Sie sind hier: Home > Themen >

Nationalsozialismus

$self.property('title')

Nationalsozialismus

Provenienzforschung: Kunsthalle Mannheim findet NS-Raubkunst in Sammlung

Provenienzforschung: Kunsthalle Mannheim findet NS-Raubkunst in Sammlung

Mannheim (dpa) - Die Kunsthalle Mannheim hat ihre grafische Sammlung auf NS-Raubkunst durchforsten lassen - und ist fündig geworden. Der größte Teil der 2253 Inventarnummern, die das Museum von 1933 an erworben hat, ist nach Angaben der Kunsthalle unbedenklich ... mehr
Hagen: Gunter Demnig schafft Messingblöcke zur Erinnerung an NS-Opfer

Hagen: Gunter Demnig schafft Messingblöcke zur Erinnerung an NS-Opfer

Sie sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern: Gedenktafeln in Form von Messingblöcken, die in Gehwege eingelassen werden. In Hagen werden in dieser Woche weitere Stoplersteine verlegt. In dieser Woche werden in Hagen neue Stolpersteine verlegt ... mehr
Beihilfe zum Mord in 36.000 Fällen: Berlin klagt mutmaßlichen KZ-Wachmann an

Beihilfe zum Mord in 36.000 Fällen: Berlin klagt mutmaßlichen KZ-Wachmann an

Weil er als Mitglied einer SS-Kompanie den Tod von zehntausenden Menschen ermöglichte, soll ein 95-Jähriger nun vor Gericht. Eine neue Rechtsauffassung lässt auch Prozesse gegen Wachleute zu.   Die Berliner Staatsanwaltschaft hat einen ... mehr
Restitution: Weiteres Raubkunstwerk aus Sammlung Stern zurückgegeben

Restitution: Weiteres Raubkunstwerk aus Sammlung Stern zurückgegeben

Düsseldorf (dpa) - Ein Raubkunstgemälde aus der Sammlung des von den Nationalsozialisten verfolgten jüdischen Kunstsammlers Max Stern ist kurz vor dem Verkauf in Düsseldorf zurückgegeben worden. Das Bild "Seesturm" des Malers Johannes Hermanus Koekkoek (1778-1851) wurde ... mehr
Lamya Kaddor: Überlasst die Heimat nicht den Rechten!

Lamya Kaddor: Überlasst die Heimat nicht den Rechten!

Wer in Deutschland "Heimat" sagt, stößt bei Linken oft auf Unbehagen. Warum eigentlich? Heimat betrifft uns alle. Man darf den Begriff nicht Pegidisten, Identitären und anderen Rechtspopulisten überlassen. Parteien, die das erkennen, könnten hierzulande ein gewaltiges ... mehr

Prozess in Münster - Ehemaliger SS-Wachmann: Dienst aus Angst vor den Nazis getan

Münster (dpa) - Im Prozess um hundertfache Beihilfe zum Mord im Konzentrationslager Stutthof hat sich der Angeklagte nach eigener Aussage aus Angst vor den Nazis nicht gegen seinen Einsatz gewehrt. Das ließ der 94 Jahre alte Angeklagte vor dem Landgericht ... mehr

USA: Dutzende Schüler aus Wisconsin zeigen auf Foto offenbar Hitlergruß

In den USA sorgt ein Foto für Wirbel: Dutzende lachende Schüler einer im Bundesstaat Wisconsin zeigen darauf offenbar den Hitlergruß. Nun ermittelt die Polizei. Ein Foto, auf dem dutzende lachende Schüler offenbar den Hitlergruß zeigen ... mehr

Ehemaliger SS-Wachmann: Dienst aus Angst vor den Nazis getan

Im Prozess um hundertfache Beihilfe zum Mord im Konzentrationslager Stutthof hat sich der Angeklagte nach eigener Aussage aus Angst vor den Nazis nicht gegen seinen Einsatz gewehrt. Das ließ der 94 Jahre alte Angeklagte am Dienstag vor dem Landgericht Münster in einer ... mehr

Uni Hohenheim arbeitet Rolle während der NS-Zeit auf

Die Universität Hohenheim hat sich mit ihrer Rolle während der Zeit des Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Heute werden die Ergebnisse einer dreijährigen Forschungsarbeit vorgestellt. Unter anderem geht es um Fälle von Zwangsarbeit auf dem Campus. Zwei dieser ... mehr

Davidstern an Standort für neue Synagoge aufgestellt

Acht Jahrzehnte nach dem Terror vom 9. November 1938 haben Vertreter der jüdischen Gemeinden in Potsdam der Opfer der Pogromnacht gedacht. An der Baustelle der geplanten Synagoge an der Schlossstraße wurde ein Davidstern aufgestellt. Kinder steckten Blumen ... mehr

Steinmeier-Rede im Wortlaut zum 9.November: "Es lebe die deutsche Republik!"

Der 9. November – ein Datum von Schatten und Licht in der deutschen Geschichte. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat  im Bundestag zu einem würdigen Gedenken an die Vorkämpfer der deutschen Demokratie aufgerufen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche

Strobl erinnert an Pogromnacht

Vizeregierungschef Thomas Strobl (CDU) hat vor einem Erstarken der Judenfeindlichkeit gewarnt. "Der Antisemitismus regt sich auch heute wieder und kehrt insbesondere über die digitalen Medien in das öffentliche Leben zurück", sagte Strobl am Freitag bei einer ... mehr

Historiker Jörn Leonhard: "Weimarer Republik nicht zum Scheitern verurteilt"

Die Revolution vom 9. November 1918 machte Deutschland zur Demokratie. Die 1933 jedoch wieder unterging. Historiker Jörn Leonhard erklärt, warum die Weimarer Republik besser war als ihr Ruf. Erst der Norden, dann der Süden: Fast überall im Deutschen Reich herrschte ... mehr

Zeitzeuge der Reichspogromnacht: "Was haben die Juden uns denn getan?"

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland Synagogen, Menschen jüdischen Glaubens wurden misshandelt und gedemütigt. Als kleiner Junge hat Kurt Rippich in Berlin die Szenen der Gewalt beobachtet. Blass sieht er aus, kleiner als sonst ... mehr

Merkel warnt vor wachsendem Judenhass in Deutschland

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor zunehmendem Judenhass in Deutschland gewarnt und ein entschlossenes Vorgehen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung angemahnt. "Es gibt in Deutschland wieder blühendes jüdisches Leben", sagte die CDU-Politikerin ... mehr

Gedenktag 9. November: Rechte Demo darf durch Berlin marschieren

Rechte Aufmärsche am Jahrestag der Reichspogromnacht? Das wollte der Berliner Innensenator verhindern. Ein Gericht hat nun aber den Rechtsextremen recht gegeben. Das Berliner Verwaltungsgericht hat das Verbot einer rechtspopulistischen Demonstration am 9. November ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

Tagesanbruch: Gedenktag 9. November – Es lebe unsere Demokratie!

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, gestatten Sie mir heute bitte zu Beginn eine persönliche Bemerkung: Seit mehr als 14 Monaten schreibe ich Nacht für Nacht den "Tagesanbruch": Dass das trotz gelegentlicher Mühsal meistens eine Freude ist, liegt nicht ... mehr

Zentralrat der Juden: Geistige Brandstifter im Bundestag

Der Zentralrat der Juden hat der AfD eine Mitverantwortung für Attacken und Hetze gegen jüdische Menschen, Muslime und Flüchtlinge gegeben. "Eine Partei, die im Bundestag am ganz äußeren rechten Rand sitzt, hat diese Hetze perfektioniert. Sie sind geistige ... mehr

Sachsen-Anhalt erinnert an Pogrome gegen Juden vor 80 Jahren

80 Jahre nach den Pogromen der Nazis gegen Juden in Deutschland wird in ganz Sachsen-Anhalt bei Gedenkveranstaltungen der Opfer gedacht. Eine zentrale Gedenkfeier findet heute im Landtag in Magdeburg statt. Dabei wird auch eine Ausstellung zur Justiz ... mehr

NRW-Gedenkfeier zum 9. November: Dortmund im Fokus

Bei der zentralen Gedenkfeier des Landes Nordrhein-Westfalen zur Pogromnacht vor 80 Jahren haben Redner an die jüngsten Vorkommnisse in Chemnitz und Dortmund erinnert. Erst vor wenigen Wochen sei in Dortmund gerufen worden: "Wer sein Land liebt, ist Antisemit!", sagte ... mehr

"Grindel leuchtet": Anwohner erinnern an Opfer des Holocaust

Unter dem Motto "Grindel leuchtet" haben Anwohner des Hamburger Grindelviertels an die ermordeten Juden in ihrem Viertel erinnert. Zum 80. Jahrestag der Pogromnacht stellten sie Kerzen neben die Stolpersteine, die vor den Häusern auf die ehemaligen jüdischen Bewohner ... mehr

