Sie sind hier: Home > Themen >

Medizinforschung

Thema

Medizinforschung

Krebsvorsorge: Obst und Gemüse überschätzt

Unsere Ernährung und unser Lebensstil wirken sich auf das Risiko aus, später einmal an Krebs zu erkranken. Aber: Viele der früheren Annahmen müssen korrigiert werden, verdeutlicht der Epidemiologe Rudolf Kaaks vom Deutschen Krebsforschungszentrum ... mehr

COPD: Kranke Lunge bleibt oft lange unerkannt

Obwohl in Deutschland Millionen Menschen an der Lungenkrankheit COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung) leiden, wissen viele nichts davon. Nur rund ein Drittel der Patienten weiß von seiner Krankheit und viele Erkrankte erhalten trotz Beschwerden keine ... mehr

Nervenkrankheit ALS – Weiter keine wirksamen Medikamente

Die heimtückische Nervenkrankheit ALS sperrt Menschen in ihren eigenen Körper ein, bis er völlig erlahmt. Die Forschung macht zwar Fortschritte, doch bisher gibt es keine Heilung. So bleibt Betroffenen vorerst oft nur, auf Hilfe bei ihren Selbstzweifeln zu hoffen ... mehr

Nahrungsergänzungsmittel: Vitaminpillen verkürzen das Leben

Etwas Magnesium hier, ein bisschen Vitamin C da: Um ihrer Gesundheit auf die Sprünge zu helfen, schlucken viele Menschen Vitamin- oder Mineralstoffpillen. "Kann ja nicht schaden", denken sie - liegen damit aber falsch. US-Forscher haben herausgefunden ... mehr

Neu: Forscher entwickeln neuartige Methode zur Diagnostik der Pädophilie

Kann man einem Mann ansehen, ob er pädophil veranlagt ist? Ja, sagen Forscher aus Kiel, und zwar mit Hilfe eines Magnetresonanztomographen (MRT). Dieser misst die Gehirnaktivität, welche wiederum Rückschlüsse darauf zulässt, ob die untersuchte Person ... mehr

Prostata: Sägepalmenextrakt hilft nicht bei Prostatabeschwerden

Prostatamedikamente mit Extrakten aus der Sägepalme sind laut einer neuen amerikanischen Studie wirkungslos. Selbst bei hoher Dosierung sind sie nicht wirksamer als ein Placebo, das belegten Wissenschaftler in einer Studie mit 369 Männer ab einem Alter von 45 Jahren ... mehr

Studie: Kaffeetrinken beugt Depressionen vor

Frauen, die mindestens zwei Tassen Kaffee am Tag trinken, sind seltener depressiv als Nicht-Kaffeetrinkerinnen. Das haben amerikanische Forscher herausgefunden. Vermutlich ist das enthaltene Koffein für den stimmungsaufhellenden Effekt verantwortlich ... mehr

Heruntergefallenes Essen bleibt genießbar

In maximal fünf Sekunden sollte man heruntergefallenes Essen vom Boden aufheben, damit es nicht zu viele Bakterien aufnimmt. Das sagt eine in den USA gängige Regel. Stimmt nicht, sagen Forscher in einem Beitrag der "New York Times". Die Wissenschaftler haben untersucht ... mehr

Papillomviren könnten Hautkrebs begünstigen

Papillom viren können nicht nur Gebärmutterhalskrebs auslösen, sondern fördern möglicherweise auch die Entstehung von Hautkrebs. Die nun untersuchten Virentypen seien eng mit denen für Gebärmutterhalskrebs verwandt, sagte Prof. Lutz Gissmann vom Deutsches ... mehr

Gesundheit: Jeder Schritt zählt - So leben Sie drei bis vier Jahre länger

Bewegung ist gesund. Schon mit dreimal zehn Minuten tut man seiner Gesundheit etwas Gutes. Dazu zählen neben Sport auch Gartenarbeiten, Spaziergänge und Treppensteigen. Mit ausreichend Bewegung kann man drei bis vier Jahre länger leben - das berichten Forscher ... mehr

Vaterschaft senkt Testosteron im Blut

Frisch gebackene Väter haben deutlich weniger Testosteron im Speichel als vor der Geburt des Kindes. Eine Vaterschaft könnte womöglich zu einem Sinken des Testosteronspiegels führen, schreiben US-Forscher über die Ergebnisse einer Langzeitstudie auf den Philippinen ... mehr

Pille beeinflusst Erinnerungsvermögen

Die Einnahme der Pille verändert das weibliche Erinnerungsvermögen. Das haben kalifornische Wissenschaftler im Rahmen einer vergleichenden Studie herausgefunden. Damit konnten sie den Einfluss des Sexualhormons Östrogen auf das menschliche Gedächtnis nachweisen ... mehr

Alzheimer: Die Diagnose kommt oft zu spät

Die Diagnose kommt oft unnötig spät: Rund um den Globus leben etwa 27 Millionen Menschen mit unentdeckten Demenzkrankheiten. Das berichten Forscher des Londoner King's College in ihrem aktuellen Welt- Alzheimerbericht 2011. Bei bis zu drei Viertel ... mehr

Baby lachen und weinen im Mutterleib

Bereits im zweiten Drittel der Schwangerschaft beginnen Babys damit, Gesichtsausdrücke für später zu üben. Wie das geschieht, konnten britische Forscher in der Zeitschrift "PLoS ONE" nun zum ersten Mal zeigen. Mit 4D-Ultraschall-Video beobachteten sie zwei ungeborene ... mehr

Bluthochdruck: Blaue Kartoffeln senken hohe Werte

Wer unter Bluthochdruck leidet, sollte laut einer amerikanischen Studie öfter Kartoffeln essen. Menschen, die regelmäßig blaue Kartoffeln verspeisten, konnten ihren Blutdruck nachweislich senken, so das Ergebnis des Forscherteams um Joe Vinson ... mehr

Krebs kann von selbst verschwinden

Krebs - diese Diagnose ist für die Patienten meist ein Schock. Denn sie wissen: Wird die Erkrankung nicht behandelt, führt sie normalerweise zum Tod. Doch es gibt Ausnahmen. Ärzte berichten immer wieder über so genannte Spontanremissionen ... mehr

Volkskrankheiten: Mediziner vermessen Leipziger Klassen

Auf der Suche nach den Auslösern von Zivilisationskrankheiten vermessen Leipziger Mediziner demnächst ganze Schulklassen. 15.000 Kinder und Jugendliche - gesunde und kranke - sollen im Rahmen des LIFE-Child-Projektes untersucht werden, wie Professor Wieland Kiess ... mehr

Adipositas: Die fetten Jahre zählen

Dass Fettleibigkeit ( Adipositas) der Gesundheit schadet, ist bekannt. Doch Forscher sagen nun: Nicht das Ausmaß des Übergewichts allein ist entscheidend, sondern vor allem die Dauer. So verdoppeln zehn "fette Jahre" das Risiko, frühzeitig zu sterben, zeigt eine Studie ... mehr

Forscher: Vitamin-A-Präparate sind für Kinder lebensrettend

Vitamin-A-Präparate könnten nach Angaben von Experten jährlich das Leben von 600.000 Kindern retten. Die Belege für den Nutzen in ärmeren Ländern seien "überwältigend" und "eindeutig", schreiben britische und pakistanische Forscher ... mehr

Adipositas: Fettleibigkeit wird zur weltweiten Epidemie

Gesundheitsexperten schlagen Alarm: Fettleibigkeit ( Adipositas) nimmt weltweit Ausmaße einer Epidemie an. Mehr als 1,5 Milliarden erwachsene Menschen auf der Welt haben laut einer Studie der Universität Melbourne Übergewicht. Hinzu kommen 500 Millionen Fettleibige ... mehr

Cholesterinspiegel: Obst und Gemüse senken Blutfette

Tomaten sind lecker und schützen sogar die Gefäße. Dies haben japanische Forscher herausgefunden. Das kalorienarme Gemüse senkt den Cholesterinspiegel und hilft so, Gefäßerkrankungen vorzubeugen. Doch nicht nur Tomaten balancieren die Blutfettwerte aus. Diese ... mehr

Jungs sind immer früher geschlechtsreif

Rein körperlich werden Jungs immer früher erwachsen, während sich die soziale Reife nach hinten verschiebt. Dass dieser Trend, der bisher nur bei Mädchen bekannt war, auch bei Jungs seit über 200 Jahren beinahe konstant anhält, zeigt Joshua R. Goldstein ... mehr

Fitness: Sport verlängert das Leben

Möchten Sie Ihr Leben verlängern? Dann bauen Sie eine kleine Sporteinheit in Ihren Tagesablauf ein - sie muss nicht einmal besonders lang sein. Schon eine Viertelstunde reicht aus. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler des staatlich taiwanischen ... mehr

Rauchen: Warum Qualm für Frauen viel schlimmer ist

Frauen , die rauchen, schaden ihrer Gesundheit viel mehr als rauchende Männer. Eine große US-Studie zeigt, dass das Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Krankheit zu erkranken, für rauchende Frauen 25 Prozent höher liegt als bei Männern. Auch die Wahrscheinlichkeit ... mehr

Gehirntraining macht nicht schlauer

Es ist groß in Mode - doch Gehirnjogging macht nicht unbedingt schlauer. Britische Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass man zwar Erfolge beim Gehirntraining verzeichnen kann. Jedoch ließen sich diese nicht auf andere Bereiche und Aufgaben ... mehr

Blut: Angst lässt Blut stocken

Bei unheimlichen Geräuschen, Horrorfilmen oder alleine Dunkeln haben viele Menschen Angst: "Das stockt mir das Blut in den Adern" sagen dann die meisten, um ihren Schreck zu beschreiben. Doch was ist dran an dieser Redewendung? Kann Panik wirklich den Blutfluss ... mehr

Mehr zum Thema Medizinforschung im Web suchen

Gesundheit: Neue Therapie bei "Schaufensterkrankheit"

Niemand soll es mitbekommen. Deswegen bleiben Menschen mit heftigen Schmerzen in den Waden zur Ablenkung vor Geschäftsauslagen stehen. Was im Volksmund "Schaufensterkrankheit" genannt wird, ist eine schwere ... mehr

Bierbauch lässt das Hirn schrumpfen

Wenn der Bauch wächst, schrumpft das Hirn. Das ist, kurz gefasst, das Ergebnis einer Studie von Wissenschaftler an der Universität Boston. Sie wiesen nach, dass bei Menschen mit viel Bauchfett das Gehirnvolumen schwindet. Von den 733 Testpersonen hatten ... mehr

Schlafmangel verkürzt das Leben

Wer Nachts zu wenig schläft, hat ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht oder Diabetes - das ist schon länger bekannt. Eine neue Studie zeigt jetzt, dass Schlafmangel auch das Leben verkürzt. Besonders gefährdet sind Männer, die unter ... mehr

Mückenstiche: Zu Pfingsten kommen die Mücken

Endlich soll es warm und sonnig werden. Mit der Wärme zu Pfingsten erwarten Experten allerdings schon die erste Mückenplage des Jahres. Die stechfreudigen Blutsauger dürften besonders Allergikern gesundheitliche Probleme bereiten, kündigte die Europäische Stiftung ... mehr

HIV-Infektion: Lückenlose HIV-Therapie schützt vor Ansteckung

Es war schon sehr mutig, was die Eidgenössische Kommission für Aidsfragen im Januar 2008 erstmals offiziell in die Welt setzte: HIV-Positive, die optimal therapiert werden und keine anderen Geschlechtskrankheiten haben, sind faktisch nicht ansteckend ... mehr

Spielsucht: Wie eine neue Studie zeigt sind 500.000 Menschen betroffen

Fast eine halbe Millionen in Deutschland sind spielsüchtig, so die ersten Ergebnisse einer Studie der Universitäten Greifswald und Lübeck. Ein besonders hohes Risiko bergen Geldspielautomaten und Sportwetten im Internet. Besonders junge Männer werden ... mehr

Beipackzettel von vielen Medikamenten sind schwer verständlich

Wann, wie viel und wie oft einnehmen? Diese Fragen stellt sich der Patient, wenn er ein neues Medikament in den Händen hält. Auch Informationen über Wechsel - und Nebenwirkungen sind wichtig. Doch wer nach solchen Angaben sucht, findet häufig nur schwer ... mehr

Sepsis: Viele Überlebende einer Sepsis leiden unter Folgeschäden

Eine Blutvergiftung ist nicht nur ein gefährlicher Notfall, sondern hinterlässt bei vielen Überlebenden bleibende Schäden. Das zeigt eine Studie an 1.200 älteren Menschen, die wegen einer Sepsis im Krankenhaus behandelt wurden. Im Vergleich zu anderen Klinik-Patienten ... mehr

Parkinson: Studie belegt, dass Nitrosamine und Nitrate das Risiko erhöhen

Die Diagnose Parkinson trifft immer mehr Menschen: Deutschlandweit leiden fast 400.000 Menschen an der neurologischen Bewegungsstörung. Prominente Fälle wie der von Michael J. Fox und Gottfried Fischer haben zuletzt auf die Schüttellähmung aufmerksam gemacht ... mehr

Vulkanasche: Probleme für Allergiker und Asthmatiker

Durch die aus Island über weite Teile Europas ziehende Aschewolke besteht für die Menschen in Deutschland nach Expertenangaben keine unmittelbare Gesundheitsgefahr. "Das ist nicht ungesünder, als wenn man in der Sahara in einen Sandsturm kommt ... mehr

BMI: Dicker Bauch ist auch bei Normalgewicht gefährlich

Ein großer Bauchumfang ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen auch bei Normalgewicht ein Gesundheitsrisiko. Das ergab eine Untersuchung der Todesursachen von 14.647 Menschen, die in den USA an einer Studie zur Krebsvorbeugung teilgenommen hatten. Sterberisiko ... mehr

Migräne: Risikogen für Kopfschmerzen entdeckt

Wetter, Stress, Schlafmangel, falsches Essen: Dass diese Faktoren Migräne auslösen können, ist bekannt. Doch die Neigung, an den pochenden Kopfschmerzen zu erkranken, kann auch vererbt werden. Das hat ein Forscherteam um Aarno Palotie vom britischen Wellcome Trust ... mehr

Botox glättet die Falten und lähmt das Gehirn

Eine kleine Spritze, auf die viele ihre Hoffnungen setzen, um ihre Falten zu bekämpfen: Behandlungen mit dem Bakteriengift Botulinumtoxin, kurz Botox genannt, sind populär. Aber auch gefährlich. Denn Botox-Spritzen glätten nicht nur die Stirnfalten, sondern mindern ... mehr

Migräne wird nicht durch Schokolade ausgelöst

Schokolade und Streit lösen keine Migräne aus. Ebenso ist es ein Irrtum, dass man mögliche Auslöser einer Migräneattacke grundsätzlich meiden sollte. Das erklärte der Rostocker Kopfschmerzexperte Peter Kropp zum Auftakt des Deutschen Schmerzkongresses 2010 in Mannheim ... mehr

Alzheimer nimmt rasant zu

Das kennt jeder: Schon wieder hat man den Schlüssel verlegt oder der Name eines Bekannten fällt einem nicht ein. Wenn die Vergesslichkeit mit dem Alter zunimmt, stellt manch einer sich die Frage: Ist das vielleicht Alzheimer? Weltweit leiden über 35 Millionen Menschen ... mehr

Bauchfett erhöht Risiko für Osteoporose

Frauen mit viel Bauchfett haben ein erhöhtes Risiko für Osteoporose, einem Rückgang der Knochendichte. Das haben US-amerikanische Forscher herausgefunden. Oberflächliche Fettpölsterchen und Fettdepots an anderen Körperstellen beeinflussen die Knochendichte dagegen ... mehr

Bewegung am Arbeitsplatz mindert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Langes Sitzen ist ungesund und schadet Rücken und Figur. Wer aber täglich lange auf seinem Bürostuhl ausharren muss, kann trotzdem etwas für seine Gesundheit tun. Denn regelmäßige kurze Bewegungspausen vermindern das Krankheitsrisiko. Das zeigt eine australische Studie ... mehr

Allergie gegen das eigene Sperma

Die Symptome treten selten auf, sind jedoch alles andere als angenehm: Manche Männer zeigen nach dem Orgasmus Anzeichen einer Grippe. Bisher dachten Mediziner, die Ursache sei psychischer Natur. Niederländische Forscher kommen nun jedoch zu einem anderen Schluss ... mehr

Rückenschmerzen: Vibrationsalarm beugt Rückenschmerzen vor

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit, die oft durch stundenlanges falsches Sitzen oder Stehen am Arbeitsplatz ausgelöst wird. Abhilfe verspricht ein kleines Gerät, das bei falscher Haltung Alarm schlägt und somit Rückenschmerzen vorbeugen kann. Ausgetüftelt haben ... mehr

Heuschnupfen: Pollenflug in diesem Frühjahr besonders heftig

Endlich ist der Frühling im Anmarsch: Wärmende Sonnenstrahlen, blühende Bäume und leider auch triefende Nasen! Denn mit dem Frühling kommen die Pollen und mit den Pollen der Heuschnupfen. Und in diesem Jahr werden es nach Einschätzung von Medizinern sogar so viele ... mehr

Schlafen macht wirklich schön

Es gibt Leute, die auf ihren Schönheitsschlaf schwören - oft belächelt von ihren Mitmenschen. Doch jetzt haben schwedische Wissenschaftler es bewiesen: Schlaf macht wirklich schön. Aber auch wenig eitle Menschen sollten lange genug schlafen, denn Schlafmangel ... mehr

Cholesterin: Die Deutschen haben die höchsten Werte

Immer mehr Menschen haben Übergewicht, so das Ergebnis einer Langzeitstudie. Demnach hat sich die Zahl der Dicken seit 1980 verdoppelt: Anderthalb Milliarden Menschen gelten derzeit als übergewichtig, 500 Millionen sind sogar adipös, also fettleibig. Jeder zehnte ... mehr

Demenz: Zahl der Betroffenen verdoppelt sich

Unter Demenz werden in Zukunft immer mehr Deutsche leiden. Laut einer Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung wird sich die Zahl der Betroffenen in den nächsten 30 Jahren verdoppeln. Ein Grund dafür ist, dass wir immer älter werden. "Demenz ... mehr

Hirnscan sagt voraus, wer mit dem Rauchen aufhören kann

Der Blick in das menschliche Gehirn verrät, welcher Raucher es schaffen wird, vom Glimmstengel loszukommen. Denn je stärker eine bestimmte Region des Gehirns auf persönliche Durchhalte-Botschaften reagiert, desto wahrscheinlicher wird jemand mit dem Rauchen ... mehr

Norovirus: Impfstoff gegen Magen-Darm-Infekt scheint möglich

In den USA sind Wissenschaftler dabei, einen Impfstoff gegen das Norovirus zu entwickeln. Das Virus ist hoch ansteckend und löst schwere Magen-Darm-Erkrankungen aus. Wie "Focus Online" berichtet, sind Forscher zuversichtlich, bei der Suche nach einem geeigneten ... mehr

Schmerzmittel können impotent machen

Schmerzmittel können schlecht für die Potenz sein. Das hat eine Studie ergeben, die jetzt im US-Fachmagazin „Journal of Urology“ veröffentlicht wurde. Demnach hatten Männer ein höheres Risiko für eine erektile Dysfunktion, wenn sie regelmäßig Schmerzmittel einnahmen ... mehr

Kaffee: Forscher entdecken Kaffee-Gen

Das Verlangen nach Koffein lässt sich im Erbgut ablesen: US-Wissenschaftler haben zwei " Kaffee-Gene" gefunden. Für die Studie untersuchten sie das Erbgut von mehr als 47.000 Amerikanern und analysierten deren Koffeinverbrauch, etwa durch Kaffee, Tee, Cola oder andere ... mehr

Alzheimer kann fünf bis zehn Jahre hinausgezögert werden

Auch im Alter noch körperlich und geistig fit zu sein ist ein Wunsch, den wohl jeder hat. Der Erlanger Psychologieprofessor Wolf D. Oswald sagt jetzt: "Neue Forschungsergebnisse aus Deutschland, den USA und Kanada zeigen eindeutig, dass eine rechtzeitige ... mehr

Autismus - Liegt das Risiko im Mutterleib?

Autismus ist eine angeborene Entwicklungsstörung. Experten nehmen an, dass sie hauptsächlich durch spezifische Genkonstellationen sowie äußere Faktoren bedingt ist. Eine neue US-Studie an Zwillingen lenkt jetzt das Augenmerk auf die Gebärmutter. Das könnte bedeuten ... mehr
 
1 3 5 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe