Sie sind hier: Home > Themen >

Kongo

Thema

Kongo

Zentralafrika: Neuer Ebola-Ausbruch im Kongo

Zentralafrika: Neuer Ebola-Ausbruch im Kongo

Kinshasa (dpa) - Im Kongo hat ein neuer Ebola-Infektionsherd die Hoffnung auf ein bevorstehendes Ende der Epidemie zerschlagen. "Ich kann einen neuen Ebola-Ausbruch in Mbandanka bestätigen", sagte Gesundheitsminister Eteni Longondo am Montag. Der neuen Ebola-Welle ... mehr
Kongo: Ebola-Epidemie erneut ausgebrochen

Kongo: Ebola-Epidemie erneut ausgebrochen

Der Kongo kämpft nicht nur gegen das Coronavirus: In dem afrikanischen Land ist auch Ebola wieder ausgebrochen. Eigentlich hatte man gehofft, bald das Ende dieser Epidemie verkünden zu können. Inmitten der Corona-Pandemie muss die Demokratische Republik Kongo einen ... mehr
Die Pest: So gefährlich ist die Seuche heute noch

Die Pest: So gefährlich ist die Seuche heute noch

Sie gilt als gefürchtetste Krankheit der Geschichte: Die Pest forderte mehr Todesopfer als alle anderen Seuchen. Zwar hat sie heutzutage an Schrecken verloren, doch noch immer treten Infektionen auf. In drei Pandemiewellen brach sie aus und forderte dabei weltweit ... mehr
In Vietnam und im Kongo - Müller: Schließung von Wildtiermärkten in Asien und Afrika

In Vietnam und im Kongo - Müller: Schließung von Wildtiermärkten in Asien und Afrika

Berlin (dpa) - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller hat eine schnelle Schließung von 50 Wildtiermärkten in Asien und Afrika gefordert, um die Übertragung gefährlicher Krankheiten auf den Menschen einzudämmen. "Je mehr die natürlichen Lebensräume schrumpfen, desto ... mehr
Totgeglaubter Ex-Schalker Hiannick Kamba wohl doch am Leben

Totgeglaubter Ex-Schalker Hiannick Kamba wohl doch am Leben

Hiannick Kamba gilt seit 2016 als verstorben. Neuen Erkenntnisse zufolge ist der frühere Schalker Jugendspieler aber wohl doch am Leben – und Opfer eines Betrugs geworden. Hannick Kamba war ein vielversprechendes Abwehrtalent, hielt ... mehr

Neuer Krankheitsfall - Kongo: Rückschlag für Hoffnung auf Ende des Ebola-Ausbruchs

Genf/Johannesburg (dpa) - Im Kongo hat sich die Hoffnung auf ein bevorstehendes Ende des seit anderthalb Jahren andauernden Ausbruchs von Ebola zerschlagen. Er habe leider von einem neuen Ebolafall erfahren, gab der Direktor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros ... mehr

Gefährliche Seuche: WHO meldet Entlassung von letzter Ebola-Patientin im Kongo

Johannesburg (dpa) - Bei der Ebola-Epidemie im Kongo ist nach Auskunft der Weltgesundheitsorganisation WHO die letzte Patientin entlassen worden. Sie war im ostkongolesischen Beni behandelt worden. "Die Feier in Beni ist eine gute Nachricht und das Ergebnis ... mehr

"Notlage" bleibt: Noch keine Entwarnung bei Ebola-Ausbruch im Kongo

Goma/Genf (dpa) - Bei der Ebola-Epidemie im Kongo gibt es Helfern zufolge endlich einen Lichtblick - aber noch keine Entwarnung. Die Zahl der neuen Fälle sei in den vergangen Monaten stark gesunken, sagte Ghassan Abou Chaar von Ärzte ohne Grenzen (MSF) der Deutschen ... mehr

Kongo: Wie Männer im Krieg Vergewaltigung als Waffe einsetzen

Eine Vergewaltigung kann eine brutale Waffe sein: Sie erniedrigt das Opfer und zersetzt die sozialen Bande. Hunderttausende Menschen im Kongo haben das selbst erlebt. Hier  schildern sie ihr Leid –  und ihre Hoffnungen. Es sollte ein rauschendes Fest werden: Lucia ... mehr

Kongo: Islamisten töten Pastor – Zahl der Toten steigt auf 36

Im Kongo haben islamistische Rebellen  offenbar  mehrere Dörfer verwüstet und dabei viele Menschen getötet. Als die staatlichen Streitkräfte in die Region kamen, waren die Angreifer bereits verschwunden.  Die Zahl der Toten bei zwei Rebellenangriffen im Osten des Kongos ... mehr

Kongo: Weltweit schlimmster Masernausbruch registriert – mehr als 6000 Todesfälle

6.000 Menschen sterben in einem Jahr durch Masern im Kongo. Die Epidemie könnte durch eine Impfung verhindert werden, doch das scheitert am Geld und an der Infrastruktur. Ein Masernausbruch im Kongo hat der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge inzwischen ... mehr

Gewalt seit 2010 verdreifacht - UN: "Tödliches Jahrzehnt" für Kinder in Krisengebieten

New York (dpa) - Im vergangenen Jahrzehnt haben sich die nachgewiesenen Gewalttaten gegen Kinder in Krisengebieten einem Bericht des UN-Kinderhilfswerks Unicef zufolge fast verdreifacht. Ein "tödliches Jahrzehnt" für Kinder gehe seinem Ende zu, teilte Unicef ... mehr

Epidemien: Vor der Reise gegen Masern impfen lassen

Berlin (dpa/tmn) - Eine Maserninfektion kann gerade für Erwachsene gefährlich sein. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt daher allen nach 1970 Geborenen, sich nachträglich einmalig impfen zu lassen. Das gilt zumindest dann, wenn sie nicht schon im Kindesalter ... mehr

Sturm auf UN-Stützpunkt - Gewalt im Kongo: Ebola-Helfer stellen Arbeit teilweise ein

Goma (dpa) - Nach gewalttätigen Protesten im Ost-Kongo haben die Helfer im Kampf gegen die gefährliche Ebola-Epidemie ihre Arbeit vor Ort teilweise eingestellt. In einer Ebola-Klinik von Ärzte ohne Grenzen (MSF) in Beni würden zwar weiterhin Patienten behandelt ... mehr

Kongo: Mindestens 25 Tote bei Flugzeugabsturz

Bei einem Flugzeugabsturz in der Demokratischen Republik Kongo sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Die Airline Busy Bee Congo, die das Flugzeug betrieb, steht auf einer schwarzen Liste der EU. Ein altes Propellerflugzeug deutscher Produktion ist beim Start ... mehr

Kurz nach dem Start - Flugzeug stürzt auf Haus: 25 Tote im Kongo

Goma (dpa) – Ein altes Propellerflugzeug deutscher Produktion ist beim Start im Kongo auf ein Haus gestürzt - mindestens 25 Menschen starben dabei nach Angaben lokaler Behörden. An Bord der Maschine waren 17 Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder ... mehr

Ebola: EU lässt Impfstoff zu – Marktzulassung als wichtiger Schritt

Bei einer Ebola-Epidemie vor 4 Jahren verloren über 10.000 Menschen ihr Leben. Jetzt hat die EU einen Impfstoff gegen das Virus zugelassen. Eine wirksames Medikament könnte viele Menschenleben retten. Die EU-Kommission hat erstmals einen Impfstoff gegen Ebola ... mehr

Afrikareise des Außenministers: Maas prüft weitere Hilfe für Kampf gegen Ebola im Kongo

Bukavu/Goma (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas will weitere Hilfe für den Kampf gegen die Ebola-Epidemie im Kongo prüfen. "Wir können der Ausbreitung des Virus nicht weiter tatenlos zusehen", sagte er am Mittwoch in Bukavu im Osten des zentralafrikanischen Landes ... mehr

Außenminister in Afrika: Deutschland stockt Sudan-Hilfe nach Umsturz leicht auf

Khartum (dpa) - Wenige Wochen nach dem Umsturz im Sudan stockt Deutschland seine Hilfe für das drittgrößte afrikanische Land leicht auf. Außenminister Heiko Maas sagte dem bitterarmen und hoch verschuldeten Land bei einem Besuch in der sudanesischen Hauptstadt Khartum ... mehr

Weitere Provinz betroffen: Neue Ebola-Fälle im Kongo - Hilfe aus Deutschland

Goma (dpa) - In Ost-Kongo breitet sich der gefährliche Ebola-Virus weiter aus. Zum ersten Mal seien Fälle der Krankheit in einer dritten Provinz, Sud-Kivu, festgestellt worden, teilte der Ebola-Beauftragte der Regierung, Jean-Jacques Muyembe, am Freitag mit. Dabei ... mehr

Gefährliches Virus - Ebola-Ausbruch im Kongo: Burundi startet Impfkampagne

Wegen des Ebola-Ausbruchs im Kongo hat nun auch das Nachbarland Burundi eine Impfkampagne gegen die gefährliche Krankheit gestartet. Zunächst würden rund 4.000 Menschen geimpft, sagte Susannah Savage, eine Sprecherin der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dabei handelt ... mehr

Biber, Flussdelfine und Co.: Bestände von Süßwasser-Tieren schrumpfen um 90 Prozent

Die Zahl von Riesenschildkröten, Flussdelfinen und weiteren Süßwasser-Tieren ist innerhalb von 40 Jahren massiv gesunken. Mitschuld trägt der Mensch: Er zerstört die Lebensräume und isst das Fleisch.  Die Bestände vieler großer Süßwassertierarten sind laut einer Studie ... mehr

Ausbruch vor einem Jahr - Retter: Mehr als 500 Kinder im Ost-Kongo an Ebola gestorben

Goma (dpa) - Im Ost-Kongo sind nach Angaben einer Hilfsorganisation bislang mehr als 500 Kinder an Ebola gestorben. "Wir sind an einem dramatischen Punkt angekommen bei dieser Epidemie, die so erbarmungslos Kinder in den Tod reißt - vor allem die Jüngsten", teilte ... mehr

WHO-Gesundheitsnotstand - Kongo: Ebola-Helfer verlangen mehr Impfstoff und mehr Geld

Genf/Goma (dpa) - Der Kampf gegen die Kongo wütende Seuche Ebola soll nach der Ausrufung eines internationalen Gesundheitsnotstands durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verschärft werden. Mehr Menschen müssten gegen das gefährliche Virus geimpft werden, verlangte ... mehr

Notstand im Kongo: Ebola-Helfer verlangen mehr Impfstoff und mehr Geld

Genf/Goma (dpa) - Der Kampf gegen die Kongo wütende Seuche Ebola soll nach der Ausrufung eines internationalen Gesundheitsnotstands durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verschärft werden. Mehr Menschen müssten gegen das gefährliche Virus geimpft werden, verlangte ... mehr

Ebola-Epidemie im Kongo – WHO ruft internationale Notlage aus

Seit einem Jahr greift die Krankheit im Kongo immer weiter um sich: 1.600 Menschen starben in diesem Zeitraum an Ebola. Die Weltgesundheitsorganisation zeigt sich besorgt – und ruft internationalen Notstand aus. Die Weltgesundheitsorganisation hat wegen der anhaltenden ... mehr

Ausbruch im Kongo: Ebola-Fall in Großstadt Goma - WHO für Notfall-Ausschuss

Genf (dpa) - Nach dem ersten Ebola-Fall in der Millionenstadt Goma im Kongo prüft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erneut, ob eine "gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite" ausgerufen werden muss. Er werde so schnell ... mehr

Kongo: Erster Ebola-Fall in Millionenstadt Goma

Mehr als 1.650 Menschen sind dem jüngsten Ebola-Ausbruch im Kongo schon zum Opfer gefallen. Nun hat das Virus die größte Stadt des Landes erreicht, doch die Behörden sind vorbereitet. In der kongolesischen Großstadt Goma ist ein erster Ebola-Fall bestätigt worden ... mehr

Brutale Kriegsverbrechen: Gericht verurteilt "Terminator" aus dem Kongo

Er ordnete Vergewaltigungen und Massaker an und zwang Kinder in den bewaffneten Kampf: Nun hat der Internationale Strafgerichtshof den kongolesischen Rebellenführer Bosco Ntaganda verurteilt.  Der ehemalige kongolesische Rebellenchef Bosco Ntaganda – wegen seiner ... mehr

Strafgerichtshof in Den Haag - Kriegsverbrechen: "Terminator" des Kongo schuldig gesprochen

Den Haag (dpa) - Das Weltstrafgericht hat den ehemaligen kongolesischen Rebellenchef Bosco Ntaganda alias "Terminator" wegen schwerster Kriegsverbrechen im Kongo schuldig gesprochen. Dazu gehören Massaker, sexuelle Versklavung und der Einsatz von Kindersoldaten ... mehr

300.000 Menschen fliehen vor Terror im Kongo

Nach Kämpfen zwischen rivalisierenden Volksgruppen sind im Kongo Hunderttausende auf der Flucht. Der Flüchtlingsstrom könnte das gefährliche Ebola-Virus in die Nachbarländer tragen. Rivalisierende ethnische Gruppen terrorisieren ... mehr

Infektionskrankheit: Zweiter Toter nach Ebola-Ausbruch in Uganda

Kampala (dpa) - Kurz nach Bekanntwerden von Ebola-Fällen in Uganda ist dort ein zweiter Patient an der Krankheit gestorben. Bei dem Opfer handelt es sich um die Großmutter eines zuvor an der Krankheit gestorbenen Fünfjährigen, wie das Gesundheitsministerium mitteilte ... mehr

Krankheit breitet sich aus - Ebola: WHO prüft "internationalen Gesundheitsnotstand"

Kampala (dpa) - Einen Tag nach Bekanntwerden der ersten aus dem Kongo eingeschleppten Ebola-Erkrankung ins benachbarte Uganda ist der Patient, ein fünfjähriger Junge, gestorben. Zudem seien zwei weitere Erkrankungen von Laboren bestätigt worden, erklärte das Uganda ... mehr

Ebola-Epidemie in Uganda: WHO bestätigt infiziertes Kind

Die gefährliche Krankheit Ebola ist nun auch in Uganda angekommen. Obwohl an den Grenzen Tests durchgeführt werden, reiste ein infiziertes Kind aus dem Kongo ein. Vor der Ausbreitung hatte die WHO schon länger gewarnt.  Die gefährliche  Ebola-Epidemie im Osten ... mehr

Kongo: Schon Hunderte Tote durch große Masern-Epidemie

Der jüngste Ebola-Ausbruch im Kongo ist noch immer nicht unter Kontrolle, nun kommt das nächste Unheil. Die Zahl der Masern-Erkrankungen ist sprunghaft gestiegen. Die Regierung des Kongos hat den Ausbruch einer großen Masern-Epidemie erklärt. Seit Jahresbeginn ... mehr

Bereits mehr als 1300 Tote - Ebola-Epidemie im Kongo: Inzwischen mehr als 2000 Fälle

Goma (dpa) - Im Kongo sind inzwischen mehr als 2000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt. Die Zahl erfasster Infektionen liege bei 2008, davon seien 1914 im Labor bestätigt worden, teilte das kongolesische Gesundheitsministerium ... mehr

