Sie sind hier: Home > Themen >

NSU-Prozess

Thema

NSU-Prozess

Neonazis in Deutschland: Morde, Bomben, Waffenfunde – nie wirklich aufgeklärt

Neonazis in Deutschland: Morde, Bomben, Waffenfunde – nie wirklich aufgeklärt

Geheime Waffendepots. Der Wehrhahn-Anschlag. Der NSU. Ermittler haben Verdachtsmomente auf rechtsextreme Verbrechen oft nur unzureichend aufgeklärt. Vielleicht ändert sich das jetzt. Die Hautschuppe auf dem Holzfällerhemd des Mordopfers  Walter Lübcke hat den schnellen ... mehr
NSU: Ein Jahr nach dem Urteil – so lebt Beate Zschäpe im Gefängnis

NSU: Ein Jahr nach dem Urteil – so lebt Beate Zschäpe im Gefängnis

Hochhausblöcke überragen die Gefängnismauern. Hinter einem Fenster liegt die Zelle von Beate Zschäpe. Wie lebt die Rechtsterroristin ein Jahr nach dem Urteil in der JVA Chemnitz? Die Nacht ist früh vorbei. Um 6 Uhr steht für  Beate Zschäpe in der JVA Chemnitz werktags ... mehr
NSU-Aufarbeitung – Zentralrat der Juden: Politik soll selbstkritischer sein

NSU-Aufarbeitung – Zentralrat der Juden: Politik soll selbstkritischer sein

Das Urteil des NSU-Prozesses jährt sich. Anlässlich dazu fordert der Chef des Zentralrats der Juden mehr Selbstkritik seitens der Politik. Auch der Mordfall Walter Lübcke soll noch mehr zum Nachdenken anregen.  Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland ... mehr

"NSU 2.0": Frankfurter Polizist wegen Drohfaxen gegen Anwältin festgenommen

Seda Basay-Yildiz erhielt Morddrohungen – wohl von der Polizei in Frankfurt. Ein 30 Jahre alter Polizist wurde nun vorübergehend festgenommen. Doch vieles ist in dem Fall noch unklar. Ein Frankfurter Polizist ist vorübergehend festgenommen worden, weil er einer ... mehr
Geständnis im Mordfall Lübcke: Hat Stephan E. wirklich alleine gehandelt?

Geständnis im Mordfall Lübcke: Hat Stephan E. wirklich alleine gehandelt?

Stephan E. – der einsame Wolf, der plötzlich zugeschlagen hat? An der Einzeltäter-Theorie im Mordfall Lübcke gibt es auch nach dem Geständnis Zweifel. Die Ermittler stehen erst am Anfang. Stephan E. hat gestanden. Zehn Tage nach seiner Festnahme hat der dringend ... mehr

NSU-Prozess: Schweigen von Beate Zschäpe kommt Anklage gelegen

Von unserem Mitarbeiter Alexander Reichwein. 100 Tage NSU-Prozess, 100 Tage schweigt Beate Zschäpe zu den Terroranschlägen. Was für ein Urteil erwartet die Angeklagte? Lebenslange Haft, glaubt ein Anwalt, der am Prozess teilnimmt. Er und andere Prozessbeobachter ... mehr

NSU: Verteidiger von Beate Zschäpe beantragen Entlassung

Die Zschäpe-Verteidigung steckt wieder in der Krise. Drei ihrer Anwälte fühlen sich belogen und haben die Entlassung aus dem NSU-Prozess beantragt. Eine Fortsetzung ihrer Tätigkeit sei für sie "auch in persönlicher Hinsicht nicht mehr zumutbar." Wolfgang Heer, Wolfgang ... mehr

NSU-Prozess: Gericht lehnt Zschäpes Gutachter ab

Der Freiburger Psychiater Joachim Bauer wurde als Gutachter im NSU-Prozess abgelehnt. Das Oberlandesgericht München hält ihn für parteiisch. Der Senat folgte einem Antrag mehrerer Nebenkläger.  Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl sagte, Bauer habe den "Eindruck ... mehr

Zschäpe verschickte Bilder von NSU-Morden

Eine bewusste "Verhöhnung" der Opfer des "Nationalsozialistischen Untergrunds" ( NSU) warf die Bundesanwaltschaft der Angeklagten Beate Zschäpe am dritten Tag der Schlussplädoyers vor dem Oberlandesgericht München vor. Bis zum Schluss habe sie hinter den Zielen ... mehr

NSU-Prozess: "Zwölf Waffen griffbereit"

Im NSU-Prozess hat die Bundesanwaltschaft ihre Vorwürfe gegen Beate Zschäpe untermauert: In der letzten Wohnung des Terror-Trios fanden sich zwölf Waffen, teils geladen und griffbereit, sowie 2,5 Kilogramm Schwarzpulver. Am zweiten Tag des Schlussplädoyers legte ... mehr

Verzögerung der Plädoyers: NSU-Prozess erneut unterbrochen

Eigentlich sollten nach mehr als vier Jahren heute die Plädoyers im Münchner NSU-Prozess gehalten werden. Das Verhalten der Strafverteidiger zu Beginn führte jedoch zu massiven Verzögerungen. Das Gericht muss erst über neue Einwände entscheiden, bevor die Beweisaufnahme ... mehr

NSU-Prozess: Verteidiger beklagt "Schlachthausatmosphäre"

Das Plädoyer der Bundesanwaltschaft im NSU-Prozess ist ins Stocken geraten. Der Mitangeklagte Ralf Wohlleben komme beim Mitschreiben nicht hinterher, sagte einer seiner Anwälte am Dienstag nach gut einer Stunde Vortrag und der ersten Pause. In der Pause ... mehr

NSU-Prozess: Plädoyer soll 22 Stunden dauern

Eines der aufwändigsten Verfahren der deutschen Justizgeschichte geht in die entscheidende Phase. Im NSU-Prozess stehen die abschließenden Plädoyers auf der Tagesordnung. Doch schon der Schlussvortrag des Bundesanwalts verzögert sich. Wegen einer juristischen ... mehr

NSU-Prozess: Beate Zschäpes Gutachter in Erklärungsnot

Gegen den Sachverständigen Joachim Bauer ist ein Befangenheitsantrag mehrerer Nebenkläger gestellt worden. Im NSU-Prozess gerät der Freiburger Psychiater immer mehr in die Kritik. Bekannt wurde auch, dass Zschäpes Mutter das Zerwürfnis mit ihrer Tochter ... mehr

NSU-Ausschussvorsitzende: Behörden behindern Aufklärung

Vor zehn Jahren wurde eine aus Thüringen stammende Polizistin in Heilbronn erschossen. Lange verfolgten die Ermittler eine falsche Spur. Die Vorsitzende des Thüringer NSU-Ausschusses sieht bei den Behörden zu wenig Aufklärungswillen. Zehn Jahre ... mehr

Soldat unter Terrorverdacht: Haben die Behörden die Kontrolle verloren?

Ein Berufssoldat führt ein Doppelleben als Flüchtling und versteckt eine Waffe. Es gibt Hinweise auf Fremdenfeindlichkeit und jede Menge Fragen - vor allem zum Kontrollverlust der Behörden. Nach dem Auffliegen eines unter Terrorverdacht stehenden Bundeswehrsoldaten ... mehr

Kontrolle im Gefängnis: Zschäpe-Psychiater wollte Pralinen einschmuggeln

Keine Pralinen für Zschäpe: Der Psychiater Joachim Bauer ist damit gescheitert, der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe Süßes mit in die U-Haft zu bringen. Die Einlasskontrolle der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim stoppte Bauer bei einem Besuch ... mehr

Anklage: NSU-Mitglieder "als Mordhelfer überführt"

Die Bundesanwaltschaft hält die Anklage gegen die mutmaßlichen Rechtsterroristen Ralf Wohlleben und Carsten S. "in vollem Umfang" für bestätigt. Das hat die Behörde beim NSU-Prozess in München erklärt. Wohlleben und S. seien durch die Beweisaufnahme der Beihilfe ... mehr

NSU-Prozess: Pause im Anklage-Plädoyer, Urteil in Monaten

Der  NSU-Prozess ist auf der Zielgeraden, und trotzdem kann es noch Monate dauern, bis ein Urteil gefällt wird. Die Bundesanwaltschaft wird ihr  Plädoyer erst nach der Sommerpause fortsetzen.  t-online.de erklärt, wie es in dem Verfahren jetzt weiter geht. Der letzte ... mehr

DNA-Spur von NSU-Terrorist Böhnhardt taucht im Fall Peggy auf

Am Fundort der sterblichen Überreste des 2001 verschwundenen Mädchens Peggy sind DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt gefunden worden. Das teilten das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bayreuth mit. Eine ganz andere ... mehr

Fall Peggy: Rechtsmedizin schließt DNA-Verunreinigung aus

Bei Peggys sterblichen Überresten wurden DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt gefunden. Die Rechtsmedizin der Uni Jena hat eine zufällige Übertragung am eigenen Institut ausgeschlossen. Im Juli seien ausschließlich Skelettreste ... mehr

NSU: Ex-V-Mann "Corelli" nach Handy-Auswertung entlastet

Der ehemalige V-Mann "Corelli" hatte offenbar keine Verbindungen zur rechtsextremen Terrorgruppe NSU. Das hat sich laut einem Bericht des rbb-Inforadios bei der Auswertung aufgetauchter Mobiltelefone und SIM-Karten ergeben. Der rbb bezieht sich auf das Ergebnis ... mehr

Heiko Maas räumt "großes Staatsversagen" bei NSU-Ermittlungen ein

Fünf Jahre nach dem Auffliegen der rechtsextremen Zelle NSU hat sich Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) bei den Angehörigen der Opfer für Fehler und Versäumnisse der Sicherheitsbehörden in der Mordserie entschuldigt. Gegenüber den Dortmunder "Ruhr Nachrichten" sprach ... mehr

Beate Zschäpe bricht im NSU-Prozess ihr Schweigen

Jahrelang hatte sie eisern geschwiegen, dann ließ sie ihre Anwälte Erklärungen verlesen - nun hat die mutmaßliche Rechtsterroristin  Beate Zschäpe im NSU-Prozess erstmals selbst das Wort ergriffen. Sie verlas eine kurze ... mehr

NSU-Prozess: Ralf Wohlleben beklagt sich über Haftbedingungen

Ralf Wohlleben hat sich über die Bedingungen in der  Justizvollzugsanstalt (JVA) München-Stadelheim beklagt. In einem Antrag fordere der im NSU-Prozess mitangeklagte Rechtsextremist, seine Untersuchungshaft solle auf die zu erwartende Strafhaft doppelt angerechnet ... mehr

Amnesty International: Rechtsextreme als Wachpersonal im Flüchtlingsheim

Deutsche Flüchtlingsheime sind nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisation Amnesty International unzureichend gegen fremdenfeindliche Attacken geschützt. Rechtsextreme würden sogar von den Sicherheitsdiensten selbst in den Unterkünften als Wachpersonal eingesetzt ... mehr

Beate Zschäpe im Gefängnis: "Eine Mischung aus Chefin und Filmstar"

Im NSU-Prozess gibt die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe das schüchterne Mauerblümchen. "Ein perfides Spiel", behauptet eine Journalistin, die die 41-Jährige einige Tage in der Haft beobachten konnte. Im Gefängnis erwecke Zschäpe einen ganz anderen ... mehr

Beate Zschäpe: NSU wäre 1998 fast aufgeflogen

Sie wurden von der Polizei kontrolliert und konnten dann offenbar unbehelligt weiterfahren: Das NSU-Trio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ist kurz nach seinem Abtauchen 1998 nur knapp einer Festnahme in Hannover entgangen ... mehr

Mord: Schweden liefert "Lasermann" an Deutschland aus

Ein wegen Mordes und mehrfachen Mordversuchs in Schweden inhaftierter Rechtsextremist soll sich in Deutschland wegen der Ermordung einer Frau in Frankfurt am Main vor 24 Jahren vor Gericht verantworten. Die schwedische Justiz gab dem deutschen Auslieferungsgesuch ... mehr

NSU-Prozess: Antrag von Ralf Wohlleben sorgt für Eklat

Ein Antrag der Verteidigung des mutmaßlichen Terrorhelfers Ralf Wohlleben hat für einen Eklat im NSU-Prozess gesorgt. Ein Experte soll den angeblich drohenden "Volkstod" der Deutschen belegen. 13 Nebenkläger verließen während des Vortrags vor dem Oberlandesgericht ... mehr

Fall Peggy: Aussage von Beate Zschäpe sorgt für Kopfschütteln

Die Hoffnung, Beate Zschäpe könne im Fall Peggy Knobloch Licht ins Dunkel bringen, hat sich zerschlagen. Die angekündigte und mit Spannung erwartete Aussage der Rechtsterroristin sorgte für Kopfschütteln bei den Prozess-Zuschauern. Sie wisse rein gar nichts ... mehr

Großmutter von Beate Zschäpe gestorben

Die Großmutter von  Beate Zschäpe, der Hauptangeklagten im Münchner NSU-Prozess, ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Das teilte Zschäpes Verteidiger Mathias Grasel auf Anfrage mit. Die Großmutter galt als eine der wenigen Vertrauenspersonen der Hauptangeklagten ... mehr

Goldene Kamera 2017 politisch wie nie: Yücel, Trump und NSU

In Hamburg sind die Goldenen Kameras verliehen worden. Neben deutschen Stars wurden auch internationale Leinwandgrößen ausgezeichnet. Manche nutzten ihren Auftritt für eine ernste Botschaft. Dadurch wurde die 52. Goldene Kamera zur vermutlich politischsten ... mehr

