Sie sind hier: Home > Themen >

Konjunktur

Thema

Konjunktur

US-Finanzminister Jacob Lew kritisiert deutsche Handelsüberschüsse

US-Finanzminister Jacob Lew kritisiert deutsche Handelsüberschüsse

Erneut gibt es Kritik aus Washington an Deutschlands Exportstärke: US-Finanzminister Jacob Lew rügte bei einem Treffen mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble die hohen Handelsüberschüsse. Doch Schäuble hält dagegen und nimmt seinerseits die US- Finanzpolitik ... mehr
Fitch vergibt

Fitch vergibt "AAA": Deutschlands Topbonität erneut bestätigt

Deutschlands Bonität bleibt spitze: Die Bundesrepublik behält auch beim US-Ratingriesen Fitch seine Top-Note. Die Agentur bewertet die Kreditwürdigkeit nach eigenen Angaben weiter mit "AAA" bei stabilem Ausblick. Als Begründung verwiesen ... mehr
Milliardengrab bei Madrid: Flughafen Ciudad Real wird notverkauft

Milliardengrab bei Madrid: Flughafen Ciudad Real wird notverkauft

Groß waren die Träume beim spanischen Flughafen Ciudad Real: Er sollte die Alternative zum Madrider Großflughafen Barajas werden. Dummerweise blieben die Passagiere aus. Ein Notverkauf sollte immerhin noch zehn Prozent der Investitionen retten. Wie die Zeitung ... mehr
Euro-Inflation geht 2013 stärker zurück als erwartet

Euro-Inflation geht 2013 stärker zurück als erwartet

Die Inflationsrate ist in der Euro-Zone im vergangenen Jahr stärker zurückgegangen als erwartet. Im Schnitt betrug die Rate im vergangenen Jahr 1,4 Prozent nach 2,5 Prozent 2012, teilte das Statistische Amt der EU (Eurostat) mit. Was für die Verbraucher ... mehr
Deutsche Wirtschaft wächst 2013 um 0,4 Prozent

Deutsche Wirtschaft wächst 2013 um 0,4 Prozent

Die deutsche Wirtschaft hat 2013 moderat um 0,4 Prozent zugelegt. Das teilte das Statistische Bundesamt in Berlin mit. Das Wachstum liegt damit deutlich unter dem Niveau von 2012 mit 0,7 Prozent. Wirtschaft im Jahresdurchschnitt stabil Der deutsche Staat konnte ... mehr

Finanzminister Osborne: Großbritannien warnt Europa vor Abstieg

In der EU gilt Großbritannien als einer der größten Bremser in Sachen Reformen. Das hält die Briten jedoch nicht davon ab, zu Hause nach Reformen in Brüssel zu rufen. Finanzminister George Osborne hat es nun wieder getan. Er fürchtet den wirtschaftlichen Abstieg ... mehr

Lebensmittel: Stärkster Anstieg seit 2008

Lebensmittel in Deutschland haben sich 2013 so stark verteuert wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die weltweit anziehende Nachfrage und witterungsbedingte Ernteausfälle ließen die Preise um 4,4 Prozent steigen. Sie legten damit fast drei Mal so stark ... mehr

Weltbank erwartet 2014 weltweiten Wirtschaftsaufschwung

Es scheint wieder aufwärts zu gehen für die globale Wirtschaft: Die Aussichten für das Jahr 2014 sind nach Einschätzung der Weltbank so gut wie lange nicht mehr. Während die Schwellen- und Entwicklungsländer weiter stark zulegten, befreiten sich die Industriestaaten ... mehr

IWF-Chefin Christine Lagarde warnt vor Risiken für Weltwirtschaft

Es geht wieder aufwärts für die Weltwirtschaft. Die Aussichten für das Jahr 2014 sind nach Einschätzung der Weltbank so gut wie lange nicht mehr. Die Chefin des IWF, Christine Lagarde, tritt dagegen auf die Euphorie-Bremse. Sie warnt vor Risiken und beklagt zudem ... mehr

EU setzt Freihandelsgespräche mit den USA teilweise aus

Die EU-Kommission setzt die Freihandelsgespräche mit den USA teilweise aus. Grund ist der umstrittene Investitionsschutz, der es Unternehmen ermöglichen könnte, Staaten wegen deren Gesetze auf Milliardenbeträge zu verklagen. Die betreffenden Passagen sollen nun zuerst ... mehr

Prognose des Internationalen Währungsfonds: Weltwirtschaft nimmt wieder Fahrt auf

Die globale Wirtschaft nimmt offenbar wieder Fahrt auf: Die Aussichten für die kommenden Jahre sind nach neuen Zahlen des Internationalen Währungsfonds ( IWF) deutlich strahlender als bisher: Deutschland, Europa und die Welt stehen demnach so gut da wie lange nicht ... mehr

Oxfam klagt an: 85 so reich wie Hälfte der Weltbevölkerung

Die Ungleichheit in der Welt wächst: Die britische Hilfsorganisation Oxfam hat in einem alarmierenden Bericht die Verteilung des Wohlstands auf der Erde angeprangert. Die 85 reichsten Menschen der Welt hätten das gleiche ... mehr

Bill Gates sagt eine Welt fast ohne Armut voraus

In 20 Jahren werden Milliarden Menschen nicht mehr in Armut leben müssen. Davon ist zumindest Microsoft-Gründer Bill Gates überzeugt. Er sei so optimistisch, diese Vorhersage zu machen, schrieb der Multimilliardär im Jahresbericht seiner Stiftung. Darin erklärte Gates ... mehr

Forscher erwarten Wachstumsschub durch Wärmedämmung

So etwas nennt man eine klassische Win-Win-Situation: Jeder Euro, der zusätzlich dafür ausgegeben wird, Energie effizienter zu nutzen, käme nicht nur dem Weltklima zugute - sondern brächte auch mehr Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze. Das ist das Ergebnis einer ... mehr

Neue Berechnung: So schrumpft die Statistik Europas Schulden

Die Schuldenstaaten Europas wie Spanien und Italien fahren einen strengen Sparkurs, und auch Länder mit vergleichsweise stabiler Wirtschaft wie Deutschland haben sich das Sparen auf die Fahnen geschrieben. Gute Nachricht kam kürzlich von der Statistikbehörde Eurostat ... mehr

China verliert an Schwung: schwächstes Wachstum seit den 90er Jahren

Chinas Wirtschaftwachstum verliert an Schwung. Im vergangenen Jahr verbuchte die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt im Vergleich zu 2012 ein Plus von lediglich 7,7 Prozent - so wenig wie zuletzt im Jahr 1999. Das berichtete das Statistikamt in Peking. Die erhoffte ... mehr

Better Life Index der OECD: Neuer Indikator soll Wohlstand besser messen als BIP

Die OECD will das Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Wohlstandsindikator ersetzen. Im BIP würden viele wichtige Aspekte aus dem Leben der Menschen gar nicht erfasst, erklärte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Berlin. Sie stellte ... mehr

China überholt die USA und steigt zur größten Handelsnation auf

Chinas Wachstum beim Export hat sich im Dezember überraschend abgeschwächt. Und dennoch reichte das Plus, um die USA als wichtigste Handelsnation der Welt zu übertrumpfen. Handelsvolumen erstmals über vier Billionen US-Dollar Das Handelsvolumen aus Exporten und Importen ... mehr

Bund macht 2013 weniger Schulden

Der Bund hat nach einem Bericht des "Spiegels" im vergangenen Jahr das Schuldenlimit nicht ausgereizt. Statt den zulässigen 25,1 Milliarden Euro neuer Schulden waren es nur rund 22 Milliarden Euro. In diesem Jahr sieht es aber wohl genau umgekehrt aus. Der "Spiegel ... mehr

Solidaritätszuschlag: 66 Milliarden fließen nicht in den Aufbau Ost

Seit fast einem Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung sorgt der Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost, kurz "Soli", immer wieder für Debatten. Das Aufkommen von rund 100 Milliarden Euro von 2014 bis zum Jahr 2020 ist fest im Bundeshaushalt verplant ... mehr

Hollande scheitert: Arbeitslosenzahl in Frankreich steigt auf Rekordhoch

Frankreichs Präsident François Hollande ist an seinem Arbeitsmarktziel für 2013 gescheitert. Nach neuesten Daten erreichte die Zahl der Menschen ohne Job im Nachbarland im Dezember sogar ein Rekordniveau. Der Staatschef hatte eigentlich bis Jahresende eine Trendwende ... mehr

Export: Wirtschaft beklagt wachsende Handelsbarrieren

Die deutsche Exportwirtschaft wird voraussichtlich auch 2014 glänzende Geschäfte machen. Sorgen bereiten der Branche allerdings die wachsenden Barrieren im Welthandel wie die Zeitung "Die Welt" unter Berufung auf eine Umfrage des Deutschen Industrie ... mehr

Inflation 2013 durch billigeres Tanken und Heizen gedämpft

Gute Zeiten für Verbraucher: Die Inflationsrate ist im vergangenen Jahr auf 1,5 Prozent gefallen. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. 2012 lag die Teuerungsrate noch bei 2,0 Prozent. Vor allem günstigere Energiepreise trugen zum starken ... mehr

Ifo-Institut: Deutschland hat höhere Handelsbilanz als China

Mit harten Worten kommentieren Staaten immer wieder die Export-Orientierung Deutschlands. Nun bekommen Kritiker neue Munition. Die Bundesrepublik hat nämlich vergangenes Jahr einen Rekord-Handelsüberschuss erzielt. Mit umgerechnet rund 260 Milliarden Dollar weise ... mehr

Transparency International: Griechenland ist in EU am korruptesten

Griechenland bleibt trotz einer deutlichen Verbesserung der am stärksten von Korruption durchsetzte EU-Staat. Das ergibt sich aus dem neuen Korruptionsindex (CPI) der Organisation Transparency International. Deutschland landete zusammen mit Island ... mehr

Erste Zeichen für Abkühlung des chinesischen Immobilienmarkts

Erste Anzeichen für eine erfolgreiche Bekämpfung der drohenden chinesischen Immobilienblase: Studien deuten darauf hin, dass Chinas Kampf gegen den überhitzten Markt Wirkung zeigt und sich die Teuerung verlangsamt. Preisaufstieg scheint gedrosselt Im November mussten ... mehr

IW: Zwei rot-grüne Bundesländer schludern bei der Schuldenbremse

2009 wurde die Schuldenbremse eingeführt. Sie schreibt Bund und Ländern ab dem Jahr 2020 ausgeglichene Haushalte vor, neue Schulden sind dann die absolute Ausnahme. Einige Bundesländer sind aber noch weit von diesem Ziel entfernt, ergab eine Untersuchung des Instituts ... mehr

Ifo-Geschäftsklimaindex knickt überraschend ein

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Oktober überraschend leicht eingeknickt: Die Stimmung der deutschen Wirtschaft trübte sich nach zuletzt fünf Anstiegen in Folge ein. Der von den Münchner Wirtschaftsforschern monatlich erhobene Wert ging von 107,7 auf 107,4 Punkte ... mehr

Armut in Deutschland: Mit weniger als 2058 Euro sind Familien arm

Immer mehr Menschen in Deutschland droht offenbar der soziale Abstieg. Im Jahr 2011 war fast jeder sechste Bundesbürger (rund 13 Millionen) von Armut bedroht, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Und die Situation ... mehr

Steuereinnahmen ziehen offenbar kräftig an

Die Steuereinnahmen sprudeln - die finanziellen Spielräume für die neue Bundesregierung könnten damit etwas komfortabler ausfallen als bislang erwartet. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" ("FAZ") berichtete, die Einnahmen könnten nach einer ersten ... mehr

Bundesregierung sieht Wirtschaft vor starkem Aufschwung

Gute Aussichten für 2014: Berlin sieht Deutschland vor einem starken Wirtschaftsaufschwung. Das Bruttoinlandsprodukt werde im kommenden Jahr voraussichtlich um 1,7 Prozent steigen, sagt die Bundesregierung in ihrer jetzt vorgelegten Herbstprojektion voraus. Für dieses ... mehr

Spanien lässt Rezession hinter sich

Das Euro-Krisenland Spanien dürfte im dritten Quartal der Rezession entkommen sein. Die Zentralbank in Madrid schätzte, dass die spanische Wirtschaft zum ersten Mal seit neun Quartalen wieder leicht gewachsen ist. Das Bruttoinlandsprodukt ( BIP) legte demnach ... mehr

