Thema

Hochwasser aktuell: Alle News zum Hochwasser 2016

Hochwasser in NRW: Isselburg zittert vor der Flut

Hochwasser in NRW: Isselburg zittert vor der Flut

Nach den Unwetter-Katastrophen in Baden-Württemberg und Niederbayern drohen nun  Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen. Besonders die 10.000-Einwohner-Stadt Isselburg am Niederrhein blickt mit großer Sorge auf die kommenden Stunden. ( Hier geht es zur aktuellen ... mehr
In Sachsen droht derzeit keine Hochwassergefahr

In Sachsen droht derzeit keine Hochwassergefahr

Trotz weiterer Niederschläge in Sachsen muss in den nächsten Tagen nicht mit Hochwasser gerechnet werden. "Dafür gibt es definitiv keine Anzeichen", sagte Uwe Höhne vom Landeshochwasserzentrum am Donnerstag in Dresden. Zwar treten auch in den kommenden Tagen ... mehr
Merkel äußert ihr Mitgefühl und dankt den Helfern

Merkel äußert ihr Mitgefühl und dankt den Helfern

Merkel äußert ihr Mitgefühl und dankt den Helfern mehr
Hochwasser Simbach: Fünftes Todesopfer in Niederbayern geborgen

Hochwasser Simbach: Fünftes Todesopfer in Niederbayern geborgen

Bei den  katastrophalen Überflutungen in  Niederbayern ist die Zahl der Toten auf fünf gestiegen. Nach Polizeiangaben wurde in Simbach am Inn die Leiche eines 75-jährigen Mannes geborgen. Mehrere Personen werden noch vermisst. Experten warnen vor neuem Starkregen ... mehr
Hochwasser in Bayern: Simbach versinkt in den Fluten

Hochwasser in Bayern: Simbach versinkt in den Fluten

Die Unwetterlage bedroht weiter Teile Deutschlands: Dieses Mal hat es Niederbayern besonders schwer getroffen. Eine gewaltige Flutwelle hat vor allem im Landkreis Rottal-Inn für dramatische Zustände und Katastrophenalarm gesorgt. Eine Schneise der Verwüstung zieht ... mehr

Nach Hochwasser in Niederbayern: Weitere Person vermisst

Simbach (dpa) - Nach dem schwerem Hochwasser im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn mit mindestens vier Toten wird eine weitere Person vermisst. Berichte, wonach die Person in der Gemeinde Zeilarn bereits tot geborgen worden sei, bestätigte die Polizei nicht ... mehr

Hochwasser in Frankreich: 5500 Menschen evakuiert

Paris (dpa) - Nach Überschwemmungen haben in Frankreich bereits 5500 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen müssen. Das berichtete der Sender France Info unter Berufung auf das Krisenzentrum der Regierung. Seit Beginn der Unwetter am Sonntag, die vor allem ... mehr

Unwetter: Vier Menschen sterben bei Hochwasser in Niederbayern

Menschen klettern aus Angst vor den Fluten auf die Dächer ihrer Häuser, eine ganze Ortschaft ist von der Außenwelt abgeschnitten: Es sind dramatische Szenen, die sich bei den Überflutungen in Niederbayern abspielen. Der Landkreis Rottal-Inn in Niederbayern ... mehr

Augenzeugen berichten von der Flutwelle in Bayern

Augenzeugen berichten von der Flutwelle in Bayern mehr

Aufräumarbeiten nach Hochwasser beginnen - weitere Person vermisst

Simbach (dpa) - Nach dem verheerenden Hochwasser in Niederbayern mit mindestens vier Toten wird eine weitere Person vermisst. Berichte, wonach sie in der Gemeinde Zeilarn bereits tot geborgen worden sei, bestätigte die Polizei zunächst nicht. Am frühen Morgen wurden ... mehr

Überschwemmungen in Niederbayern: Katastrophenalarm ausgerufen

Im Landkreis Rottal-Inn in Niederbayern ist Katastrophenalarm ausgerufen worden. Grund sind schwere Überschwemmungen nach heftigem Regen. Besonders betroffen sind nach Angaben des Landratsamtes die Orte Simbach am Inn, Triftern und Tann.  Passau in Niederbayern ... mehr