Gutachter im NSU-Prozess: Beate Zschäpe hatte ihre Männer im Griff

Nach mehreren Verzögerungen im NSU-Prozess ist der Gutachter Henning Saß am Dienstag doch noch zum Zug gekommen. Der Sachverständige bescheinigte der angeklagten mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe ein "gesundes Selbstbewusstsein". Ihre beiden Freunde ... mehr

Zschäpe: Zeugen-Aussagen gingen ihr angeblich "sehr nah"

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat von ihrem Verteidiger Mathias Grasel vor dem Oberlandesgericht München eine Erklärung verlesen lassen, wonach ihr einige Auftritte von Angehörigen der Opfer im NSU-Prozess "sehr nahe" gegangen seien. Ein Beispiel ... mehr

Gutachter rät zu Sicherungsverwahrung von Zschäpe

Der psychiatrische Sachverständige im NSU-Prozess hat die mutmaßliche Rechtsterroristin für voll schuldfähig erklärt. Noch offen ist, ob das Oberlandesgericht München dem Gutachten des Psychiaters Henning Saß folgt. Es lägen keine Voraussetzungen ... mehr

NSU-Prozess München geht trotz Befangenheitsantrags weiter

Der Münchner NSU- Prozess ist am Donnerstag trotz eines noch nicht entschiedenen Befangenheitsantrags gegen die Richter fortgesetzt worden. Die Entscheidung über den Antrag habe sich wegen der Fristen für dienstliche Erklärungen und Stellungnahmen verzögert, sagte ... mehr

Seehofer beim CDU-Parteitag: "Wo er Recht hat, hat er Recht!"

Deutliche Mahnungen konnte er sich dann doch nicht verkneifen: Horst Seehofer hat beim CDU Parteitag zwar zu großen Teilen die Linie der Union gestützt, sparte aber nicht mit Warnungen. Davor, dass enttäuschte Bürger zu rechten Parteien abwandern und davor ... mehr

NSU-Prozess live: Die wichtigsten Aussagen von Beate Zschäpe

Nach zweieinhalb Jahren  NSU-Prozess hat die Hauptangeklagte Beate Zschäpe ausgesagt. Ihr Anwalt Mathias Grasel verlas dazu eine Erklärung seiner Mandantin. Die wichtigsten Aussagen aus Zschäpes Erklärung: Beate Zschäpe habe von den Morden durch ... mehr

NSU-Ausschuss spürt Neonazi-Netzwerke auf

"Kenne ich nicht", "Habe ich nie gehört", "Da gab es keine Kontakte": Es sind für den NSU-Ausschuss teils mühsame Versuche, mehr über bundesweite Neonazi-Netzwerke zu erfahren. In der Sitzung am Freitag ging es um mögliche Verbindungen von Kasseler Rechtsradikalen ... mehr

NSU-Prozess: Gericht lehnt Entlassung von Zschäpe-Anwälten ab

Das OLG München hat eine Entlassung der Zschäpe-Verteidiger im NSU-Prozess abgelehnt. Seine Entscheidung fällte das Gericht nach einer mehrstündigen, immer wieder unterbrochenen Sitzung. Weil es sich um Pflichtverteidiger handelt, konnte allein das Gericht ... mehr

Hans-Georg Maaßen im Portrait: Der gescheiterte Verfassungsschutz-Schützer

Er wollte aufräumen beim Verfassungsschutz und steht nun selbst in der Kritik: Hans-Georg Maaßen. Seine umstrittenen Äußerungen zu Chemnitz sind nicht die erste Aktion, die er sich vorwerfen lassen muss. Eigentlich war Hans-Georg Maaßen vor sechs Jahren an die Spitze ... mehr

NSU-Prozess kostete knapp 37 Millionen Euro

Der Prozess um das NSU-Mitglied Beate Zschäpe kostete Millionen. Das Oberlandesgericht München fordert nun eine Reform für die Abhandlung derartiger Mammutprozesse, um Kosten einzudämmen.  Der vor drei Monaten zu Ende gegangene NSU-Prozess hat vermutlich allein ... mehr

Terrorverdacht in Chemnitz: Plante "Revolution Chemnitz" den Umsturz?

In der rechten Szene ist Chemnitz zum Hoffnungsträger für einen Umsturz geworden. Wollten Neonazis der Gruppe "Revolution Chemnitz" mit Terror dafür sorgen? Für Sachsens Innenminister Roland Wöller ist es ein entscheidender Schlag gegen Rechtsterrorismus ... mehr

Münchner Prozess: Familie von NSU-Mordopfer will Plädoyer fortsetzen

Die Nebenklage der Dortmunder Familie Kubasik will am Mittwoch ihren Schlussvortrag im Münchner NSU-Prozess fortsetzen. Voraussichtlich wird die Tochter des am 4. April 2006 ermordeten Mehmet Kubasik vor Gericht sprechen.  Die Familie ... mehr

NSU-Prozess: Opfer-Angehörige finden deutliche Worte für Beate Zschäpe

Jetzte sprechen die Angehörigen der Toten im NSU-Prozess. Und finden deutliche Worte für die Angeklagte Beate Zschäpe. Wie auch die Richter. Dass dies besondere Minuten werden würden im Münchner NSU-Prozess, ist sofort ... mehr

Frankfurter Polizei – NSU 2.0: Hessischer Minister Beuth nennt Details

CDU-Innenminister Peter Beuth gerät unter Druck: In einer Sondersitzung im Landtag geht es um die rechtsextreme Chat-Gruppe der Frankfurter Polizei. Die Opposition redet von einem Skandal. Die Affäre um mögliche Rechtsextremisten in der hessischen Polizei weitet ... mehr

Polizei-Skandal in Frankfurt: Anwältin erhält erneut Drohfax vom "NSU 2.0"

Im August erhält eine türkischstämmige Anwältin eine rechtsextreme Botschaft, die mit "NSU 2.0" unterzeichnet ist. Der Fall löst eine Polizeiaffäre in Hessen aus. Laut einem Bericht hat sie nun erneut ein Drohfax bekommen. Eine türkischstämmige Frankfurter ... mehr

"NSU 2.0": Verdacht gegen hessische Polizei – Anwältin erhält neue Drohbriefe

Eine türkischstämmige Anwältin erhält rechtsextreme Botschaften, die mit "NSU 2.0" unterzeichnet sind. Der Fall löst eine Polizeiaffäre in Hessen aus, Beamte werden suspendiert. Doch die Drohungen nehmen kein Ende. Der Verdacht gegen die hessische Polizei ... mehr

Seda Basay-Yildiz: Frankfurter Anwältin erhält erneut Drohungen vom "NSU 2.0"

Seit August bekommt die Anwältin Seda Basay-Yildiz immer wieder Drohschreiben vom "NSU 2.0" – gegen sich und ihre kleine Tochter. Nun ist ein neuer Brief eingegangen. Die Frankfurter Anwältin Seda Basay-Yildiz hat erneut einen Drohbrief erhalten ... mehr

Bamf-Skandal: So sollen die Missstände aufgeklärt werden

Der Bamf-Skandal zieht immer weitere Kreise. AfD und FDP wollen, dass ein Untersuchungsausschuss beleuchtet, was in der Bremer Außenstelle der Behörde wirklich passiert ist.  Über eintausend Asylanträge sollen in der Bremer Außenstelle des Bundesamtes für Migration ... mehr

NSU-Prozess: Pflichtverteidiger fordern sofortige Freilassung Zschäpes

Maximal zehn Jahre Haft hatten Beate Zschäpes Vertrauensanwälte im NSU-Prozess gefordert. Nun ist das zweite Verteidiger-Team mit seinem Plädoyer an der Reihe – und unterbietet diese Forderung noch. Die drei ursprünglichen Pflichtverteidiger von Beate Zschäpe fordern ... mehr

Fünf Jahre NSU-Prozess: So könnte er enden

Seit genau fünf Jahren untersucht das Münchner Oberlandesgericht die Verbrechen des "Nationalsozialistischen Untergrunds". In den kommenden Wochen könnte endlich ein Urteil fallen. Es ist eine anstrengende, eine komplizierte, eine zähe Suche nach der Wahrheit ... mehr

AfD marschierte in Chemnitz mit Terror-Sympathisanten

Chemnitz markiert den Schulterschluss des rechtsradikalen Lagers in Deutschland. AfD-Funktionäre marschierten mit militanten Neonazis – und nutzten deren Slogans. Es sind nur wenige Meter, die am Montag in Chemnitz parlamentarische Vertreter ... mehr

Innenministerium verschweigt NSU-Morde und andere Taten

Eine Aufstellung des Bundesinnenministeriums über politisch motivierte Gewalttaten verschweigt die Morde der Terrorgruppe NSU. Auch die übrigen Taten der Gruppe fehlen. In einer Aufstellung der Bundesregierung über politisch motivierte Gewalttaten fehlen die Morde ... mehr
 
1


shopping-portal