Sie sind hier: Home > Themen >

Krebsforschung

Thema

Krebsforschung

Brustkrebs: Risiko nach den Wechseljahren lässt sich senken

Brustkrebs: Risiko nach den Wechseljahren lässt sich senken

Jede Frau kann ihr Risiko senken, nach den Wechseljahren an Brustkrebs zu erkranken. Etwa 30 Prozent der Fälle könnten durch mehr Bewegung und den Verzicht auf Hormonersatztherapien vermieden werden. Das fanden Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums ... mehr

Krebs kann von selbst verschwinden

Krebs - diese Diagnose ist für die Patienten meist ein Schock. Denn sie wissen: Wird die Erkrankung nicht behandelt, führt sie normalerweise zum Tod. Doch es gibt Ausnahmen. Ärzte berichten immer wieder über so genannte Spontanremissionen ... mehr

BMI: Dicker Bauch ist auch bei Normalgewicht gefährlich

Ein großer Bauchumfang ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen auch bei Normalgewicht ein Gesundheitsrisiko. Das ergab eine Untersuchung der Todesursachen von 14.647 Menschen, die in den USA an einer Studie zur Krebsvorbeugung teilgenommen hatten. Sterberisiko ... mehr

Aspirin: "Wer regelmäßig Aspirin nehmen will, sollte zuerst mit seinem Arzt sprechen"

Diese Meldung fand großes Interesse: Die regelmäßige Einnahme von Aspirin senke das Risiko, an Krebs zu erkranken, behaupteten vor kurzem britische Wissenschaftler. Jetzt unterstellen Experten der im Fachblatt "The Lancet" veröffentlichten Studie ... mehr

Rauchen: Nikotinpflaster und Pastillen helfen laut Studie aus der Sucht

Um sich das Rauchen abzugewöhnen, gibt es die verschiedensten Mittel. Von Pastillen über Pflaster bis hin zu psychologischen Strategien. Können die aber halten, was die Werbung uns vormacht, oder hilft nur der eiserne Wille um von der Sucht loszukommen? Eine US-Studie ... mehr

Brustkrebs-Risiko: Drei Faktoren senken das Brustkrebs-Risiko

Ein hoher Hormonspiegel nach den Wechseljahren erhöht das Risiko, an Brustkrebs zu erkranken. Britische Forscher behaupten nun: Übergewicht ist der größte Risikofaktor für Brustkrebs bei älteren Frauen. Denn je mehr Körperfett eine Frau hat, desto mehr weibliche ... mehr

Diabetes: Arzneimittel gegen Zuckerkrankheit unter Krebsverdacht

Frankreich hat am Donnerstag ein auch in Deutschland zugelassenes Mittel gegen Diabetes wegen Krebsverdachts vom Markt genommen. Der Wirkstoff Pioglitazon stehe unter Verdacht, bei Männern das Blasenkrebsrisiko zu erhöhen, teilte die Französische Agentur zur Sicherung ... mehr

Krebsrisiko: Erhöhte Krebsgefahr für Friseure

Einen tollen Look gestylt, aber krank durchs Färben: Friseure und Friseurinnen sind möglicherweise durch ihren Beruf einer erhöhten Krebsgefahr ausgesetzt. Darauf deutet eine Überblicksstudie für die Weltgesundheitsorganisation ( WHO) hin. Der Grund: Friseure ... mehr

Krebs: Jede zweite Erkrankung ist vermeidbar

Mindestens die Hälfte aller Krebserkrankungen lassen sich nach Angaben der Epidemiologin Professor Cornelia Ulrich durch einen gesunden Lebensstil vermeiden. Wichtig seien vor allem eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung sowie der Verzicht auf Rauchen, Alkohol ... mehr

Ist der Nichtraucherschutz gescheitert?

Mehr als 80 Prozent aller Kneipen und Bars in Deutschland sind verqualmt, trotz der Nichtraucherschutzgesetz. In den meisten Fällen wird damit gegen Vorschriften verstoßen. Das geht aus einer großen Evaluationsstudie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) hervor ... mehr

Krebs: Jeder zehnte Tumor bei Männern durch Alkoholkonsum

Wer Krebs vorbeugen will, sollte nicht nur das Rauchen bleiben lassen, sondern auch seinen Alkoholkonsum einschränken. Denn Alkohol ist für viele Tumoren verantwortlich. Bei europäischen Männern wird jede zehnte Krebserkrankung durch Alkohol verursacht, bei Frauen ... mehr

Britische Behörden warnen: Nicht jeden Tag Steak essen

Die britische Regierung rät zu weniger Steaks und Hamburgern: Die Briten sollten ihren Konsum von rotem Fleisch senken - also von Rind, Schwein, Lamm oder Ziege. Gesundheitsexperten hoffen, dadurch jedes Jahr Tausende Todesfälle durch Darmkrebs zu verhindern ... mehr

Brustkrebs: Radikale chirurgische Eingriffe werden zunehmend vermieden

Dieses Standardprozedere, das viele Ärzte routinemäßig abspulen, wird nun also in Frage gestellt. "Man sollte in jedem Fall gründlich darüber nachdenken", sagt Scharl, der die aktuellen Studienergebnisse aus den USA trotzdem nicht als Weisheit letzter Schluss sieht ... mehr

Mediziner rütteln an Brustkrebs-Dogma

Bei vielen Brustkrebs-Patientinnen werden die Lymphknoten unter der Achsel entfernt - seit Jahren ist dieser Eingriff Bestandteil der Behandlung, aber ergibt er auch Sinn? Viele Betroffene klagen über Schmerzen, Infektionen, Taubheitsgefühl. Nun stellen ... mehr

Prostatakrebs: Zusammenhang zwischen Haarausfall und Prostatakrebs entdeckt

Männer, die schon in jungen Jahren Haarausfall haben, sind stärker gefährdet, an Prostatakrebs zu erkranken. Wer bereits Mitte 20 kahle Stellen auf dem Kopf hat, sollte die Möglichkeiten der Prostatakrebs-Früherkennung nutzen. Das ist das Ergebnis einer Studie ... mehr

Krebs: Impfung gegen Krebs keine Zukunftsvision mehr

Impfen gegen Krebs ist keine Zukunftsvision mehr. "Bei zwei durch Viren verursachten Krebsarten existieren bereits wirksame Impfungen - beim Leberkrebs und beim Gebärmutterhalskrebs", so Professor Harald zur Hausen vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg ... mehr

Hund hilft bei Krebsfrüherkennung

Hunde sind nicht nur kuschelige Haustiere: Wegen ihrer sensiblen Nasen werden die Vierbeiner bereits zum Suchen von Sprengstoff oder Rauschgift eingesetzt werden. Mittlerweile suchen ihre Spürnasen aber auch nach Krankheiten. In Frankreich haben Spezialisten einen ... mehr

Hund erschnüffelt Darmkrebs

Hunde können frühe Stadien von Darmkrebs erschnüffeln. Das haben Tests von Forschern der südjapanischen Universität Kyushu mit einem Labrador ergeben. Die Ergebnisse lägen nahe, dass bei bestimmten Krebsarten chemische Substanzen durch den menschlichen ... mehr

Stillen verringert Gefahr, dass Krebs neu ausbricht

Mütter, die in ihrer Kindheit an einer Tumorerkrankung gelitten haben, können laut einer Studie vom Stillen profitieren. Stillen verringert Gefahr, dass Krebs neu ausbricht Hat eine Frau im Kindesalter eine Krebserkrankung überwunden, sollten ... mehr

Brustkrebsrisiko sinkt bei richtiger Ernährung

Durch eine Veränderung des Essverhaltens kann das Brustkrebsrisiko entscheidend reduziert werden. Das ergab eine Studie von Krebsforschern in den USA, die den genauen Zusammenhang zwischen Ernährung und Brustkrebs untersucht haben. "Wenn wir verstanden haben ... mehr

Rauchen schädigt Erbgut binnen Minuten

Rauchen kann der Gesundheit schneller schaden als bisher angenommen. Laut einer neuen Studie kann das Erbgut bereits 15 Minuten nach der ersten Zigarette geschädigt werden. Die krebserregenden Stoffe im Zigarettenrauch benötigen nur kurze Zeit, um den Grundstein ... mehr

Darmkrebs: Sport verringert Sterberate bei Darmkrebs

Regelmäßige Bewegung beugt Darmkrebs sowie vielen anderen Krankheiten vor. Doch nicht nur das: Die Krankheit verläuft bei sportlich aktiven Menschen seltener tödlich. Das haben US-Forscher des Siteman Cancer Center der Washington University herausgefunden. Schon ... mehr

Krebs: Strahlentherapie hat bei Kindern relativ wenig unerwünschte Nebenwirkungen

Bei Kindern, die an Krebs erkrankt sind, hat eine Strahlentherapie relativ wenige Nebenwirkungen, zeigen aktuelle Daten. Daten von deutschen Krebszentren Die unerwünschten Folgen einer Strahlentherapie fallen bei Kindern relativ glimpflich aus, berichtet die "Apotheken ... mehr

Krebs: Bald mehr Erkrankungen durch Übergewicht als durch Rauchen

Bislang galt Rauchen als Hauptauslöser für Krebs. Doch nach Ansicht von Professor Otmar Wiestler wird Übergewicht in Zukunft Rauchen von Platz eins verdrängen. Der Grund: Immer mehr Menschen seien zu dick, sagt der Chef des Deutschen Krebsforschungszentrums ... mehr

Darmkrebs: Weniger Neuerkrankungen dank staatlicher Vorsorge

Die geregelte Darmkrebsvorsorge hat sich nach Darstellung von Medizinern bewährt. Von 2003 bis 2010 hätten dank des Programms fast 100.000 Darmkrebsfälle verhindert, und knapp 50 000 weitere Fälle in einem frühen und heilbaren Stadium entdeckt werden können, berichtete ... mehr

Krebs: Übergewicht und Bewegungsmangel können Krebs verursachen

Übergewicht und Bewegungsmangel spielen Schätzungen zufolge bei etwa 20 bis 25 Prozent der Krebserkrankungen in Deutschland eine Rolle. So lautet die Einschätzung der Direktorin für Präventive Onkologie am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT), Cornelia Ulrich ... mehr

Kinder nicht ausreichend vor Zigarettenqualm geschützt

Mehr als 1,7 Millionen Kinder müssen in Deutschland jeden Tag zu Hause Zigarettenqualm einatmen. Passivrauchende Kinder leiden häufiger an Atemwegserkrankungen, Mittelohrentzündungen und Asthma. Dazu sterbe jede Woche ein Baby, weil seine Eltern rauchen ... mehr

Darmkrebs: Kann Aspirin eine Erkrankung verhindern?

In Deutschland erkranken rund 45.000 Menschen jedes Jahr an Darmkrebs. Obwohl man bei einer Früherkennung gute Heilungschancen hat, sterben jährlich etwa 20.000 Männer und Frauen deutschlandweit daran. Jetzt haben Forscher im „British Medical Journal“ eine Studie ... mehr

Krebs: Symptome und Anzeichen erkennen und deuten

Krebs ist in Deutschland nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Dementsprechend groß ist die Angst vor der tückischen Krankheit. Wissenschaftler der Keele University haben herausgefunden, welche acht Symptome am engsten mit Krebs ... mehr

Rauchverbot: Sogar Raucher mögen Kneipen ohne Qualm

Immer mehr Deutsche wollen Kneipen ohne Qualm. Das geht aus einer Analyse des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) hervor. Bei repräsentativen Umfragen im Jahr 2005 war nur die Hälfte der Deutschen für rauchfreie Gaststätten, doch jetzt sind es fast drei Viertel ... mehr

Brustkrebs: Immer mehr Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, bleibt die Brust erhalten.

Bei drei von vier Frauen mit Brustkrebs kann die Brust gerettet werden. Neue Operationstechniken, wie beispielsweise die Rekonstruktion durch Schweinehaut, machen es möglich, bei 72 Prozent der Patientinnen die Brust zu erhalten. Das sagte ... mehr

Rauchen schadet den Zähnen

Raucherlunge, Raucherbein und Raucherzahn - dass Zigaretten für diverse Organe höchst schädlich sind, weiß fast jeder. Weniger bekannt ist, dass auch die Zähne Schaden vom ständigen Qualmen nehmen. Raucher haben ein doppelt so hohes Risiko für Zahnausfall ... mehr

Blasenkrebs: Gebratenes Fleisch erhöht Blasenkrebs-Risiko

Der Genuss von zu viel scharf angebratenem Fleisch oder Fisch kann das Risiko erhöhen, an Blasenkrebs zu erkranken. Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Wissenschaftler von der University of Texas. Für ihre Studie werteten die Forscher die Daten ... mehr

Obst und Gemüse senken Krebsrisiko nur moderat

Der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse gilt gemeinhin als gute Maßnahme bei der Vorbeugung gegen Krebs. Nun zeigt eine große Langzeitstudie jedoch, dass der Konsum dieser Lebensmittel die Tumorgefahr bestenfalls mäßig senkt. Aber die Studie geht noch weiter ... mehr

Brustkrebs: Forscher zweifeln an Wirksamkeit der Brustkrebs-Vorsorge

Wie sinnvoll ist das Mammografie-Screening? Überhaupt nicht - das ergibt jedenfalls eine neue Studie, in der die Ergebnisse des dänischen Brustkrebs-Früherkennungsprogramms ausgewertet wurden. Ihr zufolge ist die Zahl der Sterbefälle in den vergangenen Jahren ... mehr

Kaffee: Kaffee senkt das Diabetesrisiko

Gute Nachricht für Kaffeeliebhaber: Wer eine Tasse schwarzen Kaffee nach dem Mittagessen trinkt, senkt damit langfristig sein Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken um ein Drittel. Das belegt eine aktuelle Studie an der brasilianischen Universität Sao Paulo ... mehr

Früherkennung Brustkrebs: Früherkennung von Brustkrebs soll umgestellt werden

Die Früherkennung von Brustkrebs sollte nach Ansicht von Ärzten geändert werden. Statt einer Mammografie sollten die Mediziner viel häufiger als bislang die sogenannte Magnetresonanz- Tomographie (MRT) einsetzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie ... mehr

Ernährung gegen Krebs: Richtige Ernährung schützt vor Krebs

Wer täglich Pistazien isst, senkt womöglich sein Krebsrisiko. "Pistazien sind reich an Gamma-Tocopherol, ein Vertreter des Vitamin E", erklärt der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Lungenstiftung, Harald Morr, unter Verweis auf eine US-Studie. Denn das Vitamin macht ... mehr

Krebsrisiko: Unbekannte Faktoren, die das Krebsrisiko erhöhen

Bis zu 40 Prozent aller Krebserkrankungen könnten durch eine gesunde Lebensweise vermieden werden, gab die Weltgesundheitsorganisation WHO kürzlich bekannt. Doch was sind eigentlich die größten Krebsrisiken? Dass Rauchen, zu viel Sonne und ungesundes Essen Krebs ... mehr

Krebstherapie: Ionentherapie gegen Krebs schonender als normale Bestrahlung

In der Krebsbehandlung ist eine Therapie mit Ionenstrahlen schonender als die herkömmliche Bestrahlung. Wissenschaftler am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung zeigten durch Blutuntersuchungen von Prostatakrebs-Patienten, dass Ionenstrahlen ... mehr

Prostatakrebs: Kaffee schützt vor Prostatakrebs

Kaffee ist besser als sein Ruf - das haben schon mehrere Studien gezeigt. Unter anderem scheint das Heißgetränk vor Diabetes und einigen Krebsarten zu schützen. Nun belegt eine Langzeit-Untersuchung, dass Kaffeetrinken einen gewissen Schutz vor Prostatakrebs bietet ... mehr

Krebs: Leichte Neugeborene haben höheres Krebsrisiko in Pubertät

Bei Kindern mit einem niedrigen Geburtsgewicht tritt die Pubertät einige Monate früher ein als normal. Das konnten Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE) an der Universität Bonn sowie der Hochschule Fulda zeigen. Je früher die Pubertät, desto ... mehr

Brustkrebs: Studie belegt Frauen mit dichtem Brustgewebe sind besonders gefährdet

Festes Drüsengewebe begünstigt nicht nur die Entstehung von Brustkrebs, sondern lässt den Tumor auch leichter zurückkehren. Das berichtetet der "Focus" und beruft sich auf eine Studie der Amerikanischen Krebsgesellschaft "American Cancer Society". Die Forscher ... mehr

Krebs: Gute Prognose für krebskranke Kinder in Deutschland

Krebskranke Kinder haben in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern eine hohe Überlebenswahrscheinlichkeit. Wie es um andere Aspekte ihrer Versorgung bestellt ist wie etwa Lebensqualität, Schmerzen und Langzeitfolgen der Erkrankung, lässt sich jedoch wegen ... mehr

Hautkrebs: Bald bessere Chancen beim Schwarzen Hautkrebs

Neue Hoffnung für Krebspatienten: Schwarzer Hautkrebs im fortgeschrittenen Stadium könnte bald heilbar sein. Das hat Paul Chapman vom Memorial Sloan-Kettering Cancer Center in New York herausgefunden. Seine Studienergebnisse stellte der Wissenschaftler ... mehr

Rauchen fordert jedes Jahr sechs Millionen Tote

Jedes Jahr sterben weltweit etwa sechs Millionen Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Ein Drittel davon stirbt an Krebs, wie aus einer Untersuchung der Welt-Lungen-Stiftung und der Amerikanischen Krebsgesellschaft hervorgeht. Die Organisation hat einen ... mehr

Krebsforschung: Täglicher Alkoholkonsum erhöht das Krebsrisiko

Starker Alkoholkonsum steigert drastisch das Risiko für verschiedene Krebserkrankungen. Das zeigt eine Studie von Forschern der Universität Montreal. Demnach verstärkt täglicher Alkoholgenuss die Tendenz zu insgesamt sechs Tumorarten. Täglich trinken ... mehr

Zahl der Brustkrebsfälle gesunken

Seit die Frauen in Deutschland weniger Hormone in den Wechseljahren einnehmen, ist die Zahl der Brustkrebs-Fälle gesunken. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) nahmen im Jahr 2000 noch dreimal so viele Frauen Hormone ein wie im Jahr 2008. Nun habe eine Studie ... mehr

Experten halten Solarien für "krebserregend"

Vom Solarium geht nach Experteneinschätzung eine eben so große Krebsgefahr aus wie etwa von Zigaretten. Wer sich noch vor seinem 30. Lebensjahr regelmäßig der UV-Strahlung aussetzt, erhöht sein Hautkrebsrisiko um 75 Prozent, warnte die Internationale ... mehr

Sport halbiert Krebsrisiko bei Männern

Männer, die mindestens eine halbe Stunde täglich Sport treiben, haben einer Studie zufolge ein halb so großes Krebsrisiko wie Männer, die sich nicht regelmäßig sportlich betätigen. Das ergab eine aktuelle Untersuchung, die im "British Journal of Sports Medicine ... mehr

Patientin wird meist falsch behandelt

Patientinnen mit Eierstockkrebs werden in Deutschland einer Studie zufolge meist falsch behandelt. Nur jede dritte Patientin im Frühstadium der Erkrankung und ungefähr jede zweite im Spätstadium bekomme die richtige Therapie. Dies berichtet der "Spiegel" unter Berufung ... mehr

Hodenkrebs: Forscher entdecken verantwortliche Gene

Ein Forscherteam in Großbritannien hat entdeckt, welche Gene für die Entstehung von Hodenkrebs verantwortlich sind. Laut ihrer in der Fachzeitzeitschrift „Nature Genetics“ veröffentlichten Studie erhöhen bestimmte Varianten der Chromosomen 5, 6 und 12 das Risiko ... mehr

Krebs: Über Krankheit zu sprechen hilft Eltern und Kindern

Mütter, die nach einem Krebstest ihren Kindern die Ergebnisse mitteilen, sind mit dieser Entscheidung zufriedener als wenn sie diese verheimlichen. Das bestätigt eine Studie an der Georgetown University, die auf dem Jahrestreffen der US-Krebsforscher ... mehr

Deutsche Krebsgesellschaft gibt Entwarnung: Kein Brustkrebs durch Deos

Deos lösen doch keinen Brustkrebs aus. Die Deutsche Krebsgesellschaft gibt aufgrund einer aktuellen Studie Entwarnung. Noch 2004 zeigte eine britische Untersuchung, dass Rückstände von Deos auch in Tumoren vorkamen. Daraufhin warnte auch die Krebsgesellschaft ... mehr

Krebsforschung: Schon kleine Mengen Alkohol erhöhen Krebsrisiko

Schon ein Gläschen pro Tag kann zuviel sein. Forscher haben herausgefunden, dass schon sehr geringe Mengen Alkohol das Krebsrisiko bei Frauen erhöhen. Die Wissenschaftler der Uni Oxford in England hatten Daten von rund 1,34 Millionen Frauen ausgewertet ... mehr
 
2


shopping-portal