• Home
  • Themen
  • Nordsee


Nordsee

Nordsee

Britische Marine überwacht russisches Kriegsschiff

Russland schickt seine neueste Fregatte in die Nordsee - auf Probefahrt, wie es heißt. Doch das misstrauische Großbritannien geht lieber auf...

Das Schiff "HMS St.

Immer mehr russische Kriegsschiffe werden in der Nähe britischer Hoheitsgewässer gesichtet. Jetzt eskortierte die Fregatte "HMS St Albans" ein russisches Kriegsschiff durch die Nordsee.

Aufnahme aus einem Hubschrauber: Die britische "HMS St Albans" eskortierte das russische Kriegsschiff "Admiral Gorschkow".

Sollen die Ziele der Energiewende erreicht werden, müssen noch deutlich mehr Windkraftwerke in Nord- und Ostsee errichtet werden, ergab eine Studie im Auftrag der Branche.

Je nach Leistungsfähigkeit der Windkraftanlagen könnten in den kommenden Jahrzehnten bis zu einem Drittel der Meeresfläche mit mehreren tausend Windrädern bebaut werden.

Fast 100 Jahre lag es unentdeckt auf dem Meeresgrund, nun ist das gesunkene deutsche U-Boot vor dem belgischen Ostende identifiziert. Es handelt sich um ein bedeutsames Kriegsschiff.

Deutsches U-Boot vom Typ "UB II": Der Archäologe Tomas Termote konnte das besterhaltene Exemplar am Grund der Nordsee identifizieren.

Kirche, Karpfen, Kartoffelsalat – ohne "k" wäre Weihnachten um einiges ärmer. Das sah dieser Weihnachtsmarkt offenbar anders – und vergaß den Buchstaben auf den Glühweintassen.

Eine der fraglichen Glühweintassen: In Leer wird "Weihnachtsmart" gefeiert.

Orkantief "Herwart" zieht weiter und bringt vor allem dem Osten und dem Süden Deutschlands erst einmal kaltes Wetter.

Die Nacht zum Dienstag wird frostig.
RP

Nach dem zweiten großen Herbststurm "Herwart" bemüht sich die Deutsche Bahn, den teilweise lahmgelegten Zugverkehr im Norden und Osten rasch wieder in Gang zu bringen.

Nach Abzug von Sturmtief Herwart wird es auch am Montag auf den Bahnstrecken immer noch Ausfälle und Verspätungen geben.

Am Wochenende kommt stürmisches Herbstwetter auf Deutschland zu. Windböen können Orkanstärke erreichen. Die Bahn befürchtet erhebliche Sturmschäden.

Bahnmitarbeiter räumen nach dem Sturm "Xavier" in Brandenburg umgestürzte Bäume von den Gleisen.

Schlechte Nachrichten für viele Deutsche: Das freundliche Herbstwetter geht vorerst zu Ende. Vielerorts wird es stürmisch und empfindlich kalt.

Sturm, Regen, Kälte: Es wird ungemütlich in Deutschland.

Die Landtagswahl in Niedersachsen hat das politische Machtgefüge zwischen Nordsee und Harz kräftig durcheinander gewirbelt. Ein Überblick über die Ergebnisse in den Wahlkreisen.

Gewonnene Wahlkreise nach Zweitstimmen.

Regen, Wolken und Sturmböen: Nach dem verheerenden Sturm "Xavier" zeigt sich der Herbst auch in den kommenden Tagen von seiner ungemütlichen Seite.

Eine Frau schiebt ihr Fahrrad in Berlin während des Sturms "Xavier" an einem herabgestürzten Ast vorbei.

Vor der belgischen Küste ist ein fast unbeschädigtes U-Boot aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt worden. "Das ist völlig einzigartig", so die belgischen Behörden.

Vor dem belgischen Ostende ist auf dem Grund der Nordsee das Wrack eines deutschen U-Boots aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt worden.

Ein Orkan hält weite Teile Deutschlands in Atem. Das Unwetter forderte bereits mehrere Opfer. Die Lage bleibt gefährlich.

Eine Sturmflut überschwemmt den Strand von St. Peter-Ording (Schleswig-Holstein).

Der erste Herbststurm der Saison hat Deutschland erreicht. Auf dem Brocken im Harz wurden Windgeschwindigkeiten von 149 Stundenkilometern gemessen.

Der erste Herbststurm der Saison hat Deutschland erreicht.

Wie lebte es sich ohne Wasser und Strom wirklich? Was war alles im Haus und im Garten zu tun? Wir stellen sieben Freilichtmuseen vor, in denen Sie eine spannende Zeitreise unternehmen können.

Das Freilichtmuseum Glentleiten gibt die Möglichkeit den ländlichen Alltag Oberbayerns kennenzulernen.

In der südlichen Nordsee ist Fischern ein Schweinswal mit zwei Köpfen ins Netz gegangen. Es sind die ersten bekannten siamesischen Zwillinge bei Schweinswalen.

Das Foto zeigt ein Schweinswal mit zwei Köpfen, der in der südlichen Nordsee ins Netz von Fischern gegangen ist.

Der späte Mai hat Deutschland das wärmste Wochenende des Jahres beschert. Für die kommenden Tage sagen Meteorologen zwar wieder Hitze vorher, aber vielerorts auch starke Unwetter.

Bei bestem Sommerwetter waren die Strände - wie hier in Cuxhaven - bestens besucht.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website