Söder und Knobloch besorgt über Antisemitismus

Am 80. Jahrestag der Pogromnacht haben Politiker und Religionsvertreter am Freitag in München vor wachsendem Judenhass gewarnt. Bei einer Gedenkveranstaltung im Alten Rathaus beklagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), dass Antisemitismus heute klammheimlich ... mehr

Knobloch mahnt starkes Engagement gegen Antisemitismus an

Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, hat die Deutschen zu einem engagierten Auftreten gegen Antisemitismus aufgerufen. "Es braucht endlich einen parteiübergreifenden Aufschrei", sagte sie dem Berliner "Tagesspiegel ... mehr

Schuster, Marx und Bedford-Strohm mahnen im Pogrom-Gedenken

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland hat davor gewarnt, die zunehmende Macht von rechten Politikern zu unterschätzen. "Unsere Demokratie ist ohne Frage weitaus gefestigter, als es die Weimarer Republik je war. Auf die leichte Schulter sollten ... mehr

Bouffier: Werden Hass und Hetze gegen Juden nicht hinnehmen

80 Jahre nach der Pogromnacht in Nazi-Deutschland hat Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) zum Kampf gegen den Antisemitismus aufgerufen. In Hessen dürfe es keinen Platz für Rassismus geben, sagte der Regierungschef am Donnerstag bei einer Gedenkstunde ... mehr

Zentrale Gedenkfeier zum 80. Jahrestag der Pogromnacht

Im Landtag von Nordrhein-Westfalen wird heute die zentrale Gedenkfeier des Landes zur Pogromnacht vor 80 Jahren abgehalten. Redner werden unter anderem Ministerpräsident Armin Laschet, Landtagspräsident André Kuper und die Landesvorsitzende der Jüdischen Gemeinden ... mehr

Mehr zum Thema Nationalsozialismus im Web suchen

Evangelische Kirche sieht Antisemitismus als Gotteslästerung

80 Jahre nach der Pogromnacht in Nazi-Deutschland hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) jede Form von Antisemitismus verurteilt. "Die Bilder von zerstörten Synagogen und verwüsteten jüdischen Geschäften haben sich in das kollektive Gedächtnis unseres Landes ... mehr

Ehemaliger SS-Wachmann kündigt Aussage für Dienstag an

Im Prozess um hundertfache Beihilfe zum Mord im Konzentrationslager Stutthof wird sich der Angeklagte erst am Dienstag zu den Vorwürfen äußern. Das kündigten seine Verteidiger am Donnerstag am zweiten Prozesstag vor dem Landgericht Münster an. Grund ist ein beim Gericht ... mehr

Anti-Rassismus-Beauftragter für Niedersachsen gefordert

Der Leiter der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Jens-Christian Wagner, hat einen Anti-Rassismus-Beauftragten für Niedersachsen gefordert. Man scheue sich nicht mehr so sehr, rassistische, revisionistische und antisemitische Gedanken zu äußern, sagte der Historiker ... mehr

Marx, Bedford-Strohm und Schuster gedenken der Pogrom-Opfer

Die höchsten Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche sowie der Juden in Deutschland wollen heute gemeinsam der Oper der Pogromnacht vor 80 Jahren gedenken. Dazu werden der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, der Ratsvorsitzende ... mehr

Berlin: Innensenator verbietet rechte Demo am 9. November

Rechtsextreme wollten in einem "Trauermarsch" durch Berlin ziehen –  am 9. November, zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht. Nun untersagte Berlin die Kundgebung. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat eine am 80. Jahrestag der Pogromnacht geplante rechte ... mehr

Hundertfache Beihilfe zum Mord - Prozessauftakt in Münster: Ex-SS-Wachmann weint vor Gericht

Münster (dpa) - Mit emotionaler Regung des Angeklagten hat vor dem Landgericht Münster ein Prozess um hundertfache Beihilfe zum Mord im Konzentrationslager Stutthof begonnen. Bei der Verlesung der Anklage wirkte der 94-jährige ehemalige SS-Wachmann zum Prozessauftakt ... mehr

Prozess in Münster: Ehemaliger SS-Wachmann weint vor Gericht

Als 18-Jähriger begann er seinen Dienst als KZ-Aufseher, mit 94 Jahren muss er sich jetzt vor dem Landgericht Münster verantworten: Die Anklage wirft dem Mann hundertfache Beihilfe zum Mord vor. Vor dem Landgericht Münster hat ein Prozess um hundertfache Beihilfe ... mehr

Prozessbeginn gegen ehemaligen SS-Wachmann in Münster

Mit der Verlesung der Anklage hat am Landgericht Münster am Dienstag der Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann im deutschen Konzentrationslager Stutthof begonnen. Die auf Naziverbrechen spezialisierte Dortmunder Staatsanwaltschaft wirft dem 94 Jahre alten ... mehr

Evangelische Landeskirchen: Einsatz gegen Judenfeindschaft

Die evangelischen Landeskirchen in Westfalen und Lippe rufen anlässlich der Pogromnacht vor 80 Jahren zum konsequenten Einsatz gegen alle Formen der Judenfeindschaft auf. "Unser Gedenken an das Verbrechen des 9./10. November 1938 und an all das, was danach folgte ... mehr

Mindestens 127 Tote bei Novemberpogrom im heutigem NRW

Dem Novemberpogrom der Nazis gegen Juden vor 80 Jahren sind allein auf dem Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalen mindestens 127 Menschen zum Opfer gefallen. Das hat ein Historiker-Team ermittelt und am Montag bekanntgegeben. Das Team übergab der Landesregierung einen ... mehr

Jugend in Bremen erinnert sich an die Pogromnacht

In der Nacht zum 10. November 1938 brannten auch in Bremen Synagogen und jüdische Geschäfte - 80 Jahre danach erinnern Jugendliche in der Hansestadt an die Ereignisse von damals. Hunderte Mädchen und Jungen treffen sich dazu am Donnerstagabend im Bremer Rathaus ... mehr

Historiker haben Opferzahl für NS-Pogromnacht ermittelt

80 Jahre nach dem Novemberpogrom der Nazis haben Historiker die Zahl der Todesopfer für das Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalen ermittelt. Die Ergebnisse des landesweiten Forschungsprojekts sollen an diesem Montag (14.00) in Düsseldorf vorgestellt werden ... mehr

Neue Website zu Novemberpogromen im Norden vor 80 Jahren

Es waren die schlimmsten Ausschreitungen gegen die jüdische Bevölkerung seit dem Mittelalter: In den Tagen um den 9. November 1938 wurden jüdische Männer verhaftet, Wohnungen verwüstet und Synagogen in Brand gesetzt - auch auf dem Gebiet der heutigen ... mehr

NRW vereinbart Zusammenarbeit mit US-Holocaust-Museum

Nordrhein-Westfalen arbeitet bei der Erforschung nationalsozialistischen Unrechts mit dem US-amerikanischen Holocaust Memorial Museum in Washington zusammen. Dabei gehe es um Unterstützung beim Aufbau eines Archivs zur Dokumentation der Verbrechen an Juden und anderen ... mehr

Völklinger Hütte hat jetzt Erinnerungsort für Zwangsarbeiter

Es ist eine Installation, die emotional berührt: Zwischen eng aufeinander gestapelten rostigen Archivkästen liegt ein Kleiderberg aus schwarzen Hosen und Jacken. Aus allen Ecken des Raumes werden die Namen der Zwangsarbeiter geflüstert, die im Zweiten Weltkrieg ... mehr

Werke aus Privatsammlung: Auktion für Berliner Exilmuseum bringt 6,3 Millionen Euro

Berlin (dpa) - Bei einer Kunstauktion für die Gründung eines Exilmuseums in Berlin sind 6,3 Millionen Euro erzielt worden. Eine Sprecherin zeigte sich am Freitag nach dem Ende der Aktion in der Villa Grisebach "hochzufrieden". Mehr als 5000 Menschen besuchten demnach ... mehr

Kampagne informiert über Geschichte der Zwangsarbeit

Eine neue Kampagne informiert in Berlin über die Geschichte der Zwangsarbeit während des Nationalsozialismus. Mit Anzeigen, Plakaten, Postkarten und in den sozialen Medien will das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide auf das Thema aufmerksam ... mehr

Umstrittener General: Kritik an Peter Tauber wegen Tweet zu Erwin Rommel

CDU-Politiker Peter Tauber hat in einem Tweet an den Tod des Wehrmachtsgenerals Erwin Rommel vor 74 Jahren erinnert. Vertreter von SPD und Grünen üben scharfe Kritik.  SPD und Grüne haben Kritik an Verteidigungs-Staatssekretär Peter Tauber (CDU) wegen eines Tweets ... mehr

AfD-Ausschlussverfahren: Hat ein Neonazi Höcke entlastet?

Einer der Schiedsrichter, die das Ausschlussverfahren der AfD gegen den Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke abgelehnt haben, soll einem Bericht zufolge mit Nazisymbolen posiert haben. Die "Alternative Mitte" fordert eine Neuaufnahme des Verfahrens. Ein Mitglied ... mehr

Kunsthändler verkauft Privatsammlung für Exilmuseum

Für die Gründung eines Exilmuseums in Berlin verkauft der Kunsthändler Bernd Schultz seine hochkarätige Privatsammlung. Heute beginnt in der von ihm gegründeten Villa Grisebach eine zweitägige Versteigerung. Mehr als 300 Zeichnungen mit einem ... mehr

Jodl-Grab auf Frauenchiemsee soll umgestaltet werden

Die umstrittene Grabstätte des verurteilten NS-Kriegsverbrechers Alfred Jodl auf der Fraueninsel im oberbayerischen Chiemsee soll in veränderter Form erhalten bleiben. Die Gemeinde schloss am Montag einen gerichtlichen Vergleich mit dem derzeitigen Inhaber ... mehr

Schau über Novemberpogrome 1938 in drei Städten

Eine gemeinsame Schau in Chemnitz, Leipzig und Dresden widmet sich Opfern der Novemberpogrome in Sachsen im Jahre 1938. Auf Infobannern sind Fotos und Berichte über Menschen abgebildet, die in Sachsen wegen ihrer jüdischen Religionszugehörigkeit verfolgt wurden ... mehr

Briefmarke "Lübecker Märtyrer" wird vorgestellt

Zum 75. Jahrestag der Hinrichtung der Lübecker Märtyrer gibt die Deutsche Post eine Sonderbriefmarke zu Ehren der vier Geistlichen heraus. Zur Vorstellung der 70-Cent-Marke am Donnerstag im Lübecker Rathaus werden unter anderem der Hamburger Erzbischof Stefan ... mehr

100 000 Besucher seit Eröffnung des Ortes Topf & Söhne

100 000 Besucher haben seit Eröffnung im Januar 2011 den Erinnerungsort Topf & Söhne in Erfurt besucht. Die Ausstellung setzt sich in dem einstigen Verwaltungsgebäude mit den Entwicklern und Erbauern der Verbrennungsöfen im NS-Vernichtungslager Auschwitz auseinander ... mehr

Münster: Ehemaliger KZ-Wachmann wegen hundertfacher Mordbeihilfe vor Gericht

Weil er zum Tatzeitpunkt noch nicht 21 Jahre alt war findet der Prozess vor der Jugendkammer statt. Dort muss sich der heute 94-Jährige für die Mordbeihilfe im KZ Stutthof verantworten. Ein hochbetagter ehemaliger SS-Wachmann im deutschen Konzentrationslager Stutthof ... mehr

EuGH urteilt: Vergleich von Abtreibung mit Holocaust verboten

Der Abtreibungsgegner Klaus Günter Annen vergleicht auf Flugblättern Abtreibungen mit dem Holocaust. Deutsche Gerichte hatten ihm dies bereits verboten. Dagegen legte der Aktivist Beschwerde vor dem Europäischen Gerichtshof in Straßburg ein. Nun fiel das Urteil ... mehr

Ausstellung: "Bestandsaufnahme Gurlitt" - Aufklärungsarbeit geht weiter

Berlin (dpa) - Der spektakuläre Schwabinger Kunstfund hat Deutschland fast 70 Jahre nach Kriegsende nochmals auf einzigartige Weise an seine Verantwortung aus der Nazi-Zeit erinnert. Mehr als 1500 Kunstwerke, in der Wohnung des Münchner Eigenbrötlers Cornelius Gurlitt ... mehr

Gurlitt-Sammlung in Berlin erstmals im kompletten Überblick

Die wegen ihrer NS-Vergangenheit umstrittene Kunstsammlung von Cornelius Gurlitt ist in Berlin jetzt erstmals in einem kompletten Überblick zu sehen. Nach zwei Einzelausstellungen in Bern und Bonn bietet der Berliner Martin-Gropius-Bau von Freitag an sowohl einen Blick ... mehr

Schulz verteidigt Brandrede: "Auf groben Klotz muss man groben Keil setzen"

Auf den "Misthaufen der deutschen Geschichte" wollte SPD-Politiker Schulz den AfD-Chef Gauland verbannen. Sein Einwurf brachte ihm neben Lob auch viel Kritik ein. Nun verteidigt Schulz ihn. Der frühere SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat seine Brandrede gegen ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018