Sie sind hier: Home > Themen >

Nabelschnur

Thema

Nabelschnur

Nabelschnurpunktion: Ablauf, Dauer und Risiken

Nabelschnurpunktion: Ablauf, Dauer und Risiken

Bei der Nabelschnurpunktion, die in der medizinischen Fachsprache Chordocontese heißt, handelt es sich um eine invasive Untersuchung der Pränataldiagnostik. Das heißt: Sie wird innerhalb des Körpers vorgenommen. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen ... mehr
Geburt: So gefährlich ist Sauerstoffmangel für das Baby

Geburt: So gefährlich ist Sauerstoffmangel für das Baby

Sauerstoffmangel vor oder während der Geburt ist für ein Baby äußerst bedrohlich, schlimmstenfalls tödlich. Zwar kommt dies dank der intensiven medizinischen Überwachung nur noch bei weniger als drei Prozent aller Entbindungen vor. Dennoch gilt Sauerstoffmangel ... mehr
Bakterien in der Plazenta Risiko für Frühgeburten?

Bakterien in der Plazenta Risiko für Frühgeburten?

Über die Plazenta wird das Kind im Mutterleib versorgt. Sie filtert zudem Giftstoffe und Keime aus dem mütterlichen Blut. Völlig keimfrei ist das Organ aber nicht, haben Forscher herausgefunden. Es gebe einen Zusammenhang zwischen der Art der Bakterien und dem Risiko ... mehr
Nabelpflege bei Babys: die richtige Hautpflege

Nabelpflege bei Babys: die richtige Hautpflege

Neun Monate lang ist sie die engste Verbindung zwischen Mutter und Kind: Die Nabelschnur, sie versorgt das Baby während der Schwangerschaft mit allen lebenserhaltenden Nährstoffen. Für Väter, die bei der Geburt anwesend sind, ist es ein einschneidender Moment ... mehr
So funktioniert der Nestschutz als Immunbollwerk für Neugeborene

So funktioniert der Nestschutz als Immunbollwerk für Neugeborene

Seit dem Masernausbruch in Berlin Anfang des Jahres wird wieder vermehrt über Impfschutz und die Gefahr einer Ansteckung insbesondere bei Kleinkindern diskutiert. Bei Babys heißt es, dass sie durch den Nestschutz ohnehin gegen viele Krankheiten gewappnet seien ... mehr

Spina bifida: Baby im Mutterleib am offenen Rücken operiert

In Heidelberg haben Ärzte ein Kind schon vor der Geburt operiert. Der kleine Karl litt an offenem Rücken. Mittlerweile ist das Baby auf der Welt und es geht im prächtig, wie die Mutter berichtet. Das Kind wurde am 9. August per Kaiserschnitt geboren. Die Operation ... mehr

Nabelschnur: Wann die Verbindung "gekappt" werden sollte

Immer häufiger fordern werdende Mütter ihre Hebammen und Ärzte dazu auf, die Nabelschnur nach der Entbindung nicht sofort durchzuschneiden, sondern sie  auspulsieren zu lassen. Zu Recht, sagen Wissenschaftler. Auf diese Weise können die Eisenspeicher des Babys ... mehr

Nabelschnurblut einlagern oder nicht?

Es ist ein schöner, tröstlicher Gedanke: Sollte das eigene Kind im Laufe seines Lebens bedrohlich erkranken, helfen ihm eingelagerte Stammzellen aus seinem eigenen Nabelschnurblut. Indem sie zum Beispiel krankes Gewebe neu aufbauen und ersetzen. Doch ganz so einfach ... mehr

Nabelschnur um Hals gewickelt: Horrorvorstellung von Eltern

Die Nabelschnur, die sich um den Hals des Babys gewickelt hat und dieses zu erdrosseln droht, gehört zu den Horrorszenarien in den Köpfen von Schwangeren. Besonders, wenn es sich um ein sehr aktives Baby handelt. Grund zur Sorge besteht aber nur in den wenigsten ... mehr

Nabelbruch beim Baby: Behandlung und Komplikationen

Wenn Sie eine Beule am Bauch Ihres Säuglings entdecken, kann es sich um einen Nabelbruch handeln. Obwohl diese Nabelhernie in der Regel ganz von allein verheilt, sollten Sie unbedingt den Kinderarzt aufsuchen. Hier erfahren Sie wieso. Ursachen für eine Nabelhernie ... mehr

Geburt: So bestimmen Hebammen den genauen Zeitpunkt

Lange vor der Entbindung errechnet der Gynäkologe, an welchem Tag ein Baby das Licht der Welt erblickt. Doch oft verspäten sich Kinder oder kündigen sich früher an. Ist es dann so weit, wird üblicherweise nicht nur das Datum dokumentiert sondern auch die Uhrzeit ... mehr

Lebensmittelinfektion durch Listerien: Schwangere besonders gefährdet

Schwangere achten besonders auf ihre Ernährung – aus gutem Grund: Viele Lebensmittel enthalten Bakterien, die dem ungeborenen Kind schaden können. Besonders gefährlich sind Listerien. Hier erfahren Sie, wo Listerien vorkommen und wie sich werdende ... mehr

Nabelbruch bei Kindern: Wann eine OP wirklich nötig ist

Ohne Nabelschnur könnte sich ein ungeborenes Kind im Mutterleib nicht entwickeln. Denn darüber wird es mit Blut und allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Mit dem ersten Schrei des Säuglings ist das vorbei. Reste der Nabelschnur trocknen und fallen ab. Zurück bleibt ... mehr
 


shopping-portal