Thema

Lügde

Wie Kinder besser vor Missbrauch geschützt werden sollen

Wie Kinder besser vor Missbrauch geschützt werden sollen

Der jahrelange massenhafte Missbrauch von mehr als 40 Kindern auf einem Campingplatz in Lügde wirft die Frage auf, warum die Schwächsten der Gesellschaft nicht besser geschützt werden. Kinderschutzorganisationen sollen am 24. Juni in einer ... mehr
Lehren aus Lügde: Wie Kinder besser vor Missbrauch geschützt werden

Lehren aus Lügde: Wie Kinder besser vor Missbrauch geschützt werden

Düsseldorf (dpa) - Der jahrelange massenhafte Missbrauch von mehr als 40 Kindern auf einem Campingplatz in Lügde (Nordrhein-Westfalen) wirft die Frage auf, warum die Schwächsten der Gesellschaft nicht besser geschützt werden. Kinderschutzorganisationen sollen ... mehr
Lügder Missbrauchsskandal: Anwalt will Bundesländer verklagen

Lügder Missbrauchsskandal: Anwalt will Bundesländer verklagen

Rechtsanwalt Peter Wüller vertritt Opfer im Lügder Missbrauchsfall – und kündigt nun an, Schadensersatz für sie vor Gericht erstreiten zu wollen. Behörden hätten Hinweise nicht hinreichend verfolgt. Der Anwalt von vier Opfern im Missbrauchsfall von Lügde, Peter ... mehr
NRW: Landeskriminalamt sucht

NRW: Landeskriminalamt sucht "Zivilisten" zur Sichtung von Kinderpornografie

Erwartet wird ein hohes Maß an psychischer Belastbarkeit: Nach dem Fall Lügde sucht das Landeskriminalamt in NRW externe Mitarbeiter zur Sichtung von kinderpornografischem Material. Im Kampf gegen Kinderpornografie stellt das Landeskriminalamt in Nordrhein-Westfalen ... mehr
Missbrauchsfall - Bericht: Lügde-Opfer fühlen sich durch Briefe geoutet

Missbrauchsfall - Bericht: Lügde-Opfer fühlen sich durch Briefe geoutet

Lügde/Bielefeld (dpa) - Im Missbrauchsfall von Lügde fühlen sich Familien von Opfern nach einem Zeitungsbericht durch Post der NRW-Opferschutzbeauftragten geoutet. Die Briefe trugen den Absender "Opferschutzbeauftragte des Landes NRW". Deshalb hätten sich bisher ... mehr

Möglicherweise weiterer Tatort im Missbrauchsfall Lügde

Im Fall des massenhaften Missbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde in Nordrhein-Westfalen prüfen die Ermittler einen möglichen weiteren Tatort. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Freitag vorab berichtete, soll der 56-jährige Hauptbeschuldigte nach Aussage ... mehr

"Das ist ein Stigma" - Bürgermeister von Lügde: Hunderte Hassmails und Drohanrufe

Düsseldorf (dpa) - Der Bürgermeister von Lügde berichtet von Hunderten Hassmails und Drohanrufen seit Bekanntwerden des Falls von massenhaftem Kindesmissbrauch in seiner Stadt. "Sätze wie: Ich sollte mit dem Kinderschänder zusammen in eine Zelle gesperrt werden ... mehr

Bürgermeister von Lügde: Hunderte Hassmails und Drohanrufe

Der Bürgermeister von Lügde berichtet von Hunderten Hassmails und Drohanrufen seit Bekanntwerden des Falls von massenhaftem Kindesmissbrauch in seiner Stadt. Einschüchtern lasse er sich von den Hassmails nicht: "Ich habe deswegen keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen ... mehr

Illegaler Böller in Hand explodiert: Mann schwer verletzt

Ein 33-Jähriger hat sich im lippischen Lügde beim Zünden eines illegalen Böllers schwer verletzt. Der Sprengsatz sei in einem Park sofort nach dem Zünden in seiner Hand explodiert, teilte die Polizei am Sonntag in Detmold mit. Ein Rettungshubschrauber brachte ... mehr

Missbrauchsfall Lügde: Verdächtigem werden 293 Taten vorgeworfen

Einem 56-Jährigen werden Missbrauch von Schutzbefohlenen, schwerer sexueller Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz, sowie Besitz kinderpornografischer Schriften vorgeworfen: Ingesamt soll er 293 Straftaten begangen haben. Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs ... mehr

Gerichtsprozess rückt näher - Kindesmissbrauch in Lügde: Erste Anklagen vorgelegt

Lügde/Detmold (dpa) - Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde rückt ein Gerichtsprozess näher. Gegen zwei der drei Beschuldigten, einen 56 Jahre alten Dauercamper aus dem Kreis Lippe und einen 49-jährigen Mann aus Niedersachsen ... mehr

Prozess zu Lügde rückt näher: Erste Anklagen vorgelegt

Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde rückt ein Gerichtsprozess näher. Gegen zwei der drei Beschuldigten, einen 56 Jahre alten Dauercamper aus dem Kreis Lippe und einen 49-jährigen Mann aus Niedersachsen, hat die Staatsanwaltschaft ... mehr

"Kinder von Lügde" fordert Missbrauchsbeauftragten

Als eine Reaktion auf den Missbrauchs-Skandal in Lügde fordert die private Initiativgruppe "Kinder von Lügde" vom Land Niedersachsen, die Stelle eines unabhängigen Missbrauchsbeauftragten zu schaffen. "Der Skandal zeigt, dass wir nicht nur auf Bundes-, sondern ... mehr

Anklage gegen zwei Beschuldigte im Fall Lügde erhoben

Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs im nordrhein-westfälischen Lügde ist einem Bericht zufolge Anklage gegen zwei Beschuldigte erhoben worden. Das habe das Landgericht Detmold bestätigt, berichteten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung". Das Landgericht ... mehr

Sexuelle Handlungen vornehmen - Fall Lügde: Kinder mussten Kinder missbrauchen

Lügde (dpa) - Im Fall des massenhaften Missbrauchs in Lügde sollen minderjährige Opfer gezwungen worden sein, an anderen Kindern sexuelle Handlungen vorzunehmen. Das berichtete das "Westfalen-Blatt" unter Berufung auf Ermittlungsakten und einen Abschlussbericht ... mehr

Tragödie in Lügde: Opfer mussten wohl weitere Kinder missbrauchen

Die Behörden arbeiten den Missbrauch auf einem Campingplatz in Lügde auf. Ein Abschlussbericht der Ermittler liegt nun angeblich der Staatsanwaltschaft vor. Er bringt erschütternde Details zutage. Nach der Missbrauchsserie auf einem Campingplatz ... mehr

Fall Lügde: Hauptbeschuldigter macht erstmals Angaben

Im Fall des massenhaften sexuellen Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde hat der Hauptverdächtige erstmals Angaben gegenüber den Ermittlern gemacht. Der Verteidiger des Hauptbeschuldigten habe "eine Einlassung eingereicht", die allerdings "nicht ... mehr

Zahl der Beschuldigten im Fall Lügde steigt auf acht

Im Fall des tausendfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz im nordrhein-westfälischen Lügde ist die Zahl der Beschuldigten auf acht gestiegen. Laut gemeinsamer Presseerklärung von Polizei Bielefeld und der Detmolder Staatsanwaltschaft ... mehr

Fall Lügde: Zahl der Beschuldigten steigt auf acht

Im Fall des tausendfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde ist die Zahl der Beschuldigten auf acht gestiegen. Laut gemeinsamer Presseerklärung von Polizei Bielefeld und der Detmolder Staatsanwaltschaft von Mittwoch wird auch gegen einen ... mehr

Fall Lügde: Landkreis versagt Opfer-Vater Wunsch nach Infos

Der Vater eines Opfers im Missbrauchsskandal von Lügde ist nach Darstellung des niedersächsischen Landkreises Hameln-Pyrmont nicht über die Vorfälle informiert worden, weil er kein Sorgerecht hat. Der Mann habe deshalb kein Auskunftsrecht, sagte eine Sprecherin ... mehr

Fall Lügde: Zahl der Missbrauchsopfer steigt auf 41

Die Zahl der bislang bekannten Opfer von schwerem sexuellem Missbrauch auf einem Campingplatz in Lügde ist von 40 auf 41 gestiegen. Das teilten die Staatsanwaltschaft Detmold und die Bielefelder Polizei am Freitag gemeinsam mit. Auf dem Campingplatz im Kreis Lippe ... mehr

