Sie sind hier: Home > Themen >

NSU-Prozess

Thema

NSU-Prozess

Mord an Walter Lübcke: Rechtsextreme bedrohen Schule in Hessen

Mord an Walter Lübcke: Rechtsextreme bedrohen Schule in Hessen

Für den Mord an Walter Lübcke ist Stephan E. vergangene Woche zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Kurz darauf erhielt eine Schule in Hessen ein Drohschreiben, das mit "NSU 2.0" unterzeichnet war. Die Walter Lübcke-Schule im hessischen Wolfhagen hat nach dem Urteil ... mehr
München:

München: "Saal 101" vom BR – 12-stündiges Hörspiel vom NSU-Prozess

Ein zwölf Stunden langes Hörspiel versetzt zurück in die Vergangenheit. "Saal 101" ist eine Dokumentation des Verfahrens um die Mord- und Anschlagsserie vom NSU. Eine zwölfstündige Hörspieldokumentation zeichnet das Verfahren um die Morde ... mehr
Lebenslänglich für Mord an Walter Lübcke – doch viele Fragen bleiben offen

Lebenslänglich für Mord an Walter Lübcke – doch viele Fragen bleiben offen

Der Mörder von Walter Lübcke muss viele Jahre ins Gefängnis. Doch der Prozess gegen den Neonazi hat vieles nicht aufklären können. Die Aufarbeitung von Verbindungen zum NSU steht noch bevor. Der Neonazi Stephan Ernst hat Walter Lübcke erschossen. Das Oberlandesgericht ... mehr
Mord an CDU-Politiker Walter Lübcke: Die wichtigsten Fakten zum Prozess

Mord an CDU-Politiker Walter Lübcke: Die wichtigsten Fakten zum Prozess

Heute fällt in Frankfurt das Urteil im Prozess um den Mord an Walter Lübcke. Der CDU-Politiker starb im Sommer 2019 durch einen Kopfschuss. Die wichtigsten Fakten im Überblick.  Der Prozess um den gewaltsamen Tod des Kasseler Regierungspräsidenten  Walter ... mehr
Bonn: Zehn Jahre Enttarnung des NSU – Theaterprojekte geplant

Bonn: Zehn Jahre Enttarnung des NSU – Theaterprojekte geplant

"Kein Schlussstrich!": Das ist der Titel eines besonderen Projektes, an dem sich zahlreiche deutsche Städte beteiligen. Sie wollen rund um den Jahrestag im November der Enttarnung des NSU gedenken.  Am 4. November dieses Jahres ist es zehn Jahre ... mehr

Ist Beate Zschäpe Mittäterin? Bundesgerichtshof prüft NSU-Urteil

Ist Beate Zschäpe Mittäterin? Nach dem Mammutverfahren um die Morde und Anschläge der Neonazi-Terrorzelle NSU steht eine Entscheidung des Bundesgerichtshof über die eingelegten Revisionen an.  Zweieinhalb Jahre nach der Urteilsverkündung im NSU-Prozess ... mehr

Nach Demo gegen Rechts in Berlin: Angriff auf NPD-Parteibüro in Köpenick

In Berlin haben Hunderte an einer Demonstration gegen Rechts teilgenommen. Am gleichen Abend kam es zu einem Angriff auf das NPD-Parteibüro in Köpenick. Farbangriff auf das NPD-Parteibüro in Berlin-Köpenick: Wie die Polizei mitteilt, habe eine Streife die Schmierereien ... mehr

Linke & Islamismus: Warum Kevin Kühnert und Sascha Lobo in die Irre laufen

Ausgerechnet die Linken Kevin Kühnert und Sascha Lobo werfen der politischen Linken unisono vor, beim Thema Islamismus zu still zu sein, während sie beim Thema Rechtsextremismus immer in lautstarke Empörung verfallen würden. Eine Replik. Kevin ... mehr

"Tatort"-Star Waschke: "Westdeutsche zeigen gerne mit dem Finger auf 'Ossis'"

