria geht die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen inzwischen von bis zu 170 Todesopfern aus. Das ergebe sich aus übereinstimmenden Berichten von Lagerbewohnern ... mehr

50 Tote bei Bomebangriff auf Flüchtlingslager in Nigeria

Die nigerianische Armee hat nach Informationen der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ein Flüchtlingslager im eigenen Land bombardiert. In dem Ort Rann seien dabei mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen, 120 Menschen seien verletzt worden. Das berichtete ... mehr

Mindestens 50 Tote bei Luftangriff auf Flüchtlingslager in Nigeria

Paris/Abuja (dpa) - Ein nigerianisches Kampfflugzeug hat versehentlich ein Flüchtlingslager bombardiert und dabei mindestens 52 Menschen getötet. In dem Lager seien bei dem Angriff zudem 120 Menschen verletzt worden, erklärte die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ... mehr

Mindestens 50 Tote bei Luftangriff auf Flüchtlingslager in Nigeria

Abuja (dpa) - Ein nigerianisches Kampfflugzeug hat versehentlich ein Flüchtlingslager bombardiert und dabei mindestens 50 Menschen getötet. In dem Lager Rann im nordöstlichen Bundesstaat Borno seien außerdem 120 Menschen verletzt worden. Das berichtete ... mehr

UN-Sicherheitsrat erlaubt weitere Hilfslieferungen in Syrien

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat Hilfsorganisationen in Syrien die Arbeit für zwölf weitere Monate in Teilen erleichtert. Das Gremium hat dazu einstimmig die Verlängerung einer entsprechenden Resolution beschlossen. Die ursprüngliche Fassung dieses Abkommens ... mehr

Helfer nennen Lage in Aleppo «katastrophal»

Aleppo (dpa) - Auch nach dem Transport der ersten Verwundeten und Zivilisten aus dem umkämpften syrischen Aleppo geben Helfer noch lange keine Entwarnung. Nach Angaben der Organisation Save the Children harren noch immer Tausende Kinder im völlig zerstörten Ostteil ... mehr

Helfer bitten dringend um Spenden für Aleppo

Aleppo (dpa) - Auch nach dem Transport der ersten Verwundeten und Zivilisten aus dem umkämpften syrischen Aleppo geben Helfer noch lange keine Entwarnung. Nach Angaben der Organisation Save the Children harren noch immer Tausende Kinder im völlig zerstörten Ostteil ... mehr

UN überwachen die Evakuierungsmission in Ost-Aleppo

Genf (dpa) - Die Vereinten Nationen haben nach eigenen Angaben begonnen, die Evakuierungsmission in Ost-Aleppo zu überwachen. «Wir hoffen, dass wir heute den Start des letzten und nun erfolgreichen Evakuierungsversuchs sehen», sagte UN-Nothilfekoordinator Jan Egeland ... mehr

EU-Kommission stellt Solidaritätskorps vor

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission stellt heute in Brüssel ihr neues Solidaritätskorps vor. Junge Europäer zwischen 18 und 30 Jahren sollen sich darin freiwillig in Notfällen engagieren, etwa bei Erdbeben oder auch in der Flüchtlingshilfe. Die EU-Kommission hofft ... mehr

EU-Kommission stellt Solidaritätskorps vor

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission stellt heute in Brüssel ihr neues Solidaritätskorps vor. Junge Europäer zwischen 18 und 30 Jahren sollen sich darin freiwillig in Notfällen engagieren, etwa bei Erdbeben oder auch in der Flüchtlingshilfe. Die EU-Kommission hofft ... mehr

Organisation: 75 Prozent mehr Tote und Verletzte durch Minen

München (dpa) - Die Zahl der durch Landminen verletzten oder getöteten Menschen ist im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. Mindestens 6461 Menschen seien weltweit Opfer geworden, berichtete die Organisation Handicap International in München unter Berufung ... mehr

Spendenbereitschaft in Deutschland leicht gesunken

Berlin (dpa) - Den Spendenrekord von 2015 wird Deutschland in diesem Jahr voraussichtlich nicht knacken. Der Deutsche Spendenrat erwarte etwa fünf Milliarden Euro, teilte er heute mit. 2015 gingen 5,5 Milliarden Euro an Kirchen und gemeinnützige Organisationen ... mehr

Mehr Gewalt: SOS-Kinderdörfer setzen Nothilfe für Aleppo aus

Aleppo (dpa) - Wegen der zunehmenden Gewalt in Aleppo haben die SOS-Kinderdörfer ihre Nothilfe für Menschen in der umkämpften syrischen Stadt vorübergehend ausgesetzt. 15 Mitarbeiter und ihre Familien seien nach Damaskus in Sicherheit gebracht worden, teilte ... mehr

89 Menschen starben bei Unfällen in Bayerns Bergen

Bad Tölz (dpa) - In den bayerischen Bergen sind in diesem Jahr bislang 89 Menschen bei Alpinunfällen ums Leben gekommen. Das geht aus der Unfallstatistik der Bergwacht Bayern hervor, in dem die Einsätze seit Dezember 2015 berücksichtigt sind. Die meisten ... mehr