Billigeres Öl hält Inflation in Schach

Die Inflation in Deutschland verharrt auf einem niedrigen Niveau. Im November betrug die Teuerung gegenüber dem Vorjahresmonat 1,3 Prozent. Verantwortlich dafür ist ein Preisrutsch beim Mineralöl - Lebensmittel verteuern sich dagegen. Im Oktober hatte die Teuerungsrate ... mehr

Warum die Inflation bisher auf sich warten ließ

Seit der großen Geldentwertung vor genau 90 Jahren sitzt die Angst vor Inflation tief in der Psyche der Deutschen. Nun fluten die Notenbanken die Märkte mit Geld - aber bisher behält es seinen Wert. Zumindest wenn man der Statistik Glauben schenken ... mehr

Luxemburger bleiben die reichsten Europäer

Die reichsten Europäer kommen aus Luxemburg. Ihre Wirtschaftsleistung pro Kopf ist mehr als zweieinhalb mal so hoch wie der EU-Durchschnitt, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat mitteilte. Schlusslicht unter den 28 EU-Ländern bleibt Bulgarien ... mehr

Finanzexperten überraschend optimistisch

Gute Laune zum Jahresende: Die Stimmung deutscher Finanzexperten hat sich im Dezember stark verbessert. Die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) stiegen verglichen mit November um 7,4 Punkte auf 62,0 Zähler, wie das Institut ... mehr

Armutsrisiko sinkt in Deutschland und steigt in der EU

Kein Geld für Telefon, Heizen oder den Kinobesuch: Fast jeder fünfte Einwohner in Deutschland war 2012 von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen. Immerhin ist deren Zahl zuletzt gesunken. In Europa sieht das Bild ganz anders aus. Das ist das Ergebnis ... mehr

Control-Risks-Studie: Immer mehr Länder bedrohen die Weltwirtschaft

Das Wirtschaften wird für international tätige Unternehmen immer gefährlicher. Hauptursache ist die zunehmende politische Instabilität in vielen Entwicklungsländern. 35 Prozent der weltweiten Produktion kommen laut der Risikomanagementberatung Control Risks inzwischen ... mehr

GroKo im Kreuzfeuer: "Das wird für die Wirtschaft teuer"

Die Große Koalition feiert sich für die Geschenke, die sie Rentnern und Arbeitnehmern macht. Wichtige Wirtschaftsvertreter fragen jedoch unisono, wer das alles bezahlen soll - und ob die gute Konjunktur nicht abgewürgt wird. Auf scharfe Kritik stieß vor allem ... mehr

Ifo-Geschäftsklima steigt im Dezember weiter

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich zum Jahresausklang noch einmal leicht verbessert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg im Dezember von 109,3 Punkten im Vormonat auf 109,5 Punkte, wie das Ifo Institut für Wirtschaftsforschung in München mitteilte ... mehr

Chinas Anti-Korruptions-Kampf setzt Luxusbranche zu

Die aufstrebenden Länder Asiens gelten als die Hoffnungsträger für die Luxusbranche. In den vergangenen Jahren sind vor allem in China die Verkäufe der Branche hochgeschnellt. Doch nun sorgt der Kampf der chinesischen Führung gegen Korruption für einen Dämpfer. Absatz ... mehr

München und Ingolstadt im Städtevergleich vorn

Eine aktuelle Städtestudie zeigt, wie ungleich die Wirtschaftskraft in Deutschland verteilt ist. München ist nach wie vor die Stadt mit der stärksten Wirtschaftskraft. Auffällig sind die guten Resultate der Standorte von Automobilherstellern. Vor allem in der Provinz ... mehr

Durchbruch auf Bali: Erster Welthandelspakt seit Bestehen der WTO

Das erste große Abkommen zur Liberalisierung des globalen Handels seit fast zwei Jahrzehnten ist am Samstag auf Bali von fast 160 Staaten angenommen worden. Das sogenannte Bali-Paket über Handelserleichterungen, den Abbau von Agrarsubventionen sowie Hilfen ... mehr

Deutsche Industrie mit starkem Auftragsminus

Überraschend starker Rückschlag für die deutsche Industrie: Im Oktober sind die Aufträge im Monatsvergleich um 2,2 Prozent gesunken - so stark wie seit knapp einem Jahr nicht mehr. Dies teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Volkswirte hatten zwar einen ... mehr

Bundesbank prophezeit Wachstum für deutsche Wirtschaft

Mehr Wachstum, steigende Beschäftigung, Überschüsse im Staatshaushalt: Die Bundesbank sagt Deutschland gute Zeiten voraus. Sie hob ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum 2014 von 1,5 auf 1,7 Prozent an, wie aus den veröffentlichten Daten hervorgeht. 2015 rechnet ... mehr

DIHK jubelt über milliardenschweren Impuls und lässt nach WTO-Einigung die Korken knallen

Die Einigung der Welthandelsorganisation WTO auf Handels-Erleichterungen im großen Stil kennt viele Gewinner - ganz vorne dabei ist Deutschland. Kein Wunder bei den zehn Millionen Arbeitsplätzen hierzulande, die am Export hängen. Der DIHK jubelt bereits über einen ... mehr

Leukerbad nach der Pleite: Das Schuldendorf der Schweiz

Ein Rathaus für 50 Millionen Franken, luxuriöse Thermen und Hotels - die Verschwendung war groß. Der Schweizer Ferienort Leukerbad rutschte vor 15 Jahren in die Pleite. Heute muss das 1600-Einwohner-Dorf brutal sparen. Ein Besuch. Hellbeiger Marmor ... mehr

Streit um Mehrarbeit: Chef muss nachgewiesene Überstunden bezahlen

Die Konjunktur zieht an - die Deutschen arbeiten wieder mehr. Was aber, wenn der Chef die Überstunden anzweifelt - und nicht bezahlen will? Wer vor Gericht zieht, um eine Vergütung für Mehrarbeit durchzusetzen, sollte genau dokumentiert haben, wann er wie lange ... mehr

Immer mehr deutschen Städten droht die Pleite

Arm oder reich - bei den Finanzen klafft die Schere zwischen Deutschlands Städten offenbar immer weiter auseinander. Während die wirtschaftsstarken Kommunen 2012 ihre Schulden drücken konnten, sind finanzklamme Städte noch stärker in die roten Zahlen gerutscht ... mehr

Deutsches Staatsdefizit wächst um fünf Milliarden Euro

Die Konjunktur nimmt wieder Fahrt auf, dennoch hat Deutschland in den ersten drei Quartalen diesen Jahres wieder mehr Miese gemacht. Die Ausgaben von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherung überstiegen die Einnahmen um 28,7 Milliarden Euro. Das Staatsdefizit ... mehr

Welche Branchen für 2014 besonders optimistisch sind

Die deutsche Wirtschaft ist so zuversichtlich wie lange nicht mehr. Doch nicht alle Branchen erwarten Zuwächse. Für den Arbeitsmarkt wird der bevorstehende Aufschwung wohl auch nicht viel bringen: Viele Branchen wollen nämlich 2014 sogar Arbeitsplätze abbauen. Schon ... mehr

CEBR-Prognose: Britische Wirtschaft könnte 2030 Deutschland überholen

Das Empire schlägt zurück: Im Jahr 2030 könnte die britische Wirtschaftsleistung größer sein als die deutsche, prophezeit ein Londoner Forschungsinstitut - es sei denn, die Bundesrepublik kehre zur D-Mark zurück. Alle Jahre wieder trifft Wirtschaftswissenschaft ... mehr

Standort Deutschland in Gefahr

Wegbrechende Industrien in vielen EU-Staaten gefährden einer Studie zufolge die deutsche Wirtschaft. Deutschland gehen insbesondere Lieferanten und Kooperationspartner verloren, so eine Studie. Gefahren für den Standort Deutschland sieht auch der Autohersteller ... mehr

Starker Außenhandel: Wirtschaft rechnet 2014 mit neuem Exportrekord

Beste Aussichten für das kommende Jahr: Die deutsche Wirtschaft wird 2014 voraussichtlich so viel exportieren wie nie zuvor. Wie die "Bild"-Zeitung vorab berichtete, rechnet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag ( DIHK) mit einem neuen Außenhandelsrekord. Davon ... mehr

Bund muss 2014 mehr Schulden machen

Der Bund muss offenbar im kommenden Jahr zwei Milliarden Euro mehr Schulden machen als ursprünglich geplant. "Der Spiegel" berichtete am Sonntag unter Berufung auf Planungsunterlagen des Bundesfinanzministeriums, die Nettokreditaufnahme solle bei rund acht Milliarden ... mehr
 
1 2 4 6 7 8 9 10


shopping-portal