Sie sind hier: Home > Themen >

Katastrophenhilfe

Warum am Donnerstag die Alarmsirenen in Wuppertal losgehen

Warum am Donnerstag die Alarmsirenen in Wuppertal losgehen

In Wuppertal werden heute die Sirenen losgehen. Es werden zwei unterschiedliche Signale ertönen. Am Donnerstag, 7. März, werden ab 10 Uhr die Sirenen in Wuppertal einen Testalarm auslösen. Gleich zwei verschiedenen Signale sollen dabei getestet werden ... mehr
Für einen Stromausfall wappnen – wie Sie Vorkehrungen treffen können

Für einen Stromausfall wappnen – wie Sie Vorkehrungen treffen können

Plötzlich ist es dunkel, der Fernseher verstummt und der Ofen ist aus – Stromausfall. Dauert er länger an, kann es brenzlig werden. Wer Vorkehrungen trifft, ist dennoch gut gewappnet. Zum Verhalten bei einem längeren Stromausfall gibt das Bundesamt ... mehr
Katastrophenschützer proben für den Kälte-Ernstfall

Katastrophenschützer proben für den Kälte-Ernstfall

Was tun, wenn im Winter plötzlich kein Gas mehr zum Heizen da ist? Eine staatlich angeordnete Katastrophenschutzübung mit bis zu 3000 Beteiligten soll auf den Ernstfall vorbereiten. Strenger Frost über Monate und langsam wird das Gas knapp: Dieses Szenario ... mehr
Neue Prioritäten gefordert - Rotes Kreuz: Katastrophenhilfe erreicht Millionen nicht

Neue Prioritäten gefordert - Rotes Kreuz: Katastrophenhilfe erreicht Millionen nicht

Genf (dpa) - Millionen Menschen weltweit bleiben nach Katastrophen in ihrem Elend allein. Das zeigt ein Bericht des Roten Kreuzes. Bei manchen Einsätzen erreichten von internationalen Organisationen unterstützte Helfer wahrscheinlich weniger ... mehr
Notzustand nach Tsunami: Indonesien bittet um internationale Hilfe

Notzustand nach Tsunami: Indonesien bittet um internationale Hilfe

Nach der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe hat Indonesien um internationale Hilfe gebeten. Helfer versuchen teilweise mit bloßen Händen, Vermisste zu bergen. Präsident Joko Widodo habe der Regierung erlaubt, internationale Katastrophenhilfe anzunehmen, sagte ... mehr

Hamburg: Gefahrenwarnungen auf Werbeanlagen

Hamburg bereitet sich auf die Sturmflutsaison vor. Um die Bevölkerung zu schützen, werden amtliche Warnungen ab sofort auch auf den digitalen Werbeanlagen der Stadt ausgespielt. Vom Herbst bis in das Frühjahr gilt an der deutschen Küste eine erhöhte Sturmflutgefahr ... mehr

Heiko Maas stellt 100 Millionen Euro für humanitäre Hilfe in Tschadsee-Region

Armut, Hunger und Gewalt haben in Nigeria, Niger, Kamerun und dem Tschad Millionen Menschen in die Flucht getrieben. Zu Beginn der  Konferenz warnt Heiko Maas vor den Folgen der Geschehnisse am Rande der Sahara. In Berlin sind am Montag Vertreter von Deutschland ... mehr

Was tun, wenn der Keller unter Wasser steht

Anhaltende Schauer oder Starkregen überfluten Keller. Was nun? Der wichtigste Rat ist erst einmal: Nicht in Panik verfallen und Geduld haben. Denn wer vorschnell handelt, schadet unter Umständen dem Gebäude und verliert Versicherungsansprüche. Der Dauerregen ... mehr

Katastrophenschutz fehlt das Geld für Ernstfall

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BBK) warnt, dass im Fall einer Katastrophe in Deutschland Engpässe bei der Versorgung der Bevölkerung drohen. BBK fordert nun mehr Geld. Ob der deutsche Zivilschutz bei Krieg, Terror oder Atomkatastrophe eine ausreichende ... mehr

Klimawandel: Bundesamt warnt vor Extremwetter-Risiko in Deutschland

Eine fünf Meter hohe Flutwelle zerstört den Ort Simbach und reißt fünf Menschen in den Tod. Solche Ereignisse wie im Sommer 2016 werden häufiger, warnen Katastrophenschützer. Angesichts des Klimawandels bereitet sich das Bundesamt ... mehr

Unwetterwarnung: BBK fordert Ausbau von Warnsystemen

Immer häufiger tritt in Deutschland starkes Unwetter mit verheerenden Folgen auf. Das sind die Konsequenzen des weltweiten Klimawandels. Angesichts dessen will das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) nun Systeme für Unwetterwarnung massiv ... mehr

Mehr zum Thema Katastrophenhilfe im Web suchen

Hurrikan "Harvey": Für Mauerbau wollen Republikaner Katastrophenhilfe kürzen

US-Präsident Donald Trump hat Texas Milliarden für den Wiederaufbau nach Hurrikan "Harvey" in Aussicht gestellt. Gleichzeitig wollen die Republikaner im Repräsentantenhaus fast eine Milliarde Dollar bei Katastrophenhilfefonds einsparen, um die von Trump angestrebte ... mehr

Indien verbietet Handys ohne "Panic Button"

Ab dem 1. Januar 2017 müssen Handys und Smartphones, die in Indien verkauft werden, einen sogenannten "Panic Button" besitzen. Das hat die Regierung sowohl für Smartphone-Flaggschiffe wie das iPhone als auch Tasten-Handys beschlossen. Die neue Vorschrift soll vor allem ... mehr

Überschwemmungen in Thailand: Regierung investiert Milliarden in Wiederaufbau

Die thailändische Regierung erwägt nach den verheerendsten Überschwemmungen seit 50 Jahren ein milliardenschweres Wiederaufbauprogramm. Für die Initiative "Neues Thailand" sollen 800 bis 900 Milliarden Baht - bis zu 21 Milliarden Euro - locker gemacht werden ... mehr

Bank von Japan gewährt Milliarden-Kredite gegen Krise

Die japanische Zentralbank greift den Banken in der Katastrophenregion mit Milliarden-Krediten unter die Arme. Die Währungshüter beschlossen am Donnerstag ein Kreditprogramm für betroffene Banken in Höhe von bis zu einer Billionen Yen (8,2 Milliarden Euro). Die Kredite ... mehr

Neuseeland-Beben: Kosten auf 12 Milliarden Dollar geschätzt

Das schwere Erdbeben in Neuseeland mit mindestens 155 Todesopfern trifft nicht nur die Menschen hart. Einer Schätzung Schätzung des Schweizer Rückversicherers Swiss Re kann die Katastrophe die Versicherer bis zu 12 Milliarden Dollar kosten. Für das eigene Unternehmen ... mehr
 


shopping-portal