• Home
  • Themen
  • Kim Jong-un


Kim Jong-un

Kim Jong-un

Chinas Macht √ľber Nordkorea ist ein Irrglaube

Auf China ruhen viele Hoffnungen, wenn es um eine mögliche Lösung des Atomkonflikts mit Nordkorea geht. Nach Einschätzung von Experten ist das jedoch ein Mythos.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un misstraut seinem großen Nachbarn.

Jeden Montag pr√§sentiert t-online.de zehn √ľberraschende Fakten zu einem Thema. Zum Auftakt verraten wir, wem der √Ėsterreicher Sebastian Kurz den Titel abnehmen k√∂nnte.

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron spricht am 10. Oktober 2017 in Frankfurt am Main (Hessen) an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.

Die EU-Au√üenminister haben ein vollst√§ndiges Verbot f√ľr Investitionen sowie einen Ausfuhrstopp f√ľr Roh√∂l beschlossen. Auch √úberweisungen werden beschr√§nkt.

Die EU hat ihre Sanktionen gegen das Regime von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un noch einmal verschärft.

Ein mysteri√∂ses "B√ľro 39" ist im kommunistischen Parteiapparat Nordkoreas f√ľr die Finanzierung des Regimes zust√§ndig. Daf√ľr setzt es auch auf Schmuggel illegaler Waren durch Diplomaten.

Kim Jong Un: Geheimb√ľros im kommunistischen Machtapparat versorgen sein Regime mit Finanzmitteln.

US-Bomber haben zusammen mit japanischen und s√ľdkoreanischen Flugzeugen einen √úbungsflug in der N√§he der koreanischen Halbinsel absolviert.

Drei s√ľdkoreanische F-15-Kampfflugzeuge bei einem Man√∂ver mit einem B-1B-Bomber der USA.

Im Zuge der UN-Sanktionen gegen Nordkorea hat China die Schließung aller nordkoreanischen Firmen im Land angeordnet. 

Passanten verfolgen eine Rede des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un

Donald Trump hatte den nordkoreanischen Diktator als "kleinen Raketenmann" bezeichnet - der reagiert nun giftig.

Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho fasst Trumps Tweet als Kriegserklärung auf und droht mit dem Abschuss der US-Kampfflugzeuge.
dpa, Reuters, mt

Neuer Z√ľndstoff im Nordkorea-Konflikt: ¬†Au√üenminister¬†Ri Yong Ho hat die Drohung von Donald Trump, das Land total zerst√∂ren zu wollen, als "Hundegebell" bezeichnet.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un l√§sst sich von Donald Trump offenbar nicht einsch√ľchtern.

Donald Trump hat in seiner UN-Rede einen Warnschuss auf Nordkorea abgefeuert. Er zählte aber auch noch weitere Regime an. Eine Analyse von Daniel C. Schmidt, Washington

Donald Trump redet vor der UN-Vollversammlung in New York.

US-Präsident Donald Trump war am Wochenende mal wieder in Twitter-Laune und verunglimpfte seine ehemalige Gegenkandidatin. Kim Jong Un bezeichnete er als "Rocket Man".

Donald Trump provoziert wieder auf Twitter: Er teilte ein Video, in dem er Golfschlag ausholt, den Ball seiner ehemaligen Gegenkandidatin Hillary Clinton in den R√ľcken schl√§gt und sie damit zu Fall bringt.

Au√üenminister Sigmar Gabriel will im Umgang mit Nordkoreas Atomprogramm "Visionen und mutige Schritte". Machthaber Kim Jong Un verfolge eine "k√ľhl √ľberlegten Strategie".

Sigmar Gabriel hat am Sonntag in Peking politische Gespr√§che √ľber das nordkoreanische Atomprogramm gef√ľhrt.

UN-Sanktionen beeindrucken Nordkorea wenig. Dem Weltsicherheitsrat gehen die Optionen aus. Die USA drohen Pjöngjang erneut Zerstörung im Fall eines Angriffs an. Wie geht es weiter?

US-Pr√§sident Donald Trump witzelt auf Twitter √ľber den nordkoreanischen Machthaber Kim.

Was n√ľtzen die versch√§rften UN-Sanktionen gegen das Regime in Pj√∂ngjang?¬†Drei Nordkorea-Experten erkl√§ren im Interview, wie man Kim Jong-un doch noch stoppen k√∂nnte.¬†

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un applaudiert nach dem j√ľngsten Raketentest seiner Streitkr√§fte.

Die Nuklearwaffen Nordkoreas seien kurz vor der Fertigstellung, warnte Machthaber Kim Jong Un. Die USA drohen unterdessen weiter mit einer militärischen Antwort.

Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un beobachtet den j√ľngsten Raketentest seiner Streitkr√§fte.

Eigentlich wollten die USA die Sanktionsschraube gegen Nordkorea noch enger ziehen. Ob Pjöngjang sich von der neuen, abgeschwächten UN-Resolution beeindrucken lässt, ist offen.

Neue Sanktionen gegen Nordkorea, sollen den Druck auf das Regime erh√∂hen, Atomprogramm und Raketentests einzustellen ‚Äď die Aussichten auf Erfolg der Ma√ünahmen sind eher gering.

New York (dpa) - In der Diskussion um versch√§rfte Sanktionen gegen Nordkorea sind die USA von ihrer Forderung eines √Ėlembargos gegen das Land abger√ľckt.

Die nordkoreanische F√ľhrung warnte: Sollten die Sanktionen versch√§rft werden, werde das Land den USA "die gr√∂√üten Schmerzen und Leiden zuf√ľgen, die sie jemals in ihrer Geschichte erlebt haben".

Der UN-Sicherheitsrat ringt um neue Sanktionen gegen Nordkorea. Russland warnt vor gefährlichen Folgen. Trump schließt auch den militärischen Weg nicht aus.

Nordkoreanische Soldaten bei einer √úbung im Jahr 2013.

IOC-Exekutivmitglied Gian Franco Kasper f√ľrchtet wegen der Spannungen auf der koreanischen Halbinsel Boykotte bei den Olympischen Winterspielen. Sogar √ľber andere Standorte wird schon diskutiert.

In Pyeongchang sollen 2018 die Olympischen Winterspiele stattfinden.

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website