Sie sind hier: Home > Themen >

Katastrophenschutz

$self.property('title')

Katastrophenschutz

Vietnam: 22 Soldaten bei Erdrutschen getötet — Leichen entdeckt

Vietnam: 22 Soldaten bei Erdrutschen getötet — Leichen entdeckt

Nach heftigen Regenfällen kommt es im Vietnam immer wieder zu Erdrutschen. Dabei wurden nun 22 Soldaten von Schlamm und Geröll begraben. Sie konnten nur noch tot geborgen werden.  Bei Erdrutschen nach heftigen Regenfällen sind in  Vietnam 22 Soldaten ums Leben gekommen ... mehr
Kritik an der Behörde - Nach Warntags-Panne: BBK-Präsident Unger wird abgelöst

Kritik an der Behörde - Nach Warntags-Panne: BBK-Präsident Unger wird abgelöst

Bonn/Berlin (dpa) - Es war alles nur ein Probealarm, aber für den obersten deutschen Katastrophenschützer wurde er zum realen Horror. Christoph Unger, der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn, soll wegen ... mehr
Kalifornien: Verheerende Brände – 26 Menschen tot

Kalifornien: Verheerende Brände – 26 Menschen tot

Die Brände an der US-Westküste wüten noch immer. Auch die Zahl der Toten steigt an – nun haben starke Winde den Rauch bis an die Ostküste geweht und nach New York erreicht. Der durch die Waldbrände an der US-Westküste entstandene Rauch ist durch starke Winde ... mehr
Warntag-Panne wird für Seehofer zur Chefsache:

Warntag-Panne wird für Seehofer zur Chefsache: "da kümmere ich mich persönlich"

Wäre gestern ein Ernstfall gewesen, hätte Deutschland jetzt ein Problem: Der erste bundesweite Warntag geriet zum Reinfall. Auf dem Handy ging der Alarm erst viel zu spät ein. Jetzt nimmt Seehofer die Sache in die Hand. Bundesinnenminister Horst Seehofer ... mehr
App-Alarm stark verzögert: Der Warntag wird zum Fehlschlag

App-Alarm stark verzögert: Der Warntag wird zum Fehlschlag

Bonn/Berlin (dpa) - Der erste bundesweite Warntag hat am Donnerstag deutliche Lücken bei der Alarmierung der Bevölkerung offenbart. Zum einen wurde deutlich, dass es vielerorts gar keine Sirenen mehr gibt, zum anderen kam die Meldung der Warn-Apps NINA und KATWARN ... mehr

Warntag 2020: Spott im Netz über Pannen beim bundesweiten Probealarm

Bundesweit sollten eigentlich um 11 Uhr die Sirenen heulen und den Ernstfall testen. Das funktionierte vielerorts offenbar nicht. Im Netz konnte sich so mancher einen bissigen Kommentar nicht verkneifen.  Der erste bundesweite Warntag hat am Donnerstag deutliche ... mehr

Warntag: Auch Digitalradios schlagen Alarm

Berlin (dpa/tmn) - Beim ersten bundesweiten Probealarm diesen Donnerstag um 11.00 Uhr sollen unterschiedlichste Warnmöglichkeiten für den Katastrophenfall getestet werden. Dazu zählen nicht nur Sirenen, Durchsagen per Lautsprecher und Hinweise bei einer Vielzahl ... mehr

"Nina": Nutzerzahlen von Warnapp seit Corona stark gestiegen

Bonn (dpa) - Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Nutzerzahlen der Warnapp "Nina" stark angestiegen. Derzeit nutzen rund 7,6 Millionen Menschen die App, teilte das Bundesamt fürBevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)mit. Im März waren ... mehr

Warnung vor Katastrophen - Warnapp "Nina": Nutzerzahlen in Corona-Krise stark gestiegen

Bonn (dpa) - Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Nutzerzahlen der Warnapp "Nina" stark angestiegen. Derzeit nutzen rund 7,6 Millionen Menschen die App, teilte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) am Montag mit. Im März waren ... mehr

Rheinland-Pfalz: Unfall mit Pferden auf Ferienfreizeit – 20 Kinder verletzt

Auf einer Ferienfreizeit eines Gestüts ist in Rheinland-Pfalz ein Unglücksfall passiert: Kinder stürzen von scheuenden Pferden, dabei werden mehrere schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber kommt zum Einsatz. 20 Kinder und eine Betreuungsperson sind am Dienstag ... mehr

Retter im Einsatz: Hat Blaulicht wirklich immer Vorrang?

