Thema

Quelle

Japanische Schneeaffen baden zur Entspannung

Japanische Schneeaffen baden zur Entspannung

Japanische Schneeaffen baden zur Entspannung (Quelle: Zoomin) mehr
Prinz Harry lädt Ex-Freundinnen ein!

Prinz Harry lädt Ex-Freundinnen ein!

Prinz Harry lädt Ex-Freundinnen ein! mehr
Liebes-Aus: Amber Heard ist wieder Single

Liebes-Aus: Amber Heard ist wieder Single

Amber Heard hat ein gebrochenes Herz. (Quelle: Bitprojects) mehr

Wasserschweine sind voll in ihrem Element

Wasserschweine sind voll in ihrem Element mehr

Madeleine Schickedanz wird 70: Sie kämpft weiter um ihr Geld

Madeleine Schickedanz gehörte zu den reichsten Frauen Deutschlands. Doch der Quelle-Erbin zerrann ein riesiges Vermögen von mehr als drei Milliarden Euro zwischen den Fingern. Aufgegeben hat Schickedanz den Kampf um ihr Geld allerdings noch nicht. Geboren ... mehr

Versandhändler Neckermann aus Frankfurt wird abgewickelt

Das Aus für den insolventen Versandhändler Neckermann ist besiegelt: Die Geschäftsführung sieht keine Perspektive mehr für eine wirtschaftlich vertretbare Fortführung. Die rund 2000 Mitarbeiter werden auf die Straße gesetzt und der Konzern wird abgewickelt. Mitarbeiter ... mehr

Hamburg, Burgkunstadt und Hanau: Otto-Versand streicht 700 Stellen und baut Quelle um

Der Versandhändler Otto Group sucht den Preiskampf. Ziel sei es, bei Standardangeboten wie bei Bekleidung oder Technik unter die drei preisgünstigsten Markenanbieter zu kommen, sagte der Vorstandsvorsitzende Hans-Otto Schrader der Zeitung "Die Welt" laut Vorabbericht ... mehr

Quelle.de wird für Otto zum Flop

Der Kauf von Quelle durch den einstigen Konkurrenten Otto entwickelt sich zunehmend zum Flop: "Wir sind nicht zufrieden und erreichen unsere Pläne nicht", sagte Otto-Vorstandsvorsitzender Hans-Otto Schrader. Der Otto-Konzern hatte nach der Quelle-Pleite im November ... mehr

Madeleine Schickedanz will 1,9 Milliarden Euro Schadenersatz

Jetzt geht es ans Eingemachte. Die Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz hat Klage beim Landgericht Köln eingereicht, unter anderem gegen das Bankhaus Sal. Oppenheim und den Immobilienentwickler Josef Esch, bestätigten ein Rechtsanwalt von Schickedanz und ein Banksprecher ... mehr

Madeleine Schickedanz: Quelle-Erbin reicht Klage ein

Die Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz hat unter anderem gegen das Bankhaus Sal. Oppenheim und den Immobilienentwickler Josef Esch Klage beim Landgericht Köln eingereicht. Das bestätigten ein Rechtsanwalt von Schickedanz und ein Banksprecher der "Kölnischen Rundschau ... mehr

Madeleine Schickedanz: Quelle-Erbin will 1,9 Milliarden Euro zurück

Madeleine Schickedanz hat durch die Insolvenz von Arcandor fast ihr gesamtes Milliarden-Vermögen verloren. Das will die Quelle-Erbin nun auf dem Klageweg zurückbekommen. Insgesamt verlangt sie 1,9 Milliarden Euro. Wie das Oberlandesgericht Köln mitteilte, geht es dabei ... mehr

Mehr zum Thema Quelle im Web suchen

Quelle ist zurück - als Onlineshop

Die traditionsreiche Versandhandelsmarke Quelle ist eineinhalb Jahre nach der Pleite als Onlineshop zurückgekommen. Der Hamburger Otto-Versand nahm am frühen Mittwochnachmittag die Internetseite www.quelle.de wieder in Betrieb. Quelle biete zunächst Waren ... mehr

Quelle und Privileg kommen wieder

Die Otto Group will die Marke Quelle in Deutschland noch in diesem Sommer neu starten. "In den kommenden Wochen werden wir mit quelle.de einen Internet-Marktplatz eröffnen, auf dem eine Vielzahl von Händlern und Markenherstellern ihre Waren anbieten werden", sagte ... mehr

Quelle-Erbin Schickedanz will ihren Ex-Berater verklagen

Früher heckten sie gemeinsam Geschäfte aus, inzwischen hat sich das Verhältnis deutlich abgekühlt: Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz bereitet nach "Spiegel"-Informationen eine Klage gegen ihren Ex-Vermögensberater Josef Esch vor. Doch der schlägt mit deftigen Worten ... mehr

Versandhandel: Neckermann profitiert von Quelle-Pleite

Der Versandhändler Neckermann kann sich nach der Pleite des früheren Schwesterunternehmens Quelle über neue Kunden freuen. Noch in diesem Jahr will das bisher defizitäre Frankfurter Unternehmen deshalb die Wende schaffen. Beim Betriebsergebnis (EBITDA) werde ... mehr

Quelle zahlt Staatskredit zurück

Exakt ein Jahr nachdem der Mutterkonzern Arcandor Insolvenz anmelden musste, hat Quelle-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg den staatlichen Massekredit von über 50 Millionen Euro samt Zinsen zurückgezahlt. Der Freistaat hatte den Betrag gemeinsam mit Sachsen ... mehr

Haushaltsgeräte: Otto-Gruppe verkauft Marke Privileg

Die Hamburger Otto-Gruppe verkauft die vom insolventen Versandhändler Quelle übernommene Marke Privileg an den amerikanischen Haushaltsgerätehersteller Whirlpool. Das teilte die Versandhandelsgruppe Otto-Group in Hamburg mit. Otto gehe eine strategische Partnerschaft ... mehr

Otto reaktiviert Quelle.de

Kurz nach der Pleite von Quelle sicherte sich Konkurrent Otto die Namensrechte der Arcandor-Tochter und startet den Versuch, der Marke neues Leben einzuhauchen. Nach einem Bericht des Branchemagazins Werben & Verkaufen (W&V) will Otto die Internetseite Quelle ... mehr

Quelle-Erbin Schickedanz muss nun auch noch Parkplatz verkaufen

Sie war einmal eine der reichsten Frauen Deutschlands. Sie war es. Die Finanzkrise und Management-Fehler rund um den insolventen Handelskonzerns Arcandor (ehemals KarstadtQuelle) brachten die Milliardärin Madeleine Schickedanz derart in finanzielle ... mehr

KarstadtQuelle-Versicherungen heißen jetzt ERGO Direkt Versicherungen

Der Versicherungskonzern Ergo hat seine Ankündigung umgesetzt und die Marke KarstadtQuelle Versicherungen verschwinden lassen. Sie firmiert künftig unter dem Namen Ergo Direkt Versicherungen. Die negativen Schlagzeilen um Karstadt, Quelle und den Mutterkonzern Arcandor ... mehr

Quelle: Otto bleibt auf Quelle-Marke Privileg sitzen

Der Handelskonzern Metro kommt beim geplanten Verkauf der Quelle-Haushaltsgerätemarke Privileg einem Zeitungsbericht zufolge nicht zum Zug. Die Verhandlungen seien geplatzt, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Kreise ... mehr

Otto-Versand will Marke Quelle selbst betreiben

Der Versandhandelsriese Otto will die übernommene Marke des untergegangenen Konkurrenten Quelle selbst nutzen. Geplant sei zumindest ein Internetangebot unter der bekannten Quelle-Webseite, wie Otto-Sprecher Thomas Voigt sagte. Prüfung durch ... mehr

Karstadt-Mutter Arcandor ist pleite: Wie geht es weiter?

