Sie sind hier: Home > Themen >

Konjunktur

Thema

Konjunktur

Mehr Insolvenzen für 2013 erwartet

Mehr Insolvenzen für 2013 erwartet

Im kommenden Jahr dürfte wieder mehr Unternehmen die Insolvenz drohen. Grund ist die angespannte Wirtschaftslage, wie Insolvenzexperten in einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young sagten. Besonders gefährdet sind demnach die Autoindustrie ... mehr
OECD: Deutschland rutscht als Wirtschaftsmacht ab

OECD: Deutschland rutscht als Wirtschaftsmacht ab

Keine allzu guten Aussichten für Deutschland: Die Bundesrepublik wird in den kommenden 50 Jahren ihren Platz als fünftstärkste Wirtschaftsmacht verlieren und weltweit auf Platz zehn zurückfallen. Das sagte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit ... mehr
Neue Sicherheitsmerkmale für den 5-Euro-Schein vorgestellt

Neue Sicherheitsmerkmale für den 5-Euro-Schein vorgestellt

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat die ersten neuen Sicherheitsmerkmale für Euro-Scheine vorgestellt, die ab Mai 2013 schrittweise in Umlauf kommen. Als erstes wird die Fälschungssicherheit des 5-Euro-Scheins verbessert. Die Banknoten werden im Wasserzeichen ... mehr
Bundesbank: Schuldenkrise bedroht Finanzsystem

Bundesbank: Schuldenkrise bedroht Finanzsystem

Fünf Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise ist die Finanzstabilität der Banken und Versicherungen in Deutschland weiterhin gefährdet. "Wir können leider keine Entwarnung geben", sagte Bundesbank-Vizepräsidentin Sabine Lautenschläger in Frankfurt. In ihrem ... mehr
Ein Viertel der Firmen will Stellen abbauen

Ein Viertel der Firmen will Stellen abbauen

Die abflauende Konjunktur dürfte sich bald auch auf den deutschen Arbeitsmarkt bemerkbar machen. 28 Prozent der Unternehmen planen einer Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge für 2013 einen Stellenabbau. Lediglich 19 Prozent wollen ... mehr

Klamme Kommunen: höhere Gebühren, weniger Leistungen

Trotz aktuell höherer Steuereinnahmen bleibt die Finanzlage vieler deutscher Kommunen angespannt. Das hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young nach einer Umfrage unter Stadtkämmerern von 300 deutschen Kommunen festgestellt. Demnach dürften die Schulden ... mehr

Arbeitslosigkeit in Eurozone auf Rekordstand

Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone ist auf einen neuen Rekordstand geklettert. Das teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat mit. In den 17 Ländern der Währungsgemeinschaft lag die Erwerbslosenquote im September bei 11,6 Prozent, das ist ein Anstieg ... mehr

Maschinenbau: Fast jede dritte Firma von Krise bedroht

Die deutsche Maschinenbaubranche befürchtet nach eigenen Angaben mittelfristig eine dramatische Verschlechterung ihrer Geschäfte. 20 bis 30 Prozent der Mitgliedsunternehmen bekämen "richtige Probleme", sagte der Vorstand des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau ... mehr

Industrie: Deutlich weniger Aufträge

Die deutsche Wirtschaft spürt den Gegenwind der Euro- Schuldenkrise immer stärker: Im September erhielten die Industrieunternehmen 3,3 Prozent weniger Aufträge als im Vormonat, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Schwaches wirtschaftliches Umfeld "Das schwache ... mehr

Viele deutsche Städte schwimmen in Geld

Viele deutsche Gemeinden sind klamm - das hat erst kürzlich eine Umfrage unter Stadtkämmerern von 300 deutschen Kommunen ergeben. Allerdings haben zahlreiche Städte wiederum zum Jammern überhaupt keinen Grund: Die gute Wirtschaftslage hat deren Kassen ... mehr

Die neuen Eurogeldscheine kommen

Elf Jahre nach Einführung des Euro-Bargelds sollen die Scheine noch sicherer werden. Die Europäische Zentralbank ( EZB) will deshalb vom kommenden Jahr an schrittweise neue Noten mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen in Umlauf bringen. "Wir arbeiten ... mehr