Bislang 40 Opfer ermittelt: Bei Abriss in Lügde weiteres Kinderporno-Material gefunden

Düsseldorf (dpa) - Nach dem Fund von weiterem kinderpornografischem Material beim Abriss des mutmaßlichen Missbrauchtatorts in Lügde treten unterschiedliche Auffassungen zwischen Innenministerium und Staatsanwaltschaft zutage. NRW-Innenminister Herbert ... mehr

Ermittlungskommission im Fall Lügde bekommt mehr Personal

Die Ermittlungskommission zum Missbrauchsfall auf einem Campingplatz in Lügde bekommt mehr Polizisten. "Für neuerliche Maßnahmen auf dem Campingplatz wird zusätzliches Personal eingesetzt", sagte eine Sprecherin der zuständigen Bielefelder Polizei am Samstag ... mehr

Fall Lügde: Reul will Campingplatz erneut absuchen lassen

Im Fall um den massenhaften Missbrauch auf einem Campingplatz im lippischen Lügde will der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) erneut den Tatort absuchen lassen. "Das ist ein großes Gelände, wir werden es uns weiter genau ansehen und die Menschen ... mehr

Missbrauch in Lügde: Auf dem Campingplatz hat immer jemand weggesehen

Über 40 Opfer, über 1.000 Taten: Die Missbrauchsfälle von Lügde sollen bald zur Anklage kommen. Aufgeklärt werden müssen auch Fehler der Behörden. Eine Chronik des Verbrechens – und des Versagens. "Es wird keine Ewigkeit mehr dauern", sagt der Detmolder Oberstaatsanwalt ... mehr

Stabstelle Kindesmissbrauch nimmt Arbeit auf

Nach dem Missbrauchsfall von Lügde hat am Mittwoch im NRW-Innenministerium die neue Stabstelle Kindesmissbrauch ihre Arbeit aufgenommen. Nach Angaben eines Sprechers ist die Gruppe um Kriminaldirektor Ingo Wünsch direkt Innenminister Herbert Reul (CDU) unterstellt ... mehr

Missbrauchsfall von Lügde: Ermittlungen gegen 68-Jährigen eingestellt

Im Lügder Missbrauchsfall wurde gegen einen 68-Jährigen ermittelt, dies hat die Polizei jetzt eingestellt. Das Verfahren gegen den Hauptverdächtigen läuft aber weiter.  Im Missbrauchsfall von Lügde haben die Ermittler das Verfahren gegen einen Mann aus Steinheim ... mehr

Beauftragter: Bei Kindesmissbrauch schweigen zu viele

Im Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch und nach dem Bekanntwerden mehrerer Fälle in NRW hat der Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung mehr Wachsamkeit in der Bevölkerung angemahnt. "Schuld ist in den meisten Missbrauchsfällen vor allem das Schweigen ... mehr

Flammendes Kulturerbe: Osterräderlauf lockt Tausende

Erstmals mit Kulturerbe-Siegel: In Lügde sind am Ostersonntag nach Einbruch der Dunkelheit wieder brennende Osterräder einen Berg hinabgerast. Einer mehrere Jahrhunderte alten Tradition folgend wurden die etwa 1,70 Meter hohen Räder aus schwerem Eichenholz zuvor ... mehr

Lügde: Innenministerium schaut vor Ort nach dem rechten

Nach der Pannenserie bei der Aufklärung des massenhaften Kindesmissbrauchs in Lügde kümmern sich Beamte des Innenministeriums nun um den Fortgang der Ermittlungen vor Ort. Das "Westfalen-Blatt" berichtete am Freitag, das Polizeipräsidium Bielefeld sei "unter Dienst ... mehr

Polizei begleitet Abrissarbeiten auf Campingplatz in Lügde

Die Abrissarbeiten im Missbrauchsfall auf einem Campingplatz in Lügde gehen unter der Aufsicht der Polizei weiter. Am Donnerstag wurde in Absprache mit den Angehörigen des zweiten Hauptbeschuldigten dessen Behausung geräumt, wie die Bielefelder Polizei mitteilte ... mehr

Oberstaatsanwalt zu Lügde: Beweise überführen Täter

Nach den erneuten Funden von Datenträgern auf einem Campingplatz bei Lügde hat die Staatsanwaltschaft Detmold Kritik an der Ermittlungsarbeit zurückgewiesen. Sämtliche Funde seien als nicht beweiserheblich für das Verfahren um massenhaften Kindesmissbrauch einzustufen ... mehr

Osterräderlauf von Lügde trotzt Missbrauchsskandal

Ungeachtet nicht abreißender Negativschlagzeilen über den Missbrauchs- und Polizeiskandal von Lügde rollen am Ostersonntag wieder die traditionsreichen Feuerräder ins Tal. "Lügde ist und bleibt die Stadt der Osterräder. In diesem Jahr ist das fast schon ... mehr

Missbrauchsfall in Lügde: Hinweise auf eine erneute Ermittlungspanne

Zum wiederholten Mal sind bei den Abrissarbeiten am Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Videokassetten und CDs gefunden worden. Außerdem gibt es Hinweise auf eine erneute Ermittlungspanne.   Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten ... mehr

Missbrauchsfall: Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen

Düsseldorf/Lügde (dpa) - Nach den Funden weiterer Datenträger bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Kindesmissbrauchs von Lügde gerät die Spurensicherung der Polizei erneut in den Fokus. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) NRW, Michael ... mehr

Fall Lügde: Abriss ohne Spurensicherung in der Kritik

Nach den Funden weiterer Datenträger bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Kindesmissbrauchs von Lügde gerät die Spurensicherung der Polizei erneut in den Fokus. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) NRW, Michael Mertens, will wissen, warum ... mehr

Missbrauchsfall: Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde

Lügde (dpa) - Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, über deren ... mehr

Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde

Nach dem erneuten Fund von Datenträgern bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. Insgesamt handele es sich um 11 Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, über deren Fund der Abrissunternehmer ... mehr

Erneut Datenträger bei Abrissarbeiten in Lügde gefunden

Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde sind erneut Datenträger gefunden worden. Insgesamt handele es sich um elf Videokassetten, eine CD und eine Mini-CD, über deren Fund der Abrissunternehmer die Polizei am Montag informiert ... mehr

Fall Lügde: Keine relevanten Daten auf entdeckter CD

Auf den erst bei Abrissarbeiten entdeckten Datenträgern im Missbrauchsfall Lügde haben die Ermittler bisher keine Hinweise auf weitere Opfer finden können. Das teilte die Polizei Bielefeld am Montag mit. Bisher habe erst eine CD teilweise ausgelesen werden können. Deren ... mehr

Fall Lügde: Sonderermittler: "Die Beweise sind erdrückend"

Der Sonderermittler im Missbrauchsfall von Lügde hält den Hauptverdächtigen für schuldig. Die Beweise seien eindeutig. Doch noch immer sind Datenträger bei der Polizei unauffindbar. Im Missbrauchsfall von  Lügde hält der Sonderermittler der Polizei ... mehr

Fall Lügde: SPD-Fraktion fordert Rücktritt von NRW-Innenminister

Nach dem Fund weiterer Datenträger im Missbrauchsfall Lügde fordert die SPD-Fraktion in Nordrhein-Westfalen personelle Konsequenzen – und damit den Rücktritt von CDU-Landesinnenminister Herbert Reul. Nach dem erneuten Fund von Datenträgern im Missbrauchsfall ... mehr

Fall Lügde: SPD-Fraktion fordert Rücktritt von Reul

Nach dem erneuten Fund von Datenträgern im Missbrauchsfall Lügde fordert die SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag den Rücktritt von Landesinnenminister Herbert Reul (CDU). "Der Innenminister hat Aufklärung versprochen, er ist gescheitert", sagte ... mehr

Missbrauchsfall Lügde: Datenträger gefunden

Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Kindesmissbrauchs in Lügde sind weitere Datenträger gefunden worden. Bereits am Donnerstag legten Arbeiter einen Zwischenraum in dem doppelten, fest verbauten Holzboden des Wohnwagens des Hauptbeschuldigten frei. Dort kamen ... mehr

Kindermissbrauchsfall in Lügde: Neue Datenträger aufgetaucht

Im Missbrauchsfall von Lügde ist ein weiterer Datenträger aufgetaucht: Bei Abrissarbeiten entdeckten Arbeiter eine CD und zwei Disketten – die Polizei hatte angeblich nicht die Mittel, diese zu finden. Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Kindesmissbrauchs ... mehr

Missbrauchsfall Lügde: Datenträger in Wohnwagen gefunden

Bei Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Kindesmissbrauchs in Lügde sind weitere Datenträger gefunden worden. Bereits am Donnerstag legten Arbeiter einen Zwischenraum in dem doppelten, fest verbauten Holzboden des Wohnwagens des Hauptbeschuldigten frei. Dort kamen ... mehr

Missbrauchsfall Lügde: Räumung des Tatorts dauert länger

Bretter über Bretter, Dachpappe und jede Menge Unrat: Die Abrissarbeiten auf der Campingplatzparzelle des Hauptverdächtigen im Missbrauchsfall von Lügde dauern länger als gedacht. Nach Planung des Platzchefs sollten die Arbeiten am Donnerstag beendet sein. Arbeiter ... mehr

Missbrauchsfall Lügde: Campingplatz-Parzelle wird Grünfläche

Nach dem massenhaften Kindesmissbrauch auf einem Campingplatz in Lügde wird die Behausung des Hauptbeschuldigten abgerissen. "Die Parzelle wird nicht weiter vermietet und zur Grünfläche", sagte der Platzchef, Frank Schäfsmeier, der Deutschen Presse-Agentur. Arbeiter ... mehr

Missbrauchsfall in Lügde weitet sich aus

Auf einem Campingplatz in Lügde wurden Kinder missbraucht und gefilmt. Zwei Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft. Doch die Zahlen der Beschuldigten und Opfer steigen weiter. Im Fall des massenhaften Missbrauchs von Kindern auf einem Campingplatz ... mehr

Neuer Missbrauchsfall in NRW: Reul sieht Polizeifehler

Nach dem massenhaften Kindesmissbrauch in Lügde erschüttert ein weiterer Fall von Kinderpornografie mit erneuten Versäumnissen der Polizei Nordrhein-Westfalen. Ein Physiotherapeut aus dem ostwestfälischen Bad Oeynhausen soll in seiner Praxis bei Behandlungen ... mehr

NRW will Konsequenzen aus Lügde

Nordrhein-Westfalens Familienminister Joachim Stamp (FDP) will, dass bundesgesetzliche Konsequenzen aus dem Missbrauchs- und Behördenskandal von Lügde gezogen werden. Die Doppelzuständigkeit der Jugendämter im Kreis Lippe und im niedersächsischen Hameln-Pyrmont ... mehr

Sonderermittler: Verdächtiger auf Bildern zu erkennen

Der nordrhein-westfälische Sonderermittler im Polizeiskandal nach dem massenhaften Missbrauch in Lügde, Ingo Wünsch, hält die Beweismittel trotz verschwundener Asservate für ausreichend. "Es gibt sehr belastendes Bildmaterial, auf dem der Haupttatverdächtige eindeutig ... mehr

Kinderärzte befassen sich mit Umgang bei Missbrauchsverdacht

Der Umgang mit möglichen Fällen von Missbrauch und Gewalt bei Kindern ist einer der Schwerpunkte der 68. Jahrestagung der norddeutschen Kinder- und Jugendmediziner, die am Freitag (10.00 Uhr) in Rostock beginnt. Nicht erst seit der Aufdeckung ... mehr

Tausendfacher Kindesmissbrauch - Lügde-Skandal: Opfer-Anwalt schockiert über Jugendamts-Akten

Hameln (dpa) - Der Opfer-Anwalt Roman von Alvensleben ist schockiert über die neuen Details aus den offengelegten Jugendamts-Akten im Fall des tausendfachen Kindesmissbrauchs in Lügde. "Es ist eine gruselige Situation", sagte der Hamelner Jurist der Deutschen ... mehr

Lügde: Opfer-Anwalt schockiert über Jugendamts-Akten

Der Opfer-Anwalt Roman von Alvensleben ist schockiert, dass früheren Hinweisen auf Pädophilie bei den Missbrauchsfällen von Lügde nicht konsequent nachgegangen wurde. "Es ist eine gruselige Situation", sagte der Hamelner Jurist der Deutschen Presse-Agentur mit Blick ... mehr
 
1


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe