Sie sind hier: Home > Themen >

Klima

Thema

Klima

RWE-Betriebsräte warnen vor kurzfristigem Aus für Braunkohle

RWE-Betriebsräte warnen vor kurzfristigem Aus für Braunkohle

Im Streit um die geplanten Rodungen am Braunkohletagebau Hambach haben sich die Arbeitnehmervertreter des Energiekonzerns RWE zu Wort gemeldet. Umweltverbände wollten die Kommission der Bundesregierung zum Kohleausstieg mit diesem Thema "ganz offensichtlich unter Druck ... mehr
Bauliche Anpassungen: Städte trotzen mit Grün, Weiß und Nass dem Klimawandel

Bauliche Anpassungen: Städte trotzen mit Grün, Weiß und Nass dem Klimawandel

Karlsruhe (dpa) - Hitze zwei Wochen lang im Urlaub in Andalusien oder auf Sizilien - wunderbar. Aber einen ganzen Sommer in Deutschland, im Alltag, in Großstädten? Was vielen Menschen als ein Graus erscheinen mag, könnte bald wiederkehrende ... mehr
DIHK warnt vor

DIHK warnt vor "Klientelpolitik" bei Kohlekommission

Vor der nächsten Sitzung der Kommission zum Kohleausstieg hat der Wirtschaftsverband DIHK vor "Klientelpolitik" gewarnt. Der Präsident des in der Kommission vertretenen Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, sagte am Dienstag in Berlin ... mehr
Klimawandel: Zunahme von

Klimawandel: Zunahme von "südlichen" Krankheiten erwartet

Der Rostocker Tropenmediziner Emil Reisinger erwartet im Zuge der globalen Erwärmung in Mecklenburg-Vorpommern die Zunahme von Krankheitserregern, die ursprünglich weit im Süden angesiedelt sind. Dazu gehören beispielsweise die Bakterienart Vibrionen in der Ostsee ... mehr
Energie: Konflikt um Hambacher Forst belastet Kohlekommission

Energie: Konflikt um Hambacher Forst belastet Kohlekommission

Berlin (dpa) - Geplante Rodungsarbeiten von RWE für einen Braunkohle-Tagebau belasten die Arbeit der Kohlekommission. Der Umweltverband BUND drohte mit einem Ausstieg aus dem Gremium. "Kommt es zu Rodungen, wäre das für uns ein zentraler Konfliktfall, der unsere ... mehr

RWE soll vorerst auf umstrittene Rodungsarbeiten verzichten

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat den RWE-Konzern aufgefordert, während der Arbeit der Kohlekommission auf umstrittene Rodungsarbeiten für einen Tagebau zu verzichten. Schulze sagte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Berlin ... mehr

Braunkohle-Befürworter: BUND muss aus Kohlekommission raus

Der Verein "Pro Lausitzer Braunkohle" fordert den Ausschluss der Umweltorganisation BUND aus der Kohlekommission. Hintergrund ist die Drohung der Umweltschützer, angesichts geplanter Rodungsarbeiten des Konzerns RWE für einen Braunkohle-Tagebau im Rheinland ... mehr

Landtags-SPD: Kein Rodungsaufschub im Hambacher Forst

Anders als Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) fordert die SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen keinen Aufschub der umstrittenen Rodungen im Hambacher Forst. Wenn der Energiekonzern RWE mit den Rodungen für den Braunkohletagebau beginnen wolle, solle ... mehr

Laschet sieht sich nicht als Vermittler im Forst-Streit

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sieht keinen Spielraum für eine Vermittlung der Landesregierung im aufgeheizten Konflikt um den Hambacher Forst. Es liege jetzt am Energiekonzern RWE, ob und wann er mit Rodungen beginne, sagte Laschet ... mehr

Rekorde im Sommer 2018 in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt hat in diesem Sommer neue Rekorde bei Hitze und Sonnenscheindauer erreicht. Mit einer Durchschnittstemperatur von 20,2 Grad war es so warm wie noch nie in dem Bundesland seit Beginn der Temperaturmessung, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag ... mehr

Sommer 2018 war in Sachsen außergewöhnlich heiß

Der Sommer in Sachsen hat mit einer Durchschnittstemperatur von 19,7 Grad den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2003 um 0,2 Grad übertroffen. Messzeitraum war der meteorologische Sommer vom 1. Juni bis Ende August, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag mitteilte ... mehr

Sommertemperaturen in Thüringen liegen im Bundesdurchschnitt

Die Sommertemperaturen in Thüringen entsprachen in diesem Jahr mit durchschnittlich 19,3 Grad dem Bundesdurchschnitt. Messzeitraum war der meteorologische Sommer vom 1. Juni bis Ende des August, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag mitteilte ... mehr

Reul: Polizei für Großeinsatz am Hambacher Forst bereit

Im Streit um die von RWE geplanten Rodungen des Braunkohlegebietes am Hambacher Forst sieht sich die Polizei für einen Großeinsatz gewappnet. "Der Grundstückseigentümer darf frühestens am 1. Oktober mit Rodungen beginnen. Aber sollte es schon vorher zu Störungen kommen ... mehr

Messstation liefert Daten zu Klimawandel in Innenstädten

Eine Messstation in der Hamburger Neustadt soll Daten zu den Auswirkungen des Klimawandels in Städten liefern. Die Station wurde am Freitag auf dem Geländer der Rudolf-Roß-Grundschule in Betrieb genommen und ist Teil eines bundesweiten Netzes, mit dem der Deutsche ... mehr

Mehr Verbindlichkeit gefordert: Umweltministerin räumt Versäumnisse in der Klimapolitik ein

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze fordert von ihren Kabinettskollegen mehr Verbindlichkeit in der Klimapolitik. In der "Augsburger Allgemeinen" räumte die SPD-Politikerin Versäumnisse in der deutschen Klimapolitik ein. "Da haben wir die letzten ... mehr

Umweltministerin erwartet weitere Hitzesommer

Die Menschen in Rheinland-Pfalz müssen sich nach Einschätzung von Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) auch in Zukunft auf trockene Hitzesommer einrichten. "Wir rechnen damit, dass 2018 kein Einzelfall bleibt", sagte Höfken am Donnerstag in der Fragestunde des Mainzer ... mehr

Grüne: Berlin braucht einen Sommerdienst

Aus den Erfahrungen des extrem heißen Sommers in Berlin müssen nach Ansicht der Grünen Konsequenzen gezogen werden. Fraktionschefin Antje Kapek schlug am Donnerstag die Einführung eines Sommerdienstes analog zum Winterdienst vor. Nach ihren Vorstellungen ... mehr

Klima: Das Eis in der Arktis schmilzt, die Schiffe kommen

Bremerhaven (dpa) - Eisberge, die majestätisch aus dem Wasser ragen, Eisbären, Schneestürme, klirrende Kälte - lange Zeit wagten sich nur Abenteurer und Forscher in die Arktis. Doch durch den Klimawandel sind einst unzugängliche Seewege inzwischen im Sommer ... mehr

DGB-Chefin: Übereilter Braunkohle-Ausstieg wäre "Kamikaze"

Die Chefin des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in NRW, Anja Weber, hat vor einem zu schnellen Ausstieg aus der Braunkohle gewarnt. "An der Braunkohle hängen im Revier direkt 30 000 Jobs und zusätzlich 250 000 Industriearbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen ... mehr

Umwelt - Luftverschmutzung: Beugehaft für Bayerns Politiker?

München (dpa) - Die bayerische Justiz prüft die Verhängung von Beugehaft gegen bayerische Amtsträger und Politiker, um härtere Umweltschutzmaßnahmen für eine bessere Luft in München durchzusetzen. Es sei erkennbar geworden, dass das Land unter dem Druck der bisherigen ... mehr

Klima: Hitzesommer setzt den Alpengletschern zu

Zürich (dpa) - Der Hitzesommer hat den Alpengletschern stark zugesetzt. "Es gibt schon Anzeichen, dass der Sommer sehr schmelzintensiv war", sagte der Schweizer Glaziologe Andreas Bauder der Deutschen Presse-Agentur. "Viele Gletscher sind in den vergangenen Monaten ... mehr

Kohlekommission berät weiter: Proteste zum Hambacher Forst

Begleitet von Demonstrationen tagt heute in Berlin zum vierten Mal die Kommission für die Vorbereitung des Kohleausstiegs. Ein heftiger Streit um die Rodung des Hambacher Forsts in Nordrhein-Westfalen überschattet die Verhandlungen über einen ... mehr

Grüne kritisieren Merkel: Ehrgeizigere EU-Klimaziele nötig

Die Grünen haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor der nächsten Sitzung der Kohleausstiegs-Kommission fehlende Entschlossenheit beim Klimaschutz vorgeworfen. "Wer nicht bereit ist, das EU-Klimaziel nachzubessern, hat den Pariser Klimavertrag nicht verstanden ... mehr

Klima- und Energiekonzept zur CO2-Reduzierung

Der Entwurf für Sachsen-Anhalts Klima- und Energiekonzept steht. Insgesamt seien 71 Maßnahmen aufgelistet, mit denen Sachsen-Anhalt sein Klimaschutzziel erreichen kann, sagte Umwelt- und Energieministerin Claudia Dalbert (Grüne) am Mittwoch in Magdeburg ... mehr

Schulze rechtfertigt Äußerung zum Hambacher Forst

Im Streit um die Rodung des Hambacher Walds für den Braunkohle-Abbau hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze ihre Forderung nach einem Aufschub verteidigt. Wenn diese Frage für einen Teil derer, die derzeit in einer Kommission über den deutschen Kohleausstieg ... mehr

Kohlekommission kommt zu auswärtiger Sitzung nach Halle

Die Kommission für die Vorbereitung des Kohleausstiegs kommt am 24. September nach Halle zu ihrer ersten auswärtigen Sitzung. Dort würden regionale Vertreter angehört wie Landräte und Bürgermeister sowie Vertreter von Umweltverbänden, Gewerkschaften und Arbeitgebern ... mehr

Aktivisten demonstrieren an Förderturm gegen Waldrodung

An einem Förderturm der Zeche Zollverein haben Aktivisten gegen die von RWE geplante Rodung des Hambacher Forstes demonstriert. Auf halber Höhe des markanten Förderturms installierte die Naturschutzorganisation Robin Wood am Freitag ein Transparent mit der Aufschrift ... mehr

NRW lehnt ostdeutsche Pläne für Kohle-Soforthilfe ab

Nordrhein-Westfalens Landesregierung weist die Forderung Sachsen-Anhalts nach einem Sofortprogramm für die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen zurück. "Die Kommission steht mit ihrer Arbeit ganz am Anfang, und noch nicht einmal die Fakten liegen auf dem Tisch ... mehr

Haseloff: CO2 woanders sparen statt bei der Braunkohle

Für den Klimaschutz sollte Deutschland aus Sicht von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff lieber bei Verkehr und Wohnen Kohlendioxid (CO2) sparen als schnell aus der Braunkohle auszusteigen. Mit Zuschüssen ließe sich so mit deutlich weniger Geld deutlich ... mehr

"Mobile grüne Zimmer" in Frankfurt für besseres Stadtklima

Mit zusätzlichen "mobilen grünen Zimmern" will das Frankfurter Umweltdezernat das Stadtklima verbessern. Die erste der drei Pflanzenwände wurde am Donnerstag auf dem Atzelbergplatz im Stadtteil Seckbach aufgestellt. Die vertikalen Gärten sollen in dicht bebauten ... mehr

Wetter: Klimawandel erhöht Wahrscheinlichkeit für Hitzewellen

Berlin (dpa) - Der Klimawandel hat das Risiko für Hitzewellen im nördlichen Europa deutlich erhöht. Die Wahrscheinlichkeit für eine Hitzewelle, wie sie derzeit in Teilen Europas stattfindet, hat sich demnach mehr als verdoppelt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie ... mehr

Klimaschutz: Hamburg unterzeichnet Vereinbarung

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hat die "Chicago Climate Charter" unterzeichnet, mit der sich weltweit bisher 70 Städte zur Einhaltung ihrer nationalen Klimaschutzziele bekennen. Die Initiative von Hamburgs Partnerstadt Chicago sei eine Reaktion ... mehr

Extremwetter: Lies fordert mehr Engagement für Klimaschutz

Angesichts der anhaltenden Dürre hat Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) größere Anstrengungen für den Klimaschutz gefordert. "Der Klimawandel ist eine schleichende und damit oft nicht im Alltag wahrgenommene Entwicklung", sagte der Umweltminister am Mittwoch ... mehr

Hessens Bauern haben mit Hitzewelle zu kämpfen

Angesichts der anhaltenden Dürre ist der Hessische Bauernverband besorgt über drohende Ernte-Einbußen. Die Trockenheit aufgrund von Sommerhitze und fehlendem Regen führe zu geringeren Erträgen, sagte Verbandssprecher Bernd Weber auf Montag auf Anfrage. Bei Winterweizen ... mehr

Minister will besseren Versicherungsschutz für Landwirte

Angesichts der Dürre in Deutschland spricht sich Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) für bessere Versicherungsmöglichkeiten für die Bauern aus. In den "Stuttgarter Nachrichten" und der "Stuttgarter Zeitung" (Dienstag) regte er eine zum Teil durch ... mehr

Agrarminister Schmidt: Futternotstand große Herausforderung

Sachsens Agrarminister Thomas Schmidt (CDU) sieht in der Sicherung der Futtermittel die derzeit größte Schwierigkeit für die von Dürre betroffene Landwirtschaft. Der Futternotstand sei dramatisch, sagte Schmidt am Montag in Dresden. Einige Betriebe stießen hier bereits ... mehr

Dalbert: Bund muss sich an möglichen Dürre-Hilfen beteiligen

Sachsen-Anhalts Agrarministerin Claudia Dalbert erwartet vom Bund eine finanzielle Beteiligung an möglichen Dürre-Hilfen für die Landwirte. Zunächst müsse geklärt werden, wie groß die Ernteausfälle bundesweit tatsächlich seien, sagte die Grünen-Politikerin der Deutschen ... mehr

Tiere - Viele Fische halten 30 Grad aus: Probleme gibt es trotzdem

Berlin (dpa) - Schön zum Baden, Stress für Fische: Auf über 26 Grad hat sich das Wasser im Berliner Müggelsee in dieser Woche erwärmt. Im Rhein kletterte die Wassertemperatur an einigen Stellen über 27 Grad. Während sich Naturschützer um die Gesundheit der tierischen ... mehr

Botaniker: Bäume sind gut gegen Hitze gewappnet

Deutschlands Bäume können die Hitze und Trockenheit dieses Sommers nach Einschätzung eines Botanikers gut überstehen. "Die Situation ist nicht so dramatisch, dass wir mit einem Massensterben rechnen müssten", sagte Pflanzenexperte Steven Jansen ... mehr

Grüne Kritik an Landesregierung: Bei Klimaschutz Tiefschlaf

Mecklenburg-Vorpommern liegt nach Ansicht der grünen Co-Landesvorsitzenden Claudia Schulz beim Kampf gegen den Klimawandel im Tiefschlaf. "Die Landesregierung lässt klare und ehrgeizige Ziele vermissen", sagte Schulz der Deutschen Presse-Agentur. So gebe es im Gegensatz ... mehr

Grüne: Landesregierung beim Klimaschutz im Tiefschlaf

Mecklenburg-Vorpommern liegt nach Ansicht der grünen Co-Landesvorsitzenden Claudia Schulz beim Kampf gegen den Klimawandel im Tiefschlaf. "Die Landesregierung lässt klare und ehrgeizige Ziele vermissen", sagte Schulz der Deutschen Presse-Agentur. So gebe es im Gegensatz ... mehr

Umwelt: Steuerrabatt für Gemüse und lange Bahnreisen gefordert

Berlin (dpa) - Fleisch und Milch teurer, Gemüse und Bahnfahrten billiger: Rund 50 Jahre nach Einführung der Mehrwertsteuer fordern im Umweltschutz engagierte Wissenschaftler eine klimafreundliche Reform. "Wie wäre es, wenn du den Mehrwertsteuersatz für tierische ... mehr

Bayerns Dienstwagen bei Klimabelastung im Mittelfeld

Die Dienstwagenflotte der bayerischen Staatsregierung ist bei der Klimabelastung im Ländervergleich im Mittelfeld unterwegs. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH), die für Diesel-Fahrverbote in München und anderen Städten kämpft, veröffentlichte am Dienstag einen bundesweiten ... mehr

SPD-Chefin Andrea Nahles besucht die Lausitz

SPD-Chefin Andrea Nahles will sich heute selbst einen Eindruck vom Strukturwandel in der Lausitz machen. Dazu trifft sie sich mit Einwohnern von Welzow (Landkreis Spree-Neiße) und mit Vertretern aus der Wirtschaft in der Braunkohleregion. Die Lausitz hofft ... mehr

SPD-Chefin Nahles: Lausitz-Strukturwandel soll Gewinn sein

SPD-Parteichefin Andrea Nahles hat für die Lausitz einen Strukturwandel gefordert, der später ein Gewinn für die Region sei. In der Vergangenheit habe man Strukturwandel oftmals erst dann in Angriff genommen, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen sei, sagte ... mehr

Forscher untersuchen 10 000 Jahre alten Dachsbau

Naturwissenschaftler aus Berlin erforschen derzeit an einem uralten Dachsbau in der Mecklenburgischen Schweiz, wie sich die Tier- und Pflanzenwelt seit der letzten Eiszeit verändert hat. Das rund 10 000 Jahre alte Höhlensystem bei Malchin war 1968 entdeckt ... mehr

Polizist gibt am Hambacher Forst Warnschuss ab

Ein Polizist hat am Hambacher Forst einen Warnschuss abgegeben. Mehrere Vermummte hätten am Mittwoch Beamte mit Steinen beworfen, teilte die Aachener Polizei mit. Ein Polizist habe daraufhin seine Schusswaffe gezogen und einen Warnschuss abgegeben. Verletzt wurde ... mehr

Landkreis Spree-Neiße: Kein Wasser aus der Spree nehmen

In mehreren Städten und Gemeinden im Landkreis Spree-Neiße darf tagsüber kein Wasser mehr aus der Spree und den Zuflüssen abgepumpt werden. Angesichts der anhaltenden Dürre solle so ein Absinken des Wasserspiegels verhinder werden, teilte eine Sprecherin des Landkreises ... mehr

Laschet: Baumhäuser sind "illegal besetzte Gebiete"

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Baumhäuser von Braunkohle-Gegnern im Hambacher Forst als "illegal besetzte Gebiete" bezeichnet. Aus den Baumhäusern heraus gebe es seit Tagen Übergriffe auf Polizisten, antwortete Laschet ... mehr

Landwirtschaftskammer: Klimaschutz beginnt im Kuhstall

Aktiver Klimaschutz beginnt für einen Milchbauern im Kuhstall. Moderne Technik kann helfen, den Stromverbrauch deutlich zu senken, und so auch CO2-Emissionen zu reduzieren. Für den Landwirt rechnen sich solche Investitionen, sagte Daniela Rixen ... mehr

Umweltschützer kündigen Massenproteste im Hambacher Forst an

Umwelt- und Klimaschützer haben als Reaktion auf die Räumung der symbolträchtigen Baumhäuser im Hambacher Forst große Proteste angekündigt. Mit der Räumung würden unwiderruflich Fakten geschaffen. "Damit beginnt heute eine bundesweite Massenmobilisierung. Tausende ... mehr

Grüne: Räumung im Hambacher Forst ist unverantwortlich

Die Grünen im Bundestag haben den Polizeieinsatz im Hambacher Forst verurteilt und neue Verhandlungen gefordert. "Für uns ist klar: Reden statt Räumen und Roden. Das muss die Devise sein", sagte Fraktionschef Anton Hofreiter am Donnerstag in Berlin ... mehr

Polizei rechnet mit tagelangem Einsatz im Hambacher Forst

Die Polizei rechnet mit einem tagelangen und schwierigen Einsatz zur Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst. Sogenannte Höheninterventionsteams aus mehreren Bundesländern seien in dem Wald am Braunkohlerevier im Einsatz, um die rund 50 Baumhäuser in 20 bis 25 Meter ... mehr

Polizei räumt erstes Bauwerk der Hambach-Aktivisten

Die Polizei hat im Braunkohlerevier Hambacher Forst ein erstes Bauwerk der Baumbesetzer abgebaut. Ein Aktivist, der zuvor auf der Plattform oben auf dem Baumstamm saß, sei unmittelbar vor dem Polizeieinsatz am Donnerstag weggeklettert, sagte ein Polizeisprecher ... mehr

Umweltverbände kritisieren Räumung im Hambacher Forst

Die in der Kommission für den Kohleausstieg vertretenen Umweltverbände haben die Räumung des Protestcamps im Hambacher Forst als überflüssige Provokation kritisiert. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens mache sich zum "Brandstifter" und heize den Konflikt ... mehr
 


shopping-portal