Sie sind hier: Home > Themen >

Menschenrechte

$self.property('title')

Menschenrechte

UN hilft Jemen mit zwei Milliarden Dollar und fordert Konfliktlösung

UN hilft Jemen mit zwei Milliarden Dollar und fordert Konfliktlösung

Der Hilferuf blieb nicht ungehört: Viele Staaten beteiligen sich an den UN-Programmen für die notleidende Bevölkerung im Bürgerkriegsland Jemen. Doch ein zentrales Problem bleibt weiter ungelöst. Mit zwei Milliarden Dollar hilft die internationale Gemeinschaft ... mehr
Menschenrechte: Ex-Diktator Ríos Montt im Hausarrest gestorben

Menschenrechte: Ex-Diktator Ríos Montt im Hausarrest gestorben

Guatemala-Stadt (dpa) - Der ehemalige guatemaltekische Diktator Efraín Ríos Montt galt vielen als grausamer Schlächter der indigenen Bevölkerung - er selbst sah sich bis zum Schluss als Retter der Nation vor den Kommunisten. Am Ostersonntag starb der Ex-General im Alter ... mehr
Ex-Diktator Ríos Montt in Hausarrest gestorben

Ex-Diktator Ríos Montt in Hausarrest gestorben

Der ehemalige guatemaltekische Diktator Efraín Ríos Montt ist am Ostersonntag mit 91 Jahren gestorben. Er war unter anderem angeklagt, während der von ihm angeführten Militärdiktatur für den Tod von 1771 Menschen verantwortlich zu sein. Guatemalas ehemaliger ... mehr
Konflikte: Malala verlässt Pakistan nach emotionalem Besuch

Konflikte: Malala verlässt Pakistan nach emotionalem Besuch

Islamabad (dpa) - Große Gefühle und ein Versprechen: Gut fünf Jahre nach einem Mordversuch der radikalislamischen Taliban hat Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai erstmals wieder ihre Heimat Pakistan besucht. Nach höchst emotionalen Begegnungen ... mehr
Stiefvater der toten Kalinka bleibt in Haft

Stiefvater der toten Kalinka bleibt in Haft

Knapp 36 Jahre ist es her, dass Kalinka unter mysteriösen Umständen starb. Die 14-jährige Französin wurde 1982 im Haus ihres Stiefvaters Dieter K. in Lindau am Bodensee tot aufgefunden. Doch der Fall beschäftigt die Justiz noch im Jahr 2018 - obwohl der Stiefvater ... mehr

UN-Generalsekretär: «Jemen ist schlimmste humanitäre Krise»

Genf (dpa) - UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat die internationale Gemeinschaft aufgefordert, die Hilfe für die Menschen im Bürgerkriegsland Jemen deutlich aufzustocken. «Der Jemen ist die weltweit schlimmste humanitäre Krise», sagte Guterres in Genf zum Auftakt ... mehr

Ex-«Costa Concordia»-Kapitän klagt vor Menschenrechtsgericht

Straßburg (dpa) - Der inhaftierte Ex-Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia», Francesco Schettino, wehrt sich vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gegen seine Verurteilung. Das entsprechende Beschwerdeformular sei bereits am 12. Januar ... mehr

Afghanischer Luftangriff auf Koranschule: 50 tote Zivilisten

Kabul (dpa) - Bei einem schweren Raketenangriff der afghanischen Luftwaffe auf ein angebliches Talibantreffen in der nordafghanischen Provinz Kundus könnten um die 50 Zivilisten getötet worden sein. Das sagte ein Stammesältester aus dem betroffenen Bezirk Dascht ... mehr

UN hoffen auf Milliarden bei Geberkonferenz für Jemen

Genf (dpa) - Zur Linderung der Not der Zivilbevölkerung im Bürgerkriegsland Jemen hoffen die Vereinten Nationen bei einer Geberkonferenz in Genf auf großzügige Zusagen. UN-Generalsekretär António Guterres will heute in Genf persönlich um Mittel werben. Die Vereinten ... mehr

Immer mehr Kundgebungen für Frieden in Südafghanistan

Kabul (dpa) - In der Provinz Helmand im Süden Afghanistans wächst der zivile Widerstand gegen den Krieg zwischen den radikalislamischen Taliban und der Armee. In der Provinzhauptstadt Laschkargah gibt es bereits seit mehreren Tagen Proteste ... mehr

Malala verlässt Pakistan nach emotionalem Besuch

Islamabad (dpa) - Gut fünf Jahre nach einem Mordversuch der radikalislamischen Taliban hat Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai erstmals wieder ihre Heimat Pakistan besucht. Nach höchst emotionalen Begegnungen verließ sie das Land wieder Richtung ... mehr

Guatemalas Ex-Diktator Ríos Montt in Hausarrest gestorben

Guatemala-Stadt (dpa) - Der ehemalige guatemaltekische Diktator Efraín Ríos Montt ist am Ostersonntag mit 91 Jahren gestorben. Dies bestätigte sein Rechtsanwalt Luis Rosales der Zeitung «Prensa Libre». Der Ex-General befand sich in seiner Wohnung unter Hausarrest. Gegen ... mehr

Nobelpreisträgerin Malala besucht Heimatort in Pakistan

Islamabad (dpa) - Die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai ist zum ersten Mal seit dem Mordversuch der Taliban vor mehr als fünf Jahren in ihren Heimatort im Nordwesten Pakistans zurückgekehrt. Aus Sicherheitsgründen wurde der Besuch der 20-Jährigen bis zu ihrem ... mehr

Prozesse: Stiefvater von toter Kalinka bleibt in Haft

Straßburg (dpa) - Knapp 36 Jahre ist es her, dass Kalinka unter mysteriösen Umständen starb. Die 14-jährige Französin wurde tot im Haus ihres Stiefvaters Dieter K. in Lindau am Bodensee gefunden. Doch der Fall beschäftigt die Justiz noch im Jahr 2018 - obwohl ... mehr

Gericht entscheidet: Stiefvater von Kalinka bleibt in Haft

Knapp 36 Jahre ist es her, dass Kalinka unter mysteriösen Umständen starb. Die 14-jährige Französin wurde tot im Haus ihres Stiefvaters Dieter K. in Lindau am Bodensee gefunden. Doch der Fall beschäftigt die Justiz noch im Jahr 2018 - obwohl der Stiefvater mittlerweile ... mehr

Nobelpreisträgerin Malala wieder in Pakistan

Islamabad (dpa) - Mehr als fünf Jahre nach einem Mordversuch der Taliban ist die junge Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai zu einem Kurzbesuch in ihr Heimatland Pakistan zurückgekehrt. «Ich bin erst 20 Jahre alt, aber ich habe viel erlebt», sagte ... mehr

Kalinkas Stiefvater scheitert vor Menschenrechtsgericht

Straßburg (dpa) - Dieter K., deutscher Stiefvater der 1982 gestorbenen 14-jährigen Französin Kalinka, bleibt in französischer Haft. Der Mediziner scheiterte mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Die Straßburger Richter wiesen seine ... mehr

Entscheidung im Fall Kalinka vor Menschenrechte-Gerichtshof

Straßburg (dpa) - Im deutsch-französischen Justizkrimi um den Tod des Mädchens Kalinka wird der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eine Entscheidung verkünden. Es geht darum, ob Dieter K., der deutsche Stiefvater der Toten, in Frankreich verurteilt ... mehr

"Fall Kalinka": Stiefvater entführt und verurteilt

Im deutsch-französischen Justizkrimi um den Tod des Mädchens Kalinka wird der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte heute in Straßburg eine Entscheidung verkünden. Es geht darum, ob Dieter K., der deutsche Stiefvater der Toten, in Frankreich verurteilt werden ... mehr

Tod von 144 Psychiatrie-Patienten schockiert Südafrika

Wie hält es Südafrika mit den Menschenrechten – mehr als 20 Jahre nach Ende der Apartheid? Und wie geht es mit Verstößen um? Das Schicksal von 144 Psychiatrie-Patienten schockiert – und lässt Fragen offen. Als die Südafrikanerin Sophie Mangena ihre demenzkranke Mutter ... mehr

Deutschland schiebt zehn Afghanen nach Afghanistan ab

Kabul (dpa) - Trotz der Eskalation der Gewalt in Afghanistan hat Deutschland eine weitere Gruppe von abgelehnten afghanischen Asylbewerbern abgeschoben. Ein aus Leipzig-Halle kommendes Flugzeug sei am Morgen in Kabul eingetroffen, bestätigte ein Vertreter einer ... mehr

Abschiebeflug aus Deutschland in Kabul angekommen

Kabul (dpa) - Trotz der Eskalation der Gewalt in Afghanistan hat Deutschland eine weitere Gruppe von abgelehnten afghanischen Asylbewerbern abgeschoben. Ein aus Leipzig-Halle kommendes Flugzeug sei am Morgen in Kabul eingetroffen, bestätigte ein Vertreter einer ... mehr

EU-Treffen mit Erdogan: Die Liste der Konflikt-Themen ist lang

Die Liste der Streitthemen zwischen der EU und der Türkei wird vor dem Gipfeltreffen in Bulgarien immer länger – und in den meisten Punkten ist eine Lösung nicht in Sicht. Muss die EU der Türkei Zugeständnisse machen, damit sie sich weiter an den Pakt zur Begrenzung ... mehr

Syrien: Viele Tote bei neuem Luftangriff in Ost-Ghuta

Bei Luftangriffen auf das syrische Rebellengebiet Ost-Ghuta sollen mindestens 19 Zivilisten getötet worden sein. Mehr als 1000 Zivilisten konnten angeblich aus dem Gebiet fliehen. Bei Luftangriffen auf das syrische Rebellengebiet Ost-Ghuta sind nach Angaben ... mehr

Gericht: Inobhutnahme von Kindern einer Sekte war rechtmäßig

Der teilweise Entzug des Sorgerechts von Mitgliedern der Sekte "Zwölf Stämme" für ihre Kinder in Bayern hat nicht gegen die Menschenrechte verstoßen. Das urteilte der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte am Donnerstag in Straßburg. Das Risiko einer systematischen ... mehr

Flüchtlingsaktivisten: Nächster Abschiebeflug nach Kabul

Kabul (dpa) - Bund und Länder planen für abgelehnte afghanische Asylbewerber offenbar wieder einen Abschiebeflug nach Kabul. Der Flug solle am Montag am Flughafen Halle-Leipzig starten, meldete der meist gut informierte Bayerische Flüchtlingsrat über Twitter. Nach einem ... mehr

Mehr zum Thema Menschenrechte im Web suchen

Züchtigungen bei den «Zwölf Stämmen» - Entscheidung im Sekten-Prozess

Straßburg (dpa) - Die Sekte «Zwölf Stämme», bei der Kinder in Bayern mit Rutenschlägen gezüchtigt worden sein sollen, beschäftigt den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Das Straßburger Gericht entscheidet heute über eine Klage von mehreren Elternpaaren ... mehr

Bürgerkrieg in Syrien: Mehr als 40 Tote bei Angriff auf Damaskus

Bei einem schweren Angriff auf ein Viertel der syrischen Hauptstadt Damaskus sind 43 Menschen getötet worden. Das berichten Aktivisten.  In der syrischen Hauptstadt Damaskus sind erneut Menschen bei schweren Angriffen gestorben. Unter den insgesamt 43 Opfern seien ... mehr

Urteile: Menschenrechtsgericht wirft Türkei schwere Verfehlungen vor

Straßburg/Genf/Istanbul (dpa) - Die Türkei steht wegen Menschenrechtsverletzungen im Kreuzfeuer internationaler Kritik. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte verurteilte das Land am Dienstag wegen der Untersuchungshaft zweier prominenter Journalisten ... mehr

EGMR: Türkei wegen Inhaftierung von Journalisten verurteilt

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Türkei verurteilt. Grund ist das türkische Vorgehen gegen Journalisten . Auch die UN kritisieren die Türkei scharf. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat die  Türkei wegen der Inhaftierung zweier ... mehr

Türkei wegen U-Haft zweier Journalisten verurteilt

Straßburg (dpa) - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Türkei wegen der unrechtmäßigen Untersuchungshaft zweier prominenter Journalisten verurteilt. Die Türkei habe rechtswidrig gehandelt, als sie Sahin Alpay und Mehmet Altan in Gefangenschaft behielt ... mehr

Mahnmal für Flüchtlingskinder

Ein Mahnmal aus 740 Teddybären ist von der Hilfsorganisation World Vision auf den Treppen des Berliner Konzerthauses am Gendarmenmarkt aufgebaut worden. "Wir möchten zum siebten Jahrestag des Kriegsbeginns in Syrien an die 740 000 Schulkinder erinnern, die seitdem ... mehr

Zensur in China: Augenrollen wird Journalistin zum Verhängnis

Die streng kontrollierten Medien des Landes wurden nach Angaben der in den USA ansässigen "China Digital Times" angewiesen, nicht mehr über eine Reporterin zu berichten, die auf dem Pekinger Volkskongress vor laufender Kamera genervt die Augen verdrehte. Die Frau hatte ... mehr

Russland-Experte: "Jedem ist klar, dass Wladimir Putin die Wahl gewinnen wird"

Die Opposition hat bei der Wahl keine Chance, im "System Putin" zählt allein Loyalität zum Präsidenten. Warum für Russland trotzdem Hoffnung besteht, erklärt Julius Freytag im Gespräch. Herr Freytag, als Leiter des Moskauer Büros der Friedrich-Naumann-Stiftung verfolgen ... mehr

Bundesregierung genehmigte Waffendeals mit zweifelhaften Staaten

Zwei Milliarden in fünf Monaten: So hoch waren die Rüstungsexporte, die die Bundesregierung seit Oktober genehmigt hat. Die Waffen, Panzer und Boote gingen auch an Staaten mit zweifelhaftem Ruf.    Die geschäftsführende Bundesregierung hat seit der Bundestagswahl ... mehr

UN legt lange Liste mit Verstößen gegen Menschenrechte vor

Genf (dpa) - In mehr als 50 Ländern weltweit sind aus Sicht der UN die Menschenrechte bedroht oder werden auf brutale Weise missachtet. Verantwortlich für diese Entwicklung seien Politiker mit äußerst bedenklichen Zügen, sagte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte ... mehr

Menschenrechte: UN-Menschenrechtschef berichtet über die größten Krisenherde

Genf (dpa) - Die derzeit größten Krisenherde und schlimmsten Menschenrechtsverletzungen der Welt stehen heute im Fokus einer Rede von UN-Hochkommissar Said Raad al-Hussein. Der Menschenrechtschef der Vereinten Nationen wird in Genf in seinem Jahresbericht unter anderem ... mehr

Anwalt: Lage von Haschmatullah F. nicht hoffnungslos

Trotz eines abgelehnten Asylantrags hat der aus Afghanistan zurückgeholte Flüchtling Haschmatullah F. nach Einschätzung seines Anwalts gute Chancen, doch in Deutschland bleiben zu können. Auch in anderen Fällen hätten frühere Angehörige afghanischer ... mehr

Konflikte: Türkei will trotz US-Kritik an Offensive in Afrin festhalten

Istanbul (dpa) - Trotz scharfer Kritik aus den USA fühlt sich die Türkei nicht an die UN-Resolution über eine Waffenruhe in Syrien gebunden und will ihre Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG in Afrin fortsetzen. Die Türkei sehe sich nicht als eine der Kriegsparteien ... mehr

Menschenrechtspreis für US-Geschäftsmann George Soros

Der US-Finanzinvestor George Soros erhält den Menschenrechtspreis des Konzerthauses Düsseldorfer Tonhalle. Soros setze sich seit Jahrzehnten für Menschenrechte, Redefreiheit und Bildung in der Welt ein, teilte die Tonhalle am Montag mit. Der 87-Jährige spende einen ... mehr

Amnesty International: "In jedem Handy Menschenrechtsverbrechen"

Menschenrechtsverbrechen begegnen uns in Deutschland jeden Tag: Sie stecken im Handy, im Tank und im Reisekatalog. Den wenigsten fallen sie auf. Weitverbreitete Meinung: Verbrechen gegen die Menschenrechte sind weit, weit weg. Wenn in Afrika Sklaven in Bergwerken ... mehr

Menschenrechte: Amnesty warnt vor der "Dämonisierung" von Minderheiten

Berlin (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International macht die hasserfüllte Rhetorik führender Politiker für die zunehmende Diskriminierung von Minderheiten weltweit verantwortlich. "Millionen Menschen auf der ganzen Welt hatten 2017 unter den bitteren ... mehr

Amnesty prangert Hass-Reden führender Politiker an

Berlin (dpa) - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International macht die hasserfüllte Rhetorik führender Politiker für die zunehmende Diskriminierung von Minderheiten weltweit verantwortlich. «Millionen Menschen auf der ganzen Welt hatten 2017 unter den bitteren ... mehr

Amnesty International Bericht: "Politik, die auf Dämonisierung setzt"

Ob Trump, Xi, Putin oder Duterte: Amnesty International wirft in ihrem Jahresbericht führenden Politikern weltweit vor, Angst und Hass zu schüren – mit verheerender Wirkung für die Menschenrechtslage. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International macht ... mehr

Abschiebeflug nach Afghanistan: Ein Mann aus dem Südwesten

Unter den am Dienstag abgeschobenen Asylbewerbern nach Afghanistan ist auch ein Mann aus Baden-Württemberg gewesen. Es handele sich dabei um einen Straftäter, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Mittwoch in Stuttgart. Die Maschine ... mehr

Abschiebeflug mit Afghanen in Kabul angekommen

Kabul (dpa) – Trotz einer immer schlechter werdenden Sicherheitslage in Afghanistan haben Bund und Länder wieder abgelehnte Asylbewerber in das Land abgeschoben. Eine aus München kommende Maschine sei gegen 10.50 Uhr (Ortszeit) mit mehreren Stunden Verspätung in Kabul ... mehr

Abschiebeflug mit Afghanen in Kabul angekommen

Trotz einer immer schlechter werdenden Sicherheitslage in Afghanistan haben Bund und Länder wieder abgelehnte Asylbewerber in das Land abgeschoben. Eine aus München kommende Maschine sei gegen 10.50 Uhr (Ortszeit) mit mehreren Stunden Verspätung in Kabul gelandet, sagte ... mehr

Sprachlos: Unicef verschickt leeren Text zum Kinderleid in Syrien

Hunger, dazu ständige Angriffe selbst auf die Krankenhäuser: Unicef hat buchstäblich keine Worte mehr für das Leid der Kinder in Syrien – und demonstriert das. Das UN-Kinderhilfswerk Unicef hat nach den bisher schlimmsten Angriffen auf die Exklave Ost-Ghuta ... mehr

US-Olympiasieger Tommie Smith erhält Dresden-Preis

Der frühere US-Sprinter und Olympiasieger Tommie Smith hat am Sonntag den Dresden-Preis 2018 erhalten. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung wurde ihm für sein Engagement für Menschenrechte und gegen Rassismus verliehen. Smith hatte bei der Siegerehrung ... mehr

Autokorso nach Freilassung von Deniz Yücel in Berlin

Berlin (dpa/bb) - Mit einem Autokorso haben Freunde und Kollegen in Berlin die Freilassung des "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel gefeiert. Rund 100 Menschen beteiligten sich nach Polizeiangaben mit etwa 25 Autos und mehreren Fahrrädern daran. Sie hielten Schilder ... mehr

Konflikte: 2017 wieder mehr als 10.000 zivile Opfer in Afghanistan

Kabul (dpa) - Im Krieg gegen die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind in Afghanistan das vierte Jahr in Folge mehr als 10.000 Zivilisten getötet oder verletzt worden. Allerdings sank die Gesamtzahl der Opfer ... mehr

UN: 2017 wieder mehr als 10 000 zivile Opfer in Afghanistan

Kabul (dpa) - Im Krieg gegen die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz Islamischer Staat sind in Afghanistan das vierte Jahr in Folge mehr als 10 000 Zivilisten getötet oder verletzt worden. Allerdings sank die Gesamtzahl im Vergleich zum Vorjahr ... mehr

Ein Jahr im Gefängnis: Autokorso und Lesung für Deniz Yücel

Mit einem hupenden Autokorso und einer prominent besetzten Lesung haben Unterstützer des Journalisten Deniz Yücel in Berlin an den ersten Jahrestag seiner Inhaftierung in der Türkei erinnert. Unter den rund 700 Gästen im Festsaal Kreuzberg waren am Mittwochabend unter ... mehr

Medien - Ein Jahr in Haft: Lesung und Autokorso für Deniz Yücel

Berlin (dpa/bb) - Ein Jahr nach der Inhaftierung von Deniz Yücel wollen Prominente und Freunde mit einem Autokorso und einer Lesung ihre Solidarität mit dem "Welt"-Korrespondenten bekunden. Der "Korso der Herzen" soll heute (16.30 Uhr) am Festsaal Kreuzberg starten ... mehr

Handabdrücke gegen Kindersoldaten: Schüler setzen Zeichen

Mit leuchtend roten Handabdrücken protestieren Schüler aus Sachsen-Anhalt am heutigen Montag (10.00 Uhr) im Magdeburger Landtag gegen den weltweiten Einsatz von Kindersoldaten. Die im Vorjahr gesammelten Symbole werden an Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch ... mehr
 


shopping-portal