Sie sind hier: Home > Themen >

Kinderpsychologie

Thema

Kinderpsychologie

Kinderängste: So können Eltern helfen

Kinderängste: So können Eltern helfen

Angst ist unumgänglich und gehört zu unserem Leben dazu. Diffuse Ängste sind häufig entwicklungsbedingt – was sind die Auslöser und wie kann man seinem Kind helfen?  Und was, wenn Angst zu einer Störung wächst und das Kind in seiner Entwicklung hemmt? Angst ... mehr
Bannbotschaften: Was Eltern nie sagen sollten

Bannbotschaften: Was Eltern nie sagen sollten

"Nun hab dich nicht so!", "Das klappt sowieso nicht!", "Nimm dir ein Beispiel an deinem Bruder!" – immer wieder rutscht Eltern sowas heraus. Doch Sprache kann Kinder sehr verletzen. Deshalb sollten manche Sätze in der Kommunikation von Familien tabu sein. Worte ... mehr
Was hinter kreisrundem Haarausfall bei Kindern steckt

Was hinter kreisrundem Haarausfall bei Kindern steckt

1,2 Millionen Menschen in  Deutschland leiden an  Alopecia areata - kreisrundem  Haarausfall.  Bis vor einiger Zeit betraf die Krankheit hauptsächlich Frauen im zweiten Lebensdrittel. Heute sind immer mehr Kinder davon betroffen. Schätzungen zufolge sind es hierzulande ... mehr
Kommunikation mit Kindern: So hören Kinder zu

Kommunikation mit Kindern: So hören Kinder zu

Sie fragen sich, warum Ihr Kind Sie immer wieder dazu bringt, laut zu werden? Warum es nie erzählen mag, wie es in der Schule war und wieso Sie immer das Gefühl haben, dass Sie sich den Mund fusselig reden und trotzdem nichts passiert ... mehr
Einzelkinder: Wie leben Ein-Kind-Familien?

Einzelkinder: Wie leben Ein-Kind-Familien?

In Deutschland gibt es immer mehr kinderlose Haushalte. Auch die Anzahl der Ein-Kind-Familien nimmt zu. Aber ist das wirklich so schlimm? Oder müssen Einzelkinder einfach nur anders erzogen werden? Darauf sollten Ein-Kind- Eltern jedenfalls achten - Tipps ... mehr

Jesper Juul: Eltern müssen Aggression zulassen können

Alle Eltern wollen am liebsten brave Kinder. Negative Gefühle wie Wut haben in dieser Ideal-Welt oft keinen Platz. Dagegen wendet sich der dänische Familientherapeut Jesper Juul in seinem Buch "Aggression. Warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist".  Trotz aller ... mehr

Hochbegabt und trotzdem schlechte Noten

Dass gute Schulnoten und Intelligenz nicht unbedingt zusammengehören, ist bereits seit Längerem klar. Es gibt Kinder, die sich rein durch Fleiß sehr gute Noten verdienen und es gibt andere, deren Intelligenzquotient weit über dem Normalen liegt, die aber trotzdem ... mehr

Sozialverhalten: Wenn Kinder keine Worte finden, fliegen die Fäuste

Wer Konflikte nicht mit Worten lösen kann, schlägt einfach zu. Das lässt sich schon bei Kindergartenkindern beobachten. Umso wichtiger ist, dass Kleinkinder früh von Erwachsenen lernen, dass Enttäuschungen und Aggressionen auch verbal abgebaut werden ... mehr

"Streber!": Mobbing wegen zu guter Noten

Eine glatte Eins: Nicht für alle Kinder ist das ein Grund für Jubelsprünge. Seit es Schulnoten gibt, gibt es auch Kinder, die in ihren Klassen als Streber verspottet und angefeindet werden. Häufig leiden sie unter ... mehr

Kuscheltiere: Seelenverwandte aus Plüsch

Fast jedes Kind hat ein Kuscheltier mit Sonderstatus. Es darf jeden Abend mit ins Bett, muss unbedingt mit auf Reisen und zum Arzt. Es kann Helfer und Tröster sein und gerade Kinder, die starke Einschnitte und Krisen erleben müssen, bekommen von ihrem Kuscheltier Hilfe ... mehr

