Sie sind hier: Home > Themen >

Internationale Politik

Boris Johnson macht Wladimir Putin für das Gift-Attentat verantwortlich

Boris Johnson macht Wladimir Putin für das Gift-Attentat verantwortlich

Die Wortgefechte zwischen London und Moskau nehmen an Schärfe zu. Inzwischen machen die Briten den russischen Präsidenten Putin selbst für das Gift-Attentat verantwortlich. Nach dem Gift-Attentat auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal spitzt sich die politische Krise ... mehr
Was wir wissen – Russland hatte mit Skripal eine Rechnung offen

Was wir wissen – Russland hatte mit Skripal eine Rechnung offen

Der Fall des russischen Ex-Spions Sergej Skripal wirft viele Fragen auf. Zusammen mit seiner Tochter wurde er im englischen Salisbury vergiftet. Für eine Beteiligung Russlands gibt es Indizien, aber keine Beweise. Wer ist Sergej Skripal? Der in Kaliningrad geborene ... mehr
Thailand und Malaysia wollen Grenzmauer bauen

Thailand und Malaysia wollen Grenzmauer bauen

Die südostasiatischen Nachbarstaaten Thailand und Malaysia haben sich auf den gemeinsamen Bau einer elf Kilometer langen Mauer entlang ihrer Grenze verständigt. Die Mauer soll innerhalb der nächsten Jahre zwischen der südthailändischen Provinz Songkhla ... mehr
Fall Skripal: Russland will britische Diplomaten ausweisen

Fall Skripal: Russland will britische Diplomaten ausweisen

Nächste Eskalationsstufe im Schlagabtausch zwischen Russland und Großbritannien: Nachdem die Briten russische Diplomaten ausgewiesen haben, will  Russland  es ihnen nun gleichtun .  Als Reaktion auf britische Sanktionen in der Giftanschlag-Affäre will Russland britische ... mehr
Russland: Eine Weltmacht und viele Konflikte

Russland: Eine Weltmacht und viele Konflikte

Die Atommacht Russland war in den letzten Jahren in zahlreiche Konflikte verwickelt und musste sich vielen Vorwürfen stellen. Hier sind die wichtigsten. USA und Europa Die Liste der Auseinandersetzungen mit dem Westen ist lang. Die aktuellen Vorwürfe: Russland ... mehr

Sergej Skripal: Auch Bundesregierung sieht Moskau hinter Gift-Anschlag

Im Fall des vergifteten früheren russischen Agenten Sergei Skripal stellen sich Deutschland, Frankreich und die USA offiziell an die Seite Großbritanniens. Moskau stehe in der Pflicht, zu dem Fall Stellung zu nehmen, heißt es in einer gemeinsamen ... mehr

Spur des Anschlags auf Skripal führt fast sicher nach Moskau

Der Nervengift-Anschlag auf den Ex-Spion Sergej Skripal löst eine internationale Krise aus. Großbritannien macht Russland verantwortlich. Zwei Experten schildern die Indizienlage. Nach dem Attentat auf den russischen Ex-Spion Sergei Skripal und seine Tochter ... mehr

Fall Skripal: Von der Leyen fordert von Russland Aufklärung

Im Fall des vergifteten Ex-Spions Skripal hat Russland nun auf die britischen Sanktionen reagiert. Verteidigungsministerin von der Leyen findet unterdessen klare Worte Richtung Moskau. Nach der Giftattacke auf einen früheren Doppelagenten ... mehr

Trainingsunfall: Zwei US-Piloten sterben bei Kampfjet-Absturz

Unglück beim Trainingsflug: In der Nähe einer Navy-Basis auf Key West in Florida ist ein Kampfjet abgestürzt. Die zwei Piloten starben. Beim Absturz eines Kampfjets der US-Marine vor der Inselstadt Key West in Florida sind die beiden Besatzungsmitglieder ums Leben ... mehr

Gift-Attentat auf Skripal: Konsequenzen für 23 russische Diplomaten in London

Für London ist klar: Russland steckt hinter dem Gift-Attentat auf einen russischen Ex-Spion. Nun weist Großbritannien zahlreiche russische Diplomaten aus. Moskau reagiert verärgert und kündigt Vergeltung an. Großbritannien weist wegen des Giftanschlags ... mehr

Fall Skripal: Sicherheitsrat spricht über Londoner Giftanschlag

Das Ultimatum der Briten hat Russland verstreichen lassen. Nun beschäftigt sich der UN-Sicherheitsrat mit dem Giftanschlag auf den früheren Agenten Sergej Skripal. Und auch die Nato fordert Aufklärung. Der UN-Sicherheitsrat befasst sich am heutigen Mittwochabend ... mehr

Mehr zum Thema Internationale Politik im Web suchen

Fall Skripal: Putin lässt Frist verstreichen – London wendet sich an Nato

Moskau beteuert weiter seine Unschuld im Fall des vergifteten Ex-Spions Sergej Skripal, ein Ultimatum aus London ließ der Kreml verstreichen. Nun könnte Premierministerin May zu Sanktionen greifen. Nach dem Ablauf eines Ultimatums an Russland im Fall des Ex-Spions ... mehr

Russischer Senator weist AfD-Bevorzugung zurück

Russische Politiker sprechen gern mit Vertretern der AfD. Die Partei werde aber nicht bevorzugt, so der Senator Konstantin Kossatschow. Schuld seien vielmehr die anderen Parteien. Ein russischer Außenpolitiker hat bevorzugte Kontakte Moskaus ... mehr

Attentat auf Ex-Spion Skripal löst internationale Krise aus

Nach dem Giftanschlag auf einen russischen Ex-Spion in Großbritannien deuten alle Indizien auf Russland als Auftraggeber. Der Westen und Russland sind auf Eiszeit-Kurs.  Der Ton zwischen Moskau und London wird rauer. Lächerlich seien die Anschuldigungen, Russland ... mehr

Wegen Moschee-Anschlägen: Türkei bestellt deutschen Botschafter ein

Türkische Moscheen und Einrichtungen sind in den letzten Wochen in Deutschland Ziel von Brandanschlägen geworden. Die türkische Regierung hat nun den deutschen Botschafter einbestellt. Nach der Serie von Brandanschlägen auf türkische Einrichtungen in Deutschland ... mehr

Vergiftungsfall Skripal: Jetzt macht Washington Druck auf Moskau

Der Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Skripal in Großbritannien wächst sich zur diplomatischen Krise aus. Nun macht auch US-Außenminister Tillerson dem Kreml schwere Vorwürfe. Nach dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergei Skripal ... mehr

Fall Skripal: Anschlag auf Ex-Spion – Theresa May beschuldigt Russland

Laut der britischen Premierministerin Theresa May ist Russland für das Attentat auf den russischen Ex-Spion verantwortlich. Der Kreml kontert und spricht von einer "Zirkusveranstaltung". Wegen des Giftanschlags auf den Ex-Spion Sergej Skripal bahnt sich ein erneuter ... mehr

Sipri-Insitut: Weniger Waffenexporte aus Deutschland

Zwischen 2013 und 2017 sind weltweit zehn Prozent mehr Großwaffen verkauft worden als in den fünf Jahren davor. Deutschland belegt Rang vier der größten Waffenhändler. Der weltweite Handel mit Großwaffen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen ... mehr

Trump und Kim wollen reden: Was das atomare Tauwetter bedeutet

Der Atomkonflikt mit Nordkorea scheint sich etwas zu entspannen. Eine Welt ohne Atomwaffen liegt aber noch in weiter Ferne. Es ist gar nicht lange her, da schrieb US-Präsident Donald Trump auf Twitter, er habe einen viel größeren und mächtigeren Atomknopf als Nordkoreas ... mehr

Was die Abholzungen im Regenwald bedeuten

Die Welt nimmt kaum Notiz, dass eine massive Abholzungsoffensive im Amazonasregenwald läuft - Dürren und riesige Wüsten können die Folge sein. Nun erscheint ein wachrüttelndes Buch. Der Begriff der Heimat ist derzeit in aller Munde. In Deutschland ... mehr

Historischer Gipfel: Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un

Die Annäherung im Atomkonflikt zwischen den USA und Nordkorea setzt sich fort. Noch im Frühjahr wollen die Staatschefs beider Länder zu einem historischen Gipfel zusammenkommen. Sensation im Koreakonflikt: US-Präsident Donald Trump ist zu einem Treffen ... mehr

Fall Skripal: Britische Polizei weitet Ermittlungen aus

Das Giftattentat auf den russischen Ex-Spion Sergei Skripal in Großbritannien zieht immer größere Kreise. Mysteriöse Todesfälle mit Russland-Bezug könnten neu aufgerollt werden. Die britische Polizei hat die Ermittlungen im Fall der Nervengiftattacke ... mehr

Donald Trumps Strafzölle: Dieser Mann steckt dahinter

Peter Navarro ist Wirtschaftsberater im Weißen Haus – und erklärter Gegner des globalen Freihandels. Der protektionistische Kurs des US-Präsidenten ist für den Harvard-Ökonom ein Triumph. Peter Navarro wirkt in diesen Tagen wie aufgepumpt. Mit strotzendem ... mehr

Donald Trump hält an Zöllen fest: Wer hat recht im Handelsstreit?

US-Präsident Donald Trump droht Europa mit Strafzöllen – denn die USA seien von ihren europäischen Partnern ungerecht behandelt worden. Stimmt das? Nach seiner Strafzoll-Ankündigung hat US-Präsident Donald Trump erneut gegen die Europäische Union ausgeteilt. "Besonders ... mehr

Banken investieren deutlich mehr in Atomwaffenfirmen

Mit Waffen lassen sich lukrative Geschäfte machen, das wissen vor allem auch die Banken. Sie legten im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld bei Produzenten von Atomwaffen an.  Investitionen von Banken und Fonds in die Produzenten von Atomwaffen haben 2017 einer Studie ... mehr

Fall Sergej Skripal: Johnson droht mit Boykott der WM in Russland

Ein russischer Ex-Spion liegt in England im Sterben. Nun drohen die Briten Russland mit ungewöhnlichen Konsequenzen, sollten die etwas damit zu tun haben: Dem Boykott der Fußball-WM.  Großbritannien hat Russland mit neuen Sanktionen und einem Boykott ... mehr

US-Wahl beeinflusst? Putin sind die Vorwürfe "völlig gleichgültig"

Die Anschuldigungen gegen 13 Russen wegen Beeinflussung der US-Präsidentenwahlen 2016 nimmt Wladimir Putin gelassen. Mit dem russischen Staat habe das nichts zu tun. Selbst wenn die Anschuldigungen stimmen würden, wäre es ihm egal, sagte Putin dem US-Sender NBC in einem ... mehr

Strafzölle: US-Präsident Trump keilt im Handelsstreit gegen Europa

Im Streit um mögliche Strafzölle macht US-Präsident Trump der EU schwere Vorwürfe – und droht der Autobranche. Doch die Kritik an seinem Kurs wird auch in den USA immer lauter. In der Debatte um US-Strafzölle auf ausländischen Stahl sowie auf Aluminium ... mehr

Handelskonflikt mit USA: EU droht Trump mit Strafzoll auf Jeans

Neben Motorrädern könnte es auch Orangensaft und Jeans treffen: Die EU hat weitere Produkte benannt, die sie bei einem Handelskrieg mit den USA mit Strafzöllen belegen will. Im Handelsstreit mit den USA könnte die EU-Kommission neben Harley-Davidson ... mehr

Nordkorea und Südkorea: Was das historische Treffen bringen kann

Das geplante Gipfeltreffen von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und Südkoreas Präsident Moon Jae In ist eine historische Chance. Beigelegt ist die Atomkrise damit aber noch nicht. Auf den Fotos der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA lächeln die Politiker ... mehr

Großbritannien: Russischer Ex-Spion mit Vergiftung im Krankenhaus

Vor zwölf Jahren starb der Kreml-Kritiker Litwinenko in London nach einem radioaktiven Giftanschlag. Nun ringt ein russischer Ex-Spion in Salisbury mit dem Tod. Die mysteriöse Vergiftung eines einstigen Doppelagenten sorgt in britischen Geheimdienstkreisen für Aufsehen ... mehr

Russland und China wollen gemeinsam den Mond erforschen

Den Mond im Blick, spinnt die russische Raumfahrt ein immer weiteres Netz internationaler Zusammenarbeit. Das soll Kosten reduzieren und politische Brücken schlagen. Bei der Erforschung des Mondes setzt Russland künftig neben der Zusammenarbeit mit den USA und Europa ... mehr

Türkei verlangt Festnahme von Kurdenpolitiker in Deutschland

Die Türkei fordert weiterhin die Festnahme und Auslieferung des Terrorverdächtigen Salih Muslim, nachdem dieser an einer Demonstration in Berlin teilgenommen hat. Der Syrer wird bereits seit November 2016 wegen eines Anschlags in Ankara gesucht. Nach der Teilnahme ... mehr

Südkoreanische Delegation trifft Kim Jong Un in Pjöngjang

Bei ihrem Besuch in Pjöngjang wird eine Delegation aus Südkorea wohl auch den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un treffen. Es ist der ranghöchste Besuch aus Südkorea in Pjöngjang seit mehr als zehn Jahren. Wie ein Sprecher ... mehr

Schweizer wollen öffentlichen Rundfunk reformieren

Die Schweizer stehen zur Rundfunkgebühr. Die überwiegend von Gebühren finanzierte Rundfunkanstalt kündigt dennoch weitreichende Reformen an. Auch in Deutschland geht die Debatte weiter. Gegner und Befürworter hatten dem Tag der Abstimmung mit Spannung entgegengesehen ... mehr

China warnt vor den Folgen von Trumps Strafzöllen

China warnt vor verheerenden Auswirkungen, sollten die USA ihre Maßnahmen für Aluminium und Stahl wahr machen. Die Folgen könnten den gesamten internationalen Handel gefährden. Die von US-Präsident Donald Trump angekündigten Strafzölle auf Stahl und Aluminium ... mehr

Donald Trump: Nominierung für Friedensnobelpreis offenbar gefälscht

Die Nominierung von Donald Trump für den Friedensnobelpreis ist wohl hinfällig. Der Vorschlag wurde vermutlich nicht ordnungsgemäß abgegeben, so das Friedensforschungsinstitut Prio. Das Friedensforschungsinstitut Prio hatte Anfang Februar mitgeteilt, dass Trump ... mehr

Escort-Dame will Donald Trumps Russland-Verbindungen beweisen

Eine Weißrussin sitzt in Thailand im Gefängnis und fürchtet nach eigenen Angaben um ihr Leben. Die Escort-Dame will eine Affäre in höchsten russischen Kreisen ans Licht bringen. Auch Donald Trump soll eine Rolle spielen. Mit dramatischen Worten richtet sich eine junge ... mehr

Vor Sicherheitskonferenz: Keiner wollte Irans Airbus in München betanken

Eklat knapp abgewendet: Am Münchner Flughafen weigern sich Mineralölfirmen aus Sorge vor den USA, den iranischen Regierungs-Airbus zu betanken. Rettung kam von unerwarteter Stelle. Vor der Münchner Sicherheitskonferenz Mitte Februar hat die Bundesregierung offenbar ... mehr

Urteil über Böhmermanns "Schmähgedicht" fällt erst im Mai

Gilt die Freiheit der Kunst – oder wird die Menschenwürde des türkischen Präsidenten Erdogan verletzt? Darum geht es in der Verhandlung über Jan Böhmermanns "Schmähgedicht". Etliche Passagen daraus sind verboten. Ob es dabei bleibt? Das Hanseatische Oberlandesgericht ... mehr

UN-Kommissar klagt an: "Heutzutage ist Unterdrückung wieder schick"

Fünf Monate vor seinem Amtsende nimmt der UN-Hochkommissar für Menschenrechte kein Blatt vor den Mund. Unter den angeklagten Staaten sind auch mehrere EU-Länder. Mit scharfen Worten hat der UN-Hochkommissar für Menschenrechte die schlechte Lage weltweit ... mehr

Eklat am Telefon zwischen Mexiko und USA – Nieto sagt Besuch bei Trump ab

Eigentlich wollte Mexikos Präsident demnächst Donald Trump im Weißen Haus besuchen. Nach einem kühlen Telefonat liegen die Pläne nun auf Eis. Der Grund: Trumps Mauerpläne. Nach einem Eklat während eines Telefonats haben US-Präsident Donald Trump und sein mexikanischer ... mehr

Justin Trudeau: Kanadas Premier erntet Spott nach Indien-Besuch

Der kanadische Premier ist mit seiner Familie durch Indien gereist. Eigentlich handelte es sich um einen offiziellen Staatsbesuch, doch modisch sah es nicht danach aus. Das sorgt für Spott. Weil er während seines offiziellen Besuchs in Indien eher mit farbenfrohen ... mehr

100 Jahre russische Armee: "Sie hat immer noch viel Sowjetisches"

Russland begeht einen Jahrestag: Vor 100 Jahren wurde die Rote Armee gegründet. Heute hat Präsident Putin aus den Streitkräften ein schlagkräftiges Instrument seiner Außenpolitik gemacht. Jedes Jahr am 23. Februar feiert Russland am "Tag der Vaterlandsverteidiger" seine ... mehr

USA wollen Botschaft in Jerusalem im Mai einweihen

Die neue US-Botschaft in Jerusalem soll bereits im Mai eröffnet werden. Die Einweihungsfeier ist zur Feier des 70. Jahrestags der Gründung Israels geplant. Die USA wollen ihre Botschaft in Israel schon im Mai von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Die US-Regierung ... mehr

Superpanzer: Die neuen Waffen von Russlands Armee

Die russische Armee rüstet gewaltig auf. Sie verfügt heute über neue Waffensysteme in vielen Gattungen: Panzer, Raketen, Flugzeuge und sogar Kampfroboter gehören dazu. Ein Überblick zeigt, wo sie technisch überlegen ist. 1. Superpanzer Russland verfügt über einen neuen ... mehr

Russland-Wahl: Kremlkritiker nach Protestaufruf festgenommen

Ein Kreml-Kritiker wurde von der russischen Polizei festgenommen. Er kam gerade aus einer Zahnarztpraxis. Er hatte zuvor zum Boykott der Präsidentenwahl aufgerufen.  Der Putin-Kritiker Alexei Nawalny ist rund drei Wochen vor der Präsidentenwahl vorübergehend in Moskau ... mehr

Niederländisches Parlament erkennt Völkermord an Armeniern an

Das niederländische Parlament hat den im Osmanischen Reich an Armeniern begangenen Massenmord als Völkermord anerkannt. Mit überwältigender Mehrheit stimmten die Abgeordneten am Donnerstag einem entsprechenden Antrag zu. Das niederländische Parlament hat die Massaker ... mehr

Trump schickt Tochter Ivanka zur Olympia-Abschlussfeier

Ivanka Trump führt bei der Olympia-Abschlussfeier die US-Delegation an. Ein Treffen mit nordkoreanischen Politikern wird es wohl nicht geben. Das Weiße Haus in Washington teilte mit, Donald Trump habe seine Tochter und Beraterin gebeten, an der Spitze einer "ranghohen ... mehr

Amnesty International Bericht: "Politik, die auf Dämonisierung setzt"

Ob Trump, Xi, Putin oder Duterte: Amnesty International wirft in ihrem Jahresbericht führenden Politikern weltweit vor, Angst und Hass zu schüren – mit verheerender Wirkung für die Menschenrechtslage. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International macht ... mehr

Frankreich: Präsident Macron will Flüchtlingspolitik verschärfen

Frankreichs Präsident Macron hält in seinen Reden das Recht auf Asyl hoch. Doch ein neues Gesetz setzt nach Ansicht von Kritikern hauptsächlich auf mehr Härte.  Mit schärferen Gesetzen will Frankreich Asylanträge schneller bearbeiten und härter gegen illegale ... mehr

Venezuela-Bitcoin: Kryptowährung "Petro" zum Start begehrt

In der Finanzwelt gelten Bitcoin und Co. als Teufelszeug. Venezuela hat nun eine staatliche Kryptowährung ausgegeben und Hunderte Millionen Dollar eingesammelt. Washington warnt. Venezuela hat nach Angaben von Präsident Nicolas Maduro Hunderte Millionen Dollar ... mehr

Venezuela will mit Kryptogeld namens Petro aus der Krise

Venezuela führt eine Digitalwährung namens Petro ein. Damit will die Regierung von Staatschef Nicolás Maduro ihr hoch verschuldetes Land aus der Krise führen. Wie die Behörden des hoch verschuldeten südamerikanischen Landes am Dienstag mitteilten, wurde der Verkauf ... mehr

Rekonstruktion der Freilassung: Drama um Yücels letzte Stunden in der Türkei

Geheimdiplomatie ebnete den Weg für die Entlassung Deniz Yücels aus türkischer Haft, soviel ist bekannt. Aber wie lief die Freilassung genau ab – und was geschah bis zu Yücels Abflug aus Istanbul? Der Freilassung des "Welt"-Korrespondenten Deniz ... mehr

Sicherheitskonferenz: Netanjahu droht dem Iran

Isreals Ministerpräsident Netanjahu rät dem Iran dringend davon ab, eine Eskalation im Nahen Osten zu provozieren. Der Iran sei zu präsent im israelischen Raum und solle keine Militärbasis in Syrien aufbauen. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ... mehr
 

Mehr zum Thema Internationale Politik



shopping-portal