Sie sind hier: Home > Themen >

Jeroen Dijsselbloem

$self.property('title')

Jeroen Dijsselbloem

Portugiese Mario Centeno wird neuer Eurogruppen-Chef

Portugiese Mario Centeno wird neuer Eurogruppen-Chef

Während der Griechenland-Krise erlangte das Amt des Eurogruppen-Chefs große Prominenz. Nun haben die Mitgliedstaaten einen Nachfolger für den Niederländer Jeroen Dijsselbloem bestimmt. Der portugiesische Finanzminister Mário Centeno wird neuer Vorsitzender ... mehr
Treffen in Malta: Neue Reformen für Griechenland

Treffen in Malta: Neue Reformen für Griechenland

Im Tauziehen um weitere Finanzhilfen für Griechenland hat es Fortschritte gegeben. Athen hat offenbar weiteren Reformen zugestimmt. Wie aus Verhandlungskreisen am Rande des Euro-Finanzministertreffens in Malta verlautete, gibt es eine "Einigung" zwischen Athen ... mehr
Jeroen Dijsselbloem: Herbe Kritik am Eurogruppen-Chef

Jeroen Dijsselbloem: Herbe Kritik am Eurogruppen-Chef

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem steht nach seinem am Montag veröffentlichen Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) in der Kritik. Der portugiesische Ministerpräsident Antonio Costa forderte am Mittwoch Dijsselbloems Rücktritt vom Vorsitz ... mehr
Reformen angekündigt: Tsipras will nicht mehr sparen

Reformen angekündigt: Tsipras will nicht mehr sparen

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras hält die Ära der Sparmaßnahmen seines Landes für beendet. In den kommenden Jahren sollen stattdessen Reformen für Stabilität im Land sorgen. Vor dem Parlament in Athen zeichnete Tsipras ein positives Bild von den Reformen ... mehr
Wolfgang Schäuble erteilt Brexit

Wolfgang Schäuble erteilt Brexit "à la carte" eine Absage

Nach Ansicht von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU) wird Großbritannien keinen EU-Ausstieg nach Sonderwünschen der britischen Regierung vollziehen. Zudem werde das Land auch nach dem Brexit noch über Jahre hinweg Verpflichtungen ... mehr

Boris Johnson erhält Abfuhr von Eurogruppenchef

Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem hat britischen Forderungen nach einem vollen Zugang zum EU-Binnenmarkt nach dem Brexit eine Absage erteilt. Entsprechende Überlegungen des britischen Außenministers Boris Johnson bezeichnete Dijsselbloem am Mittwoch ... mehr

Griechenland: Süd-Gipfel in Athen sorgt für Streit im Norden

Die Schuldenkrise hat in den vergangenen Jahren vor allem die Südländer der EU hart getroffen. Sieben Staaten suchten jetzt in Athen nach einer neuen Vision für Europa. Doch in Brüssel kam das gar nicht so gut an. An dem Treffen "EUMed Athens 2016" der "mediterranen ... mehr

IWF fordert schnelle Sanierung der Banken in Italien auf

Italiens Banken sitzen auf einem riesigen Berg fauler Kredite. Rückzahlung: zweifelhaft. Die italienische Regierung will den Finanzinstituten mit Steuergeld helfen. Der Weltwährungsfonds ( IWF) warnt vor den Folgen. Wegen der Finanzprobleme der italienischen Banken ... mehr

Euro-Finanzminister verständigen sich auf Griechenland-Paket

Griechenland  kann vorerst wieder durchatmen. Die nächste Zahlung aus dem Euro-Rettungsschirm ESM für das krisengeschüttelte Land liegt bei 10,3 Milliarden Euro. Im Gegenzug für sein jüngstes Spar- und Reformpaket wird Athen das Geld der Europartner erhalten ... mehr

Europartner erhöhen den Druck auf Griechenland

Bei den Verhandlungen um weitere Milliardenhilfen setzen die Europartner das hochverschuldete  Griechenland zusätzlich unter Druck. Sie fordern ein neues "Sparpaket auf Vorrat" in der Höhe von rund 3,5 Milliarden Euro. Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem sagte ... mehr

