Sie sind hier: Home > Themen >

Menschenrechte

Thema

Menschenrechte

Menschenrechte: Saudi-Arabien will sexuelle Belästigung unter Strafe stellen

Menschenrechte: Saudi-Arabien will sexuelle Belästigung unter Strafe stellen

Riad (dpa) - Mit der gesellschaftlichen Öffnung Saudi-Arabiens steigt unter Frauen in dem ultrakonservativen Land die Furcht vor sexueller Belästigung. Diese soll im Königreich deshalb künftig mit hohen Strafen belegt werden. Belästigungen können einem neuen Gesetz ... mehr
Abtreibung: Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots

Abtreibung: Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots

Dublin (dpa) - Historisches Referendum in Irland: Die Bürger des katholisch geprägten Landes haben mit überraschend klarer Zwei-Drittel-Mehrheit dafür gestimmt, das seit Jahrzehnten geltende strenge Abtreibungsverbot zu lockern. 66,4 Prozent votierten für die notwendige ... mehr
Abtreibung: Hohe Beteiligung bei Abtreibungsreferendum in Irland

Abtreibung: Hohe Beteiligung bei Abtreibungsreferendum in Irland

Dublin (dpa) - Beim Referendum über eine Streichung des strikten Abtreibungsverbots in der irischen Verfassung zeichnet sich eine hohe Beteiligung ab. Das berichtete die öffentlich-rechtliche irische Rundfunkanstalt RTÉ am . Die Regierung von Premierminister ... mehr
Angela Merkel in China:

Angela Merkel in China: "Menschenrechte dürfen nicht geopfert werden"

Die Menschenrechtslage in China ist desolat und die deutsche Industrie wirft Peking eine aggressive Wirtschaftsstrategie vor. Findet Kanzlerin Merkel auf ihrer Reise die richtigen Worte? Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf schwieriger Mission in Peking und Shenzhen ... mehr
Film: Cannes-Preis nachträglich an Panahi übergeben

Film: Cannes-Preis nachträglich an Panahi übergeben

Teheran (dpa) – Die Auszeichnung für das beste Drehbuch der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes ist dem iranischen Filmemacher Jafar Panahi nachträglich übergeben worden. Wie das Nachrichtenportal "Khabar Online" berichtete, bekam Panahi den Preis von seiner ... mehr

Saudi-Arabien will sexuelle Belästigung unter Strafe stellen

Riad (dpa) - Im islamisch-konservativen Königreich Saudi-Arabien soll sexuelle Belästigung künftig unter Strafe stehen. Der beratende Schurarat des Landes stimmte einem entsprechenden Gesetzentwurf zu, wie das saudische Informationsministerium mitteilte. Sexuelle ... mehr

Afghanische Soldaten töten neun Zivilisten derselben Familie

Kabul (dpa) – Afghanische Spezialkräfte haben bei einem Nachteinsatz in der ostafghanischen Provinz Nangarhar offenbar versehentlich neun Zivilisten getötet. Alle seien Mitglieder derselben Familie und Verwandte des Chefs des afghanischen Senats, Fasal Hadi Muslimjar ... mehr

Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots

Dublin (dpa) - In Irland wird das Abtreibungsverbot noch in diesem Jahr gelockert. Überraschend deutlich haben die Menschen in dem katholisch geprägten Land dafür gestimmt, das seit Jahrzehnten geltende strenge Abtreibungsverbot zu lockern - eine klare ... mehr

Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots

Dublin (dpa) - Historisches Referendum in Irland: Die Bürger des katholisch geprägten Landes haben mit überraschend klarer Zwei-Drittel-Mehrheit dafür gestimmt, das seit Jahrzehnten geltende strenge Abtreibungsverbot zu lockern. 66,4 Prozent votierten für die notwendige ... mehr

Iren stimmen klar für Lockerung des Abtreibungsverbots

Dublin (dpa) - In einer historischen Volksabstimmung haben sich die Iren mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit für liberalere Abtreibungsregeln ausgesprochen. Dies gab der Wahlleiter in Dublin bekannt. mehr

Iren stimmen deutlich für Lockerung des Abtreibungsverbots

Dublin (dpa) - In einer historischen Volksabstimmung haben sich die Iren überraschend klar mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit dafür ausgesprochen, ihre seit Jahrzehnten geltenden strengen Abtreibungsregeln zu lockern. Nach Auszählung von 37 der 40 Wahlkreise ... mehr

Irlands Premier lobt «stille Revolution» nach Abtreibungsreferendum

London (dpa) - Irlands Ministerpräsident Leo Varadkar begrüßt das sich abzeichnende Ja beim Referendum zur Lockerung des strikten Abtreibungsverbots in seinem Land. «Was wir heute sehen, ist der Höhepunkt einer stillen Revolution, die in Irland in den vergangenen ... mehr

Prognosen: Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots

Dublin (dpa) - Beim Abtreibungsreferendum in Irland zeichnet sich eine große Mehrheit für eine Lockerung des strikten Verbots von Schwangerschaftsabbrüchen ab. Einer Prognose im Auftrag der «Irish Times» zufolge stimmten rund 68 Prozent der Wähler für die Streichung ... mehr

Iren stimmen für Lockerung des Abtreibungsverbots

Dublin (dpa) - Beim Abtreibungsreferendum in Irland zeichnet sich eine große Mehrheit für eine Lockerung des strikten Verbots von Schwangerschaftsabbrüchen ab. Einer Nachwahlbefragung im Auftrag der «Irish Times» zufolge stimmten rund 68 Prozent ... mehr

Hohe Beteiligung bei Abtreibungsreferendum in Irland

Dublin (dpa) - Beim Referendum über eine Streichung des strikten Abtreibungsverbots in der irischen Verfassung zeichnet sich eine hohe Beteiligung ab. Das berichtete die öffentlich-rechtliche irische Rundfunkanstalt RTÉ. Die Regierung rief die etwa 3,2 Millionen ... mehr

Iren stimmen über Verfassungsänderung zu Abtreibung ab

Dublin (dpa) - Die Iren stimmen heute über die Streichung des Abtreibungsverbots in der Verfassung ihres Landes ab. Im katholisch geprägten Irland gilt eines der strengsten Verbote von Schwangerschaftsabbrüchen in der Europäischen Union. Wer gegen das Verbot ... mehr

Premier Li weicht Forderungen nach Ausreise von Liu Xia aus

Peking (dpa) - Chinas Premier Li Keqiang hat ausweichend auf Forderungen nach einer Ausreise von Liu Xia, der Witwe des chinesischen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo, reagiert. Ohne konkret auf eine Frage nach dem Schicksal der unter Hausarrest stehenden Fotografin ... mehr

Menschrechtler in China muss fünf Jahre in Haft

Peking (dpa) - In China ist der tibetische Menschenrechtler Tashi Wangchuk wegen eines kritischen Interviews zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der 32-Jährigen wurde von einem Gericht in der Stadt Yushu? wegen Aussagen ... mehr

UN-Untersuchung in Gaza: Israel bestellt Botschafter ein

Im UN-Menschenrechtsrat stimmten 29 Staaten für die Einsetzung einer internationalen Ermittlungskommission, um den Einsatz von Israels Armee im Gazastreifen zu prüfen. Jerusalems Regierung reagiert sofort.  Aus Protest gegen die Einsetzung einer Untersuchungskommission ... mehr

Keine Einigung zwischen Papst und Peking in Sicht

Taipeh (dpa) - In den Verhandlungen über eine Annäherung in dem angespannten Verhältnis zwischen dem Papst und der kommunistischen Führung in Peking ist keine Einigung in Sicht. Nach der Rückkehr von der ersten Audienz für taiwanesische Bischöfe seit zehn Jahren ... mehr

Sondersitzung zu Gaza beginnt mit Kritik an Israel

Genf (dpa) - Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, hat die Gewalt israelischer Soldaten gegen Demonstranten im Gazastreifen scharf kritisiert. Er wies Rechtfertigungen Israels zurück, dass die Sicherheitskräfte alles täten, um die Opferzahlen ... mehr

EU «sehr besorgt» über Menschenrechtsfälle in China

Peking (dpa) - Die Europäische Union ist «sehr besorgt» über eine Reihe von Menschenrechtsfällen in China. Der EU-Botschafter in Peking, Hans Dietmar Schweisgut, kritisierte auf einer Pressekonferenz die Inhaftierung und Bestrafung ... mehr

Vor EU-Menschenrechtsrat: Deutschland räumt Rassismusproblem ein

Die Bundesregierung muss vor dem UN-Menschenrechtsrat zugeben: Deutschland hat ein Rassismus-Problem. Der Auftritt der deutschen Gesandten kommt nicht bei allen Politikern gut an. Die Bundesregierung hat vor den Vereinten Nationen ein Rassismusproblem ... mehr

UN-Menschenrechtsrat prüft Lage in Deutschland

Genf (dpa) - Der UN-Menschenrechtsrat in Genf befasst sich heute mit der Menschenrechtslage in Deutschland. Es handelt sich um eine Routineprüfung, die alle 193 Mitglieder der Vereinten Nationen etwa alle fünf Jahre durchlaufen. Die deutsche Delegation hebt in ihrem ... mehr

EuGH: Weg frei für Abschiebung von Terrorverdächtigem

Straßburg (dpa) - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stellt sich der Abschiebung des terrorverdächtigen Tunesiers Haikel S. aus Hessen nicht in den Weg. Das Straßburger Gericht lehnte den Antrag des Mannes auf eine sogenannte ... mehr

Weg frei für Abschiebung von Terrorverdächtigem

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte stellt sich der Abschiebung des terrorverdächtigen Tunesiers Haikel S. aus Hessen nicht in den Weg. Das Straßburger Gericht lehnte am Montag den Antrag des Mannes auf eine sogenannte ... mehr

Kunst: Künstler Ai Weiwei will Berlin verlassen

Berlin (dpa) - Der chinesische Künstler Ai Weiwei will seine Wahlheimat Berlin nach drei Jahren verlassen, sein Studio in der Stadt aber dauerhaft behalten. Der 60-jährige Menschenrechtsaktivist sagte der dpa, wichtigster Grund für die Suche nach einem neuen Wohnort ... mehr

Ai Weiwei will Berlin verlassen

Der chinesische Künstler Ai Weiwei will seine Wahlheimat Berlin nach drei Jahren verlassen, sein Studio in der Stadt aber dauerhaft behalten. Der 60-jährige Menschenrechtsaktivist sagte der Deutschen Presse-Agentur, wichtigster Grund für die Suche nach einem neuen ... mehr

Mehr als tausend Menschen nehmen Abschied von Alfie

Liverpool (dpa) - Nach dem Tod des schwer kranken Alfie Evans haben mehr als 1000 Briten mit blauen und lila Luftballons Abschied von dem Kleinen genommen. Der Junge war in der Nacht zum Samstag im Kinderkrankenhaus Alder Hey in Liverpool gestorben. Eine nicht ... mehr

Gesundheit - Ende eines Dramas: Der kleine Alfie ist tot

Liverpool/Rom (dpa) - Der schwer kranke britische Junge Alfie ist in der Nacht zum Samstag im Kinderkrankenhaus in Liverpool gestorben. Das knapp zwei Jahre alte Kind erlag um 3.30 Uhr (MESZ) einer Erkrankung, die sein Hirn weitgehend zerstört hatte. "Unserem kleinen ... mehr

Schwer kranker Junge Alfie stirbt in Liverpool

Liverpool (dpa) - Der kranke britische Junge Alfie ist in der Nacht zum Samstag im Kinderkrankenhaus in Liverpool gestorben. Das knapp zwei Jahre alte Kind erlag nach Angaben seiner Eltern um 3.30 Uhr (MESZ) seiner schweren Erkrankung. Alfie hatte eine neurologische ... mehr

Gesundheit: Bewegung im Fall Alfie - Eltern kommen Ärzten entgegen

London (dpa) - Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie wollen künftig mit den Ärzten des Kinderkrankenhauses in Liverpool zusammenarbeiten. Damit könnten "die Würde und Annehmlichkeiten" sichergestellt werden, die ihr Sohn brauche. Das teilten die Eltern ... mehr

NTausende protestieren gegen Gewalt in Mexiko

Guadalajara (dpa) - Nach dem Mord an drei Filmstudenten sind in Mexiko Tausende Menschen gegen die Gewalt im Land auf die Straße gegangen. «Es sind nicht nur drei, es sind wir alle», skandierten die Demonstranten bei einem Protestzug in der Stadt Guadalajara. Viele ... mehr

Tausende protestieren gegen Gewalt in Mexiko

Guadalajara (dpa) - Nach dem Mord an drei Filmstudenten sind in Mexiko Tausende Menschen gegen die Gewalt im Land auf die Straße gegangen. «Es sind nicht nur drei, es sind wir alle», skandierten die Demonstranten bei einem Protestzug in der Stadt Guadalajara. Viele ... mehr

Alfie Evans' Eltern verlieren vor Berufungsgericht

London (dpa) - Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans haben britischen Medien zufolge erneut eine Niederlage vor Gericht hinnehmen müssen. Der knapp zwei Jahre alte Junge darf demnach nicht nach Italien ausgeflogen werden. Die Richter ... mehr

Gesundheit: Alfies Eltern verlieren vor Berufungsgericht

London (dpa) - Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans haben Medien zufolge erneut eine Niederlage vor Gericht hinnehmen müssen. Der knapp zwei Jahre alte Junge darf nicht nach Italien ausgeflogen werden. Die Richter am Berufungsgericht in London wiesen ... mehr

Kriminalität: Morde an drei Filmstudenten erschüttern Mexiko

Mexiko-Stadt/Guadalajara (dpa) - Nach dem Mord an drei Filmstudenten sind in Mexiko zahlreiche Menschen gegen die Gewalt im Land auf die Straße gegangen. "Film Ja, Tod Nein", riefen die Demonstranten am Dienstag am Unabhängigkeitsdenkmal im Zentrum von Mexiko-Stadt ... mehr

Kriminalität: Del Toro schockiert über Mord an Studenten in Mexiko

Guadalajara (dpa) - Der Oscarpreisträger Guillermo del Toro (53) hat sich entsetzt gezeigt über den Mord an drei Filmstudenten in Mexiko. Die drei jungen Männer waren nahe Tonalá in Del Toros Heimatregion Jalisco verschleppt und umgebracht worden. "Worte reichen nicht ... mehr

Me?ale Tolu droht Haft in der Türkei

In Istanbul wird der Fall von Me?ale Tolu verhandelt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr Terrorpropaganda vor. Dafür könnte sie bis zu 20 Jahren in Haft. Im Istanbuler Stadtteil Karaköy klettert eine Frau mit dunklen Haaren in die Bosporus-Fähre. Keine der anderen ... mehr

Eltern des schwerkranken Jungen kämpfen weiter um Ausreise

London (dpa) - Die Eltern des schwerkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen weiter für die Behandlung ihres Sohnes in Italien. Sie legten Berufung gegen eine zuvor getroffene Entscheidung eines Gerichts in Manchester ein, nach der eine medizinische Behandlung ... mehr

Schwerkranker kleiner Junge darf nicht ausgeflogen werden

Manchester (dpa) - Seine Eltern haben monatelang verzweifelt gekämpft, der Papst hat sich für ihn ausgesprochen, sogar ein Flugzeug stand bereit - alles vergebens. Der schwerkranke kleine Junge Alfie Evans darf seine britische Heimat nicht für eine medizinische ... mehr

Neuer Untersuchungsbericht: "Starker Verdacht auf Korruption im Europarat"

Viele Mitglieder des Europarats waren laut einem Bericht korrupt. Auch eine heutige CDU-Bundestagsabgeordnete. Kritiker fordern nun, sie müsse zurücktreten. Eine Untersuchungskommission hat Hinweise auf Korruption im Europarat gefunden. Es gebe Indizien ... mehr

American Football - Protest auf Knien: Amnesty ehrt US-Footballstar Kaepernick

Amsterdam (dpa) - Auf Knien gegen Polizeigewalt und soziale Diskriminierung: Für seinen weltweit beachteten Protest gegen gesellschaftliche Missstände ist der US-Footballspieler Colin Kaepernick mit der höchsten Auszeichnung der Menschenrechtsorganisation Amnesty ... mehr

Protest auf Knien: Amnesty zeichnet US-Footballstar aus

Amsterdam (dpa) - Auf Knien gegen Polizeigewalt und soziale Diskriminierung: Für seinen weltweit beachteten Protest gegen gesellschaftliche Missstände ist der US-Footballspieler Colin Kaepernick mit der höchsten Auszeichnung von Amnesty International geehrt worden ... mehr

Zehntausende demonstrieren in Budapest gegen Regierung

Budapest (dpa) - Zehntausende Menschen haben am Abend in Budapest gegen die rechtsnationale Regierung von Viktor Orban demonstriert. Die Menge skandierte «Wir sind die Mehrheit!» und «Demokratie!». Die Redner riefen dazu auf, immer wieder auf die Straße zu gehen ... mehr

Amnesty-Bericht: Todesstrafen gehen zurück – außer "Top-Henker" China

Amnesty International gibt sich in einem neuen Report zu Todesstrafen in der Welt vorsichtig optimistisch. Doch in China werden weiter Tausende Todesurteile vollstreckt. Die Zahl der Hinrichtungen ist nach Angaben von Amnesty International weltweit ... mehr

Weniger Hinrichtungen und Todesurteile weltweit

Berlin (dpa) - Amnesty International hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Todesurteile und auch einen leichten Rückgang bei den Hinrichtungen weltweit verzeichnet. Die Menschenrechtsorganisation zählte 993 Exekutionen und damit vier Prozent weniger als im Vorjahr ... mehr

Orban siegt bei Wahl in Ungarn

Budapest (dpa) - Deutlicher als erwartet hat der EU-kritische Regierungschef Viktor Orban die Parlamentswahl in Ungarn gewonnen. Seine rechtsnationale Fidesz-Partei kam auf 48,5 Prozent der Stimmen und erzielte damit eine verfassungsändernde Zweidrittelmehrheit. Orban ... mehr

Wahlen: Hohe Beteiligung bei Parlamentswahl in Ungarn

Budapest (dpa) - Bei der mit Spannung erwarteten Parlamentswahl in Ungarn hat es am Sonntag eine überraschend hohe Wahlbeteiligung gegeben. Nach letzten Umfragen konnte die Fidesz-Partei des EU-kritischen Ministerpräsidenten Viktor Orban mit einer absoluten Mehrheit ... mehr

Ungarn unter Orban: NGOs leiden – "deutsche Steuerzahler bezahlen"

Die ungarische Regierung geht schon länger gegen Nichtregierungsorganisationen vor. Vor der Wahl erzählt David Vig vom ungarischen Helsinki-Komitee, warum seiner Organisation das Aus droht. Am Sonntag wählen die Ungarn ein neues Parlament. Umfragen zeigen ... mehr

UN hilft Jemen mit zwei Milliarden Dollar und fordert Konfliktlösung

Der Hilferuf blieb nicht ungehört: Viele Staaten beteiligen sich an den UN-Programmen für die notleidende Bevölkerung im Bürgerkriegsland Jemen. Doch ein zentrales Problem bleibt weiter ungelöst. Mit zwei Milliarden Dollar hilft die internationale Gemeinschaft ... mehr

UN-Generalsekretär: «Jemen ist schlimmste humanitäre Krise»

Genf (dpa) - UN-Generalsekretär Antonio Guterres hat die internationale Gemeinschaft aufgefordert, die Hilfe für die Menschen im Bürgerkriegsland Jemen deutlich aufzustocken. «Der Jemen ist die weltweit schlimmste humanitäre Krise», sagte Guterres in Genf zum Auftakt ... mehr

Ex-«Costa Concordia»-Kapitän klagt vor Menschenrechtsgericht

Straßburg (dpa) - Der inhaftierte Ex-Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia», Francesco Schettino, wehrt sich vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gegen seine Verurteilung. Das entsprechende Beschwerdeformular sei bereits am 12. Januar ... mehr

Afghanischer Luftangriff auf Koranschule: 50 tote Zivilisten

Kabul (dpa) - Bei einem schweren Raketenangriff der afghanischen Luftwaffe auf ein angebliches Talibantreffen in der nordafghanischen Provinz Kundus könnten um die 50 Zivilisten getötet worden sein. Das sagte ein Stammesältester aus dem betroffenen Bezirk Dascht ... mehr

UN hoffen auf Milliarden bei Geberkonferenz für Jemen

Genf (dpa) - Zur Linderung der Not der Zivilbevölkerung im Bürgerkriegsland Jemen hoffen die Vereinten Nationen bei einer Geberkonferenz in Genf auf großzügige Zusagen. UN-Generalsekretär António Guterres will heute in Genf persönlich um Mittel werben. Die Vereinten ... mehr
 
1 2 3 4 5 6 7 9


shopping-portal