Sie sind hier: Home > Themen >

Konjunktur

Thema

Konjunktur

IfW: Konjunkturprognose weckt Zuversicht

Die tiefe Talfahrt der deutschen Wirtschaft ist nach Einschätzung von Experten gestoppt. Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) rechnet für das Gesamtjahr 2009 zwar noch mit einem deutlichen Rückgang des Wirtschaftswachstums von 4,9 Prozent, zuvor hatten ... mehr

IWF: Weltwirtschaft wächst stärker als erwartet

Die Weltwirtschaft erholt sich nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds IWF schneller als erwartet. Der IWF rechne im kommenden Jahr mit einer Zunahme der globalen Wirtschaftsleistung um 3,1 Prozent, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Kreise ... mehr

Investitionen: Top-Manager wollen wieder mehr investieren

Die Zuversicht in den Führungsetagen der deutschen Wirtschaft steigt, doch von einer Konjunktureuphorie sind die Topmanager noch weit entfernt. Nach einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Psephos unter mehr als 600 Spitzenmanagern im Auftrag des "Handelsblatts ... mehr

Importpreise: Waren aus dem Ausland werden immer billiger

Die Importpreise in Deutschland sind weiter im Sinkflug. Insgesamt gingen die Einfuhrpreise im September im Vorjahresvergleich um elf Prozent zurück, so das Statistische Bundesamt. Vor allem die Kosten für Öl und Gas sanken deutlich. Verbraucher profitierten damit ... mehr

Insolvenzen: Immer mehr deutsche Unternehmen betroffen

Die Wirtschaftskrise reißt immer mehr deutsche Unternehmen in den Abgrund. So stieg die Zahl der Insolvenzen im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Demnach schlidderten 2619 Unternehmen in die Pleite ... mehr

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft wächst im dritten Quartal

Getrieben von Exporten und Bau-Investitionen wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal 2009 im Vergleich zum Vorquartal real um 0,7 Prozent - das war das stärkste Plus seit Anfang 2008, wie das Statistische Bundesamt meldete. Nach dem starken Einbruch ... mehr

USA: Volkswirtschaft verzeichnet 3,5 Prozent Wachstum

Die USA haben die schwerste Rezession seit Jahrzehnten hinter sich gebracht. Im dritten Quartal wuchs die weltgrößte Volkswirtschaft aufs Jahr hochgerechnet um 3,5 Prozent, wie das US-Handelsministerium mitteilte. Das ist der erste Anstieg des Bruttoinlandsprodukts ... mehr

China und Indien als Konjunkturlokomotiven

Die Volkswirtschaft der asiatischen Länder erholt sich nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) schneller als erwartet. Vor allem China und Indien haben damit die Rolle einer globalen Konjunkturlokomotive übernommen. # China-Quiz - Was wissen ... mehr

Verbraucherpreise: Chefvolkswirt befürchtet fünf Prozent Inflation

Die Preise sind in der Wirtschaftskrise nur leicht gestiegen. Davon profitieren viele Verbraucher auch beim Weihnachtseinkauf. Doch schon in wenigen Jahren droht eine massive Zunahme der Inflation. Der neue Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, rechnet sogar ... mehr

EU erwartet Stellenabbau trotz Wirtschaftswachstum

Für die Wirtschaft geht es wieder leicht bergauf: Nach dem dramatischen Einbruch in der weltweiten Wirtschaftskrise schlagen Deutschland und die Europäische Union im kommenden Jahr den Wachstumspfad ein. Allerdings erwartet die EU-Kommission trotz einer Erholung einen ... mehr

Konjunktur: Wirtschaftsweise prophezeien Massenentlassungen

Die Wirtschaftsweisen erwarten für 2010 Massenentlassungen - und das trotz eines prognostizierten Wachstums von 1,6 Prozent im kommenden Jahr. Das berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD) und beruft sich auf das Jahresgutachten zur wirtschaftlichen Entwicklung ... mehr

Konjunktur: ifo-Geschäftsklimaindex weckt Hoffnungen

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist so gut wie lange nicht. Mit dem achten Anstieg in Folge kletterte der ifo-Geschäftsklimaindex im November auf den höchsten Wert seit Beginn der weltweiten Wirtschaftskrise vor mehr als einem Jahr. Zudem erholt ... mehr

Trotz Wirtschaftskrise: Deutsche Firmen in USA optimistisch

Deutsche Unternehmen in den USA sehen angesichts der Zeichen für eine Konjunkturwende wieder vorsichtig optimistisch in die Zukunft. Allerdings sind die Firmen wegen der Dollarschwäche und Gefahren einer protektionistischen Handelspolitik besorgt. Das ist Ergebnis ... mehr

Verbraucherpreise: Inflation im November auf 0,4 Prozent gestiegen

Die Preise für Verbraucher in Deutschland sind im November erstmals seit Monaten wieder leicht gestiegen. Die Teuerung im Vergleich zum Vorjahresmonat lag im November bei 0,4 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Es war das erste Preisplus ... mehr

Insolvenzen: Elf Prozent mehr Firmenpleiten

Alleine im November 2009 wurden 2539 Unternehmensinsolvenzen von den Amtsgerichten gemeldet, das waren 6,9 Prozent mehr als im November 2008, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Oktober waren noch 2848 Pleiten gezählt worden, das bedeutete ... mehr

Deutschland wächst schneller als gedacht

Deutschland lässt die schwerste Rezession seit Bestehen der Republik wohl deutlich schneller hinter sich als erwartet. So korrigierte der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Wachstumsprognose für dieses Jahr um kräftige 1,2 Punkte auf 1,5 Prozent ... mehr

Außenhandel: China überholt Deutschland als Exportweltmeister

China hat Deutschland als Exportweltmeister überholt. Dies geht aus aktuellen Handelszahlen der chinesischen Zollverwaltung hervor. Demnach betrugen die Ausfuhren Chinas trotz Wirtschaftskrise bis November ein Volumen von 1071 Milliarden Dollar. Experten zufolge ... mehr

Konjunktur: ZEW-Index sinkt erneut

Der Weg aus der Rezession ist nach Einschätzung von Finanzmarktexperten weiter von vielen Unwägbarkeiten geprägt. Die Konjunkturerwartungen sind im Februar im Vergleich zum Vormonat um 2,1 Punkte auf 45,1 Punkte gefallen, wie das Zentrum ... mehr

GfK: Verbraucher befürchten Jobverlust

Eine zunehmende Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes vermiest den Verbrauchern zusehends die Stimmung. Das Konsumklima verschlechterte sich im Februar dementsprechend leicht, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg mitteilte ... mehr

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft im vierten Quartal nicht gewachsen

Die Erholung der deutschen Wirtschaft ist ins Stocken geraten. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stagnierte im vierten Quartal 2009 auf dem Niveau des Vorquartals, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit und bestätigte damit eine erste Schätzung vom Januar ... mehr

Immobilienblase: US-Experten fürchten den nächsten Mega-Crash

Die US-Regierung verbreitet Optimismus, die Rezession sei überstanden. Doch renommierte Experten widersprechen: Sie warnen vor einem neuen, katastrophalen Crash, diesmal auf dem Markt für Gewerbeimmobilien. Betroffen wäre fast jeder Amerikaner - und die Deutsche ... mehr

Staatspleite in Griechenland bedroht deutsche Banken

Die drohende Staatspleite Griechenlands birgt Risikopotential für deutsche Banken. Die Finanzaufsicht sieht nach "Spiegel"-Informationen vor allem die Hypo Real Estate gefährdet. Griechenlands Premier Papandreou räumt im "Spiegel" ein, sein Land habe "seine ... mehr

Konjunktur: Herbstgutachten warnt vor Abkehr vom Reformkurs

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben eindringlich vor einer Abkehr vom Reformkurs gewarnt. Eine von den Koalitionsparteien diskutierte länger dauernde Zahlung des Arbeitslosengeldes I für Ältere lehnen sie strikt ab. "Es ist absurd, mit Verweis ... mehr

Konjunkturprognosen: Wirtschaftswachstum lässt wieder nach

Die deutsche Wirtschaft hat im Sommer - getrieben von der Dynamik im Inland - an Tempo gewonnen. Das Wachstum beschleunigte sich im dritten Quartal verglichen mit dem Vorquartal auf real 0,7 Prozent nach 0,3 Prozent im Frühjahr, meldet das Statistische Bundesamt. Nicht ... mehr

Wirtschaftsgutachten: "Fünf Weisen" loben Reformpolitik der Großen Koalition

Die fünf Wirtschaftsweisen haben in ihrem jährlichen Gutachten die Reformpolitik der Großen Koalition gelobt. Die teils weitreichenden Reformen bei Steuern, Arbeitsmarkt und Rente hätten mit zum "wirtschaftlichen Comeback Deutschlands" beigetragen, teilte ... mehr

Benzin und Lebensmittel treiben Inflation an

Die Inflation ist in Deutschland im Oktober auf unverändert hohem Niveau geblieben. Als Preistreiber erwiesen sich einmal mehr Kraftstoffe, wie Benzin und Heizöl, sowie die Lebensmittel. Der Höhenflug bei diesen Produkten heizt auch die Teuerung in Europa ... mehr

Abschwächung der Weltkonjunktur befürchtet

Die wachsenden Sorgen vor einer Abschwächung der Weltkonjunktur haben der deutschen Wirtschaft einen weiteren Stimmungsdämpfer versetzt. Der ifo-Geschäftsklimaindex gab im Oktober zum fünften Mal in Folge nach und sank leicht von 104,2 Punkten im Vormonat ... mehr

Konjunkturerwartung: ZEW diagnostiziert schlechte Stimmung in Wirtschaft

Deutsche Finanzexperten bewerten die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft überraschend negativ; ihre Konjunkturerwartungen haben sich im November deutlich stärker als erwartet eingetrübt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen seien von minus 18,1 Punkten im Vormonat ... mehr

Einbruch bei deutschen Exporten befürchtet

Der Höhenflug des Euro und die US-Finanzkrise schwächen zunehmend das Exportgeschäft deutscher Firmen. Nach Ansicht von Anton Börner, Präsident des Bundesverbands des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA), könnte sich das Wachstum der Exporte ... mehr

Deutsche Inflation so hoch wie zuletzt 1994

Erstmals seit Mitte der 90er Jahre ist die Inflation voraussichtlich wieder auf 3,0 Prozent gestiegen. Das geht aus den Ergebnissen aus sechs Bundesländern für November hervor, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. In zahlreichen ... mehr

ZEW: Konjunktur stabilisiert sich nach Hypothekenkrise

Der Abwärtstrend bei den Konjunkturerwartungen für Deutschland ist erstmals seit vier Monaten gestoppt. Das Stimmungsbarometer des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verharrte im Oktober überraschend bei minus 18,1 Punkten, wie das ZEW mitteilte ... mehr

Inflation: Bundesbank erwartet anhaltend hohe Preissteigerungsrate

Die Preissteigerungen bei Kraftstoffen und Lebensmitteln haben die Inflation in den letzten Monaten spürbar angeheizt. Die Bundesbank rechnet sogar bis zum Frühjahr 2008 mit einer anhaltend hohen Preissteigerungsrate. Überdies drohen den Verbrauchern Einbußen bei ihrer ... mehr

OECD: Verluste aus US-Subprime-Krise bis zu 300 Milliarden Dollar

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hält Verluste aufgrund der US-Subprimekrise von 200 Milliarden bis 300 Milliarden Dollar für möglich. Die Säumnisrate bei den schlecht besicherten Hypothekenkrediten mit flexibler Verzinsung ... mehr

Dänemark vor Konjunktur-Einbruch: Deutsche Arbeitnehmer sollen Arbeitsmarkt füllen

Massenweise "Gastarbeiter" aus dem benachbarten Deutschland und anderen Ländern gelten in Dänemark immer mehr als einzig mögliche Rettung vor einem Konjunktur-Einbruch. Die Zeitung "Politiken" schreibt in ihrer Montagausgabe ... mehr

Teurer Sprit: Inflation steigt auf 1,1 Prozent

Benzin und Heizöl sind deutlich teurer geworden: Das hat die Verbraucherpreise im März überraschend stark nach oben schnellen lassen. Die Jahresteuerung stieg auf 1,1 Prozent und lag damit so hoch wie seit Dezember 2008 nicht mehr, wie das Statistische Bundesamt ... mehr

Inflation: Debatte über steigende Preise

Untergangspropheten warnen vor einer Hyperinflation in Deutschland - doch die Panik ist völlig übertrieben. Stärker steigende Preise könnten die Wirtschaft sogar in Schwung bringen. Eines ist allerdings klar: In Krisenzeiten sollte die Zentralbank keine Experimente ... mehr

Deutsche Exporte schwach - Chinas Ausfuhren legen zu

Nach vier Monaten leichter Erholung sind die deutschen Exporte im Januar wieder gesunken: Der Wert der Ausfuhren sank im Vergleich zum Dezember um 6,3 Prozent auf knapp 64 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Ganz anders ist die Situation ... mehr

Ifo: Stimmung trübt sich ein

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Februar erstmals seit langer Zeit verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sei von 95,8 Punkten im Vormonat auf 95,2 Punkte gesunken, teilte das Ifo Institut ... mehr

Konjunktur: Weltwirtschaft auf Erholungskurs

Asien zieht die Weltwirtschaft aus dem Stimmungstief. Der vom Münchner ifo-Institut erhobene Weltwirtschaftsklimaindikator stieg zum Jahresbeginn erstmals seit zwei Jahren über seinen langfristigen Durchschnitt und erreichte 99,5 Punkte nach 91,4 Punkten im Herbst ... mehr

Konjunktur: IWF-Chef Strauss-Kahn warnt vor neuer Rezession

China und andere aufstrebende asiatische Volkswirtschaften sorgen nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) dafür, dass sich die weltweite Wirtschaft schneller als erwartet erholt. Zugleich warnte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn am Montag in Tokio ... mehr

ZEW-Konjunkturerwartungen sinken etwas weniger als erwartet

Finanzexperten rechnen auch in den kommenden sechs Monaten nur mit einer langsamen Erholung der deutschen Wirtschaft. Das ergibt sich aus den jüngsten Zahlen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Das Institut befragt monatlich Finanzmarktexperten ... mehr

China will Währung noch nicht aufwerten

China warnt vor Ungewissheiten für die Erholung der Weltwirtschaft. Der neue Exportweltmeister rechnet frühestens in zwei bis drei Jahren mit einer Rückkehr seiner Ausfuhren auf das Niveau zum Beginn der Krise. Vorerst will China den Wert des Yuan nicht steigen lassen ... mehr

Griechenland: Athen muss bei IWF-Hilfe mit harten Auflagen rechnen

Griechenland muss im Fall von Kredithilfen des Internationalen Währungsfonds (IWF) mit einschneidenden Auflagen für seine Finanzpolitik rechnen. Vor dem EU-Gipfel in Brüssel erklärten Experten in Washington, die Regierung in Athen müsse sich auch dem strengen ... mehr

Konjunktur: Stimmung der Unternehmen im März stark verbessert

Nach einer leichten Eintrübung im Februar hat sich die Stimmung der deutschen Wirtschaft im März stark verbessert. Wie das Münchner ifo-Institut in München mitteilte, bewerten die Unternehmen vor allem ihre derzeitige Geschäftslage bedeutend ... mehr

Konjunktur: EU-Wirtschaft erholt sich zu langsam

Die Wirtschaft in der Europäischen Union erholt sich nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) zu langsam. Der Konjunkturaufschwung müsse beschleunigt werden, sagte IWF-Direktor Dominique Strauss-Kahn in der rumänischen Hauptstadt Bukarest ... mehr

Konjunktur: Deutsche Wirtschaft wird um 1,7 Prozent wachsen

Die deutsche Wirtschaft kommt nur mühsam aus der Krise. Der am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturprognose des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zufolge wird die Wirtschaftsleistung in diesem Jahr um 1,7 Prozent gegenüber 2009 zulegen ... mehr

Inflationsrate wieder über einem Prozent

Die hohen Preise für Sprit und Heizöl haben die Inflation im März erstmals seit Monaten wieder über die Marke von einem Prozent getrieben. Die Verbraucherpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden ... mehr

Außenhandel: Deutschlands Exporte legen wieder zu

Nach einem Dämpfer im Januar haben die deutschen Exporte im Februar wieder kräftig zugelegt. Die Ausfuhren lagen um 9,6 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das ist der größte Zuwachs seit April 2008. Die Einfuhren ... mehr

Geschäftsklima: Stimmung im Mittelstand sprunghaft verbessert

Der deutsche Mittelstand hat die Wintertristesse überwunden und startet gut gelaunt in den Frühling. Im März beurteilten die Unternehmen sowohl ihre aktuelle Lage als auch ihre Geschäftserwartungen weit besser als im Vormonat, erklärte die staatliche KfW-Bankengruppe ... mehr

Chinas Wirtschaft mit starkem Wachstum

Chinas Wirtschaft hat mit 11,9 Prozent Wachstum im ersten Quartal einen unerwartet großen Sprung nach vorn gemacht. Der Sprecher des Statistikamtes, Li Xiaochao, sprach in Peking von einem "guten Start ins neue Jahr, weil sich der Schwung der Erholung weiter ... mehr

Manager enttäuscht von FDP

Bei deutschen Führungskräften nimmt die Enttäuschung über die Regierungsarbeit der FDP zu. Hatten 37 Prozent der Manager bei der vergangenen Bundestagswahl noch mit ihrer Zweitstimme FDP gewählt, sagen heute laut einer Umfrage nur noch sechs Prozent, ihnen gefalle ... mehr

Konjunktur: Zahlungsmoral deutscher Unternehmen kaum verbessert

Die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen hat sich einer Studie des Informationsdienstleisters D&B zufolge im März nur noch minimal verbessert. Der im Auftrag von dpa-AFX erstellte D&B-Zahlungsindex legte im vergangenen Monat zum neunten Mal in Folge zu. Gleichzeitig ... mehr

Konjunktur: Steigerung bei Insolvenzen schwächt sich ab

Die leichte Erholung der Konjunktur spiegelt sich auch positiv bei der Entwicklung der Firmenpleiten wider. Der teils massive Anstieg im Krisenjahr 2009 schwächt sich ab, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Im Januar wurden 2547 Insolvenzen ... mehr

Konjunktur: Bundesregierung erwartet anhaltenden Aufschwung

Die Bundesregierung ist in ihrer Frühjahrsprognose zum Aufschwung 2011 optimistischer als die Top-Ökonomen. Die deutsche Wirtschaft wachse nach Einschätzung der Regierung in diesem Jahr um 1,4 Prozent und im kommenden Jahr um 1,6 Prozent, berichtet ... mehr

Schuldenstaat: Griechenlands große Depression

Sie räumen ihre Konten leer, verzichten auf Urlaub, fahren Bus statt Auto und sorgen sich um ihre Jobs: Die Griechen ächzen unter der schweren Krise ihres Landes. Auch ihr Selbstwertgefühl leidet - vor allem von Deutschland fühlen sie sich gedemütigt. Flaute ... mehr
 
1 2 3 4 5 6 7 8 10


shopping-portal