Sie sind hier: Home > Themen >

Kulturpolitik

Thema

Kulturpolitik

Kulturpolitik: Mehr Einblicke - Das Humboldt Forum öffnet bald

Kulturpolitik: Mehr Einblicke - Das Humboldt Forum öffnet bald

Berlin (dpa) - Die Sammlungen seien "Weltklasse". Das Humboldt Forum in Berlin soll zusammen mit der benachbarten Museumsinsel die Geschichte der Welt und die Geschichte der Menschheit erzählen. So verspricht es Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung ... mehr
Rückkehr der Kultur - Grütters: Berlinale ein

Rückkehr der Kultur - Grütters: Berlinale ein "kraftvolles Zeichen"

Berlin (dpa) - Die Sommer-Berlinale als zweiter Teil der Filmfestspiele ist aus Sicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters ein "kraftvolles Zeichen" für ein Wiedererwachen des kulturellen Lebens nach dem Pandemie-Lockdown. "Kein Bildschirmerlebnis ersetzt ... mehr
Restitution - Benin-Bronzen: Deutschland setzt auf Dynamik bei Rückgaben

Restitution - Benin-Bronzen: Deutschland setzt auf Dynamik bei Rückgaben

Berlin/Hamburg (dpa) - Bei den geplanten Rückgaben der als koloniales Raubgut geltenden Benin-Bronzen an Nigeria soll der Druck auf deutsche Museen und politisch Verantwortliche bleiben. "Uns ist es sehr ernst, wir wollen damit jetzt weiterkommen", sagte ... mehr
Corona-Protest: Till Brönner nimmt

Corona-Protest: Till Brönner nimmt "Alles dicht machen"-Aktion in Schutz

Der Jazz-Musiker und Fotograf Till Brönner hat den Schauspielerprotest "Alles dicht machen" gegen die Corona-Politik der Bundesregierung in Schutz genommen. Als einer der ersten machte er im vergangenen Jahr auf die Probleme der Kulturbranche aufmerksam ... mehr
Kunst-Meisterwerke - Rückgabe Benin-Bronzen: Deutschland sieht sich als Vorreiter

Kunst-Meisterwerke - Rückgabe Benin-Bronzen: Deutschland sieht sich als Vorreiter

Berlin (dpa) - Mit den angekündigten Rückgaben von Kunstschätzen der als Raubgut geltenden Benin-Bronzen an Nigeria nimmt Deutschland aus Sicht der Bundesregierung international eine Vorreiterrolle ein. Angesichts der für das nächste Jahr vorgesehenen Restitutionen ... mehr

Umstrittene Corona-Aktion - Schauspieler Brambach und Sommer: "Vielleicht ein Fehler"

Berlin/Köln (dpa) - Es hagelt Kritik an der Internetaktion #allesdichtmachen - und immer mehr der prominenten Teilnehmer selbst sind nicht mehr davon überzeugt, dass die satirischen Clips das richtige Mittel waren. So ruderte auch das Schauspielerpaar Martin Brambach ... mehr

Schauspieler-Protest: Filmakademiechef Ulrich Matthes kritisiert #allesdichtmachen

Berlin (dpa) - Die Internetaktion #allesdichtmachen ist nach Ansicht von Kritikern mit Blick auf die öffentliche Meinungsbildung problematisch. Der Präsident der Deutschen Filmakademie, Schauspieler Ulrich Matthes, sagte der dpa am Samstag, er habe sich sehr gewundert ... mehr

Corona-Notbremse: Kulturszene fürchtet längeren Stillstand

Berlin (dpa) - Der Deutsche Kulturrat hätte sich bei den verschärften Pandemieregeln mehr Spielraum für Veranstaltungen im Freien gewünscht. "Ich glaube, keine vernünftige Stimme aus dem Kulturbereich hat etwas dagegen, dass wir mehr Einheitlichkeit bekommen ... mehr

Umgang mit Vergangenheit - AfD: "Fixierung auf negative Aspekte" deutscher Geschichte

Berlin (dpa) - Die AfD-Bundestagsfraktion will eine aus ihrer Sicht "verengte Sichtweise" auf die deutsche Geschichte überwinden. Man müsse "weg von der Fixierung auf negative Aspekte", sagte der Abgeordnete Marc Jongen in Berlin. Dass man sich in den ersten Jahrzehnten ... mehr

US-Markt - "German Film Office": Unterstützung für deutsche Filme

New York (dpa) - Schon zum zweiten Mal in Folge gehen die Oscars am 25. April (Ortszeit) ohne eigenen deutschen Beitrag über die Bühne. "Und morgen die ganze Welt" von Regisseurin Julia von Heinz war bereits bei der Vorauswahl für den Auslands-Oscar ausgeschieden ... mehr

Buch - Parzinger: Zerstörtes Kulturerbe ist Angriff auf Menschen

Berlin (dpa) - Angesicht systematischer Zerstörung von Kulturerbe bei internationalen Konflikten sieht der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, die internationale Gemeinschaft gefordert. "Wenn Kulturstätten zu symbolischen Schlachtfeldern ... mehr

Restitutionen: Museumschefin über Benin-Bronzen als globale Kunst

Berlin/Hamburg/Benin City (dpa) - Die Leiterin der Benin Dialogue Group, Barbara Plankensteiner, hat die Bedeutung der bei kolonialen Raubzügen erbeuteten Benin-Bronzen für die internationale Kulturgeschichte betont. Es sei sehr schade und bedauerlich ... mehr

Ernährung - Immaterielles Kulturerbe: Baguette im Rennen

Paris (dpa) - Frankreich will das Baguette als immaterielles Kulturerbe der Unesco anerkannt wissen. Können und Kultur rund um das Baguette seien als französischer Kandidat für die Aufnahme in die repräsentative Liste für den Zeitraum 2021-2022 ausgewählt worden, teilte ... mehr

Perspektive - Sibler: Schnelltests Option für Bayreuther Festspiele

Bayreuth (dpa) - Corona-Schnelltests könnten bei den Bayreuther Festspielen in diesem Jahr eine wichtige Rolle spielen. "Das könnte eine Option sein", sagte Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU) dem "Nordbayerischen Kurier" (Mittwochsausgabe ... mehr

Pandemie - Mit Test ins Theater: Berlin plant Pilotprojekt

Berlin (dpa) - Nach monatelanger Pause sollen in Berlin die ersten Bühnen noch im März für ein Pilotprojekt öffnen. Das Publikum wird vorher auf das Coronavirus getestet. Neben den Philharmonikern, dem Berliner Ensemble und der Staatsoper Unter den Linden ... mehr

Archäologie: Triumphwagen mit erotischen Motiven in Pompeji ausgegraben

Rom (dpa) - In der versunkenen Stadt Pompeji in Süditalien haben Archäologen einen einzigartigen Triumphwagen aus der Antike ausgegraben. Das vierrädrige Gefährt aus Eisen sei quasi intakt, teilte der Archäologiepark am Samstag mit. Den Fund hätten die Experten ... mehr

Corona-Pandemie: Vorhang auf? Kulturszene bereit für Zuschauer

Berlin (dpa) - Die Kultur macht sich Hoffnung auf die Rückkehr von Zuschauern. Ein umfassendes Konzept will Möglichkeiten von Besuchern auch in der Corona-Pandemie aufzeigen. Theaterchefs und Veranstalter sehen in dem am Montag präsentierten Papier ... mehr

Drei-Stufen-Konzept: Dieser Plan soll wieder Konzerte ermöglichen

Personalisierte Tickets, Datenabgleich, Tests: Mit einem Drei-Stufen-Plan wollen Wissenschaft, Sport und Kultur trotz Corona-Pandemie wieder Zuschauer bei Großveranstaltungen ermöglichen. Das Papier, das am Montag vorgestellt werden soll, liegt der dpa bereits ... mehr

Stufenplan: Sport und Kultur wollen Zuschauer gemeinsam zurückholen

Berlin (dpa) - Personalisierte Tickets, Datenabgleich, Tests - mit einem Drei-Stufen-Plan wollen Wissenschaft, Sport und Kultur trotz Corona-Pandemie wieder Zuschauer bei Großveranstaltungen ermöglichen. Das Papier, das am Montag vorgestellt werden soll, liegt ... mehr

Lockdown: Sänger bereiten Eilantrag zur Öffnung von Opernhäusern vor

München (dpa) - Musiker in Bayern bereiten einen Eilantrag zur Öffnung von Konzert- und Opernhäusern vor. "Die darstellenden Künste befinden sich seit März 2020 eigentlich durchgehend in irgendeiner Art Lockdown", kritisierte einer der Initiatoren ... mehr

Drei-Stufen-Plan - Lederer: Kultur bei Öffnung nicht stiefmütterlich behandeln

Berlin (dpa) - Entsprechend der Entwicklung der Corona-Pandemie darf die Kultur aus Sicht der Länder bei möglichen Öffnungen nicht übergangen werden. "Wir wollen die Kultur einordnen ins allgemeine Geschehen", sagte Berlins Kultursenator Klaus Lederer, derzeit ... mehr

Peter Schwenkow - Konzertveranstalter: Ab Sommer Open-Air-Konzerte möglich

Berlin (dpa) - Der Veranstalter Peter Schwenkow sieht eine Chance, dass in diesem Sommer wieder Freiluftkonzerte und Shows möglich werden. "Wenn wir im Juni oder Juli etwa 80 Prozent der impfbereiten Menschen versorgt haben, dann sollten wir kleinere Veranstaltungen ... mehr

Ausstiegsszenario: Museen mit Einzelhandel öffnen

Berlin (dpa) - Die Bundesländer wollen mit einem drei Stufen umfassenden Plan "Kultur wieder ermöglichen". In einem gemeinsamen Papier skizzieren die Kulturministerinnen und -minister der Länder, wie die Kulturszene sich nach einem Ende des Corona-Lockdowns wieder einem ... mehr

Nach Corona-Krise: Wie geht es weiter? Museumsbund befürchtet Sparpolitik

Berlin (dpa) - Die Museen in Deutschland fürchten nach einem Ende der coronabedingten Einschränkungen mehr finanziellen Druck durch Einsparungen in öffentlichen Haushalten. "Wir brauchen eine grundsätzliche Diskussion nach dieser Krise, wie wir mit unserer Infrastruktur ... mehr

Theater und Kino: Bund verständigt sich auf Corona-Hilfe für Schauspieler

Berlin (dpa) - Nach langem Ringen hat sich die Bundesregierung auf Hilfen für kurzzeitig Beschäftigte in der Kulturszene wie etwa Schauspieler verständigt. Neben den Soloselbstständigen und den unselbstständig Beschäftigten sollen auch die "kurz befristet ... mehr

Corona-Zeiten: Anne-Sophie Mutter sorgt sich um die Kultur

Stuttgart (dpa) - Stargeigerin Anne-Sophie Mutter (57) befürchtet für das Musikleben langfristig gravierende Folgen der coronabedingten Kultur-Schließungen. "Es wird ein großes Sterben von privaten Veranstaltern geben, Subventionen werden schmerzhaft gekürzt werden ... mehr

Aufstockung der Fördersumme: Gema vergibt weitere Corona-Millionen an Clubs und Festivals

Berlin/München (dpa) - Clubs, Festivals und Musikaufführungsstätten können neue Corona-Hilfen erwarten. Der Musikrechteverwerter Gema kündigte in München weitere 19 Millionen Euro aus dem Kulturpaket der Bundesregierung an. Zuvor waren bereits 30 Millionen ... mehr

Hunger auf Kultur: Kunstmuseen wollen raus aus dem Lockdown

Berlin (dpa) - Die Kunstmuseen in Deutschland wollen schneller raus aus dem Lockdown. Mit einem Brief an die Kulturverantwortlichen von Bund und Ländern haben sich die Leitungen führender Häuser für eine Öffnung der Museen stark gemacht. "Unsere Sorge ... mehr

Teures Prestigeobjekt: Zweigeteiltes Humboldt Forum - Eintritt neben freiem Zutritt

Berlin (dpa) - Nach der Eröffnungsphase wird es im neuen Berliner Humboldt Forum bei einer unterschiedlichen Eintrittspolitik bleiben. Während weite Teile des riesigen Museums- und Ausstellungszentrums frei zugänglich bleiben, müssen Besucher für den Berliner ... mehr

Kolonialdebatte: Raubkunst unterm Christenkreuz

Berlin (dpa) - Das Humboldt Forum in Berlin beflügelt schon vor seiner kompletten Eröffnung die Aufarbeitung der deutschen Kolonialvergangenheit. Vor allem die geplante Präsentation von Objekte aus Unrechtszusammenhängen ist umstritten. Wohl auch deswegen scheint ... mehr

Zwei Museen: Humboldt Forum mit komplizierter Struktur

Berlin (dpa) - Das Humboldt Forum in Berlin hat sich vom millionenschweren Bauprojekt ohne Inhalt zum Zentrum für Kultur, Kunst und Wissenschaft gemausert. So zumindest die Hoffnung der beteiligten Institutionen und des Bundes als wichtigstem Geldgeber ... mehr

Ikone der Moderne - Neue Nationalgalerie: "Mies van der Rohe in Reinform"

Berlin (dpa) - Der Bau gilt als Ikone und Wahrzeichen moderner Architektur. Der Architekt Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) schuf den riesigen Flachbau aus Stahl und gigantischen Glasfronten Ende der 60er Jahre als ein Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts ... mehr

Nächste Krise?: Kulturpolitiker fürchten "dickes Ende" nach Corona

Berlin (dpa) - Nach dem erhofften Ende der Corona-Pandemie rutschen Theater, Museen und Kulturschaffende möglicherweise direkt in die nächste Krise. Kulturexperten auf Bund- und Länderebene fürchten bereits mangelnde Wertschätzung und falsche Einsparungen ... mehr

In Berlin: Kultureinrichtungen bleiben bis mindestens Mitte Januar zu

Piacenza (dpa) - Ein Kunstkrimi um ein Gemälde von Gustav Klimt geht in eine neue Runde: Vor fast einem Jahr hatte die Wiederentdeckung des Werks "Bildnis einer Frau" in einem Müllsack international Schlagzeilen gemacht. Das Museum Ricci Oddi im norditalienischen ... mehr

Kulturbranche - Peter Maffay: "Hier sind viele Existenzen bedroht"

München (dpa) - Deutschrock-Star Peter Maffay (71) sieht die Kulturbranche wegen der Corona-Krise in höchster Gefahr - und stellt den handelnden Politikern kein gutes Zeugnis aus. "Es wird hier mit zweierlei Maß gemessen", sagt der im bayerischen Tutzing am Starnberger ... mehr

Kulturorte: Galerien stehen vor massiven Einbrüchen

Berlin (dpa) - Angesichts der coronabedingten Einschränkungen gehören Galerien neben Buchhandlungen zu den aktuell wenigen zugänglichen Orten der Kultur. Dennoch rechnen die bundesweit rund 700 Galerien mit massiven Umsatzeinbrüchen in diesem Jahr. Das ergibt ... mehr

Kulturarbeit: Carola Lentz übernimmt das Goethe-Institut

München/Berlin (dpa) - Häuptling ist sie schon, nun wird Carola Lentz auch noch Präsidentin. Die 66 Jahre alte Ethnologin darf sich wegen ihrer Arbeiten im nordghanaischen Nandom seit Jahren "maalu naa" nennen, was dem Häuptlings-Titel Chief Development gleichkommt ... mehr

Brandbrief an Länder: Grütters Hilfen für Kulturszene sichern

Berlin (dpa) - Mit einem dringenden Appell an ihre Länderkollegen hat sich Kulturstaatsministerin Monika Grütters für die Beibehaltung der geplanten Hilfen für Soloselbstständige aus der Kulturszene eingesetzt. Die CDU-Politikerin wirbt in einem Brief ... mehr

Pandemie: Kulturszene - "Geht um Existenz der Menschen"

Berlin (dpa) - Mit der Anrechnung von ausgefallenen Umsätzen für Soloselbstständige kann die Kulturszene auf neue Unterstützung in der Corona-Krise bauen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters freut sich über eine "eigene Strecke für Soloselbstständige". Nach ihrer ... mehr

Lockdown: Clueso in großer Sorge um die Konzertbranche

Erfurt (dpa) - Der Erfurter Sänger und Rapper Clueso ("Flugmodus") befürchtet als Folge der Corona-Krise einen Zusammenbruch in der Kulturbranche. "Hier werden Existenzen plattgemacht", sagte der 40-Jährige im Interview des Radiosenders MDR Jump. Dabei stellte ... mehr

Zweiter Lockdown: Kulturminister sehen extreme Notlage

Berlin (dpa) - Mit der Schließung von Theatern, Opern, Konzerthäusern oder Kinos sehen die Kulturministerinnen und -minister von Bund und Ländern eine "Verschärfung der extremen Notlage, in der sich die ganze Branche befindet". Die vom Bund geplanten ... mehr

Kein Kultur-Lockdown: Riccardo Muti gegen Schließung von Konzerthallen

Rom (dpa) - Der berühmte Dirigent Riccardo Muti hat an die italienische Regierung appelliert, ihre Entscheidung zur Schließung von Theatern, Kinos und Konzerthallen wegen der Corona-Pandemie zu überdenken. In einem am Montag in der Zeitung "Corriere della ... mehr

"Ein großer Mäzen": Kunstsammler Erich Marx gestorben

Berlin (dpa) - Der Kunstsammler Erich Marx ist tot. Der 99-Jährige starb am Mittwochabend in der Schweiz, wie die Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin am Donnerstag unter Berufung auf seine Familie mitteilte. Marx gehörte zu den bekanntesten Kunstsammlern ... mehr

Kampf um Autonomie: Ungarns Theaterstudenten zeigen viel Kreativität

Budapest (dpa) - Seit anderthalb Wochen besetzen Studenten das Gebäude der Budapester Theater- und Filmuniversität (SZFE) im Zentrum der ungarischen Hauptstadt. Sie wehren sich dagegen, dass ihnen die rechtsnationale Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban ... mehr

Ein Spitzenposten: Nachfolge für scheidenden Chef der Nationalgalerie offen

Berlin (dpa) - Wenige Wochen vor dem Ausscheiden von Udo Kittelmann als Direktor der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin ist noch keine Nachfolgelösung für den Spitzenposten in der deutschen Kulturlandschaft gefunden. Zu einer ... mehr

Kellnern oder Kunst: Spaniens Kultur-Szene in Corona-Zeiten

Madrid (dpa) - Marco Baranzano trommelt auf einen Bananenkarton, während seine kleine Musikschülerin Sophie ihrer Guitarre die ersten Töne entlockt. Der 31-Jährige liebt die Arbeit mit Kindern, aber seine Passion ist seit zehn Jahren die Folkmusik, von Lateinamerika ... mehr

"Niemand kommt": Nicht-Festival sammelt Geld für Kulturszene

Berlin (dpa) - Für diese Tickets gibt es erstmal nichts. Das Berliner Festival "Niemand kommt, alle sind dabei" wird nicht stattfinden, auch nicht für Besitzer von Eintrittskarten. Weder an diesem Samstag, noch am 31. Juli, auf den die Veranstalter das Nicht-Festival ... mehr

Frau mit Charakter - Frankreichs neue Kulturministerin: Retterin in der Not?

Paris (dpa) - Das Pariser Rodin-Museum muss Werke verkaufen, um zu überleben; der Direktor der Pariser Oper wirft wegen der immensen Verluste das Handtuch. In Frankreichs coronagebeutelter Kulturszene herrscht Untergangsstimmung. Die Kultur befinde sich in einer ... mehr

Neustart: Kulturszene sortiert sich nach Corona-Schock

Berlin (dpa) - Das Foto hat das Zeug zum Symbolbild der Corona-Krise in der Kultur. Der Blick fällt ins Parkett, die rot bezogene Bestuhlung mit Klappsitzen lässt sofort ein Theater erkennen. Doch die Stühle im Berliner Ensemble stehen seltsam allein ... mehr

Zukunftsfragen offen: Schwarzes Schaf - Hamburger Bahnhof vor Zäsur

Berlin (dpa) - Auf bald sieben Häuser verteilt sich die Nationalgalerie in Berlin. Die Rolle des schwarzen Schafs in der alteingesessenen Museumsfamilie hat in jüngster Zeit der Hamburger Bahnhof übernommen. Das Museum für Gegenwartskunst, eines der wichtigsten seiner ... mehr

Bewährungsstrafe: Regisseur Kirill Serebrennikow bleibt in Freiheit

Moskau (dpa) - Der russische Starregisseur Kirill Serebrennikow bleibt nach einer umstrittenen Verurteilung wegen Betrugs in Freiheit. Ein Bezirksgericht in Moskau verurteilte den 50-Jährigen am Freitag zu drei Jahren Haft - die Strafe wurde ... mehr

Russland: Starregisseur Serebrennikow in Moskau schuldig gesprochen

Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow ist wegen der Veruntreuung von Fördergeldern verurteilt worden. Er beteuert seine Unschuld. Zu seinen Unterstützern zählt auch die Bundeskanzlerin. Ein russisches Gericht hat den Starregisseur Kirill Serebrennikow in einem ... mehr

Demo: Leere Stühle vor der Semperoper

Dresden (dpa) - Mit einer Aktion vor der Semperoper in Dresden hat Sachsens Veranstaltungsbranche am Freitag auf ihre schwierige Lage in der Corona-Krise aufmerksam gemacht. Unter dem Motto "Ohne uns ist Stille" wurden 1000 leere Stühle auf dem Theaterplatz aufgestellt ... mehr

Hilfspaket - Eine Milliarde für die Kultur: Grütters glaubt an Neustart

Berlin (dpa) - Mit einem "kraftvollen Aufschlag" in Höhe von einer Milliarde Euro will Kulturstaatsministerin Monika Grütters der coronabedingt darbenden Kulturszene über die Krise helfen. "Wir machen Infrastruktur", umschrieb Grütters das Hilfspaket der Bundesregierung ... mehr

"Neustart": Corona-Kulturprogramm wird verdoppelt

Berlin (dpa) - Im Rahmen des Corona-Kulturprogramms "Neustart" von Kulturstaatsministerin Monika Grütters soll deutlich mehr Geld für die Wiedereröffnung von Kultureinrichtungen zur Verfügung stehen. Der Rahmen soll zunächst von 10 Millionen auf 20 Millionen ... mehr
 
1


shopping-portal