Flutmauer in Grimma soll 2018 funktionsfähig sein

Die Flutschutzmauer, die Grimma (Kreis Leipzig) vor einem Hochwasser schützen soll, wird voraussichtlich 2018 funktionsfähig sein. Das teilte eine Sprecherin der Landestalsperrenverwaltung mit. Die Stadt Grimma will bis dahin auf eigene Faust sicherstellen ... mehr

Keller: Letzte offene Anträge auf Fluthilfe bald abgearbeitet

Thüringen will die letzten offenen Anträge auf Fluthilfe nach dem Hochwasser 2013 in den nächsten vier Wochen abarbeiten. Deren Bewilligung werde fristgerecht bis Ende Juni abgeschlossen sein, kündigte Infrastrukturministerin Birgit Keller (Linke) am Dienstag ... mehr

Mangelhafte Unwetter-Warnung? ARD weist Vorwürfe zurück

Die ARD hat Vorwürfe des Meteorologen Jörg Kachelmann zurückgewiesen, sie habe zu wenig vor Unwettern in Süddeutschland gewarnt und zu spät und zu zurückhaltend berichtet. Überstanden ist das Tief "Elvira" auch jetzt noch nicht. Ein Sprecher der Programmdirektion ... mehr

Braunsbach war einmal: Unwetter verwüsten Orte in Süddeutschland

Schlamm, Wasser und Geröll verwüsten mehrere Orte im Süden Deutschlands. Tief "Elvira" trifft besonders Baden-Württemberg und Bayern. Eine Rettungsaktion in Schwäbisch-Gmünd endet in einer Tragödie, die Gemeinde Braunsbach liegt in Trümmern. Riesige Wassermassen ... mehr

Anträge auf Fluthilfe sind fast abgearbeitet

Gut drei Jahre nach dem Hochwasser in Thüringen sind kaum noch Anträge auf Fluthilfe offen. "Mit Stand heute wurden 95 Prozent der Anträge bearbeitet", teilte Infrastrukturministerin Birgit Keller (Linke) am Montag in Erfurt mit. Die letzten Anträge sollen nach ihren ... mehr

Unwetter über Deutschland: Gewitter und Starkregen im Osten

Über Deutschland toben schwere Unwetter. Nachdem es in der Nacht den Süden besonders hart getroffen hatte, ist der Regen in den Westen gezogen - nun gewittert es im Osten. Aktuell toben die Unwetter über Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt. In Baden ... mehr

Unwetterschäden: Auto unter Wasser - was die Versicherung zahlt

Diese Bilder machen Angst: Wassermassen wälzen sich durch Dörfer, Menschen müssen um Hab und Gut oder gar Leib und Leben fürchten. Wenn das Auto vollgelaufen ist, zahlt dann die Versicherung? Die Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft GDV und der ADAC geben ... mehr

Auto heil aus dem Hochwasser holen

Nach heftigen Regenfällen stehen Straßenunterführungen schnell unter Wasser. Für Autos ist das oft gefährlich - doch wie verhält sich man sich richtig, wenn das Auto unter Wasser gestanden hat? Autos, die im Hochwasser gestanden haben, sollte man keinesfalls sofort ... mehr

Heftige Unwetter in Süddeutschland / Baden-Württemberg - vier Tote

Heftige  Unwetter haben den Süden Deutschlands schwer getroffen. Mindestens vier Menschen sind ums Leben gekommen. Das bestätigte das baden-württembergische Innenministerium gegenüber t-online.de.  In mehreren Städten richtete das Unwetter massive ... mehr

Besserer Hochwasserschutz im Erzgebirge

Das Zschopautal im Erzgebirge ist von nun an auch vor starken Überschwemmungen geschützt. Die Wisaer Bürgermeisterin Berit Schiefer nahm die Anlagen am Mittwoch in Betrieb, teilte die sächsische Landestalsperrenverwaltung mit. Die Mauern und Entwässerungsanlagen sollen ... mehr

Mulda künftig besser vor Hochwasser geschützt

Mulda (Landkreis Mittelsachsen) an der Freiberger Mulde ist künftig stärker vor Hochwasser geschützt. In den vergangenen drei Jahren wurden unter anderem auf einer Länge von 2,5 Kilometern Deiche und Hochwasserschutzmauern errichtet, wie das Umweltministerium ... mehr

Pfingsten 2016 beginnt mit Unwettern, Hochwasser und Staus

Stuttgart/Frankfurt (dpa) - Starker Regen und heftige Gewitter haben zum Auftakt des Pfingstwochenendes in Süddeutschland etliche Schäden angerichtet. In Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis verzeichneten Polizei und Feuerwehr zahlreiche Notrufe wegen ... mehr

Pfingsten 2016 startet mit heftigen Unwettern in Süddeutschland

Starker Regen und heftige Gewitter haben zum Auftakt des Pfingstwochenendes in Süddeutschland etliche Schäden angerichtet. Die Wasserstände der Flüsse stiegen infolge der Niederschläge deutlich und zum Teil bedrohlich an. In Mannheim und im Rhein-Neckar-Kreis ... mehr

Pfingsten beginnt mit Unwettern und Hochwasser im Süden

Stuttgart (dpa) - Picknick, Party, Pfingstausflüge? Das Wetter vereitelt gerade die Freizeitpläne vieler Menschen. Gleich zum Auftakt des Pfingstwochenendes haben starker Regen und Gewitter in Süddeutschland Schäden angerichtet. So gingen in Mannheim ... mehr

Meißen bekommt Schutzwall gegen Hochwasser

Im Meißner Ortsteil Buschbad haben Arbeiter mit dem Bau einer Hochwasserschutzwand begonnen. Die Kosten für das Projekt belaufen sich laut sächsischem Umweltministerium auf rund 2,8 Millionen Euro und werden zum Teil mit EU-Fördergeldern gedeckt. Die Bauarbeiten ... mehr

Mehr zum Thema Hochwasser im Web suchen

75 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Chemnitz

Sachsen hat seit der Flut im Jahr 2002 rund 50 Millionen Euro in die Beseitigung von Hochwasserschäden und in den Hochwasserschutz in Chemnitz investiert. Weitere Projekte im Umfang von rund 25 Millionen Euro werden derzeit geplant, wie das Umweltministerium am Mittwoch ... mehr

1,6 Millionen Euro für neue Brücke über die Prießnitz

Für die weitere Beseitigung von Hochwasserschäden aus dem Jahr 2013 bekommt Dresden von Bund und Land rund 1,6 Millionen Euro. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch mitteilte, werde davon ... mehr

Mehr als 900 000 Euro für Flutschäden in Dresden

Dresden bekommt rund 930 000 Euro aus Bundes- und Landesmitteln zur Beseitigung von Hochwasserschäden. Dafür sollen unter anderem das Pegelhaus und die Lagerräume der bei der Flut 2013 teils schwer beschädigten Augustusbrücke saniert werden, wie das Landesamt ... mehr

Mindestens fünf Tote bei schweren Überschwemmungen in Texas

Houston (dpa) - Bei schweren Überschwemmungen im US-Bundesstaat Texas sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Hunderte wurden nach heftigen Regenfällen vor den Fluten rund um die Stadt Houston in Sicherheit gebracht, wie der US-Sender CNN berichtete. Texas ... mehr

Kandern: Kind wird von Hochwasser mitgerissen

Ein neun Jahre alter Junge ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Wasserschutzpolizei und Beamte in einem Hubschrauber suchten am Sonntag stundenlang nach dem Kind - jedoch ohne Erfolg. Die Suche soll heute ... mehr

Von Hochwasser mitgerissen: Suche nach Neunjährigem wird fortgesetzt

Freiburg (dpa) - Die Suche nach einem neun Jahre alten Jungen im baden-württembergischen Kandern soll wieder ausgeweitet werden. Der Junge war gestern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Er habe zusammen mit weiteren Kindern ... mehr

Hochwasser reißt Neunjährigen mit sich - Kanufahrer verletzt

Freiburg (dpa) - Ein neun Jahre alter Junge ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Rund 300 Einsatzkräfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz suchten nach dem Kind, zunächst allerdings erfolglos ... mehr

Neunjähriger von Hochwasser in Südbaden mitgerissen

Freiburg (dpa) - Ein neun Jahre alter Junge ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Rund 300 Einsatzkräfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz suchen nach dem Kind. Bislang ohne Erfolg. Der Junge ... mehr

Hochwasser in Südbaden - Kind von Bach mitgerissen

Freiburg (dpa) - Ein neun Jahre altes Kind ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Wasserschutzpolizei und Hubschrauber suchen nach ihm. Starker Regen hatte in Südbaden stellenweise für Hochwasser gesorgt ... mehr

Siegesmund sieht Hochwasserschutz-Investitionen gesichert

Thüringen will in den nächsten fünf Jahren rund 280 Millionen Euro investieren, um Defizite im Hochwasserschutz abzubauen. Die Finanzierung des Landesanteils sei nun geregelt, erklärte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) am Dienstag in Erfurt. Die Landesregierung ... mehr

Neues Gesetz sichert Investitionen in Hochwasserschutz

Thüringen will in den nächsten fünf Jahren rund 280 Millionen Euro investieren, um Defizite im Hochwasserschutz abzubauen. Die Finanzierung des Landesanteils sei nun geregelt, erklärte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) am Dienstag in Erfurt. Die Landesregierung ... mehr

Triebisch bei Herzogswalde bekommt neue Pegelanlage

Sachsens investiert rund 250 000 Euro in den Bau einer neuen Pegelanlage an der Triebisch bei Herzogswalde (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge). Die Baumaßnahme ist von Ende März bis September 2016 geplant, wie das Sächsische Immobilien- und Baumanagement ... mehr

Land will Einsatzkräfte weiter auf Hochwasser vorbereiten

Für einen Einsatz bei Hochwasser sollen Helfer in Thüringen bis 2021 fit gemacht werden. Im vergangenen Jahr nahmen erstmals 71 Menschen an entsprechenden Schulungen teil, wie das Umweltministerium am Sonntag in Erfurt mitteilte. Das Land will zum Schutz ... mehr

Namen der Fluthelfer bleiben geheim: Kritik an Orden

Die Namen der vielen Fluthelfer aus dem verheerenden Hochwasser 2013 in Sachsen bleiben aus Datenschutzgründen unter Verschluss. Wie die sächsische Staatskanzlei in einer Antwort auf eine Anfrage von Linke-Politiker André Schollbach mitteilte, konnte die Einwilligung ... mehr

Hochwasserschutz für Lauenburg kostet 19 Millionen Euro

Die geplante Verbesserung des Hochwasserschutzes der Lauenburger Altstadt kostet voraussichtlich knapp 19 Millionen Euro. "Die Baukosten für den klassischen Altstadtbereich liegen bei 16 Millionen Euro", sagte Umweltminister Robert Habeck (Grüne) am Mittwoch. Hinzu ... mehr

Hochwasserschutz-Finanzierung ohne Wassercent geregelt

Die Finanzierung des Hochwasserschutzes ist trotz des Verzichts auf den "Wassercent" geregelt. Das Kabinett habe sich am Dienstag darauf verständigt, dass ab 2018 beispielsweise für die Sanierung von Deichen zusätzlich zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden ... mehr

Bis 2020 fast 800 Millionen Euro für Hochwasserschutz

Sachsen-Anhalt will bis zum Jahr 2020 für die Verbesserung des Hochwasserschutzes fast 800 Millionen Euro ausgeben. Nach wie vor sei es das Ziel, dass dann alle Deiche der DIN-Norm entsprechen, erklärte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Mittwoch ... mehr

Land erhält weitere Mittel zur Beseitigung von Flutschäden

Sachsen wird aus dem Aufbauhilfefonds von Bund und Ländern alle nach dem Hochwasser von 2013 angeforderten Mittel zur Beseitigung der Schäden erhalten. Das hätten die Verhandlungen zur Verteilung der sogenannten dritten Tranche aus dem Hilfsprogramm ergeben, teilte ... mehr

23 Standorte für Polder und Deichrückverlegung favorisiert

Sachsen-Anhalt hat für eine Verbesserung des Hochwasserschutzes 23 Gebiete für Polder und Deichrückverlegungen im Visier. Die Standorte böten eine Fläche von 10 620 Hektar und wiesen ein gutes Verhältnis von Kosten und Nutzen auf, sagte Agrarminister Hermann ... mehr

Flächen an Ohre leicht überflutet

Die Ohre hat mit ihrem Wasserstand am Pegel in Wolmirstedt (Landkreis Börde) die Alarmstufe zwei überschritten. Einige Flächen seien leicht überflutet, sagte eine Sprecherin des Landesbetriebs für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft in Magdeburg am Dienstag ... mehr

Dauerregen lässt Flüsse anschwellen

Dauerregen hat einige Flüsse im Land stark anschwellen lassen. An den Pegeln im Harzort Ilsenburg und im Altmarkort Tylsen wurde jeweils die Alarmstufe eins überschritten, teilte der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft in Magdeburg am Montag ... mehr

Schönebecker Sportclub erhält 1,7 Millionen Euro Fluthilfe

Für den Neubau seines beim Hochwasser 2013 zerstörten Bootshauses bekommt der Schönebecker Sportclub 1,7 Millionen Euro. Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) und Manfred Maas, Chef der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, übergaben am Montag einen entsprechenden ... mehr

Hochwasserschutzausbau: 35 Millionen Euro zur Verfügung

Um den Schutz vor Hochwasser zu verbessern, werden in Thüringen derzeit etwa 100 Vorhaben verfolgt. Neben konkreten Bauprojekten gehörten dazu 23 Hochwasserschutzkonzepte, die wiederum Grundlage für weitere Bauvorhaben seien, teilte das Umweltministerium am Sonntag ... mehr

Großteil der Anträge auf Fluthilfe bearbeitet

Nach dem verheerenden Hochwasser von 2013 sind noch immer Anträge auf Fluthilfe offen. Inzwischen seien fast 90 Prozent der knapp 4300 Anträge bearbeitet, teilte das Infrastrukturministerium am Dienstag in Erfurt mit. Bis Ende vergangenen Jahres seien allein ... mehr

Gigantische Wellen lassen Passanten Reißaus nehmen

Gigantische Wellen lassen Passanten Reißaus nehmen mehr

Noch knapp 150 Millionen Fluthilfe-Gelder von 2002 übrig

Sachsen hat noch knapp 150 Millionen Euro aus dem Hochwasser-Aufbaufonds nach der Jahrhundertflut von 2002 übrig. Die Mittel seien bereits verplant, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums am Montag. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" berichtet. Demnach ... mehr

Sachsen hat knapp 150 Millionen Fluthilfe-Gelder von 2002 übrig

Sachsen hat noch knapp 150 Millionen Euro aus dem Hochwasser-Aufbaufonds nach der Jahrhundertflut von 2002 übrig. Die Mittel seien bereits verplant, sagte ein Sprecher des Umweltministeriums am Montag. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" berichtet. Demnach ... mehr

Lamborghini verschwindet beinahe in den Wassermassen

Lamborghini verschwindet beinahe in den Wassermassen mehr

Sachsen investiert 150 Millionen Euro in Hochwasserschutz

Sachsen hat 2015 fast 150 Millionen Euro in den Hochwasserschutz und die Beseitigung von Flutschäden investiert. Vollendet wurden unter anderem die mehr als sieben Kilometer lange Hochwasserschutzlinie in Flöha (Mittelsachsen) für rund 21 Millionen ... mehr
 
1 2 3 4 5 6 7 9


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe