• Home
  • Themen
  • Kabul


Kabul

Kabul

Getötete US-Soldatin schĂŒtzte Baby am Flughafen Kabul

Nicole Gee war Unteroffizierin bei den US Marineinfanteristen. Sie half am Flughafen Kabul flĂŒchtenden Familien, tröstete ein afghanisches...

Die Unteroffizierin Nicole Gee vom US Marine Corps half kleine Kinder beruhigen.

Zwei Explosionen töteten am Flughafen in Kabul mehr als 180 Menschen, darunter US-Soldaten. Nun haben die USA ihre Androhung wahr gemacht und zum Gegenschlag ausgeholt.

Soldat in Kabul: Die USA haben den IS angegriffen.
Symbolbild fĂŒr ein Video

Die Frauen in Afghanistan haben gekĂ€mpft: fĂŒr Bildung, Kultur und Arbeit. Jetzt sind die Taliban zurĂŒck – und die Angst ums nackte Leben. War alles umsonst?

Sahraa Karimi: Sie kĂ€mpft als Filmemacherin fĂŒr die Freiheit der Kunst. Und gegen die Klischees ĂŒber afghanische Frauen.
Von Thore Schröder, chrismon

In knapp zwei Wochen hat die Bundeswehr mehr als 5.300 Menschen aus Afghanistan ausgeflogen. Bei ihrer RĂŒckkehr nach Deutschland gab es fĂŒr die Soldaten einen besonderen Empfang.

Bundeswehr-Soldaten nach der Landung in Wunstorf: Die am Einsatz in Kabul beteiligten Truppen sind wieder zurĂŒck in Deutschland.

Der Evakuierungseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan ist beendet. Doch es warten noch Tausende Menschen auf eine Ausreise nach Deutschland. Die Bundesregierung verhandelt mit den Taliban.

Menschenmenge nahe des Flughafens in Kabul: Auch nach dem Ende des Bundeswehreinsatzes hoffen noch Tausende auf eine Ausreise nach Deutschland.

Nach der Anschlagsserie am Flughafen Kabul wollen immer mehr Afghanen die Landgrenze zum benachbarten Pakistan ĂŒberqueren. Jetzt wurden drei FlĂŒchtlinge an einem GrenzĂŒbergang getötet.

Der afghanisch-pakistanische GrenzĂŒbergang Chaman: Die UN ruft alle NachbarlĂ€nder Afghanistans dazu auf, Schutzsuchende aufzunehmen.

Afghanistan droht wieder zur Keimzelle des Terrors zu werden. Die AnschlÀge in Kabul zeigen: Die Macht der Taliban ist nicht gefestigt, ein Krieg zwischen Islamisten ist möglich.

Der Flughafen und der mutmaßliche AttentĂ€ter: Der sogenannte "Islamische Staat" hat sich zum Anschlag in Kabul bekannt.
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Patrick Diekmann, Jonas Mueller-Töwe

Ein Anschlag erschĂŒttert Afghanistan. Die Missionen westlicher Staaten sind gescheitert. Terrorismusexperte Peter Neumann befĂŒrchtet einen BĂŒrgerkrieg – mit Folgen fĂŒr Deutschland.

Taliban-KĂ€mpfer: In Afghanistan droht ein BĂŒrgerkrieg.
Symbolbild fĂŒr ein Video
  • Saskia Leidinger
Von Saskia Leidinger

Das Image des netten Onkels hat Joe Biden mit seinem desaströsen Afghanistan-Abzug verloren. Stattdessen bringt er Freunde und Gegner gegen sich auf. Wie will er das richten? 

Niedergeschlagen: Joe Biden nach den AnschlÀgen von Kabul.
Symbolbild fĂŒr ein Video
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns

Die AnschlÀge in Kabul erinnern schmerzlich an die Verantwortung der Bundesregierung in Afghanistan. Angela Merkel sollte besonders zwei SÀtze ihrer RegierungserklÀrung bereuen.

Angela Merkel: Sie trÀgt die politische Verantwortung. Ob sie will oder nicht.
Symbolbild fĂŒr ein Video
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

FĂŒr manche Menschen ist Fassungslosigkeit ein Grund anzuklagen. FĂŒr andere ist sie ein Grund abzuwiegeln. Das demonstrierten bei Lanz der Soldat Marcus Grotian und der CDU-Politiker Tilman Kuban. I Von Nina Jerzy

Marcus Grotian (Archivbild): Der Bundeswehrsoldat wirft der Bundesregierung unterlassene Hilfeleistung in Afghanistan vor.
Eine TV-Kritik von Nina Jerzy

GĂ€rten mit exotischen Pflanzen, Frauen in kurzen Kleidern, Basare mit Tischen voller Essen: Der Professor Bill Podlich hielt Ende der 60er-Jahre das Leben auf der Straße Kabuls fest – bevor die afghanische Hauptstadt durch Kriege zerstört wurde. 

Peg Podlich 1967 vor einer Gruppe junger MĂ€nner in Kabul: Ihr Vater Bill Podlich hatte einen Lehrauftrag in Kabul angenommen.

Der Abstieg des Westens schreitet voran. Nun begrĂ€bt Joe Biden die wertorientierte Außenpolitik: Er opfert Afghanistan auf dem Altar der Innenpolitik. Die Rechnung wird aber nicht aufgehen.

Joe Biden: Der US-PrÀsident steht wegen des Truppenabzugs aus Afghanistan stark in der Kritik.
  • Lamya Kaddor
Eine Kolumne von Lamya Kaddor

Sie sind hier, doch ihre Familien schweben in Afghanistan in Lebensgefahr: Eine Gruppe von Afghanen demonstriert seit Tagen vor dem Außenministerium. Sie sind wĂŒtend auf die Taliban – und auf die Deutschen. 

Menschen warten am Kabuler Flughafen: Die Evakuierungen enden bald.
Symbolbild fĂŒr ein Video
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Am Flughafen Kabul herrscht weiter Chaos. Aufnahmen aus den sozialen Medien zeigen offenbar einen verletzten Australier, der versucht, das FlughafengelĂ€nde zu erreichen. Dann fallen SchĂŒsse.

Verletzter Australier dokumentiert erschreckende Szenen
Symbolbild fĂŒr ein Video
  • Rahel Zahlmann
  • Arno Wölk
Von Rahel Zahlmann, Arno Wölk

Die Tragödie in Kabul hat Folgen fĂŒr Deutschland: Noch einmal kann der Westen Afghanistan nicht im Stich lassen. Deshalb wird es jetzt teuer.

US-PrĂ€sident Joe Biden und Kanzlerin Angela Merkel tragen Verantwortung fĂŒr die Tragödie in Kabul.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Seit der MachtĂŒbernahme der Taliban haben Hunderttausende in Afghanistan ihre Jobs verloren. Die Banken sind weitgehend geschlossen, Lebensmittelpreise steigen. Die Angst vor der Zukunft ist groß.

Ein VerkÀufer sitzt im Eingang seines GeschÀfts und wartet auf Kundschaft: Der Konflikt in Afghanistan lÀsst die Wirtschaft einbrechen.
Symbolbild fĂŒr ein Video

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website