Sie sind hier: Home > Themen >

Medienerziehung

Thema

Medienerziehung

Computerspiele können Regeln genauso wie Fußball vermitteln

Computerspiele können Regeln genauso wie Fußball vermitteln

Erziehen durch Zocken? Das geht! Ein Medienpädagoge stellt Computerspiele in ein ganz neues, positives Licht: Beim Computerspielen können Kinder Sozialkompetenzen und Regeln nach Ansicht des Medienpädagogen Roland Rosenstock ebenso gut erlernen ... mehr
Gefahr Internetsucht - Wieviel Internet braucht Ihr Kind?

Gefahr Internetsucht - Wieviel Internet braucht Ihr Kind?

Wo liegt der Unterschied zwischen einer Internetsucht und der ganz normalen Nutzung des World Wide Webs bei Kindern? Die Übergänge sind fließend und manchmal schwer zu erkennen. Wie kommt es zu Internetsucht? Das Internet hat sich explosionsartig weiterentwickelt. Ganze ... mehr
Computerspiele: Tipps für den richtigen Umgang

Computerspiele: Tipps für den richtigen Umgang

"Mama, alle haben einen Nintendo, bloß ich nicht." Phillip ist richtig aufgeregt. Bisher hat sich der Sechsjährige wenig für Spielkonsolen interessiert. Manchmal durfte er am PC seines Vaters kleine Computerspiele machen, aber „richtig“ gespielt hat er am liebsten ... mehr
Kinder auf Facebook: Sechs Tipps für Eltern

Kinder auf Facebook: Sechs Tipps für Eltern

Schulstart - gleichzeitig Start neuer Aktivitäten in sozialen Netzwerken? Doch die sind für Kinder und Jugendliche auch immer mit Gefahren behaftet. Eltern können jedoch zumindest einen Teil dazu beitragen diese Risiken einzugrenzen. Hier finden Eltern sechs wichtige ... mehr
Kindercomputer: Umgang, Kosten und Ausstattung

Kindercomputer: Umgang, Kosten und Ausstattung

Kinder sind heute schon zu Hause von Technologie umgeben. Bereits Vorschüler nutzen immer häufiger Computer-Programme zum Malen, Musikmachen, Geschichtenerzählen und erweitern mit lehrreichen Spielen ihr Wissen. Ein guter Kindercomputer hilft Ihrem Kind, diese vielen ... mehr

Das Facebook-Buch als Lotse für Eltern

Facebook ist böse - Facebook ist gut: Es ist nicht mehr nur eine Einstellungssache, Facebook ist heute einfach nicht mehr wegzudenken. Aber tatsächlich hat das soziale Netzwerk gute und schlechte Seiten. Kontaktpflege und Informationsaustausch auf der einen, Mobbing ... mehr

Jugendschutz im Internet: Kinderseiten mit kritischem Inhalt

Breits Kinder können im Internet leicht auf Texte und Bilder stoßen, in denen Magersucht, Suizid oder Selbstverletzungen verherrlicht werden - zum Teil von Gleichaltrigen. Emma ist erst zehn Jahre alt und berichtet von sieben Suizidversuchen. Ein anderes ... mehr

Fernsehen ist schon bei Kleinkindern beliebter als Bücher lesen

Bereits Kleinkinder ziehen das Fernsehen Büchern vor. Nach einer repräsentativen Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbandes Südwest beschäftigten sich Zwei- bis Fünfjährige 2012 im Schnitt 26 Minuten täglich mit Büchern. Dagegen schauten ... mehr

Bessere sexuelle Aufklärung in der Schule gefordert

Sexualkunde spielt im Unterricht kaum eine Rolle, beklagt der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV). Dabei ist es gerade im Zeitalter frei zugänglicher Pornografie im Internet umso wichtiger Kinder und Jugendliche behutsam und gewissenhaft an das Thema ... mehr

Jugendlichen keine festen Zeiten für Handy und PC vorgeben

Wenn Jugendliche stundenlang im Internet surfen oder auf ihrem Smartphone rumtippen, werden Eltern schnell ungehalten. Zeitliche Begrenzungen vorgeben zu wollen, hat aber wenig Aussicht auf Erfolg. Denn ob sie eingehalten werden, lässt sich schwer kontrollieren ... mehr

Online-Welten von Teenagern verstehen: Verbote helfen Eltern nicht

Stundenlang Computer spielen, Mutproben filmen und ins Netz stellen oder vor der Webcam strippen: Was Jugendliche heute so alles tun, macht viele Eltern ratlos. Mit Verboten kommen sie aber nicht weiter. Denn dann reißt die Kommunikation ab. Reden sei aber wichtig ... mehr

fragfinn.de – der sichere Spielplatz im Internet

Unter fragfinn.de finden Sie eine Sammlung von kindgerechten Internetseiten. Ein Team von Medienpädagogen der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) stellt diese Liste - eine sogenannte Whitelist - zusammen ... mehr

Soziale Netzwerke: Keine Strandfotos von Kindern ins Internet stellen

Im Sommerurlaub machen Eltern massenhaft Schnappschüsse von ihren Kindern - kleine Nackedeis planschen im Wasser oder bauen Sandburgen, süße Mädchen schlecken Eis - solche Fotos sollten Eltern besser nicht in sozialen Netzwerken wie Facebook posten ... mehr

Neuer Mode-Kult im Netz: Fashion-Kids

Windelpopo unter dem Designer-Shirt, Leo-Print auf dem Minirock, Leo-Handtasche über dem Speckärmchen, Neon-Chinos und die Sonnenbrille cool in das gegelte Haar gesteckt, mit schwarzer Lederjacke und Skateboard - so sieht das perfekte "Outfit ... mehr

Cybermobbing: Das können Eltern gegen die Beleidigungen tun

Schon längst hat das digitale Zeitalter Einzug in deutsche Kinderzimmer gehalten. Souverän bewegen sich Kinder und Jugendliche im Internet und nutzen ganz selbstverständlich auch soziale Netzwerke wie Facebook. Leider haben Schulen genauso wie Eltern ... mehr

Jugendliche orientieren sich in Netzwerken an anderen

Soziale Netzwerke wie Facebook haben für viele Jugendliche eine Orientierungsfunktion. Dies sei für die Nutzer neben der Kommunikation mit Freunden ein entscheidender Aspekt, erklärt Bernd Schorb, Professor am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft ... mehr

Social Networking: Selbstmord nach Cybermobbing

Sie fühlte sich in Online-Netzwerken wie Facebook mehrfach gemobbt - jetzt hat sich ein Mädchen in England vermutlich unter anderem wegen solcher Hänseleien umgebracht. Holly Grogan war 15 Jahre alt, als sie nahe der Stadt Gloucester von einer Brücke sprang ... mehr

Verblödung durch digitale Medien: Manfred Spitzer im Interview

Er ist Neurowissenschaftler und sechsfacher Vater. In seinem Buch "Digitale Demenz" hat Professor Manfred Spitzer (54) zahlreiche Studienergebnisse gesammelt, um seine umstrittenen Thesen zu untermauern. Seine Überzeugung: Die Nutzung von Medien ist der beste ... mehr

Studie: Facebook ist bei Kindern im Internet die Nummer eins

Auch auf Kinder in Deutschland übt Facebook eine starke Anziehungskraft aus. Eigentlich steht das Soziale Netzwerk Usern zwar erst ab 13 Jahren offen. Eine Studie zeigt aber: Auch Jüngere sind dort aktiv. Medienerziehung ist deshalb umso wichtiger. Facebook schon ... mehr

McDonald's wichtigste Marke für Jugendliche

Welche Marken sind 2009 cool und angesagt bei der Zielgruppe der Jugendlichen? Welche dienen sogar als Statussymbol? Wie, wann und warum entstehen Markenbeziehungen? Diesen und anderen Fragen widmet sich die zehnte Ausgabe der Studienreihe " Bravo Faktor Jugend ... mehr

Medienerziehung: Kein Fernseher im Kinderzimmer

Der Fernseher gehört nicht ins Kinderzimmer. Denn bis ins Grundschulalter hinein sollten Kinder möglichst wenig fernsehen, erläutert Andreas Engel von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth. # Immer mit Erwachsenen fernsehen Außerdem sei es wichtig ... mehr

Kinderfernsehen ist voller Klischees und falscher Ideale

In Zeichentrickfilmen sind die meisten Familien wohlhabend, alle Kinder schlau und die Mädchen auch noch schön - und vor allem schlank. "Das Kinderfernsehen ist mit Stereotypen und Klischees überladen", warnt die Medienpädagogin Maya Götz. Als Leiterin ... mehr

Teenager gehen zu sorglos mit persönlichen Daten im Internet um

Soziale Netzwerke sind aus dem Leben der meisten Kinder und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Plattformen wie SchülerVZ oder Facebook haben Sportplätze und Cafés als Treffpunkte der Heranwachsenden längst abgelöst. Wer etwas auf sich hält, trifft sich mit seinen ... mehr

Medienerziehung: Internet ist für viele Jugendliche eine Droge

Ohne Smartphone und Internet geht bei Kindern und Jugendlichen heute nichts mehr. Aus Sicht eines Suchtforschers nehmen Eltern eine ausufernde Internetnutzung allerdings noch zu selten als Problem wahr. Frühe Warnzeichen - wie beispielsweise bei Cannabis oder Alkohol ... mehr

Mobbing: Auch Minderjährige können belangt werden

Seitdem Hänseleien gegen Kinder und Jugendliche größtenteils per Smartphone & Co. im virtuellen Raum stattfinden, hat Mobbing eine gefährliche, unkontrollierbare Qualität bekommen. Doch die Opfer solcher Hasstiraden und Attacken können sich rechtlich zur Wehr setzen ... mehr

Nichts für Kinder: Experten gegen "Dschungelcamp" und Co.

Medienpädagogen schlagen die Hände überm Kopf zusammen. Fernsehformate wie das " Dschungelcamp", der "Bachelor", "Deutschland sucht den Superstar" oder Heidis "Topmodel"-Show seien für Kinder nicht geeignet. Kinder sollten das jetzt wieder neu anlaufende "Dschungelcamp ... mehr

Medienerziehung: Wie süchtig machen Computerspiele und Internet?

Die Augen kleben am Monitor, Mutter und Vater haben nichts zu melden. Viele Eltern verzweifeln, wenn ihr Nachwuchs ständig am spielen oder chatten ist und fragen sich: Ist mein Kind computersüchtig? Befürworter von digitalen Spielen werben um die Anerkennung ... mehr

TV für Kinder: Wenig Bewegung fördert Asthma bei Kindern

Wie GesundheitPro.de berichtet, haben Kinder, die täglich stundenlang vor dem Fernseher oder dem Computer sitzen, ein erhöhtes Risiko, an Asthma zu erkranken. Schuld sind die zu schwach trainierten Atemmuskeln und auch das entstehende Übergewicht. Beides ... mehr

"Gogos": Neuester Sammeltrend auf deutschen Schulhöfen

Kleine, knallbunte Winzlinge stehen sich in zwei Reihen gegenüber. Die Spieler versuchen abwechselnd mit einem ihrer wenige Zentimeter großen Zwerge möglichst viele Figuren des Gegners umzuwerfen. "Gogos" heißen die Gestalten, die bei Kindergarten- und Grundschulkindern ... mehr

TV für Kinder: Wenig Bewegung fördert Asthma bei Kindern

Wie GesundheitPro.de berichtet, haben Kinder, die täglich stundenlang vor dem Fernseher oder dem Computer sitzen, ein erhöhtes Risiko, an Asthma zu erkranken. Schuld sind die zu schwach trainierten Atemmuskeln und auch das entstehende Übergewicht. Beides ... mehr

Medienerziehung: Schau hin! - Medienratgeber für Eltern

Bereits im Juni 2003 rief das das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die Aktion Schau hin! ins Leben. In der Diskussion um Gewaltwirkungen von Medien sollte diese Initiative eine Hilfestellung für Eltern und Erzieher bieten. Bis heute ... mehr

Kinder und Jugendliche nutzen Computerspiele zur Stressbewältigung

Computerspiele dienen Kindern und Jugendlichen zunehmend zur Stressbewältigung. Wie eine Untersuchung des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau belegt, besteht nicht selten die Gefahr einer pathologischen, also krankhaften ... mehr

TV-Konsum: Macht Fernsehen schlau?

Die große Mehrheit der Eltern glaubt, dass sich der TV-Konsum positiv auf die Entwicklung ihrer Kinder auswirkt. Wie eine aktuelle britische Studie belegt, orten acht von zehn Erziehungsberechtigten im Medium Fernsehen positive Auswirkungen auf den Prozess ... mehr

Kinder im Netz: Millionen-Summe für Sicherheit

Die Europäische Union setzt eine Millionensumme im Kampf gegen die Belästigung von Kindern im Internet ein. Von 2009 bis 2013 sollen 55 Millionen Euro für das Programm "Mehr Sicherheit im Internet" aufgewendet werden, beschlossen Vertreter der 27 EU-Staaten am Dienstag ... mehr

TV für Kinder: Fernsehen schon für die Kleinsten?

Die Zielgruppe wird immer jünger: Neue Fernsehangebote sollen schon Kinder ab sechs Monaten ansprechen - Säuglinge also. "BabyTV" und "BabyFirst" richten sich an Kinder bis drei Jahren. Beide Programme werden seit Ende Oktober 2008 von Unitymedia aus Köln im Digitalen ... mehr

Medienerziehung: Eltern sollten Computerspiele ihrer Kinder kennen

Eltern sollten sich mit anderen Müttern und Vätern austauschen, was ihre Kinder am Computer spielen dürfen. Denn wird ein Titel zu Hause verboten, spielen die Kinder ihn möglicherweise bei Freunden, erläutern die Mitarbeiter des neuen Portals medienbewusst ... mehr

Cybermobbing: Stress im Netz

Cyber-Bullying, Stress im Internet, Flaming: Gezielte Beleidigungen können den Betroffenen das Leben zur Hölle machen. Leider ist es inzwischen alltäglich. Aber: man kann sich wehren. Portal-Betreiber und Moderatoren können eingeschaltet werden. Bei Mobbing im Internet ... mehr

Safer Internet Day: Aktion zum Thema Datenschutz

Die EU-Initiative „klicksafe“ ruft alle Schulen dazu auf, den richtigen Umgang mit persönlichen Daten im Netz im Unterricht zu thematisieren. Geplant ist eine bundesweite Schulaktion zum "Safer Internet Day" am 9. Februar 2010. Viele User gehen zu unbedacht mit ihren ... mehr

Rumänien: 13-Jähriger begeht Selbstmord nach Computer-Verbot

Ein Computerverbot hat einen 13-jährigen Rumänen in den Selbstmord getrieben. Wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei berichtete, hatten die Eltern den Jungen wegen schlechter Leistungen in der Schule nicht ... mehr

Medienschutz: Zu wenig Kinderschutzprogramme bei Internetusern

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest führt seit 1999 regelmäßig eine Basisstudie zum Stellenwert der Medien im Alltag von Kindern (zwischen sechs und 13 Jahren) durch. Laut der KIM-Studie 2008 haben mehr als 85 Prozent der Haushalte mit Kindern ... mehr

Fernsehkonsum: Zuviel TV schadet Kindern

Hirnforscher Professor Lutz Jäncke, ein Züricher Psychologie-Professor, mahnt das beim TV-Konsum von Kindern und Jugendlichen Vorsicht angebracht ist. "Ich bin nicht gegen das Fernsehen, aber es besteht eine gewisse Gefahr", sagte Jäncke in Wiesbaden beim Forum ... mehr

Gesundheitsrisiko Gaming: Kinder-Verletzungen haben sich geändert

Keine aufgeschürften Knie, dafür Gelenkschmerzen: Die Verletzungen bei Kindern haben sich geändert. Grund dafür: Die Kids verbringen weniger Zeit mit Outdoor-Aktivitäten, dafür mehr mit Videospielen, vor Computer und Konsole. # Medien Hilfe bei Online-Sucht Fernsehen ... mehr

Video- und Computerspiele: Jedes 2. Spiel ohne Altersbeschränkung

Mehr als jedes zweite Computer- und Videospiel ist 2009 in Deutschland ohne Altersbeschränkung erschienen. Auch der Anteil der Titel mit der Kennzeichnung "18" ist im Vergleich zu 2008 leicht gestiegen, teilte die für die Vergabe der Alterskennzeichen ... mehr

Ruflotse: Wie Eltern ihre Kinder im Internet schützen können

Mobbing hat heute viele Gesichter. So wird nicht mehr nur auf dem Schulhof geschubst und beleidigt, sondern auch auf einem viel größeren Spielplatz: dem Internet. Dort werden Schwächen ausgiebig breitgetreten und Unwahrheiten verteilt, die gerade den Außenseitern schwer ... mehr

Internet-Nutzung: Teenager quatschen lieber virtuell als real

Eltern schütteln oft mit dem Kopf: Ihr Sprössling wohnt nur 200 Meter von seinem besten Freund entfernt - trotzdem treffen sich die Beiden nicht zum Plausch, sondern kommunizieren via Internet miteinander. "Das ist ein Massenphänomen. Für Jugendliche ... mehr

Computerspiele führen nicht generell zu Jugendgewalt

Eine Studie aus der Schweiz wartet mit Ergebnissen aus der Medienwirkungsforschung auf: Computerspiele führen dann zu mehr Gewalt bei Jugendlichen, wenn andere belastende Faktoren hinzukommen. Der Konsum von Gewaltdarstellungen führt nicht generell, "aber im Kontext ... mehr

Medienerziehung

Die Erziehung von Kindern stellt Eltern vor unzählige Herausforderungen und Probleme. Schule, Medienkonsum, Ernährung, Freizeitgestaltung - die möglichen Streitpunkte sind so zahlreich wie unterschiedlich. Doch welche Probleme belasten Eltern und Familien in Deutschland ... mehr

Marken und Konsum: Kaufverhalten von Kindern

Sind Hosen gleich Hosen – Handys gleich Handys? Nein. Die Funktion eines Produktes ist schon lange abgekoppelt von seinem Wert für den Käufer. Was Lacoste, KangaRoos und Benneton in den 80er Jahren waren, heißt heute eben anders und ist nicht weniger begehrt. Wichtig ... mehr

Jugendschutz: Jugendminister fordert Alterskennzeichnung für Internetseiten

Im Rahmen einer Diskussion über Jugend- und Nutzerschutz im Internet auf dem Medienforum NRW in Köln sprach sich Jugendminister Armin Laschet am 24. Juni deutlich für eine Alterskennzeichnung von Internetangeboten aus, um so einen besseren Jugendschutz ... mehr

Kinder suchen Trost durch Fernsehen und Computern

Fast jedes fünfte Kind sucht Trost bei Fernsehen oder Computerspiel. Vor allem wer sich in der Familie weniger wohlfühlt oder in der Schule nicht so gut zurechtkommt, greift öfter zur Fernbedienung oder Computermaus. Auch Essen dient als Trostspender. Bei jedem dritten ... mehr

Jugendmedienschutz: Kommission kritisiert Verstöße gegen Jugendschutz

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) hat im dritten Quartal dieses Jahres 14 Verstöße gegen den Jugendschutz im Fernsehen und in weiteren Medien festgestellt und deshalb Sender wie MTV, Tele 5 und N24 kritisiert. Bei der Medien-Beobachtung fand die KJM vor allem ... mehr

juuuport.de: Jugend-Plattform gegen Internet-Mobbing startet

Jugendliche sind im Internet nicht nur besonders gut vernetzt, sondern auch oft Mobbing, Hassattacken und ungewollter Bloßstellung durch Altersgenossen ausgesetzt. Dagegen hat die Niedersächsische Landes- medienanstalt jetzt eine Selbsthilfe-Plattform gestartet. Unter ... mehr

Computer für Kinder: Der alte von Papa tut's auch

Für ihre Kinder wollen viele Eltern nur das Beste. Beim ersten Computer muss es aber nicht gleich das leistungsstärkste Modell sein. Für den Nachwuchs kann auch der alte Familien-PC herhalten, vorausgesetzt er lärmt nicht und kommt noch mit gängiger Software klar. Genau ... mehr

"KiKANiNCHEN": KI.KA startet neue Programmmarke für Vorschulkinder

Der Kinderkanal von ARD und ZDF erweitert sein Angebot für Fernsehanfänger. "KiKANiNCHEN" heißt die neue multimediale Vorschulwelt für Drei- bis Sechsjährige, die der Sender ab Oktober an den Start bringt. "KiKANiNCHEN" ist zugleich Programmfläche, Fernseh-Figur ... mehr

TV für Kinder: Laufender Fernseher schadet Kindern

Läuft ein Fernseher im Hintergrund, widmen sich Erwachsene weniger ihren Kindern. Das berichten Psychologen der University of Massachusetts in der Fachzeitschrift Child Development. "Studien haben schon früher gezeigt, dass das Spiel der Kinder von einem laufenden ... mehr
 
1


shopping-portal