Griechenland-Krise: Wolfgang Schäuble gibt nicht klein bei

Die Schulden Griechenlands sorgen mal wieder für Zoff bei den Gläubigern. Die Chefin des Internationalen Währungsfonds ( IWF), Christine Lagarde, pocht auf Schuldenerleichterungen. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble ( CDU) hat Gesprächen darüber erneut ... mehr

Dijsselbloem warnt Griechenland: Hilfen können umgehend gestoppt werden

Das griechische Parlament hat dem neuen Hilfsprogramm nach einer nächtlichen Marathonsitzung zugestimmt. Beschlossen sind weitere Hilfen für den klammen Krisenstaat damit aber noch nicht. Zur Stunde sitzt in Brüssel die Euro-Gruppe zusammen. Und angesichts ... mehr

EU: Jean-Claude Juncker glaubt an Einigung mit Athen im August

EU-Kommission spräsident Jean-Claude Juncker glaubt in den Verhandlungen mit Athen über ein drittes Hilfsprogramm an eine Einigung bis zum 20. August. "Alle Berichte, die ich erhalte, deuten auf eine Einigung diesen Monat hin, vorzugsweise ... mehr

Griechenland-Referendum lässt EU-Krisendiplomatie heißlaufen

Bis zuletzt hatten viele Europäer gehofft, die Griechen würden sich auf die Sparvorschläge der EU-Partner einlassen - vergebens. Über 61 Prozent der Griechen haben die Brüsseler Vorgaben abgelehnt. Heute befindet sich Europa im Krisenmodus, ein neuer Gipfel steht bevor ... mehr

Griechenland will IWF-Rate nicht zahlen

Griechenland wird die am Dienstag fällige Kreditrate von 1,6 Milliarden Euro nicht an den Internationalen Währungsfond ( IWF) zahlen. Dies erklärte ein namentlich nicht genannter Regierungsvertreter. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bestätigte die Aussage ... mehr

Griechenland-Krise: Athen liefert neuen Vorschlag - aber zu spät

Die Euro-Finanzminister haben ihre Beratungen zur Schuldenkrise Griechenlands wie bereits am Vortag abgebrochen. Laut Eurogruppenchef  Jeroen Dijsselbloem hat  Athen neue Vorschläge geliefert - allerdings zu spät, um diese während des EU-Gipfels in Brüssel angemessen ... mehr

Griechenland-Krise: EZB hilft griechischen Banken bei Ansturm

Während die Eurozone dem Höhepunkt der Griechenland-Krise entgegen taumelt, versuchen Europas Institutionen mit Notmaßnahmen, dem Chaos vorzubeugen: Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat Insidern zufolge den überlebenswichtigen finanziellen Spielraum ... mehr

Dijsselbloem: Griechenland-Hilfen im Juni nicht mehr möglich

Die Rettung des pleitebedrohten Griechenlands lässt weiter auf sich warten - und kann in diesem Monat auch nicht mehr gestemmt werden. Ein Treffen der Finanzminister der Eurogruppe in Luxemburg endete ohne Fortschritte, wie unter anderem Eurogruppen-Chef Jeroen ... mehr

Dijsselbloem warnt: Griechenland steht bald "alleine da"

Griechenlands Geldgeber entlassen den pleitebedrohten Staat weiter nicht aus der Verantwortung, selbst das meiste für seine Rettung tun zu müssen. Die jüngsten dramatischen Appelle in diese Richtung stammen vom Chef der Eurogruppe, dem niederländischen Finanzminister ... mehr

Griechenland: Tsipras bezeichnet Reformliste als "absurd"

Das Hin und Her im griechischen Schuldendrama geht weiter: Kurz nach den eindringlichen Warnungen von IWF und EZB, dass Athen ohne Reformen kaum mehr seine Schulden tilgen kann, hat Ministerpräsident Alexis Tsipras die neue Forderungsliste der internationalen Geldgeber ... mehr

Griechenland-Krise: Internationale Geldgeber einigen sich auf Plan

Die internationalen Geldgeber Griechenlands haben sich einem hochrangigen EU-Vertreter zufolge auf einen Vorschlag geeinigt, den sie der Regierung in Athen unterbreiten wollen. Unklar ist, ob die linke Regierung des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras ... mehr

Griechenland kratzt letzte Barreserven zusammen

Griechenland hat zur Begleichung seiner Schulden beim Internationalen Währungsfonds ( IWF) ausgerechnet auf eigene IWF-Reserven zurückgegriffen. Dieser Kniff in der Buchführung hilft Athen allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum. Unterdessen ... mehr

Griechenland-Poker: Europartner erhöhen den Druck

Die europäischen Partner sind kompromissbereit. Das wurde nach den Verhandlungen der Euro-Finanzminister mit dem pleitebedrohten Griechenland deutlich. Im Streit über ein Reformpaket wurden zwar Fortschritte erzielt. Dicke Brocken müssen aber noch beiseite ... mehr

Jeroen Dijsselbloem: Griechenland hat sich verzockt

Die Worte der Geldgeber zum Verhalten Griechenlands werden immer deutlicher: Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem ist der Ansicht, dass sich die Griechen im Reformstreit mit der Euro-Zone verzockt haben. Ihr Kalkül sei gewesen, dass die EZB wegen ... mehr

Euro-Treffen in Riga: Gianis Varoufakis als "Amateur" beschimpft

Harte Worte beim Euro-Treffen in Riga: Weil die griechische Regierung mit ihren Reformplänen nicht vorankommt, werden die Geldgeber zunehmend ungehaltener. Nun soll es erstmals auch persönliche Verbalangriffe auf den griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis gegeben ... mehr

Griechenland: Gianis Varoufakis erkennt Fortschritte, sonst keiner

Das Wasser steht Griechenland buchstäblich bis zum Hals. Die Geldgeber wollen konkrete Reformen sehen, bevor weitere Hilfszahlungen fließen. Ob es zu einer Einigung kommt, ist aber nach den jüngsten Gesprächen so unklar wie zuvor. Die Bewertungen des Treffens ... mehr

Mehr zum Thema Jeroen Dijsselbloem im Web suchen

Griechenland-Krise: Tsipras-Regierung hat akutes Liquiditätsproblem

Das schuldengeplagte Griechenland braucht ganz kurzfristig Geld. Kurz vor dem EU-Gipfel hat die griechische Regierung ein Liquiditätsproblem eingeräumt. Sie brauche die Unterstützung der europäischen Partner, um einen finanziellen Engpass zu vermeiden, sagte ... mehr

Schuldenstreit: Warum Griechenland noch nicht gerettet ist

Einigung in letzter Sekunde: Brüssel und Athen haben sich im Schuldenstreit vorerst auf einen Konsens geeinigt. Der garantiert Griechenland weitere Hilfe, fordert dafür aber auch die Einhaltung von Vereinbarungen. Zunächst muss zwischen der EU und dem hochverschuldeten ... mehr

Diplomaten: Durchbruch in Brüssel zeichnet sich ab

Showdown in Brüssel: Endlich kommen wieder gute Nachrichten zu der griechischen Schuldenkrise. Diplomaten berichteten, in Vorgesprächen zum Euro-Finanzministertreffen habe es Unterstützung für einen Vereinbarungsvorschlag gegeben. Es gebe aber noch keinen Beschluss ... mehr

Trotz Kreditantrags: Athen lehnt Sparauflagen in "Memorandum" weiter ab

Die Regierung Griechenlands hat die EU zwar um weitere finanzielle Unterstützung gebeten und in einem Brief die Verlängerung des laufenden Hilfsprogrammes beantragt. Doch die bisher damit verbundenen Spar- und Reformmaßnahmen lehnt sie weiter ab. Athen strebe einen ... mehr

Athen erwägt Antrag auf Kreditverlängerung

Lenkt Athen im Schuldenstreit doch noch ein? Angeblich plant die griechische Regierung, eine Verlängerung der Kreditabkommen zu beantragen. Dem hat der deutsche Bundesfinanzminister jedoch schon vorab eine Abfuhr erteilt. Griechenland  erwägt offenbar einen ... mehr

Griechenland-Schuldenkrise: Gianis Varoufakis wettert gegen EU-Ultimatum

Nachdem die griechische Regierung zum zweiten Mal binnen weniger Tage Gespräche über seine Milliardenschulden hat platzen lassen, tickt die Uhr für eine Lösung der Schuldenkrise des Landes. Die Eurogruppe hat der Regierung um Ministerpräsident Alexis Tsipras ... mehr

Griechenland-Krise: Varoufakis lässt Schuldendeal platzen

Die Zeit drängt und eine Lösung ist nicht in Sicht: Im Streit um die griechischen Schulden ist erneut ein Gespräch geplatzt. Der Ton zwischen Athen und Brüssel wird dabei zunehmend rauer. Nun hat die EU dem hochverschuldeten Land ein Ultimatum gestellt ... mehr

Eurogruppe stellt Griechenland Ultimatum für diese Woche

Athen pokert weiter hoch um Lockerungen für sein Sparprogramm - doch die Geduld der EU und der Eurogruppe schwindet rapide. Nachdem am Montagabend Verhandlungen über die Griechenland-Krise in Brüssel erneut scheiterten, bekam die neue Athener Regierung ... mehr

EU-Gespräche mit Griechenland vorerst gescheitert

Keine Einigung in Brüssel: Die Verhandlungen der Eurogruppe mit dem hochverschuldeten Griechenland sind gescheitert. Die Sitzung der Eurogruppe wurde inzwischen offiziell und ergebnislos nach kaum drei Stunden beendet. Zuvor hatten griechische Regierungsvertreter ... mehr

Euro-Partner verlangen von Griechenland Einhalten von Regeln

Im griechischen Schuldenstreit fordern die Euro-Partner das Einhalten von Abmachungen bisheriger Rettungsprogramme. Die neue Regierung des linken Premiers Alexis Tsipras müsse für weitere Milliardenhilfen zudem strenge Auflagen erfüllen, hieß es bei einem Krisentreffen ... mehr

So tickt der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis

In seinem Heimatland Griechenland gilt er als "Popstar" der Ökonomie. Sein Ego wird von Weggefährten als riesengroß beschrieben. Der linke Wirtschaftsprofessor habe eine scharfe Zunge und provoziere gern. Als Finanzminister der neuen Regierung unter Alexis Tsipras ... mehr

Eklat in Griechenland: Athen lehnt Zusammenarbeit mit Troika ab

Zwischen der neuen griechischen Regierung und der Eurogruppe ist es zu einem Eklat gekommen. Griechenland werde künftig nicht mehr mit den Geldgeber-Kontrolleuren der Troika zusammenarbeiten, sagte Finanzminister Gianis Varoufakis nach einem Treffen mit Eurogruppen ... mehr

Griechenland soll Finanzpolster erhalten - EU arbeitet an Hilfsplan

Zur Verhinderung neuer Finanzturbulenzen soll Griechenland von den Euro-Partnern eine vorbeugende Kreditlinie bekommen. Angesichts der nach wie vor fragilen Lage an den Märkten und der "Vielzahl von Reformherausforderungen" für die Regierung in Athen ... mehr

Schuldenkrise: Griechenland erhält neue Milliardenhilfen

Nach monatelanger Hängepartie erhält Griechenland von den internationalen Geldgebern eine weitere Kreditrate in Höhe von 8,3 Milliarden Euro. Das beschlossen die Euro-Finanzminister grundsätzlich in Athen, wie Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem mitteilte ... mehr

Zypern-Krise: Juncker ärgert sich über Nachfolger Dijsselbloem

Auf Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem hagelt es nach kontroversen Äußerungen zur Zypern-Krise Kritik von allen Seiten. Jetzt meldet sich auch noch sein Vorgänger Jean-Claude Juncker in verschnupftem Tonfall. "Es stört mich, wenn man so tut, als ob die Art und Weise ... mehr

Banken: Zypern kein Einzelfall - wer in Europa noch bedroht ist

Ist Zypern nur der Anfang für weitere Turbulenzen? Nach der dramatischen Rettungsaktion für Zypern hat Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem auch andere Euro-Länder ermahnt, ihren aufgeblähten Bankensektor in den Griff zu bekommen. Als künftige potenzielle ... mehr

Neuer "Mr. Euro": Niederländer soll Jean-Claude Juncker ablösen

Europa bekommt einen neuen "Mister Euro": Der Luxemburger Jean-Claude Juncker legt den Eurogruppen-Vorsitz nieder - und der Nachfolger steht auch schon fest. Er kommt aus den Niederlanden und heißt Jeroen Dijsselbloem. Der Sozialdemokrat - derzeit noch Finanzminister ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe