• Home
  • Themen
  • Israel


Israel

Israel

Erstmals Besuch von Israels PrÀsident in Emiraten

Noch nie war ein israelischer PrÀsident auf Stippvisite in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Am Sonntag soll es soweit sein...

Der StaatsprÀsident Israels: Izchak Herzog.

Israel hat mit Deutschland einen Deal fĂŒr U-Boote von ThyssenkruppÂ ĂŒber drei Milliarden Euro abgeschlossen. Das GeschĂ€ft verzögerte sich wegen KorruptionsvorwĂŒrfen. 

Ein Israelisches U-Boot wird auf dem GelÀnde des Konzerns Thyssenkrupp gebaut (Archivbild): Der Kauf der drei U-Boote basiert auf einer Vereinbarung aus dem Jahr 2017.

Die Corona-Zahlen steigen stark und damit auch die ImpfdurchbrĂŒche. Doch gilt eine Infektion wie eine Auffrischungsimpfung? In der Frage sind selbst die BundeslĂ€nger gespalten. 

BundeslÀnder mit uneinheitlichen Regelungen: Unter den steigenden Zahlen von Corona-Neuinfizierten sind auch viele Menschen, die bereits zweimal geimpft waren.
  • Jan Moelleken
Von Sebastian SpÀth, Jan Mölleken

Goldfische sind offenbar deutlich schlauer als angenommen. Forscher in Israel fanden nun heraus, dass die Zierfische erstaunliche FĂ€higkeiten haben. Sie setzten die Flossentiere kurzerhand "hinters Steuer".

Ein Goldfisch in dem fahrenden Aquarium der Forscher: "Überraschenderweise brauchen die Fische nicht lange, um das Fahren zu lernen".
Symbolbild fĂŒr ein Video
Von Martin KĂŒper

Neue Varianten finden immer neue Wege, den Schutz durch eine Corona-Impfung zu umgehen. Deshalb könnte bald auch eine dritte und sogar die vierte Impfung nicht mehr ausreichen. Das zeigt eine Studie aus Israel. 

Corona-Impfung: Möglicherweise könnte auch der vierte Piks nicht ausreichenden Schutz bieten.

Das Robert Koch-Institut stuft derzeit etwa jedes zweite Land auf der Erde als Hochrisikogebiet ein. Dabei vermelden die einzelnen Staaten immer wieder neue Rekorde an Corona-Neuinfektionen. Ein Überblick.

Flughafen in London Heathrow: Das Vereinigte Königreich gilt derzeit als Hochrisikogebiet.

In Israel sind binnen 24 Stunden so viele Corona-Neuinfektionen nachgewiesen worden wie noch nie zuvor. Auch zum Zustand der Infizierten hat sich das Gesundheitsministerium geĂ€ußert. 

Corona-Test in Israel (Archivbild): Das Land hat den Rekord an registrierten Corona-Neuinfektionen gebrochen.

Die einen haben die Omikron-Welle bereits hinter sich, die anderen sind mittendrin. Wie gehen andere LĂ€nder bei der BekĂ€mpfung der neuen Variante vor – und was bedeutet das fĂŒr Deutschland? 

Passagiere am Flughafen John F. Kennedy in New York: Aufgrund der Omikron-Variante fielen zahlreiche FlĂŒge in den USA aus.
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Das passiert nur Ă€ußerst selten: Eine Frau hat Zwillinge auf die Welt gebracht, die in zwei verschiedenen GebĂ€rmĂŒttern heranwuchsen. Bei der ersten Untersuchung sei ihr Arzt fast in Ohnmacht gefallen, erzĂ€hlt die junge Mutter. 

Ein Schwangerschaftsbauch (Symbolbild): Die Israelin wurde mit einer doppelten GebÀrmutter (Uterus didelphys) geboren.

Israel galt frĂŒh als Impfvorreiter. Nun prescht das Land erneut in dieser Pandemie vor – und bereitet sich wiederholt auf eine breite Impfkampagne fĂŒr bestimmte Bevölkerungsgruppen vor.

Drittimpfung in Jerusalem: Israel erwĂ€gt fĂŒr Senioren nun bereits die vierte Dosis gegen das Coronavirus.

Im Zuge der Corona-Pandemie kommt der StÀndigen Impfkommission besondere Aufmerksamkeit zu und sie erntet viel Kritik. Doch wie funktioniert das Gremium und was muss geÀndert werden?

Die StÀndige Impfkommission: Das Gremium besteht aus 18 Expertinnen und Experten.
Von Christiane Braunsdorf

In NRW können Geimpfte kĂŒnftig schon nach vier Wochen eine Auffrischungsimpfung erhalten. FĂŒr wen das sinnvoll ist – und welches Vakzin dafĂŒr empfohlen wird. 

Booster-Impfung beim Hausarzt: Die Auffrischungsimpfung kann den Impfschutz gegen das Coronavirus wieder deutlich erhöhen.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

Mittlerweile ist klar, dass erst der Booster ausreichend gegen eine Infektion schĂŒtzt. Doch das gilt womöglich nur fĂŒr die Delta-Variante, nicht aber fĂŒr Omikron. Was bedeutet das?

3D-Darstellung des Coronavirus: Mit dem Aufkommen der neuen Varianten sinkt offenbar die Schutzwirkung der gÀngigen Impfstoffe.
  • Melanie Rannow
  • Sandra Simonsen
Von Melanie Rannow, Sandra Simonsen

Ab kommender Woche dĂŒrfte in Deutschland der Einsatz eines Corona-Impfstoffs fĂŒr FĂŒnf- bis ElfjĂ€hrige beginnen. Die StĂ€ndige Impfkommission schafft dafĂŒr jetzt die Leitplanken. Ein Überblick. 

Kind in Israel wird gegen Corona geimpft: In dem Land sind Impfungen von FĂŒnf- bis ElfjĂ€hrigen bereits seit November erlaubt. (Archivfoto)

Mittlerweile haben mehrere Millionen Menschen eine dritte Corona-Impfung erhalten. Wie gut sie dadurch vor einer Infektion geschĂŒtzt sind, zeigen jetzt neue Studien aus Israel. 

Booster-Impfung: Studien zeigen jetzt, wie gut der dritte Piks gegen das Virus wirkt.

Der Biontech-Impfstoff fĂŒr Kinder soll eine Woche vor dem ursprĂŒnglichen Termin ausgeliefert werden, bis zu 13 Millionen Dosen sind im Dezember fĂŒr die EU vorgesehen. Die EMA hat letzte Woche der Zulassung zugestimmt.

Ein Kind in Israel erhĂ€lt eine Impfung gegen Corona (Archivbild): Auch die europĂ€ische Arzneimittelbehörde EMA gab den Impfstoff von Biontech/Pfizer letzte Woche fĂŒr Kinder frei.

Insgesamt vier Infektionen mit der neuen Variante des Coronavirus sind in Israel bestÀtigt: Auch zwei Kardiologen sind nun infiziert. Einer der beiden hatte sich offenbar bei einer medizinischen Konferenz angesteckt.

Medizinische Angestellte in einem Krankenhaus (Symbolbild): Zwei israelische Ärzte haben sich mit der Omikron-Variante infiziert.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website