• Home
  • Themen
  • Manuela Schwesig


Manuela Schwesig

Manuela Schwesig

SPD-Regierungschefs gegen Verschärfungen für Ungeimpfte

Mehrere SPD-Landesregierungschefs haben die Vorschläge des Bundesgesundheitsministeriums zu Verschärfungen für Ungeimpfte zurückgewiesen. "Ich halte es für falsch und rechtlich ...

Andreas Bovenschulte (SPD)

Gesundheitsminister Spahn plant einem Bericht zufolge, die Testpflicht für Reiserückkehrer zu verschärfen. Demnach soll sie unabhängig von Reiseverkehrsmittel und Herkunftsgebiet gelten. Alle Infos im Newsblog.

Jens Spahn: Künftig Tests für alle Reiserückkehrer?

Folgt auf einen entspannten Sommer die vierte Welle? Diese Sorge wächst bei immer mehr Menschen. Sie klagen: Deutschland drohe ähnliche Fehler zu machen wie ein Jahr zuvor – ein Überblick.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU): Sie hält sich in den letzten Monaten eher im Hintergrund.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Millionen von Menschen haben in Deutschland schon den vollen Corona-Impfschutz oder sind von einer Covid-19-Erkrankung genesen...

Dürfen sich Geimpfte und von Covid-19 Genesene bald über Lockerungen freuen?.

Knapp vier Wochen ist es her, dass Kanzlerin Merkel den Ländern wegen ihres Vorgehens in der Corona-Pandemie die Leviten las. Nun kommt die Corona-Notbremse, und sie stößt nicht nur in den Ländern auf Kritik.

Leere Straße: Bundesrat und Bundestag haben die Corona-Notbremse beschlossen. Damit gelten bei einer Inzidenz ab 100 nächtliche Ausgangssperren.

Bei "Markus Lanz" kritisiert die SPD-Ministerpräsidentin Laschet und Söder gleichermaßen. Und ein heftig attackierter, eher unbekannter CDU-Vertreter hält sich wacker. I Von C. Bartels

Manuela Schwesig (Archivbild): Bei "Markus Lanz" teilte die SPD-Politikerin gegen Armin Laschet und Markus Söder aus.
Eine TV-Kritik von Christian Bartels.

Ein Geschwür aus Verordnungen, Verfügungen und Erlassen lähmt unseren Staat. In der Corona-Krise macht es uns behäbig, verhindert schnelle Hilfe, kostet Menschenleben.

Impfzentrum in Chemnitz.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Nie stand ein Corona-Gipfel so kurz vorm Scheitern, nie wurden überraschendere Beschlüsse gefasst: Wie Merkel sich in der Nacht durchsetzte und welcher Bundesminister nicht liefern konnte.

Michael Müller, Angela Merkel und Markus Söder bei der Pressekonferenz nach dem Gipfel: Die Nerven lagen bei einigen blank, erst nachts um 3 Uhr waren die Beratungen beendet.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Bis tief in die Nacht haben Bundesregierung und Ministerpräsidenten über neue Corona-Maßnahmen beraten. Doch gravierende Fragezeichen sind geblieben. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder plädiert für eine Änderung am Format.

Markus Söder: Bayerns Ministerpräsident will keine Corona-Gipfel bis tief in die Nacht mehr.

Das Kanzleramt will den Lockdown verlängern und in besonders Corona-geplagten Regionen die Lockerungs-Notbremse ziehen. Bei "Anne Will" stießen die Pläne auf wenig Lob – im Gegenteil. I Von C. Zink

Janosch Dahmen: Der Grünen-Politiker meint, die Notbremse reicht in Deutschland als Maßnahme derzeit nicht aus.
Eine TV-Kritik von Charlotte Zink

Ein Urlaub im eigenen Bundesland ist für Vizekanzler Olaf Scholz das Maximum, Markus Söder will erst eine Prognose des RKI abwarten. Vor dem Corona-Gipfel zwischen Bund und Ländern herrscht noch Uneinigkeit.

Winfried Kretschmann und Manuela Schwesig: Die Küstenländer plädieren dafür, einen kontaktarmen Osterurlaub zu ermöglichen.

Die Gesundheitsämter in Mecklenburg sind am Freitag an das System der Luca-App angeschlossen worden. Das soll  einfachere Kontaktnachverfolgung ermöglichen und die Öffnung von Einzelhandel und Gastronomie erleichtern.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (l.
Von Laura Stresing

Manchmal kann man den Glauben an das Internet verlieren: Hate Speech, Shitstorms und viel Wut gibt es in den Sozialen Netzwerken...

"Wenn wir Komplimente erhalten, werden bestimmte 'Belohnungsstoffe' im Gehirn ausgeschüttet, die für gute Laune sorgen": Psychologin Katharina Stenger.

Gerlinde Kretschmann ist an Brustkrebs erkrankt. SPD-Ministerpräsidentin Schwesig wünschte ihr am Samstag alles Gute. Sie selbst hat den Krebs nach einer Therapie besiegt. 

Manuela Schwesig: Die Ministerpräsidentin richtete die besten Wünsche an ihren Kollegen in Baden-Württemberg.

Selten zuvor hat Angela Merkel die Grenzen ihrer Macht so offen eingestanden wie bei dieser Entscheiderrunde. Die überlebensgroße Bundeskanzlerin schrumpft im Spätherbst ihrer Karriere auf Normalmaß.

Die Kanzlerin hätte Schulen und Kitas lieber noch geschlossen gehalten.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Bei Anne Will wird über das sinkende Vertrauen in die Corona-Maßnahmen der Bund-Länder-Gipfel diskutiert. Gesundheitsminister Spahn beantwortet nur Fragen, klinkt sich dann aber aus. I Von Christian Bartels

Bei Anne Will wurde über das Vertrauen in die Corona-Maßnahmen diskutiert. Gesundheitsminister Spahn war nur kurz zugeschaltet.
Eine TV-Kritik von Christian Bartels

Nach dem Impfgipfel macht sich Ernüchterung breit: Gesundheitsminister Spahn bereitet das Volk auf weniger Impfstoff als geplant vor. Aus den Ländern kommt Kritik.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fasst sich während der Debatte der Plenarsitzung zum Thema FFP2-Masken an seine Maske. Er sieht keine Chance auf schnelle Lieferung von mehr Impfstoffen.

Mit Nord Stream 2 sollte Gas billiger und die Beziehungen mit Moskau besser werden. Gebracht aber hat es vor allem Streit. Weil auch Joe Biden gegen die Pipeline ist, ist unklar, ob sie je beendet wird.

Im Gewerbegebiet Lubmin: Auf einem Container ist der Verlauf von Nord Stream 2 durch die Ostsee aufgemalt.
  • David Ruch
Von David Ruch

Beim Corona-Gipfel von Bund und Ländern wurde vor allem über das Thema Schulöffnungen gestritten. Am Ende steht ein Kompromiss – der sogar eine Nachschärfung bedeutet. Doch nicht alle sind damit zufrieden.

Schule in Zeiten von Corona: Ein großes Thema beim Gipfel von Bund und Ländern

Der geltende Corona-Lockdown ist eigentlich bis 10. Januar befristet. Doch nichts deutet darauf hin, dass sich bis dahin die Lage spürbar entspannt. Auch Kanzleramtsminister Braun macht da keine Hoffnungen.

Erwartet eine Verlängerung des Lockdowns: Kanzleramtschef Helge Braun.

Nach Monaten des Zauderns versucht die Politik, doch noch die Kontrolle über die Krise zurückzugewinnen. Aber warum ist so lange so wenig passiert? Eine Rekonstruktion. 

Markus Söder, Angela Merkel und Peter Tschentscher nach einer weiteren Bund-Länder-Runde: Die Lage wird schlechter, mit einer Hotspot-Strategie will man ihr Herr werden.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Sven Böll

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website