Ebola-Epidemie im Kongo breitet sich aus: Mehr als 2.000 Fälle

Vor vier Jahren starben 11.000 Menschen bei einer Ebola-Epidemie in Westafrika. Nun greift die Seuche erneut um sich – und fordert Hunderte Tote im Kongo. Experten befürchten, dass die Krankheit weitere Länder treffen könnte. Im Kongo sind inzwischen ... mehr

Bereits über 1.000 Ebola-Tote im Kongo – kein Ende in Sicht

Seit August vergangenen Jahres bekämpfen Nothelfer im Kongo das hochansteckende Ebola-Virus. Durch wiederholte Angriffe auf Behandlungszentren gestaltet sich dies schwierig. Nothelfer bekommen die Ebola-Epidemie im Osten des Kongo wegen der prekären Sicherheitslage ... mehr

Neue Ebola-Fälle im Kongo – Experten nach drastischem Anstieg beunruhigt

Der Kongo hat mit einem der schwersten Ausbrüchen des gefährlichen Ebola-Virus zu kämpfen. Experten schlagen Alarm – die Zahl der Neuerkrankungen steigt dramatisch.  Rund zehn Monate nach Beginn der Ebola-Epidemie im Osten des Kongos ist die Zahl neuer Erkrankungen ... mehr

Experten beunruhigt: Drastischer Anstieg neuer Ebola-Fälle im Kongo

Kinshasa (dpa) - Rund zehn Monate nach Beginn der Ebola-Epidemie im Osten des Kongo ist die Zahl neuer Erkrankungen wegen anhaltender Angriffe auf Helfer stark angestiegen. Ende März zählten die Behörden etwa 1000 Krankheitsfälle, inzwischen ... mehr

Kongo: Schiff kentert auf See im Kongo – Dutzende Tote befürchtet

Auf den Gewässern des Kongo kommt es immer wieder zu Unglücken. Nun ist auf dem Kivu-See eine Fähre mit mehr als 200 Menschen an Bord gekentert. Nur 40 Passagiere konnten bislang gerettet werden. In der Demokratischen Republik Kongo hat sich nach Angaben ... mehr

Zeichen des Kummers? - Umgang mit dem Tod: Gorillas zeigen besonderes Verhalten

Kigali (dpa) - Gorillas gehen mit toten Artgenossen auf besondere Art um. Wissenschaftler beobachteten in Ruanda und im Kongo, dass sich Gorillas teilweise stundenlang um ein totes Tier versammelten, es anstarrten, daran rochen, es anstießen, pflegten und leckten ... mehr

Kongo: Mehr als 1.000 Erkrankte bei Ebola-Ausbruch

An der zehnten Ebola-Welle im Kongo sind inzwischen mehr als 1.000 Menschen erkrankt, davon sind über 600 verstorben. Das Risiko der weiteren Ausbreitung ist immer noch hoch. Im Kongo sind mittlerweile mehr als 1.000 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt ... mehr

Ausbruch im Kongo - Ärzte ohne Grenzen: Ebola-Strategie versagt

Genf (dpa) - Die derzeitige Strategie zur Bekämpfung des Ebola-Ausbruchs im Kongo hat nach Überzeugung der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) versagt. "Wir sind nicht sicher, dass wir (die Epidemie) zu Ende bringen, wenn wir so weitermachen wie bisher", sagte ... mehr

Ebola-Epidemie: Fortschritt im Kampf gegen Ebola im Kongo

Kinshasa (dpa) - Die Behörden im Kongo melden einen "großen Fortschritt" im Kampf gegen die gefährliche Ebola-Epidemie: In der zeitweise am schlimmsten betroffenen Großstadt Beni habe es seit drei Wochen keine neue Erkrankung mehr gegeben. Die Epidemie ... mehr

Okapi-Jungtier im Zoo Wuppertal hat jetzt einen Namen

Das im Januar auf die Welt gekommene Okapi-Jungtier im Grünen Zoo Wuppertal hat nun einen Namen bekommen. Dieser ist vor allem in Südafrika verbreitet. Der kleine Okapi-Jungbulle aus dem Grünen Zoo Wuppertal ist auf den Namen "Thabo" getauft worden. Er wurde ... mehr

