Sie sind hier: Home > Themen >

Konzentrationslager

Thema

Konzentrationslager

KZ-Wachmann vor Gericht: Prozessbeginn Anfang Oktober

KZ-Wachmann vor Gericht: Prozessbeginn Anfang Oktober

Weil er während des Zweiten Weltkriegs im KZ Sachsenhausen arbeitete, muss sich ein 100-Jähriger nun vor Gericht verantworten. Dem ehemaligen Wachmann wird Beihilfe zum Mord vorgeworfen. 3.518 – das ist die Zahl der Mordfälle, für die sich ein ehemaliger KZ-Wachmann ... mehr
Bundestagwahl: Diese Strafen drohen Wahlplakat-Schmierern –

Bundestagwahl: Diese Strafen drohen Wahlplakat-Schmierern – "Kleinkriminelle Täter"

Bemalt, zerschnitten oder abgerissen: Zerstörte Wahlplakate sieht man derzeit wieder überall. Doch wird der Vandalismus überhaupt bestraft? Und welche Konsequenzen drohen? AfD provoziert mit Werbung vor einem früheren Konzentrationslager: In der vergangenen Woche ... mehr
Düsseldorf: Gericht kippt Polizeiauflagen für Demo gegen Versammlungsgesetz

Düsseldorf: Gericht kippt Polizeiauflagen für Demo gegen Versammlungsgesetz

Auf einer geplanten Demo in Düsseldorf dürfen Teilnehmende auch große Banner und Transparente tragen. Das hat ein Gericht in NRW entschieden. Nur eine Gruppe ist von der Regelung ausgenommen. Das Oberverwaltungsgericht für Nordrhein-Westfalen ... mehr

"Impfung macht frei" – Berliner Lehrer nach Auschwitz-Vergleich gekündigt

Die Videos sorgten für Aufsehen, nun ist einem Berliner Lehrer offenbar gekündigt worden. Der Mann hatte unter anderem mit der Formulierung "Impfung macht frei" in einer Fotomontage für Aufsehen gesorgt. Einem Berliner Berufschullehrer, der mehrfach ... mehr
Mit 96 Jahren: Ehemalige Sekretärin des KZ Stutthof muss vor Gericht

Mit 96 Jahren: Ehemalige Sekretärin des KZ Stutthof muss vor Gericht

In dem Konzentrationslager Stutthof in Polen sind Tausende Menschen durch die Nazis getötet worden. Noch immer werden Prozesse gegen ehemalige Wachmänner und Mitarbeiter geführt. Jetzt ist eine 96-jährige Frau angeklagt. Eine ehemalige Sekretärin im deutschen ... mehr

Esther Bejarano: Holocaust-Überlebende im Alter von 96 Jahren gestorben

Sie musste in Auschwitz im Orchester spielen und blieb bis zuletzt mahnende Stimme gegen den Faschismus. Nun ist Esther Bejarano gestorben.  Als die Nazis im Vernichtungslager Auschwitz ein Mädchenorchester gründen wollten, meldete sie sich als Akkordeonspielerin ... mehr

Schweiz: Künstler Ai Weiwei droht Anzeige wegen Nazivergleich

Der chinesische Künstler Ai Weiwei eckt häufig mit seinen Aussagen an. Nun könnte er Ärger mit der Justiz in der Schweiz bekommen. Denn in einem Interview hat er das dortige Minarett-Verbot mit Konzentrationslagern verglichen. Dem chinesischen Konzeptkünstler Ai Weiwei ... mehr

München: Beschuldigter KZ-Wachmann stirbt vor Anklageerhebung

Zusammen mit zwei anderen SS-Männern soll ein Beschuldigter mindestens 19 Häftlinge eines Konzentrationslagers erschossen haben. Dafür sollte er sich vor Gericht verantworten. Nun ist der Mann gestorben. In einem der letzten Ermittlungsverfahren wegen Verbrechen ... mehr

Zweiter Weltkrieg: Was Sachsens NS-Geschichte für ganz Deutschland bedeutet

Eine Historikerin hat Puzzlestücke aus der Geschichte Sachsens am Ende des Zweiten Weltkriegs erforscht. Es ist Lehrstoff über Rassismus und nationale Opfermythen, der ganz Deutschland betrifft. Das Ehepaar Menzel litt sehr unter der räumlichen Trennung ... mehr

96-jährige frühere KZ-Sekretärin verhandlungsfähig

Die Staatsanwaltschaft Itzehoe hat eine Seniorin wegen Beihilfe zum Mord in mehr als 10.000 Fällen angeklagt. Die Frau arbeitete zwei Jahre lang an leitender Stelle im Konzentrationslager Stutthof. Eine wegen Beihilfe zum Mord in mehr als 10.000 Fällen angeklagte ... mehr

Völkermord in Namibia: Deutschland und der erste Genozid im 20. Jahrhundert

1904 kam es zur Eskalation der Gewalt, Deutsche begingen im heutigen Namibia an den Herero und Nama einen Völkermord. Dies will die Bundesregierung nun offiziell anerkennen. Das sind die Hintergründe. "Aufräumen, aufhängen, niederknallen", forderten deutsche Siedler ... mehr

Raubkunst: Düsseldorf für Rückgabe von Franz-Marc-Gemälde "Die Füchse" gelobt

Nach der Entscheidung in Düsseldorf, das wertvolle Gemälde "Die Füchse" zurückzugeben, fallen die Reaktionen positiv aus. Damit werde "eine späte Korrektur nationalsozialistischen Unrechts" dargestellt, wie eine Organisation mitteilte. Die Claims Conference ... mehr

Düsseldorf: Rückgabe der "Füchse" von Frank Marc empfohlen

Zwischen der Stadt Düsseldorf und Erben eines wertvollen Gemäldes gibt es seit längerem Streit um die Rückgabe des Kunstwerks. Nun befasst sich der Kulturausschuss mit dem Thema. Der Kulturausschuss der Stadt  Düsseldorf befasst sich an diesem Donnerstag ... mehr

Frank-Walter Steinmeier in Buchenwald: "Sollten nicht vergessen wollen"

Vor 76 Jahren wurde das Konzentrationslager Buchenwald von US-Truppen befreit. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet zum Gedenken eindringliche Worte an die Öffentlichkeit. Zum 76. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald ... mehr

Köln: Markus Reinhardt sieht sich als "stolzen Zigeuner"

Aus dem Kölner Karneval sollten Begriffe wie "Zigeuner" verschwinden, forderten kürzlich die Jusos. Der Musiker Markus Reinhardt nennt sich hingegen selbst einen "stolzen Zigeuner". Im Interview erklärt er, warum – und weshalb er findet, dass Begriffe wie "Sinti ... mehr

Gefangenschaft in Russland: Nawalny fürchtet Verlust seines rechten Beins

Ungeachtet schwerer Vorwürfe des inhaftierten Alexej Nawalny sieht der Kreml keine Probleme bei der medizinischen Versorgung in russischen Straflagern. Der Kreml-Kritiker klagt über einen eingeklemmten Nerv. Der in einem russischen Straflager inhaftierte Kreml-Kritiker ... mehr

Aquarell von Egon Schiele: Köln gibt NS-Raubkunst an Erben zurück

Die Stadt Köln folgt der Empfehlung einer Kommission und gibt ein Werk des Künstlers Egon Schiele heraus. Es soll an die Erben des ursprünglichen Sammlers gehen, der in der NS-Zeit ums Leben kam.  Das Schiele-Aquarell "Kauernder weiblicher Akt" aus dem Museum Ludwig ... mehr

Frankfurt: Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn wird 100 Jahre

Ehrenbürgerin der Stadt Frankfurt: Trude Simonsohn wird 100 Jahre alt. Die Holocaust-Überlebende setzte sich in der Stadt gegen Rassismus und Antisemitismus ein und war im Vorstand der jüdischen Gemeinde. Die Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn feiert am Donnerstag ... mehr

Kreml-Kritiker Nawalny meldet sich aus russischem Straflager

Der Kremlkritiker Alexej Nawalny ist vergangene Woche in ein russisches Straflager gebracht worden. Seitdem fehlte jedes Lebenszeichen von ihm. Nun hat er sich mit einer Botschaft aus der Haft gemeldet. Kreml-Kritiker Alexej Nawalny hat sich über den Onlinedienst ... mehr

Wuppertal: Kein Prozess gegen mutmaßlichen KZ-Wächter

Einem 96-Jährigen wird Beihilfe zum Mord in mehreren hundert Fällen vorgeworfen. Er war zwischen 1944 und 1945 einem SS-Totenkopf-Wachbataillon im KZ Stutthof zugeteilt. Doch zu einem Prozess gegen ihn kommt es nicht. Das Landgericht Wuppertal ... mehr

Nächster Fehltritt: VW erklärt seinen erneuten Werbe-Eklat

Die Liste der Fehltritte bei VW wurde wieder einmal länger. Und einmal mehr ging es um eine Werbung. Nun hat der Autokonzern den Vorfall untersucht. Der VW-Konzern musste erneut Kritik wegen eines umstrittenen Werbeauftritts im Internet einstecken. Nachdem eine Anzeige ... mehr

USA weisen ehemaligen KZ-Wächter Berger nach Deutschland aus

Der 95-Jährige hatte Einwände erhoben, die USA schoben ihn trotzdem ab: Man biete Kriegsverbrechern keinen Schutz, hieß es. Am Samstag landete die Maschine in Frankfurt.  Die USA haben einen ehemaligen KZ-Wächter nach Deutschland ausgewiesen. Der 95 Jahre alte Friedrich ... mehr

Auschwitz-Komitee wirft Justiz bei NS-Verbrechen Versagen vor

Vor deutschen Gerichten werden aktuell zwei Fälle verhandelt, bei denen es um Verbrechen aus der NS-Zeit geht. Das Internationale Auschwitz-Komitee spricht von jahrzehntelangen Versäumnissen.  Das Internationale Auschwitz-Komitee hat der deutschen Justiz ... mehr

Mord in 3.518 Fällen: Anklage gegen ehemaligen Wachmann des KZ Sachsenhausen

Mittlerweile ist der ehemalige KZ-Aufseher 100 Jahre alt, die Staatsanwaltschaft hält ihn trotzdem für verhandlungsfähig. Er steht wegen Beihilfe zum Mord in in 3.518 Fällen vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat einen früheren Wachmann ... mehr

Ehemalige KZ-Sekretärin wegen Beihilfe zu tausendfachem Mord angeklagt

Auch fast 76 Jahre nach dem Ende der Nazi-Diktatur ist die juristische Aufarbeitung der Gräueltaten nicht beendet. Jetzt wird Anklage gegen eine heute 95-Jährige erhoben. Sie soll durch ihre Arbeit als KZ-Sekretärin Beihilfe zu tausendfachem Mord geleistet haben ... mehr

Holocaust — Historiker über Belzec-Lager: "Mehr Juden in kürzerer Zeit töten"

Hunderttausende Menschen starben im Vernichtungslager Belzec, trotzdem ist es fast unbekannt. Warum, erklärt Historiker Nikolaus Wachsmann im Gespräch. Ein Interview von Marc von Lüpke t-online.de: Professor Wachsmann, Auschwitz ist ein weltweites Symbol ... mehr

Holocaust — Befreiung von Auschwitz: "Sie hatten sich die Haare ausgerissen"

Am 27. Januar 1945 erreichte die Rote Armee Auschwitz, noch Tage zuvor hatten die Nazis dort gemordet. Erst allmählich wurde den Befreiern klar, wie groß das Grauen an diesem Ort gewesen ist. Vier Divisionen der Roten Armee rücken am 27. Januar 1945 in Oberschlesien ... mehr

Michael Wendler: RTL schneidet Sänger nach KZ-Vergleich aus DSDS

Michael Wendler hatte am Mittwoch einen geschmacklosen und haltlosen Vergleich von Konzentrationslagern mit den erweiterten Corona-Maßnahmen veröffentlicht. Zuschauer kritisierten daraufhin seine Präsenz in der RTL-Sendung DSDS. Jetzt reagiert der Sender.   Nachdem ... mehr

Wesel in NRW: Klinik entlässt Pflegerin nach Facebook-Post mit KZ-Bezug

Ein Facebook-Eintrag mit einem abgeänderten Schriftzug des Konzentrationslagers Sachsenhausen hat eine Krankenpflegerin den Job gekostet. Auch die Polizei ermittelt. Das Evangelische Krankenhaus (EVK) Wesel hat einer Krankenpflegerin gekündigt, die auf ihrem ... mehr

Verfahren gegen früheren KZ-Wachmann eingestellt

Ein jetzt 95-Jähriger arbeitete 1945 als Wachmann im Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Für die ihm zur Last gelegten Verbrechen gibt es keine Zeugen oder Beweise. Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat das Ermittlungsverfahren gegen einen ... mehr

US-Justiz entscheidet: Ex-KZ-Wachmann darf abgeschoben werden

Ein früherer Wachmann des Nazi-Konzentrationslagers Neuengamme darf aus den USA nach Deutschland abgeschoben werden. Er bewachte bis Kriegsende 1945 Gefangene unter grauenhaften Bedingungen. Ein in den USA lebender Deutscher, der 1945 Wachmann in einem ... mehr

Bei "Querdenken"-Demo in Karlsruhe: 11-Jährige vergleicht sich mit Anne Frank

Bei einer Demonstration der "Querdenker" hat ein Kind seine Erfahrungen in der Corona-Zeit mit dem Leid der von den Nazis ermordeten Anne Frank verglichen. Die Polizei ermittelt. In Karlsruhe fand am Samstagnachmittag eine Demo der "Querdenker" unter dem Motto ... mehr

Bielefeld: Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck aus Haft entlassen

Ursula Haverbeck ist wieder auf freiem Fuß. Nach zweieinhalb Jahren in einem Gefängnis in Bielefeld wurde die Holocaust-Leugnerin entlassen. Die wiederholt wegen Volksverhetzung angeklagte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck hat am Donnerstag das Gefängnis in Bielefeld ... mehr

Mit 88 Jahren: Autorin Ruth Klüger gestorben

Ruth Klüger wurde noch als Kind ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Sie überlebte den Krieg und wurde eine bekannte  Autorin und Literaturwissenschaftlerin. Nun ist sie im Alter von 88 Jahren gestorben. Nach langer Krankheit ... mehr

Französische Chanson-Legende Juliette Gréco (?93) gestorben

Juliette Gréco ist tot. Das teilte ihre Familie am Mittwochabend mit. Die berühmte französische Chanson-Sängerin wurde 93 Jahre alt.  Die französische Chansonsängerin Juliette Gréco ist am Mittwoch im Alter von 93 Jahren gestorben. Sie sei in ihrem Haus in Ramatuelle ... mehr

Gedenkstätte Gardelegen: Steinmeier erinnert an nationalsozialistische Verbrechen

Bundespräsident Steinmeier hat an die Todesmärsche der KZ-Häftlinge und die nationalsozialistischen Verbrechen erinnert. Dazu eröffnete er ein Dokumentationszentrum in Gardelegen. Bei einem Besuch in der NS-Gedenkstätte Gardelegen in Sachsen-Anhalt ... mehr

Achava-Festspiele: Erfurter Schüler reden mit KZ-Überlebender

Im Rahmen der jüdisch geprägten Achava-Festspiele hat eine KZ-Überlebende Erfurter Schülern von ihrem Leben berichtet. Auch Ministerpräsident Ramelow war dabei und warnte vor der Verharmlosung des Holocausts. Rund 75 Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager ... mehr

Streit spitzt sich zu - Wie du mir, so ich dir: China schließt US-Konsulat

Peking/Washington (dpa) - Der diplomatische Streit zwischen den Großmächten USA und China ist in eine neue Runde gegangen: Als Vergeltung für die Schließung eines Konsulats macht die Volksrepublik eine amerikanische Vertretung dicht. Die kommunistische ... mehr

Hamburg: Ex-SS-Wachmann nach Jugendstrafrecht verurteilt

Das Gericht hat den Ex-SS-Wachmann Bruno D. für schuldig erklärt. Der 93-Jährige wurde nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Ins Gefängnis muss er nicht. Der ehemalige SS-Wachmann Bruno D. ist vom Hamburger Landgericht am Donnerstag zu zwei Jahren Jugendhaft ... mehr

Stutthof-Prozess: Ehemaliger KZ-Wachmann bittet Opfer um Entschuldigung

Hamburg (dpa) - Im Hamburger Prozess gegen einen ehemaligen Wachmann im KZ Stutthof hat der Angeklagte die Opfer um Entschuldigung gebeten. "Heute möchte ich mich bei allen Menschen, die durch diese Hölle des Wahnsinns gegangen sind, und bei ihren ... mehr

Ehemaliger KZ-Wachmann entschuldigt sich bei Opfern

Ein inzwischen 93-jähriger ehemaliger Wachmann eines Konzentrationslagers steht wegen Beihilfe in über 5.000 Morden vor Gericht. Nun entschuldigt er sich für seine Taten. Zudem erklärt er, er habe erst durch den Prozess das Ausmaß erkannt. Im Hamburger Prozess gegen ... mehr

Nach 75 Jahren: Auschwitz-Überlebende lernt Familie ihres Retters kennen

Emotionale Begegnung: Nach 75 Jahren lernt die Auschwitz-Überlebende Lily Ebert hier die Familie ihres einstigen Retters kennen. (Quelle: Euronews German) mehr

Forderung der Staatsanwaltschaft: Früherer SS-Mann soll zu Jugendhaft verurteilt werden

Ein früherer KZ-Wachmann soll laut Anklage drei Jahre Jugendhaft verbüßen. Der heute 93-Jährige arbeitete vor über 75 Jahren im KZ Stutthof. Im Hamburger Prozess gegen einen 93-jährigen früheren SS-Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof hat die Staatsanwaltschaft ... mehr

Tochter einer NS-Überlebenden: Drogen hätten mich irgendwann umgebracht

Die Mutter von Maya Lasker-Wallfisch ist dem Tod im Holocaust knapp entkommen – und schwieg über diese schreckliche Zeit. Doch auch Nachgeborene leiden unter den Schrecken der Vergangenheit. Vor 75 Jahren erreichten die Alliierten die letzten deutschen ... mehr

Unterdrückung der Uiguren in China: Trump unterzeichnet Sanktionsgesetz

Die USA prangern immer wieder die Unterdrückung muslimischer Minderheiten in China an. Nun unterzeichnet Präsident Trump ein Gesetz. Doch ein Auszug aus einem neuen Buch stellt seine Absichten infrage. US-Präsident Donald Trump hat ein Sanktionsgesetz gegen China wegen ... mehr

Frankreich: Verdächtige wegen Mordes an Jüdin angeklagt

Vor zwei Jahren sorgt der Tod einer Jüdin in Paris weltweit für Aufsehen. Nun sollen die beiden mutmaßlichen Täter wegen Mordes angeklagt werden. Auch ein dritter Beteiligter rückt in den Fokus. Im schockierenden Fall der 2018 in Paris getöteten Jüdin Mireille Knoll ... mehr

Tag der Befreiung – Holocaust-Überlebende: "Wussten, jetzt fahren wir in den Tod"

Am Ort des Grauens musste sie Musik spielen: Anita Lasker-Wallfisch war Mitglied des "Mädchenorchesters" in Auschwitz. Hier erzählt sie, wie sie bis heute gegen Antisemitismus kämpft. Das Cello rettete ihr Leben: Im Jahr 1943 wurde Anita Lasker-Wallfisch ... mehr

Alexander Gauland: 8. Mai 1945 war "Tag des Verlustes" – das steckt dahinter

Wieder hat AfD-Fraktionschef Alexander Gauland mit einer Relativierung des Dritten Reichs provoziert: Er beklagte den Untergang von NS-Deutschland. Ein Historiker analysiert die Aussagen. Der AfD-Fraktionsvorsitzende  Alexander Gauland hat mit Aussagen ... mehr

Coronavirus in Deutschland: Was taugt der neue Corona-Test wirklich?

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Beim Blick auf das Wetter war der 5. Mai 1945 ein normaler Frühlingstag: Regenschauer in Norddeutschland, Sonnenstrahlen im Süden. Beim Blick auf alles ... mehr

Holocaust: Online-Diskussion: Störer unterbrechen Shoa-Überlebenden

Zahlreiche Gedenkveranstaltungen waren geplant zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes und der Befreiung von Konzentrationslagern. In Zeiten von Corona findet vieles online statt. Störer haben sich das nun zunutze gemacht. Am Vorabend des Holocaust-Gedenktags ... mehr

75. Jahrestag – Bergen-Belsen: Stephan Weil gedenkt KZ-Befreiung

Vor 75 Jahren wurde das Konzentrationslager Bergen-Belsen befreit. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil  hat bei einer Gedenkfeier  daran erinnert.  75 Jahre ist die Befreiung des KZ in Bergen-Belsen nun her. "Bergen-Belsen ist und bleibt eine offene Wunde ... mehr

09. April vor 75 Jahren: Hitlers letzte Rache am deutschen Widerstand

Vor 75 Jahren wurden im Konzentrationslager Flossenbürg sechs Menschen gehängt. Es war Adolf Hitlers letzte Rache an den Widerstandskämpfern, die ihn zuvor töten wollten.  Im Morgengrauen des 9. April 1945 ließ der Diktator seine letzten gefangenen Gegner ermorden ... mehr

Deutscher KZ-Wächter soll aus den USA abgeschoben werden

Friedrich Karl B. war im Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme im Einsatz und ist 1959 in die USA ausgewandert. Nun hat ein US-Gericht über seine Verbrechen geurteilt. Ein früherer deutscher KZ-Wächter soll aus den USA abgeschoben werden. Eine Richterin ... mehr

Gedenkstätte Auschwitz kritisiert neue Amazon-Serie: "Gefährliche Dummheit"

Seit Freitag läuft die neue Serie "Hunters" bei Amazon. Darin geht es um die Suche nach abgetauchten Nationalsozialisten im New York der 1970er. Doch einiges an der historischen Darstellung sorgt für scharfe Kritik. Die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers ... mehr

"Markus Lanz": Atze Schröder entschuldigt sich für Nazi-Verbrechen

Tränen bei Atze Schröder: Der Komiker trifft in der Talkshow von Lanz auf eine Holocaust-Überlebende und entschuldigt sich – für seinen Vater. Der habe "die schlimmsten Sachen" gemacht. Es sollte ein lustiges Gespräch über die schillernde Karriere des Komikers ... mehr
 
1


shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: