Sie sind hier: Home > Themen >

Nationalsozialismus

...
Thema

Nationalsozialismus

Ausstellung:

Ausstellung: "Bestandsaufnahme Gurlitt" - Aufklärungsarbeit geht weiter

Berlin (dpa) - Der spektakuläre Schwabinger Kunstfund hat Deutschland fast 70 Jahre nach Kriegsende nochmals auf einzigartige Weise an seine Verantwortung aus der Nazi-Zeit erinnert. Mehr als 1500 Kunstwerke, in der Wohnung des Münchner Eigenbrötlers Cornelius Gurlitt ... mehr
Gurlitt-Sammlung in Berlin erstmals im kompletten Überblick

Gurlitt-Sammlung in Berlin erstmals im kompletten Überblick

Die wegen ihrer NS-Vergangenheit umstrittene Kunstsammlung von Cornelius Gurlitt ist in Berlin jetzt erstmals in einem kompletten Überblick zu sehen. Nach zwei Einzelausstellungen in Bern und Bonn bietet der Berliner Martin-Gropius-Bau von Freitag an sowohl einen Blick ... mehr
Schulz verteidigt Brandrede:

Schulz verteidigt Brandrede: "Auf groben Klotz muss man groben Keil setzen"

Auf den "Misthaufen der deutschen Geschichte" wollte SPD-Politiker Schulz den AfD-Chef Gauland verbannen. Sein Einwurf brachte ihm neben Lob auch viel Kritik ein. Nun verteidigt Schulz ihn. Der frühere SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat seine Brandrede gegen ... mehr
Gurlitt-Ausstellung eröffnet in Berlin

Gurlitt-Ausstellung eröffnet in Berlin

Vor fünf Jahren sorgte der Schwabinger Kunstfund international für Schlagzeilen. Die Werke standen unter dem Verdacht, Raubkunst aus der NS-Zeit zu sein. In Berlin wird das umstrittene Erbe des Sammler-Sohnes Cornelius Gurlitt jetzt in einer Ausstellung gezeigt ... mehr
Streit im Bundestag: Schulz verweist Gauland auf

Streit im Bundestag: Schulz verweist Gauland auf "Misthaufen der Geschichte"

Bei der Bundestagsdebatte hat Martin Schulz gegen Alexander Gauland ausgeholt. Gauland gehöre auf den "Misthaufen der Geschichte".  Der frühere SPD-Vorsitzende Martin Schulz hat AfD-Fraktionschef Alexander Gauland vorgeworfen, er bediene sich in seinen Reden ... mehr

Vier Zeichnungen aus Gurlitt-Umfeld als NS-Raubkunst geklärt

Vier Zeichnungen aus dem Umfeld des Münchner Kunstsammlers Cornelius Gurlitt (1932-2014) sind als NS-Raubkunst nachgewiesen worden. Die vier Werke stammen aus dem Besitz von Gurlitts 2012 verstorbener Schwester Benita Renate. Der jetzige Eigentümer hatte sie freiwillig ... mehr

Stiftungsdirektor: Antisemistismus und Ausgrenzung nehmen zu

Der neue Stiftungsdirektor der Brandenburgischen Gedenkstätten, Axel Drecoll, beklagt wachsenden Antisemitismus und Ausgrenzungsmechanismen in der politischen Diskussion. Zwar seien rechtsextreme Äußerungen von Besuchern in der Gedenkstätte Sachsenhausen sehr selten ... mehr

Katholiken-Präsident Thomas Sternberg sieht Parallelen zwischen AfD und Nationalsozialismus

Thomas Sternberg kritisiert die AfD mit deutlichen Worten. Die Partei sei "rechtsradikal". Zudem erinnere ihn vieles an die dunkelste Zeit der deutschen Geschichte. Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, sieht ... mehr

Antisemitismus bei Migranten: Wir brauchen einen anderen Geschichtsunterricht

Jungen Migranten fehlt der Bezug zur deutschen Geschichte. Die Nazi-Zeit und der Holocaust werden häufig bagatellisiert. Die Schulen müssen darauf reagieren, zum Beispiel im Geschichtsunterricht.  Gesellschaften haben sich immer verändert und werden sich immer ... mehr

Sachsenhausen zeigt Kunst ehemaliger KZ-Häftlinge

Die Gedenkstätte Sachsenhausen zeigt ab Sonntag Werke von Künstlern, die in den ehemaligen Konzentrationslagern Oranienburg und Sachsenhausen inhaftiert waren. Die Sonderausstellung umfasse Gemälde, Grafiken und Zeichnungen von acht Künstlern aus Deutschland ... mehr

An AfD-Demo in Chemnitz nahmen 2500 bekannte Rechtsextremisten teil

Die AfD spricht von einem bürgerlichen Protest in Chemnitz – doch fast jeder dritte Teilnehmer war laut Angaben des Verfassungsschutzes ein bekannter Rechtsextremist. Der sogenannte "Schweigemarsch" der AfD in Chemnitz war in weiten Teilen von Rechtsextremisten ... mehr

Mehr zum Thema Nationalsozialismus im Web suchen

Beliebte Themen der letzten Woche

Arbeitsgemeinschaft startet: Gedenken an NS-Opfer

Mehr als 80 Organisationen und Privatpersonen wollen in der "Landesarbeitsgemeinschaft Erinnerungsarbeit im Saarland" kooperieren. Ihr Ziel ist es, an den Nationalsozialismus und die unter seiner Herrschaft begangenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu erinnern ... mehr

AfD und Verfassungsschutz: Einschläge kommen näher

Wie geht die AfD damit um, dass Teile ihrer Jugendorganisation jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet werden? Öffentlich gibt sich die Parteiführung cool. Doch längst geht es nicht mehr nur um die Parteijugend. Als der Moderator der "Wirtschaftsschutzkonferenz ... mehr

Verfassungsschutz geht im Streit um Nazi-Akte in Revision

Im juristischen Tauziehen um Akteneinsicht zum Nazi-Verbrecher Alois Brunner hat der Verfassungsschutz Revision beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eingelegt. Das sagte eine Sprecherin des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts am Montag ... mehr

Maas besucht KZ-Gedenkstätte Dachau: Für Toleranz eintreten

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat bei einem Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau die Bedeutung dieser Erinnerungsorte betont. Sie zeigten, dass aus dem, was in Deutschland einst geschehen ist, eine besondere Verantwortung erwächst, sagte er am Samstag ... mehr

Chemnitz: Fast identische Routen – AfD wird erneut mit Neonazis marschieren

Die AfD wird am Samstag in Chemnitz absehbar erneut mit Neonazis demonstrieren. Bei Stadt und Polizei geht man von einer gemeinsamen Kundgebung der Gruppen aus. Nach eigenen Angaben planen AfD und fremdenfeindliche Pegida am Samstag in Chemnitz einen "Trauermarsch ... mehr

Beliebte Themen der letzten Woche im WWW

Maas besucht KZ-Gedenkstätte Dachau: Lauter für Toleranz

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat bei einem Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau die Bedeutung dieser Erinnerungsorte betont. Sie zeigten, dass aus dem, was in Deutschland einst geschehen ist, eine besondere Verantwortung erwächst, sagte er am Samstag ... mehr

Stolpersteine für NS-Opfer in Chemnitz verlegt

Inmitten der angespannten Atmosphäre in Chemnitz nach dem teils gewaltsamen Auftreten von Rechtsextremisten sind in der Stadt sogenannte Stolpersteine für Opfer des Nationalsozialismus verlegt worden. Der Kölner Künstler Gunter Demnig ließ am Donnerstag 19 weitere ... mehr

AfD marschierte in Chemnitz mit Terror-Sympathisanten

Chemnitz markiert den Schulterschluss des rechtsradikalen Lagers in Deutschland. AfD-Funktionäre marschierten mit militanten Neonazis – und nutzten deren Slogans. Es sind nur wenige Meter, die am Montag in Chemnitz parlamentarische Vertreter ... mehr

Gedenkstätte Großschweidnitz erhält Millionen-Förderung

Die Gedenkstätte Großschweidnitz in Ostsachsen erhält knapp zwei Millionen Euro Fördermittel. Bei der Eröffnung einer neuen Ausstellung erinnerte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) am Samstag daran, wie wichtig Orte des Erinnerns an NS-Verbrechen ... mehr

Hakenkreuze in PC-Spielen: öffentliche Debatte gefordert

Der Vorsitzende des Medienrats der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH), Lothar Hay, hat eine breite öffentliche Debatte über die Verwendung von Hakenkreuzen in Video- und Computerspielen gefordert. Es müsse darüber diskutiert werden, ob und unter welchen ... mehr

Kommission soll in Raubkunst-Streit um "Füchse" vermitteln

Im jahrelangen Streit zwischen der Stadt Düsseldorf und jüdischen Erben um ein millionenschweres Gemälde von Franz Marc soll die beratende Kommission vermitteln. Beide Seiten erklärten sich bereit, die Kommission für Raubkunstfälle anzurufen, wie die Deutsche ... mehr

Rente: Regierung kürzt NS-Opfern die Zahlungen – weil sie im Heim sind

Wegen ihres Aufenthalts im Pflegeheim hat die Bundesregierung 13 Opfern des Nationalsozialismus die Entschädigungen gekürzt. Der finanzielle Bedarf habe sich geändert. Da sie nun im Pflegeheim leben, hat die Bundesregierung NS-Opfern ... mehr

Schulfahrten zu NS-Gedenkstätten bleiben freiwillig

Hessische Schüler müssen auch in Zukunft nicht zwingend Gedenkstätten besuchen, die an Nazi-Verbrechen erinnern. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) plant nicht, solche Besuche zu einem verpflichtenden Teil des Unterrichts zu machen, wie das hessische Kultusministerium ... mehr

Tafel von Stauffenberg-Gedenkstein gestohlen

Unbekannte haben eine Tafel an einem Gedenkstein für den Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg in Rangsdorf (Teltow-Fläming) gestohlen. Sie sei Anfang August abgeschraubt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Beamten erhoffen sich nun von einem ... mehr

Stadt Düsseldorf: Verdächtiges Gemälde keine NS-Raubkunst

Die Stadt Düsseldorf hat nach eigenen Angaben die Herkunft eines unter NS-Raubkunstverdacht stehenden Bildes aus dem städtischen Museum Kunstpalast geklärt. Bei dem Gemälde "Sonnenuntergang an der Nordsee" des Landschaftsmalers Heinrich Heimes ... mehr

Siemens-Chef Joe Kaeser warnt vor wiederkehrendem Nationalsozialismus

Rassismus und rechtes Gedankengut werden in Deutschland wieder salonfähig. Das glaubt Siemens Chef Joe Kaeser. Auf Twitter hatte er sich mit AfD-Fraktions-Chefin Alice Weidel angelegt.  Siemens-Chef Joe Kaeser hat davor gewarnt, dass Nationalismus und Rassismus ... mehr

Wie die AfD die Nazizeit relativiert – Eine Kolumne von Lamya Kaddor

Nachdem die AfD ihre demokratie- und staatsfeindlichen Strategien in so ziemlich allen Facetten gegenüber dem Islam schon ausgespielt hat, nimmt sie sich nun in ur-rechtsradikaler Tradition zunehmend die Nazizeit vor. Das sollte man aufmerksam beobachten und sich darauf ... mehr

Vermögensverluste in NS-Zeit: Rund 5000 Fälle unerledigt

Die Aufarbeitung von Vermögensverlusten von Verfolgten in der NS-Zeit ist in Ostdeutschland noch nicht abgeschlossen. Auf etwa 5000 Vermögenswerte gebe es noch Ansprüche, über die noch nicht abschließend entschieden worden ist, teilte das Bundesamt für zentrale Dienste ... mehr

Holocaust-Leugnerin scheitert mit Verfassungsklage

Die zu einer Haftstrafe verurteilte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck ist mit einer Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht gescheitert. Eine Bestrafung wegen Leugnung des nationalsozialistischen Völkermordes sei grundsätzlich mit dem Grundrecht auf Meinungsfreiheit ... mehr

Erinnerungsarbeit durch Jugendcamp in ehemaligem KZ

Zum vierten internationalen Sommercamp in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora bei Nordhausen sind heute die ersten Teilnehmer eingetroffen. Die jungen Leute wollen in dem ehemaligen nationalsozialistischen Konzentrationslager das Fundament einer ... mehr

Rassismusvorwürfe gegen AfD-Fraktionsvize Sänze

AfD-Fraktionsvize Emil Sänze hat Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) angesichts einer Reise zu Gedenkstätten der Judenverfolgung Selbstinszenierung vorgeworfen - und sieht sich nun mit einem Rassismusvorwurf konfrontiert. "In Rassisten-Manier beleidigt ... mehr

Internationale Jugendgruppe arbeitet in KZ-Gedenkstätte

Im ehemaligen NS-Konzentrationslager Mittelbau-Dora bei Nordhausen wollen Jugendliche aus acht Ländern das Fundament einer Häftlingsbaracke freilegen. Sie beteiligen sich an einem internationalen Sommercamp der KZ-Gedenkstätte, das heute beginnt und bis zum 11. August ... mehr

Geschichte: Erinnerungszeichen statt Stolpersteine

München (dpa) - Anstelle von Stolpersteinen erinnern in der Stadt München jetzt Tafeln und Stelen an Opfer des Terrorregimes der Nationalsozialisten. Die ersten drei Erinnerungszeichen wurden am Donnerstag vor den ehemaligen Wohnhäusern der Ermordeten ... mehr

Erinnerungszeichen: München gedenkt der NS-Opfer

Stolpersteine auf Gehwegen gibt es in München nicht - der Opfer des Nationalsozialismus wird aber dennoch gedacht, wenn auch mit anderen Mitteln. Erinnerungszeichen mit Fotos und knappen Lebensdaten vor Wohnhäusern machen jetzt auf das Schicksal der Menschen aufmerksam ... mehr

Erinnerungszeichen statt Stolpersteine für NS-Opfer

Anstelle der umstrittenen Stolpersteine werden in München heute andere Erinnerungszeichen für Opfer des nationalsozialistischen Terror-Regimes enthüllt. Vor den ehemaligen Wohnhäusern der Ermordeten geben dann Tafeln und Stelen Auskunft über ihr Schicksal. Die ersten ... mehr

Geschichte: Das sollten Schüler bis zur 10. Klasse wissen

Viele Schüler tun sich mit Geschichte schwer. Dabei ist sie keineswegs zahlenlastig und staubtrocken. Kennen Sie sich mit den wichtigen Ereignissen aus? Testen Sie Ihr Wissen in unserem ... mehr

Bomann-Museum gibt Gemälde zurück

Das Bomann-Museum Celle hat ein Gemälde aus dem 17. Jahrhundert an die Nachfahren des Sammlerehepaares Alfons und Hedwig Jaffé zurückgegeben. Nachdem sich die Repressionen der Nationalsozialisten gegen Juden verschärften hatten, habe das Paar 1939 Berlin verlassen ... mehr

Erste Erinnerungszeichen für Münchner NS-Opfer

Andere Städte haben Stolpersteine - in München gibt es zum Gedenken an Opfer des NS-Regimes nun Stelen und Tafeln mit Namen der Toten. "Ich wünsche mir, dass die Erinnerungszeichen ihrem Namen gerecht werden. Sie sollen an die Ermordeten erinnern und ein Zeichen ... mehr

Geschichte: Maas warnt vor Umdeutung der Symbole des NS-Widerstandes

Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 hat Außenminister Heiko Maas zum Widerstand gegen rechtspopulistische Tendenzen aufgerufen. Der SPD-Politiker bezeichnete es am Freitag "beschämend", wenn sich heute ... mehr

Maas: "Der Mut dieser Menschen berührt uns bis heute"

Zum 74. Jahrestag des gescheiterten Hitler-Attentats haben hochrangige Politiker der später ermordeten Widerstandskämpfer gedacht – und die Wichtigkeit von Zivilcourage unterstrichen. Mit einer Gedenkzeremonie hat die Bundesregierung den 74. Jahrestag des gescheiterten ... mehr

Maas warnt vor Umdeutung der Symbole des NS-Widerstandes

Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 hat Außenminister Heiko Maas zum Widerstand gegen rechtspopulistische Tendenzen aufgerufen. Der SPD-Politiker bezeichnete es am Freitag "beschämend", wenn sich heute ausgerechnet ... mehr

Militante Neonazis erklären Deutschland den Rassenkrieg

Auf einen "langen letzten Kampf in Trümmern" bereitet sich angeblich eine Gruppe von militanten Neonazis in Deutschland vor. Die Sicherheitsbehörden beobachten die Gruppe. In Deutschland gerät eine möglicherweise gewalttätige und  neonazistische Gruppe unter Beobachtung ... mehr

"Hotel Silber" ab Dezember: Erinnerung an Nazi-Gräuel

Die Erinnerung an die Nazi-Gräuel in Stuttgart bekommt im Dezember einen festen Ort: Nach einem Fast-Abriss, langer Planung und mehreren Verschiebungen wird die einstige Zentrale der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) an der Dorotheenstraße 10 mitten in der Stadt ... mehr

Entscheidung zu Prozess gegen Ex-SS-Leute verzögert sich

Eine Entscheidung über einen möglichen Prozess gegen zwei ehemalige SS-Wachleute im deutschen Konzentrationslager Stutthof bei Danzig verzögert sich weiter. Wie das zuständige Landgericht Münster am Donnerstag mitteilte, hat die Verteidigerin eines der beiden ... mehr

Keine Hinweise auf Knochenfunde aus der NS-Zeit

Experten des Archäologischen Landesamts haben bei Untersuchungen auf einem Spielplatz in Norderstedt bisher keine Hinweise auf ein Massengrab aus der NS-Zeit gefunden. Es sei nichts entdeckt worden, was darauf hindeute, auch keine Knochen, sagte der Leiter ... mehr

KZ-Gedenkstätte beschädigt: Gespräch mit Tätern gesucht

Die Gedenkstätte der ehemaligen KZ-Außenstelle Walldorf ist in diesem Jahr bereits zweimal beschädigt worden. Über ein Schild versucht die vor rund zwei Jahren eröffnete Erinnerungs- und Bildungseinrichtung mit den Tätern ins Gespräch zu kommen: "Wer wirft mit Steinen ... mehr

Staatliche Kunstsammlungen geben Objekte an Polen zurück

Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) haben Polen Mitte Juni 124 ethnografische Objekte und 14 historische Fotografien zurückgegeben. Damit sind nach 78 Jahren einige der letzten Teile der einst umfangreichen Sammlung des Museums für Archäologie und Ethnologie ... mehr

Bund gibt 42 Millionen Euro für Nürnberger Zeppelinfeld

Der Bund zahlt für den Erhalt von Zeppelinfeld und -tribüne in Nürnberg 42,55 Millionen Euro. Dies habe der Bundestag in seinem neuen Haushalt beschlossen, teilte die Stadt Nürnberg am Mittwoch mit. "Das ist ein Riesenschritt auf dem Weg zur Instandsetzung ... mehr

50. Todestag von Fritz Bauer: Der Mann, der NS-Verbrecher jagte

Von seinen Gegnern wurde er gefürchtet und gehasst. Der Staatsanwalt Fritz Bauer brachte Auschwitz-Täter vor Gericht und jagte Adolf Eichmann. Ein Rückblick zum 50. Todestag. In einer Bundesrepublik die vergessen wollte, war Fritz Bauer der Mann, der nicht ... mehr

Bundespräsident Steinmeier besucht Malyj Trostenez in Weißrussland: Verantwortung verteidigen

Bundespräsident Steinmeier besucht eine NS-Mordstätte in Weißrussland – die größte auf dem Boden der Ex-Sowjetunion. In seiner Rede macht er klar: Fremdenhass und Nationalismus sind nicht vergangen.  Die größte deutsche Vernichtungsstätte in der ehemaligen Sowjetunion ... mehr

Hinweis auf Massengrab: Archäologen graben auf Spielplatz

Experten des Archäologischen Landesamts wollen Mitte Juli in Norderstedt Hinweisen auf ein mögliches Massengrab aus der NS-Zeit unter einem Spielplatz nachgehen. "Die Entnahme von Bodenproben und Ausgrabungen sind für den 10. und 11. Juli geplant", sagte eine Sprecherin ... mehr

Sieling reist zu Eröffnung von Holocaust-Gedenkstätte

Bremens Regierungschef Carsten Sieling will am Freitag mit einer Delegation von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Weißrussland eine Holocaust-Gedenkstätte nahe Minsk eröffnen. "Ich hoffe sehr, dass diese Gedenkstätte ein wichtiger Baustein für eine gemeinsame ... mehr

Stolpersteine erinnern an 49 Babys von Zwangsarbeiterinnen

Sie hießen Maria, Victor und Elsa: Im Hamburger Stadtteil Langenhorn erinnern seit Mittwoch 49 Stolpersteine an die Babys von Zwangsarbeiterinnen. Ihre Mütter wurden unter den Nationalsozialisten aus ihrer Heimat in Frankreich, Belgien, Lettland, Litauen, Polen ... mehr

Landes-AfD: Ende des Protests gegen NS-Dokumentationsstätte

Die AfD-Landtagsfraktion greift den örtlichen Protest gegen eine NS-Dokumentationsstätte am Bückeberg bei Hameln auf. Am Bückeberg, auf dem in den 1930er Jahren Hunderttausende Adolf Hitler zujubelten, sei am kommenden Dienstag eine Ortsbegehung mehrerer ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018