• Home
  • Themen
  • John F. Kennedy


John F. Kennedy

John F. Kennedy

Enkelin von Robert F. Kennedy stirbt mit 22 Jahren

Saoirse Kennedy Hill ist tot. Die Enkeltochter des ehemaligen US-Senators Robert F. Kennedy starb am Donnerstag im Alter von nur 22 Jahren, wie ihre Familie nun mitteilt. 

Das Anwesen der Kennedys in Hyannis Port: Hier starb Saoirse Kennedy Hill.

Es war für Donald Trump ein Auftritt wie viele andere – bis aufmerksame Beobachter versteckte Symbolik in einem verfremdeten Siegel des US-Präsidenten entdeckten. Was machen die Golfschläger da?

US-Präsident Trump mit dem verfremdeten Präsidentensiegel: ein doppelköpfiger Adler, Golfschläger und Dollarnoten.
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe

Vor 50 Jahren hissten die Amerikaner ihre Flagge auf dem Mond – auch ein Erfolg für den deutschen Ingenieur Wernher von Braun. Der hatte einst todbringende Raketen für die Nazis gebaut.

Wernher von Braun (l.) wurde in den USA Chef des "George Marshall Space Flight Centers" in Huntsville (Alabama). 1962 hatte er Präsident John F. Kennedy und dessen Vize Lyndon B. Johnson zu Gast.

Was braucht Deutschland, um bei der Digitalisierung endlich voranzukommen? Vor allem Mut zur Veränderung, sagt Merkels Experte für künstliche Intelligenz, Chris Boos. 

Chris Boos: Der KI-Pionier ist Mitglied des Digitalrats der Bundesregierung.
  • Florian Harms
Von Laura Stresing, Florian Harms

In einer Rede an die Nation schlägt Trump einen neuen Ton an. Einen Ausweg aus dem lähmenden Machtkampf mit den Demokraten bietet er aber nicht.

Präsident Donald Trump bei seiner Rede an die Nation. Im US-Haushaltsstreit bleiben die Fronten verhärtet.
Eine Analyse von Fabian Reinbold, Washington

Heute vor 30 Jahren begann das Gladbecker Geiseldrama. Am Ende waren drei Menschen tot, zahlreiche weitere verletzt – und die Glaubwürdigkeit von Polizei, Journalisten und Politik erschüttert. Daraus können wir etwas lernen.

Der Wagen mit den Geiselnehmern wird am 18.08.1988 in Köln von Journalisten umringt.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

1968 war Wahlkampf in den USA, Robert Kennedy galt als Favorit der Demokraten. Bis zu seiner Ermordung. Zeitzeuge Stanisław Pruszyński erinnert sich an die dramatischen Momente vor 50 Jahren – und äußert sich auch zu einer Verschwörungstheorie.

Robert Kennedy nach dem Anschlag: Der US-Senator war für viele Amerikaner der Wunschkandidat fürs Weiße Haus.
Jens Mattern

Zuerst Martin Luther King, dann Robert Kennedy und gleich darauf Rudi Dutschke: Die Anschläge vor 50 Jahren waren Anschläge auf uns alle – mit Auswirkungen bis heute.

Martin Luther King, Robert Kennedy und Rudi Dutschke. Auf alle drei Männer wurde 1968 ein Anschlag verübt.
Von Gerhard Spörl

Die Teilung wirkt immer noch stark nach, vor allem im Osten, heißt es immer wieder. In Wahrheit aber sind wir gesamtdeutscher, als wir glauben. Eine Kolumne von Gerhard Spörl.

Eine Kopie eines Stücks der Berliner Mauer am Ufer der Elbe in Dresden: Sachsen und andere Regionen Ostdeutschlands haben häufig zu Unrecht ein negatives Image.
Eine Kolumne von Gerhard Spörl

Der Wintersturm hat die Ostküste der USA weiter fest im Griff: Vier weitere Menschen starben im Südosten, wo die Kälte die Straßen in Eispisten verwandelte. Tausende Flüge wurden gestrichen.

Ein ausgebranntes Auto in Newark (New Jersey): Wegen der Kälte in den USA gefriert das Löschwasser der Feuerwehr.

Donald Trump hat die Freigabe Tausender Dokumente zur Ermordung von John F. Kennedy genehmigt. Teile bleiben aber vorerst weiter unter Verschluss.

Kurz vor seiner Ermordung sitzt der damalige US-Präsident John F. Kennedy in Dallas zusammen mit seiner Frau Jacqueline (r), Nellie Connally (l) und ihrem Mann, dem Gouverneur von Texas, John Connally, in einer offenen Limousine.

Am Donnerstag sollen Tausende Dokumente zum Mord an John F. Kennedy veröffentlicht werden. Nur Donald Trump könnte das verhindern.

US-Präsident John F. Kennedy kurz vor dem Attentat.

Seit dem Mord an John F. Kennedy halten sich hartnäckig Verschwörungstheorien rund um das Attentat. Nun werden die seit Jahrzehnten geheimen Unterlagen veröffentlicht.

Nur wenige Augenblicke vor dem Attentat auf den 35. Präsidenten der USA: John F. Kennedy und seine Frau Jackie in Dallas.

Vor 20 Jahren prallte der Wagen von Lady Di in Paris gegen eine Betonsäule. Bald meldeten sich auch Zweifler: War es wirklich ein Unfall – oder steckte ein Komplott dahinter? 

Zum Unfalltod von Lady Di gab und gibt es immer noch viele Verschwörungstheorien.

Auf Macron warten gewaltige Aufgaben: Er muss die Millionen von Franzosen für sich gewinnen, die sich enthalten oder für Le Pen gestimmt haben.

Emmanuel Macron muss versuchen, Millionen von Franzosen für sich gewinnen.

Barack Obama tritt ab. Was bleibt von seiner Amtszeit? Wir zeigen seine Erfolge und Fehlschläge. 

Barack Obama tritt ab - was waren Erfolge, was waren Fehlschläge in seiner Amtszeit?

Diese Zeitmesser tragen Prominente am Handgelenk.

Luxus-Zeitmesser für berühmte Handgelenke: Welcher VIP trägt welche Uhr? Wir verraten es.
Sabine Kelle / Häußermann

Emma Stone soll Rosemary Kennedy spielen – die geistig behinderte Schwester des ermordeten US-Präsidenten John F.

Emma Stone soll Rosemary Kennedy spielen.

Die Liste ungeklärter Kriminalfälle ist lang. So mancher Mörder dürfte noch frei herumlaufen.

Palme-Biografie in einer Buchhandlung.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website