• Home
  • Themen
  • Jens Spahn


Jens Spahn

Jens Spahn

PflegekrÀfte wollen in Niedersachsen und Bremen protestieren

Die Gewerkschaft Verdi hat in Niedersachsen und Bremen am Mittwoch zu Protestaktionen gegen MissstÀnde im Gesundheitssystem aufgerufen. Anlass ist die Konferenz der ...

t-online news

Noch gilt in Deutschland in weiten Teilen eine Maskenpflicht. Baldige Änderungen der Regel werden hitzig debattiert. Doch wie stehen die Deutschen zu einem Ende der Maßnahme? 

Menschen mit Maske im Bus: Wird bald die Maskenpflicht draußen enden?
Von Liesa Wölm

Die Anti-Corona-Maßnahmen zeigen Wirkung – der Ruf nach einem Ende der Maskenpflicht wird lauter. DĂ€nemark und die USA haben sie bereits weitgehend gekippt. Nun denkt auch Spahn darĂŒber nach.

Masken in den FußgĂ€ngerzonen: In vielen StĂ€dten sind sie bereits nicht mehr nötig.
Von Christiane Braunsdorf

Das Ende der Pandemie schien nie nÀher. Forderungen nach Lockerungen werden deshalb immer lauter. Aber sollte die Maskenpflicht in Deutschland schon zeitnah aufgehoben werden?

Volle FußgĂ€ngerzone auf Sylt: Wird die Maskenpflicht bald aufgehoben?
  • Florian Wichert
Von Liesa Wölm und Florian Wichert

FDP-Politiker Wolfgang Kubicki will das Corona-Management der Bundesregierung im Parlament aufarbeiten. Dabei soll es um Spahns Masken-AffÀre, Teststrategien und Intensivstationen gehen. 

FDP-Politiker Wolfgang Kubicki: "Es ist eine menschliche und rechtliche Sauerei, wenn man Menschen Sicherheit vorgaukelt, die es nicht gibt"

Ab Mitte Juni, pĂŒnktlich zu Beginn der Reisesaison ist er verfĂŒgbar: der digitale Impfausweis. Doch wie funktioniert er und wo bekommt man ihn? Die wichtigsten Fragen und Antworten. 

Verpixelter QR-Code in der CovPass-App: Der digitale Impfnachweis soll zu Beginn des Sommers zur VerfĂŒgung stehen.
Von Laura Stresing

Einem Medienbericht zufolge wurde die Anzahl der freien Intensivbetten manipuliert. Somit kÀme die Basis der Corona-Politik der Bundesregierung ins Wanken. Noch offen ist dabei die Rolle des Gesundheitsministers.

Patient und Pflegerin in Duisburg: Wurde bei der Finanzierung von Intensivbetten in Deutschland getrickst?

Es infizieren sich so wenig Menschen mit Corona wie lange nicht mehr. Das RKI sieht eine gute Entwicklung - findet aber auch mahnende Worte...

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit bundesweit 19,3 an.

Seit heute ist in Deutschland der digitale Corona-Impfpass verfĂŒgbar. Einzelheiten zu dem europaweit gĂŒltigen Zertifikat gab unter anderem Gesundheitsminister Jens Spahn in Berlin bekannt.

Jens Spahn: Der Gesundheitsminister spricht ĂŒber den digitalen Impfpass.

UnbĂŒrokratisch und schnell sollten die Finanzhilfen in der Corona-Pandemie fließen. Dabei schoss die Regierung aber ĂŒber das Ziel hinaus, rĂŒgt der Bundesrechnungshof.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: Mit den Ausgaben in der Corona-Pandemie handelte er sich eine RĂŒge des Bundesrechnungshofs ein.

Der Beleg fĂŒr eine Corona-Impfung soll bald digital verfĂŒgbar sein. Jens Spahn hat dafĂŒr die Einzelheiten des digitalen Impfpasses vorgestellt – in Hamburg kann dieser allerdings noch nicht genutzt werden.

Smartphone mit Impfpass-App und Impfausweis (Symbolbild): In Hamburg werden die technischen Möglichkeiten eventuell in der nÀchsten Woche gegeben sein.

Heute geht der digitale Corona-Impfpass an den Start: CovPass. Der soll ergÀnzend und freiwillig zum Impfnachweis auf Papier verwendet werden können. Was Nutzer erwarten können.

Das Logo der CovPass-App ist neben einem Impfbuch auf einem Smartphone: Der digitale Corona-Impfpass in Deutschland soll an diesem Donnerstag starten.

"Delta" befĂ€llt Ungeimpfte wie keine Corona-Variante zuvor – und nutzt SchwĂ€che gnadenlos aus. Das macht die Pandemielage in den kommenden Monaten brisant.

Flughafen Hamburg: Wegen der Corona-Mutation wurden im Winter die PassagierflĂŒge von Großbritannien nach Deutschland verboten (Archivbild).
  • Florian Harms
Von Florian Harms

In einer Aktuellen Stunde haben Bundestagsabgeordnete ĂŒber schwere VorwĂŒrfe gegen Jens Spahn debattiert. CDU-GeneralsekretĂ€r Paul Ziemiak entete bei seiner Rede schallendes GelĂ€chter. 

Symbolbild fĂŒr ein Video

Nun ging es doch schneller als erwartet: Schon von Donnerstag an sollen Geimpfte den digitalen Impfpass nutzen können. Er soll das MitfĂŒhren des Impfausweises ĂŒberflĂŒssig machen und etwa Kulturbesuche erleichtern.

Ein QR-Code ersetzt den Impfpass: Das Impfzertifikat sollen vollstÀndig Geimpfte sowohl in einer eigenstÀndigen App wie auch in der Corona-Warn-App eintragen können.

Minderwertige Masken fĂŒr Obdachlose und Menschen mit Behinderung? Die VorwĂŒrfe gegen Jens Spahn wiegen schwer. Doch ist etwas an den Anschuldigungen dran? Ein Überblick von David Schafbuch

Jens Spahn vor einer Pressekonferenz in Berlin: Dem Bundesgesundheitsminister werden Fehler in der Beschaffung und Verteilung von Corona-Schutzmasken vorgeworfen (Archivfoto).
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Der digitale Corona-Impfpass in Deutschland soll an diesem Donnerstag an den Start gehen. Die Anwendung namens "CovPass" werde Schritt fĂŒr Schritt ausgerollt und in den App-Stores ...

Digitaler Impfpass

Die öffentliche Debatte um angeblich minderwertige Masken reißt nicht ab. Arbeitsminister Hubertus Heil sieht weiterhin Gesundheitsminister Jens Spahn in der Pflicht, offene Fragen zu klĂ€ren.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil: "Ich habe das GefĂŒhl, dass wir sauber gehandelt haben."

Der Streit um unzertifizierte Corona-Schutzmasken sorgt fĂŒr Ärger in der großen Koalition. CDU-GeneralsekretĂ€r Ziemiak attackiert die SPD deshalb scharf. Diese hĂ€tte sich ihre Angriffe lieber sparen sollen, meint er.

CDU-GeneralsekretÀr Paul Ziemiak: "Das Gegenteil von fairem Wahlkampf."

Das Gesundheitsministerium soll darauf gedrĂ€ngt haben, Masken ohne EU-Zertifizierung speziell an Behinderte und Arbeitslose zu verteilen. Jens Spahn verteidigt sich. Doch Betroffenen genĂŒgt seine ErklĂ€rung nicht.  

Jens Spahn legt eine Maske mit EU-Zertifizierung an: FĂŒr Behinderte und Obdachlose sollten hingegen Masken ohne EU-Zertifizierung reichen, fand sein Ministerium Medienberichten zufolge.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Die Zulassung des Corona-Impfstoffs der TĂŒbinger Firma Curevac dauert lĂ€nger als geplant. Der baden-wĂŒrttembergische Gesundheitsminister Manfred Lucha (GrĂŒne) bestĂ€tigte am ...

Das Logo des Biotech-Unternehmen Curevac ist zu sehen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website