Sie sind hier: Home > Themen >

Medizinforschung

Thema

Medizinforschung

Interview: "Stellen Sie sich Ihren Ängsten"

Sind Sie ein ängstlicher Mensch? Dann sind Sie es vermutlich von Geburt an - es liegt in Ihren Genen, behauptet der US-Psychologe Jerome Kagan. Ein Interview über die Erkundung der menschlichen Persönlichkeit: Wie unsere innerste Furcht entsteht und wie Eltern ... mehr

Multiple Sklerose: Forscher wollen Impfung entwickeln

Eine einmalige Impfung könnte in Zukunft den Ausbruch der Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS) verhindern. Im deutschsprachigen Raum gibt es rund 100.000 MS-Patienten bis zu 5.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Bei der chronisch-entzündlichen Erkrankung des zentralen ... mehr

Flugreisen: Erste Pille gegen Jetlag

Das Göttinger Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie hat eine Pille gegen Jetlag entwickelt. Das Präparat sei "erfolgreich an nachtaktiven Mäusen" erprobt worden, so berichtet RP Online. Ob die Pille gegen die Müdigkeit nach Langstreckenflügen nun ebenso ... mehr

Medizinforschung: Viele Krankheiten werden schon im Mutterleib "programmiert"

Für die Medizinforschung war und ist es oft ein Rätsel. Warum sind einige Menschen anfälliger für bestimmte Krankheiten als andere? Bislang hat sich die Wissenschaft ganz überwiegend darauf konzentriert die Ursachen dafür in der genetischen Vererbung ... mehr

Diabetes: Leuchtkügelchen im Ohr sollen Blutzucker messen

Menschen mit Diabetes können ihren Blutzuckerspiegel in Zukunft möglicherweise mit Hilfe fluoreszierender Kügelchen im Ohr überwachen, statt mit einem schmerzhaften Stich in den Finger. Die Grundlage dafür haben japanische Forscher geschaffen. Blutzucker wird durch ... mehr

Rauchen: Raucher haben weniger Hirn

Rauchen schadet nicht nur der Lunge sondern auch dem Gehirn: Wer raucht, hat eine dünnere Großhirnrinde als Menschen, die noch nie in ihrem Leben eine Zigarette konsumiert haben. Das haben Forscher von der Charité Berlin und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ... mehr

Fluglärm erhöht das Herzinfarktrisiko

Schweizer Forscher haben nachgewiesen, dass Fluglärm die Gesundheit schädigt: Menschen, die über viele Jahre dem Lärm startender oder landender Flugzeuge ausgesetzt sind, haben ein erhöhtes Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Je länger die Lärmbelastung andauert ... mehr

Lebensmittel haben keinen Einfluss aus Alkoholgehalt im Urin

"Ich habe wohl überreifes Obst gegessen." Das ist eine beliebte Ausrede bei Alkoholsündern, die zum Urintest aufgefordert werden, um ihren Führerschein zurückzubekommen. Aber Urintests auf Alkoholmissbrauch werden auch durch leicht alkoholhaltige Lebensmittel ... mehr

Fortpflanzung: Ist die Fruchtbarkeit von Männern in Gefahr?

Ein fehlerhaftes Gen könnte eine Ursache für Un fruchtbarkeit bei Männern sein. Wissenschaftler des Institut Pasteur und des University College London haben Mutationen des Gens NR5A1 bei einigen unfruchtbaren Männern nachgewiesen. Der Androloge Allan Pacey hofft ... mehr

Antidepressiva bei Schwangeren zurückhaltend einsetzen

Schwangere sollten bei der Einnahme von Antidepressiva vorsichtig sein. Denn die gängigen Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) erhöhen das Risiko für eine Frühgeburt und weitere Probleme des Kindes, wie eine dänische Studie zeigt. Ärzte sollten Vor- und Nachteile ... mehr

Übergewicht kann durch Virus ausgelöst werden

Wer zu dick ist, isst zu viel. Das ist die gängige Erklärung für Übergewicht. Aber auch ein Erkältungsvirus kann die Ursache für Fettleibigkeit (Adipositas) sein. Was Wissenschaftler schon länger vermuteten, wird nun durch eine aktuelle Studie der University ... mehr

Alkoholkonsum: Deutsche trinken zu viel - Krebsfälle steigen

Die Deutschen trinken zu viel Alkohol. Das kann nicht nur die Leber schädigen und abhängig machen, sondern auch Krebs verursachen. "Krebs steht bei den alkoholbedingten Erkrankungen an zweiter Stelle", sagte Helmut K. Seitz, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Salem ... mehr

Darmkrebs: Kann Aspirin eine Erkrankung verhindern?

In Deutschland erkranken rund 45.000 Menschen jedes Jahr an Darmkrebs. Obwohl man bei einer Früherkennung gute Heilungschancen hat, sterben jährlich etwa 20.000 Männer und Frauen deutschlandweit daran. Jetzt haben Forscher im „British Medical Journal“ eine Studie ... mehr

Kindermedizin: Rheuma bei Kindern oft spät erkannt

Rheuma gilt landläufig als Alte-Leute-Krankheit. " Kinder können doch kein Rheuma haben!", hört der Kinderrheumatologe Nikolay Tzaribachev immer wieder. Doch auch Kinder sind betroffen. Seltener als bislang angenommen verschwindet bei ihnen das Rheuma ... mehr

Medizinforschung: Sehstörungen bei Kindern zu wenig beachtet

Wer etwas nicht sehen kann, muss nicht unbedingt schlechte Augen haben. Oft liegt die Ursache im Gehirn. Die Folgen solch einer zerebral bedingten Sehstörung können das Leben der Betroffenen enorm beeinträchtigen. Forscher kritisieren, dass solche Störungen bei Kindern ... mehr

Schwangerschaftsmythen: Was ist wahr, was ist falsch?

In Zeiten von Ultraschall und Fruchtwasseruntersuchung wissen die meisten schon lange vor dem Geburtstermin, ob ihr Baby Paul oder Paula heißen wird. Und nicht nur das: Viele würden es am liebsten vor oder bei der Zeugung beeinflussen, welches Geschlecht ... mehr

Gefährliches Bauchfett erhöht Infarktrisiko

Wie gesundheitsschädlich ist Übergewicht? Darüber streiten Experten. Dass Bauchfett gefährlicher ist als Hüftspeck, ist schon länger bekannt. Doch nun zeigt eine Studie, dass im Hinblick auf Schlaganfall- oder Herzinfarktrisiko das Körpergewicht tatsächlich keine Rolle ... mehr

Herzinfarkt lässt sich in den Haaren vorhersagen

Ein drohender Herzinfarkt lässt sich schon Monate vorher in den Haaren erkennen. Genauer gesagt an hohen Anteilen des Stresshormon Cortisol, das sich in den Haaren ablagert. Das haben Forscher der kanadischen University of Western Ontario herausgefunden ... mehr

Medizinforschung: Frühkindlicher Stress wirkt lange nach

Psychischer Stress, Missbrauch, Unglück: Die Folgen von extremen Belastungen in der frühen Kindheit lassen sich im Immunsystem noch nach Jahren nachweisen. Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass das spätere Leben entscheidend durch Widrigkeiten in frühen Jahren ... mehr

Bauchfett: Nicht nur unästhetisch, auch gefährlich

Speckrollen am Bauch sind nicht nur unästhetisch, sondern auch gefährlich. Denn das Bauchfett verhält sich wie ein aktives Organ, das chemische Botenstoffe in andere Körperteile schickt. Und genau diese Substanzen können ernste Krankheiten ... mehr

Teenager: Rauchen macht Teenager depressiv

Teenies , die auf dem Schulhof ihre Zigaretten paffen, wollen damit manchmal den täglichen Frust abbauen. Doch nun haben Forscher der Universitäten von Montreal und Toronto festgestellt, dass Zigaretten bei einigen Jugendlichen genau das Gegenteil bewirken. Rauchende ... mehr

Krebs: Symptome und Anzeichen erkennen und deuten

Krebs ist in Deutschland nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Dementsprechend groß ist die Angst vor der tückischen Krankheit. Wissenschaftler der Keele University haben herausgefunden, welche acht Symptome am engsten mit Krebs ... mehr

Arzneimittel: Allergien durch Paracetamol

Das Schmerz- und Fiebermittel Paracetamol steigert bei Jugendlichen offenbar das Risiko für Allergien deutlich. Eine internationale Studie bestätigt den schon lange gehegten Verdacht, dass selbst die gelegentliche Einnahme des Präparats die Tendenz zu Asthma, Ekzemen ... mehr

Die Pille wirkt auch bei Dicken zuverlässig

Die Pille wirkt bei schlanken und übergewichtigen Frauen gleich gut. Mit diesem Ergebnis widerlegen US-amerikanische Forscher die weit verbreitete Meinung, dass der Empfängnisschutz der Hormonpille bei übergewichtigen Frauen geringer sei. Laut der Studie ... mehr

ADHS-Fehldiagnosen in den USA

Viele Kinder gelten als hyperaktiv und werden deswegen ärztlich behandelt. Das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivität-Syndrom ( ADHS) geht mit Konzentrationsstörungen, ungewöhnlichem Aktivitäts- und Bewegungsdrang sowie extremer Impulsivität einher. Forscher haben ... mehr

Kinderpsychologie: Jedes vierte Kind ist psychisch auffällig

Hoher Leistungsdruck führt bei Kindern und Jugendlichen zunehmend zu psychosomatischen und psychischen Problemen. Rund ein Viertel der bis zu 18-Jährigen in Deutschland leiden nach einer Studie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf ... mehr

Mehr zum Thema Medizinforschung im Web suchen

Risiko für Herzinfarkt steigt, wenn es kälter wird

Wenn das Temperaturen kälter werden, steigt das Risiko, einen Herzinfarkt zu bekommen. Das gilt nicht nur im Winter, sondern unabhängig von der Jahreszeit. Entscheidend ist allein der Temperaturunterschied. Zu diesem Schluss kommen Forscher in einer Studie ... mehr

Ernährung: Mehr Allergien durch westliche Ernährung

Die Essensgewohnheiten in Europa sind womöglich ungesünder als man denkt. Mediziner an der Universität Florenz fanden heraus, dass die Kost die Zusammensetzung der Bakteriengemeinschaften im Magen-Darm-Trakt maßgeblich prägt. Die westliche Ernährung begünstigt demnach ... mehr

Dermatologie: Hautkrebs vermehrt unter Jugendlichen

Hautkrebs ist die häufigste Krebserkrankung überhaupt. Während die meisten Betroffenen an weniger gefährlichen Hautkrebsarten erkranken, zählt der schwarze Hautkrebs zu den bösartigsten Tumoren. Mediziner machen nun darauf aufmerksam, dass auch immer mehr Jugendliche ... mehr

Blutdruck: Chili senkt Bluthochdruck

Der Chili-Scharfmacher Capsaicin hat eine entspannende Wirkung auf die Gefäße. Diesen Effekt könnte sich die Blutdrucktherapie zunutze machen – einfach mit einer Prise Chili im Essen. In einem Forschungsversuch an Laborratten mit Bluthochdruck konnten chinesische ... mehr

Calcium-Präparate steigern Herzinfarkt-Risiko

Calcium-Präparate, die vor allem von älteren Menschen zur Stärkung der Knochen eingenommen werden, können einer aktuellen Studie zufolge das Risiko eines Herzinfarktes erhöhen. Die Forscher, die ihre Ergebnisse im "British Medical Journal" veröffentlichten, forderten ... mehr

Cholesterin: Hohe Cholesterinwerte nicht zu stark senken

Nicht nur zu hohe Cholesterinwerte sind schlecht. Auch wer zu wenig Cholesterin im Blut hat, kann seiner Gesundheit schaden. Besonders bei älteren Menschen erhöhen zu niedrige Blutfettwerte das Risiko, an einer Depression zu erkranken. Das behaupten ... mehr

Geburt: Geburtszeitpunkt beeinflusst Sterberisiko

Die meisten Faktoren, die sich bei werdenden Müttern auf die Gesundheit des Babys im Bauch auswirken können, sind allgemein bekannt. Angemessene Bewegung, gute Ernährung und der Verzicht auf Tabak und Alkohol sind hier sicher an erster Stelle zu nennen. Doch Forscher ... mehr

Teenager: Werbung verleitet zum Rauchen

Animiert Tabakwerbung in Tankstellen und Tante-Emma-Läden Jugendliche zum Rauchen? Eine neue Studie legt das jetzt eindeutig nahe. Teenager würden dazu ermutigt, eine tödliche Angewohnheit aufzunehmen, warnen die Forscher. Studie: Werbung animiert zum Zigaretten ... mehr

Übergewicht in jungen Jahren erhöht Sterberisiko

Junge Männer mit Übergewicht haben nach einer neuen Studie ein doppelt so hohes Sterberisiko wie normalgewichtige Männer. Dieses erhöhte Risiko gelte das ganze Leben lang, berichteten die Wissenschaftler auf einem internationalen Fachkongress ... mehr

Tipps zum Umgang mit Süßigkeiten

Kinder lieben Süßigkeiten, da sie sich in einer Wachstumsphase befinden. Das behaupten US-amerikanische Wissenschaftler in einem Beitrag der Fachzeitschrift "Physiology & Behaviour". Kinder seien auf Süßigkeiten programmiert, da diese ihr biologisches Bedürfnis einer ... mehr

Forscher entwickeln Pille für den Mann

Seit 50 Jahren können Frauen sich mit der Einnahme von Hormonen vor ungewollten Schwangerschaften schützen. Jetzt haben israelische Forscher die erste Pille für den Mann entwickelt. Laut Forschungsleiter Haim Breitbart von der Bar-Ilan-Universität blocke ... mehr

Kichern erlaubt: Lachen ist die beste Medizin

Sie halten sich den Bauch vor Lachen, machen manchmal gar vor lauter Lachen in die Hose und man selbst steht daneben und versteht nur Bahnhof. Kinder haben einen anderen Humor als Erwachsene. Sie üben sozusagen noch. Und profitieren davon ... mehr

Elternzeit für Väter: Väter profitieren von Auszeit nach der Geburt

Väter , die nach der Geburt eines Kindes Auszeit von der Arbeit nehmen, leben länger als Väter, die durchgehend arbeiten. Zu diesem Schluss kommen Forscher vom Karolinska Institute im Journal "Social Science and Medicine" in einer großen Studie. Der Logik ... mehr

Bier stärkt die Knochen

Gute Nachricht für Biertrinker: Der Konsum von Gerstensaft verbessert die Knochendichte und kann sogar vor Osteoporose schützen. Das belegt eine Studie an der University of California in Davis. Je mehr Hopfen das Bier enthält, desto wirkungsvoller ist sein Schutz ... mehr

Kinderwunsch: Bluttest sagt Wechseljahre voraus

Wie laut tickt die biologische Uhr? Forscher haben jetzt den Zusammenhang zwischen einem Hormon und dem Beginn der Wechseljahre geklärt. Ein einfacher Bluttest könnte künftig Frauen in den Zwanzigern bei der Familienplanung helfen. Frauen schieben das Kinderkriegen ... mehr

Asthma und Allergien: Höheres Infektionsrisiko durch Kaiserschnitt

Asthma und Allergien: Babys, die per Kaiserschnitt geboren wurden, tragen ein wesentlich höheres Infektionsrisiko, als Kinder, die auf natürlichem Weg zur Welt kommen. Kaiserschnitt-Babys fehlt ein Schutzmechanismus, den sich andere auf dem Weg durch den Geburtskanal ... mehr

Tipps zum Umgang mit Süßigkeiten

Kinder lieben Süßigkeiten, da sie sich in einer Wachstumsphase befinden. Das behaupten US-amerikanische Wissenschaftler in einem Beitrag der Fachzeitschrift "Physiology & Behaviour". Kinder seien auf Süßigkeiten programmiert, da diese ihr biologisches Bedürfnis einer ... mehr

Kranke Kinder: Der Schmerz der Kinder nach Operationen

Schmerzhafte Untersuchungen und Operationen mag niemand. Für Kinder sind sie aber noch viel schlimmer als für Erwachsene, weil sie bei Schmerzen häufig zu niedrig dosierte oder gar keine Betäubungsmittel erhalten. Kinder sind schmerzempfindlicher In der engen ... mehr

Jedes dritte Kind kommt per Kaiserschnitt zur Welt

Fast jedes dritte Baby ist im Jahr 2009 in Deutschland per Kaiserschnitt geboren worden. Das hat eine Umfrage der KKH-Allianz in Hannover bei ihren Versicherten ergeben. Hauptgrund: Risikoschwangerschaft Insgesamt erfasste die Krankenkasse für das vergangene ... mehr

Schlaganfall: Die fünf größten Risikofaktoren für Schlaganfall

Die meisten Schlaganfälle könnten vermieden werden. Fünf Risikofaktoren sind für 80 Prozent aller Schlaganfälle verantwortlich: Bluthochdruck, Rauchen, ein dicker Bauch, ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel. Das hat die Analyse von mehreren tausend ... mehr

Depressive Teenager später öfter psychisch krank

Leichte depressive Verstimmungen bis hin zu schweren depressiven Störungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im Kinder- und Jugendalter. Etwa fünf Prozent der Jugendlichen leiden an behandlungsbedürftigen Depressionen. Teenager, die an leichten ... mehr

Brustkrebs: Immer mehr Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, bleibt die Brust erhalten.

Bei drei von vier Frauen mit Brustkrebs kann die Brust gerettet werden. Neue Operationstechniken, wie beispielsweise die Rekonstruktion durch Schweinehaut, machen es möglich, bei 72 Prozent der Patientinnen die Brust zu erhalten. Das sagte ... mehr

Darmkrebs: Forscher untersuchen Alternative zur Darmspiegelung

Darmkrebs kann tödlich enden. Um seine Vorzeichen rechtzeitig zu erkennen, ist eine Darmspiegelung nötig – eine Prozedur, die viele Menschen scheuen. Jetzt haben US-Forscher eine Entdeckung gemacht, die eine Darmspiegelung als Vorsorge-Untersuchung ersetzen ... mehr

Haarprobleme: Was sagen Haare über die Gesundheit aus?

Weiches, glänzendes Haar steht für Attraktivität und Vitalität. Doch wer hat schon das perfekte Haar? Bei den einen ist es zu fettig, bei den anderen stumpf und brüchig. Wiederum andere leiden unter Haarausfall oder Schuppen. Wenn die Symptome länger anhalten ... mehr

Postpartale Depression: Auch Väter werden nach einer Geburt depressiv

Depressionen suchen nach einer Geburt nicht nur die Mutter heim - auch Männer können daran erkranken. Mediziner haben jetzt Dutzende Studien mit Tausenden Teilnehmern ausgewertet - und herausgefunden, dass junge Väter überraschend oft zum Opfer der seelischen Finsternis ... mehr

Blutdruck: Erhöhter Blutdruck durch Feinstaub

Seit 2006 dürfen Autos mit einer roten Feinstaubplakette nicht mehr in die Innenstädte fahren. So soll die Feinstaubkonzentration reduziert werden. Eine sinnvolle Maßnahme, denn eine aktuelle Studie belegt: Die mit Feinstaub belastete Großstadtluft erhöht den Blutdruck ... mehr

Hepatitis-Impfschutz bei vielen Jugendlichen zu gering

Viele Jugendliche sind nach Angaben von Experten nicht ausreichend gegen Hepatitis B geschützt. Nur etwa die Hälfte der Teenager habe einen angemessenen Impfschutz gegen die virusbedingte Leberentzündung, mahnt der Berufsverband der Kinder ... mehr

Herzinfarkt: Überstunden können das Herz krank machen

Wer Überstunden macht, wird schneller herzkrank. Dies geht aus einer Studie des "European Heart Journal" hervor. Dafür wurden mehr als 6000 britische Beamte zwischen 39 und 61 Jahren über einen Zeitraum von elf Jahren untersucht. Angestellte ... mehr

Meningokokken-Impfung schützt nicht dauerhaft

Die Gesundheitsbehörden Nordrhein-Westfalens haben bereits 46 Fälle von Meningokokken-Erkrankungen in den ersten vier Monaten dieses Jahres gemeldet. Betroffen waren vor allem Kinder und Jugendliche. Für fünf Erkrankte endete die Infektion tödlich, wie RP-online ... mehr
 
1 2 3 4 6 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe