Sie sind hier: Home > Themen >

Konjunktur

Thema

Konjunktur

Die Zeit drängt: USA geht spätestens Anfang März das Geld aus

Die Zeit drängt: USA geht spätestens Anfang März das Geld aus

Den USA geht spätestens Anfang März 2014 das Geld aus. Dieses Szenario werde eintreten, sollte sich der Kongress nicht auf eine Anhebung der Schuldenobergrenze einigen, schrieb Finanzminister Jack Lew in einem Brief an die beiden Parlamentskammern. Lew forderte daher ... mehr
Bundesverband der Deutschen Industrie zu Exporten 2014: Deutschland hinkt Weltwirtschaft hinterher

Bundesverband der Deutschen Industrie zu Exporten 2014: Deutschland hinkt Weltwirtschaft hinterher

Deutschlands Exportstärke hat erst kürzlich für Kritik aus den USA und Brüssel gesorgt - jetzt hat der Bundesverband der Deutschen Industrie ( BDI) eine ernüchternde Prognose für das kommende Jahr erstellt: Die Experten erwarten im kommenden ... mehr
Konjunktur-Optimismus in Deutschland wächst

Konjunktur-Optimismus in Deutschland wächst

Die Bundesbank setzt auf eine spürbare Erholung der Konjunktur in den nächsten Monaten. Auch wenn die deutsche Wirtschaft sehr verhalten in das Schlussquartal gestartet sei, dürfte sie "im Winterhalbjahr 2013/2014 kräftig" zulegen, teilten die Währungshüter in ihrem ... mehr
Ausblick bis 2015: Mittelfristig geht die Börsenrally weiter

Ausblick bis 2015: Mittelfristig geht die Börsenrally weiter

Das Börsenjahr 2014 ist noch jung, doch schon kommen erste Ausblicke für 2015. So erwartet beispielsweise die Fondsgesellschaft Fidelity, dass der seit Herbst 2011 anhaltende Aufwärtstrend sich im nächsten Jahr fortsetzt. Das laufende Jahr könnte am Aktienmarkt ... mehr
Wirtschaft in Deutschland wächst schneller als erwartet - Export boomt

Wirtschaft in Deutschland wächst schneller als erwartet - Export boomt

Erfreuliche Nachrichten aus der deutschen Wirtschaft. Das Wachstum ist stärker als erwartet. Im vierten Quartal sei das Bruttoinlandsprodukt ( BIP) der größten europäischen Volkswirtschaft um 0,4 Prozent zum Vorquartal gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt ... mehr

Aber kein Durchbruch: Europäische Verbraucher wieder positiver gestimmt

Die Stimmung der Verbraucher in Europa hat sich dem Marktforschungsinstitut GfK in Nürnberg zufolge im Laufe des vergangenen Jahres deutlich gebessert. Allerdings gibt es demnach noch große Unterschiede zwischen den Ländern, von einem Durchbruch wollen die Experten ... mehr

Studie entzaubert Hartz-Mythos

Das deutsche Jobwunder machte die Hartz-Reformen zum Vorbild für die Krisenländer Europas. Eine neue Studie räumt mit diesem Mythos auf: Nicht die Agenda 2010 habe Deutschland zum ökonomischen Superstar gemacht, sondern die Unabhängigkeit der Betriebe ... mehr

GfK: Kauflaune in Deutschland wird noch stärker

Die Stimmung der Verbraucher wird immer besser: Laut aktuellen Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung ( GfK) dürften die Ausgaben der privaten Haushalte 2014 um real 1,5 Prozent steigen. Vor allem Lebensmittelhandel stark "In Deutschland legt der private Konsum ... mehr

Arbeitsmarkt Deutschland: Sigmar Gabriel rechnet mit Beschäftigungsrekord

Top-Prognose für den deutschen Arbeitsmarkt: Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) rechnet laut dem neuen Jahreswirtschaftsbericht der Regierung für 2014 mit einem neuen Beschäftigungsrekord. Eine aktuelle Studie kommt darüber hinaus zu dem überraschenden Ergebnis ... mehr

Inflation in Deutschland durch fallende Sprit- und Heizölpreise gedrückt

Die Teuerungsrate in Deutschland ist weiter auf dem Rückzug. Schrumpfende Preise für Sprit und Heizöl haben die Inflation hierzulande im Januar von 1,4 Prozent im Vormonat auf 1,3 Prozent gedrückt, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Die Statistiker ... mehr

Jahreswirtschaftsbericht: Bundesregierung optimistisch für 2014 und 2015

Die schwarz-rote Bundesregierung erwartet für dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent. Im nächsten Jahr soll die Konjunktur mit 2,0 Prozent sogar noch stärker anziehen. Das ergibt sich aus dem ersten Jahreswirtschaftsbericht der Großen Koalition ... mehr

Wolfgang Schäuble fehlen zehn Milliarden Euro im Bundeshaushalt

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat ein ehrgeiziges Ziel. Er will bis zum Jahr 2015 einen Haushalt gänzlich ohne neue Schulden. Doch an der Erfüllung dieses Vorhabens zweifelt der Kieler Finanzwissenschaftler Alfred Boss. Seinen Berechnungen zufolge klafft ... mehr

Bilanz für 2013: Inflation frisst Reallohn-Plus auf

Die Inflation hat im vergangenen Jahr das Lohnplus vieler Arbeitnehmer zunichte gemacht. Die Verbraucherpreise stiegen um 1,5 Prozent, die Reallöhne im Schnitt dagegen nur um 1,3 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit. Es gibt aber auch Gewinner-Branchen ... mehr

Ratingagentur Standard & Poor's stuft Ukraine weiter herab

Nicht nur politisch, auch wirtschaftlich verschärft sich die Lage in der Ukraine angesichts der anhaltenden Unruhen immer mehr. Während die Produktion in dem Land ohnehin am Boden liegt, muss die Ukraine nun auch um die zugesagte finanzielle Hilfe aus Russland bangen ... mehr

Entlastung um neun Milliarden: Markus Söder präsentiert "Soli 2.0"

Seit fast einem Vierteljahrhundert nach der Wiedervereinigung sorgt der Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost, kurz "Soli", immer wieder für Debatten. Nun macht Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) einen Vorschlag für den "Soli 2.0". Das soll die Steuerzahler ... mehr

Christoph Schmidt warnt Verbraucher vor Kaufrausch

Die Deutschen befinden sich in einem Kaufrausch, denn die niedrigen Zinsen machen ein Sparen fast unmöglich - dann doch lieber das Geld raushauen und das Leben genießen, denken sich viele. Doch jetzt schlägt der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Christoph Schmidt ... mehr

Westen nimmt Kredite auf, ostdeutsche Bundesländer mit sattem Plus

Die ostdeutschen Bundesländer haben sich in Haushaltsfragen zu Musterknaben entwickelt. Im vergangenen Jahr erwirtschafteten sie laut der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) ein sattes Plus. Übertroffen werden sie dabei nur von Bayern - die meisten ... mehr

US-Konjunktur läuft überraschend stark

Es geht voran: Die Wirtschaft in den USA ist überraschend stark gewachsen. Von Juli bis September legte die Konjunktur aufs Jahr hochgerechnet um 2,8 Prozent zu, wie das US-Handelsministerium in einer ersten Schätzung mitteilte. Ökonomen hatten im Schnitt lediglich ... mehr

Zukunftsatlas 2013: Süden hängt Norden ab, Osten überholt Westen

Ein aktuelles Ranking zeigt, wie ungleich die Wirtschaftschancen in Deutschland verteilt sind - zumindest dem "Zukunftsatlas 2013" des Forschungsinstituts Prognos zufolge. Demnach hängt der Süden den Norden ab und der Osten überholt Teile des Westens ... mehr

Bund ärmer, Länder reicher: Deutschland steigert sein Vermögen

Das Vermögen des deutschen Staates ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen. Ende 2012 standen 556,6 Milliarden Euro auf der Habenseite der öffentlichen Haushalte, teilte das Statistische Bundesamt mit. Allerdings gibt es große Unterschied zwischen ... mehr

US-Haushaltsdefizit seit Amtsantritt von Barack Obama halbiert

Das Haushaltsdefizit der USA ist innerhalb der rund fünf Jahre seit Präsident Barack Obamas Amtsantritt mehr als halbiert worden. Der Fehlbetrag für das Haushaltsjahr 2013 belief sich auf 680 Milliarden Dollar (495 Milliarden Euro), wie das Finanzministerium ... mehr

Experten glauben an den Konjunktur-Aufschwung

Der Konjunktur-Optimismus in Deutschland wächst: Die Wirtschaft wird nach Einschätzung der KfW Bankengruppe im nächsten Jahr kräftig zulegen. Auch das DIW sieht eine Belebung zum Jahresende. KfW sieht Plus beim BIP-Zuwachs "Deutschland schaltet einen ... mehr

Erholung erst 2014: Stillstand auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich im November wenig getan. Mit einem minimalen Anstieg der Jobsucher um 5000 auf 2.806.000 herrscht praktisch Stagnation. Entsprechend blieb auch die Arbeitslosenquote unverändert beim Oktoberwert von 6,5 Prozent ... mehr

Koalitionsvertrag: Wirtschaftsweise warnen vor steigenden Sozialbeiträgen

Die Wirtschaftsweisen halten die von CDU/ CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag geplanten Ausgaben für nicht ausreichend finanziert. Der Chef des Beratergremiums, Christoph Schmidt, sagte der "Welt": "Bis zum Jahr 2017 lassen sich die vorgesehenen Mehrausgaben ... mehr

Firmen atmen auf: Zahl der Pleiten ist deutlich gesunken

Zwar mussten mit Praktiker, Loewe oder Conergy in diesem Jahr einige große Firmen mit spektakulären Pleiten für Aufsehen gesorgt. Unterm Strich müssen in Deutschland aber immer weniger Firmen Insolvenz anmelden, wie die Wirtschaftsauskunftei Creditreform mitteilt ... mehr

Inflation in Deutschland: Preise für Heizöl und Kraftstoffe senken Teuerung

In Deutschland hat die Teuerung im Oktober vor allem wegen der sinkender Preise für Heizöl und Kraftstoffe nachgelassen. Damit lag die Inflation auf dem niedrigsten Stand seit mehr als drei Jahren. Im Oktober lag der Auftrieb im Vergleich zum Vorjahresmonat ... mehr

China will mehr Marktwirtschaft wagen - Reform-Agenda vorgelegt

Vollmundige Ankündigungen in China: Die Volksrepublik will mehr Marktwirtschaft wagen, um die Binnenwirtschaft zu stärken. Die regierenden Kommunisten legten eine Reform-Agenda vor, mit der das Schwellenland bis zum Jahr 2020 das planwirtschaftliche Korsett lockern ... mehr

Arbeitsmarkt: Zahl älterer Schichtarbeiter mehr als verdoppelt

Die Zahl älterer Menschen, die im Schichtbetrieb arbeiten, hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. Bei den über 50-Jährigen ist diese Gruppe nun 1,3 Millionen stark. Das ergab eine Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ... mehr

Brüssel nimmt deutsche Exportstärke unter die Lupe

Die EU-Kommission nimmt Deutschland wegen seines massiven Exportüberschusses genauer unter die Lupe. Das beschloss die Behörde in Brüssel im Rahmen der wirtschaftlichen Überwachung der Mitgliedstaaten. Im Extremfall droht Deutschland eine Milliardenstrafe ... mehr

Janet Yellen: Fed-Chefin nutzt lockere Geldpolitik für robuste Erholung

Janet Yellen erfreut die Anleger: Die designierte Chefin der US-Notenbank hat eine weiter lockere Geldpolitik angedeutet. Die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt in den USA liegen nach Einschätzung der heutigen Vizechefin der Federal Reserve weiter deutlich unter ihrem ... mehr

Positiver Wirtschaftsausblick: OECD sieht Deutschland auf Wachstumskurs

Strahlende Aussichten für die deutsche Wirtschaft: Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( OECD) sieht die Bundesrepublik auf eindeutigem Wachstumskurs. Zugleich warnen die Experten aber vor Risiken und mahnen Reformen an. In der Debatte ... mehr

US-Notenbank beruhigt die Börse

Beruhigungspille für den Aktienmarkt: US-Notenbankchef Ben Bernanke und seine designierte Nachfolgerin Janet Yellen haben eine Fortsetzung der ultralockeren Geldpolitik angekündigt und die Finanzmärkte damit beschwichtigt. Bernanke sagte vor der Vereinigung ... mehr

"Working Poor": Jeder 10. Hauptverdiener ist von Armut bedroht

Die Zahl der Deutschen, die als arm gelten, steigt. Und sie bedroht nicht nur Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen. Eine Analyse des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) kommt zu dem Ergebnis: Fast jeder zehnte Hauptverdiener ... mehr

Geldlflut à la Fed: Südeuropa fordert die große EZB-Geldkanone

85 Milliarden Dollar monatlich ist es der US-Notenbank wert, die Konjunktur in Amerika in Schwung zu halten. Diese Summe gibt die Fed für Staatsanleihen und Hypotheken aus und pumpt so Geld in den Finanzmarkt. Solche goldenen Schüsse verlangen ... mehr

Deutsche Industrie profitiert von Milliarden-Geschäften mit dem Iran

Der Durchbruch im Atomstreit mit Iran lässt die deutsche Industrie jubeln: Maschinenbauer, Chemiebetriebe und Zulieferer der Auto- und Flugzeugindustrie hoffen auf gute Geschäfte. Doch sie bekommen Konkurrenz von unerwarteter Stelle: Auch US-Firmen wollen profitieren ... mehr

Banken senken Dispozinsen

Nach der Senkung der Leitzinsen im Euroraum auf ein Rekordtief wollen viele deutsche Banken von ihren Kunden künftig niedrigere Dispozinsen bei der Überziehung des Kontos verlangen. Das ergab eine Umfrage des "Tagesspiegels". Seit langem mahnen ... mehr

Legatum Prosperity Index: USA raus aus den zwanzig reichsten Wirtschaftsnationen

Schlechte Nachricht für die größte Volkswirtschaft der Welt: Die USA zählen nicht mehr zu den internationalen Top 20 der wohlhabendsten Wirtschaftsnationen. Das hat eine Studie der Experten des Legatum Instituts aus London ergeben. Unter den noch von der Krise ... mehr

Banken in der Bredouille: Faule Kredite in der Eurozone auf Rekordwert

Die Banken der Eurozone haben einer Hochrechnung zufolge so viele faule Kredite in den Büchern wie noch nie. "2013 fallen in der Eurozone 7,8 Prozent der Kreditsumme in diese Kategorie, das entspricht 940 Milliarden Euro - ein neuer Rekordwert", berichtete ... mehr

BDI-Chef wirft Koalition Untätigkeit vor

Der Bundesverband der DeutschenIndustrie ( BDI) hat die Politik der Bundesregierung scharf kritisiert. BDI-Präsident Ulrich Grillo wirft der schwarz-roten Bundesregierung Untätigkeit in wichtigen Politikfeldern vor. BDI-Chef: Deutschland fällt bei Investitionen ... mehr

DIW zuversichtlich: Deutsche Wirtschaft nimmt kräftig Fahrt auf

Nach Auffassung von Wirtschaftsforschern steht Deutschland vor einem kräftigen Aufschwung. Nach der jüngsten Prognose des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) dürfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der größten europäischen Volkswirtschaft im laufenden ... mehr

Deutsche ignorieren Gefahr fallender Preise

Die Inflation ist so gering wie lange nicht, Experten wie IWF-Chefin Christine Lagarde warnen gar vor Deflation. Doch den Deutschen ist das egal: Laut einer GfK-Umfrage für "Spiegel Online" fürchten sie fallende Preise nicht. Dabei zeigt das Beispiel Schweiz ... mehr

Vermögen in Deutschland: Kluft zwischen Arm und Reich ist am tiefsten

Der eine badet in Geld, der andere steckt tief in den Miesen: In keinem Land der Eurozone sind einer Studie zufolge die Vermögen ungleicher verteilt als in Deutschland. Der durchschnittliche Besitz von Arbeitslosen ist seit dem Jahr 2002 sogar ... mehr

GfK-Konsumklima: Kauflaune in Deutschland steigt dank niedriger Zinsen

Der Wirtschaftsaufschwung und die niedrigen Zinsen befeuern die Kauflaune der Deutschen immer mehr. Für März rechnen Experten der Gesellschaft für Konsumforschung GfK mit der besten Verbraucherstimmung seit sechseinhalb Jahren. Das Konsumklima sei von revidiert ... mehr

Milder Winter: Inflation sinkt - Muss die EZB handeln?

Die relativ niedrige Inflation in Deutschland hat sich durch das milde Winterwetter weiter abgeschwächt. Im Februar fielen die Energiepreise und sorgten so dafür, dass sich die Inflationsrate auf 1,2 Prozent reduzierte. Einen geringeren Wert gab es zuletzt im August ... mehr

Inflationsrate fällt auf 1,2 Prozent - Heizölpreise stark gesunken

In Deutschland hat sich die Inflation im Februar weiter abgeschwächt. Die Verbraucherpreise stiegen im Schnitt nur noch um 1,2 Prozent zum Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt mit. Einen geringeren Wert gab es zuletzt im August 2010. Im Januar waren ... mehr

Empfehlung von Ökonomen: Seid wie die Schweizer, liebe Europäer

Als Vorbild ist die Schweiz im Rest von Europa zuletzt nicht gerade aufgefallen. Erst mussten die Eidgenossen unter massivem Druck des Auslands ihr so lange gehütetes Bankgeheimnis aufgeben. Dann sorgte der Volksentscheid zugunsten einer begrenzten Einwanderung ... mehr

Viele Deutsche bräuchten trotz Mindestlohn weiter Hartz IV

Auch der geplante flächendeckende Mindestlohn von 8,50 Euro schützt nicht automatisch vor Hartz IV. In Westdeutschland wären 48,8 Prozent der alleinstehenden Hartz-IV-Empfänger auch künftig auf staatliche Hilfe angewiesen, berichtet die "Passauer Neue Presse ... mehr

Chinas Wirtschaft soll nur noch um 7,5 Prozent wachsen

China gibt erstmals ein Wachstumsziel aus, das unter dem des vergangenen Jahres liegt. Das Riesenreich peilt für das laufende Jahr ein Wirtschaftswachstum von 7,5 Prozent an. Dies geht nach offiziellen Angaben vom Mittwoch aus der Rede hervor, welche ... mehr

Regierung muss handeln: EU-Kommission rügt deutsche Exportstärke

Die EU-Kommission rügt die enormen deutschen Exportüberschüsse und fordert die Bundesregierung zum Gegensteuern auf. "Die Leistungsbilanz weist einen anhaltenden Überschuss auf sehr hohem Niveau aus", schrieb die Brüsseler Behörde in ihrer Analyse ... mehr

Ifo Institut überrascht: Geschäftsklima-Index legt weiter zu

Die Stimmung in den deutschen Unternehmen hat ihren Höhenflug der vergangenen Monate überraschend fortgesetzt. Das Ifo-Geschäftsklima stieg im Februar von 110,6 Punkten im Vormonat auf 111,3 Punkte, wie das Ifo-Institut am Montag mitteilte. Dies ist der vierte Anstieg ... mehr

G20 beschließen ehrgeizige Wachstumsziele - Schäuble zufrieden

Die Krisenzeiten in der Weltwirtschaft gehen offenbar bald vorbei. Jedenfalls wenn es nach den G-20-Finanzministern und Notenbank-Chefs geht. Diese haben zum Abschluss ihrer Tagung in Sydney ehrgeizige Wachstumsziele beschlossen. Auch der Schlagabtausch ... mehr

Ukraine: Russland stoppt überlebenswichtigen Kredit: USA, IWF und EU helfen

Die Ukraine ist nahezu bankrott. Nun hat auch noch Russland die weitere Auszahlung eines überlebenswichtigen Kredits über 15 Milliarden US-Dollar gestoppt, bis eine neue Regierung feststeht. Die USA und der Internationale Währungsfonds ( IWF) der Ukraine haben Hilfe ... mehr

Russland und seine Rubel-Krise: Wirtschaft könnte nach Olympia weiter abrutschen

Mehrere Schwellenländer leiden derzeit bekanntlich unter Währungsturbulenzen. Die Devisen in Argentinien, Türkei, Brasilien, Indien und Russland sackten zu Euro und US-Dollar immer weiter ab. Der russische Rubel hielt sich vergleichsweise ... mehr

Schulden: Bundesregierung plant Haushalt 2015 ohne neue Kredite

Erstmals seit 46 Jahren soll der Bund im nächsten Jahr ohne neue Schulden auskommen. Geht die Rechnung von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) auf, würde ihm gelingen, woran in den letzten Jahrzehnten alle Vorgänger gescheitert sind. Rückenwind durch steigende ... mehr

Entgegen der Erwartung: Exporte in China drastisch gesunken

Chinas Exporte sind im vergangenen Monat im Vergleich zum Vorjahr heftig eingebrochen. Der Rückgang im Außenhandel betrug 18,1 Prozent, wie die nationale Zollbehörde mitteilte. Ein überraschender Einbruch der chinesischen Exporte hat Zweifel am Wachstum ... mehr
 
1 2 3 5 7 8 9 10


shopping-portal