Rettungskräfte im Einsatz haben besondere Rechte. Aber wann genau gelten diese Rechte? Und was haben andere Autofahrer dann zu tun? Ein kleines Detail macht hier den Unterschied. Wenn Polizei, Feuerwehr oder Krankenwagen auf dem Weg zu einem Einsatz sind, müssen andere ... mehr

Unwetter in Deutschland: Garmisch-Partenkirchen ruft Notstand aus

Sturmböen und Starkregen haben in einigen Regionen Deutschlands für Probleme gesorgt. Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen hat sogar den Notstand ausgerufen. Zahlreiche Wanderer saßen fest . Vollgelaufene Keller, über die Ufer getretene Gewässer und zahlreiche ... mehr

China: Tanklastwagen explodiert – Gebäude stürzen ein, 18 Tote

Im östlichen China ist es zu einem schweren Unglück gekommen: Ein Tanklastwagen mit Flüssiggas explodierte, mindestens 19 Menschen sterben und zahlreiche wurden verletzt. Mehrere Gebäude stürzten ein. Bei einem verheerenden Lkw-Unglück in China sind mindestens ... mehr

Corona-Krise in den USA: Regierung will Corona-Arbeitsgruppe auflösen

Fast täglich stehen Präsident Trumps Experten mit ihm vor der Kamera, um über Covid-19 zu berichten. Damit soll offenbar bald Schluß sein. Die Infektionszahlen in den USA sind derweil auf über 1,2 Millionen geklettert.  Die US-Regierung prüft nach Angaben ... mehr

Karlsruhe: Was die Stadt nach der Corona-Krise verändern will

Karlsruhe will aus der Corona-Krise lernen. Einzelne Maßnahmen sollen auch nach der Pandemie bleiben. An anderen Stellen will Oberbürgermeister Frank Mentrup in Zukunft besser aufgestellt sein.  Die Stadt Karlsruhe will dauerhafte Veränderungen für die Verwaltung ... mehr

Brände in Tschernobyl: Smog in Kiew – Hilfe aus Deutschland

In der Region um Tschernobyl gibt es weiterhin Schwelbrände. In Kiew hält sich dichter Smog. Nun schickt auch Deutschland Hilfe. Für die seit zwei Wochen andauernden Löscharbeiten im radioaktiv belasteten Gebiet um das Atomkraftwerk Tschernobyl gibt es nun auch deutsche ... mehr

Verheerende Unwetter: Dutzende Tote bei Tornados im Süden der USA

Mitten in der Coronavirus-Krise gibt es eine weitere Notlage in den USA. Unwetter mit mehreren Tornados ziehen über mehrere Südstaaten hinweg und richten enorme Schäden an. Die Zahl der Toten steigt. Nach verheerenden Unwettern mit mehreren Tornados ... mehr

Bund versus Länder: FDP fordert Katastrophenschutz-Zentrale

Berlin (dpa) - Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sonntags anregt, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern zu untersagen, spielen in Baden-Württemberg einen Tag später noch der VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld vor 50.000 Zuschauern ... mehr

Bei Tschernobyl: Radioaktiver Wald in Brand geraten – Strahlung steigt

In der ukrainischen Sperrzone um das ehemalige Atomkraftwerk Tschernobyl stehen seit Samstag etwa 20 Hektar Wald in Flammen. Rund 90 Feuerwehrleute versuchten, das Feuer zu löschen. Am Samstag kam es in der ukrainischen Sperrzone um das ehemalige Atomkraftwerk ... mehr

Corona-Hinweise aufs Smartphone: Keine Tracking-Apps in Deutschland

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und das Robert Koch-Institut denken über Tracking-Apps nach, um potenziell Infizierte zu finden. Bei einem viel simpleren Angebot blockiert Deutschland: Andere Länder schicken Warnhinweise auf alle Handys. Zahlreiche Länder haben ... mehr

THW, DRK und Co.: Diese Organisationen bieten Hilfen in der Corona-Krise

In Krisenzeiten, wie sie derzeit in Deutschland durch den Coronavirus herrschen, sind es unter anderem die Hilfsorganisationen, die besonders unterstützen. Nicht nur das technische Hilfswerk gehört dazu. Die Solidarität ist groß in diesen Tagen. Das zeigen die vielen ... mehr

Salt Lake City: Mittelstarkes Erdbeben erschüttert US-Bundesstaat Utah

Im Westen der USA hat es ein Erdbeben mit einer Stärke von 5,7 auf der Richterskala gegeben. Das Epizentrum lag laut Behörden nur wenige Kilometer außerhalb von Salt Lake City. Im Bundesstaat  Utah hat es gegen 7 Uhr Ortszeit ein mittelstarkes Erdbeben gegeben ... mehr

Coronavirus-Krise: Das kann die deutsche Bundeswehr leisten

Die Bundeswehr hat Reservisten dazu aufgerufen, sich zum Dienst zu melden. In der Krise könnte das Heer wichtige Aufgaben übernehmen. Allerdings sind die gesetzlichen Hürden sehr hoch. Ein Überblick.   "Melden Sie sich bei uns im Kommando!", lautet der Aufruf ... mehr

Coronavirus/Dortmund: Wer seine Kinder betreuen lassen darf

In Dortmund sind Kitas und Schulen geschlossen worden. Eltern müssen ihre Kinder ab sofort zu Hause betreuen. Doch es gibt Ausnahmen für sogenannte Schlüsselpersonen. Seit Montag, 16. März, ist in Dortmund die Schulpflicht aufgehoben, für Kitas ... mehr

USA: Mindestens 25 Tote durch Tornado in Bundesstaat Tennessee

In den USA ist ein heftiger Wirbelsturm über den Bundesstaat Tennessee hinweggefegt – mindestens 25 Menschen kamen dabei ums Leben. US-Präsident Trump kündigte seinen Besuch im Katastrophengebiet an. Im US-Bundesstaat Tennessee sind infolge eines Tornados mindestens ... mehr

Uniter: Spezialkräfte-Verein bildete Polizei auf Philippinen aus

Eine Hybrid-Einheit deutscher Spezialkräfte ist in einen politisch brisanten Einsatz verwickelt. Recherchen belegen vorhergehende Trainings mit scharfer Munition. Der vielfach in die Kritik geratene Spezialkräfte-Verein Uniter hat auf den autoritär regierten Philippinen ... mehr

Mehr zum Thema Katastrophenschutz im Web suchen

Hochwasser in Indonesien: Mehr als 40 Tote durch Fluten in Jakarta

Heftige Regenfälle haben Jakarta heimgesucht: Hunderttausende Menschen sind betroffen, Dutzende kamen zu Tode. Die Regierung will die Hauptstadt in ein sicheres Gebiet verlegen. Schwere Überschwemmungen und Erdrutsche haben in  Indonesien bereits 53 Menschen das Leben ... mehr

Prävention beim Krisen-Profi: THW-Chef hortet für den Ernstfall Rindfleisch und Whiskey

Berlin/Bonn (dpa) - Der scheidende Präsident des Technischen Hilfswerks, Albrecht Broemme, hat für den Ernstfall bestens vorgesorgt. "Der typische Katastrophenschützer ist auch zuhause anders ausgerüstet", sagte der THW-Chef kurz vor seinem Ruhestand Ende Dezember ... mehr

Mockrehna: Giftalarm in sächsischem Geflügelbetrieb ausgelöst – Evakuierung

In Sachsen sind bei einem Geflügelbetrieb ersten Berichten zufolge Giftstoffe ausgetreten. Mehrere Mitarbeiter des Unternehmens in Mockrehna wurden verletzt. Der Katastrophenschutz ist im Einsatz. In einem Geflügelbetrieb im nordsächsischen Mockrehna ... mehr

Vietnam: Mindestens fünf Tote bei Taifun

In Vietnam hat ein Taifun mehrere Menschenleben gefordert. Der Katastrophenschutz ist im Einsatz und sucht nach Vermissten. Auch ein beliebtes Touristenziel ist betroffen. Durch einen tropischen Wirbelsturm sind in  Vietnam mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen ... mehr

Toter bei Eurofighter-Absturz: Anwohner in Mecklenburg-Vorpommern beunruhigt

Tragisches Unglück bei einer Übung der Luftwaffe am Himmel über Mecklenburg-Vorpommern. Zwei Kampfflugzeuge stürzen nach einer Kollision ab, ein Pilot stirbt. Die Anwohner sind beunruhigt. Zwei Rauchsäulen am Himmel zeugen am Montag vom schwersten Unglück der Luftwaffe ... mehr

Lokalisierung von Erdstößen: Wie Internetnutzer die Erdbebenüberwachung verbessern

Potsdam (dpa) - Zugriffsdaten und Nachrichten von Internetnutzern helfen bei der Lokalisierung von Erdbeben. Kombinieren Experten diese Daten mit den Aufzeichnungen seismischer Stationen, können sie im Schnitt über eine Minute schneller mitteilen, wo ein Beben ... mehr

Zyklon in Afrika: Tausende auf humanitäre Hilfe angewiesen

Nach dem verheerenden Wirbelsturm "Idai" haben die Menschen in Mosambik, Simbabwe und Malawi mit den Folgen des Zyklons zu kämpfen. Hunderttausende sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Allein in einem Bezirk in Simbabwe an der Grenze zu Mosambik seien 200.000 Menschen ... mehr

Nina, Katwarn und Co.: Warn-Apps tauschen Katastrophen-Meldungen aus

Bonn (dpa/tmn) - Ob Hochwasser, Unwetter, Stromausfall, Feuer oder andere Gefahrenlagen: Die Apps Nina, Katwarn und Biwapp sollen ab sofort die gleichen Warnmeldungen anzeigen können. Dazu stellt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) seine ... mehr

Indonesien: Panik nach vermeintlich neuem Tsunami

Tausende Helfer suchen in Indonesien nach weiteren Opfern des Tsunamis. Die Zahl der Toten und Verletzten steigt – in einem Dorf kam es zu einer Massenpanik. Nach dem verheerenden Tsunami in Indonesien mit hunderten Toten hat das Gerücht einer weiteren Flutwelle ... mehr

Experte: Gefahren für Kulturgüter steigen

Kulturgüter in Deutschland könnten nach Expertenmeinung in den kommenden Jahren häufiger verschiedenen Gefahren ausgesetzt sein. Das Risiko für Katastrophen durch den Klimawandel, für technische Havarien oder Terrorgefahren steige, sagte der Präsident des Bundesamtes ... mehr

Magdeburg bekommt neues Zentrallager für Katastrophenfall

Im Katastrophenfall sollen die Einsatzkräfte in Magdeburg in Kürze ein neues Zentrallager nutzen können. Dafür habe die Stadt rund 650 000 Euro in den Um- und Ausbau einer alten Industriehalle im Stadtteil Neue Neustadt investiert, hieß es am Samstag ... mehr

Land investiert 3,5 Millionen Euro in Katastrophenschutz

Zum Schutz vor Katastrophen wie Hochwasser investiert das Land Niedersachsen 3,5 Millionen Euro. Die Fördermittel für das Jahr 2018 würden für die Anschaffung von 59 Einsatzfahrzeugen für Feuerwehren und Hilfsorganisationen bereitgestellt, teilte das Innenministerium ... mehr

Bremerhaven mit neuer Leitzentrale für Sturmflutsaison

Um sich künftig noch besser gegen Sturmfluten und extreme Wasserstände zu wappnen, hat Bremerhaven eine neue Einsatzzentrale eingerichtet. In dem Leitstand laufen alle notwendigen Informationen zusammen - von den Prognosen der Wetterdienste bis zu den Live-Videobildern ... mehr

Katastrophenschutzübung abgeblasen: zu stürmisch

Weil das Wetter zu schlecht war, hat die Bundeswehr am Dienstag eine Katastrophenschutzübung zunächst abgeblasen. "Im Ernstfall wären unsere Hubschrauber geflogen, für eine Übung war der Wind jedoch zu stark", sagte ein Sprecher des Landeskommandos Schleswig-Holstein ... mehr

DRK schickt 42 Tonnen Hilfsgüter nach Indonesien

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) schickt drei Flugzeuge mit rund 42 Tonnen Hilfsgütern in das indonesische Katastrophengebiet auf der Insel Sulawesi. Wie das DRK am Freitag mitteilte, starten die drei Frachtmaschinen vom Typ Antonov von Dresden ... mehr

Dresdner Feuerwehrmesse "Florian" mit Besucherrekord

Mehr als 17 000 Menschen haben die diesjährige Fachmesse für Feuerwehr, Zivil- und Katastrophenschutz "Florian" in Dresden besucht. Das sind 1190 mehr als im Vorjahr und ist ein neuer Besucherrekord, wie die Organisatoren am Sonntag mitteilten. Vom vergangenen ... mehr

Landesregierung gibt Dankesfest für Feuerwehrleute

Mit einem großen Fest im Rostocker IGA-Park hat sich die Landesregierung am Samstag bei den Feuerwehrleuten bedankt, die im vergangenen trockenen Sommer bei den zahlreichen Bränden im Land im Löscheinsatz waren. Die Belastungen für die Feuerwehren seien in diesem ... mehr

Evakuierungen nach Explosionen in Munitionslager in der Ukraine

Ein Brand in einem Munitionslager der ukrainischen Armee führt zum Ausnahmezustand – nach einer Reihe von Explosionen werden Tausende Menschen aus der Gefahrenzone gebracht.  Nach einem Brand und einer Kette von Explosionen in einem Munitionslager im Norden der Ukraine ... mehr

Großübung der Feuerwehr bei Dresdner Chiphersteller

Die Feuerwehr hat am Samstag eine dreistündige Großübung bei einem Halbleiter-Werk in Dresden absolviert. Das Brand- und Katastrophenschutzamt der Landeshauptstadt zog im Anschluss ein positives Resümee. Bei der Übung kamen die Berufsfeuerwehr, die Freiwillige ... mehr

Thüringen hilft Indonesien mit Stromgeneratoren

Zur Unterstützung der von Erdbeben und Tsunami getroffenen Gebiete hat Thüringen zehn Notstromaggregate gen Indonesien geschickt. Die Geräte wurden am Freitag zunächst vom Katastrophenschutzlager in Erfurt aus zum Flughafen Frankfurt/Hahn gebracht ... mehr

Nach Tsunami in Indonesien: Vulkan auf Sulawesi bricht aus – Opferzahlen steigen

Keine Entwarnung für die indonesische Insel Sulawesi. Nach der Tsunami-Katastrophe bricht jetzt auch noch ein Vulkan aus – Die Suche nach Überlebenden wird für die Helfer noch schwerer. Auf der indonesischen Insel Sulawesi ist nach der Tsunami-Katastrophe ... mehr

Polizei übt für den Terror-Ernstfall

Rund 80 Polizisten haben bei einer Terror-Übung in der Altmark für den Ernstfall trainiert. In der Bundeswehrübungsstadt Schnöggersburg wurden am Dienstag mehrere Szenarien durchgespielt, wie eine Sprecherin der Bundespolizei sagte. Dabei waren die Beamten der Bundes ... mehr

Indonesien: Zahl der Toten steigt auf über 1200

Nach bald vier Tagen wird das Ausmaß der Tsunami-Katastrophe in Indonesien langsam deutlich. Mehr als 1.200 Menschen sind tot. Auf der Insel Sulawesi wächst das Chaos. Nach der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe in Indonesien haben Helfer eine weitere grausige Entdeckung ... mehr

Polizei trainiert bei Terror-Übung für Ernstfall

Bundes- und Landespolizei trainieren bei einer Terror-Übung in der Bundeswehrübungsstadt Schnöggersburg für den Ernstfall. Rund 80 Beamte nehmen heute an der Aktion teil. Sie sollen lernen, bei einer terroristischen Bedrohung richtig zu reagieren und die Situation ... mehr

Hunderte Helfer üben Ernstfall an Erfurter Hauptbahnhof

Feuerwehr, Rettungsdienste und Katastrophenschutz haben für den Fall eines Anschlags am Hauptbahnhof Erfurt trainiert. Geübt wurde in der Nacht zum Sonntag der Einsatz nach einem Attentat mit vielen Opfern, wie der Sprecher der Feuerwehr Erfurt, Dietmar Adlung ... mehr

Zahl der Todesopfer steigt auf über 800

Indonesien: Unter den Trümmern der eingestürzten Häuser vermutet der Katastrophenschutz jedoch noch weitere Opfer. (Quelle: Reuters) mehr

Feuerwehrverband fordert Anlaufstelle für Gewaltopfer

Mit einer Resolution hat der Deutsche Feuerwehrverband auf die von ihm beklagte zunehmende Gewalt gegen Einsatzkräfte reagiert. Verbandsdelegierte hielten in dem Papier auch die Forderung nach einer Beratungsstelle für betroffene Feuerwehrleute ... mehr

Nordosten trainiert für extremes Sturmflut-Szenario

Die Bevölkerungsschützer von Land und Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern proben seit Mittwochmorgen den Katastrophen-Ernstfall: Simuliert wird ein Szenario, bei dem rund eine Million Einwohner der Nordseeküste vor einer gewaltigen Sturmflut ins Landesinnere fliehen ... mehr

Nordosten trainiert Aufnahme von Sturmflut-Flüchtlingen

Norddeutschland bereitet sich auf Katastrophen infolge des Klimawandels vor: Die Bevölkerungsschützer des Landes und der Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern simulieren heute und morgen die Aufnahme von rund 35 000 Sturmflut-Flüchtlingen aus Hamburg, Schleswig-Holstein ... mehr
 


shopping-portal