Neugier von Kindern: Darum ist sie so wichtig

Neugier ist die Lust auf Unbekanntes, die vor allem in der Kindheit vielfältige Blüten treibt. Doch das kindliche Bedürfnis ständig Neues zu erkunden, wurde noch vor nicht allzu langer Zeit von vielen Eltern als lästig empfunden und mit Sätzen wie "sei nicht ... mehr

Disziplin in der Erziehung der Kinder

Diskussionen über Kinder erziehung erhitzen seit jeher die Gemüter. Im Fokus der Debatte steht in letzter Zeit auch wieder der altgediente Begriff der Disziplin, der vor allem bei früheren Generationen zentrale Bedeutung hatte. Doch wie zeitgemäß ist es heute ... mehr

Spielzeug: Fünf Kuscheltiere müssen reichen

So süß und so kuschelig! Schnell sammelt sich ein ganzer Zoo im Kinderzimmer an. Kuscheltiere haben für Kinder eine wichtige psychologische Bedeutung - zu viele dürfen es aber nicht sein, finden Erziehungsexperten. Die größte Schwierigkeit dabei ist, dies den Kindern ... mehr

Helikopter-Eltern müssen das Loslassen lernen

Kinder, die auf Schritt und Tritt von übervorsichtigen Eltern umsorgt und kontrolliert werden, können sich nicht normal entwickeln. Lehrer und Erziehungsberater beobachten, dass es immer mehr solcher Helikopter-Eltern gibt. Oft tauchen sie in Beratungsstellen ... mehr

WhatsApp sorgt für Horror-Kettenbriefe im Kinderzimmer

Drohungen aus dem Internet finden per Schneeballsystem ihren Weg in die Kinderzimmer verbreiten dort Angst und Schrecken. "Wenn du diese Kette unterbrichst, wird ein kleines Mädchen in deinem Zimmer heute Nacht sterben." Oder: "Wenn du das hier nicht weiterschickst ... mehr

Kinder bestrafen hilft nicht

Ob es ums Anziehen geht, das Aufräumen oder Zähneputzen - Ricarda R. stöhnt über die alltäglichen Kämpfe mit ihrer fast vierjährigen Tochter Joline. "Manchmal locke ich mit Belohnungen, manchmal arbeite ich mit Erpressung und Bestrafung, zum Beispiel dem Entzug ... mehr

Kuscheltiere bloß nicht waschen

Fast jedes Kind hat ein Kuscheltier mit Sonderstatus. Es darf jeden Abend mit ins Bett, muss unbedingt mit auf Reisen und zum Arzt. Es kann Helfer und Tröster sein und gerade Kinder, die starke Einschnitte und Krisen erleben müssen, bekommen von ihrem Kuscheltier Hilfe ... mehr

Spielzeugwaffen: Peng, du bist tot!

Es scheint kleine Jungen zu geben, die verwandeln alles in Pistolen und Gewehre, was ihnen in die Quere kommt. Stöcke, Duplosteine, Schaufeln - der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Viele äußern irgendwann auch den Wunsch nach Spielzeugpistole oder -gewehr ... mehr

Trotzphase: Wenn die Wut mit aller Wucht kommt

Schon Kleinkinder können einen enormen Dickschädel haben. Manche liefern sich vom morgendlichen Anziehen bis zum Zähneputzen am Abend durchweg ermüdende Machtkämpfe mit Mama und Papa. Gerade bei Kindern im Alter zwischen zwei und vier Jahren kommt es immer wieder ... mehr

Erziehung: So vermitteln Eltern die richtigen Werte

Wenn der eigene Nachwuchs etwas gestohlen oder ein anderes Kind geschlagen oder auch nur mal wieder gelogen hat, beunruhigt das Eltern für gewöhnlich sehr. Sie bekommen Angst, dass sie bei der Erziehung ihrer Kinder versagen könnten, dass es ihnen nicht gelingt ... mehr

Bettnässende Kinder: Bitte nicht schimpfen

Übernachten bei Freunden und Klassenfahrten sind für manche Kinder sind sie mit gemischten Gefühlen verbunden, denn sie haben ein trauriges Geheimnis: Sie machen nachts noch immer ins Bett und haben Angst, entdeckt oder geärgert zu werden. Bettnässen oder Enuresis ... mehr

Bettnässen: Schon wieder ist das Bett nass… Interview I

Die Eltern-Redaktion von t-online.de hat mit zwei Müttern gesprochen, deren Söhne mit zehn beziehungsweise elf Jahren lernten, nachts ihre Blase zu kontrollieren. Sie berichten von ihren Erfahrungen mit dem Bettnässen, den Reaktionen aus der Umwelt, dem Umgang ... mehr

Zuwendung statt Spielzeug: So verwöhnen Eltern ihre Kinder richtig

Eltern sollen Kinder nicht verwöhnen, heißt es immer wieder. Sonst wird der Nachwuchs sozial inkompetent und findet später keinen Beruf. Aber ganz so simpel ist es nicht: Auf das Wie kommt es beim Verwöhnen an - und auf das Warum. Eltern wünschen sich Harmonie ... mehr

Beerdigungen: Kinder vorbereiten

Eine Trauerfeier ist für uns alle kein einfacher Gang. Und je näher einem der Mensch stand oder je jünger er auch zu seinem Todeszeitpunkt war, desto schwerer wird es. Was für uns Erwachsene schon verwirrend und oft hart zu verarbeiten ist, ist es für Kinder ... mehr

Familienurlaub: Urlaub regt die kindliche Entwicklung an

"Weißt Du noch, als wir Papa komplett am Strand eingegraben haben und er dann lachen musste?" oder "War es nicht aufregend, als das Flugzeug damals auf dem Weg nach Griechenland in die Luftlöcher geraten ist?" Im Urlaub erlebt man so viel gemeinsam, dass man daraus ... mehr

Zwangsstörungen bei Kindern: So können Eltern helfen

Wenn ein Kind einen extremen Ordnungsfimmel hat, immer wieder die Hände waschen will oder Panik bekommt, wenn es die Handlung nicht ausführen darf, leidet es womöglich unter einer Zwangsstörung. Eine Krankheit, die sich in verschiedenen Facetten zeigt. Experten ... mehr

Kindererziehung: Wann Lügen sinnvoll sind

Eltern nehmen es in der Erziehung der Kinder nicht immer so genau mit der Wahrheit, wie sie es von ihren Kindern selbst einfordern. Zwar haben Eltern auch was das betrifft, eine wichtige Vorbildfunktion, jedoch kann ein wenig Flunkern die Erziehung hin und wieder ... mehr

Wenn Kinder den Kontakt abbrechen zu den Eltern abbrechen

Wenn der Nachwuchs eines Tages den Kontakt abbricht, ist das in fast jeder Familie ein riesiger Schock. Die Ursachen liegen aber oft weit in der Kindheit zurück. Diese im Gespräch aufzuarbeiten, kann für Eltern und Kinder ein erster Schritt ... mehr

Wieso, weshalb, warum? So erklären Sie Kindern die Welt

Keine Frage: Die Welt, in der wir leben, ist äußerst komplex und sie vollkommen begreifen zu wollen, ist sogar für den Schlauesten unmöglich. Was aber, wenn unsere Kinder uns über Gott und die Welt löchern und alles über die großen Fragen des Lebens wissen wollen ... mehr

Pubertät: Wenn das eigene Kind anfängt zu rebellieren

"Mama, du kannst mich mal! Du hast mir gar nichts mehr zu sagen!" An ihren Eltern haben Jugendliche meist eine Menge auszusetzen. Mama und Papa sind mal zu spießig, mal zu schrill, mal zu schwatzhaft - und im Grunde einfach nur peinlich. "Die Entwertung der eigenen ... mehr

Warum Kinder aus Trotz nicht teilen

Besser nichts für alle als weniger für mich: Kinder wollen nicht teilen, wenn sie dabei weniger als ihr Gegenüber erhalten würden. Hinter dieser Reaktion steckt nicht Enttäuschung, sondern Trotz, haben Wissenschaftler aus den USA in einer Studie herausgefunden ... mehr

Pubertät: Warum Teenager durchdrehen

Bei Jugendlichen in der Pubertät treten Verhaltensweisen an den Tag, die Eltern bei ihrem Kind nie vermutet hätten. Fragt man ein wenig später nach, was los gewesen ist, lautet die Antwort in der Regel: Nichts! Das große "Nichts" in den Köpfen der Jugendlichen hat sogar ... mehr

Diebstahl: Was tun, wenn das Kind klaut?

Für Eltern ist es ein Schreck: Die Polizei steht mit dem Kind vor der Tür, weil es etwas gestohlen hat. Oft sind es nur Kleinigkeiten wie Haargummis oder Süßigkeiten, manchmal lassen Jugendliche aber auch teure Technik oder Markenklamotten mitgehen ... mehr

Einschulung: Kann mein Kind Schule?

Mit der Schule beginnt der Ernst des Lebens für Kinder und Eltern. Die Einschulung ist ein Schritt im Leben, über den sich Eltern viele Gedanken machen. Insbesondere beschäftigt sie eines: "Ist mein Kind überhaupt reif für die Schule?" Pauschal lässt sich diese Frage ... mehr

Wenn Kinder nach dem Tod fragen

Der fünfjährige Joel ist bei seiner 60 Jahre alten Oma zu Besuch. Er buddelt fröhlich im Garten und will ihr eine "Überraschung" zeigen: "Guck mal, ich habe schon mal ein Grab für Dich gebuddelt." Manche Großeltern bleiben gelassen, andere sind schockiert. Wie reagiert ... mehr

Kinderpsychologie: Kleinkinder handeln egoistisch

Gibst du mir was ab? Obwohl schon Kleinkinder die Regeln für gerechtes Teilen kennen, handeln sie nicht danach. Sie neigen dazu, Spielzeug oder Süßigkeiten zu horten, ohne auch nur eines davon an einen Spielkameraden abgeben zu wollen. Das berichten amerikanische ... mehr

Kinderverhalten: Wenn Kinder sich wie ein Baby verhalten

Kleine Kinder machen in ihrer Entwicklung oft große Sprünge. Wenn sie sich dann aber plötzlich wieder wie ein Baby verhalten, brabbeln, einnässen und nach dem Schnuller verlangen, machen sich Eltern doch Sorgen. "So ein Rückfall in ein früheres Entwicklungsstadium ... mehr

Fantasiefreunde: Auslöser, Bedeutung, Risiken

Ich sehe was, was du nicht siehst: Wenn Kinder fantastische Freunde erfinden, machen sich Eltern oft Sorgen. Dabei sind die imaginären Begleiter sogar sinnvoll. Ein kleines Mädchen aus Nordrhein-Westfalen hatte gleich zwei davon. Huks und Keus haben oft was kaputt ... mehr

Studie: Geschwister-Streit kann Depression auslösen

Geschwisters treit kann Depression auslösen, das haben Psychologen jetzt in einer Langzeitstudie erkannt. Warum eine verbindliche Hausordnung in den Familien die Kinder vor langfristigen psychischen Problemen bewahren kann, klärt die Studienautorin ebenso ... mehr

Kriminologe Christian Pfeiffer kritisiert Väter

Jungs haben es heutzutage besonders schwer. Diese Behauptung ist nicht neu, wurde nun aber von Kriminologe Christian Pfeiffer (68) mit deutlichen Worten bekräftigt. Beim Jahresempfang der lutherischen Kirche im Sprengel Osnabrück erklärte der Leiter des Kriminologischen ... mehr

Psychisch kranke Eltern: Julias Kindheit mit einer gestörten Mutter

Unter psychischen Erkrankungen leiden vor allem die Kinder der Betroffenen. Deshalb brauchen auch sie unbedingt professionelle Hilfe. Nur so können sie lernen, ihre Kindheit nicht für die Krankheit der Eltern zu opfern. Julia gab sich selbst die Schuld ... mehr

Übervorsichtige "Helikopter-Eltern": Umkreisen und behüten um jeden Preis?

Wenn Eltern kleiner Kinder ins Gespräch kommen, ist man sich schnell einig: Wir sind früher ganz anders aufgewachsen. Ohne Kindersitze im Auto und rundum abgesicherte Wohnungen, ohne durchgeplante Nachmittage mit musikalischer Früherziehung, Englisch-Sprachkurs ... mehr

Kindergarten: So klappt die Eingewöhnung im ersten halben Jahr

Der Kindergarten ist etwas, auf das die meisten Kleinen sich sehr freuen. Doch dann kommt der erste Tag und plötzlich sieht alles ganz anders aus. Dass Mama oder Papa wirklich weggehen, ist den meisten vorher nicht richtig bewusst. Die ersten Wochen in der neuen ... mehr

Scheidungskinder: Wie schlecht geht es ihnen wirklich?

Mehr als jede dritte Ehe in Deutschland endet früher oder später mit der Scheidung - und davon sind pro Jahr mehr als 100.000 Kinder betroffen. Wie sehr leiden Scheidungskinder und wie groß sind ihre Nachteile in der Schule und für ihre soziale Entwicklung ... mehr

Schlafen im Elternbett: Bis zu welchem Alter

Wo das Baby schläft, ist eine Frage, die viele Eltern beschäftigt und verunsichert. Was ist das beste für das Kind? Häufig haben Eltern das intensive Bedürfnis, ihrem Baby immer ganz nah zu sein, um jedes Husten als mögliche größere Gefahr ... mehr

Online-Welten von Teenagern verstehen: Verbote helfen Eltern nicht

Stundenlang Computer spielen, Mutproben filmen und ins Netz stellen oder vor der Webcam strippen: Was Jugendliche heute so alles tun, macht viele Eltern ratlos. Mit Verboten kommen sie aber nicht weiter. Denn dann reißt die Kommunikation ab. Reden sei aber wichtig ... mehr

Scheidungskinder: Mein Kind will nicht zum Vater

Eine Scheidung ist für alle Beteiligten immer schmerzvoll. Doch gerade Kinder leiden besonders, wenn das vertraute Familienleben plötzlich auseinanderbricht und ein Elternteil - meist ist es der Vater - wegzieht. Umso wichtiger ist es, dass der Nachwuchs ... mehr

Dauerstreit der Eltern belastet Kinder mehr als Trennung

Andauernder Streit zwischen Vater und Mutter ist für Kinder schlimmer als eine Trennung der Eltern. Viele Studien hätten gezeigt, dass Kinder aus konfliktreichen Familien die gleichen Belastungen aufwiesen wie Trennungskinder, deren Eltern zerstritten sind. Chronische ... mehr

Gewalt gegen Kinder: Für eine Ohrfeige gibt es keine Rechtfertigung

Körperliche Gewalt gegen Kinder sollte tabu sein, denn Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Aber für fast ein Viertel sind Schläge eine alltägliche Erfahrung, so das Ergebnis einer Studie der Universität Bielefeld. Wenn Eltern ihrem Kind eine Ohrfeige ... mehr

Frühkindliche Verlustängste: Folgen für das ganze Leben

Grundsätzlich ist Angst etwas Gutes. Sie warnt uns vor Gefahren und lässt uns in bestimmten Situationen vorsichtig werden. Wissenschaftler vermuten, dass der Mensch nicht nur ab dem Zeitpunkt seiner Geburt mit Ängsten konfrontiert ist, sondern bereits weit vorher ... mehr

Vorpubertät: So beginnt die Phase der Pubertät

Es ist wie bei einem Gewitter: Die Wolken türmen sich, die Vorboten sind bereits zu spüren, irgendetwas liegt in der Luft. Zu sehen aber ist nichts. Ungefähr zum Ende der Grundschulzeit hin kündigt sich das Hormongewitter an und die Pubertät beginnt. Ab sofort ... mehr

Baby: Schon Babys empfinden Mitgefühl

Schon Babys empfinden Mitgefühl, wenn jemand bedroht oder gefährdet ist und können dies ohne Worte zum Ausdruck bringen. Das beobachteten der japanische Psychologe Yasuhiro Kanakogi und seine Kollegen in einer Studie mit zehn Monate alten Kindern. Kinder in diesem Alter ... mehr

Cannabis-Konsum: Besuch in einer Jugendpsychiatrie

Die Grünen wollen es legalisieren, andere Befürworter betonen, dass Cannabis Schmerzpatienten Linderung verschaffen kann. Jedoch hat die sogenannte weiche Droge für viele Abhängige schwerwiegende Folgen. Ein Besuch in der Jugendpsychiatrie. Verbindungen zum bisherigen ... mehr

Mobbing: Macht falsche Erziehung Kinder zu Mobbing-Opfern?

Etwa jeder zehnte Schüler in Deutschland erlebt regelmäßig Mobbing im Schulalltag, in Form von körperlicher oder psychischer Aggression. Hat die Erziehung Einfluss darauf, ob ein Kind Mobbingopfer oder -täter wird? Dieser Frage sind Wissenschaftler der psychologischen ... mehr

Katharina Saalfrank: Kritik an Erziehungskonzept

"BEziehung" statt " ERziehung" fordert die Pädagogin und frühere RTL-Super-Nanny Katharina Saalfrank in ihrem neuen Buch. Doch das Konzept stößt nicht überall auf Gegenliebe. Viele fürchten Verrohung und Werteverfall durch eine "Kuschel pädagogik" ohne Disziplin ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8


shopping-portal