Die Karstadt-Mutter Arcandor ist pleite. Zehntausende Mitarbeiter haben Angst um ihren Job, viele Kunden sind verunsichert. Sie bangen um die Karstadt-Filiale in ihrer Nähe oder die Bestellung beim Versandhändler Quelle. Doch Arcandor beruhigt: Bei Karstadt, Primondo ... mehr

Arcandor schon seit Jahren tief in der Krise

Der Handels- und Touristikkonzern Arcandor, der bis Mitte 2007 unter dem Namen KarstadtQuelle firmierte, ist bereits seit Jahren in Schieflage und stand schon einmal haarscharf vor dem Aus. Eine Chronologie: 1. Juni 2004 Der in tiefrote Zahlen gerutschte Handelskonzern ... mehr

Kinderkrebs-Stiftung verschlingt Unsummen

Stiftung von zweifelhaftem Nutzen: Die Kinderkrebs-Einrichtung der Arcandor-Großaktionärin Schickedanz verschlingt nach "SPIEGEL"-Recherchen Unsummen für die Verwaltung. Zeitweise kamen von jedem Spenden-Euro nur 29 Cent dem Zweck zugute. Dabei gibt es praktisch keine ... mehr

Madeleine Schickedanz: Quelle-Erbin erntet Spott und Häme

Die wirtschaftliche Situation der Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz scheint bei den Mitarbeitern des Versandhauses weniger Mitleid als vielmehr Schadenfreude hervorzurufen. Nachdem Schickedanz am Wochenende in der "Bild am Sonntag" erklärt hatte, ihr Vermögen sei stark ... mehr

Quelle-Erbin Schickedanz verkauft zwei Villen in St. Moritz

Die ehemalige Großaktionärin des Handelskonzerns Arcandor, Madeleine Schickedanz, hat nach Presseinformationen kurz vor Jahresende zwei ihrer Villen in St. Moritz verkauft. Wie "Bild am Sonntag" unter Berufung auf einen Vertrauten der Quelle-Erbin berichtete ... mehr

Rückblick: 2009 - Das Jahr der Rekord-Pleiten

Für die deutsche Wirtschaft lief das Jahr 2009 alles andere als rund. Mit Konjunkturpaketen in Milliardenhöhe musste die Regierung der angeschlagenen Wirtschaft unter die Arme greifen und immer wieder milliardenschwere Löcher bei den Banken stopfen. Im harten Kampf ... mehr

Versandhandel: Quelle bekommt nur Teil der Waren los

Der insolvente Versandhändler Quelle hat bei seinem Internet-Ausverkauf im November offenbar nur einen Teil der Waren losbekommen. Insgesamt seien bislang 1,3 Millionen Bestellung eingegangen und pro Bestellung im Schnitt sechs Produkte geordert worden, sagte ... mehr

Quelle-Insolvenz: Eigenmarke Privileg könnte an Metro gehen

Das insolvente Versandhaus Quelle wird auseinander gepflückt. Der Metro-Konzern verhandelt nach Informationen der "Financial Times Deutschland (FTD) mit Otto über die Weitergabe der Markenrechte für die Haushaltsgerätemarke Privileg. Otto hatte Anfang November ... mehr

Quelle beendet Ausverkauf im Internet

Nach nur einem Monat beendet der insolvente Versandhändler Quelle seinen Ausverkauf von 18 Millionen Artikeln im Internet. Bereits am 30. November werde der Verkauf auf der Plattform www.quelle.de eingestellt, teilte der Insolvenzverwalter in Essen mit. Damit verlieren ... mehr

Versicherungen: Traditionsmarken Hamburg-Mannheimer und Victoria verschwinden

Tschüss, Herr Kaiser! Die bekannte Werbefigur der Hamburg Mannheimer wird wohl vorzeitig in den Ruhestand gehen. Ihr Arbeitgeber, der Versicherungskonzern Ergo, beerdigt mit Hamburg Mannheimer, Victoria und KarstadtQuelle Versicherungen gleich drei große Marken-Namen ... mehr

Versandhandel: Callcenter von Quelle verkauft

Der Outsourcing-Dienstleister Walter Services aus Ettlingen (Baden-Württemberg) übernimmt zum Jahreswechsel 2009/2010 die Callcenter des insolventen Versandhändlers Quelle in Cottbus und Emden. Dies teilte der Insolvenzverwalter in Essen mit. Beide Callcenter betreuen ... mehr

Quelle-Insolvenz: Schwere Vorwürfe gegen Hausbank Valovis

Quelle-Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch hat schwere Vorwürfe gegen die Valovis-Bank erhoben. Über die Bank wickelte Quelle das so genannte Factoring ab, also den Verkauf offener Forderungen. Jauch sagte dem ARD-Magazin "Report Mainz", die Bank habe "sehr scharf ... mehr

Quelle-Gläubiger besiegeln das Aus

Rund 82 Jahre nach der Gründung des Versandhauses Quelle ist das Aus für das insolvente Unternehmen besiegelt. Die Gläubigerversammlung der Arcandor-Tochter akzeptierte am Mittwoch in Essen fast ohne Widerspruch die Entscheidung von Insolvenzverwalter Klaus Hubert ... mehr

Quelle Bausparkasse wird abgewickelt

Die Quelle Bausparkasse wird abgewickelt. Bei dem Baufinanzierer werde das Geschäft mit neuen Kunden "perspektivisch eingestellt", sagte Unternehmenschef Jürgen Gießler dem "Handelsblatt". Die Bausparkasse werde sich auf ihre Bestandskunden konzentrieren. Die bisherigen ... mehr

Otto Group übernimmt Quelle Russland

Otto übernimmt das Russland-Geschäft des zahlungsunfähigen Fürther Konkurrenten Quelle und baut damit seine Führungsposition auf dem osteuropäischen Wachstumsmarkt aus. "Wir freuen uns, durch diesen Zukauf unsere führende Marktposition in einem der weltweit ... mehr

Quelle-Ausverkauf: Viele Schnäppchen gibt's anderswo günstiger

Der Ausverkauf des Versandhauses Quelle schlägt alle Rekorde. Die Quelle-Shops wurden von Menschen-Horden gestürmt, die Lager in wenigen Stunden leer geräumt. Täglich werden mehr als 50.000 Bestellungen über das Online-Angebot von Quelle bearbeitet ... mehr

Quelle gehen die Waschmaschinen aus

Beim Ausverkauf des insolventen Versandhauses Quelle gibt es weiter Probleme. Nachdem kurz nach dem Start bereits die Internetserver unter dem Ansturm der Kunden in die Knie gingen, gibt es jetzt einen Bestellstopp für die so genannte "Weiße Ware" wie Waschmaschinen ... mehr

Quelle-Kundendaten: Verbraucherzentrale ist besorgt

Verbraucherschützer sorgen sich laut Medienberichten um den Verbleib der bis zu acht Millionen Kundendaten, die auf den Festplatten der in Abwicklung befindlichen Quelle-Versandgruppe gespeichert sind. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) forderte einem Bericht ... mehr

Quelle-Ausverkauf sorgt für Frust bei Kunden

Der große Räumungsverkauf beim insolventen Versandhaus Quelle sorgte für teils chaotische Zustände in den 1200 Quelle-Shops - und frustrierte Kunden. Die "Bild"-Zeitung berichtete von langen Schlangen und weinenden Verkäuferinnen. Viele der Schnäppchenjäger kamen ... mehr

Quelle-Ausverkauf startet in den Shops

Am Morgen hat beim insolventen Versandhaus Quelle der Räumungsverkauf in den Shops und Technik-Centern begonnen. In einigen Läden kam es dabei zu chaotischen Zuständen. Die "Bild"-Zeitung berichtet von langen Schlangen, gierigen Kunden und weinenden ... mehr

Middelhoff: Quelle-Insolvenz war vermeidbar

Der ehemalige Vorstandsvorsitzender des Quelle-Mutterkonzern Arcandor, Thomas Middelhoff, war wegen der Insolvenz des Handelskonzerns zuletzt unter heftigen Beschuss geraten. Jetzt hat sich der umstrittene Manager zum Aus von Quelle geäußert: Nach seiner ... mehr

Quelle-Ausverkauf beginnt mit Online-Chaos

Fehlstart beim größten Räumungsverkauf in der deutschen Geschichte: Der Andrang zahlloser Schnäppchenjäger auf den Ausverkauf bei Quelle hat die Server des insolventen Unternehmens zeitweise zum Erliegen gebracht. Für Frühaufsteher gab es schon kurz nach Beginn ... mehr

Quelles Weg von der Insolvenz zur Abwicklung

Der Versandhändler Quelle kämpfte bereits seit Jahren mit massiven Problemen. Auch ein Insolvenzverfahren konnte das zum angeschlagenen Konzern Arcandor gehörende Traditionsunternehmen nicht retten - eine Chronologie der Ereignisse der letzten Jahre. Bis 30.11. wechseln ... mehr

Quelle-Ausverkauf: DHL stoppt Quelle-Versandpakete

Kurz vor dem Start des größten Abverkaufs in der deutschen Geschichte droht dem insolventen Versandhaus Quelle laut einem Zeitungsbericht erneut ein massiver Engpass bei der Finanzierung des laufenden Geschäfts. Die mit der Finanzierung des Geschäftsbetriebs betrauten ... mehr

Quelle-Ausverkauf: Tipps für Verbraucher

Nach dem endgültigen Aus für Quelle ist am Sonntag der größte Ausverkauf in der bundesdeutschen Geschichte gestartet. Der Versandhändler will noch 18 Millionen Waren an die Kunden bringen. Die Verbraucher könnten sich deshalb in den kommenden Wochen ... mehr

Quelle-Insolvenz: Letzter Arbeitstag für viele der Beschäftigten

Für mehr als 2000 Quelle-Beschäftigte ist heute (30.10.09) der letzte Arbeitstag. Zum 1. November sind sie gekündigt. Viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihr gesamtes Arbeitsleben, oft mehrere Jahrzehnte, bei dem Versandunternehmen verbracht ... mehr

Quelle: 2100 Mitarbeiter müssen sofort gehen

Mit noch rund 4300 Beschäftigten will Quelle- Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg von der kommenden Woche an im Internet den Ausverkauf des Versandhauses organisieren. Gut 2100 Mitarbeiter erhalten dagegen zum 1. November ihre Kündigung. Mit diesen Zahlen beendete ... mehr

Quelle weckte mit Zusicherungen offenbar falsche Hoffnungen

Unter den Geschäftspartnern des insolventen Versandhauses Quelle wächst die Wut über den Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg: Noch vor wenigen Wochen hatten Quelle und die Konzernmutter Primondo Zulieferern und Vertriebspartnern unter Verweis auf staatliche Gelder ... mehr

Quelle-Pleite: Gehalt von Insolvenzverwalter Görg in Kritik

Das Millionengehalt des Quelle-Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg wird zum Politikum. CDU-Wirtschaftsfachmann Laurenz Meyer fordert in der "Bild"-Zeitung eine grundsätzliche Änderung des Insolvenzrechts: "Der Gesetzgeber ist gefordert, die Anreizsysteme im Bereich ... mehr

Quelle-Arbeitslose stürmen Bundesagentur für Arbeit

Bei der Bundesagentur für Arbeit hat der Massenansturm von Quelle-Arbeitslosen begonnen. Bis zu 800 Menschen meldeten sich am ersten Tag im "Mini-Arbeitsamt" arbeitslos, das in den Räumen von Quelle in Nürnberg eingerichtet worden war. Bis Ende der Woche ... mehr

Quelle-Filetstücke sollen schnell verkauft werden

Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg will nach dem Aus für Quelle die lukrativen Teile des insolventen Versandhauses möglichst schnell verkaufen. "Eine lange Hängepartie können wir uns nicht leisten", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). Sein Sprecher ... mehr

Quelle schöpft trotz Insolvenz neue Hoffnung

Für das insolvente Versandhaus Quelle gibt es überraschend neue Hoffnung: Zwei Investoren haben Interesse am Kern des Deutschlandgeschäfts, das Möbel, Küchen, Haus- und Heimtextilien sowie Küchengeräte umfasst. Dies bestätigten am Freitag ... mehr

Karstadt ist nicht Quelle: Warenhäuser sind stabil

Wut und Schuldzuweisungen bei Quelle in Nürnberg - Optimismus und Lichterglanz bei der Konzernschwester Karstadt. Während sich am Donnerstag tausende Mitarbeiter beim bayerischen Versandhändler auf die unmittelbar bevorstehende Arbeitslosigkeit vorbereiten mussten ... mehr
 
1


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019