Thema

Naturschutz

Pestizide: BUND verklagt Bundesbehörde wegen Bienen

Pestizide: BUND verklagt Bundesbehörde wegen Bienen

Wegen der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, die Bienen gefährden, hat der Umweltverband BUND eine Bundesbehörde verklagt. Wie der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mitteilt, richtet sich die Klage vor dem zuständigen Verwaltungsgericht Braunschweig ... mehr
Trotz Kritik: Regierung von Botswana erlaubt Elefantenjagd wieder

Trotz Kritik: Regierung von Botswana erlaubt Elefantenjagd wieder

Im Safari-Paradies Botswana ist die Jagd auf Elefanten seit Jahren verboten. Doch nun sagt die Regierung, dass die Tiere zu großen Schaden anrichten und hebt das Verbot auf. Tierschützer sind über die Entscheidung empört. Trotz eines Aufschreis ... mehr
Empörung unter Naturschützern: Regierung von Botsuana hebt Verbot von Elefantenjagd auf

Empörung unter Naturschützern: Regierung von Botsuana hebt Verbot von Elefantenjagd auf

Gaborone (dpa) - Trotz eines Aufschreis von Naturschützern hat die Regierung von Botsuana die Jagd auf Elefanten wieder erlaubt. Man habe beschlossen, das Jagdverbot aufzuheben, teilte das Umweltministerium mit. Konflikte zwischen Elefanten und Menschen ... mehr
Wölfe in Deutschland: Kabinett erleichert Abschuss von

Wölfe in Deutschland: Kabinett erleichert Abschuss von "Problemwölfen"

Der Wolf fühlt sich wieder heimisch in Deutschland, auf etwa 400 Tiere schätzt die Bundesregierung den Bestand. Jetzt hat das Kabinett den strengen Schutz der Wölfe gelockert. Nach langem Ringen hat sich die Bundesregierung auf einen leichteren Abschuss ... mehr
Kabinettsbeschluss: Abschuss von Wölfen wird einfacher

Kabinettsbeschluss: Abschuss von Wölfen wird einfacher

Berlin (dpa) - Wölfe sollen künftig leichter abgeschossen werden können, wenn sie Schafe und andere Nutztiere reißen. Von einer gemeinsamen Linie im Umgang mit den Raubtieren ist die große Koalition aber auch nach dem Kabinettsbeschluss noch weit entfernt ... mehr

Gefährliches Wildtier? - Wolf im Wald: Verhaltensregeln für Spaziergänger

Berlin (dpa/tmn) - Bei einem Waldspaziergang auf einen Wolf zu treffen, ist unwahrscheinlich - und kein Grund für Hysterie. Es gelten die allgemeinen Grundregeln für den Umgang mit Wildtieren, erklärt der Naturschutzbund Deutschland (NABU). Das bedeutet konkret ... mehr

Wenn Nutzvieh gerissen wird: Abschuss von angriffslustigen Wölfen soll leichter werden

Berlin (dpa) - Wenn Wölfe Schafe oder andere Nutztiere reißen, soll der Abschuss der Raubtiere einfacher werden. Einem Entwurf von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) zufolge sollen einzelne Wölfe eines Rudels künftig auch dann getötet werden können, wenn nicht ... mehr

Der Japanische Staudenknöterich gefährdet die heimische Flora und Fauna

Mein Haus, mein Garten, mein Reich: Hobbygärtner kümmert erstmal nur das, was auf ihrem Grundstück wächst. So manche Pflanze aber gefährdet durch ihre Verbreitung die Natur. Der Japan-Knöterich ist ein Beispiel. Gartenbesitzer sollten ihn daher bekämpfen statt kaufen ... mehr

Drohendes Massensterben - Artensterben: Forscher halten Umsteuern noch für möglich

Berlin (dpa) - Angesichts der bedrückenden Warnung vor einem massenhaften Artensterben fordern Politik, Naturschützer und Wissenschaftler mehr Nachhaltigkeit bei Wirtschaft und Konsum. Für eine Kehrtwende brauche es ein grundsätzliches Umdenken - von der Politik ... mehr

Finger weg von Wegbewuchs: Nur eine Handvoll Wildkräuter aus der Natur nehmen

Ein bisschen Bärlauch, ein paar Brenneseln oder andere Wildkräuter sollten Sie nicht arglos von Ihrem Spaziergang mitnehmen. Es gibt etwas Wichtiges zu beachten. Der Natur zuliebe sollte man nicht zu viele Wildkräuter wie Vogelmiere, Gundermann und Knoblauchsrauke ... mehr

Erdüberlastungstag: Ab heute lebt Deutschland ökologisch auf Kredit

Bonn (dpa) - Ökologisch gesehen leben die Deutschen weit über ihre Verhältnisse: Würden es alle Erdbewohner ihnen gleichtun, wären bereits heute die für dieses Jahr nachhaltig zur Verfügung stehenden Ressourcen verbraucht und die ökologisch verkraftbaren Emissionen ... mehr

Mehr zum Thema Naturschutz im Web suchen

Weltkonferenz in Paris - Bundesumweltministerin: Artensterben globale Herausforderung

Berlin (dpa) - Vor Beginn einer Weltkonferenz zur Artenvielfalt hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze die existenzielle Bedeutung des Kampfs gegen das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten betont. "Das Artensterben ist eine ähnlich große globale Herausforderung ... mehr

"Save the Frogs!" - Weniger Gequake am Teich: Frösche und Kröten in Gefahr

Berlin (dpa) - An Tümpeln und Teichen ist um diese Jahreszeit oft lautes Quaken zu hören - doch viele Frösche, Kröten und Unken in Deutschland sind bedroht. Von den 14 einheimischen Arten sind nur fünf ungefährdet, wie die Bundesregierung auf Anfrage der Grünen darlegt ... mehr

Inventur in der Natur: Neuer weltweiter Öko-Check soll bei Artenschutz helfen

Berlin (dpa) - Inventur der Natur: Am Montag startet in Paris eine Konferenz zum neuen Report über die weltweite Artenvielfalt. Drei Jahre lang haben 150 Experten aus 50 Ländern das vorhandene Wissen zusammengetragen und analysiert. Nun werden sie zusammen ... mehr

Der Waschbär: Ein Allesfresser in der Stadt

Der Waschbär ist mittlerweile auch in Europa zuhause. Das Wildtier, dessen Fell einst begehrte Jagdbeute war, erobert viele Städte. Was Sie über das Tier wissen sollten. Ursprünglich stammt der  Waschbär aus Nordamerika – heute hat er weite Teile Europas besiedelt ... mehr

Mufflons: Wie der Wolf das Wildschaf in Deutschland verdrängt

Die Mufflons östlich von Lüneburg sind weg. Seit der Wolf sich ausbreitet, geht das Vorkommen der importierten Wildschafe in Deutschland zurück. Zu ihrem Ende trägt auch eine besondere Eigenart der Mufflons bei. Wie befürchtet, die Wildschafe hatten keine Chance ... mehr

Stück Rasen nicht mähen: Insektenschutz im heimischen Garten ist ganz einfach

Stuttgart (dpa/tmn) - Naturschutz kann im Kleinen beginnen: So bietet schon ein kleines Stück Wildnis in einem Eck des Gartens Insekten Unterschlupf und Nahrung. Hier sollten Wiesenpflanzen oder wilde Stauden wachsen können, die man nicht wie üblichen Rasen ... mehr

Nach erfolgreichem Volksbegehren: "Rettet die Bienen" wird Gesetz

Nach einer Rekordbeteiligung am Volksbegehren ist die bayerische Landesregierung unter Druck geraten. Jetzt soll der Naturschutz im Bundesland verbessert werden. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat ein Gesamtkompendium und ein Versöhnungsgesetz für mehr Artenschutz ... mehr

Deutschlands Kampf gegen Umweltgangster droht zu scheitern

Giftmüll im Grundwasser, bedrohte Tierarten in Koffern: Umweltgangster kommen in Deutschland oft ungeschoren davon. Der Staat kümmert sich zu wenig, sagen Experten – und warnen vor schwerwiegenden Folgen. Zollbeamte auf dem Düsseldorfer Flughafen beschlagnahmen ... mehr

Wetter: Höhepunkt der Krötenwanderung steht bevor

Die Wetteraussichten für das Wochenende sind vielversprechend – doch nicht für alle Lebewesen. Vor allem für Kröten im Flachland kann es bei einem plötzlichen Wärmeschub brenzlig werden. Helfer und Zäune an den Straßen deuten darauf hin: In vielen Regionen Deutschlands ... mehr

Maulwurf und Wühlmaus vertreiben: Tipps und Hausmittel

Wer mit viel Mühe seinen Rasen zu einem grünen Prachtteppich gepflegt hat, ist nicht erfreut, wenn sich plötzlich kleine braune Erdhügel zeigen. Dann haben Maulwürfe oder Wühlmäuse den Garten zu ihrer neuen Heimat gemacht. Das können Sie tun. Maulwürfe darf man weder ... mehr

Umweltstiftung am Pranger: Brutale Wildhüter? Bundesregierung prüft Vorwürfe gegen WWF

Berlin/Genf (dpa) - Die Umweltstiftung WWF muss sich Vorwürfen stellen, sie unterstütze folternde und mordende Wildhüter - nun hat sich auch die Bundesregierung alarmiert gezeigt. Das Bundesumweltministerium (BMU) nehme die Anschuldigungen gegen den World ... mehr

Real will bestimmte Plastikbeutel abschaffen – Kritik von Umweltexperten

Real will Schluss machen mit Plastikbeuteln – in gewissen Abteilungen. Doch Umweltexperten sagen: Die Alternativen zur Plastiktüte sind schlechter.  Die Verbrauchermarktkette Real will bis Ende 2020 die Plastikbeutel in der Obst- und Gemüseabteilung abschaffen. Damit ... mehr

Naturschutz: Wie der Bauboom in den Städten Eichhörnchen in Not bringt

In den Nestern der Eichhörnchen liegen Ende Februar oft schon Junge. Wenn ihre Bäume dann im Zuge von Bauarbeiten gefällt werden, haben sie kaum eine Chance. Um Platz für Baustellen zu schaffen, werden momentan viele große Bäume gefällt – oft mit gravierenden Folgen ... mehr

Jagd seit Jahrtausenden: Wilderer erschießen mehr als 1000 Rentiere in Sibirien

Moskau (dpa) - Wilderer haben in Sibirien nach Angaben von Umweltschützern mehr als 1000 Rentiere erschossen. Das Fleisch und die Geweihe der Tiere seien in mehreren Lastwagen in der russischen Teilrepublik Jakutien im Nordosten Russlands entdeckt worden, teilte ... mehr

Landwirte am Pranger?: Kritik an Volksbegehren Artenvielfalt in Bayern

Berlin (dpa) - Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl, hat den Aktivisten eines Volksbegehrens für mehr Artenvielfalt in Bayern Stimmungsmache gegen die Landwirte vorgeworfen. "Das Ganze ist ja in einer sehr emotionalen Stimmung abgelaufen", sagte ... mehr

Der Umwelt zuliebe: Für spontane Einkäufe Stoffbeutel in der Jackentasche lassen

Hamburg (dpa/tmn) - Wer spontan einkauft, hat oft nichts zum Verstauen dabei - und greift dann schnell mal zur Einwegtüte aus Plastik oder Papier. Der Umwelt tut man mit beiden Varianten keinen Gefallen - besser sei es, zum Beispiel stets einen dünnen Stoffbeutel ... mehr

Torffreie Blumenerde: So erkennen Sie gute Gartenerde

Die meisten handelsüblichen Gartenerden bestehen überwiegend aus Torf. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondert mindert auch die Qualität des Gartenbodens. Darauf weisen das Bundes-Umweltministerium und Umweltschutzverbände hin. Wie man gute Gartenerde erkennt ... mehr

Dramatischer Rückgang: Weniger Feld- und Wiesenvögel in Europa

Berlin (dpa) - In Deutschlands Gärten und Parks sind in diesem Jahr weniger Wintervögel zu sehen. Zehntausende Naturliebhaber meldeten im Januar im Schnitt 37 Piepmätze, die sie bei der Zählaktion "Stunde der Wintervögel" innerhalb von 60 Minuten beobachteten ... mehr

Keine Rodung - Umweltverbände: Der Hambacher Forst ist gerettet

Berlin (dpa) - Mit dem Kompromiss der Kohlekommission ist aus Sicht der Umweltverbände der Erhalt des umkämpften Hambacher Forsts in Nordrhein-Westfalen gesichert. "Was klar ist: Der Hambacher Wald ist gerettet", sagte Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser ... mehr

Schauspieler: Florian David Fitz macht sich für die Bienen stark

München (dpa) - Schauspieler Florian David Fitz (44, "Die Vermessung der Welt") setzt sich in Bayern mit Selbstironie und Witz für den Schutz der Bienen ein. "Wir haben ein Problem mit dem Insektensterben, das ist selbst zu mir durchgedrungen", sagte er in einem ... mehr

Umweltschützer bestürzt: Japan jagt wieder kommerziell Wale

Tokio (dpa) - Ungeachtet internationaler Kritik will Japan aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) austreten und erstmals seit rund drei Jahrzehnten wieder kommerziell Jagd auf Wale machen. Wie Regierungssprecher Yoshihide Suga in Tokio bekanntgab, tritt ... mehr

Schutz des Wahrzeichens - Kiwis für Kiwis: Neuseeländer bringen Vögel in die Stadt

Wellington (dpa) - Für Neuseeländer ist der Kiwi nicht nur ein Vogel. Das flugunfähige Tier mit den fellartigen, grau-braunen Federn ist das Markenzeichen des Pazifikstaates. Kiwi wird im Volksmund auch die Währung, der neuseeländische Dollar, genannt. Und Kiwis nennen ... mehr

Anlage im Osten Russlands - Aktivisten: Belugas und Orcas aus "Wal-Gefängnis" freilassen

Wladiwostok (dpa) - Das Schicksal der in einer Bucht im Osten Russlands gefangen gehaltenen gut 100 Wale bleibt ungewiss. Tierschützer fordern, dass die 90 Belugas und 11 Orcas freigelassen werden. "Der genaue Zeitpunkt und der Ort können erst dann festgelegt werden ... mehr

Verschwörungstheorien: Wieso die Umweltschützer nichts gegen Chemtrails tun

Der Bund für Umwelt und Naturschutz macht auch mit bei der Verschwörung: Er sieht keine Chemtrails in Kondensstreifen. In diesem Teil unserer Serie gehen wir in die Luft. Die Verschwörungstheorien Christian Schiffer und Christian Alt erklären für t-online.de aus ihrem ... mehr

Wieder kommerziell Wale fangen: Japan angeblich vor Austritt aus Walfangkommission

Tokio (dpa) - Japan will aus Frust über das bestehende Walfang-Moratorium angeblich aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) austreten. Eine entsprechende Entscheidung wolle die Regierung bis Jahresende bekanntgeben, berichtete die japanische Nachrichtenagentur ... mehr

Restaurants für Aasfresser: Wie Nepal den Bengalgeier retten will

Kathmandu (dpa) – Am Anfang ist den Bengalgeiern ihre neu gewonnene Freiheit noch nicht ganz geheuer. Zaghaft nähern sich die zwölf Aasfresser dem Kuhkadaver, der in einem Naturschutzgebiet in Nepal für sie bereit liegt. Wenige Minuten später - erst vorsichtig ... mehr

Vogelfutter selber machen: Fehler beim Füttern vermeiden

Tierfreunde versorgen heimische Vögel im Winter gerne mit Körnern, Samen und Co. Dabei streiten selbst die Experten, ob das überhaupt sinnvoll ist. Hinzu kommt, dass die Vögel nicht jedes Futter vertragen und auch beim Aufstellen des Vogelhäuschens kann man vieles ... mehr

Zu hohe Nährstoffbelastung - Rote Liste: Fast ein Drittel heimischer Wildpflanzen bedroht

Berlin (dpa) - In Deutschland stehen fast ein Drittel der heimischen Wildpflanzen auf der Roten Liste gefährdeter Arten. Das geht aus einem Bericht des Bundesamts für Naturschutz (BfN) hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Danach sind 30,8 Prozent ... mehr

Lebensraum wird immer kleiner - Staudamm aus China: Todesurteil für den Tapanuli-Orang-Utan?

Jakarta (dpa) - Man muss schon sehr viel Glück haben, um einen Tapanuli-Orang-Utan zu Gesicht bekommen. Nicht nur, weil das die seltenste Menschenaffen-Art ist, die es auf der Welt gibt. Zudem sind die Orang-Utans von Tapanuli, einer Provinz im Nordwesten ... mehr

Trendsport - Studie: Stehpaddler stören Wasservögel

Hilpoltstein (dpa) - Die Trendsportart Stehpaddeln kann laut einer Studie zur Gefahr für Wasservögel werden. Das sogenannte Stand-up-Paddling (SUP), bei dem die Sportler mit einem Paddel auf einer Art Surfbrett stehen, habe verglichen mit anderen Wassersportarten ... mehr

So will die Regierung Plastkmüll reduzieren

Bundesumweltministerin Svenja Schulze präsentiert Maßnahmen der Regierung zur Vermeidung von Plastikabfällen. Neben Anreizen sehen die Pläne aber auch Verbote vor.  Gurken ohne Folie, höhere Recyclingquoten, Aufklärung für die Biotonne: Bundesumweltministerin Svenja ... mehr

Streng geschützte Raubtiere: Immer mehr Wolfsrudel leben in Deutschland

Wölfe fühlen sich in Deutschland anscheinend wieder richtig wohl. Die Zahl der Rudel und Paare wächst weiter an. Der richtige Umgang mit den Wölfen ist aber seit Jahren umstritten – vor allem, wenn es um den Schutz anderer Tiere geht. Die Zahl der Wölfe steigt weiter ... mehr

Stresshormon Cortisol: Walfang hinterließ Spuren im Ohrenschmalz von Walen

Waco (dpa) - Im Ohrenschmalz bestimmter Großwale lässt sich nach Forscherangaben deren Stresslevel ablesen. Eine Zeitreihe über rund 150 Jahre hinweg zeige sogar, wann besonders viele dieser Tiere getötet wurden und andere Wale daher besonders viel Stresshormone ... mehr

Internationale Rote Liste: Fast 27 000 Pflanzen- oder Tierarten bedroht - Zahl steigt

Gland (dpa) - Die Bestände der Berggorillas und der Finnwale haben sich dank umfassender Schutzmaßnahmen erholt. Die Zahl der Finnwale habe sich seit den 1970ern auf rund 100 000 Exemplare ungefähr verdoppelt, teilte die Weltnaturschutzunion ... mehr

Naturschützer hoffen auf die Rückkehr der Rotbauchunke

Durch die Schaffung besserer Lebensräume wollen niedersächsische Naturschützer der Rotbauchunke die Rückkehr im Osten des Landes ermöglichen. Für die Wiederansiedlung der Amphibien werde zurzeit im Naturpark Drömling in der Grenzregion zu Sachsen-Anhalt gebaut, teilte ... mehr

Wildkatzenkater Emil wird in Hützscheroda heimisch

Sieben Tage nach seiner Ankunft im Wildkatzendorf Hütscheroda (Wartburgkreis) wird Kater Emil in seiner neuen Umgebung heimisch. "Am Tag der Ankunft erkundete die Wildkatze erst mit Einbruch der Dunkelheit das neue Revier", berichtete am Freitag Tierpfleger Jens Bawey ... mehr

Wurzeln wie ein Urwaldriese - Markanter Hingucker: Flatter-Ulme ist Baum des Jahres 2019

Berlin (dpa) - Nah am Wasser gebaut: Die Flatter-Ulme mit ihren markanten Brettwurzeln ist der Baum des Jahres 2019. In Feuchtgebieten und Flussauen zu Hause, könne sie als einzige heimische Baumart Wurzeln wie ein Urwaldriese in tropischen Regenwäldern ausbilden ... mehr

Forscher warnt: Wasserqualität der Rhöner Quellen gefährdet

Die Wasserquellen in der Rhön drohen nach Experten-Ansicht durch verschiedene Ursachen an Qualität zu verlieren. Zwar sei die Güte der Feuchtbiotope noch gut. "Doch sie sind vor allem durch Düngemittel der Landwirtschaft stark gefährdet. Schadstoffe sickern in den Boden ... mehr

Unterschriften gegen weiteren Gipsabbau im Südharz

Umweltschützer wehren sich gegen die Reservierung weiterer Flächen für den Gipsabbau im Südharz. Der Entwurf des neuen Regionalplans für Nordthüringen sehe neben Gebietserweiterungen von 87 Hektar zwei weitere sogenannte Vorranggebiete von 68 Hektar für den Gipsbergbau ... mehr

Dramatischer Rückgang - Schutz für Insekten: Wandel in der Agrarpolitik gefordert

Bonn (dpa) - Untersuchungen in einigen Regionen Deutschlands belegen einen immensen Insektenschwund in den vergangenen Jahrzehnten. Detailanalysen zeigen nun, welche Arten besonders im Sinkflug sind. "Es ist ein Rückgang, der sich durch ganz unterschiedliche Gruppen ... mehr

Von Südafrika in den Tschad: Vier Nashörner sterben nach Umsiedlung

Johannesburg (dpa) - Ein halbes Jahr nach der Umsiedlung von sechs Nashörnern aus Südafrika in den Tschad sind vier der vom Aussterben bedrohten Tiere verendet. Die Ergebnisse einer Obduktion legen nahe, dass sich die Spitzmaulnashörner nicht ... mehr

Unkrautgift: Regierung im Streit über Glyphosat-Minimierung

Das Umweltbundesamt fordert strengere Auflagen für den Einsatz des Totalherbizids. Den einen geht der Glyphosat-Vorstoß zu weit, den anderen nicht weit genug. Es geht um Zuständigkeiten. Die große Koalition streitet über Wege, die Anwendung ... mehr

WWF: Zustand der Berliner Flüsse mäßig bis schlecht

Der WWF stellt der Qualität der Berliner Flüsse ein mieses Zeugnis aus. Fließgewässer in sehr gutem oder gutem ökologischen Zustand und mit entsprechendem ökologischen Potenzial gibt es in der Hauptstadt nicht mehr, wie aus einem am Montag veröffentlichten Bericht ... mehr

WWF: Bayern mit guter Wasserqualität aber hinter EU-Vorgaben

Bayerns Gewässer gehören einem WWF-Bericht zufolge zu den besten in Deutschland. Doch auch der Freistaat bleibt bei der Wasserqualität hinter den gesetzlichen EU-Vorgaben zurück, wie die Umweltschutzorganisation am Montag mitteilte. 38 Prozent der Flüsse und Bäche seien ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10
11


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe