• Home
  • Themen
  • Papst Franziskus


Papst Franziskus

Papst Franziskus

Politiker allein zu Haus - Regieren in Zeiten von Corona

Rund um den Globus ist nichts mehr so, wie es vor der Corona-Krise war. Leere Straßen, geschlossene Geschäfte, Homeoffice...

Der britische Premierminister Boris Johnson musste sich in häusliche Isolation zurückziehen, nachdem er positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Da wegen des Coronavirus keine Gottesdienste mehr öffentlich stattfinden dürfen, bieten viele Kirchen kreative Alternativen für Gläubige. Messen werden gestreamt und Gebetswünsche online abgegeben.

Messe im Stream: Ein Pfarrvikar leitet in einer leeren Kirche einen Gottesdienst, der auf YouTube gestreamt wird. Erstmals in der Geschichte des christlichen Abendlands gibt es weitreichende Gottesdienstverbote in mehreren europäischen Ländern.

Eigentlich spricht er ihn nur zu Weihnachten und Ostern: Den Segen "Urbi et Orbi". Doch angesichts der weltweiten Coronavirus-Krise hat Papst Franziskus ihn auf dem menschenleeren Petersplatz gespendet.

Der Papst spendet den Segen "Urbi et Orbi": In der Corona-Krise sind alle vereint, sagt das Oberhaupt der katholischen Kirche auf dem menschenleeren Petersplatz am Freitagabend.

Traditionell spendet der Papst den Segen "Urbi et Orbi" zum Osterfest. In der Corona-Krise macht Franziskus nun eine Ausnahme und betet vor einem menschenleeren Petersplatz.

Papst Franziskus betet auf dem menschenleeren Petersplatz: Inmitten der Coronavirus-Krise spendet das Oberhaupt der katholischen Kirche außerplanmäßig den Segen "Urbi et Orbi".

Ostern ist das wichtigste Fest fĂĽr Christen auf der ganzen Welt. Wenn der Papst den Segen "Urbi et Orbi" von der Loggia des Petersdoms...

Menschenleerer Petersplatz in Rom.

FĂĽr die einen ist er ein Heiliger, andere halten ihn fĂĽr einen Nazi-Sympathisanten. Erstmals haben Wissenschaftler aus allen Teilen der Welt...

Kirchenhistoriker Hubert Wolf (2.

Zwei Päpste, gleichzeitig im Amt - das scheint derzeit Filmschaffende besonders zu elektrisieren. Nach Netflix greift auch Sky das Szenario...

Marcello Romolo als Papst Franziskus II.

Ein Lehrschreiben des Kirchenoberhaupts in Rom sendet Schockwellen in Teile der katholischen Kirche. Es sei ein "K.o.-Schlag fĂĽr den Synodalen Weg in Deutschland", urteilt Kirchenrechtler Thomas SchĂĽller.

Papst Franziskus bei seinem Besuch in Japan: Sein Lehrschreiben war mit Spannung erwartet worden – und enttäuscht nun viele.
  • Jonas Mueller-Töwe
Von Jonas Mueller-Töwe

Rückschlag für die Reformer in der katholischen Kirche: Papst Franziskus hat in einem Lehrschreiben keine Öffnung des Zölibats in Aussicht gestellt. Auch beim Thema Frauen in der Kirche sind keine Neuerungen in Sicht.

Papst Franziskus bei der wöchentlichen Generalaudienz im Vatikan: Er vermied eine klare Aussage zur Weihe von Verheirateten.

Er ist der Privatsekretär von Papst Benedikt XVI. und Präfekt des Päpstlichen Hauses. Nach einer umstrittenen Buchveröffentlichung ist der deutsche Erzbischof Gänswein nun offenbar beurlaubt worden.

Erzbischof Georg Gänswein und Papst Franziskus: Für seine Doppelrolle wurde Gänswein bereits zuvor kritisiert.

Eigentlich wollte er sich "nicht mehr in die Kirchenpolitik einmischen". Für seinen Vorstoß um das Zölibat erntet der ehemalige Papst Benedikt XVI. deshalb heftige Kritik. Sein Verhalten sei unverantwortlich.

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. und sein Nachfolger Franziskus: Die beiden haben in einigen Fragen unterschiedliche Ansichten.

Nun geht es um Verantwortliche, um Namen und um Fehlverhalten. Zehn Jahre nach Bekanntwerden des Missbrauchsskandals bereitet sich die katholische Kirche darauf vor, Experten an die Akten zu lassen.

Vatikan: Papst Franziskus und die katholische Kirche mĂĽssen neue EnthĂĽllungen im Missbrauchsskandal fĂĽrchten.

Papst Benedikt XVI. ist mit 92 Jahren körperlich schwach und empfängt kaum noch Besuch. Ein Journalist aus Bayern durfte Stunden mit ihm verbringen: ein Nachmittag bei Joseph Ratzinger.

Benedikt XVI. im Gespräch mit dem Gast: BR-Journalist Tassilo Forchheimer durfte einen Nachmittag mit dem zurückgeretenen Papst verbringen, der nur selten Besuch empfängt.
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand

Vor sieben Jahren gab Benedikt XVI. sein Amt als Oberhaupt der katholischen Kirche auf. Den Vatikan hat er bis heute nicht verlassen – dabei sehnt er sich schon lange nach einem anderen Ort.

Papst Benedikt XVI.: Mit 92 Jahren ist das ehemalige Oberhaupt des Vatikans zu alt zum Reisen. (Archivbild)

Es ist eines der größten Ereignisse zu Weihnachten: In Rom verkündete Papst Franziskus seine Botschaft, plädierte für den Frieden und den Schutz von Migranten. Dem schloss sich der Segen "Urbi et Orbi" an.

Papst Franziskus (mit Jesus-Figur): Das Haupt der katholischen Kirche erhofft sich den Frieden auf der Welt.

Vielerorts herrschen auf der Welt Krieg und Gewalt. In Rom hat Papst Franziskus nun zur Mitmenschlichkeit aufgerufen. Auch in Bethlehem wurde Weihnachten gefeiert.

Papst Franziskus: Das Oberhaupt der katholischen Kirche appellierte an die Gläubigen.

Eine Marienerscheinung im 16. Jahrhundert begründet die Legende der Jungfrau von Guadeloupe. Jedes Jahr machen sich unzählige Menschen aus dem ganzen Land auf den Weg um ihr zu huldigen. 

Pilger bei den Feierlichkeiten zur Erscheinung der Jungfrau von Guadalupe in Mexiko-Stadt: Parallel hielt Papst Franziskus in Rom eine Messe in ihrem Gedenken ab.

Nach einer der größten Naturkatastrophen in Albanien mit vielen Toten und Verletzten haben Einsatzkräfte weitere 46 Verschüttete gerettet. Die Überlebenden befanden sich in den Trümmern eines eingestürzten Hauses.

Rettungskräfte in Albanien durchsuchen die Trümmer eines eingestürzten Gebäudes: Nach einem der schwersten Erdbeben seit Jahrzehnten dauert die Suche nach Verschütteten an.

Papst Franziskus ist in Thailand und Japan unterwegs. Doch wie und mit wem reist das Kirchenoberhaupt, noch dazu mit seinen 82 Jahren? Fest steht: Die päpstlichen Touren sind strikt organisiert – mit einer ganzen Entourage.

Franziskus an Bord der päpstlichen Maschine: Gespräche mit mitreisenden Journalisten gehören zur Tagesordnung.

Bei seinem Besuch in Thailand trifft Papst Franziskus auch den König und das buddhistische Oberhaupt des Landes. Er hat eine Botschaft: Ausbeutung, Sklaverei, und Missbrauch muss ein Ende haben.

Papst Franziskus in Begleitung seiner Cousine Ana Rosa zu Besuch beim obersten Buddhistischen Patriarchen in Thailand: "Religionen sind Förderer und Garanten der Brüderlichkeit."

Einen Tag nach der Ankunft des Papstes in Thailand erzitterte der Boden des Staates: Mit einer Stärke von 6,1 hat ein Erdbeben das Land in Südostasien getroffen. 

Figuren an dem buddhistischen Tempel in Nan: Die Erdbeben trafen neun Provinzen in der Grenzregion zwischen Thailand und Laos. (Symbolbild)

Kardinal George Pell ist der ranghöchste katholische Würdenträger, der wegen Kindesmissbrauchs verurteilt wurde. Nun könnte Pell aber möglicherweise doch um eine mehrjährige Haftstrafe herumkommen.

George Pell: Der Kardinal könnte doch noch um eine mehrjährige Haftstrafe herumkommen.

Ist der Vatikan bankrott? Das behauptet ein italienischer EnthĂĽllungsjournalist. Ein Grund sollen die nachlassenden Spenden sein. Doch auch andere Probleme sollen die Notlage verursacht haben.

Blick auf den Petersdom: Seit 2006 sollen sich die Spenden an den Vatikan halbiert haben. (Archivbild)

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website