Thema

Kolonialismus

Kontroverses Thema: Noch kein Konsens für Rückgaben von Kolonialobjekten

Kontroverses Thema: Noch kein Konsens für Rückgaben von Kolonialobjekten

Berlin (dpa) - Für die neue Kulturministerkonferenz zeichnet sich keine einheitliche Haltung für den Umgang mit Objekten aus der deutschen Kolonialgeschichte ab. "Ich sehe jetzt noch keinen Konsens für gemeinsame Prinzipien für Rückgaben", sagte Berlins Kultursenator ... mehr
Kolonialkunst: Museen in Paris und Berlin wollen kooperieren

Kolonialkunst: Museen in Paris und Berlin wollen kooperieren

Paris/Berlin (dpa) - Die Berliner Stiftung Preußischer Kulturbesitz und das Pariser Museum Quai Branly setzten bei der Auseinandersetzung um die Rückgabe von Kolonialkunst auf Zusammenarbeit. "Die Situation beider Länder ist vergleichbar", sagte Stiftungs ... mehr
Berliner Kultursenator: Klaus Lederer mahnt Aufarbeitung der Kolonialgeschichte an

Berliner Kultursenator: Klaus Lederer mahnt Aufarbeitung der Kolonialgeschichte an

Berlin (dpa) - Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer hat eine umfassende Aufarbeitung der Kolonialzeit angemahnt. "Die Verantwortung nur auf die ethnologischen Museen abzuschieben, würde viel zu kurz greifen", sagte der Linken-Politiker in einem ... mehr
Geraubte Kulturgüter: Grütters für offensivere Rückgabe von Kolonialobjekten

Geraubte Kulturgüter: Grütters für offensivere Rückgabe von Kolonialobjekten

Berlin (dpa) - Die Debatte um geraubte Kulturgüter aus der Kolonialzeit nimmt weiter an Fahrt auf. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) regte in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur an, offensiver über Rückgaben an die Herkunftsvölker nachzudenken ... mehr
Strukturfonds: Parzinger verspricht Hilfe bei Rückgabe von Raubkunst

Strukturfonds: Parzinger verspricht Hilfe bei Rückgabe von Raubkunst

Berlin (dpa) - Bei der Rückgabe von Kulturgütern und Gebeinen aus deutscher Kolonialzeit sollten Institutionen der Herkunftsländer aus Sicht der Stiftung Preußischer Kulturbesitz stärker gefördert werden. "Es bräuchte einen Strukturfonds zur Unterstützung von Museen ... mehr

Langer Schatten der Geschichte: Belgiens Afrikamuseum wiedereröffnet

Tervuren (dpa) - Sie stehen an der Wand und halten die Hände in die Höhe, so als warteten sie auf ihre Hinrichtung. Die kopflosen Skulpturen an der Fassade des Afrikamuseums stammen von dem kongolesischen Künstler Freddy Tsimba. Er ist einer der Künstler, deren Werke ... mehr

Europäer wollen Kunstwerke nach Nigeria ausleihen

Im Streit um die sogenannten "Benin-Bronzen", wichtige Kunstwerke aus dem heutigen Nigeria, haben sich europäische Museen zur Ausleihung dieser Kunstwerke an ein noch zu bauendes Museum in der nigerianischen Stadt Benin-City bereiterklärt. Dies teilte eine Gruppe ... mehr

Preußen-Stiftung begrüßt Kompromiss bei Benin-Bronzen

Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, hat den Kompromiss im langjährigen Streit um die Benin-Bronzen begrüßt. "Es zeigt sich, wie wichtig das gemeinsame Gespräch ist, die Offenheit, aufeinander zuzugehen ... mehr

Kolonialgeschichte: Deutschland übergibt geraubte Gebeine an Namibia

Deutsche Soldaten ermordeten einst Zehntausende Nama und Herero – und raubten ihre sterblichen Überreste. Diese kehren nun zurück zu den Nachfahren der Opfer in Namibia. Die Bundesregierung will am Mittwoch während der Kolonialzeit geraubte sterbliche ... mehr

Sterbliche Überreste von Herero und Nama übergeben

Deutschland hat die sterblichen Überreste von 27 in der Kolonialzeit getöteten Menschen an Namibia zurückgegeben. Nach einem gemeinsamen deutsch-namibischen Festgottesdienst in der Französischen Friedrichstadtkirche am Berliner Gendarmenmarkt übergab die Bundesregierung ... mehr

Gedenken an Opfer der Kolonialherrschaft

Deutsche und Namibier haben gemeinsam an die deutsche Kolonialherrschaft im heutigen Namibia erinnert. Nach einem Festgottesdienst in der Französischen Friedrichstadtkirche am Berliner Gendarmenmarkt sollte die Bundesregierung am Mittwoch 19 Schädel sowie Knochen ... mehr

Mehr zum Thema Kolonialismus im Web suchen

Kulturpolitik: Schweres Erbe - Humboldt Forum ein Jahr vor der Eröffnung

Berlin (dpa) - Mit dem Berliner Humboldt Forum soll im kommenden Jahr Deutschlands ehrgeizigstes Kulturprojekt starten. Doch während mit dem Wiederaufbau des Stadtschlosses die äußere Hülle schon fast steht, sehen sich die Verantwortlichen im Inneren mit gewaltigen ... mehr

Kulturpolitik - Weltmuseum Wien: "Wir erzählen hier nicht von den Wilden"

Wien (dpa) - In der unteren Vitrine liegt ein altes Päckchen, der Inhalt von brüchigem Verpackungsmaterial umschlossen. In der oberen verhindert Milchglas jede Chance auf einen klaren Blick. Nichts zu sehen - mitten im Weltmuseum Wien. Die Flöten und Trompeten eines ... mehr

Kulturpolitik: Übersee-Museum in Bremen erforscht koloniales Erbe

Bremen (dpa) - Dort, wo Ndzodo Awono arbeitet, stellt das Bremer Übersee-Museum seine Sammlung zur Schau: Trommeln aus Afrika, Porzellan aus China, Ahnenfiguren aus Neuguinea. Auf vielen Metern hinter Glas. Ein kleiner Tapeziertisch dient dem Wissenschaftler ... mehr

Kulturpolitik: Kunst aus Afrika - in Frankreichs Museen unantastbar?

Paris (dpa) – Halb Mensch, halb Tier: Die drei Totems befinden sich in den Sammlungen des Pariser Museums für außereuropäische Kunst Quai Branly. Auf den Informationstafeln daneben steht: Statuen des Königreichs Dahomey, Geschenk des Generals Dodds. Dahomey ... mehr

Kulturpolitik: Deutschlands koloniale Verantwortung

Berlin (dpa) - Ein Königsthron aus Kamerun, Bronze-Figuren aus Benin oder Totenmasken aus Neuguinea - die deutschen Museen sind voll von Schätzen, die aus der Kolonialzeit stammen. Wie viel Blut klebt an diesen Objekten? Wie geht man heute mit ihnen um? Wer hat Anspruch ... mehr

Preußenstiftung gibt Grabbeigaben nach Alaska zurück

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz hat am Mittwoch Grabbeigaben indigener Gruppen aus Südwest-Alaska an ihre ursprünglichen Besitzer zurückgegeben. Die neun Objekte waren in den 1880er Jahren durch den norwegischen Forschungsreisenden Johan Adrian Jacobsen ... mehr

Kunst: Erstmals Leitfaden für Raubkunst aus der Kolonialzeit

Berlin (dpa) - Die deutschen Museen bekommen erstmals einen Leitfaden, wie sie verantwortungsvoll mit Kunst aus der Kolonialzeit umgehen können. Der Deutsche Museumsbund stellte die Empfehlungen am Montag in Berlin vor. Die Empfehlungen sollen Grundlage für weitere ... mehr

Straßen im Afrikanischen Viertel werden umbenannt

Drei Straßen mit den Namen deutscher Kolonialherrn im Afrikanischen Viertel in Berlin-Wedding werden umbenannt. Wie die Bezirksverordnetenversammlung Mitte am Donnerstag beschloss, soll die Lüderitzstraße in Zukunft Cornelius-Frederiks-Straße heißen und damit den Namen ... mehr

Neue Vorschläge für Straßennamen in Afrikanischem Viertel

Der Streit um Straßennamen aus der deutschen Kolonialvergangenheit in Berlins Afrikanischem Viertel geht in eine neue Runde. Nach einer Expertenanhörung kündigten die Befürworter einer Umbenennung von drei Straßen im Stadtteil Wedding am Freitag ... mehr

Kunstsammlungen: Debatte um koloniales Erbe "bitter nötig"

In der Debatte um die koloniale Vergangenheit ethnologischer Sammlungen gibt es nach Expertenmeinung großen Nachholbedarf. "Die Diskussion ist bitter nötig", sagte die Berliner Sozialanthropologin Prof. Katharina Schramm in einem Gespräch mit der Deutschen ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe