Sie sind hier: Home > Themen >

Pharmaindustrie

Thema

Pharmaindustrie

Nebenwirkungen: Milliarden-Urteil gegen Pharmakonzern

Nebenwirkungen: Milliarden-Urteil gegen Pharmakonzern

Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson soll wegen Nebenwirkungen eines Medikaments gegen Schizophrenie Milliarden Dollar an Schadenersatz zahlen. Das hat ein Geschworenengericht in Philadelphia entschieden. Das Unternehmen ist wegen eines Medikaments ... mehr
Multiple Sklerose: Wie eine 2.127-Euro-Tablette in die Apotheken kam

Multiple Sklerose: Wie eine 2.127-Euro-Tablette in die Apotheken kam

Die Hoffnung mancher Multiple-Sklerose-Patienten ist  pro Gramm  fast 5.000-mal teurer als Gold: 2.127 Euro kostet eine Tablette Mavenclad. Neben dem Preis werfen Genehmigungsverfahren und ein erhöhtes Krebsrisiko Fragen auf. Soll sie es nehmen, das neue Medikament ... mehr
Milliarden-Deal: Bayer verkauft Tiermedizinsparte

Milliarden-Deal: Bayer verkauft Tiermedizinsparte "Animal Health" an US-Konkurrent

Bayer verkauft seine Tiermedizinsparte an einen US-Wettbewerber. Die Milliardeneinnahmen benötigt der Pharmakonzern nach der Monsanto-Übernahme für den Schuldenabbau. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer verkauft seine Tierarzneimittelsparte für 7,6 Milliarden ... mehr
Diese Medikamente werden am häufigsten gefälscht

Diese Medikamente werden am häufigsten gefälscht

Manipulierte Medikamente sind für Fälscher ein Millionengeschäft. Welche Medikamente bei Kriminellen besonders beliebt ist – und wie Konsumenten geschützt werden sollen.  Fälschungen bei einem Medikament gegen Atembeschwerden, Manipulationen bei einer Arznei gegen ... mehr
US-Glyphosat-Prozess: Bayer erringt Zwischenerfolg

US-Glyphosat-Prozess: Bayer erringt Zwischenerfolg

In den USA laufen bereits Tausende Klagen wegen möglicher Erkrankungen durch Glyphosat. Der Pharmakonzern Bayer hat sich nun vor Gericht in einem wichtigen Verfahrenspunkt durchgesetzt. Im anstehenden Verfahren um den umstrittenen Unkrautvernichter  Glyphosat ... mehr

Pharmakonzern: Bayer will weltweit 12.000 Stellen streichen

Der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer will bis Ende 2021 weltweit rund 12.000 Stellen abbauen – viele davon in Deutschland. Der größte Teil des Stellenabbaus werde auf das Pflanzenschutzgeschäft und auf die übergreifenden Konzernfunktionen ... mehr

Johnson & Johnson soll wegen Vertuschung 4,7 Milliarden Dollar zahlen

Der US-Pharmariese  Johnson & Johnson  hat über Jahrzehnte ein Körperpuder mit krebserregendem Inhaltsstoff hergestellt – und verschwieg die Risiken. Nun muss er eine Milliardenstrafe zahlen. Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson soll wegen Verschweigens ... mehr

Kritik an Pharmabranche: Trump will günstigere Medikamente

US-Präsident Trump hat die Pharmaindustrie attackiert. Sie erwirtschafte ein Vermögen – auf Kosten der Amerikaner. Er will nun die Arzneikosten senken. US-Präsident Donald Trump hat die Pharmaindustrie wegen ihrer Preispolitik angegriffen. Die Konzerne erwirtschafteten ... mehr

Bei diesen Berufsgruppen stieg das Gehalt besonders stark

Ingenieure in Deutschland haben im vergangenen Jahr laut einer Umfrage 2.400 Euro mehr verdient als im Vorjahr. Wie der Fachverlag (Verein Deutscher Ingenieure) VDI mitteilt, stieg ihr Einkommen damit auf 64.000 Euro. Am stärksten kletterten ... mehr

Fake News: Gelogen klickt gut

Eine Analyse des Nachrichtenportals BuzzFeed zeigt: Die Nachrichtenartikel mit der größten Reichweite auf Facebook sind oft frei erfunden. Demnach klickten und teilten 2017 deutlich mehr Menschen "Fake News" als die Artikel von etablierten Medien. Ein altes Sprichwort ... mehr

Diese Dinge sollten alle über Krebs wissen

Etwa jeder vierte Todesfall in Deutschland ist durch Krebs  bedingt. Die Angst daran zu erkranken, ist deshalb groß. t-online.de hat Professor Philipp le Coutre, Oberarzt an der Medizinischen Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie der Berliner ... mehr

Wie Ärzte am Sterben verdienen - Mediziner klagt über Profitgier

Aufgrund der Profitgier vieler Ärzte wird in Deutschland mit sterbenden Patienten schlecht umgegangen, behauptet ein Palliativmediziner und klärt auf über eine gängige Praxis in Kliniken. "Was in der modernen Medizin geschieht, ist oft eher unmenschlich", kritisiert ... mehr

So funktioniert das Milliardengeschäft mit Medikamenten

Ob Müdigkeit, Haarausfall oder sexuelle Unlust: Für alle Beschwerden gibt es die passende Medizin. Der Nutzen für den Patienten ist in vielen Fällen zweifelhaft, denn nicht alle Wehwehchen sind behandlungswürdig. Für die  Pharmaindustrie und die Ärzte dagegen rollt ... mehr

Zehntausende Ärzte legen Pharmaindustrie-Zahlungen offen

Im Juni legten Dutzende Pharmafirmen erstmals offen, wie viel Geld sie an  Ärzte zahlen: 575 Millionen Euro waren das  im vergangenen Jahr . Nun ist ein Teil der insgesamt 71.000 Zahlungsempfänger in einer Datenbank im Internet zu finden ... mehr

Pharmafirmen zahlen halbe Milliarde Euro für Ärzte und Studien

Die Pharmaindustrie hat im vergangenen Jahr in Deutschland mehr als eine halbe Milliarde Euro an Ärzte und Krankenhäuser für klinische Studien, Weiterbildungen und Vortragshonorare gezahlt. Die Unternehmen begründen das mit der Wichtigkeit für die Forschung, Kritiker ... mehr

US-Pharmariese Pfizer stoppt Mittel für die Todesspritze

Nach qualvollen Exekutionen hat sich die Debatte um Hinrichtungen mit der Todesspritze zugespitzt, die trotzdem in vielen amerikanischen Bundesstaaten bislang noch praktiziert wurde. Der US-Pharmakonzern Pfizer will jetzt aber keine Gift-Substanzen mehr für diesen Zweck ... mehr

Pfizer stoppt Hinrichtungen mit seinen Mitteln

New York (dpa) - Der Pharmakonzern Pfizer hat scharfe Maßnahmen ergriffen, um den Einsatz seiner Mittel bei Hinrichtungen in den USA künftig auszuschließen. Pfizer sei das letzte von etwa 20 europäischen und US-Unternehmen, das tödliche Injektionen mit seinen ... mehr

Partielle Trisomie 7: Seltene Krankheit beim kleinen Florian

Die Eltern hielten ihr Nesthäkchen Florian lange für einen Spätzünder. Erst Jahre später erkannten Mediziner, dass ein extrem seltener Gendefekt der Grund für seine Verzögerte Entwicklung ist: partielle Trisomie 7. Florian ist einer von nur fünf Betroffenen weltweit ... mehr

Shire will Baxalta: Mega-Fusion in Pharma-Branche bahnt sich an

In der Pharma-Branche bahnt sich anscheinend die nächste Milliardenübernahme an. Der britisch-irische Pharmakonzern Shire hat laut Kreisen beim umworbenen US-Konkurrenten Baxalta nun mit einem angehobenen Angebot von rund 32 Milliarden Dollar (etwa 29,5 Milliarden ... mehr

Boehringer Ingelheim verhandelt mit Sanofi über Milliardendeal

In der Pharmaindustrie zeichnet sich ein Milliardendeal ab: Boehringer Ingelheim und Sanofi verhandeln über den Tausch von zwei Unternehmensbereichen. Die Konzerne wollen damit jeweils Marktführer in zwei Sparten werden. Die Franzosen wollen ... mehr

Viagra-Hersteller Pfizer will Botox-Firma Allergan übernehmen

Der US-amerikanische Pharmakonzern Pfizer nimmt den Botox-Hersteller Allergan ins Visier. Das "Wall Street Journal" berichtete über die möglicherweise größte Übernahme in diesem Jahr. Der Prozess stehe noch am Anfang und müsse nicht zu einer Vereinbarung führen. Pfizer ... mehr

"Superkeime" töten jährlich 6000 Menschen: Antibiotika helfen nicht

Multiresistente Keime beschäftigen seit Jahren die Wissenschaftler. Bis zu 6000 Menschen sterben nach vorsichtigen Schätzungen jedes Jahr in Deutschland an Infektionen durch sogenannte "Superkeime". Antibiotika helfen oftmals nur noch schlecht oder gar nicht ... mehr

Bundeskabinett billigt Gesetz gegen Ärztekorruption

Niedergelassene Ärzte, die sich bestechen lassen, müssen künftig mit empfindlichen Strafen rechnen: Das Bundeskabinett billigte nach Angaben aus Regierungskreisen am Mittwoch einen Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas ( SPD), der für bestechliche Mediziner ... mehr

Peter Merck ist tot: Pharmaunternehmer stirbt nach langer Krankheit

Peter Merck, ehemaliges Mitglied der Geschäftsleitung des Pharmaunternehmens Merck und langjähriger Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, ist tot. Er starb am Montag nach längerer Krankheit im Alter von 87 Jahren. Entsprechende Medienberichte ... mehr

Merck kauft US-Laborausrüster Sigma-Aldrich für 13,1 Milliarden Euro

Der Chemie- und Pharmakonzern Merck KGaA stemmt den größten Zukauf seiner Geschichte. Für den US-Laborausrüster Sigma-Aldrich legt Merck 13,1 Milliarden Euro (17 Milliarden Dollar) in bar auf den Tisch, wie das Darmstädter Unternehmen mitteilte ... mehr

Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will 1000 Stellen streichen

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will einem Zeitungsbericht zufolge knapp 1000 seiner rund 14.000 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen. 2016 sollten 600 Stellen gestrichen werden, die übrigen in den beiden darauf folgenden Jahren, berichtete die " Frankfurter ... mehr

Medikamente: Sind neue Arzneimittel wirklich besser?

In neue Arzneimittel werden viele Hoffnungen gesetzt. Patienten und Ärzte versprechen sich bessere Hilfe, die Hersteller auch neue Gewinnchancen. Doch nicht immer werden die Hoffnungen auch erfüllt. Nur knapp jedes fünfte neue Arzneimittel hat laut offizieller ... mehr

Bayer legt kräftigen Gewinnschub hin - Aktie steigt

Ein sich rasant drehendes Übernahmekarussell sowie ein robuster Jahresstart haben Bayer am Montag ins Rampenlicht gestellt. Seine recht optimistischen Prognosen für das Gesamtjahr bekräftigte der Pharma- und Chemiekonzern. Am Finanzmarkt kamen die Kennzahlen ... mehr

Botox-Hersteller Allergan steht vor Übernahme

Die Pharma-Branche ist in Bewegung. Nach den Gerüchten um Viagra-Hersteller Pfizer und AstraZeneca hat nun der kanadische Pharma-Konzern Valeant Pharmaceuticals ein Auge auf den Botox-Hersteller Allergan geworfen. Für 47 Milliarden Dollar (etwa 34 Milliarden ... mehr

US-Gericht verdonnert Pharmafirmen zu 9 Milliarden Dollar Strafe

Ein US-Gericht hat zwei Pharmakonzerne zu einer Geldstrafe von neun Milliarden Dollar verdonnert. Japans größter Arzneimittelhersteller Takeda und die US-Pharmafirma Eli Lilly sollen verschwiegen haben, dass ihr umsatzstarkes Diabetes-Medikament Actos Krebs verursachen ... mehr

Milliarden-Deal in Pharmabranche: Sun Pharmaceutical kauft Ranbaxy

In der Pharmabranche kommt es erneut zu einer Milliarden-Übernahme. Der indische Generikahersteller Sun Pharmaceutical übernimmt den Arzneimittelkonzern Ranbaxy Laboratories für vier Milliarden US-Dollar (2,9 Milliarden Euro) in Aktien. Durch die Transaktion entstehe ... mehr

Apotheken: Große Lieferprobleme bei gängigen Medikamenten

Immer öfter hören Kunden in deutschen Apotheken: Leider nicht lieferbar. Nach Recherchen der "Wirtschaftswoche" sind die Lieferprobleme der Pharmaindustrie bei gängigen Medikamenten sogar noch größer als bisher bekannt. Dies könne zu enormen gesundheitlichen ... mehr

Steigende Kosten: Preisstopp für Arzneimittel wird verlängert

Gegen drohende Mehrkosten bei Arzneimitteln ist ein Preisstopp für bestimmte Medikamente beschlossen worden. Ein entsprechendes Gesetz passierte den Bundesrat in Berlin. Die Preise für teure, patentgeschützte Arzneimittel bleiben bis Ende 2017 auf dem Niveau ... mehr

Der amerikanische Pharmagroßhändler McKesson will Celesio übernehmen.

Der amerikanische Pharmagroßhändler McKesson will Celesio übernehmen. Die Mehrheit haben sich die Amerikaner mit dem Kauf des Aktienpakets des Großaktionärs Haniel schon gesichert. Nun kommt es auf die Aktionäre an - McKesson will für 23 Euro je Celesio-Aktie mindestens ... mehr

Kurt Beck wird Berater bei Boehringer Ingelheim - Kritik von CDU und FDP

Der ehemalige rheinland-pfälzische Regierungschef Kurt Beck ist als Berater in die Wirtschaft gegangen. Der im Januar aus Gesundheitsgründen zurückgetretene Sozialdemokrat berät seit Juni den Pharmariesen Boehringer Ingelheim. Das Unternehmen bestätigte am Donnerstag ... mehr

Malaria-Impfstoff RTS,S von GlaxoSmithKline nährt Hoffnung

Der erste Impfstoff gegen Malaria ist in Sicht. Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) will nach "ermutigenden" Testergebnissen den Einsatz seines neuen Malaria-Impfstoffes vorantreiben und im kommenden Jahr die Zulassung ... mehr

Favorit für Roche: Lufthansa-Chef vor Wechsel in die Schweiz

Steht Deutschlands größte Airline vor einem Führungswechsel? Lufthansa-Chef Christoph Franz will nach übereinstimmenden Berichten mehrerer Zeitungen den Luftfahrt-Konzern verlassen. Er sei ein aussichtsreicher Kandidat für den Posten ... mehr

Arzneimittel-Sparpläne: Warum Medikamente in Deutschland so teuer sind

Pharmaindustrie und Politik streiten sich über die Arzneimittel-Sparpläne von Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) – während sich Versicherte fragen, wieso sie für Medikamente in Deutschland so viel mehr zahlen müssen als in anderen Ländern. t-online ... mehr

Ex-Novartis-Chef Daniel Vasella verzichtet auf 58 Millionen Euro

Nach öffentlichen Proteststürmen verzichtet der ehemalige Chef des Schweizer Pharmakonzerns Novartis auf eine satte Abfindung von 72 Millionen Franken (58,2 Millionen Euro). Daniel Vasella bekommt anstelle des geplanten "goldenen Handschlags" nur noch 2,7 Millionen ... mehr

Preistreiberei: EU verhängt Bußgeld gegen Pharma-Konzern Merck

Harte Strafe wegen Preistreiberei: Weil sie den Marktstart günstiger Generika verzögert haben, hat die EU mehrere Pharmafirmen zu Bußgeldern in Millionenhöhe verdonnert. Darunter auch das Unternehmen Merck aus dem hessischen Darmstadt. Marktstart von Konkurrenzprodukten ... mehr

Pharmaindustrie: Geschenk bei Nutzennachweis von Medikamenten?

Im Streit über die Preisfestsetzung für Medikamente kommt die schwarz-gelbe Koalition der Pharmaindustrie entgegen. Ein von den Gesundheitspolitikern von Union und FDP am Mittwoch eingebrachter Antrag sieht vor, dass die Unternehmen für ein neues Medikament ... mehr

Pharmaindustrie: Actavis plant Übernahme von Warner Chilcott

Die Konzentration in der Pharmaindustrie geht weiter. Der US-Generikahersteller Actavis hat Interesse an seinem irischen Konkurrenten Warner Chilcott. Actavis ist an der Börse rund 15 Milliarden Euro wert, Warner Chilcott kommt auf einen ... mehr

Pharmaindustrie: Konzerne geraten weiter unter Druck

Sinkende Preise und eine stagnierende Nachfrage in angestammten Märkten dürften der Pharmabranche auch in den kommenden Jahren zusetzen. Zu dieser Einschätzung kommt die Unternehmensberatung Ernst & Young. "Die Margen der Pharmakonzerne geraten weiter unter Druck ... mehr

Merck schließt turbulentes Geschäftsjahr mit starkem Plus ab

Merck erfüllt die hohen Erwartungen: Der harte Sparkurs hat sich für den Pharma- und Chemiekonzern aus dem hessischen Darmstadt ausgezahlt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr sei das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen (EBITDA) um rund neun Prozent auf 2,96 Milliarden ... mehr

Novartis-Chef Daniel Vasella verzichtet auf Abfindung von 58 Millionen Euro

Doch kein "goldener Fallschirm": Eine Abfindung von umgerechnet bis zu 58 Millionen Euro sollte Daniel Vasella, der scheidende Präsident des Schweizer Pharmakonzerns Novartis, erhalten. Das Geld hätte er bekommen unter der Bedingung, in den kommenden sechs Jahren nicht ... mehr

Gesundheit: Milliarden-Einsparungen wackeln

Braucht es eine teure Pille mit Patentschutz oder wirkt ein älteres, günstigeres Mittel genauso gut? Das wollte die schwarz-gelbe Regierung flächendeckend prüfen lassen. Die Kosten im Gesundheitswesen könnten in Milliardenhöhe sinken. Aber jetzt droht ein Eilantrag ... mehr

DocMorris: Neuer Besitzer aus der Schweiz

Die Versandhandelsapotheke DocMorris - zuletzt ungeliebte Tochter des Pharmagroßhändlers Celesio - hat einen neuen Besitzer. Celesio verkündete die Trennung von der niederländischen Firma inklusive des Markennamens. DocMorris geht an Schweizer Die schweizerische ... mehr

Schweiz: Pharmakonzern Roche droht Millionenbuße

Dem Schweizer Pharmariesen Roche droht wegen Versäumnissen bei der Medikamentenüberwachung in den USA eine hohe Geldbuße. Das Schweizer Unternehmen, dem nach EU-Regeln Bußen bis zur Höhe von 340 Millionen Euro drohen, will nach eigenen Angaben ... mehr

Arzneiverordnungs-Report: Krankenkassen zahlen für Medikamente noch immer Milliarden zu viel

Medikamente in Deutschland sind trotz der jüngsten Reformen nach einer Studie zu teuer. Laut dem neuen Arzneiverordnungs-Report gaben die Krankenkassen vergangenes Jahr für Arzneimittel rund 30,9 Milliarden Euro aus. Das sind zwar 1,2 Milliarden Euro weniger ... mehr

Sanicare: Größte deutsche Versandapotheke ist insolvent

Die nach eigenen Angaben größte deutsche Versandapotheke Sanicare ist dem vorläufigen Insolvenzverwalter Ralph Bünning zufolge zahlungsunfähig. Nach dem Tod des Chefs der Sanicare-Gruppe Anfang des Monats habe dessen Familie einen Nachlassinsolvenzantrag gestellt ... mehr

Merck kippt 1100 Jobs in Deutschland

Merck setzt den Rotstift an: Der Pharma- und Chemieriese will rund 1100 Jobs auf dem Heimatmarkt kippen. Nach monatelangen Verhandlungen zwischen Betriebsrat und Management stehen jetzt die Details fest. Stellenstreichungen am Standort Genf hatte der Konzern bereits ... mehr

GlaxoSmithKline zahlt Rekordstrafe wegen Betrugsskandals

Mit der hohen Strafe wollte die US-Justiz ein Zeichen setzen: Im größten Betrugsskandal des amerikanischen Gesundheitssektors muss der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) drei Milliarden Dollar zahlen - etwa 2,4 Milliarden Euro. Der Konzern bekennt ... mehr

Arzneimittel: Das Feilschen um Arzneimittelpreise - bald geht es ans Eingemachte

Die Pharmabranche ist in Alarmstimmung. Grund ist das schwarz-gelbe Arzneigesetz. "Das AMNOG ist dabei, das deutsche Gesundheitswesen zu verändern, aber anders als es die Politiker von Union und FDP geplant hatten", warnt Birgit Fischer ... mehr

Krankenhäusern fehlen lebensnotwendige Medikamente

Den deutschen Krankenhäusern gehen offenbar die Pillen aus. Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtete, gibt es Lieferengpässe bei lebenswichtigen Medikamenten. Pharmafirmen könnten vor allem bei Krebsmedikamenten und Antibiotika keine ausreichenden Mengen liefern ... mehr

Merck-Betriebsrat: Abbau von 900 Stellen ohne Kündigungen möglich

Der vor einem weitreichenden Umbau stehende Pharma- und Chemiekonzern Merck könnte nach Einschätzung des Betriebsrats fast zehn Prozent seiner Stellen ohne Kündigungen abbauen. "Ich rechne damit, dass bis zu 900 Mitarbeiter in Deutschland das Angebot von Altersteilzeit ... mehr
 
1


shopping-portal