Sie sind hier: Home > Themen >

Konjunktur

Thema

Konjunktur

Viele griechische Kleinunternehmen vor dem Zusammenbruch

Die griechische Schuldenkrise und das Sparprogramm zur Rettung des Landes vor dem Bankrott treffen die Wirtschaft hart: Mehr als 375.000 kleine und mittlere Unternehmen in Griechenland sind einer Studie zufolge ins Wanken geraten. Mehr als 176.000 davon laufen demnach ... mehr

Griechenland: Mit Volldampf in die Depression

Geschäfte machen massenweise dicht, die Arbeitslosigkeit klettert auf bis zu 70 Prozent: In Griechenland wird erst jetzt das ganze Ausmaß der Krise sichtbar. Das radikale Sparpaket der Regierung stürzt die Wirtschaft in eine tiefe Rezession, selbst brave ... mehr

Teure Energie lässt Einfuhrpreise explodieren

Ein starker Anstieg der Preise für Rohöl und Erdgas hat die Einfuhren nach Deutschland im Juli so stark verteuert wie seit fast zehn Jahren nicht mehr. Im Vergleich zum Vorjahresmonat kletterten die Importpreise um 9,9 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt ... mehr

Konjunktur: Rekordwachstum für die deutsche Wirtschaft

Ein rasantes Wirtschaftswachstum hat Deutschland im zweiten Quartal aus der Wirtschaftskrise geradezu hinaus katapultiert. So stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum ersten Vierteljahr 2010 um 2,2 Prozent. Einen solchen ... mehr

Konjunktur: Wirtschaftsministerium rechnet 2010 mit drei Prozent Wachstum

Angesichts der verbesserten Konjunkturlage erwartet das Bundeswirtschaftsministerium in diesem Jahr offenbar ein Wachstum von drei Prozent und damit deutlich mehr als bisher. Auch auf dem Arbeitsmarkt rechnen Experten nach Medienberichten vom Samstag mit einer weiteren ... mehr

Auftragsboom erfreut die deutsche Industrie

Der Aufschwung der deutschen Wirtschaft kommt auch in der Industrie an. So erholten sich die Konzerne der Branche von dem überraschenden Dämpfer im Vormonat und verbuchten im Juni einen kräftigen Auftragsschub. Laut aktuellen Zahlen des Wirtschaftsministeriums stiegen ... mehr

Zahlungsmoral deutscher Unternehmen nach Krise wieder besser

Die Zahlungsmoral der deutschen Unternehmen hat sich auch im September erneut verbessert, der D&B Zahlungsindex stieg zum 16. Mal in Folge. "Die deutsche Wirtschaft wächst derzeit sehr stark, was auch weiterhin positiv auf die Zahlungsmoral wirken wird", sagte ... mehr

Sozialversicherung: Defizit sinkt deutlich

Die boomende Konjunktur und der robuste Arbeitsmarkt haben das deutsche Sozialsystem in diesem Jahr bislang deutlich entlastet. Wie das Statistische Bundesamt meldete, sank das Defizit der gesetzlichen Sozialversicherung im ersten Halbjahr 2010 um 6,3 Milliarden ... mehr

Anstieg der Löhne erwartet

Volkswirte erwarten goldene Zeiten für die deutschen Arbeitnehmer. Sie sollen vom Aufschwung profitieren und bald mehr Geld in der Tasche haben. Dafür sprechen Deutschlands Wettbewerbsvorteile dank der Lohnzurückhaltung in der Vergangenheit - und die weiter sinkende ... mehr

Konjunktur: Experten rechnen mit kräftigem Wachstum

Experten führender Wirtschaftsforschungsinstitute blicken optimistisch in die Zukunft und heben die Wachstumsprognose für Deutschland deutlich an. So soll das Wachstum nach übereinstimmenden Presseberichten bei 3,5 Prozent liegen. Nach der starken Erholung ... mehr

Krisenorakel Krugman wettert gegen die Deutschen

Er ist nicht irgendein Ökonom, sondern einer der renommiertesten der Welt. Bei einem Berlin-Besuch kritisiert der Nobelpreisträger Paul Krugman die deutsche Aufschwung-Rhetorik scharf - und warnt die Europäer: Die Krise ist noch lange nicht vorbei. Krugman: Weltstar ... mehr

Außenhandel: Deutscher Export-Rekord für 2011 erwartet

Dem deutschen Außenhandel steht im kommenden Jahr offenbar ein Rekord bevor: zum ersten Mal dürften die Ausfuhren die Marke von einer Billion Euro knacken. Das sagte der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton ... mehr

Brüderle erwartet mehr als drei Prozent Wachstum

Die deutsche Wirtschaft holt mächtig auf. Wie Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) in Berlin erklärte, rechnet die Regierung für 2010 mit einem Wachstum von 3,4 Prozent. Des Weiteren sagt die Regierung für das kommende Jahr ein Plus des Bruttoinlandsprodukts ... mehr

Studie: Deutsche arbeiten immer produktiver

Laut einer Studie liegt die Produktivität der deutschen Wirtschaft rund 10 Prozent über dem europäischen Durchschnitt. 2008 habe der Vorsprung nur 5,8 Prozent ausgemacht, im vergangenen Jahr etwa 8,5 Prozent, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" unter ... mehr

China-Boom läuft abgebremst weiter

Die chinesische Konjunktur läuft weiter auf Hochtouren - doch das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt schwächt sich leicht ab. Nach offiziellen Zahlen stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal zwar immer noch kräftig um 9,6 Prozent ... mehr

Steuern sprudeln: 30 Milliarden Euro für Staatskasse erwartet

Auf Bund, Länder und Gemeinden wartet ein wahrer Geldsegen: Der Staat darf laut Steuerexperten für das laufende und kommende Jahr auf mindestens 30 Milliarden Euro Steuereinnahmen hoffen. Das wäre eine der stärksten Einnahmeverbesserungen in der Geschichte ... mehr

Deutsche Firmen kommen wieder leichter an Kredite

Deutsche Unternehmer können aufatmen: Die Kreditklemme scheint vorbei, die Firmen können sich wieder einfacher Geld beschaffen. Das ergab eine Umfrage der KfW Bankengruppe bei großen Unternehmensverbänden. Darin beurteilt die überwiegende Mehrheit der Experten ... mehr

Inflationsrate steigt auf den höchsten Stand seit fast zwei Jahren

Die Preise in Deutschland sind im September wieder etwas schneller gestiegen als zuletzt. Die Inflationsrate kletterte auf 1,3 Prozent und damit so hoch wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. In den vergangenen ... mehr

Konjunkturerwartungen leicht eingetrübt

Die Wirtschaftsexperten vom Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sind wieder etwas vorsichtiger geworden. Denn die Konjunkturerwartungen für Deutschland haben sich im Oktober stärker eingetrübt als erwartet. Der ZEW-Index sei um 2,9 Punkte ... mehr

Kassen befürchten Milliardendefizit trotz guter Konjunktur

Trotz der guten Konjunktur erwarten die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) nach wie vor elf Milliarden Euro Defizit im kommenden Jahr. Bei der geplanten Beitragserhöhung auf 15,5 Prozent zum 1. Januar müsse es deshalb bleiben, sagte der Vorstandsvorsitzende ... mehr

Schwellenländer befeuern deutschen Export

Die boomende Nachfrage in den Schwellenländern zieht den deutschen Export aus der Krise. Im ersten Halbjahr stiegen die Ausfuhren unter anderem nach China, Brasilien oder in die Türkei massiv an, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. China wurde ... mehr

Rating-Agentur senkt Bewertung von Spanien

Die Rating-Agentur Moody's hat die Bewertung von Spanien gesenkt. Die neue Bewertung liegt nun bei "Aa1" nach der zuvor höchstmöglichen Bewertung "Aaa", hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung. Der Ausblick sei "stabil". Als Grund nannte ... mehr

Konjunktur: Deutsche Exporte im Juli gesunken

Nach dem rasanten Wachstum im Frühsommer haben die deutschen Exporte im Juli eine Verschnaufpause eingelegt. Die Ausfuhren gingen im Vergleich zum Vormonat Juni leicht um 1,5 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Experten ... mehr

Mehrheit sieht für sich keinen Aufschwung

Mehr als zwei Drittel der Bundesbürger sind nach einer Umfrage skeptisch, dass sie vom derzeitigen Aufschwung der deutschen Wirtschaft persönlich profitieren werden. Wie die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf eine von ihr in Auftrag gegebene Emnid-Umfrage berichtete ... mehr

Einzelhandel im August deutlich über Vorjahr

Deutschlands Einzelhändler hatten im August deutlich mehr Geld in den Kassen als im Vorjahr - blieben aber trotzdem hinter den Erwartungen zurück. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes lagen die Umsätze preisbereinigt (real) um 2,2 Prozent über dem Niveau ... mehr

Konjunktur beschert Deutschland ein historisches Jobwunder

Die deutsche Wirtschaft verabschiedet sich mit Vollgas von der Krise. Nachdem bereits OECD, Bundesregierung und einen ganze Reihe von Wirtschaftsinstituten ihre Wachstumsprognosen für Deutschland deutlich nach oben korrigiert haben, legt nun das Deutsche Institut ... mehr

IWF warnt für Risiken für das Finanzsystem

Das Weltfinanzsystem ist nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) weiter gefährdet. So lauerten nach wie vor "erhebliche Risiken", wie der Fonds in seinem Bericht zur Stabilität der globalen Finanzmärkte schreibt. Und das trotz der globalen ... mehr

GfK-Konsumklima steigt auf Drei-Jahres-Hoch

Die Wirtschaft brummt, die Angst vor Arbeitslosigkeit weicht, die Hoffnung auf Lohnerhöhung wächst. All das verbessert das Konsumklima in Deutschland. So ist der GfK-Konsumklima-Index dank der guten Konjunkturlage und der robusten Arbeitsmarktentwicklung ... mehr

Spaniens Städte vor dem Bankrott

Müll muss immer abtransportiert werden, und die Straßen müssen auch immer gefegt werden. Dies hatten sich die großen spanischen Bau-Konzerne gedacht, als sie - auf der Suche nach neuen Geschäftszweigen - Tochterfirmen für die Müllabfuhr oder die Stadtreinigung ... mehr

Bundesbank: Aufwärtsdynamik der deutschen Wirtschaft schwächt sich ab

Die Aufwärtsdynamik der deutschen Wirtschaft hat sich laut Deutscher Bundesbank zuletzt deutlich abgeschwächt, bleibt aber intakt. "Wegen der langsameren Gangart der Weltwirtschaft beruhigte sich die Nachfrage nach Industrieerzeugnissen", schreibt die Bundesbank ... mehr

Stimmung der Einkaufsmanager trübt sich in Eurozone ein

In der Eurozone hat sich die Stimmung der Einkaufsmanager im September weiter eingetrübt. Der Gesamtindex sei von 56,2 Punkten im Vormonat auf 53,8 Punkte gesunken, teilte das Forschungsunternehmen Markit am Donnerstag in London auf Basis vorläufiger Daten ... mehr

ifo-Index überraschend erneut gestiegen

Die Stimmung der deutschen Wirtschaft hat sich im September abermals verbessert. Nach dem Anstieg im Vormonat ist der ifo-Geschäftsklima-Index nochmals leicht von 106,7 Punkten im Vormonat auf 106,8 Punkte gestiegen, teilte das ifo Institut mit. Die meisten Experten ... mehr

Konjunktur: Lieferengpässe bremsen deutsches Wachstumswunder

Die überraschend starke Konjunktur in Deutschland hat offenbar zu Lieferengpässen in der deutschen Industrie geführt. So kämpft jedes dritte Unternehmen mit diesem Mangel. Das zeigt der "Handelsblatt-Business-Monitor", für den das Marktforschungsinstitut Psephos ... mehr

Bundesbank: Konjunkturprognose deutlich erhöht

Nach dem temporeichen Aufschwung der deutschen Wirtschaft im zweiten Quartal hat die Bundesbank ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr deutlich erhöht. Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) dürfte um rund 3 Prozent steigen, schreiben die Währungshüter in ihrem ... mehr

ifo-Studie: Großteil der Firmen plant Neueinstellungen

Die meisten deutschen Unternehmen wollen nach Krise, Kurzarbeit und Einstellungsstopp wieder neues Personal einstellen. In einer Umfrage des Münchner ifo-Instituts kündigten 87 Prozent der befragten Firmen an, sich in den nächsten zwölf Monaten nach neuen Mitarbeitern ... mehr

IWF sagt deutsches Dauerwachstum voraus

2010 wird die deutsche Wirtschaft laut IWF um 3,3 Prozent zulegen, 2011 soll das Wachstum bei zwei Prozent liegen - höher als in vielen anderen Industriestaaten. Im Juli hatten die IWF-Experten für 2010 noch ein Plus von nur 1,4 Prozent vorausgesagt. Ursache ... mehr

IWH und RWI heben Konjunkturprognosen deutlich an

Die deutsche Wirtschaft hat sich deutlich besser von der Krise erholt als erwartet. Immer mehr Forschungsinstitute korrigieren daher ihre Prognosen nach oben. Nachdem die EU-Kommission ihre Prognose für das laufende Jahr jüngst deutlich auf 3,4 Prozent angehoben ... mehr

ZEW-Konjunkturerwartungen stürzen ins Minus

Die Finanzexperten in Deutschland schrauben ihre Erwartungen an das Wirtschaftswachstum weiter nach unten. Der fünfte Rückgang der ZEW-Konjunkturerwartungen in Folge signalisiert aus Sicht von Experten zwar ein moderateres Wachstumstempo der deutschen Wirtschaft ... mehr

Deutsche Wirtschaft nimmt Fahrt auf

Die Konjunktur in Deutschland erholt sich zunehmend schneller. "Nach einem verhaltenen Winterhalbjahr hat die deutsche Wirtschaft zu Frühjahrsbeginn deutlich Fahrt aufgenommen", schreibt die Bundesbank in ihrem Monatsbericht. Die Unsicherheit wegen der Schuldenkrise ... mehr

DIHK erwartet deutlichen Rückgang der Kurzarbeit

Die Unternehmen in Deutschland wollen die Kurzarbeit in den nächsten Monaten erheblich zurückfahren . Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) rechnet bis Ende Dezember mit einem Minus von fast 90 Prozent. "Gegen Jahresende dürften allenfalls ... mehr

Ifo-Umfrage: Jedes vierte Unternehmen plant Neueinstellungen

Die wieder einsetzende Konjunktur scheint allmählich auch auf den Arbeitsmarkt durchzuschlagen. Nach einer Umfrage des Münchner Ifo-Instituts wollen 24 Prozent der Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte neue Mitarbeiter einstellen, nur elf Prozent hingegen Personal ... mehr

Manager wieder optimistische gestimmt

Die deutschen Topmanager blicken immer optimistischer in die Zukunft. Fast drei Viertel der Führungskräfte gaben bei einer Befragung des "Handelsblatts" und der Unternehmensberatung Droege & Comp. an, die Konjunktur habe sich "besser" als zu Jahresbeginn von ihnen ... mehr

Creditreform erwartet bis zu 36.000 Firmenpleiten

Trotz der konjunkturellen Erholung nimmt die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland weiter zu. Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform rechnet in diesem Jahr mit bis zu 36.000 Unternehmensinsolvenzen. Das wären fast zehn Prozent mehr als im Krisenjahr ... mehr

Konjunkturflaute stürzt tausende Firmen in die Pleite

Die Konjunkturflaute treibt weiterhin tausende Firmen und Privatleute in die Pleite. Im März 2010 meldeten die deutschen Amtsgerichte 3125 Unternehmensinsolvenzen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. Das waren 8,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor ... mehr

Fußball-WM hellt Kauflaune im Juni auf

Die Verbraucher in Deutschland lassen sich auch von der Debatte um das Sparpaket die Konsumlaune nicht verderben. Viele Haushalte hätten im Juni beim Konsum sogar noch zugelegt, teilte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mit. Dabei sei vielen Haushalten bewusst ... mehr

Kommt jetzt das neue Jobwunder in Deutschland?

Die Konjunktur erholt sich – und mit ihr der Arbeitsmarkt. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) rechnet noch in diesem Jahr mit 100.000 neuen Arbeitsplätzen und einem rasanten Abbau der Kurzarbeit. „Fast könnte man sagen: ein Jobwunder“, sagte ... mehr

Konjunktur: ZEW-Konjunkturerwartungen in Deutschland gesunken

Die wirtschaftliche Erholung in Deutschland schwächt sich nach Ansicht von Finanzmarktexperten ab. Die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim fielen im Juni im Vergleich zum Mai um 17,1 auf 28,7 Punkte. Die aktuelle ... mehr

Exporte ziehen weiter an

Der Export-Boom geht weiter. Die deutschen Gesamtausfuhren stiegen im ersten Quartal 2010 um 10,3 Prozent gegenüber dem ersten Vierteljahr 2009 auf 219,5 Milliarden Euro. Das berichtete das Statistische Bundesamt (Destatis). Vor allem in Länder außerhalb der EU lieferte ... mehr

Inflationsrate im Mai auf 1,2 Prozent gestiegen

Die Inflationsrate in Deutschland ist im Mai auf 1,2 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden auf Basis der endgültigen Zahlen mit. Im April hatte die Inflationsrate bei 1,0 Prozent gelegen, im März bei 1,1 Prozent und damit erstmals ... mehr

Konjunktur: IfW hebt Wachstumsprognosen an

Die Weltwirtschaft wird sich nach Einschätzung des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) schneller als bislang erwartet erholen. Entsprechend hob das Institut seine Prognose für das globale Wachstum im laufenden Jahr deutlich von 3,7 Prozent auf 4,4 Prozent ... mehr

Deutsche Wirtschaft: Ifo-Geschäftsklima steigt überraschend

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni überraschend aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sei von 101,5 Punkten im Vormonat auf 101,8 Punkte gestiegen, teilte das Ifo Institut in München mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem leichten ... mehr

Preisverfall in Japan setzt sich fort

Der Verfall der Preise in Japan dauert ungebrochen an. Die Kern-Verbraucherpreise sanken im Mai im Jahresvergleich um 1,2 Prozent, und damit hält die Deflation den 15. Monat in Folge an, wie die Regierung am Freitag meldete. Ökonomen hatten zuvor allerdings einen etwas ... mehr

Euro-Stabilität: Nebenwirkungen des Euro-Rettungspakets

Zu Wochenbeginn jubelten die Finanzmärkte. Das riesige, von EU und IWF geschnürte Rettungspaket für schwächelnde Länder der Eurozone führte zu satten Kursgewinnen an den europäischen Aktienbörsen. Auch der Euro sprang befreit auf über 1,30 Dollar ... mehr

Ifo-Index kaum verändert

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai gegenüber dem Vormonat kaum verändert. Wie das Münchner ifo-Institut am Freitag mitteilte, erreichte der ifo-Geschäftsklimaindex 101,5 Punkte nach 101,6 Punkten im April. Die befragten 7000 Unternehmen bewerteten ... mehr

Haushaltsmisere im Vergleich: Amerika schlittert in die Schulden-Katastrophe

Europa kämpft mit Milliarden gegen die Schuldenkrise - dabei sind die Finanzprobleme der Euro-Länder geradezu harmlos im Vergleich zur Lage in den USA. Auf fast 13 Billionen Dollar summiert sich Amerikas Staatsverschuldung. Wenn sie nicht bald reduziert wird, droht ... mehr
 


shopping-portal