Sie sind hier: Home > Themen >

Nazis

Thema

Nazis

Debatte um die AfD: Wild ist gut, abwegig besser, Rufmord zulässig?

Debatte um die AfD: Wild ist gut, abwegig besser, Rufmord zulässig?

Ein bestimmtes Milieu reagiert auf die Wahlergebnisse der AfD mit Alarmismus. Das ist bemerkenswert. Es zeigt, wie sich bei Rechten und Linken die Extreme berühren. Heute müssen wir uns noch mal mit der AfD befassen, aber nur indirekt, im Spiegel einiger ... mehr
Dortmund: Nazi-Parolen in Dortmund unter Polizeischutz beseitigt

Dortmund: Nazi-Parolen in Dortmund unter Polizeischutz beseitigt

In Dortmund haben Graffiti-Künstler in einer gemeinsamen Aktion mit der Stadt Farbschmierereien von Neonazis in der Emscherstraße beseitigt. Begleitet wurde die Aktion von einem Polizeiaufgebot. Im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld haben Graffiti-Sprayer ... mehr
Polens Außenminister spricht über Weltkriegsreparationen:

Polens Außenminister spricht über Weltkriegsreparationen: "Wurden diskriminiert"

Polen bringt erneute Reparationsforderungen an Deutschland für Verwüstungen im Zweiten Weltkrieg ins Spiel. Polen sei beim Prozess der Entschädigungen diskriminiert worden. Es geht um Hunderte Milliarden.  Kurz vor dem 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs ... mehr
Bis heute ist das Tagebuch der Anne Frank eine Warnung

Bis heute ist das Tagebuch der Anne Frank eine Warnung

Am 4. August 1944 wurde Anne Frank von der SS festgesetzt. Wenige Monate später starb sie im KZ Bergen-Belsen. Ihr Tagebuch wurde weltweit bekannt – und ist noch heute relevant. Am 12. Juni 1929 wurde Annelies Marie – alias Anne – Frank in Frankfurt am Main geboren ... mehr
Das Tagebuch der Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank

Eines der bedeutendsten Bücher der Welt: Wieso das Tagebuch der Anne Frank bis heute eine wichtige Warnung sein muss. (Quelle: t-online.de) mehr

75 Jahre Warschauer Aufstand: 63 Tage Widerstand gegen die deutschen Besatzer

Wochenlang kämpften sie: Doch am Ende konnten die Widerstandskämpfer nichts ausrichten gegen Brutalität und Übermacht der deutschen Truppen. Die Nazis töteten in  Warschau  200.000 Menschen.  Der 1. August 1944 ist ein zentrales Datum in der Geschichte Polens: An diesem ... mehr

Jahrestag Warschauer Aufstand: Maas bittet Polen um Vergebung für Nazi-Verbrechen

Vor 75 Jahren begann der Aufstand in Warschau gegen das Nazi-Regime. Zum Jahrestag besucht Außenminister Heiko Maas die polnische Hauptstadt – und findet deutliche Worte.  Am 75. Jahrestag des Warschauer Aufstands gegen die deutsche Besatzungsmacht ... mehr

Kazimierz Albin: Überlebender des ersten Auschwitz-Konvois gestorben

Bis zu seiner Flucht 1943 war Kazimierz Albin im NS-Konzentrationslager Auschwitz gefangen. Anschließend ging er in den Widerstand. Nun ist der Autor mit 96 Jahren verstorben. Einer der ersten Häftlinge des NS-Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz ... mehr

Kassel: Rechtsextreme benutzen Mord an Walter Lübcke für Aufmarsch

Es klingt wie eine Provokation: Rechtsextreme marschieren in Kassel auf, um gegen eine "Instrumentalisierung" des Verbrechens an Walter Lübcke zu protestieren. Die Stadt zeigt klare Kante. Rund 10.000 Menschen haben am Samstag in Kassel gegen einen Aufmarsch ... mehr

Attentat vom 20. Juli 1944: Die umstrittensten "Verräter" in der deutschen Geschichte

Am 20. Juli 1944 scheiterte das Attentat auf Adolf Hitler, bis heute debattiert die Bundesrepublik, wie sie die beteiligten Militärs bewerten soll. Auch die AfD versucht, Graf von Stauffenberg zu vereinnahmen. Er hatte alles gewagt – und verloren. In der Nacht ... mehr

Wernher von Braun: Was Hitlers Raketen-Fachmann zur Mondlandung beitrug

Vor 50 Jahren hissten die Amerikaner ihre Flagge auf dem Mond – auch ein Erfolg für den deutschen Ingenieur Wernher von Braun. Der hatte einst todbringende Raketen für die Nazis gebaut. Die Mondlandung vor 50 Jahren war nicht nur ein Triumph der USA, sondern ... mehr

"Behandlung wie Lübcke": Morddrohung gegen Siemens-Chef Joe Kaeser

Joe Kaeser erhält eine Morddrohung mit Verweis auf Walter Lübcke. Sie stammt vermutlich aus der rechten Szene. Der Siemens-Chef hat nun erstmals auf die Drohung reagiert und die E-Mail veröffentlicht. Siemens-Chef Joe Kaeser hat eine Morddrohung ... mehr

Rechtsextreme Gruppe wollte Zubehör für Angriffe bestellen

Die rechtsextreme Gruppe "Nordkreuz" aus Mecklenburg-Vorpommern steht in Verbindung mit Polizisten – und hat wohl Angriffe auf politische Gegner geplant. Offenbar wollten sie schon rund 200 Leichensäcke bestellen.  Eine mutmaßlich rechtsextreme Gruppe ... mehr

Neue "Wolfenstein"-Spiele erscheinen mit Hakenkreuzen – auch in Deutschland

Hakenkreuze in Games waren in Deutschland lange Zeit tabu. Doch seit 2018 können verfassungsfeindliche Symbole in Ausnahmefällen gezeigt werden. Davon profitieren jetzt zwei "Wolfenstein"-Spiele. Der Ego-Shooter " Wolfenstein: Youngblood" und das Virtual-Reality-Spiel ... mehr

Nach Mord an Walter Lübcke: Sigmar Gabriel attackiert die AfD scharf

Der Bundestag hat sich mit dem Mord am CDU-Politiker Walter Lübcke beschäftigt: Ex-Außenminister Gabriel machte die AfD mitverantwortlich. Die sprach von einem "Vernichtungsfeldzug" gegen sich. Der ehemalige Außenminister und Ex-SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel ... mehr

Dialog mit Rechts: Was passiert, wenn man "besorgten Bürgern" antwortet

Unsere Kolumnistin Lamya Kaddor hat Joachim Gaucks Appell ernst genommen und sich in "mehr Toleranz in Richtung rechts" geübt. Hier ist ihr Ergebnis.  Eine Frau schrieb mir diese Woche: "Bitte, antworten Sie nicht auf meine Mail. Sie leben in einer anderen ... mehr

Seltenes Exemplar: Nazi-Verschlüsselungsgerät für knapp 100.000 Euro versteigert

Es wurde auf 75.000 Euro geschätzt und für 23.000 Euro mehr versteigert: Ein Verschlüsselungsgerät, welches Nationalsozialisten im Zweiten Weltkrieg nutzten, hat einen unbekannten Käufer gefunden.  Ein seltenes Chiffriergerät aus dem Zweiten Weltkrieg ... mehr

Israels Botschafter meidet Kontakt zu AfD: "Hochgradig beleidigend"

Mit den meisten im Bundestag vertretenen Parteien hat der israelische Botschafter Jeremy Issacharoff kein Problem. Aber mit einer redet er gar nicht erst. Der Grund: ihr Geschichtsverständnis. Wegen der Haltung der AfD zum Holocaust meidet der israelische Botschafter ... mehr

Plakate in Dortmund: "Lieber Schalkesieg als Nazikiez!"

Die Meisterschaft ist für den BVB nur mit viel Glück noch realisierbar. Vor dem Meisterschaftsfinale wurden in den Dortmunder Straßen nun Plakate gegen Nazis gesichtet. Urheber ist nicht der Verein selbst.  Borussia Dortmund hofft neben einem zwingend notwendigen Erfolg ... mehr

Neue Nationalhymne: Thüringens Ministerpräsident Ramelow fordert neue Hymne

Die deutsche Nationalhymne ist umstritten. Aufgrund der Nazi-Vergangenheit singen die Deutschen nur die dritte Strophe. Nun spricht sich Thüringens Ministerpräsident Ramelow für eine neue Hymne aus. Thüringens Ministerpräsident  Bodo Ramelow ... mehr

Merkel kann auf Emil Nolde verzichten – Kunstsammler nicht

Emil Nolde war NSDAP-Mitglied, Antisemit, Rassist. Trotzdem wird er auf der größten deutschen Kunstmesse ausgestellt. Sammler finden den Maler gut – aber die Kanzlerin will seine Bilder nicht mehr haben. Ein kleines bisschen defensiv klingt Achim Hagemeier schon ... mehr

Palmer kritisiert Zuwanderer auf Spielplatz: "Müssen ihnen Erziehung erklären"

Boris Palmer sorgt erneut für hitzige Debatten: Der Grünen-Politiker legt sich auf einem Spielplatz mit einer Zuwanderer-Familie an. In einem anschließenden Statement vergleicht er deren Erziehungsmethoden mit denen der Nazis. Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer ... mehr

Polen: SS-Tagebuch von Freimaurern soll zu Nazigold führen

Es soll von deutschen Freimaurern gehütet worden sein: Mit dem Tagebuch eines SS-Offiziers löst eine Stiftung in Polen Fantasien von riesigen Gold- und Kunstschätzen der Nazis aus. Nur scheibchenweise gibt es Informationen. 500 Seiten, die Einblick in die letzten ... mehr

Polen: Jäger des Nazi-Goldzugs stößt auf unverhofften Schatz

Bekannt ist Piotr Koper für seine Suche nach dem Goldzug, nun hat er im Schloss Adelsbach in Polen einen regelrechten Schatz gefunden. Polens Hobby-Historiker Piotr Koper ist eigentlich für seine Suche nach dem sagenumwobenen Goldzug bekannt, konnte die mit Kriegsbeute ... mehr

Volkswagen: VW-Chef Diess schockt mit Nazi-Entgleisung

VW-Chef Herbert Diess: Der Topmanager ist bekannt für streitbare Aussagen. Auf einer internen Veranstaltung hat er sich nun komplett im Ton vergriffen. VW-Chef Herbert Diess hat Manager des Konzerns mit dem Satz "Ebit macht frei" auf straffe Gewinnziele eingeschworen ... mehr

Politischer Aschermittwoch: "Wenn die Welt wüsste, über welchen Quatsch wir streiten"

Unsicherheiten im Bund, Konkurrenz in Bayern und Ärger in Europa: Beim politischen Aschermittwoch will die CSU alte Fehler vermeiden. Neben CSU-Chef Söder erlebt noch jemand eine Aschermittwoch-Premiere. In der CSU ist es längst eine bittere Erkenntnis: Die Pleite ... mehr

Tagesanbruch: Bildungspolitik – Einladung zum Weiterwursteln

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Wir hetzen durch den Alltag, flitzen von A nach B, erledigen hurtig dieses und haken schnell noch jenes ab, ein Dauerlauf von morgens bis abends. Atemlos ... mehr

Beate Klarsfeld wird 80: Nazi-Jägerin wurde durch Kanzler-Ohrfeige berühmt

Sie schlug einen deutschen Bundeskanzler und spürte Nazi-Verbrecher auf. Die gebürtige Berlinerin Beate Klarsfeld kämpft mit ihrem Mann Serge seit Jahrzehnten gegen das Vergessen. "War das die Klarsfeld?" – so lautete die erste Frage von Kurt Georg Kiesinger ... mehr

Deutsches U-Boot aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden

Istanbul: Vor der türkischen Küste wurde ein altes deutsche U-Boot aus Nazi-Zeiten gefunden. (Quelle: Reuters) mehr

Bundestag gedenkt Holocaust-Opfern: "Weiter für die wahre Demokratie kämpfen"

Der Bundestag gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus. Der Holocaust-Überlebende Saul Friedländer ruft Deutschland auf, auch heute gegen Rassismus und Nationalismus zu kämpfen.   Als er sechs Jahre alt war, musste Saul Friedländer aus seiner Heimatstadt ... mehr

Georges Loinger: Jüdischer Widerstandskämpfer mit 108 Jahren gestorben

Er rettete im besetzten Frankreich Hunderte Kinder vor den Nazis – und gehörte zum Widerstand. Nun ist Georges Loinger im Alter von 108 Jahren gestorben. Der jüdische Widerstandskämpfer Georges Loinger, der während des Zweiten Weltkriegs Hunderte Kinder vor den Nazis ... mehr

Simcha Rotem: Letzter Kämpfer des Aufstands im Warschauer Ghetto ist tot

Er kämpfte im Warschauer Ghetto gegen die Nazis und konnte mit anderen fliehen. Jetzt ist Simcha Rotem im Alter von 94 Jahren gestorben. Der letzte jüdische Widerstandskämpfer aus dem Warschauer Ghetto ist tot. Simcha "Kazik" Rotem ist im Alter von 94 Jahren ... mehr

Zeche Gottessegen in Dortmund: Als die Nazis 30.000 Menschen ermorden wollten

Der Steinkohlebergbau in Deutschland endet. Zeit, ein erschütterndes Kapitel dieser Geschichte in Erinnerung zu rufen: den geplanten Massenmord an Zehntausenden Wehrlosen. Hatten sowjetische und polnische Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in Nazi-Deutschland ... mehr

„Die Rechte“ demonstriert an Heiligabend in Wuppertal

„Gegen Polizeirepression – da habt ihr die Bescherung“ will am Heiligabend ab 13 Uhr die Partei „Die Rechte“ demonstrieren. Gegendemonstranten stehen bereit. Für Montag, Heiligabend, hat die Partei „Die Rechte“ eine Demonstration unter dem Motto „Gegen Polizeirepression ... mehr

EU-Studie zu Antisemitismus: Viele Juden in Europa haben Angst vor Angriffen

Viele Juden in Europa haben Angst vor tätlichen Angriffen. Solche Übergriffe passieren zwar selten, aber schon das Gefühl der Bedrohung wirft ein alarmierendes Licht auf die Lage. Ein Großteil der jüdischen Bevölkerung in der Europäischen Union hat laut einer Studie ... mehr

"SS-GB": In dieser Serie gewinnt Deutschland den Weltkrieg

In Großbritannien erntete "SS-GB" hervorragende Kritiken – nun kommt die sechsteilige BBC-Serie ins deutsche Fernsehen. Sie basiert auf einer Romanvorlage. In London herrschen die Nazis, Südengland ist von den Deutschen besetzt: Hitler hat die Schlacht ... mehr

Aktion "Soko Chemnitz" soll eine Falle gewesen sein: "Danke, liebe Nazis"

Das "Zentrum für Politische Schönheit" hat seine umstrittene Aktion gegen mutmaßliche Rechte beendet und als "Honigtopf" entlarvt. Demnach sollten diese mit dem Online-Pranger angelockt werden und sich selbst identifizieren. "Danke, liebe Nazis", heißt es in dem Tweet ... mehr

Flüchtig trotz Haftbefehl: Hunderte Rechtsextremisten sind untergetaucht

In Deutschland sind 467 Rechtsextremisten verschwunden. Sie werden mit Haftbefehl gesucht, doch die Behörden finden sie nicht. Jeder Vierte gilt als gewalttätig. In Deutschland können Haftbefehle gegen 467 Rechtsextremisten nicht vollstreckt werden ... mehr

Beihilfe zum Mord in 36.000 Fällen: Berlin klagt mutmaßlichen KZ-Wachmann an

Weil er als Mitglied einer SS-Kompanie den Tod von zehntausenden Menschen ermöglichte, soll ein 95-Jähriger nun vor Gericht. Eine neue Rechtsauffassung lässt auch Prozesse gegen Wachleute zu.   Die Berliner Staatsanwaltschaft hat einen ... mehr

Prozess in Münster – SS-Wachmann: "Ich hatte zu große Angst, mich aufzulehnen"

Welche Rolle spielte der in Münster angeklagte ehemalige SS-Wachmann bei den Morden im KZ Stutthof? Am dritten Verhandlungstag erklärte er, wie er zur SS kam. "Sie nannten mich Bubi. Wohl, weil ich so klein und schmächtig war." Der ehemalige SS-Wachmann, der sich wegen ... mehr

Rechtsextreme Eltern aus Birmingham verurteilt

Ein britisches Paar hat seinen Sohn nach Adolf Hitler benannt. Jetzt sind die Rechtsextremisten wegen Mitgliedschaft in der verbotenen Organisation "National Action" verurteilt worden. Ein Gericht in Birmingham hat ein Paar, das seinen Sohn auf den Namen Adolf taufte ... mehr

Randalierer beim Parteitag der Grünen

Offensichtlich freuen sich nicht alle über den derzeitigen Erfolg der Partei: Fünf Unbekannte haben beim Parteitag der Grünen Delegierte angepöbelt und Aufsteller-Fahnen zerstört.  Beim Grünen-Parteitag in Leipzig ist es in der Nacht zum Sonntag zu einem Zwischenfall ... mehr

Zeitzeuge der Reichspogromnacht: "Was haben die Juden uns denn getan?"

In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Deutschland Synagogen, Menschen jüdischen Glaubens wurden misshandelt und gedemütigt. Als kleiner Junge hat Kurt Rippich in Berlin die Szenen der Gewalt beobachtet. Blass sieht er aus, kleiner als sonst ... mehr

Novemberpogrome: Eine Nacht der Gewalt und der Zerstörung

Novemberpogrome: Die Nacht des 9. auf den 10. November 1938 war eine Nacht der Gewalt und der Zerstörung. (Quelle: t-online.de) mehr

Sicherheitsüberprüfungen: Bundeswehr hat seit 2008 fast 200 Rechtsextreme entlassen

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr hat in den vergangenen zehn Jahren knapp 200 Rechtsextremisten entlarvt und fast alle entlassen. Bei fünf Rechtsextremisten steht die Entlassung noch aus, weil gerade gerichtliche oder truppendienstliche Verfahren gegen sie laufen ... mehr

Verlegung nach Apolda: Neonazi-Konzert in Thüringen muss umziehen

Das Neonazi-Konzert in Thüringen ist nach einem Gerichtsentscheid verlegt worden. Jetzt hat Apolda das Problem. Übers Wochenende werden Tausende Rechtsextreme erwartet. Die Organisatoren eines Neonazi-Konzertes in Thüringen mussten sich kurzfristig einen neuen ... mehr

Aktion "Deutschland spricht:" Tausende reden miteinander statt übereinander

Es klaffen tiefe Gräben in Deutschlands Gesellschaft. Mancher sieht gar die Demokratie in Gefahr. 8.470 Menschen redeten im Rahmen der Aktion "Deutschland spricht" dagegen an.  Erst war es nur eine Idee. Dann wurde die Aktion "Deutschland spricht" zu einer Mission ... mehr

Protest in Köthen – Rednerin an Linke: "Ihre werdet brennen"

Neue verbale Eskalation in Köthen: Am zweiten Abend rechter Proteste nach dem Tod eines 22-Jährigen drohte eine junge Frau in Richtung Journalisten und Gegendemonstranten, sie würden als Erste "brennen". Eine rechtsextreme Rednerin hat auf dem Holzmarkt ... mehr

Das doppelte Deutschland: Zeigt es ihnen, dass wir mehr sind

Es rührt sich etwas im Land, Musiker und Schriftsteller und Unternehmer rufen dazu auf, Partei für die liberale Demokratie zu ergreifen und gegen deren Verächter zu kämpfen. Machen wir doch einfach mit. Es gibt für uns Journalisten verschiedene Arten und Weisen ... mehr

Was in Chemnitz wirklich passierte

Faktencheck im Video: Was in Chemnitz wirklich passiert ist. (Quelle: t-online.de) mehr

Chemnitz: In eigener Sache – Korrektur zu unserer Berichterstattung

Bei der Berichterstattung über die Proteste in Chemnitz ist uns ein Fehler unterlaufen. Hier stellen wir ihn richtig und erklären, wie es dazu kommen konnte. Auf der rechtsextremen Demonstration in Chemnitz am Montag vergangener Woche wurde mehrfach ... mehr

Medienberichte – Horst Seehofer: "Mutter aller Probleme ist die Migration"

Ein erneuter Affront gegen Angela Merkel? Der Bundesinnenminister hat voreilige Äußerungen über die Vorfälle Chemnitz scharf kritisiert – und damit auch die Stellungnahme des Kanzleramtes. Nach den Krawallen in Chemnitz hat sich nun auch Horst Seehofer zu Wort gemeldet ... mehr

Wut in Chemnitz: "Manche Kränkung kann keine Demokratie kompensieren"

In Chemnitz gingen Tausende Bürger nach dem Mord an einem 35-Jährigen auf die Straße. Neonazis und Rechtsextremisten griffen Journalisten und Migranten an. Was sind das für Menschen und woher kommt ihre Wut? Fragen an den Landesbeauftragten der Konrad-Adenauer-Stiftung ... mehr

Demonstrationen in Chemnitz: Attacken auf Journalisten aber auch friedliche Kundgebungen

Chemnitz kam am Wochenende nicht zur Ruhe: Viele demonstrieren friedlich, doch es kommt auch zu Attacken auf Journalisten und Gewalt zwischen Rechten und Linken. (Quelle: t-online.de) mehr

Rechte Demonstranten greifen Reporter an bei Kundgebungen in Chemnitz

Auch t-online.de-Reporter betroffen: Rechte Demonstranten greifen in Chemnitz Journalisten an. (Quelle: t-online.de) mehr
 
1


shopping-portal