• Home
  • Themen
  • Impfpflicht


Impfpflicht

Impfpflicht

Verband: Große Mehrheit der Berliner Hebammen geimpft

Die Impfpflicht fĂŒr Mitarbeiter im Gesundheitswesen ab Mitte MĂ€rz wird die Situation in den Berliner KreißsĂ€len aus Sicht des Berliner Hebammenverbandes (BHV) nicht ...

Kreißsaal

Braucht es eine Impfpflicht? Ja, hat Katrin Göring-Eckardt schon im November gesagt. Warum Omikron daran nichts Ă€ndert und wie eine Pflicht aussehen könnte, erklĂ€rt die GrĂŒne im GesprĂ€ch. 

Katrin Göring-Eckardt: Die GrĂŒnen-Politikerin und BundestagsvizeprĂ€sidentin setzt sich fĂŒr eine Impfpflicht ab 18 Jahren ein.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Sven Böll

Die Bundesregierung hatte sich auf eine Impfpflicht in bestimmten Einrichtungen verstÀndigt, ab 15. MÀrz gilt sie. Nun geht eine Stadt in Sachsen offenbar einen anderen Weg.

Udo Witschas (CDU,l), Vize-Landrat in Bautzen: Er kĂŒndigte an, bei der Impfpflicht nicht mitzugehen.

Die Corona-Pandemie macht die Olympischen Winterspiele von Peking (4. bis 20. Februar) zu einer enormen Herausforderung fĂŒr alle...

FĂŒr Teilnehmer der Spiele in Peking besteht keine Impfpflicht, die Corona-Regeln sind allerdings streng.

Er ist gegen eine Impfpflicht – ĂŒber die diese Woche der Bundestag diskutiert. Denn eine Mehrheit dĂŒrfe nicht der Minderheit erklĂ€ren, was vernĂŒnftig sei.

FDP-Politiker Kubicki: "Die WidersprĂŒche hĂ€ufen sich."
Ein Gastbeitrag von Wolfgang Kubicki

Um die Impfpflicht im Gesundheitswesen zu stoppen, versuchen ungeimpfte PflegekrÀfte den Eindruck eines Massenexodus zu erwecken. Dabei geht es nicht mit rechten Dingen zu.

Falsche Stellengesuche: Bei den Anzeigen von Pflegepersonal geht es nicht um die Suche nach einem neuen Job. Mit abgestimmten Veröffentlichungen soll ein Massenexodus Ungeimpfter vermittelt werden.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Ein Gesetz soll die Impfquote vorantreiben. Der Bund erhofft sich damit, die Ausbreitung des Coronavirus einzudĂ€mmen. In den StĂ€dten wĂ€chst derweil die Sorge vor der Impfpflicht – und dem Organisationsaufwand. 

Thomas Kufen (CDU)Essens OB Thomas Kufen (CDU/Archivbild): Er fĂŒrchtet den hohen Organisationsaufwand.

Wie soll die Impfpflicht aussehen – und was soll sie bewirken? Das diskutiert Will mit ihrer Runde. Justizminister Buschmann und NRW-MinisterprĂ€sident WĂŒst vertreten unterschiedliche Ansichten. I Von C. Bartels

Justizminister Marco Buschmann im Studio von "Anne Will": Er hat klare Vorstellungen, wer von einer Impfpflicht betroffen sein soll.
Von Christian Bartels

Immer wieder steht der Kanzler wegen fehlender FĂŒhrung und einem zögerlichen Vorgehen bei der Impfpflicht in der Kritik. Scholz weist die VorwĂŒrfe zurĂŒck. In anderen Bereichen will er hingegen an Tempo zulegen.  

Olaf Scholz (SPD): Ein möglichst "großer Konsens" ist sein Ziel, sagt der Bundeskanzler.

Eigentlich möchte die Bundesregierung keinen eigenen Vorschlag zur Impfpflicht machen, doch Abgeordnete von SPD, GrĂŒnen und FDP wagen nun einen Vorstoß. Demnach soll es in Deutschland eine Altersgrenze geben.

Abgeordnete der Ampelparteien wollen einen Gesetzentwurf fĂŒr eine Impfpflicht in Deutschland vorlegen. (Symbolbild)

Die Omikron-Variante breitet sich rasant aus - doch was bedeutet das fĂŒr den Kampf gegen die Pandemie? Bis zur nĂ€chsten Bund-LĂ€nder-Runde...

Sieben Ampel-Abgeordnete fordern die Impfpflicht fĂŒr alle ab 18 Jahren.

Auch in Österreich wurde eine allgemeine Impfpflicht lange ausgeschlossen – nun ist sie beschlossene Sache. Eine Milliarden-Lotterie soll die Impfskeptiker zusĂ€tzlich ĂŒberzeugen. 

Ein Mitarbeiter im Gesundheitswesen impft einen Mann gegen Corona (Archivbild): Im Kampf gegen das Coronavirus gilt in Österreich bald eine Impfpflicht.

Der Gesundheitsminister sieht bei "Markus Lanz" weder Grund fĂŒr Optimismus noch fĂŒr eine Entwarnung in der derzeitigen Corona-Lage. Konkrete Ansagen zur Impfpflicht lĂ€sst er sich nicht entlocken. I Von M. Brandstetter

Karl Lauterbach (Archivbild): Der Gesundheitsminister gab in der jĂŒngsten Lanz-Sendung keine optimistische Prognose ab.
Von Markus Brandstetter

FĂŒr Omikron kommt die Impfpflicht zu spĂ€t. Aber um vor der nĂ€chsten Welle zu schĂŒtzen, muss sie laut Lauterbach schnell kommen. Zugleich Ă€ußert sich der Minister nachdenklich ĂŒber Drohungen. I Von N. Jerzy

Karl Lauterbach (Archivbild): Bei "RTL Direkt" Ă€ußerte der Gesundheitsminister seine EinschĂ€tzung zur weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie.
Von Nina Jerzy

Zu viele Polizisten sind infiziert oder sitzen in QuarantĂ€ne – Berlin ruft deswegen "Pandemiestufe I" aus. Auch andere Branchen und BundeslĂ€nder zittern. Und bald droht die berufsbezogene Impfpflicht. 

Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Berlin am Montag: Ginge es nach der Polizeigewerkschaft GdP, wĂŒrden auch Corona-Proteste bald nicht mehr so eng begleitet wie bisher.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern hat eine Aussetzung der berufsbezogenen Impfpflicht gefordert und plĂ€diert stattdessen fĂŒr eine allgemeine Impfpflicht "als notwendige ...

Corona-Impfung im Pflegeheim

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website