Deutschland bei der Lebensqualität nicht in den globalen Top Ten

Jetzt scheint es amtlich: Deutschland gehört beim Lebensstandard nicht zu den führenden zehn Nationen der Welt. Die Bundesrepublik hält sich zwar in der Spitzengruppe und hat sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Rang verbessert, wie aus einer Studie der Londoner ... mehr

Weihnachtsgeschenke fallen 2012 großzügiger aus

Vor Weihnachten lassen sich die meisten Deutschen auch in diesem Jahr die Laune nicht verderben. Trotz diverser Widrigkeiten wie Eurokrise und stark steigenden Strompreisen ab Januar planen die meisten höhere Ausgaben für Weihnachtsgeschenke. Im Durchschnitt will jeder ... mehr

Ifo-Geschäftsklima: Stimmung in der deutschen Wirtschaft trübt sich ein

Die Stimmung der deutschen Wirtschaft hat sich entgegen den Erwartungen nochmals verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex, der wichtigste Gradmesser für die deutsche Konjunktur, fiel im Oktober deutlich um 1,4 Punkte auf 100,0 Zähler, wie das Münchner Ifo-Institut ... mehr

Finanzsystem vor dem Kollaps? IWF warnt vor Abwärtsspirale

Der Internationale Währungsfonds ( IWF) hat vor einer Verschärfung der weltweiten Finanz- und Schuldenkrise gewarnt. Der Auslöser würde aus Europa kommen. Das zögerliche Handeln der europäischen Regierungen gegen die Schuldenkrise führe die globalen ... mehr

Konjunkturflaute treibt wieder mehr Unternehmen in die Insolvenz

In Deutschland rutschen wieder mehr Betriebe in die Pleite. Allein im Juli 2012 meldeten die deutschen Amtsgerichte 2580 Unternehmensinsolvenzen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das sind 1,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Und die Zahl der Pleiten ... mehr

DIHK: Europa kommt wieder nach vorn

Hoffnungsschimmer in der vor sich hinschwelenden Schuldenkrise: In den Krisenstaaten der Eurozone zeichnen sich nach Einschätzung des DIHK erste Erfolge der Reformbemühungen ab. Und es sind ausgerechnet die Südländer, die demnach das europäische Wachstum schon ... mehr

Weniger Exporte in Euro-Krisenländer

Deutschlands Exportindustrie boomt. Doch es sind vor allem Länder außerhalb von Europa die zum Wachstum der Ausfuhren beitragen. Die Exporte in die Eurozone gingen im ersten Halbjahr diesen Jahres laut Angaben des Statistischen Bundesamtes zurück. Vor allem ... mehr

Benzin und Heizöl treiben Inflation in die Höhe

Rasant steigende Preise für Heizöl und Benzin haben die Inflationsrate in Deutschland in die Höhe getrieben. Die Verbraucherpreise lagen im August um 2,0 Prozent über dem Niveau des Vorjahres, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. So kräftig hatten ... mehr

Deutsche im September in ungebrochen guter Kauflaune

Trotz oder vor allem wegen der in Europa herrschenden Krise zeigten sich die Deutschen im September in ungetrübt guter Kauflaune. Der Konsumklima-Index des Marktforschungsunternehmens GfK stieg in diesem Monat auf einen Wert von 5,9 Zählern, nach 5,8 Punkten im August ... mehr

Alllianz: Deutschland spart durch Schuldenkrise 67 Milliarden

Während andere Länder der Eurozone enorme Zinsen zahlen müssen, um sich frisches Geld zu besorgen, hat Deutschland bislang durch die starken Verwerfungen an den europäischen Märkten für Staatsanleihen Milliarden Euro gespart. Berechnungen des Allianz-Konzerns haben ... mehr

Bundesagentur für Arbeit: Deutscher Job-Boom ebbt ab

Angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten halten sich immer mehr Firmen in Deutschland mit Neueinstellungen zurück. Entsprechend sei die Nachfrage nach Arbeitskräften im September weiter zurückgegangen, berichtete die Bundesagentur für Arbeit ... mehr

EU-Kommissar Andor: Deutsche Lohnzurückhaltung mit schuld an Krise

Die niedrigen Löhne in Deutschland sind nach Ansicht von EU-Sozialkommissar Laszlo Andor ein Grund für die anhaltende Wirtschaftskrise in Europa. Durch die jahrelange Lohnzurückhaltung hätten die Deutschen dazu beigetragen, dass wirtschaftliche Ungleichgewichte ... mehr

Ifo-Geschäftsklimaindex sinkt zum fünften Mal in Folge

Die Schuldenkrise erreicht nun auch die deutsche Wirtschaft. Die Unternehmen sind immer pessimistischer. Der Ifo-Geschäftsklimaindex verlor im September den fünften Monat in Folge an Wert. Das wichtige Konjunkturbarometer steht damit auf dem niedrigsten Stand ... mehr

Prognose korrigiert: Italien auch 2013 in der Rezession

Schlechte Nachrichten für die Euro-Retter: Italien bleibt auch im Jahr 2013 in der Rezession. Die Regierung von Ministerpräsident Mario Monti geht nach einer Revision ihrer Konjunkturerwartungen davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im laufenden ... mehr

Presse: Ostdeutschland fällt wieder zurück

Ostdeutschland fällt im Vergleich mit den westdeutschen Bundesländern wirtschaftlich wieder zurück. Das geht laut "Schweriner Volkszeitung" aus dem neuen Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit 2012 hervor, welcher der Zeitung vorlag ... mehr

DIW sieht nur kurze Konjunktur-Delle durch Euro-Krise

Optimismus beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung ( DIW): Die Euro- Schuldenkrise und die schwächere Weltwirtschaft werden die deutsche Konjunktur nur kurzzeitig belasten. Nach einer Schwächephase im zweiten Halbjahr 2012 wird das Bruttoinlandsprodukt ... mehr

Steuereinnahmen: DIW erwartet neuen Rekord

Aus Kreisen der amtlichen Steuerschätzer verlautete es bereits, nun legt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) nach: Bund, Länder und Gemeinden werden dieses Jahr erstmals mehr als 600 Milliarden Euro Steuern einnehmen. "Mit 601,5 Milliarden ... mehr

Fed-Chef Bernanke sieht keine Inflation

Ben Bernanke beruhigt die Verbraucher: Der Chef der Federal Reserve hat die Sorge vor Inflationsgefahren durch die lockere Geldpolitik seines Instituts zurückgewiesen. Die Preisstabilität in den USA sei exzellent und es gebe keine Anzeichen, dass sich in den kommenden ... mehr

Putin erteilt Gazprom einen Maulkorb

Mitten in den Kartell-Ermittlungen der EU hat die russische Regierung dem unter Verdacht stehenden Energieriesen Gazprom einen Maulkorb erteilt. Damit geht Moskau weiter auf Konfrontationskurs mit der EU-Kommission. "Strategische Unternehmen" wie Gazprom dürften Staaten ... mehr

Moody's droht USA mit Rating-Senkung

Neue Warnung an Washington: Die Ratingagentur Moody's hat den USA wieder mit der Aberkennung der Topbonität "Aaa" gedroht. Sollten die Verhandlungen über den Haushalt 2013 nicht zu einem Rückgang des Schuldenstandes führen, werde das Rating voraussichtlich um eine Stufe ... mehr

Ein Viertel der erwerbsfähigen Griechen ohne Job

Neue Hiobsbotschaft aus Griechenland: Fast jeder vierte Erwerbsfähige ist mittlerweile ohne Job. Die Arbeitslosenquote stieg von 22,6 Prozent im ersten Quartal auf 23,6 Prozent im zweiten Quartal, wie die Statistikbehörde mitteilte. Damit seien mehr als 1,16 Millionen ... mehr

Wettbewerbsfähigkeit: Deutschland überholt erstmals USA

Die USA haben an Konkurrenzkraft eingebüßt - die deutsche Volkswirtschaft steht auf dem globalen Wettbewerbsindex erstmals vor der amerikanischen. Deutschland hielt sich im Wettbewerbs-Ranking des Weltwirtschaftsforums (WEF) auf Platz sechs ... mehr

