Sie sind hier: Home > Themen >

Konjunktur

Thema

Konjunktur

Verbraucher spüren erstmals seit zwei Jahren wieder Inflation

Verbraucher spüren erstmals seit zwei Jahren wieder Inflation

Die Verbraucherpreise steigen erstmals wieder gefühlt: Im Oktober lag die Inflationsrate bei 0,4 Prozent, ergaben Berechnungen der Großbank UniCredit für die Nachrichtenagentur Reuters. Hauptgrund sind steigende Kraftstoffpreise. "Damit ist der Wendepunkt erreicht ... mehr
Euro-Kurs: Euro fällt auf Zehn-Monats-Tief

Euro-Kurs: Euro fällt auf Zehn-Monats-Tief

Der Euro steht weiter unter Druck: Am Montag-Vormittag fiel die Währung zeitweise auf unter 1,0750 US-Dollar. Das ist der niedrigste Stand seit Januar dieses Jahres. Wichtigster Grund ist die derzeitige Stärke des amerikanischen Dollar, nicht ... mehr
Deutscher Staat erzielt Rekordüberschuss von 18,5 Milliarden Euro

Deutscher Staat erzielt Rekordüberschuss von 18,5 Milliarden Euro

Steuern und Sozialbeiträge bescherten dem deutschen Staat im ersten Halbjahr 2016 einen Rekordüberschuss von 18,5 Milliarden Euro. Die öffentlichen Kassen profitierten von der stabilen Konjunktur und der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt. Zudem profitierte der deutsche ... mehr
Brexit-Studie: Finanzplatz Frankfurt profitiert am meisten

Brexit-Studie: Finanzplatz Frankfurt profitiert am meisten

Unter allen europäischen Finanzplätzen dürfte Frankfurt am meisten vom Ausstieg der Briten aus der EU profitieren. Einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge hat die Stadt die besten Chancen, aus London verlagerte Arbeitsplätze und Firmen ... mehr
Kommunen verzeichnen Rekordeinnahmen

Kommunen verzeichnen Rekordeinnahmen

Dank der guten Konjunktur sprudelt die Gewerbesteuer kräftig und füllt die Kassen von Deutschlands Städten und Gemeinden. Im vergangenen Jahr hatten die Kommunen so viel Steuereinnahmen wie nie zuvor. Das Aufkommen der Gewerbe- und Grundsteuern stieg im Vergleich ... mehr

Stimmung in der Wirtschaft trübt sich überraschend ein

Die Stimmung in deutschen Unternehmen kippt deutlich: Das Ifo-Geschäftsklima fiel zum Vormonat um 2,1 Punkte auf 106,2 Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut mitteilte. Das ist der niedrigste Wert seit Februar. Volkswirte hatten dagegen einen leichten Anstieg ... mehr

Niedrigzinsen der EZB kosten Sparer Milliarden

Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank hat in Deutschland gravierende Folgen für die Sparer: Die Bürger verlieren jedes Jahr Milliarden. So sind die Zinsgutschriften auf Spareinlagen von 2009 bis 2015 auf ein Drittel ihrer früheren Höhe geschrumpft ... mehr

Inflation erreicht Höchstwert seit Jahren - Mieten stiegen erneut

Trotz weiterhin niedriger Inflationsrate sind die Verbraucherpreise im Oktober so stark gestiegen wie zuletzt vor zwei Jahren. Die Inflationsrate lag bei voraussichtlich 0,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Im Vergleich zum Vormonat ... mehr

Tauziehen um Ceta beendet: EU-Staaten stimmen Handelspakt zu

Es ist geschafft: Nach tagelangem Hin und Her und einem geplatzten Gipfel macht die EU den Weg frei für die Ceta-Unterzeichnung. Kanadas Premierminister Justin Trudeau kann jetzt die Koffer für seine Reise nach Brüssel packen. Am Freitagabend billigten die EU-Staaten ... mehr

Wall Street legt nach Trump-Sieg bei US-Wahl 2016 weiter zu

Einen Tag nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl setzt die Wall Street weiter auf einen Konjunkturschub durch die künftige Politik des Milliardärs. Der Leitindex Dow Jones kletterte sogar auf ein Rekordhoch. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ... mehr

Mieten treiben Inflation auf dem höchsten Stand seit zwei Jahren

Höhere Mieten lassen die Inflationsrate in Deutschland wieder steigen.  Die Verbraucherpreise stiegen im Oktober gemessen am Vorjahresmonat um 0,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit.  Es bestätigte damit vorläufige Zahlen. Eine solch hohe Inflationsrate ... mehr

Vermögensstudie: "Die fetten Jahre" sind vorbei

Die Menschen rund um den Globus haben immer größere Geldvermögen - das Wachstum hat sich hingegen im vergangenen Jahr deutlich verlangsamt. Deutschland schafft es beim Pro-Kopf-Vermögen gerade so unter die besten 20. Das geht aus der Allianz-Studie "Global Wealth ... mehr

USA: Experten warnen vor neuem Immobilien-Crash

Die Finanzkrise 2008 hat es deutlich gezeigt: Wenn der US-Häusermarkt wankt, ist die Weltwirtschaft in Gefahr. Banken werden nun strikter reguliert, aber Experten warnen schon wieder vor Risiken. Wie wahrscheinlich ist ein neuer Crash und was wären die Folgen ... mehr

"Brexit"-Folgen: DIW sagt Dämpfer für Wachstum in Deutschland voraus

Bis mindestens 2018 erwarten führende Wirtschaftsforscher einen Aufschwung in Deutschland. Doch wegen des " Brexit' wird es wohl 2017 im Wachstum eine ordentliche Delle geben. Am pessimistischsten ist das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ( DIW), das einen ... mehr

Deutschland-Exporte brechen im Juli um zehn Prozent ein

Der deutsche Außenhandel ist im Juli so stark geschrumpft wie seit der Finanzkrise nicht mehr: Der Wert der ausgeführten Waren sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um zehn Prozent auf 96,4 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt mitteilte ... mehr

Unvorstellbare Summe: EZB knackt mit Anleihenkäufen erstmals die Billionen-Schwelle

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat im Zuge ihres Wertpapier-Kaufprogramms inzwischen Staatspapiere im Wert von über einer Billion Euro gekauft. Das Volumen der Staatsanleihen hat Ende vergangener Woche fast 1002 Milliarden Euro betragen, wie aus EZB-Zahlen ... mehr

China wird überholt: Deutschland wieder Exportweltmeister

Deutschland wird nach einer Prognose des Ifo-Instituts den höchsten Exportüberschuss weltweit einfahren - und damit China überrunden. Experten kritisieren den deutlichem Überschuss allerdings. Sie raten gegenzusteuern. Auf 310 Milliarden Dollar  (278 Milliarden ... mehr

Deutscher Wirtschaft droht vorerst kein "Trump-Effekt"

"America first": Die Ankündigungen des desiginierten US-Präsidenten Donald Trump hinsichtlich seiner Wirtschaftspolitik haben auch hierzulande die Export-Unternehmen in Sorge versetzt. Experten sehen mittelfristig durchaus Risiken für die deutsche Wirtschaft ... mehr

Wirtschaftsforscher heben Konjunkturprognosen deutlich an

Deutschlands Wirtschaftsforscher sind zunehmend optimistisch. Nach einer neuen Prognose des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) werde die deutsche Wirtschaft in diesem Jahr kräftiger als erwartet wachsen. Mit 3,6 Prozent werde das Bruttoinlandsprodukt ... mehr

Export weiterhin überraschend stark

Der deutsche Außenhandel floriert weiter. So machte die hiesigen Exporteure im November ein deutlich besseres Geschäft als erwartet. So verkauften sie Waren im Gesamtwert von 94,9 Milliarden Euro ins Ausland. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ... mehr

IWF-Chefin Lagarde warnt vor "verlorenem Jahrzehnt"

Keine Entspannung in der Krise: die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF) , Christine Lagarde nimmt auf ihrer Asienreise die Weltwirtschaft ins Gebet. Eine wirtschaftliche Instabilität könnte letztlich zu einem "verlorenen Jahrzehnt ... mehr

China: Schuldenkrise bremst Außenhandel

Chinas Außenhandel ist zum Jahresende so langsam wie seit zwei Jahren nicht mehr gewachsen. Die Exporte legten im Dezember nur noch um 13,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, während die Importe um 11,8 Prozent stiegen. Wie die chinesische Zollverwaltung ... mehr

Deutsche Exporte übersteigen eine Billion

Die deutschen Exporte sind auf Rekordkurs: In der Nacht zum Dienstag werden die Ausfuhren erstmals den Umfang von einer Billion Euro überschreiten. Das teilte der Bundesverband Groß- und Außenhandel (BGA) in Berlin mit. Das Datum sei durch eine einfache Hochrechnung ... mehr

Ifo-Konjunkturindex: Schuldenkrise bremst deutsche Wirtschaft aus

Das Münchner Ifo-Institut erwartet für das kommende Jahr ein deutlich geringeres Wirtschaftswachstum als es die Bundesregierung prognostiziert. Nach der am Dienstag von dem Wirtschaftsforschungsinstitut veröffentlichten Prognose wird das deutsche Bruttoinlandsprodukt ... mehr

Ausblick 2012: Kann China Europa retten?

Die Wirtschaftskrise und die Schuldenprobleme in Europa haben China in eine unerwartete, schwierige Position gebracht. Jeder Hinweis auf einen möglichen Kauf von Schatzanleihen schuldengeplagter europäischer Länder durch China schürt neue Hoffnungen auf Hilfe ... mehr

Ifo-Index überraschend gestiegen

Allen Warnungen vor einer Konjunkturflaute 2012 und den schlechten Nachrichten von der Euro-Schuldenkrise zum Trotz gehen Deutschlands Unternehmer den Jahreswechsel optimistisch an. Nachdem sie dem Ifo-Geschäftsklimaindex bereits im November überraschend zu einem ... mehr

Verbraucherpreise steigen 2011 um 2,3 Prozent

Das Jahr 2011 wird den Verbrauchern als teuer in Erinnerung bleiben. Um 2,3 Prozent verteuerte sich die Lebenshaltung im Durchschnitt des vergangenen Jahres im Vergleich zu 2010, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Vor allem bei Lebensmitteln und bei den Kosten ... mehr

Korruption in China: Beamte unterschlugen Milliarden

Ein geheimer Bericht sorgt für massive Empörung in China: Nach Angaben der Notenbank schmuggelten korrupte Regierungsbeamte binnen 15 Jahren rund 123 Milliarden Dollar aus dem Land - oft in die USA. Das Dokument entlarvt auch die beliebtesten Tricks ... mehr

Verbraucherpreise in Euro-Zone steigen langsamer

Die Verbraucherpreise in der Euro-Zone sind zuletzt wieder etwas langsamer gestiegen. Die Inflationsrate im Juli betrug 2,5 Prozent, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilte. Im Juni hatte sie im Vergleich zum Vorjahresmonat noch 2,7 Prozent betragen ... mehr

ZEW: Konjunkturerwartungen brechen ein

Angesichts der weltweiten Schuldenkrise wächst die Sorge vor einer Rezession in Deutschland. Nun werden auch die Finanzprofis immer skeptischer: Die ZEW-Konjunkturerwartungen brachen im August um 22,5 Punkte auf minus 37,6 Zähler ein, wie das Zentrum ... mehr

Euro bringt Deutschland jährlich Milliarden

Der Euro bringt Deutschland nach Angaben der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau ( KfW) einen Wohlstandsgewinn von jährlich bis zu 30 Milliarden Euro. In den vergangenen zwei Jahren habe die Mitgliedschaft in der Währungsunion der deutschen Volkswirtschaft ... mehr

Exporte erneut gesunken

Die konjunkturelle Abkühlung wird immer deutlicher. Ein Vergleich des Statistischen Bundesamt zeigt, dass die deutschen Exporte im Juli zum zweiten Mal in Folge gesunken sind. Im Monatsvergleich gingen die Ausfuhren kalender- und saisonbereinigt um 1,8 Prozent ... mehr

Bund legt große Bauprojekte auf Eis

Dem Bund geht das Geld für neue Straßen und Schienenstrecken aus. Angesichts begrenzter Mittel werde es "in den nächsten Jahren grundsätzlich keine Neubeginne" geben, zitierte die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) aus dem Entwurf des neuen ... mehr

Aufschwung sorgt für immer mehr Vollzeitjobs in Deutschland

Mit dem Konjunkturaufschwung nach der Finanzkrise finden immer mehr Jobsucher eine Vollzeitstelle. Die Zahl der entsprechenden Arbeitsplätze habe im zweiten Quartal mit 23,806 Millionen um 1,7 Prozent über dem Vorjahresniveau gelegen, berichtete das Institut ... mehr

Boom bei Exporten und Importen überrascht Experten

In Deutschland sind die Exporte und Importe im Mai deutlich stärker gestiegen als erwartet. Die Ausfuhren legten im Monatsvergleich kalender- und saisonbereinigt um 4,3 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Volkswirte hatten ... mehr

Konjunktur: Ölpreis bereitet Weltwirtschaft zunehmend Sorgen

Wie an den übrigen Weltbörsen hat die Sorge vor einem weltweiten Wirtschaftsabschwung auch die US-Märkte im Minus starten lassen. Vor allem der hohe Ölpreis macht immer mehr Kummer. Die Ölpreise kamen zwar zum Wochenstart etwas von ihrem in der Vorwoche erreichten ... mehr

ZEW-Index dreht überraschend ins Plus

Finanzmarktexperten gehen davon aus, dass sich die weltweite Konjunktur bald von der aktuellen Schwäche erholt. Die Konjunkturerwartungen der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ( ZEW) befragten deutschen Experten stiegen im Februar ... mehr

Inflation weiter auf hohem Niveau

Die Inflation in Deutschland verharrt auf hohem Niveau. Die jährliche Teuerungsrate sank im Mai auf 2,3 Prozent, nach 2,4 Prozent im April, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Damit ist die Inflationsrate zwar seit acht Monaten erstmals wieder ... mehr

Konjunktur: Deutscher Export soll um elf Prozent wachsen

Die deutschen Exporte sollen in diesem Jahr weiter kräftig zunehmen. Das ist die Erwartung des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ( BDI) und seines Präsidenten Hans-Peter Keitel. Laut Mitteilung vom Sonntag sagte Keitel: "Die deutschen Exporte werden in diesem ... mehr

Konjunktur: Ostdeutschland hängt Westdeutschland ab

Die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland sind auch 20 Jahre nach der Wende enorm. Doch der Osten holt auf. Und beim Thema Schuldenkrise haben die neuen Bundesländer sogar die Nase vorn. Wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) berichtet, kommt ... mehr

Bundesbank erwartet Wachstumspause für Deutschland

Nach der Bundesregierung in der vergangenen Woche stimmt nun auch die Bundesbank Molltöne für Deutschlands Wachstum an. "Für den Jahresauftakt 2012 deutet sich eine Seitwärtsbewegung der deutschen Wirtschaft an", schreibt die Notenbank in ihrem Monatsbericht ... mehr

Brexit-Auswirkungen gefährden Weltwirtschaft - neue Krise im Anflug?

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) macht sich große Sorgen um die Weltwirtschaft. Die Kombination aus Rekordverschuldung, niedrigem Wirtschaftswachstum und schwindendem Handlungsspielraum könnte eine neue globale Krise heraufbeschwören. Das Ausscheren ... mehr

EZB-Chef Mario Draghi erwartet weniger Wirtschaftswachstum in der Eurozone

Die Entscheidung Großbritanniens, die Europäische Union zu verlassen, wird die Wirtschaft der Eurozone spürbar treffen. Das sagte der Chef der Europäischen Zentralbank ( EZB), Mario Draghi, laut Diplomaten beim Brüsseler EU-Gipfel. Das Wachstum ... mehr

EU-Kommission wird über Ceta ohne nationale Parlamente entscheiden

Die Parlamente der europäischen Staaten sollen nun doch von der Entscheidung über das ausgehandelte Freihandelsabkommen mit Kanada (Ceta) ausgeschlossen werden. Diese Entscheidung teilte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker beim Brüsseler Gipfel den 28 Staats ... mehr

Inflationsrate klettert: Höhere Verbraucherpreise in Deutschland

Die Inflationsrate in Deutschland ist im Juni leicht gestiegen. Die Verbraucherpreise seien um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat geklettert, teilte das Statistische Bundesamt mit. Dabei handelt es sich um vorläufige Zahlen. Im Mai hatte ... mehr

GfK-Konsumklima steigt - doch das Brexit-Risiko bleibt

Die Kauflaune der Deutschen hat sich im Sommer weiter verbessert. Das Barometer für das GfK- Konsumklima im Juli sei überraschend um 0,3 auf 10,1 Punkte geklettert, teilten die Nürnberger Marktforscher mit. Es ist der dritte Anstieg in Folge und der beste ... mehr

US-Notenbank Fed: wohl keine Erhöhung des Leitzins

Die US-Notenbak Fed wird am Mittwochabend ihre Entscheidung zur Geldpolitik bekannt geben. Fast niemand rechnet jedoch damit, dass die Fed den Leitzins erhöhen wird. Der mögliche Brexit und der Anfang Juni veröffentlichte Arbeitsmarktbericht lassen die Notenbanker ... mehr

Zukunftsatlas 2016: Deutschland wirtschaftlich immer noch geteilt

Deutschlands Süden boomt - in anderen Teilen sieht es aber eher düster aus. Und das ändert sich so schnell auch nicht. Das ist die wenig begeisternde Aussage zum neuen Zukunftsatlas 2016 des Prognos-Instituts. Der Graben zwischen reichen Regionen sowie armen Gegenden ... mehr

Sigmar Gabriel kritisiert Angela Merkel scharf - TTIP infrage gestellt

SPD-Chef und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU) ungewöhnlich scharf kritisiert. Gleichzeitig stellte er das geplante Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA infrage. Gabriel sagte den Zeitungen ... mehr

Deutschland: Außenhandel steigt überraschend kräftig

Die deutschen Unternehmen haben ihre Exporte im Februar dank der guten Nachfrage aus Europa deutlich gesteigert. Die Ausfuhren stiegen um 1,3 Prozent zum Vormonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die Exporte legten damit fast dreimal ... mehr

Ölpreise steigen vor dem Wochenende kräftig - bald Förderkürzung?

Die Ölpreise sind vor dem Wochenende massiv gestiegen. Spekulationen auf eine mögliche Eindämmung des Angebots an Rohöl trieben die beiden wichtigsten Preise am Freitag immer stärker nach oben. Am Abend legten beide Öl-Notierungen jeweils etwa sechs Prozent ... mehr

Eurostat warnt: Armutsrisiko steigt in Deutschland und in der EU

Das Risiko arm zu werden steigt in der Europäischen Union. Auch in Deutschland gingen die Zahlen zuletzt nach oben, zeigen Daten der europäischen Statistiker. Jedenfalls ist die EU weit entfernt von ihrem Ziel, die Zahl der von  Armut bedrohten Menschen in  Europa ... mehr

Nordrhein-Westfalen hilft Griechenland beim Steuerneintreiben

Die Erfolglosigkeit der griechischen Steuerverwaltung ist fast schon sprichwörtlich. So entgehen dem Staat dringend benötigte Milliardenbeträge. Doch die Hilfe eines deutschen Bundeslandes könnte das nun ändern. Nordrhein-Westfalen schult griechische Finanzbeamte ... mehr

Der Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft schwächelt

Der verlässlichste Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft schwächelt. Gegen die Erwartungen von Experten ist die Produktion im verarbeitenden Gewerbe Deutschlands im Mai überraschend zurückgegangen. Entsprechende Zahlen hat das Statistische Bundesamt vorgestellt ... mehr

Deutsche Wirtschaft hält Wachstumskurs

Die deutsche Wirtschaft hält im zweiten Quartal Kurs. Dennoch ist das Wachstum schwächer als zunächst erwartet. Der deutsche Außenhandel bremst die Prognose aus. Angetrieben von der Konsumlust der Verbraucher und steigenden Investitionen der Unternehmen bleibt ... mehr
 
2 4 5 6 7 8 9 10


shopping-portal