Vorwurf des Wahlbetrugs - Machtwechsel im Kongo: Tshisekedi wird der neue Präsident

Kinshasa (dpa) - Trotz glaubhaften Vorwürfen des Wahlbetrugs hat das Verfassungsgericht im Kongo Beschwerden der Opposition gegen das amtliche Ergebnis der Präsidentenwahl zurückgewiesen. Der Kandidat Félix Tshisekedi habe die Präsidentenwahl rechtskräftig gewonnen ... mehr

Einspruch bei höchstem Gericht: Streit um Wahlergebnis im Kongo

Kinshasa (dpa) - Die Ergebnisse der Präsidenten- und Parlamentswahl im Kongo sind weiter umstritten. Der unterlegene Oppositionskandidat Martin Fayulu legte beim Verfassungsgericht Einspruch dagegen ein, dass Félix Tshisekedi von der Wahlkommission zum Sieger ... mehr

Tagesanbruch: Kramp-Karrenbauer hat mit Merz jetzt einen Balljungen

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Afrikanische Innenpolitik spielt in deutschen Medien selten eine größere Rolle. Das mag man kurzsichtig finden angesichts der wachsenden Bedeutung Afrikas ... mehr

Sorge vor Ausschreitungen: Angespannte Lage im Kongo vor umstrittenem Machtwechsel

Kinshasa (dpa) - Im Kongo zeichnet sich der erste demokratische Machtwechsel seit rund fünf Jahrzehnten ab. Der Oppositionskandidat Félix Tshisekedi hat überraschend die Präsidentenwahl gewonnen. Sein größter Rivale, der Oppositionelle Martin Fayulu, sprach allerdings ... mehr

Machtwechsel im Kongo: Tshisekedi gewinnt Präsidentenwahl überraschend

Bei der Wahl im Kongo muss sich amtierende Machthaber geschlagen geben. Doch feiern kann Félix Tshisekedi seinen Sieg nicht. Ein dritter Kandidat spricht von Betrug.  Im Kongo hat Oppositionskandidat Félix Tshisekedi überraschend die Präsidentenwahl gewonnen. Damit ... mehr

Oppositionskandidat Tshisekedi gewinnt Wahl im Kongo

Mehr als sieben Millionen stimmen: Der Oppositionskandidat Tshisekedi hat die Wahl im Kongo gewonnen. (Quelle: Reuters) mehr

Innenminister Shadary Favorit - Ende der Ära Kabila: Präsidentenwahl im Kongo

Kinshasa (dpa) - Der rohstoffreiche und von bewaffneten Konflikten erschütterte Kongo hat einen neuen Präsidenten gewählt. Der seit 17 Jahren amtierende Joseph Kabila durfte nicht erneut antreten. Als aussichtsreichster Kandidat gilt ein Getreuer Kabilas ... mehr

Kriegsverbrechen im Ostkongo: Urteil gegen afrikansichen Rebellenführer aufgehoben

Karlsruhe/Stuttgart (dpa) - Der Prozess in Stuttgart dauerte viereinhalb Jahre und kostete rund fünf Millionen Euro - jetzt muss das Mammutverfahren gegen einen ruandischen Rebellenführer wegen Kriegsverbrechen im Ostkongo zum Teil neu aufgerollt werden ... mehr

Unruhe-Provinz Nord-Kivu: Inzwischen 500 Fälle des gefährlichen Ebola-Virus im Kongo

Goma (dpa) - Im Osten des Kongos sind inzwischen 500 Menschen an dem lebensgefährlichen Ebola-Virus erkrankt. Davon seien 452 Fälle bestätigt worden, bei 48 sei die Krankheit wahrscheinlich, teilte das kongolesische Gesundheitsministerium am späten Dienstagabend ... mehr
 
1


shopping-portal