Unicef: Über 20 000 Menschen vor Kämpfen um Mossul geflohen

Bagdad (dpa) - Seit Beginn der Offensive auf die IS-Hochburg Mossul sind nach Angaben des Kinderhilfswerks Unicef rund 20 700 Menschen vor den Kämpfen geflohen. Darunter seien nach Schätzungen der Organisation etwa 9700 Kinder, teilte Unicef ... mehr

Rotes Kreuz fordert Rücksicht auf Zivilisten beim Kampf um Mossul

Genf (dpa) - Beim Kampf um die IS-Hochburg Mossul im Irak sollen die Konflikt-Gegner die Zivilisten schonen. Das fordert das Komitee vom Internationalen Roten Kreuz und Roten Halbmond in Genf. «Es ist besonders wichtig, die Gesundheitseinrichtungen und deren Personal ... mehr

Laut Helfern in Mossul mehr als eine Million Menschen in Gefahr

Mossul (dpa) - Nach dem Beginn der Offensive auf die irakische IS-Hochburg Mossul sehen Hilfsorganisationen mehr als eine Million Menschen in Gefahr. Er sei höchst besorgt um die Sicherheit von rund 1,5 Millionen Menschen, die noch in der Stadt lebten ... mehr

Flüchtlinge in Afghanistan: 24.000 Menschen fliehen aus Kundus

Kabul (dpa) - Fast 24 000 Menschen sind in den vergangenen Tagen aus der umkämpften afghanischen Provinzhauptstadt Kundus geflohen. Das berichteten die Vereinten Nationen. Nach Angaben des humanitären Arms der UN, OCHA, kommen die meisten ... mehr

Haftbefehle gegen Mitglieder türkischer Hilfsorganisation

Istanbul (dpa) - Zwei Monate nach der Schließung eines Gülen-nahen Hilfswerks in der Türkei hat die Staatsanwaltschaft die Festnahme von mehr als 120 Mitgliedern angeordnet. Darunter sei der Vorsitzende, Ismail Cingöz, meldet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu ... mehr

UN wollen Neustart der Syrien-Gespräche - USA schlagen Flugverbot vor

Genf (dpa) - Die UN wollen trotz der gescheiterten Waffenruhe in Syrien einen Neustart für die festgefahrenen Friedensverhandlungen versuchen. Es solle möglichst bald von separaten Gesprächen zu direkten Verhandlungen zwischen der Regierung und den Rebellen ... mehr

Steinmeier schlägt vorübergehende Flugverbotszone für Syrien vor

New York (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier schlägt die Einrichtung einer vorübergehenden Flugverbotszone über Syrien vor, um den praktisch gescheiterten Waffenstillstand doch noch zu retten. «Die Lage steht heute auf Messers Schneide», sagte Steinmeier ... mehr

Steinmeier schlägt Flugverbotszone für Syrien vor

New York (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier schlägt die Einrichtung einer vorübergehenden Flugverbotszone über Syrien vor, um den praktisch gescheiterten Waffenstillstand doch noch zu retten. «Die Lage steht heute auf Messers Schneide», sagte Steinmeier ... mehr

UN bereit zu neuen Hilfslieferungen in Syrien

New York (dpa) - Nach dem Angriff auf einen Hilfskonvoi in Syrien mit über 20 Toten bereiten die Vereinten Nationen weitere Transporte zur Versorgung notleidender Menschen vor. Zugleich kündigten die UN eine Untersuchung des Vorfalls vom Montag an. Russland ... mehr

UN kündigen nach Angriff auf Hilfskonvoi in Syrien Untersuchung an

New York (dpa) - Die Vereinten Nationen haben eine Untersuchung des Angriff auf einen Konvoi mit Hilfsgütern in Syrien mit 21 toten Zivilisten angekündigt. Das erklärte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in New York vor dem UN-Sicherheitsrat. Der Hilfskonvoi war am Montag ... mehr

Kanzlerin verurteilt Angriff auf Hilfskonvoi in Syrien

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat den Angriff auf einen Hilfskonvoi in Syrien scharf verurteilt. Deutschland unterstütze dennoch die Bemühungen, die Waffenruhe in dem Land wieder herzustellen, sagte Vize-Regierungssprecherin Ulrike Demmer. «Wir sehen dabei ... mehr

Weißes Haus wirft Moskau Verantwortung für Attacke auf UN-Konvoi vor

Aleppo (dpa) - Das Weiße Haus macht Russland für die verheerende Attacke von Kampfjets auf einen UN-Konvoi mit Hilfsgütern in Syrien verantwortlich. US-Regierungsbeamte sagten, dass nach einer vorläufigen Einschätzung davon ausgegangen werde, dass russische ... mehr
 
1 2 3 4 6


shopping-portal