Der "Tatort" am Sonntag nutzt das Jubiläum zur Wiedervereinigung, um in einem Krimi brisante politische Fragen zu verhandeln. Hauptdarsteller Mark Waschke brennt es auf der Seele, darüber zu sprechen. "Wir leben in einer angespannten, aggressiven ... mehr

NSU-Opfer aus Nürnberg: Hier steht jetzt ein Enver-?im?ek-Platz

Vor 20 Jahren wurde in Nürnberg Enver ?im?ek von Rechtsextremen niedergeschossen. Zum Gedenken wird nun ein Platz nach ihm benannt – doch der befindet in einer anderen Stadt. Am 9. September 2000 wurde Enver ?im?ek in  Nürnberg niedergeschossen und starb ... mehr

NSU-Mord an Enver ?im?ek: Sohn spricht über Folgen des Anschlags

Abdulkerim ?im?eks Vater war vor 20 Jahren das erste Mordopfer des NSU. Er spricht über das Leid der Opferfamilien, falsche Verdächtigungen, Ermittlungspannen und ungeklärte Fragen. Eine hessische Kleinstadt in der Nähe von Frankfurt. Abdulkerim ?im?ek empfing ... mehr

Fall "NSU 2.0": Neue Spuren führen offenbar nach Hamburg und Berlin

Seit 2018 haben etliche Personen des öffentlichen Lebens Drohmails des "NSU 2.0" erhalten. Ermittler haben nun Berichten zufolge vier Polizeibeamte aus Hamburg und Berlin als mögliche Verdächtige im Blick. Im Fall der rechtsextremen Drohschreiben mit dem Absender ... mehr

Drohmails "NSU 2.0": Ex-Polizist offenbar "Trittbrettfahrer"

Fast 70 "NSU 2.0"-Drohschreiben sind inzwischen von bislang Unbekannten verschickt worden. Nun teilt die Ermittlungsgruppe erste Erkenntnisse mit – und gibt weitere Fälle bekannt. Das in der Affäre um die rechtsextreme Drohschreiben-Serie "NSU 2.0" unter Verdacht ... mehr

"NSU 2.0" Drohmails: SPD-Chefin Esken erhält rechtsextreme Morddrohung

Wieder erhielt eine Politikerin eine Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0": SPD-Chefin Saskia Esken hat Anzeige erstattet. Der Inhalt der Nachricht an sie sei so schlimm gewesen, dass sie ihn nicht beschreiben könne. SPD-Chefin Saskia Esken hat nach eigenen Angaben ... mehr

"NSU 2.0"-Drohmails: Ex-Polizist vorläufig festgenommen

Im Zusammenhang mit den rechtsextremen "NSU 2.0"-Drohmails hat es zwei vorläufige Festnahmen gegeben. Ein Ex-Polizist aus Bayern sowie seine Ehefrau sind laut Ermittlern inzwischen aber wieder auf freiem Fuß . Im Zusammenhang mit den rechtsextremen " NSU 2.0"-Drohmails ... mehr

Ermittlungen gegen Polizei-Beamte nach unerlaubten Datenabfragen

Seit 2018 haben etliche Personen des öffentlichen Lebens Drohmails des "NSU 2.0" erhalten. Die Daten einiger Opfer wurden zuvor über Polizeicomputer erkundet. Wegen solcher Abfragen laufen derzeit über 400 Verfahren. Wegen unberechtigter Datenabfragen durch ... mehr

Absender "NSU 2.0": Linke-Abgeordnete erhalten Drohmails – "feige Straftat"

Die Serie rechtsextremer Drohschreiben hat weitere Opfer erreicht. Dieses Mal zählen Linke-Abgeordnete zu den Adressaten. Das Bundeskriminalamt ermittelt. Von Drohmails mit dem Absender " NSU 2.0" sind auch mindestens drei Abgeordnete der Linken im Bundestag betroffen ... mehr

Absender "NSU 2.0": Auch mehrere Grünen-Politiker erhalten Drohmails

Die Serie rechtsextremer Drohschreiben, adressiert an Menschen aus dem öffentlichen Leben, geht weiter. Unter den jüngsten Opfern sind Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter und der Oberbürgermeister von Hannover. Die Grünen-Bundespolitiker Anton Hofreiter, Renate ... mehr

Linke fordern bundesweite Ermittlungen gegen "NSU 2.0"

Mehrere Frauen des öffentlichen Lebens haben Drohschreiben mit dem Absender "NSU 2.0" erhalten, auch Linken-Politikerin Martina Renner. Sie fordert Ermittlungen des Generalbundesanwalts, doch der lehnt ab. Die Linken-Bundestagsabgeordnete  Martina Renner fordert ... mehr

Rechtsextremismus – "NSU 2.0": Deshalb hassen moderne Nazis Frauen

Rechtsextreme Drohbriefe erreichen in diesen Wochen zahlreiche Menschen. Auffällig ist: Sie richten sich häufig gegen Frauen. Warum ist das so? Die Fernsehmoderatorin Maybrit Illner, die Linken-Politikerinnen Martina Renner, Anne Helm und Janine Wissler ... mehr

Eklat in Thüringen: Bodo Ramelow zeigt AfD-Politiker Mittelfinger – Video

Bei einer Debatte über den NSU im Thüringer Landtag hat ein Redner der AfD-Fraktion gezielt Ministerpräsident Bodo Ramelow provoziert. Der reagierte impulsiv. Während einer hitzigen Landtagsdebatte über den Umgang mit Akten zum "Nationalsozialistischen Untergrund ... mehr

Kommentar zu "NSU 2.0": Dieser Hass muss endlich aufhören

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Seit zwei Jahren überzieht eine bisher nicht dagewesene Serie von Drohschreiben die Republik. Die Verfasser bezeichnen sich als Nachfolger ... mehr

Maybrit Illner: ZDF-Moderatorin bekommt "NSU 2.0"-Morddrohungen

Immer mehr Morddrohungen gegen prominente Frauen tauchen auf. Neustes Opfer: Die ZDF-Journalistin Maybrit Illner. Das Schreiben an sie ist mit "NSU 2.0" unterzeichnet. Die Serie von Drohmails gegen Politikerinnen und Frauen des öffentlichen Lebens reißt nicht ... mehr

Extremismus-Sammlung in Karlsruhe eingerichtet

In Karlsruhe entsteht eine neue Dokumentationsstelle für Extremismus. Die Sammlung gilt als die größte bundesweit. Was steckt dahinter? Das Land Baden-Württemberg richtet in Karlsruhe eine eigene Stelle zur Dokumentation extremistischer Netzwerke und Strukturen ... mehr

"NSU 2.0": Linken-Politikerin Sommer per Mail mit dem Tode bedroht

Mit der Berliner Bundestagsabgeordneten Helin Evrim Sommer ist eine weitere Politikerin Opfer einer rechten Drohmail geworden. Mehrere Politiker fordern nun ein entschlosseneres Vorgehen bei der Polizei. Auch die Linken-Bundestagsabgeordneten Helin Evrim Sommer ... mehr

"NSU 2.0": Schwerer Verdacht gegen Hessens Polizei – „mehr als Einzeltäter“

Wieder haben mehrere Politikerinnen Drohschreiben vom "NSU 2.0" erhalten, wieder wurden zuvor private Daten von hessischen Polizeirechnern abgerufen. Ein Forscher glaubt nicht an Einzeltäter. Schon wieder Hessen, schon wieder "NSU 2.0", schon wieder ein Polizeirechner ... mehr

Hessen: Nach Drohmails an Politikerin – Seehofer will Aufklärung

Drohmails an die Linken-Politikerin Janine Wissler waren unterschrieben mit NSU 2.0 – und die Spur führt zur Polizei. Nun will Innenminister Horst Seehofer den Fall klären. Wisslers Partei hat Zweifel, ob das gelingt.  Bundesinnenminister Horst Seehofer ... mehr

Oktoberfestattentat 1980 war "eindeutig rechtsextremistisch"

Bei der Aufklärung des rechtsextremen Anschlags auf das Münchner Oktoberfest 1980 ging einiges schief. 2014 wurde das Verfahren wieder aufgenommen – nun sind die Ergebnisse da. Fast 40 Jahre nach dem Oktoberfestattentat belegen neue Ermittlungen: Die Tat mit 13 Toten ... mehr

Lübeck, Mainz, Wolfsburg: Bombendrohungen gegen Gerichte in acht Städten

Bombendrohungen gegen zahlreiche deutsche Justizstellen und Gerichte halten die Ermittler am Dienstagmorgen in Atem. In Lübeck, Mainz, Wolfsburg und anderen Städten wurden Gebäude evakuiert. Mehrere Gerichte in deutschen Städten sind am Dienstag nach Bombendrohungen ... mehr

Corona, Islam und Fremdenhass: "Kann fünf Mal am Tag beten und Alkohol trinken"

In der Corona-Krise wurden Muslime in Deutschland teils heftiger kritisiert als andere Bevölkerungsgruppen. Islam-Expertin Lamya Kaddor erklärt im Interview, wer daran Schuld hat – und warum selbst liberale Muslime kämpfen müssen.  Rassistischer ... mehr

"Frag den Staat" veröffentlicht komplettes NSU-Urteil

Zwei Jahre lang war das schriftliche Urteil im NSU-Prozess nicht öffentlich einsehbar –  bis jetzt. Die Rechercheplattform "Frag den Staat" hat es auf ihrer Internetseite hochgeladen. Die Rechercheplattform "Frag den Staat" hat das komplette NSU-Urteil ... mehr

Mordfall Walter Lübcke: Jetzt beginnt der Prozess gegen Stephan E.

Dass ein Rechtsterrorist mutmaßlich ein Regierungsmitglied tötet, das hat es in der deutschen Nachkriegszeit noch nicht gegeben. Aber dann kam der Mord an Walter Lübcke. Jetzt beginnt ein aufsehenerregender Prozess.  240 Aktenordner ... mehr

Rassismus bei der Polizei – Experte: "Das ist eine katastrophale Botschaft"

Die Debatte um die Diskriminierung von Afroamerikanern durch die US-Polizei wirft auch ein Schlaglicht auf die deutschen Polizisten. Rassismus werde es bei deutschen Sicherheitskräften immer geben, sagt der Polizeiausbilder Rafael Behr. Polizisten, die hemmungslos ... mehr

Köln: Ort von NSU-Anschlag wird Mahnmal – Stadt kauft Grundstück

In einem seit Jahren andauernden Streit um den Standort für ein Mahnmal zum NSU-Anschlag in Köln zeichnet sich möglicherweise eine Lösung ab. Ein Terrorort könnte so zur Gedenkstätte werden. In der Keupstraße in  Köln könnte es möglicherweise bald ein Mahnmal ... mehr

Urteil im NSU-Prozess: Anwälte der Opfer rechnen mit Gericht ab

Vor wenigen Tagen legte das Münchner Oberlandesgericht das schriftliche Urteil im NSU-Prozess vor – jetzt rechnen die Anwälte der Opfer mit den Richtern ab. Der Rechtsstaat habe die Angehörigen der Opfer im Stich gelassen. 19 Anwälte von Angehörigen der NSU-Opfer haben ... mehr

NSU-Prozess: Gericht legt schriftliches Urteil gegen Beate Zschäpe vor

Gerade noch rechtzeitig: Die schriftliche Urteilsbegründung zu Beate Zschäpes Verurteilung zu lebenslanger Haft liegt vor – 3.025 Seiten. Wäre es das Schreiben zu spät gekommen, hätte der Prozess wiederholt werden müssen.  Für die verurteilte Rechtsterroristin Beate ... mehr

Dresden: "Revolution Chemnitz" – mehrjährige Haftstrafen für Terrorvereinigung

Die Mitglieder der rechtsextremen Terrorgruppe "Revolution Chemnitz" sind zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Gericht sah die Mitgliedschaft der Beteiligten zu einer Terrorvereinigung als erwiesen an. Im Prozess um die rechtsextreme Terror-Vereinigung ... mehr

Rassismus: Wir müssen den rechten Terror mit ganzer Kraft bekämpfen

Wieder ein rechtsextremer Anschlag: In Hanau tötet ein Mann kaltblütig zehn unschuldige Menschen. Es ist nun Zeit, endlich entschieden zu handeln. Die Blutspur des NSU, der Mord an Walter Lübcke, immer neue Nazi-Netzwerke im Internet: Die rechte Gewalt in Deutschland ... mehr

Anschlag in Hanau: Zeit der Zeichen gegen Rassismus ist vorbei

Nach rechtem Terror reagieren Politiker oft gleich: Sie drücken ihr Mitgefühl aus. Das ist richtig, doch viel zu wenig. Jetzt brauchen wir konkrete Maßnahmen gegen den rechten Terror. Weil sie ihm nicht "deutsch" genug waren, erschießt ein Mann neun Menschen. Im Februar ... mehr

Hamburg-Wahl 2020 und die Folgen: Der Feind steht rechts

Nach Hamburg scheint zumindest die CDU ein paar Konsequenzen zu ziehen – und auch die anderen Parteien haben Grund, in sich zu gehen. Dafür sorgt nicht nur Thüringen, dafür sorgen auch die Morde von Hanau. Von all den Ereignissen, die uns in den letzten Wochen ... mehr

Karneval in Köln: Jecken gedenken der Opfer von Hanau-Anschlag

Mit einem Motivwagen im Rosenmontagszug gedenken die Jecken in Köln der Opfer des mutmaßlich rechtsextremistischen Anschlag von Hanau. Dabei lassen sie das Wahrzeichen der Stadt, den Dom, weinen. Mit hängenden Turmspitzen und Tränen im Auge schicken die Jecken ... mehr

Anschlag in Hanau: So reagieren Stars, Promis und Politiker auf die Bluttat

Nach den Schüssen in Hanau zeigt sich: Der Täter hasste Migranten. Bei t-online.de stellen sich Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Unterhaltung gegen Gewalt und Intoleranz.  Elf Tote, mehrere Verletzte und eine erschütterte Bevölkerung: Das ist die bisherige Bilanz ... mehr

Rechter Terror in Deutschland: Die Liste der rassistischen Attentate ist lang

Die Tat von Hanau war ein rassistischer Anschlag – und kein Einzelfall: Rechtsextremen Terror gibt es in Deutschland seit vielen Jahren. Das zeigt die erschreckende Chronologie der Bluttaten. Der mutmaßliche Täter von Hanau handelte aus einer "zutiefst rassistische ... mehr

Rechte Gewalt in Deutschland: Der Anschlag von Hanau muss ein Weckruf sein

Viele halten Rechtsterrorismus für weniger bedrohlich als islamistischen Terror. Doch das ist ein gefährlicher Fehlschluss: Es ist höchste Zeit für einen Aktionsplan gegen Rassismus. Die genauen Hintergründe der schrecklichen Tat von Hanau sind noch nicht ... mehr

Bad Nauheim: Wer war der Neunfach-Mörder der Brandkatastrophe 1986?

1986 starben neun junge Menschen in einer brennenden Villa in Bad Nauheim. Ein Zeuge machte Angaben über den möglichen Brandstifter. Doch was war das Motiv für den vielfachen Mord? Am 24. Mai 1986, kurz nach Mitternacht, muss die Feuerwehr im hessischen Bad Nauheim ... mehr

"Combat 18" von Horst Seehofer verboten – so agiert das Neonazi-Netzwerk

Die Neonazi-Gruppe "Combat 18" probt im In- und Ausland den Bürgerkrieg. Der Mordverdächtige im Fall Lübcke stand mit der Organisation in Kontakt. Nun ist die Gruppe verboten.  September 2017. Am Tag der Bundestagswahl warten GSG-9- Einsatzkommandos der Bundespolizei ... mehr

Zwickau pflanzt Gedenkbäume für NSU-Opfer

Anfang Oktober sägten Unbekannte den Gedenkbaum für das NSU-Opfer Enver Simsek ab. Nun will die Stadt der Tat trotzen und neue Bäume pflanzen – für jedes Mordopfer einen.  Von Montag bis Mittwoch werden in Zwickau Gedenkbäume für Mordopfer des "Nationalsozialistischen ... mehr

Abgesägter Baum für NSU-Opfer soll neu gepflanzt werden

"Wir lassen uns nicht unterkriegen": So reagierte die Zwickauer Oberbürgermeisterin auf die Schändung einer NSU-Gedenkstätte. Jetzt sollen an gleicher Stelle neue Bäume gepflanzt werden.  Das sächsische Zwickau will einen von Unbekannten abgesägten Gedenkbaum ... mehr

Zwickau: Gedenkbaum für NSU-Mordopfer Simsek abgesägt

Ein Baum in Zwickau sollte an das erste NSU-Mordopfer Enver Simsek erinnern. Unbekannte haben die Gedenkstätte nun zerstört und die Eiche abgesägt. Der Oberbürgermeister ist entsetzt.  Ein in Gedenken an ein Mordopfer der Neonazi-Terrorzelle NSU gepflanzter ... mehr

Der NSU-Abschlussbericht im Original – 2.200 Seiten Behördenversagen

Von Thüringen aus gingen die NSU-Terroristen in den Untergrund. Die Behörden waren offenbar weitgehend überfordert. Bei der Aufklärung blockierte schließlich das Innenministerium. Vier Jahre lang haben die Mitglieder des zweiten Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses ... mehr

Neonazis in Deutschland: Morde, Bomben, Waffenfunde – nie wirklich aufgeklärt

Geheime Waffendepots. Der Wehrhahn-Anschlag. Der NSU. Ermittler haben Verdachtsmomente auf rechtsextreme Verbrechen oft nur unzureichend aufgeklärt. Vielleicht ändert sich das jetzt. Die Hautschuppe auf dem Holzfällerhemd des Mordopfers  Walter Lübcke hat den schnellen ... mehr

NSU: Ein Jahr nach dem Urteil – so lebt Beate Zschäpe im Gefängnis

Hochhausblöcke überragen die Gefängnismauern. Hinter einem Fenster liegt die Zelle von Beate Zschäpe. Wie lebt die Rechtsterroristin ein Jahr nach dem Urteil in der JVA Chemnitz? Die Nacht ist früh vorbei. Um 6 Uhr steht für  Beate Zschäpe in der JVA Chemnitz werktags ... mehr

NSU-Aufarbeitung – Zentralrat der Juden: Politik soll selbstkritischer sein

Das Urteil des NSU-Prozesses jährt sich. Anlässlich dazu fordert der Chef des Zentralrats der Juden mehr Selbstkritik seitens der Politik. Auch der Mordfall Walter Lübcke soll noch mehr zum Nachdenken anregen.  Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland ... mehr

"NSU 2.0": Frankfurter Polizist wegen Drohfaxen gegen Anwältin festgenommen

Seda Basay-Yildiz erhielt Morddrohungen – wohl von der Polizei in Frankfurt. Ein 30 Jahre alter Polizist wurde nun vorübergehend festgenommen. Doch vieles ist in dem Fall noch unklar. Ein Frankfurter Polizist ist vorübergehend festgenommen worden, weil er einer ... mehr

Geständnis im Mordfall Lübcke: Hat Stephan E. wirklich alleine gehandelt?

Stephan E. – der einsame Wolf, der plötzlich zugeschlagen hat? An der Einzeltäter-Theorie im Mordfall Lübcke gibt es auch nach dem Geständnis Zweifel. Die Ermittler stehen erst am Anfang. Stephan E. hat gestanden. Zehn Tage nach seiner Festnahme hat der dringend ... mehr
 
1


shopping-portal