Euro-Krise: OECD erwartet leichte Rezession in Deutschland

Die Wirtschaft in Deutschland dürfte im dritten Quartal in eine Rezession abrutschen. Das ist die Einschätzung der OECD. Die Volkswirte der internationalen Wirtschaftsorganisation erwarten einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von 0,1 Prozent ... mehr

Arbeit im zweiten Quartal teurer geworden

Die Arbeit in Deutschland hat sich deutlich verteuert. Im zweiten Quartal stiegen die Kosten je geleistete Arbeitsstunde im Vergleich zum ersten Vierteljahr saison- und kalenderbereinigt um 1,5 Prozent, teilte das Statische Bundesamt in Wiesbaden ... mehr

Hyperinflation: Als alle Deutschen Milliardäre waren

Die Taschen voller Geld - und trotzdem kein Spaß dabei. So ging es den Deutschen 1923, dem Jahr der Hyperinflation. Das Geld entwertete sich schneller als es nachgedruckt werden konnte. Zwar kann sich praktisch niemand mehr persönlich an diese Zeit erinnern ... mehr

Iran: Währungskrise eskaliert

Eine Razzia der iranischen Polizei gegen Schwarzhändler von Devisen hat am Mittwoch in Teheran zu schweren Ausschreitungen geführt. Augenzeugen berichteten von Zusammenstößen der illegalen Händler mit Polizeikräften im Stadtteil Ferdowsi. Der Große Basar blieb ... mehr

Volkswirte: Inflation könnte zweistellig werden

Die Geldflut der Europäischen Zentralbank ( EZB) sorgt bei Volkswirten zunehmend für kalte Füße. Die Experten glauben nicht mehr daran, dass die EZB künftig die Inflation wie bisher im Zaum halten kann. In einer Umfrage der "Wirtschaftswoche" (Montag) sagten ... mehr

Studie ermittelt Oslo als teuerste Stadt der Welt

Oslo , Zürich und Tokio sind die teuersten Großstädte der Welt. Das hat die Schweizer Bank UBS in einer Studie über das Preisniveau in 72 Metropolen ermittelt. An der Spitze liegt Oslo - in der norwegischen Hauptstadt verdienen die Menschen im weltweiten Vergleich ... mehr

Rating-Zwerg stuft US-Kreditwürdigkeit herab

Die Anleger dürfte dieser Warnschuss kalt lassen: Aufgrund der Entscheidung der US-Notenbank für Anleihekäufe hat die kleine US- Ratingagentur Egan-Jones die Kreditwürdigkeit der Vereinigten Staaten herabgestuft. Die Federal Reserve hatte mit dem Schritt ... mehr

Japanischer Volkswirt will Hartz-Rätsel gelöst haben

Eine Frage, die Deutschland bis heute bewegt: Wie viel haben die umstrittenen Arbeitsmarktreformen unter Gerhard Schröder wirklich zum Export-Wunder beigetragen? Die Hälfte, hat ein japanischer Ökonom errechnet. Der Rest gehe aufs Konto der Europäischen Zentralbank ... mehr

China wendet sich ab vom Mega-Wachstum

Chinas frisch gekürter Präsident Xi Jinping hat ein Ausrufezeichen gesetzt: In dem Land mit nach westlichen Maßstaben traumhaften Wachstumsraten müsse sich die Wirtschaft umstellen. Besser statt einfach mehr, heißt eine Devise. Außerdem spürt die Führung im Reich ... mehr

Deutsche Exporte sind überraschend eingebrochen

Dämpfer für die deutsche Exportwirtschaft: Die Unternehmen hierzulande konnten im Februar angesichts der weltweiten Wirtschaftsflaute nicht an ihren guten Jahresstart anknüpfen. Vor allem im Handel mit Ländern der Eurozone gab es deutliche Rückgänge. Insgesamt sanken ... mehr

DIW: 28 Milliarden Überschuss in 2017 - ganz ohne Steuererhöhung

Deutschland häuft Überschüsse an - in der Rentenversicherung, den Krankenkassen und den öffentlichen Haushalten. Bis 2017 wird sich daran nichts ändern, sagt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ( DIW). Laut einer Studie erwirtschaften dann zum Beispiel ... mehr

Inflation im März auf Zweijahres-Tief

Die Inflation in Deutschland war im März so gering wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr. Die Teuerungsrate betrug im Vergleich zum Vorjahresmonat 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Es bestätigte damit ... mehr

China verschuldet: Ratinagentur Fitch senkt den Daumen

Es bläht sich etwas auf in China: Die Verschuldung wächst, außerdem ein Netzwerk von Krediten und Bürgschaften, das kaum zu durchschauen ist. Chinesische Experten geben sich gelassen. Die Ratingagentur Fitch hat allerdings am Dienstag den Daumen gesenkt. Hohe Schulden ... mehr

Militärausgaben sinken erstmals seit 15 Jahren

Der Normalfall ist das nicht, aber die Konjunkturprobleme der westlichen Welt sorgen bisweilen auch für mehr Frieden. Die Militärausgaben sind 2012 weltweit um 0,5 Prozent auf 1,75 Billionen Dollar (1,33 Billionen Euro) gesunken. Das geht aus Erhebungen ... mehr

Libyen: Wirtschaft wächst nach Gaddafi um 100 Prozent

Ein Jahr nach dem Bürgerkrieg und dem Tod von Muammar al-Gaddafi zieht Libyen die erste positive Bilanz: Die Wirtschaft des Landes verbuchte eines Vertreters des Internationalen Währungsfonds ( IWF) zufolge ein Wachstum von satten 100 Prozent. Libyen ... mehr

Boom an den Börsen: Das steckt hinter der Kursrally

Trotz Euro-Schuldenkrise und Budgetstreit in den USA: An den wichtigsten Börsen der Welt geht es seit Tagen aufwärts. Beobachter sehen vorerst kein Ende des Booms - kleine Pausen eingeschlossen. Mancher Experte mahnt allerdings zur Vorsicht. Wir erklären, was hinter ... mehr

Umfrage: Wirtschaftlicher Erfolg geht an Mitarbeitern vorbei

In deutschen Unternehmen wird der wirtschaftliche Erfolg nach Meinung fast jeden zweiten Bürgers nicht gerecht verteilt. In einer Meinungsumfrage des Instituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur stimmten nur 13 Prozent der Aussage zu, dass in ihrem Betrieb ... mehr

Wachstum: So tricksen die Chinesen mit Zahlen

Es hat uns gefälligst gut zu gehen! Manipulation ist in China tägliche Praxis. Offenbar wurden auch die Wirtschaftsdaten geschönt, denn die Daten fallen laut Experten zu positiv aus. "Die Zahlen stimmen hinten und vorne nicht", urteilt der Repräsentant eines ... mehr

IWH rechnet mit mehr Wachstum in Deutschland

Das Institut für Wirtschaftsforschung Halle ( IWH) hat als erstes der führenden Institute die Wachstumsprognose für Deutschland deutlich angehoben. "Wir erwarten für dieses Jahr 1,3 Prozent Wachstum", sagte IWH-Konjunkturchef Oliver Holtemöller dem "Handelsblatt ... mehr

Bundesbank enttäuscht über deutsche Wirtschaft

Skepsis in Frankfurt: Die deutsche Wirtschaft ist aus Sicht der Bundesbank enttäuschend ins Jahr 2013 gestartet. "Der Jahresauftakt der deutschen Wirtschaft blieb hinter den Erwartungen, die von der Beruhigung der Lage an den Finanzmärkten und der Verbesserung ... mehr

Wolfgang Schäuble will höchstens 8 Milliarden Euro neue Schulden

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will im nächsten Jahr deutlich weniger als zehn Milliarden Euro an neuen Schulden aufnehmen. Die Nettokreditaufnahme werde 2014 zwischen sechs und acht Milliarden Euro liegen, bestätigten Koalitionskreise einen Bericht ... mehr

Wirtschaftsweiser warnt vor Übertreibungen in der Armutsdebatte

Nach der Veröffentlichung des umstrittenen Armuts- und Reichtumsberichts der Bundesregierung hat der neue Vorsitzende des Sachverständigenrats, Christoph Schmidt, vor einer überzogenen Diskussion gewarnt. "Wenn wir hierzulande von Armut sprechen ... mehr
 


shopping-portal